Das Wahlprogramm 2022

 

Das Parteiprogramm ist das eigentliche „Wahlprogramm“ einer Partei und gibt Auskunft darüber, welche konkreten Ziele sie in einer oder in mehreren Legislaturperioden vertritt und mit den entsprechenden Mehrheiten in den Parlamenten auch verwirklichen möchte.

Da die Deutsche Volkspartei (DVP) sich in ihrer Gründungsphase befindet und nicht auf einen in Jahrzehnten erarbeiteten Bestand von Dokumenten zurückgreifen kann, stellt sie ihrem Parteiprogramm eine Kurzübersicht mit den wichtigsten Zielen und Projekten für die im Landtagswahlen im Saarland, in Schleswig-Holstein und in Nordrhein-Westfalen im Frühjahr 2022 sowie in Niedersachsen im Herbst 2022 voran.

 

 

Das Parteiprofil

 

Die Deutsche Volkspartei (DVP) ist eine wertekonservative, weltoffene und nicht rassistische Sozialdemokratie, die sich zum Deutschen Volk als die natürliche und sogar von Gott gewolte Werte-, Solidar-, Schutz- und Heilsgemeinschaft der dem Volk eingeborenen Menschen (1) und der von der Volksgemeinde sebst als gleichberechtigte und gleichverpflichte Volksgenossen angenommenen Fremden (2) versteht.

Die Deutsche Volkspartei trennt strikt zwischen der Volkszugehörigkeit, die nur das Volk selbst erklären kann, und der Staatsangehörigkeit, die auch der Staat innerhalb der verfassungsmäßigen Ordnung verleihen kann.

Sie behandelt Staatsangehörige aber vor Gott und vor dem Gesetz als gleichbedrechtigt und gleichverpflichtet und ermöglicht es so den Staatsbürgern mit einem Migrationshintergrund, sich auch ohne Assimilation (Verschmelzung mit der Bevölkerungsmehrheit) in die bundesdeutsche Zivilgesellschaft zu integrieren.

 

 

Teil der weltweiten Identitären Bewegung

 

Die Deutsche Volkspartei versteht sich selbst als Teil der weltweiten Identitären Bewegung, die auf völkischer und darum nicht rassistischer Grundlage eine gerechtere und solidarischere Gesellschaft anstrebt und sich dem Selbstbestimmungsrecht der Bürger, dem Allgemeinwohl des Deutschen Völkes, dem Völkerfrieden, einer gerechten und sozialen Weltwirtschaftsordnung sowie der Erhaltung der Natur und Umwelt verpflichtet fühlt.

Die DVP vertritt die Auffassung, dass alle Völker der Erde in ihren seit unzähligen Generationen angestammten Siedlungsgebieten als souveräne Völker auch das Hausrecht und die Kontrolle über die Bodenschätze ihrer Länder, die Produktivität ihrer Völker und ihre Währungen haben sollen.

Aus genau diesen Gründen war die Identitäre Bewegung als Europäische Sozialbewegung mit der Bezeichnung „Bloc identitaire – Le mouvement social européen" um die Jahrtausendwende in Frankreich gegründet worden.

Die Identitäre Bewegung ist auf das eigene Volk, das Allgemeinwohl, den Völkerfrieden, eine soziale und gerechte Weltwirtschaftsordnung und die Erhaltung der Natur ausgerichtet.

Rechtsextreme und faschistische Gruppen wollen dagegen einen „starken Staat", der wie die Vereinigten Staaten von Amerika oder wie die Europäische Union auch andere Völker beherrscht.

Und religiöse Gruppen betreiben ihren Rassismus wie der jüdische, kirchliche und islamische Rassismus oft in den Tarnmänteln religiöser Frömmigkeit und biederer Rechtschaffenheit sowie heute des Humanismus, des Sozialismus und sogar des Internationalismus.

Im Gegensatz zum anglo-amerikanischen Imperialismus, europäischen Neokolonialismus und jüdischen Na(tional)zi(onismus) respektieren die DVP und die Identitäre Bewegung die Souveranität und Rechtsordnungen aller Völker und weigern sich, diesen unter dem Vorwand humanitärer Belange fremde Herrschafts- und Profitinteressen oder artfremde Rechtsordnungen aufzuzwingen.

Die westliche Geld- und Machtelite und der Islam respektieren weder das Selbstbestimmungsrecht der Menschen, noch der Völker, weder die indigenen Artreligionen der Völker, noch deren eigene Rechtsordnungen.

 

 

Der Wahlspruch

 

Der Wahlspruch „Mensch sein, volksverbunden leben, naturverbunden schaffen und sich jeder Herausfordrung stellen“ bringt die ganz Wahrheit auf den ganz kurzen Nenner, dass wer nicht einmal zum eigenen Volk steht, niemals die Kraft hat, zu anderen Menschen und Völkern zu stehen, mit Rücksicht auf die eigenen Nachommen und Natur ökologisch zu schaffen und kraft seines Dharma (innerster Wesenskern seiner Seele und gesellschaftlicher Standespflicht) sich auch jeder Herausforderung zu stellen.

Es verwundert daher keineswegs, dass die Europäische Union als künstliches Gebilde der jüdisch dominierten westlichen Geld- und Machtelite mit ihrer Migrationspolitik nicht nur die Vernichterin der europäischen Völker ist (3), sondern auch die größte Umweltsünderin der Welt, die mit ihren aus dem Steueraufkommen der Bürger subventionierten Produkten der europäischen Agrarindustrie die landwirtschaftliche Selbstversorgung der afrikanischen Völker vernichtet (4), mit ihren hochgerüsteten Fischereiflotten die Meere vor den afrikanischen Küsten leerfischt (5), Kinderarbeit beim Abbau gewisser Mineralien für die Hightec-Produkte ihrer IT-Industrie in Afrika fördert (6) und sogar noch ihren Wohlstandsmüll nach Afrika exportieren läßt (7).

 

 

Das Logo der Partei

 

Der Dreizack im Logo der Deutschen Volkspartei erinnert daran, dass das Deutsche Volk die Dunkelmächte der falschen Religionen des Brudermordes im Tarnmantel religiöser Frömmigkeit und biederer Rechtschaffenheit (8), des jüdischen Extremrassismus mit seinem Ausrottungsbefehl gegen alle anderen Völker in der Thora (9) und im Tamud (10) sowie des globalen Universalfaschismus der jüdisch dominierten westlichen Geld- und Machtelite (11) wird nur mit seiner völkischen Identität ("Dunkelrune" Isa (12)), seinem Zusammengehörigkeitsgefühl als Volk ("Wonnerune" Wunjo (13)) und eherner Gerechtigkeit vor Gott und vor dem Gesetz ("Gerechtigkeitsrune" Tiwaz (14)) überwinden können (15).

Im Hinduismus ist der Dreizack als Symbol der Überwindung der Welt und damit der Auferstehung zum Ewigen Leben Gott Shiva, dem "Zerstörer der Zerstörung" (16), zugeordnet und steht für die drei Grundkräfte des Universum, der Schöpfung von Neuem, der Bewahrung allen Gutens und der Vernichtung allen Bösens (17).

Da das Böse aus sich selbst nicht bestehen kann (18) und sich immer wieder wie die satanische Gegeninitiation der drei abrahamitischen Kultusgemeinden selbst oder gegenseitig vernichten würde (19), versucht die jüdisch-kirchliche Gegeninitiation seit jeher, sich mit dem Guten zu vermischen, das Gute völlig zu versklaven und auf diese Weise auf Kosten der Guten nicht nur auf Erden zu überleben, sondern sich mit den Guten sogar ins Himmelreich einzuschleichen, Gott zu stürzen und die Menschenwelt in eine satanische Gegenwelt der krassen Eigensucht, der Lüge und der Gewalt ihrer Priesterkaste zu transformieren (20).

Dass diese Rechnung niemals aufgehen kann und unweigerlich die Selbstausrottung der Menschen zur Folge hätte, das belegt schon nur die Verfeindung der drei abrahamiischen Kutusgemeinden bis auf`s Blut, auch wenn sie vorgeben, den gleichen Stammvater zu haben (21) und sogar den gleichen Gott anzubeten  (22).

Auch die Lehren der Illuminati-Hochgradmaurerei frönen diesem Irrwahn der Erlösung des Bösen durch Vermischung mit dem Guten (23) und verkennen, dass die Verachtung der Menschlichkeit nicht nur eine Folge der Erfahrung menschlicher Schwächen auf Erden, sondern seit Anbeginn Ausdruck der erklärten Gottesfeindschaft (24) und darum natürlich auch der erklärten Menschenfeindschaft ist (25).

Hier soll genügen, dass Shiva im Hinduismus oder Wanenfürst Frey im Germanenmythos, der "beste der kühnen Berittenen all im Gehöfte der Asen" in der Liederedda (26), anders als der Teufel kein Verderber und Vernichter von Menschen ist, sondern der "Zerstörer der Zerstörung" und damit der Vernichter des Teufels (27).

 

 

Die Flagge der Deutschen Volkspartei

 

Die Flagge der Deutsche Volkspartei (DVP) mit dem Kreuz in den deutschen Nationalfarben schwarz-rot-gold auf weißem Hintergrund weist Deutschland als spirituelle und weltliche Kulturnation mit einer christlichen Bevölkerungsmehrheit aus, die nur mit dem germanischen Weistum als spiritueller Grundlage ewigen Bestand haben wird.

Sogar nach biblischem Verständnis sind die Völker und nicht die sehr viel korrupteren Religionsgemeinschaften, politischen Parteien oder supranationalen Nichtregierungsorganisationen die natürlichen und von Gott gewollten Werte-, Solidar-, Schutz- und Heilsgemeinschaften der diesen eingeborenen Menschen (28).

Das Kürzel „DVP“ in den deutschen Nationalfarben auf grünem Viereck unterstreicht die Rückbindung der Deutsche Volkspartei (DVP) an das naturreligiöse Heidentum, weil man nur in den Volksgemeinschaften wirklich naturverbunden und damit ressourcenschonend leben kann.

Kein Gesetz und kein darkonischen Strafen können die natürliche Liebe der Menschen zu ihrem Volk und Vaterland ersetzen, mit der sie auch unaufgefordert ihren Nachbarn helfen und das Land in Ordnung halten.

 

 

Das Vorbild

 

Die Deutsche Volkspartei (DVP) soll also eine wertekonservative Sozialdemokratie wie die Socialdemokraterne in Dänemark mit der hübschen, weisen und resoluten Parteivorsitzenden Mette Fredriksen werden, die sich selbstbewußt zum eigenen Volk, zum Allgemeinwohl aller Landesbewohner, zum Völkerfrieden, zu einer gerechten Weltwirtschaftsordnung und zur Erhaltung der Natur und Umwelt bekennt und nicht vor der Europäischen Union und der hochkorrupten UNO einknickt.

Von allen westeuropäischen Ländern hat Dänemark die restriktvste Einwanderungspolitik (29) und als stolze Nachfahrinnen der alten Wikinger sind es dort die selbstbewußten dänischen Frauen, die ihren Kindern das weltoffene Dänemark als gemüliche Heimat erhalten wollen und der Islamisierung ihres Landes eine Absage erteilt haben (30).

Der Migrationspakt löst kein einziges Problem der Menschen vor Ort, gestattet es den Weltkonzernen Menschen aus ihren angestammten Siedlungsgebieten zu vertreiben  (31), das Flüchtlingsproblem anderen Ländern aufzuhalsen und diese im Domino-Effekt zu destabilisieren, die Menschen rund um  den Globus zu identitäts-, würde-, recht- und besitzlosen "Erdenbürger" zu degradieren und (vermeintlich) straflos auf das gewünschte und frei verwertbare "Humankapittal" von 500 Millonen Menschen "reduzieren" zu können (32).

Keine Konkurrenzpartei zur AfD

 

Die Deutsche Volkspartei (DVP) ist keine Konkurrenzpartei zur neuen Nationalpartei „Alternative für Deutschland“ und ergänzt dar nationale Lager der deutschen Patrioten mit deutschen Patrioten und deutschen Staatsbürgern ohne und mit einem Migrationshintergrund, denen die Politik der AfD zu israelhörig ist und die auf der Grundlage der altisraelitischen Gemeinschaftsreligion der Semitenvölker des Alten Bundes mit ihrem altsyrischen Stammesgott Eljon einen gerechten Frieden in Nah- und Mittelost anstreben (33).

Die Deutsche Volkspartei (DVP) spricht also Zielgruppen von Wähler an, die die AfD wegen ihrer zu israelfreundlichen und kirchenfreundlichen Haltung überhaupt nicht ansprechen kann:

Naturreligiöse Heiden, antizionistische Juden, freie Christen, integrationsbereite Muslime, Freidenker und Menschenfreunde, die jedem Volk in dem ihm seit langer Generationenfolge angestammten Siedlungsgebiet sogar ganz nach der Judenthora das Hausrecht und die Kontrolle über die Bodenschätze ihrer Länder, die Produktivität ihrer Völker und ihre Währungen zugesteht (34).

 

 

Das Bekenntnis zum weltweiten Friedensreich Israel

 

Nach dem Grundsatz XV. in ihrer Satzung bekennt sich die Deutsche Volkspartei zum weltweiten Friedensreich Israel und zum Deutschen Reich als Ausgangspunkt des weltweiten Friedensreiches Israel nach der Isais-Offenbarung in der vorbiblischen Iluhe-Religion (35), in der altisraelitischen Gemeinschaftsreligion der Semitenvölker des Alten Bundes (36) mit ihrem altsyrischen Stammesgott Eljon (37), nach der christlichen Lehre als einziger Universalreigion für das ganze Menschengeschlecht (38) und nach der Offenbarung des Johannes (39).

Ausweislich der Propheten des Alten Bundes hatte Israel nach dem Willen des gemeinsamen altsyrischen Semitengottes Eljon ein sakrales und kein politisches weltweites Friedensreich der Auferstehung der guten und gerechten Menschen vom Tode (40), der gott- und naturverbundenen Lebensweise (41) , der sozialen Gerechtigkeit (42) und des Völkerfriedens (43) werden sollen.

Die Idee eines rassistischen Apartheidsstaates widerspricht nicht nur den Vorstellung vom Sion als „Mutter aller Völker“ (44), sondern sogar gegen das Gebot der Fremdenliebe (45) in der Thora selbst.

Nur innerhalb dieser ganz konkreten Zielvorgaben stehen Forderungen jüdischer Gruppen überhaupt in Einklang mit der altisraelitischen Gemeinschaftsreligion der Semitenvölker und auch der jüdischen Thora-Religion und dürfen von Nichtjuden darum auch nur innerhalb dieser ganz konkreten Zielvorgaben berücksichtigt werden.

 

 

Das Bekenntnis zum Heimatrecht der Palästinenser

 

Nach dem Grundsatz XVII in der Satzung bekennt sich die Deutsche Volkspartei (DVP) daher zum Heimatrecht der Palästinenser in Palästina. Die Deutsche Volkspartei wird daher in enger Zusammenarbeit mit Botschafterin Frau Dr. Khouloud Daibes von der Palästinensischen Mission in 14199 Berlin und der Deutsch-Palästinensischen Gesellschaft in 49171 Hilter am Teutoburger Wald eine neue bundesdeutsche Außen- und Friedenspolitik entwickeln.

Die Deutsche Volkspartei darf, kann und wird niemals ein rassistisches Apartheidsregime wie das der nichtorientalischen Khasarenjuden in Jerusalem anerkennen, das nicht nur den sehr unarischen Hitler-Faschismus unter der falschen Flagge  des Germanen- und Deutschtum inszeniert hatte (46), um auf fremdem arabischen Boden einen eigenen  rassistischen Apartheidsstaat gründen zu können (47), sondern sogleich nach seiner Staatsgründung ohne zuvor festgelegte Grenzen mit seinen Nachbarstaaten und ohne Verfassung für das eigene Volk die Kinder fast einer ganzen Generation "schwarzer" (orientalischer) Sephardijuden für viel Geld aus den USA in illegalen Röntgen- und Medizinalexperimenten hatte ermorden und damit ganz nach dem Geschmack der räuberischen westlichen Geld- und Machtelite (48) den priesterlich durchddachten Menschen- und Völkermord zur eigenen Bereicherung (49) hatte zum Gesetz dieser Welt machen wollen (50).

Obwohl sogar die Judenthora die angestammten Siedlungsgebiete der Völker ausdrücklich anerkennt (51) und darum von dem illustren Priestervölkchen bei seinem Exodus aus Ägypten ausweislich der Thora als durchaus prophetischem Buch (52) nur ein gewisser Kaleb und Josua (53) die "Wüstenwanderung" (54) durch die noch nicht nach Sippen und Völker wohlgeordnete Menschenwelt überleben werden (55).

Zumal das Medinat Israel sich auf Dauer weder demografisch noch politisch oder militärisch halten lassen wird (56).

6.000 der sog. „Ringwurm-Kinder“ starben sogleich nach der Behandlung mit überhohen Dosen an Röntgenstrahlen in illegalen Medizinalexprimenten für viel Geld aus den USA, der Rest siechte langsam hinweg oder trug schwerste Körperschäden davon, ohne vom Medinat Israel jemals entschädigt worden zu sein (57).

Auch die Vertreibung und Ermordung der Palästinenser im angeblichen Judenstaat ist zutiefst rassistisch und sogar judenfeindlich, weil das Gros der Palästinenser Nachfahren der orientalischen Sphardijuden waren und bleiben, auch wenn sie später zum Islam konvertiert waren (58).

Vor der Gründung des angeblichen Judenstaates auf fremdem arabischen Boden hatte es in der islamischen Welt keine explizite Judäophobie (Judenfeindschaft) gegeben. Die Juden waren in der islamischen Welt zwar nicht gleichberechtigt gewesen, aber ihre Benachteiligungen hatten ebenso für Christen, Hindus, Buddhisten und Heiden gegolten.

Der heidnische Verfasser hofft, bis Ende 2022 eine halbwegs brauchbare Rekonstruktion der altisraelitischen Gemeinschaftsreligion der Propheten des Alten Bundes mit ihrem altsyrischen Stammesgott Eljon als gemeinsame indigene Artreligion der Semitenvölker und damit auch der späteren Juden, Christen und Muslime vorlegen zu können.

Man muss kein Kenner der Geschichte des Nahost-Konfliktes und auch kein Islamist sein, um das Unrecht zu erkennen, das den Palästinensrn tagtäglich vom rassistischen Apatheidsregime der nichtorientalischen Khasarenjuden aus Asien, Europa und Anglo-Amerika angetan wird.

Ein Blick auf die Landkarte von Palästina veranschaulicht den Landraub der khasarenjüdischen Na(tional)zi(onisten) in Palästina.

Fußnoten zu: Das Wahlprogramm 2022

Es läßt sich bei den langen Texten leider nicht durchhalten, die Fußnoten ganz am Ende der Webseite zu platzieren, da jede Änderung und Ergänzung der Texte sonst einen riesigen Arbeitsaufwand erfordert.

Da die Partei sich völlig zu Recht gegen die Auslöschung des Deutschen Volkes wehrt und damit gegen fast alle Regeln der political correctness (politischen Verlogenheit) verstößt, muss der Verfasser seine Aussagen leider mit einem umfangreichen Schrifttum belegen und kann nicht wie eine Systempartei auch den gröbsten Unsinn völlig unbewiesen veröffentlichen, ohne sogleich einen Shitstorm zu riskieren. Sorry!

Andererseits erleichtert diese Aufteilung die Übernahme der Beiträge auf andere Webseiten und später in Printmedien der Partei.

Alle Beiträge sind urheberrechtlich geschützt, dürfen von anderen Gruppen sozialer Bewegungen aber honorarfrei übernommen werden.

_______

(1) Bibel: 1.Mos.1,1ff,26-31; 12,1-3; 5.Mos.32,4ff,8f (!),30f u. 39-47; Matth. 28,16ff,19f; Röm.1,18ff,28-32; 2,1ff,12-16 u. 24; 3,12ff,19f; 5,12-14; 7,7ff, 15-25; 8,1ff,14f,19 u. 38f; 13,1-7; 15,9-13; 16,20; Offb.3,7ff,9-13; 6,1ff,2,3f, 9-11 u. 15-17; 7,1ff,4-8 u. 13-17; 11,3ff,7-14 u. 18 (!); 12,7ff,10-12 u. 18 (!); 12,13ff,14-17; 14,1ff,2-5 u. 12f; 15,1ff,3f (!); 17,1ff,9-13 u. 14 (!); 19,1ff,2-8, 13-16 u. 19-21 (!); 20,1ff,2f (!) u. 4-6 (!); 21,5ff,7 u. 22-27; 22,1ff,2-5,16 u. 18-21; auch: Amos.9,7ff,8-10; Jes.19,16ff,24f; 25,6-8; 26,19-21; 41,21ff,25; 43,22ff,27f; 44,24-28; 45,1-13; 48,1ff,14-19; 54,11ff,14-17; 60,1ff,10-17; 65,17ff,20-25; 66,1ff,3f u. 22-24

(2) Edda, Zankreden Lokis (Ls) 16-18

(3) Migranten verfügen über namenlose Mastercards mit EU- und UNHCR-Logo, in: Epoch Times v. 08.11.2018
https://www.epochtimes.de/politik/ausland/migranten-verfuegen-ueber- namenlose-mastercards-mit-eu-und-unhcr-logo-a2694487.html
Flucht de luxe: Migranten verfügen über namenlose Mastercards mit EU- und UNHCR-Logo, in: Prvda-TV v. 05.11.2018
https://www.pravda-tv.com/2018/11/flucht-de-luxe-migranten-verfuegen- ueber-namenlose-mastercards-mit-eu-und-unhcr-logo/
Herbert Ludwig, 6. Erklärung der europäischen Freimaurerlogen 2015, UN-Sondergesandter für Migration Peter Sutherland, in: Massenmigration als Strategie, in: Geolitico v. 28.04.2018
https://www.geolitico.de/2018/04/28/massenmigration-als-strategie/
Maria Lourdes,Geheim-Dokument: Die Zerschlagung Deutschlands auf alle Zeiten hinaus ist Programm, in: Lupo cattivo-Blog v. 04.07.2014
https://lupocattivoblog.com/…/geheim-dokument-die-zerschla…/ Die Zerschlagung Deutschlands ist Programm: Geheim-Dokument, in: Noch-info v. 02.02.2016
https://noch.info/2016/01/die-zerschlagung-deutschlands-ist-pro gramm-geheim-dokument/

(4) Vanessa Lünenschloß und Jan Zimmermann, EU-Millionen für Ausbeuter, in: Tagesschau v. 09.07.2018
https://www.tagesschau.de/ausland/agrarsubventionen-103.html
EU-Agrarexporte zu Dumpingpreisen zerstören einheimische Märkte in Afrika: Durch Billig-Hühnchen in den Ruin, in: Domradio.de v. 12.08.2010
https://www.domradio.de/nachrichten/2010-08-12/eu-agrarexporte-zu-dumpingpreisen-zerstoeren-einheimische-maerkte-afrika

(5) Annika Becher, Europas Fangflotte auf Nachhaltigkeitskurs? – Stimmen aus Westafrika, in: Südwind v. 23.04.2021
https://www.eu-afrika-blog.de/europas-fangflotte-auf-nachhaltigkeitskurs-stimmen-aus-westafrika/
Europas Raubzug vor Afrikas Küsten. Wie von der EU subventionierte illegale Fischerei Lebensgrundlagen in Afrika zerstört, in: nowestversusrest v. 24.05,2019
https://nowestversusrest.wordpress.com/2019/05/24/europas-raubzug-vor-afrikas-kuesten-wie-von-der-eu-subventionierte-illegale-fischerei-lebensgrundlagen-in-afrika-zerstoert/

(6) Stefan Wnklhofer, Rohstoffe für IT-Produkte – nicht immer sauber, in: Grenen IT-Solution v. 21.12.2020
https://www.greenit-solution.de/rohstoffe-fuer-it-produkte-nicht-immer-sauber Kinderarbeit und Menschenrechtsverletzungen in der IT-Branche. in: Germanwatch v. 27.11.2007
https://www.germanwatch.org/de/2265

(7) UN-Umweltbericht - Schrottplatz für Europas Gebrauchtwagen, in: ZDF v. 26.10.2020
https://www.zdf.de/nachrichten/wirtschaft/gebrauchtwagen-schrottreif-afrika-umwelt-unep-100.html
Afrika wehrt sich gegen EU-Elektroschrott, in: Euractiv v. 08.08.2013
https://www.euractiv.de/section/entwicklungspolitik/news/afrika-wehrt-sich-gegen-eu-elektroschrott/

(8) Bibel: 1.Mos.4,3ff,6-8,15f (!) u. 23f (!); auch: Joh.8,21ff,24 u. 44; Offb.6,1ff,2,3f (!),5f,7f,9-11 (!) u. 15-17 (!)

(9) Bibel: 1.Mos.15,7ff,18-21; 48,8ff,21f; 49,1ff,5-7; 2.Mos.23,14ff,23 u. 30-33; 33,1ff,2-5; 5.Mos.1,19ff,20 u. 44-46; 7,1ff,2-8,12-16 u. 22-26; 20,10ff,17f; Jos.3,1ff,10

(10) Talmud: Aboda zara (Awoda sara) 26b / Shahak, S. 144; Baba kamma (Bawa kamma) 113a / nicht in Goldschmidt; Sotah (Sota) 35b / G6-123; Aboda zara (Awoda sara) 26 a / G9-513

(11) Bibel: Dan.2,29ff,37f u. 40-45; 5,17ff,26-30; 10,1ff,13 u. 21; 11,36ff,40-45; auch: Offb.13,12ff,16-18 u. 1.Kön.10,14; Offb.16,10f,17-21; 17,1ff,3-8 (!) u. 16f (!); 17,1ff,9-13 u. 14; 18,1ff,2 (!),4-8 (!) u. 21-24 (!); 19,11f,13-16 u. 19-21 (!); 20,1f,2f (!),7-10 u. 12-15; 21,5ff,8 u. 22-27; 22,6ff,15 u. 18-21

(12) Die 11. Rune im Älteren Futhark. Edda: Háv 154

(13) Die 8. Rune im Älteren Futhark. Nicht im Hávamal, da die Runen ausweislich der Schriftzeichen des syrophönizischen Alphabetts, ausweislich der vorbiblischen Iluhe-Religion und ausweislich neuer Forschungsergebnisse syrophönizischen Ursprungs sind:
Phönizische Schrift, in: Online-Lexikon Wikipedia
https://de.wikipedia.org/wiki/Phönizische_Schrift
Isais-Offenbarung 83-86, in Wissensbuch der Ilu-Lehre, S. 126ff,136f
Luise Discherl, Das karthagische Erbe der Germanen - Runenschrift geht direkt auf Phönizier zurück, in: Informationsdienst Wissenschaft v. 27.11.2006
https://idw-online.de/de/news186908

(14) Die 17. Rune. Edda: Háv 157

(15) Edda: Lied von Sigrdrifa (Sd) 6

(16) Manfred Lurker, Lexikon der Götter und Dämonen, Kröner Verlag 1989, S.374f

(17) Trishula, Deutungen, in: Online-Lexikon Wikipedia
https://de.wikipedia.org/wiki/Trishula

(18) So auch Bibel: 1.Mos.4,3ff,6-8,15f u. 23f; 6,1ff,3 (!),7f u. 13

(19) So auch Bibe l: Joh.8,21ff,24 u. 44; Offb.6,1ff,2,3f (!),5f,7f,9- 11 (!) u. 15-17 (!); Offb.13,12ff,18-18 u. 1.Kön.10,14; Offb.16,10f,17-21; 17,1ff,3-8 (!) u. 16f (!); 17,1ff,9-13 u. 14; 18,1ff,2 (!),4-8 (!) u. 21-24 (!); 19,11f,13-16 u. 19-21 (!); 20,1f,2f (!),7-10 u. 12-15; 21,5ff,8 u. 22-27; 22,6ff,15 u. 18-21

(20) So auch Bibel: 1.Mos.3,1ff,4-7 u. 14-24 u. Röm.5,12-14 i.V.m. Jes.9,1ff,4 u. 13-16; 10,1-4; 14,4 b ff,12-15 u. 18-23; 27,1 u. 28,7ff,14-22;; 43,22ff,27f; 47,1ff,7-15; 50,10f; 56,9-12; 60,1ff,10-12; 66,1ff,3f u. 24 (!); u.a.; Mch.3,1ff,5f (!); Hag.2,1ff,8 u. 20-23; Sac.3,1ff,2 u. 8-10; 5,1-4 u. 5-11; 11,4ff,8-13 u.. 14- 17; 13,2ff,3-6 (!) u. 7-9 (!); 14,1ff,13- 16 u. 19-21;

(21) Bibel: Jes.43,22ff,27f; Matth.8,5ff,11f; Joh.8,21ff,24 u. 44

(22) Bibel: Ofb.6,1ff,2,3f (!),5f,7f,9-11 (!) u. 15-17 (!); 9,1ff,4-6,11,13-15 u. 20f; 11,3ff,7-14 u. 18 (!); 12,7ff,10-12 u. 18 (!); 12,13ff,14-17 (!); Offb.13,12ff,16-18 u. 1.Kön.10,14; Ofb.16,10ff,17-21; 17,1ff,3-8 (!) u. 16f (!); 18,1ff,2 (!),4-8 (!) u. 21-24 (!); 19,11ff,13-16 u. 19-21 (!); 20,1ff,2f (!),7-10 u. 12-15; 21,5ff,8 u. 22-27; 22,6ff,15 u. 18-21

(23) Klaus J. Bracker, Manichäismus und Anthropologie (PDF), Download
https://www.academia.edu/signup?a_id=38891284

(24) Isais-Offenbarung 12-16,34-44,55-58,83-86,98-104 u. 121-134;
Ilu Aschera 3,19ff,21-26, in: Wissensbuch der Ilu-Lehre, S. 242f
Ilu-Ischtar 15.15ff,19-25; 16,1ff,2f in: Wissensbuch der Ilu-Lehre, S. 370f u. 372
Isais-Höllenreise 1.1ff.4-10; 3,1ff.7-11; 1.Templer-Offenbarung 2.9f

(25) Ilu- Aschera 6.20ff.21-26.31-40 u. 45-48; 7,19-25 u. 35-38;  8.06-08 u. 13, in Wissensbuch, S. 255-258,260f u. 263f
Ilu-Tani 7ff,13f,17-19,21-28 u. 29, in: Wissensbuch S.269ff,270-274
Ilu-Ischtar 17.15f,16f.18-22 u. 23-25; 18.1ff.8 u. 13-15; in: Wissensbuch der Ilu-Lehre, S. 377f u.  380

(26) Edda: Weissagung der Seherin (Vsp) 53; Wafthrudnir-Lied (Vm) 38f; Grimnir-Lied (Grm) 16 u. 38f; Zankreden Lokis (Ls)36f u. 41f

(27) Manfred Lurker, Lexikon der Götter und Dämonen, Kröner Verlag 1989, S.374f

(28) Bibel: 1.Mos.1,1ff,26-31; 12,1-3; 5.Mos.32,4ff,8f (!),30f u. 39-47; Matth. 28,16ff,19f; Röm.1,18ff,28-32; 2,1ff,12-16 u. 24; 3,12ff,19f; 5,12-14; 7,7ff, 15-25; 8,1ff,14f,19 u. 38f; 13,1-7; 15,9-13; 16,20; Offb.3,7ff,9-13; 6,1ff,2,3f, 9-11 u. 15-17; 7,1ff,4-8 u. 13-17; 11,3ff,7-14 u. 18 (!); 12,7ff,10-12 u. 18 (!); 12,13ff,14-17; 14,1ff,2-5 u. 12f; 15,1ff,3f (!); 17,1ff,9-13 u. 14 (!); 19,1ff,2-8, 13-16 u. 19-21 (!); 20,1ff,2f (!) u. 4-6 (!); 21,5ff,7 u. 22-27; 22,1ff,2-5,16 u. 18-21; auch: Amos.9,7ff,8-10; Jes.19,16ff,24f; 25,6-8; 26,19-21; 41,21ff,25; 43,22ff,27f; 44,24-28; 45,1-13; 48,1ff,14-19; 54,11ff,14-17; 60,1ff,10-17; 65,17ff,20-25; 66,1ff,3f u. 22-24

(29) Das Erfolgsrezept der dänischen Sozialdemokraten: Hart gegen Reiche und Migranten, in: Der Tagesspiegel v. 04.12.2019
https://www.tagesspiegel.de/politik/das-erfolgsrezept-der-daenischen- sozialdemokraten-hart-gegen-reiche-und-migranten/25295638.html

(30) JensMatter, Dänemark: Kritik an Migranten ist vor allem Frauensache, in: Telepolis v. 23.05.2018
https://www.heise.de/tp/features/Daenemark-Kritik-an-Migranten-ist-vor- allem-Frauensache-4052925.html

(31) Industriestaaten wollen von Afrika‬ die Rohstoffe – notfalls mit Gewalt! Mutige afrikanische Frauen nehmen den Kampf gegen große Konzerne auf!, in: Netzfrauen v. 12.11.2019
https://netzfrauen.org/2019/11/12/africa-7/?fbclid=IwAR0LZp_w0Qs3R4vfjx7DXxvm5E-nc0Z2_lNqJZ7nV8HyqIg4ePA1rH0tSZ4

(32) From 7 Billion to 500 Million People – The Sick Population Control Agenda of the Global Elite, in: Humans are free v. 12.03.2019
http://humansarefree.com/2019/03/from-7-billion-to-500-million-people.html ?fbclid=IwAR20f8GshnWccGoUL4S2RbInXYjzA4MaodgilYOnJu-Ci4nymQ69ZivXpGo
So die Georgia Guidesstones, eine Steinsetzung der Illuminati in Elbertville im ´ US-Bundesstaat Georgia nach Art des prähistorischen Stonehenge:Onlinelexikon Wikipedia
http://de.wikipedia.org/wiki/Georgia_Guidestones
Georgia Guidestones - Amerikanisches Stonehenge kündigt die Eliminierung von neun Zehnteln der Weltbevölkerung an, in: IGEAWAGU - Nachrichten & Hinweise v. 27.04.2009
http://www.igeawagu.com/news/corruption/1199237261.html

(33) Bibel: Amos.9,7; Jes.11,1ff,3-5 u. 11-16; 19,16ff,24f; 25,6-8; 41,21ff,25; 44,24-28; 45,1-13; 48,1ff,14-19; 54,11ff,14-17; 60,1ff,10-17; 66,1ff,3f u. 22-24; Sach.3,1f u. 8-10; 4,1ff,6-8 u. 14; 5,1-4 u. 5-11; 6,1ff,8 u. 9-13; 9,1ff,8; 10,1ff,3f; 11,4ff,8-14; 11,4ff,15-17; 12,4ff,8-14; 13,2ff,3-6 u. 7-9; 14,1ff,13-16 u. 19-21; Mal.3,1ff,5 u. 13-24; Matth.5,17ff,20 u. 26; 6,19ff,24; 21,33ff,43f; 25,31ff,40 u. 44-46; 28,16ff,19f; Offb.2,8ff,9-11; 3,7ff,9-13; 6,1ff,2,9-11 u. 15-17; 9,1ff,4-6,11,13-15 u. 20f; 11,3ff,7-14 u. 18 (!); 12,7ff,10-12 u. 18 (!); 12,13ff,14-17; 14,1ff,2-5 u. 12f; 15,1ff,3f; 16,10ff,17-21; 17,1ff,9-13 u. 14; 18,1ff,2,4-8 (!) u. 21-24; 19,1ff,2-8,13-16 u. 19-21; 20,1ff,2f u. 4-6; 21,5ff,7 u. 22-27; 22,1ff,2-5,16 u. 18-21

(34) Bibel: Jes.60,1ff,10-17; 65,17ff,20-25; Jer.25,15ff,29 u. 34-38; 27,1ff,6-22; 28,1ff,14-17; 29,1ff,4-10  (!); 31,31-34; 51,15ff,25f u. 27-63; Sach.3,1ff,2 u. 8-10; 4,1ff,6-8 u. 14; 5,1-4 u. 5-11; 6,1ff,8 u. 9-13; 9,1ff,8; 10,1ff,3f; 11,4ff,8-13 u. 14-17; 12,4ff,8-14; 13,2ff,3-6 u. 7-9;; 14,1ff,13-16 u. 19-21; Mal.3,1ff,5,11 u. 13-24;  u.a. auch: Offb.12,13ff,14-17; 14,1ff,2-5 u. 12f; 15,1ff,3f (!); 17,1ff,9-13 u. 14 (!); 19,1ff,2-8,13-16 u. 19-21; 20,1ff,2f (!) u. 4-6 (!!!); 21,5ff,7 uu. 22-27; 22,1ff,2-5,16 u. 18-21

(35) Isais-Offenbarung 12-16,34-44,55-58,83-86,98-104 u. 121-134; Isais-Höllenreise 1.1ff.4-10; 3,1ff.7-11; 1.Templer-Offenbarung 2.9f

(36) Bibel: Jes.19,16ff,24f; 25,6-8; 26,19-21; 41,21ff,25; 53,1ff,10-12; 54,11ff,14-17; 60,1ff,10-17; 65,17ff,20-25; 66,1ff,3f u. 22-24; Jer.25,15ff,29 u. 34-38; 27,1ff, 6-22; 28,1ff,14-17; 29,1ff,4-10 (!! ! ); 31,31-34 ; 51,15ff,25f u. 27-63; Hes.9,1ff, 7-11; 11,14ff,19-21; 16,1ff,3,8 u. 44-46; 18,1ff,4-10 u. 29-32; 18,1ff,5-8,12f u. 16f; 21,6ff,8-10; 22,23ff,30f; 29,17ff,19-21; 33,1ff,4-6 u. 23-29; 34,1ff,7-10; 36,1ff,13-15,19-23 u. 26-32; 37,1ff,9-14; 38,1ff,17-23; 39,1ff,11-24; Hag.2,1ff,8 u. 20-23; Hos.4,1ff,4-11; 11,1ff,5-7; 12,1ff,3-7; Sach.1,7ff,12-17; 3,1ff,2 u. 8-10; 4,1ff,6-8 u. 14; 5,1-4 (!) u. 5-11 (!); 6,1ff,8 u. 9-13; 9,1ff,8; 10,ff,3f; 11,4ff,8-13 (!); 12,4ff,8-14 (!); 13,2ff,3-6 u. 7-9; 141ff,13-16 u. 19-21; Mal.3,1ff,5,11 u. 13-24; auch: Dan.2,29ff,37f u. 40-45; 4,1ff,31-34; 5,17ff,26-30; 7,13f; 10,1ff,13 u. 21; 11,36ff,40-45; 12,1-3 . 11f; 13,1ff,46-64; 14,1ff,19-22 (!!!) 

(37) Bibel: 1.Mos.1,1ff,26-31; 4,17ff,25f; 5,1f; 8,20ff,21; 9,1ff,5-7 u. 11-17; 12,1-3; 14,17ff,22-24; 2.Mos.21,12ff,15-17 u. 23-26; 3.Mos.19,1ff,3; 20,9; 5.Mos.19,15ff, 18-21; 27,9ff,15,16,18 u. 24-26; 32,4ff,8f,30f u. 39-47
Alfred Bertholet, Eljon, in: Wörterbuch der Religionen, Kröner Verlag 1985, S. 158
Manfred Lurker, Eljon, in: Lexikon der Götter und Dämonen, Kröner Verlag 1989, S. 124

(38) Bibel: Matth.4,3ff,8-11; 5,17ff,20 u. 26; 6,19ff,24 (!); 7,1ff,2 u. 12; 10,5ff,12-15, 32-34 u. 37-39; 12,22ff,31f,36f,43-45 u. 50; 18,15ff,18-20 u. 32-35; 19,16ff,23-26 u. 28-30; 21,33ff,43f; 23,1ff,9f,29-36 u. 37-39; 24,3ff,12,15,22,23-28 u. 29-31; 25,31ff,40 (!) u. 44-46 (!); 28,16ff,19f (!); Röm,118ff,28-32; 2,1ff,12-.16 u. 24; 3,12ff,19f; 5,12-14; 7,7ff,15-25; 8,1ff,14fff,19 u. 38f (!); 13,1-7; 15,9-13; 16,20; Hebr.1,5f,7-14; 4,1ff,3-5 u. 12f; 6,1ff,4-8; 7,1ff,2-7 u. 15-25; 10,12ff,1 6-18 u. 19-32; 2.Tim.2,14ff,18; Jak.1,1ff,12-16; 2,1ff,3-7,19 u. 20-26; 3,1; 4,1ff,4-8; 5,1ff,2-6;; ud.9 (!!!)

(39) Bibel: Ofb.1,4ff,8 u. 17ff; 2,8ff,9-11; 22,18f,19-23 u. 26-29; 3,7ff,9-13; 3,14ff, 16-22; 6,1ff,2 (!),3f (!),5f7f,9-11 (!) u. 15-17 (!); 7,1ff,4-8 u. 13-17; 11,3ff,7-14 u. 18 (!); 12,7ff,10-12 u. 18 (!); 12,13ff,14-17 (!!!); 14,1ff,2-5 u. 12f; 15,1ff,3f (!); 16,10ff,17-21 (!); 17,1ff,3-8 u. 16f; 17,1ff,9-13 u. 14 (!); 18,1ff,2,4-8 (!) u. 21-24 (!); 19,1ff,2-8,13-16 u. 19-21; w20,1fff,2f (!) . 4-6 (!!!); 21,5ff,7 u. 22-27; 22,1ff,2-5 (!),16 (!) u. 18-21

 

(40) Bibel: Jes.25,6-8 u. 26,19-21; 66,22-24; Hes.37,1ff,9-14; Mal.3,13ff,19-22; auch: Matth.16,21ff,28; 22,23ff,30-33; 24,15ff,23-28 u. 36-41; Offb.12,13ff, 14-17 u. 20,4-6; 21,5ff,7

(41) Bibel: 1.Mos.1,1ff,26-31; 2.Mos.33,1ff,3-6; 3.Mos.23,33ff,42-44; 4.Mos.16,8ff u. 13f; 26,57ff,65; 5.Mos.11,10ff,14f; 28,1ff,11-14; Jes.11,1ff,6-9; Amos.4,6ff,7-13; Sach.14,1ff,19-21; Matth.17,1ff,2-6; Offb.11,15ff,18

(42) Bibel: 2.Mos.22,24-26; 23,1ff,3 u. 6; 3.Mos.23,10ff,11 u. 22; 5.Mos.15,7-11; auch: 2.Mos.12,43ff,49; 22,20-23; 23,6ff,9; 3.Mos.25,35-38; 5.Mos.10,12ff, 19-22; 26,1ff,5-11; u.a. ; Jak.2,1ff,2-13 u. 20-26; 5,1-6; Hinweis auf den Neuen Bund: Jer.31,31-34; Hes.9,1ff,7-11; 11,14ff,19-21 u. 36,16ff,26-32; Mal. 3,13ff,19-24; Amos.9,7ff,10; Matth.25,31ff,40 u. 45f; Offb.20,4-6 u. 21,5ff,7f

(43) Bibel: 1.Mos.1,1ff,26-31; 4,3ff,9-14 u. 25f; 9,1ff,5-7 u.11-17; 12,1-3; 14,17ff, 22-24; 5.Mos.32,4ff,8f,30f u.39-47; Jes.2,1-5; 11,1-16; 19,16ff,24f; 41,21ff,25; 44,24-28; 45,1-13; 48,1ff,14-19; 54,11ff,14-17; 60,1ff,10-17; 63,15-17; 66,1ff,3f u. 22-24; Amos.9,7-10

(44) Bibel: Pss.82,1ff,2-8; 87,1ff,5-7; 89,1ff,49; 110,1-4; 121,1-8

(45) Bibel: 2.Mos.12,43ff,49; 22,20-23; 23,6ff,9; 3.Mos.18,19ff,26; 19,32ff,34; 5.Mos. 10,12ff,19-22; u.a

(46) Anders, Der unbekannte Adolf Hitler. Wurde er absichtlich “Israels Vater”?, in: Euromed v. 25.94.2016
http://new.euro-med.dk/20160425-der-unbekannte-adolf-hitler-wurde-er-absicht lich-israels-vater.php
Norbert Marzahn, Die Finanzierung der Nazis, in: Holocaust-Referenz
http://www.h-ref.de/organisationen/nsdap/finanzierung.php
Rede des Rabbiner Rabinovich Rede des Londoner Rabbiners Rabinovich zur Ausrottung der weißen Menschheit, abgedruckt im Schulungsbrief Juli - August 1982; das Original ist im Besitz der us-am. CIA.
http://www.sweetliberty.org/issues/hoax/rabrab.htm
http://www.luebeck-kunterbunt.de/TOP100/Rabbi_Rabinovich.htm

(47) Besprechungsprotokoll der -Konferenz v. 20. Januar 1942, Anhang, S. 7f.
Anders, Der unbekannte Adolf Hitler. Wurde er absichtlich “Israels Vater”?, in: Euromed v. 25.94.2016
http://new.euro-med.dk/20160425-der-unbekannte-adolf-hitler-wurde-er-ab sichtlich-israels-vater.php
Alfred Rosenberg, Die Spur des Juden im Wandel der Zeiten, München 1937, S. 153
Jeshajahu Leibowitz, Jeshajahu Leibowitz, Michael Shashar, Gespräche über Gott und die Welt, Insel Verlag Frankfurt 1994, S. 216.
Rede des Rabbiner Rabinovich Rede des Londoner Rabbiners Rabinovich zur Ausrottung der weißen Menschheit, abgedruckt im Schulungsbrief Juli - August 1982; das Original ist im Besitz der us-am. CIA.
http://www.sweetliberty.org/issues/hoax/rabrab.htm
http://www.luebeck-kunterbunt.de/TOP100/Rabbi_Rabinovich.htm

(48) Bibel: Dan.2,29ff,37f u. 40-45; 5,17ff,20-26; 11,36ff,40-45; 13,1f,46-64; 14,1f,19-22; Ofb.6,1ff,2,3f (!),5f,7,9-11 (!) u. 15-17; 9,1ff,4-6,11,13-15 u. 20f; 11,3ff,7-14 u. 18 (!); 12,7f,10-12 u. 18 (!); 12,13ff,14-17; Offb.13,12ff,16-18 u. 1.KÖn.10,14; Offb.16,10ff,17-21; 17,1ff,3-8 u. 16f; 18,1ff,2,4-8 u. 21-24; 19,11ff,13-16 u. 19-21; 20,1ff,2f,7-10 . 12-15; 21,5ff,8 u. 22-27; 22,6ff,15 u. 18-21

(49) Bibel: 4.Mos.31,1ff,8 u. 14-54; 35,16-21 u. 29-34; 5.Mos.1,19ff,24-28,34-36,38f u. 44-46; 10,1ff,6-9 (!); 13,1ff,2-6 u. 7-19; 19,14ff,15-21; 24,14ff,16; 27,9ff,18 u. 24-26; 28,15f,52-69; 32,4ff,8f,30f u. 39-47; 33,1ff,8-11; 34,1f,4-6 (!); Matth.5,17f,20 u. 26; 7,1ff,2,6,12 u. 15-23; 23,1ff,9f u. 29-36; 25,31ff,44-46

(50) Bibel: Offb.13,12ff,16-18 u. 1.Kön.10,14; Offb.16,10ff,17-21; 17,1ff,8 (!!!) u. 16f (!); 18,1ff,2,4-8 (!) . 21-24; 19,11ff,13-16 u. 19-21 (!); 20,1ff,2f (!),7-10 u. 12-15; 21,5ff,8 u. 22-27; 22,6ff,15 u. 18-21

(51) Bibel: 1.Mos.12,1-3; 14,17ff,22-24; 5.Mos.32,4ff,8f (!!!),30f (!)  u. 39-47; 33,1f,8-11; 34,1ff,4-6; Jud.9

(52) Bibel: 5.Mos.18,14ff,20-22; Talmud: Synhedrin (Sanhedrin) 99 a / G9-76

(53) Bibel: 4.Mos.14,1ff,8-12,28-32 u. 36-57; 26,57ff,65, 5.Mos.1,19ff,24-28,34-36,38f u. 44-46 (!); 19,1ff,6-9; 34,1ff,4-6; Jud.9

(54) Talmud: Baba bathra (Bawa batra) 54b / T33-G8-159

(55) Bibel: 2.Mos.32,7ff,17-24 u. 25-29; 33,1ff,2f u. 5; auch: 2.Mos.12,37f; 19,1ff,6; 21,12f,15-17 u. 23-26; 23,14ff,23 u. 31-33; 33,1ff,2f u. 5; 4.Mos. 12,1ff,9-16 u. 20,1 (Tod der Mirjam); 24,15ff,21f (Tod des Kain); 26,57ff,65; 31,1ff,8 u. 14-54; 35,16-21 u. 31-34 (Tod des Priester Eleasar); 5.Mos.9,7ff,19-29 u. 10,6ff,8-10 (Tod des Aaron), 5.Mos.13,1ff,2-6 u. 7-19; 18,14ff,20-22; 20,10ff,17f; 27,9ff,15,16,18 u. 24-26; 28,15ff,52-69 (Tod des Judenvolkes); 29,9ff,17-28; 32,4ff,8f,21-23,30f u. 39-47; 34,1ff,4-6 (Tod des Moses); Jud. 9 (Moses in der Hölle)

(56) Ingrid Heiseler: Ehemaliger Mossad-Chef: Zum ersten Mal fürchte ich für die Zukunft des Zionismus, in: Lebenshaus Schwäbische Alb v. 30.11.2014 www.lebenshaus-alb.de/magazin/008869.html
Haviv Rettig Gur, The End of Aliya?, in: The Times of Israel online v. 09.09.2014
www.timesofisrael.com/the-end-of-aliya 

(57) Alexander Benesch, Wie die israelische Regierung 100.000 sephardi-jüdische Kinder verstrahlen ließ, infokrieg-tv
http://www.infokrieg.tv/de/?p=255
http://infokrieg.tv/ringwurm-kinder_101006.htm
http://www.igeawagu.com/news/corruption/1180828443.html http://eisernekrone.blogspot.com/2008/05/das-judentum-als-rasse-haben-sie. html http://www.das-gibts-doch-nicht.info/seite4210.php http://www.moreweb.de/911-cd/nucleus3.1/index.php?itemid=2104

(58) Evelyn Hecht-Galinski - Autorin des Buches "Das elfte Gebot: Israel darf alles", in: Muslim-Markt v. 25.03.2012
http://www.muslim-markt.de/interview/2012/hecht-galinski.htm

Das Sofortprogramm

 

Politik als die Kunst des Menschenmöglichen

 

Wer selbstbestimmt handeln möchte, der muss wissen, wer er ist, was er möchte und wem er Rechenschaft schuldet.

Das ist in der großen Weltpolitik nicht anders wie im Leben eines Normalbürgers im Alltag.

Ohne Bewußtheit der eigenen Identität ist man nicht willens- und handlungsfähig.

Jedes Volk und jedes Gemeinwesen muss (I.) eine Vorstellung von sich selbst, (II.) einen gemeinsamen und belastbaren Wertekonsens (Sittengesetz), (III.) den Willen zu einer gemeinsamen Zukunft, (IV.) eine Vorstellung von dieser gemeinsamen Zukunft haben als verfaßte Nation und völkerrechtliches Handlungssubjekt und (V.) eine Verfassung- und Rechtsordnung als verbindliches und auch die Staatsgewalten verpflichtendes "Selbstgesetz" haben, um überhaupt die Kraft aufbringen zu können, nicht nur weiter dahinzuvegtieren, sondern diese Vision in die Tat umzusetzen und damit die eigene Zukunft aktiv selbst zu gestalten.

Die Migrations- und Integrationspolitik des Merkel-Regimes und der etablierten Parteien in den Parlamenten scheitert schon nur daran, dass ihre bundesdeutsche "Schuldkultur" den von ihnen selbst ins Land geholten Migranten keine erstrebenswerte Identifikation mit der bundesdeutschen Gesellschaft bietet, sondern als Schwäche verstanden wird, die es auszunetzen gilt und den Staat damit sogar zur Beute krimineller Familienclans macht.

Es hat einfach historischen Erfahrungswert, dass wenn ein Volk nicht Willens oder nicht in der Lage war, sich selbst, die eigene Kultur und die eigene Rechtsordnung zu behaupten, es sehr schnell verdrängt oder sogar ausgerottet worden war.

Im Jahr 1500 hatten in den heutigen Grenzen Mexikos 25 Millionen Indianer gelebt, hundert Jahre später nur noch eine Million (1).

Die meisten Völker haben sich auch nach vier oder fünf Jahrhunderten nicht von der Vernichtung ihrer Stammeskulturen erholt.

 

 

(I.) Stopp jeder weiteren Zuwanderung

 

Schon im Jahr 2016 hatten 16 renommierte Staatsrechtler wie Professor Peter Huber vom Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe und Professor Otto Depenheuer von der Universität Köln in einem 260 Seiten-Buch mit dem unscheinbaren Titel „Der Staat in der Flüchtlingskrise“ der Bundeskanzlerin handfeste Verfassungbrüche vorgeworfen:

„Wenn Flüchtlingswellen mit ungehinderter Wucht andere Staaten überfluten, dann werden nicht nur deren überkommene normative Regelwerke zur Disposition gestellt, sondern dann könnten diese buchstäblich lawinenartig mitgerissen werden.“

 

Die Politik von Angela Merkel riskiert es demnach, dass der Rechtsstaat sich zugunsten einer wie auch immer gearteten neuen Ordnung auflösen wird:

„Die Regierung darf nicht die Identität des Volkes, dem sie ihre Legitimität verdankt, strukturell verändern (…). Indem die Bundeskanzlerin eine Entscheidung trifft, die sich auf die Identität des Volkes und auf den Charakter des Nationalstaates dieses Volkes gravierend auswirkt, ohne das Volk zu fragen, macht sie sich selbst zum Souverän. Das ist mit dem Prinzip der Volkssouveränität nicht vereinbar.“

 

Ausdrücklich halten die Staats- und Verfassungsrechtler fest, dass das Nazi-Regime in Berlin (Nazi: Nationalzionist und nicht Nationalsozialist). keine demokratische Legitimation zur Öffnung der Grenzen zur unkontrollierten Masseneinwanderung am 4. September 2015 gehabt habe (2).

Sogar ein Gutachten des Wissenschaftlichen Dienstes des Bundestages bestätigte im Sommer 2017 den Verfassungsbruch der jüdischen Bundeskanzlerin Angela Dorothea Merkel bei der Öffnung der Grenzen zur unkontrollierten Masseneinwanderung im Herbst 2015 (3).

 

Ein im Jahr 2014 aufgefundenes Geheimpapier der Konferenz der Bilderberger im Jahr 2012 in Chantilly im US-Bundesstaat Virginia belegt sogar wortwörtlich den Vorsatz des Nazi-Regimes in Berlin, Deutschland mit der Flutung von nicht integrierbaren Migranten aus den islamischen Ländern auf alle Zeiten hinaus zu zerschlagen:

„… . Eine fortschreitende Schwächung wäre somit gewährleistet und erhielte (in Anerkennung der Notwendigkeit von Rettungsschirmen) durchaus ihre offizielle Legitimation. Die Wichtigkeit einer Verschuldung Deutschlands – und zwar über Generationen hinaus – muss keiner wirtschaftspolitischen Beurteilung standhalten, sondern als gesellschaftspolitische Notwendigkeit verstanden werden. So ist es auch der Bevölkerung zu vermitteln, denn ansonsten werden wir früher als erwartet auf Widerstand stoßen. … .
… . Hier wird es auch in den nächsten Jahren wichtig sein, alle Möglichkeiten auszuschöpfen, die sich uns bieten. Das Land mit Zuwanderung zu fluten, sollte von allen als notwendig verstanden werden. Die deutsche Regierung ist aufgefordert, die Umsetzung ihres Auftrags (entsprechend der Vorjahre) auch weiterhin, nach Kräften, zu verfolgen. … .
… . Protest und Aufbegehren wird, wenn es denn überhaupt in größerem Maße dazu kommen sollte, nur aus dem rechten Lager erwartet. Diesem wird sich die breite Masse nicht anschließen – das Risiko gesellschaftlicher Ächtung wäre (dank jahrzehntelanger erfolgreicher Erziehungsarbeit) einfach zu hoch. … .
... . Wenn sich die Hinweise auf religiös-militante Ausschreitungen muslimischer Migranten auch häufen, es sei angemerkt, dass diese uns doch viel mehr nützen als schaden. Trägt ihr Einfluss nicht dazu bei, den Identitätsverlust der Deutschen zu beschleunigen? Entsteht nicht dadurch ein weitaus gemäßigteres Volk, als wie es uns in der Vergangenheit die Stirn bot? … .
... . Halten wir uns noch einmal vor Augen, worum es uns letztendlich geht: Wir möchten bis zum Jahre 2018 ….” (4)

 

Das ist Hochverrat gegen den Bund gem. § 81 StGB, Bildung einer terroristischen Vereinigung gem. § 129 StGB und Völkermord gem. § 6 des bundesdeutschen Völkerstrafgesetzbuches (VStGB) und nach der am 12. Januar in Kraft getretenen UN-Völkermordkonvention .

Seit dem Fund des Geheimpapieres und seiner Veröffentlichung im Jahr 2014 ist das leider keine sog. „Verschwörungstheorie“ mehr.

 

Nach Auskunft des bayrischen Innenminister Joachim Hermann sind nur ein Prozent der von Merkel ins Land geholten Migranten „asylberechtigt im Sinne des Grundgesetzes" (5).

Jeder nicht integrierte Migrant wird den bundesdeutschen Steuerzahler im Laufe seines Lebens mindestens 1,36 Millionen Euro kosten (6). Im günstigsten Falle, wenn er nicht kriminell wird!

Mittlerweile sind sogar Handwerk und Industrie ernüchtert: Migranten erfüllen nicht die in sie gesetzten Erwartungen (7).

Das haben ihnen aber auch schon vor zehn Jahren seriöse Wirtschaftswissenschaftler gesagt, weil insbesondere traumatisierte Kriegsflüchtlinge oder Armutsflüchtlinge doch keine hochqualifizierten und hochmotivierten Fachkräfte sind, wie sie die USA, Kanada, Australien und andere klassische Einwanderungsländer seit Jahrzehnten anwerben (8).

Sogar die Erwartungen des Lohndumping und der völligen Entsolidarisierung der bundesdeutschen Gesellschaft erfüllen sich für die selbsternannte Geld- und Politikelite in der Bundesrepublik nicht, da die Migrationspolitik des Merkel-Regimes in Berlin ein Vielfaches höherer Löhne für gut ausgebildete und arbeitswillige Deutsche kosten wird und sie mit ihren immer höheren Unternehmens- und Einkommenssteuern werden die von Frau Merkel ins Land geholten Migranten finanzieren müssen. Oder eben selbst mit ihren Unternehmen ins Ausland abwandern müssen:

Bis zum Jahr 2014 waren es pro Jahr maximal wenige hundert Millionäre, die aus Deutschland auswanderten (9). Aber bereits 2015, dem Jahr, in welchem Angela Merkel im Sommer die Preisgabe der deutschen Außengrenzen rechtswidrig anordnete, da schnellte diese Zahl auf rund 1.000 hoch (10). Und im Jahr 2016 stieg die Zahl der Millionäre, die sich von Deutschland verabschiedeten, sogar auf 4.000 (11).

 

 

Die Pflicht der islamischen Staaten
zur Aufnahme von Flüchtlingen

 

Es sollte eigentlich auch dem einfältigsten Muslim zu denken geben, wenn das angeblich radikalislamische Saudi Arabien bis heute nicht einmal Bürgerkriegsflüchtlinge aus Nahost aufgenommen hat und aufnimmt (12).

(I.) Obwohl es nach dem Islam sogar aus religiösen Gründen dazu verpflichtet ist, weil es Muslime ohne Kulturbruch und ohne Gefahr der Apostasie (Abfall vom Islam) besser wie jeder nichtislamische Staat in seine radikalislamische Gesellschaft integrieren kann:

Mohammed: „Ein Muslim, der zugegeben hat, dass es keinen Gott gibt außer Allah, und dass Ich Sein Prophet bin, darf nicht getötet werden außer aus drei Gründen: als Strafe für Mord, wegen Ehebruchs und wegen Apostasie.“ (13).

Und:

Mohammed: „Ein Muslim ist anderen Muslimen ein Bruder. Er sollte sie niemals unterdrücken oder ihre Unterdrückung begünstigen. Allah wird die Bedürfnisse jener befriedigen, die die Bedürfnisse ihrer Brüder befriedigen.“ (14)

 

(II.) Zumal das mit gerade mal 15 Einwohnern je Quadratkilometer (15) sehr dünn besiedelte Saudi-Arabien den Flüchtlingen aus den islamischen Länder Land zur Urbarmachung (Bewässerung und landwirtschaftlichen Nutzung (16)) zuteilen und mit seinen üppigen Einnahmen aus der Petro-Industrie und Erdölförderung nicht nur den Unterhalt und eine Ausbildung finanzieren kann, sondern sogar ein Haus, den Hausrat und sogar ein Auto zur eigenen Familiengründung. Kurz alles, was der gläubige Muslim von einer wirklich islamischen Regierung erwarten darf.

 

(III.) Zumal das radikalislamische Saudi-Arabien eine Hightec-Zeltstadt mit luftgekühlten Zelten für die Pilger der Haddsch mit einer Aufnahmekapazität von 3 Millionen Menschen hat, die außerhalb der jährlichen Pilgerfahrt überhaupt nicht genutzt wird und leersteht (17).

So dass nie eine humanitäre oder ethische Pflicht der Deutschen und Europäer zur Aufnahme von Migranten aus den islamischen Ländern bestand und besteht. Weder im Herbst 2015, noch nach dem Fall Kabuls in diesem Jahr 2021.

Aus diesen und weiteren Gründen nimmt Dänemark völlig zu Recht nur Ortskräfte, also afghanische Mitarbeiter der dänischen Botschaft und der dänischen Armee, auf (18).

Österreich und die Schweiz wollen überhaupt keine Flüchtlinge aus Afghanistan aufnehmen (19). Und die Türkei will nicht einmal als Land mit einer islamischen Bevölkerungsmehrheit Flüchtlinge aus Afghanistan aufnehmen (20).

 

Jeder Politiker der etablierten Systemparteien in Deutschland wird dem Feuerordal der Hölle verfallen sein, wenn er nicht zu erklären vermag, warum er als  gewählter Volksvertreter mit seiner Partei nicht die Europäische Union und die Vereinten Nationen veranlaßt hat,  die Organisation für Islamische Zusammenabeit  (OIC) mit ihren immerhin 56 Mitgliedstaaten zu verpflichten, dass das reiche und dünnbesedelte Saudi Arabien und die anderen reichen Golfstaaten zur kulturnahen Aufnahme der Bürgerkriegsflüchtlinge aus Nah- und Mittelost veranlaßt zu haben.

Das eigene Volk zu vernichten, damit die superreiche Oberschicht eines anderen Landes den üppigen Reichtum ihres Landes verprassenn kann, ist schlimmer als ein Hochverrat aus Opportinismus und Feigheit.

 

 

Der Verrat der Kirchen am Volk und Christentum

 

Das gilt auch für die ethnokratisch jüdischen und direkt antichristlichen Amtskirchen in Deutschland:

Denn im Gleichnis vom barmherzigen Samariter hatte dieser die Zeche für den unter die Räuber gefallenn Reisenden an den Wirt selbst aus der eigenen Tasche bezahlt (21).

In seiner Strafrede über Schriftgelehrte und Parisäer hatte der jüdische Christenmessias vielmehr davor gewarnt, dass diese „schwere und unerträgliche Lasten den Menschen auferlegen, aber selbst keinen Finger dafür rühren wollen.“ (22)

Die jüdisch-römische Papstkirche ist die reichste Organisation der Welt (23) und die Evangelischen Landeskirchen sind im Verbund vermutlich die reichste Organisation in Deutschland (24). Und eventuell in ganz Europa .

Das eigene Vermögen rühren sie für Arme oder Flüchtlinge nicht an (25), sondern halsen die Kosten der von ihnen unterstützen Migrationspolitik den Bürgern auf und kassieren diese dabei sogar noch wie der ehemalige Nazi-Kollaboratur  (26) und Großspekulant (27) George Soros und die von ihm erschaffene Asylindustrie (28) kräftig mit ab.

Auf diese Weise wird das Volk nicht nur skrupellos ausgeräubert, sondern der Bürger auch planmäig und systematisch auf dem Behörden- und Rechtsweg mit immer höheren Steuern und Sozialabgaben enteignet:

„Denn wir haben wahrlich keinen Rechtsanspruch auf Demokratie und soziale Marktwirtschaft auf alle Ewigkeit.“

(Bundeskanzlerin Angela Dorothea Merkel, evanglische Pastorentochter, jüdische Bundeskanzlrin mit israelischem Pass und ehemalige "IM Erika", in ihrer Rede am 16. Juni 2005 zum 60-jährigen Bestehen der CDU in Berlin (29)).

Und:

 

„Deutschland ist ein Problem, weil die Deutschen fleißiger, disziplinierter und begabter als der Rest Europas (und der Welt) sind. Das wird immer wieder zu ‘Ungleichgewichten’ führen.
Dem kann aber gegengesteuert werden, indem so viel Geld wie nur möglich aus Deutschland herausgeleitet wird. Es ist vollkommen egal wofür, es kann auch radikal verschwendet werden – Hauptsache, die Deutschen haben es nicht. Schon ist die Welt gerettet.“

(Joschka Fischer, ehemaliger Bundesaußenminister der Bündnisgrünen (30))

Unsere Synagogenmaid entdeckt ihr Herz für Flüchtlinge immer nur dann, wenn sie die Deutschen damit auf Generationen schädigen und diesen die ungeheuren Kosten für den Unterhalt der Kriegsflüchtlinge der Raubkriege der jüdischen Geld- und Machtelite aufhalsen kann.

Heute schon liegt Deutschland auf Platz 2 der Länder mit den höchsten Steuersätzen und Sozialabgaben weltweit:

Ein alleinstehender Durchschnittsverdiener zahlt heute schon 49,5 Prozent seines Einkommens an Steuer und Sozialabgaben, eine Familie mit zwei Erwerbstätigen und zwei Kindern immer noch 42,6 Prozent (31).

 

Weltweit wurden von den hochkorrupten Regierungen hunderte Milliarden zur Bankenrettung aus dem Steueraufkommen der Bürger sinnnnlos aus dem Fenster hinausgeworfen, an denen sich die Pleitebanker zunächst einmal selbst bedient hatten (32).

Aber weder eine Regierungen und supranationalen Organisationen wie der UN und EU war die Rettung von 13 Millionen Verhungernden weltweit schlappe 20 Milliarden wert gewesen (33).

Auch dem Vatikan, der nicht nur über den größten Goldschatz und die größten Beteiligungen an Weltkonzernen verfügt und der größte Grundbesitzer weltweit ist (34) war die Rettung der Verhungernden vor dem Tode bisher keine 20 Milliarden Euro wert.

Nur wenn andere die Rechnung zahlen müssen, dann stellt sich der Papst als der angeblich „Heilige Vater" selbstherrlich ins Rampenlicht der Weltöffentlichkeit, um auch diese Tat für seine angebliche Heilsanstalt zu reklamieren und danach rund um den Globus reichlich Spendengelder in Milliardenhöhe abzugreifen.

 

 

Der Islam als Waffe gegen den Islam

 

Auch dem einfältigsten Muslim muss bewußt sein, dass das mit 233 Einwohnen je Quadratkilometer sehr dicht besiedelte (35) und rohstoffarme Deutschland, das seinen Wohlstand mit der Bildung, dem Fleiß und der Arbeit seiner Bürger ohne und mit Migratonshintergrund hart erarbeiten muss, nicht endlos Migranten aus den islamischen Ländern aufnehmen kann.

Das ein Fall der objektiven Unmöglichkeit und weder en Fall des angeblich deutschen Rassismus, noch ein Fall von Islamophobie.

Zumal das jüdische Königshaus (36) bis heute die Aufnahme  von Bürgerkriegsflüchtlingen aus Nah- und Mittelost verweigert (37), obwohl es als Hauptfinanzier des Islamischen Terror (38) einer der Haptverantwortlichen für die Kriege in Nah- und Mttelost (39) und damit auch des Flüchtlingsproblemes ist (40).

Mit der Islamisierung Europas kann das jüdische Königshaus in Riad nicht nur 1,4 Milliarden Muslime weltweit gegen die westliche Zivilisation mobilisieren, sondern den Islam zuglech mit der Terrorgruppe „Islamischer Staat im Irak und in Syrien“ (ISIS) auch als Waffe gegen den Islam instrumentalisieren und die fehlgeleiteten Muslime ebenso eiskalt abservieren und entsorgen wie die genarrten deutschen Hitler-Faschisten, sobald sie ihre Schuldigkeit getan haben.

Daher hatte die angeblich radikalislamische, aber von Israel, Saudi-Arabien und Anglo-Amerika gegründete und vom israeli-schen Mossad geführte Terrororganisation „Islamischer Staat im Irak und in Syien" (ISIS) ausgerechnet die gemäßigten Muslime weltweit sogar als sog. „Murtadd" (Abtrünnige, Verräter) noch vor den "Kufr" bzw. "Kafir" (Ungläubigen, Leugner) zu ihren Todfeinden erklärt und will erklärtermaßen 150 bis 500 Millionen dieser gemäßigten (!) Muslime als „Murtadd" ausrotten, aber Juden und Christen tolerieren, wenn diese die angeb-lich islamische Weltherrschaft des (Anm. Verf.: jüdischen) Königs-hauses in Saudi-Arabien akzeptieren (41).

Wenn Terrororganisation „Islamischer Staat im Irak und in Syrien“ (ISIS) in Nah- und Mittelost mit seinem Terror ausgerechnet die Länder ethnisch von Muslimen säubert, die das Judentum nach der Thora (42) und nach dem Yinon-Plan (43) von 1982 für das rassistische Apartheidsregime der nichtorientalischen Khasarenjuden im Jerusalem beansprucht, dann sollte man die Terrororganisation richtigerweise als den „Israeli Secret Intelligence Service“ (ISIS) und nicht als eine islamische Terrorgruppe bezeichnen.

Schon im Sommer 2014 hatte der ehemalige US-Geheimdienstler Edward Snowden enthüllt, dass ISIS vom Mossad, britischen MI 6 und us-am. CIA gegründet worden war, um mit ihrem Terror die Länder ethnisch zu säubern, die das rassistische Apart-heidsregime in Jerusalem als Erez Israel (Groß-Israel) vom Nil bis zum Euphrat für sich beansprucht (44).

Die angeblich radikalislamische Terrororganisation „Islamischer Staat im Irak und in Syrien" (ISIS) war genau darum ja auch vom israelischen Mossad, britischen Mi 6 und us-am. CIA gegründet worden (45).

Bereits im Herbst 2015 hatten irakische Spezialkräfte einen israelischen Oberst gemeinsam mit genarrten islamischen ISIS-Terroristen im Irak festnehmen können (46).

Der saudische König Salman finanzierte im Jahr 2015 den Wahlsieg des jüdischen Hardliner Benjamin Netanjahu mit 80 Millionen Dollar (47).

Bereits im September 2018 berichtete die russische Online-Zeitung Sputnik darüber, dass israelische Sondereinheiten verdeckt die Terrororganisation ISIS im Süden von Syrien unterstützt haben, damit sie keine proiranischen Kräfte sowie Terroristen der Miliz „Islamischer Staat“ an der israelischen Grenze zulassen (48).

Und Mitte Januar 2019 bestätigte sogar der scheidende israelische Stabschef Gasi Eisenkot ganz offiziell Waffenlieferungen an die Dschihadisten in Syrien (49).

Daher verwundert es keineswegs, wenn unsere Synagogenmaid die ausufernde Gewalt von Miganten aus den islamischen Ländern gegen die ihr so sehr verhaßten Deutschen mit noch mehr Stellen nicht etwa für die Bekämpfung islamischer Gefährder oder hochkrimineller Familienclans, sondern für den Kampf gegen Rechts, also den wehrhaften Deutschen, beantwortet (50).

Muslime dürfen nicht vergessen, dass die heutige  Bundeskanzlerin Angela Dorothes Merkel im Jahr 2003 den völkerrechtswidrigen und mit ganz offenkundigen Kriegslügen legitimierten Angriffskrieg Anglo-Amerikas gegen den geschundenen Irak-Krieg befürwortet hatte (51), auch wenn sie das heute leugnet (52) und sich sogar frech als „Mother Merkel“ hofieren, die den Flüchtlingen „die Türen nach Deutschland öffnet“ (53).

Auch Paul Spiegel, der damalige Vorsitzende des Zentralrates der Juden, hatte den völkerrechtswidrigen Angriffskrieg gegen den geschundenen Irak vehement unterstützt (54).

Diese Kriegslüge gilt heute sogar offiziell als widerlegt und US-Außenminister Colin Powell hatte sich wegen seiner Rede im Februar 2003 vor dem UN-Sicherheitsrat im Herbst 2005 offiziell entschuldigt (55).

Alleine die beiden Kriege gegen Afghanistan und den geschundenen Irak haben nach Angaben des Bundeswehr-Journal vom 31.03.2015 rund 1,3 Millionen Muslimen das Leben gekostet (56).

Die Deutschen hatten den Krieg anders als die reichen Golfstaaten und das jüdische Königshaus in Sadi-Arabien mehrheitlich abgelehnt (57).

Der heidnische Verfasser würde sich zu Tode schämen, wenn er wie viele Muslime die jüdische Bundeskanzerin mit der Blutschuld von 1,3 Millionen Muslimen am Halse, würdelos anbetteln würde:

"Mama Merkel, open the doors!" (58)

Quelle: Mina Saudi-Arabia - Die Zeltstadt, in: The Austrian Banker Spiderweb v. Sept. 2015 (59)

Fußnoten zu: (I.) Stopp jeder weiteren Zuwanderung

(1) Freie Christen, Der Reichtum der Kirche ist Blutgeld, mit Verweis auf: Friedhelm von Othegraven, Litanei des weißen Mannes, Struckum 1986
http://www.freie-christen.com/reichtum_der_kirche_ist_blutgeld.html

(2) Millionenfacher Rechtsbruch: Staatsrechtler sehen Kanzlerin Merkel als Schwerkriminelle, in: Anonymus v. 04.06.2017
http://www.anonymousnews.ru/2017/06/04/millionenfacher-rechts bruch-staatsrechtler-sehen-kanzlerin-merkel-als-schwerkriminelle/

(3) Wissenschaftlicher Dienst des Bundestags: Keine Rechtsgrundlage für Merkels Grenzöffnung, in: Tichys Einblick v. 29.09.2017
https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/wissenschaftlicher-dienst-des- bundestags-keine-rechtsgrundlage-fuer-merkels-grenzoeffnung/

(4) Maria Lourdes,Geheim-Dokument: Die Zerschlagung Deutschlands auf alle Zeiten hinaus ist Programm, in: Lupo cattivo-Blog v. 04.07.2014
https://lupocattivoblog.com/…/geheim-dokument-die-zerschla…/ Die Zerschlagung
Deutschlands ist Programm: Geheim-Dokument, in: Nochinfo v. 02.02.2016
https://noch.info/2016/01/die-zerschlagung-deutschlands-ist-programm-geheim- dokument/

(5) Herrmann: Nur ein Prozent der Migranten „asylberechtigt im Sinne des Grund- gesetzes“, in: Epoch Times v. 03.10.2017
https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/herrmann-nur-ein-prozent-der- migranten-asylberechtigt-im-sinne-des-grundgesetzes-a2231548.html

(6) Unglaublich! 1,36 Millionen Euro durchschnittliche Kosten je "Neu"-Asylant.
https://www.youtube.com/watch?v=CSsQHEwVpYQ
Ifo-Chef Hans-Werner Sinn zu den Kosten der Migration.
https://www.youtube.com/watch?v=KBo93f6OMO0 Die verschwiegenen Kosten der Zuwanderung von Asylanten, Migranten https://www.youtube.com/watch?v=QN8Mb0fbmQI

(7) ISSB e.V., Die wirklichen Facharbeiter wandern nach Kanada und Australien aus. Handwerk und Industrie ernüchtert: Migranten erfüllen nicht die Erwartungen, in: Die Freie Welt v. 13.10.2017
http://www.freiewelt.net/…/handwerk-und-industrie-ernuecht…/
Marcel Reich, Kriminalität von Migranten „Sie sind mit irrationalen Erwartungen gekommen, die nicht erfüllt worden sind“, in: Welt v. 05.08.2020
https://www.welt.de/politik/deutschland/plus212630437/Kriminalitaet-von-Migranten-Sie-sind-mit-irrationalen-Erwartungen-gekommen-die-nicht-erfuellt-worden-sind.html

(8) Luise Sophie König, Carla Rhode und Tanja Stitteneder, Punktesysteme zur qualifizierten Zuwanderung im internationalen Verg leich, in: Ifo v. 22.11.2018
https://www.ifo.de/DocDL/sd-2018-22-koenig-rhode-stitteneder-migration-punktesystem-2018-11-22.pdf

(9) Tausende Millionäre Verlassen Deutschland, in: Paraguay XXL
https://www.paraguay-xxl.com/newsblogger/tausende-millionaere-verlassen-deutschland-lage-in-frankreich-noch-dramatischer

(10) Die Millionäre wandern aus, Wohn auswandern
https://www.wohin-auswandern.de/millionaere-verlassen-deutschland

(11) Christoph Rottwilm, Zahl reicher Auswanderer springt in die Höhe Tausende Millionäre verlassen Deutschland, in: Manager Magazin v. 27.02.2017
https://www.manager-magazin.de/finanzen/artikel/new-world-wealth-tausende-millionaere-verlassen-deutschland-a-1136470.html 
Elite sieht rot, in: Cicero
https://www.cicero.de/wirtschaft/die-elite-sieht-rot/39028

(12) Thorsten Gerald Schneiders, Arabische Welt: Warum die Golfstaaten keine Flüchtlinge aufnehmen, in: Deutschlandfunk v. 10.09.2015
https://www.deutschlandfunk.de/arabische-welt-warum-die-golfstaaten-keine- fluechtlinge.2852.de.html?dram:article_id=330679

(13) Bukhari 9,83,17

(14) Bukhari 9,85,83

(15) Saudi-Arabien, in: Online-Lexikon Wikipedia
https://de.wikipedia.org/wiki/Saudi-Arabien

(16) Alfredo Graca, Schwere Unwetter treffen den Westen Saudi-Arabiens!, in: DasWetter v. 29.04.2021
https://www.daswetter.com/nachrichten/aktuelles/unwetter-saudi-arabien-ueberschwemmungen-starkregen-regen-schlamm-gewitter.html

(17) Mina Saudi-Arabia - Die Zeltstadt, in: The Austrian Banker Spiderweb v. Sept. 2015
http://theaustrianbankerspiderweb.blogspot.com/2015/09/mina-saudi-arabia- die-zelstadt-100000.html

(18) Kofod: Ortskräfte sind evakuiert worden, in: Nordschleswiger v. 20.08.2021
https://www.nordschleswiger.dk/de/daenemark-politik-international/kofod-ortskraefte-sind-evakuiert-worden
Großbritannien und Dänemark präsentieren Aufnahmeprogramm für gefährdete afghanische Ortskräfte, in: Pro Asyl v 23.05.2013
https://www.proasyl.de/news/grossbritannien-und-daenemark-praesentieren-aufnahmeprogramm-fuer-gefaehrdete-afghanische-ortskraefte/

(19) Krise in Kabul: Kanzler Kurz gegen Aufnahme afghanischer Flüchtlinge in Österreich, in: Welt v. 23.08.2021
https://www.welt.de/politik/ausland/article233288033/Kanzler-Kurz-gegen-Aufnahme-afghanischer-Fluechtlinge-in-Oesterreich.html
Schweiz nimmt vorerst keine afghanischen Kontingentsflüchtlinge auf, in: Südostschweiz v. 20.08.2021
https://www.suedostschweiz.ch/politik/2021-08-18/schweiz-nimmt-vorerst-keine-afghanischen-kontingentsfluechtlinge-auf

(20) Telefonat mit Merkel: Erdoğan erteilt afghanischen Flüchtlingen eine Absage, in: SPIEGEL v. 22.08.2021
https://www.spiegel.de/ausland/afghanistan-tuerkei-gegen-aufnahme-von-schutzsuchenden-aus-kabul-a-b4cacdff-9f55-42c4-bd2c-74cade5a0cca
Befürchtung neuer »Migrationskrise«: in: SPIEGEL v. 04.08.2021 Türkei kritisiert US-Programm zur Umsiedlung afghanischer Mitarbeiter
https://www.spiegel.de/ausland/tuerkei-kritisiert-us-programm-zur-umsiedlung-afghanischer-mitarbeiter-a-28d95996-a487-4b2b-9b58-87f45018d538
Flüchtlinge in der Türkei: „Wir wollen die Afghanen nicht“, in: taz v. 28.07.2021
https://taz.de/Fluechtlinge-in-der-Tuerkei/!5785758/

(21) Bibel: Luk.10,25ff,35-37

(22) Bibel: Matth.23,1ff,4

(23) Freie Christen für den Christus der Bergpredigt, Information Nr. 3, Der Reichtum der Kirche ist Blutgeld, kostenloser Download:
http://www.freie-christen.com/reichtum_der_kirche_ist_blutgeld.html
Der Reichtum der Kirche ist Blutgeld, in: Youtube v. 18.12.2013
https://www.youtube.com/watch?v=XU6AB8z-iOM

(24) Deutschland: Was besitzt die evangelische Kirche?, in: Deutsche Welle v. 14.11.2013
https://www.dw.com/de/was-besitzt-die-evangelische-kirche/a-17223470

(25) Peter Hahne, Der Kirche ins Stammbuch: Wer für Migration plädiert, sollte auch deren Kosten tragen, in: Tichys Einblicke v. 10.09.2020
https://www.tichyseinblick.de/meinungen/wer-fuer-migration-plaediert-sollte- auch-deren-kosten-tragen/

(26) Was George Soros an SS Officer or Nazi Collaborator During World War II?
https://www.snopes.com/fact-check/george-soros-ss-nazi-germany/
Long-debunked lie that George Soros was a Nazi collaborator resurfaces thanks to Dinesh D’Souza
https://www.mediamatters.org/research/2017/09/01/long-debunked-lie- george-soros-was-nazi-collaborator-resurfaces-thanks-dinesh-d-souza/217826

(27) Sigmar Gabriel, George Soros und der NGO-Eklat, in: Journalistenwatch v.
https://www.journalistenwatch.com/2017/12/01/sigmar-gabriel-george- soros-und-der-ngo-eklat/
Paradise Papers – Nigel Farage fordert Soros-Untersuchungsausschuss
https://www.journalistenwatch.com/2017/11/14/panama-papers-nigel- farage-fordert-soros-untersuchungsausschuss/
Marco Maier, Soros: Experiment EU ist gescheitert – Russland das nächste Ziel, in: Contra-Magazin v. 29.11.2014 w
ww.contra-magazin.com/2014/11/soros-experiment-eu-gescheitert-russland- das-naechste-ziel

(28) Joachim Sondern, George Soros und das Multikulti-Schattennetzwerk der Asylindustrie, in: BitChute v. 19.02.2019
https://www.bitchute.com/video/8DqkI0hQTuw/
Teil des Soros-Plans, in: Budapester Zeitung v. 10.10.2017
https://www.archiv.budapester.hu/2017/10/10/teil-des-soros-plans
Regina Kerner, Flucht übers Mittelmeer: Schwere Vorwürfe gegen Seenotretter, in: Frankfurter Rundschau v. 03.05.2017
https://www.fr.de/politik/schwere-vorwuerfe-gegen-seenotretter-11046140.html

(29) Karl Weiss, CDU: KEIN ANSPRUCH MEHR AUF DEMOKRATIE UND SOZIALE MARKTWIRTSCHAFT!
http://karlweiss.twoday.net/stories/4364507/
Bert Jensen, Angela Merkel reiht sich in die Riege der Antideutschen ein:
http://bertjensen.info/angela-merkel-reiht-sich-in-die-riege-der- antideutschen-ein/

(30) Deutschfeindliche Zitate von BRD-Politikern und anderen einflussreichen Personen, in: Thruth prevails! Wahrheit siegt!
https://1truth2prevail.wordpress.com/2014/06/07/unverfalschte-zitate-von- brd-politikern-und-anderen-einflussreichen-personen-in-der-brd-uber-das- deutsche-volk/

(31) OECD-Studie: In diesen 10 Ländern ist die Steuerlast am höchsten, in: Deutsche Handwerks Zeitung v. 12.04.2019
https://www.deutsche-handwerks-zeitung.de/die-10-laender-mit-der- hoechsten-steuerlast-fuer-arbeitnehmer/150/3091/386922

(32) Bankenkrise Kosten der Bankenrettung mindestens 68 Milliarden Euro, in: Webseite der Bündnisgrünen im Bundestag v. 13.09.2018
https://www.gruene-bundestag.de/themen/finanzkrise/kosten-der- bankenrettung-mindestens-68-milliarden-eur
Kriseninstitut HRE will bis zu 200 Milliarden Euro an Schrottpapieren auslagern, in: SPIEGEL online v. 09.01.2010
http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/kriseninstitut-hre-will- bis-zu- 200-milliarden-euro-an-schrottpapieren-auslagern-a- 671019.html
Anfreas Strehle, Boni fpr UBS-Banker: Gescheitert, verspottet, belohnt, in: SPIEGEL online v. 10.02.2009
http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,606674,00.html

(33) Freie Christen für den Christus der Bergpredigt, Information Nr. 3, Der Reichtum der Kirche ist Blutgeld, kostenloser Download:
http://www.freie-christen.com/reichtum_der_kirche_ist_blutgeld.html
Der Reichtum der Kirche ist Blutgeld, in: Youtube v. 18.12.2013
https://www.youtube.com/watch?v=XU6AB8z-iOM

(34) Freie Christen für den Christus der Bergpredigt, Information Nr. 3, Der Reichtum der Kirche ist Blutgeld, kostenloser Download:
http://www.freie-christen.com/reichtum_der_kirche_ist_blutgeld.html
Der Reichtum der Kirche ist Blutgeld, in: Youtube v. 18.12.2013
https://www.youtube.com/watch?v=XU6AB8z-iOM

(35) Deutschland, in: Online-Lexikon Wikipedia
https://de.wikipedia.org/wiki/Deutschland

(36) Das Haus von Saud: Es ist jüdischer Ursprung und Installation durch die britische Krone, in: Killuminati v. 07.04.2019
https://www.killuminati-unzensiert.com/?p=2374
Gast Nakaba, SAUDISCHES KÖNIGSHAUS gab England das Recht über Palästina, in: Maroczone v. 02.01.2012
https://www.maroczone.de/forums/index.php?/topic/21497-saudisches- k%C3%B6nigshaus-gab-england-das-recht-%C3%BCber-pal%C3%A4stina/

(37) Thorsten Gerald Schneiders, Arabische Welt: Warum die Golfstaaten keine Flüchtlinge aufnehmen, in: Deutschlandfunk v. 10.09.2015
https://www.deutschlandfunk.de/arabische-welt-waru
Mina Saudi-Arabia - Die Zeltstadt, in: The Austrian Banker Spiderweb v. Sept. 2015 http://theaustrianbankerspiderweb.blogspot.com/2015/09/mina-saudi-arabia- die-zelstadt-100000.html

(38) Katar, Kuwait, Saudi-Arabien - Die Sponsoren des Terrors, in: Cicero
https://www.cicero.de/innenpolitik/katar-der-finanzielle-schutzpatron-des- terrors/58221
Rainer Hermann, Saudi-Arabien: Der Nährboden ds Terrors, in: FAZ v. 28.11.2015
https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/saudi-arabien-bereitet-den- naehrboden-des-terrors-13934322.html

(39) Harald Neuber, Experten fordern Konsequenzen nach Fake News der BBC über Giftgas in Syrien, in: Telepolis v. 10.09.2021
https://www.heise.de/tp/features/Experten-fordern-Konsequenzen-nach-Fake-News-der-BBC-ueber-Giftgas-in-Syrien-6189290.html
Harald Neuber, Giftgas in Syrien: BBC gesteht Fake News ein, in: Telepolis v. 08.09.2021
https://www.heise.de/tp/features/Giftgas-in-Syrien-BBC-gesteht-Fake-News-ein-6185652.html?seite=all

(40) Katar und SA finanzieren die Islamisierung Europas, in: Telepolis v. 12.01.2020
https://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Islamisches-Projekt- Osterweiterung/Katar-und-SA-finanzieren-die-Islamisierung-Europas/posting- 35919528/show/
«Germany will become an Islamic State, says Merkel – and adds they’ll have to come to terms with it», in: Israel Wire v. 07.05.2017
https://www.theisraelwire.com/2017/05/07/germany-will-become-an-islamic- state-
Bernhard Walker, Radikaler Islam in Deutschland: Saudi-Arabien fnanziert deutsche Salafistenszene, in: General-Anzeiger v. 13.12.2016
https://www.general-anzeiger-bonn.de/news/politik/deutschland/saudi-arabien- finanziert-deutsche-salafistenszene_aid-43144683
Andreas Becker, Saudi-Arabien will in Deutschland 200 Moscheen für islamische Flüchtlinge bauen, in: Katholisches.de v. 19.09.2015
https://katholisches.info/2015/09/19/saudi-arabien-will-in-deutschland-200- moscheen-fuer-islamische-fluechtlinge-bauen/

(41) Jürgen Todenhöfer, „Religiöse Säuberung“: „Islamischer Staat“ will 150 bis 500 Millionen Menschen töten, in: KOPP online v. 23.12.2014
http://info.kopp-verlag.de/nachrichten/-religioese-saeuberung-islamischer-staat- will-15-bis-5-millionen-menschen-toeten.html 

(42) Bibel: 1.Mos.15,17ff,18-21; 2.Mos.23,14ff,23 u. 30-33

(43) Hinter dem ISIS-Schwindel steckt der Yinon-Plan, in: National-Journal v. 24.08.2014, mit Verweis auf S. 107 des Yinon-Plan

(44) Snowdon: Der Chef von ISIS Bagdadi wurde vom Mossad ausgebildet, in: internet-zeitung
internet-zeitung.eu/index.php/2153-snowdon-der-chef-von-isis-bagdadi-wurde- vom-mossad-ausgebildet

(45) Shelley Kasli, Die MI 6-ISIS-Rattenlinie und ihre Bedrohung für Indien, in: Voltairenet.org v. 14.09.2015
www.voltairenet.org/article188688.html

(46) Bürgender, Irak: Israelischer Oberst zusammen mit IS-Kämpfern verhaftet, in: Gegenfrage v. 22.10.2015
http://www.gegenfrage.com/irak-israelischer-oberst- zusammen-mit-is- kaemp fern-verhaftet/

 

(47) Israelische Arbeitspartei: Saudi-König finanzierte Wahlkampf von Netanjahu, in: Deutsche Wirtschafts Nchrichten v. 11.05.2016
deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/05/11/israelische-arbeitspartei-saudi- koenig-finanzierte-wahlkampf-von-netanjahu
80 Millionen Dollar: Saudi-König sponserte Netanjahus Wahlkampf, in: Contra-Magazin v. 10.05.2016
www.cointra-magazin.com/2016/05/80-millionen-dollar-saudi-koenig-sponserte-netanjahus-wahlkampf

(48) Geheime israelische Unterstützung für syrische Aufständische – Medien, in: Sput nik v. 06.09.2018
https://de.sputniknews.com/politik/20180906322237433-israel-syrien-militante/
Nahost: Israel gesteht über 200 Luftangriffe auf Ziele in Syrien ein, in: RT deutsch v. 06.09.2018
https://deutsch.rt.com/der-nahe-osten/75591-israel-gesteht-uber-200-luftan- griffe/

(49) Nahost: Nach Jahren der Dementis: Israelischer Stabschef bestätigt Waffenliefe rung an syrische Dschihadisten, in: RT deutsch v. 16.01.2019
https://deutsch.rt.com/der-nahe-osten/82552-israelischer-stabschef-ja-wir-lie fern-waffen-an-islamisten-syrien/

(50) Merkels Antwort auf Migrantengewalt: Mehr Stellen im Kampf gegen Rechts, in: Anonymous News v. 21.12.2019
https://www.anonymousnews.ru/2019/12/21/migrantengewalt-merkel-kampf- gegen-rechts/

(51) CDU /CSU: Merkel verteidigt Irak-Krieg, in: Frankfurter Allgemeine v. 27.03.2003
http://www.faz.net/aktuell/politik/cdu-csu-merkel-verteidigt-irak-krieg-189806. html
Der Merkel-Beitrag in der Washington Post (deutsche Übersetzung), in: Kölner Stadtanzeiger v. 21.02.2003
https://www.ksta.de/der-merkel-beitrag-in-der-washington-post-deutsche-ueber setzung-14332548

(52) Pressekonferenz: Angela Merkel leugnet, dass sie den Irakkrieg 2003 unter stützt hat, in: 28.07.2016
https://propagandaschau.wordpress.com/2016/07/28/pressekonferenz-angela- merkel-leugnet-dass-sie-den-irakkrieg-unterstuetzt-hat/

(53) Mother Angela Merkel's Refugee Policy Divides Europe, in: SPIEGEL international v. 21.09.2015
https://www.spiegel.de/international/germany/refugee-policy-of-chancellor- merkel-divides-europe-a-1053603.html

(54) Helmut Breuer u. Gernot Facius, „Es gibt notwendige Kriege“, in Welt v. 13.02.2003
https://www.welt.de/print-welt/article385619/Es-gibt-notwendige-Kriege.html

(55) Powell nennt Irak-Rede „Schandfleck“, in: NWZ v. 10.09.2005
http://www.nwzonline.de/politik/powell-nennt-irak-rede-schandfleck_a_ 6,1,3524158269.html

(56) Christian Dewitz, Rund 1,3 Millionen Kriegstote durch den „Krieg gegen den Terror“, in: Bundeswehr-Journal v. 31.03.2015
http://www.bundeswehr-journal.de/2015/rund-13-millionen-tote-durch-krieg- gegen-den-terror/ 

(57) Der Irak Konflikt - Der Weg in den Krieg (Archiv), in: Landeszentralefür politsche Bildung
https://www.lpb-bw.de/irak-konflikt
Renate Faerber-Husemann, Vor 15 Jahren Als Gerhard Schröder Nein zum Irak-Krieg sagte, in: Vorwärts v. 02.08.2017
https://www.vorwaerts.de/artikel/gerhard-schroeder-irak-krieg-sagte

(58) Vor der deutschen Botschaft: „Mama Merkel, open the doors!“ – Flüchtlinge protestieren in Athen, in: Welt v. 08.11.2017
https://www.welt.de/politik/ausland/article170453107/Mama-Merkel-open-the-doors-Fluechtlinge-protestieren-in-Athen.html

(59) Mina Saudi-Arabia - Die Zeltstadt, in: The Austrian Banker Spiderweb v. Sept. 2015
http://theaustrianbankerspiderweb.blogspot.com/2015/09/mina-saudi-arabia- die-zelstadt-100000.html

(II.) Stopp der Impfkampagne
und Aufhebung aller Corona-Maßnahmen

 

Die Deutsche Volkspartei fordert (I.) die sofortige Einstellung aller Impfkampagnen, (II.) die sofortige Aufhebung aller Corona-Maßnahmen, (III.) ein Verbot der Diskriminierung Ungeimpfter, (IV.) die Einsetzung eines mit internatonalen Experten besetzten Gerichtes nach dem Nürnberger Codex zur Untersuchung der tatsächlichen Hintergründe der inszenierten "Corona-Pandemie", (V.) zur Verurteilung der Verantwortlichen und (VI.) Einziehung ihrer Vermögen zur Schadensregulierung.

 

Bereits Ende Februar 3021 hatten Mediziner, Wissenschaftlern und Anwälte in einem Offenen Brief an die Europäische Arzneimittelagentur auf die Häufung von Corona-Ausbrüchen in Pflegeheimen hingewiesen, die immer kurz nach dem Durchimpfen der Heiminsassen aufgetreten waren (1).

Auch in Deutschland gab es seit Beginn der Impfungen immer wieder solche Vorfälle (2).

Vorfälle in Israel und in den Niederlanden belegen, das doppelt Geimpfte immer wieder zu regelrechten "Superspreader" (Seuchenüberträgern) geworden sind und sogleich mehrere Duzend Geimpfte und Ungeimpfte infiziert hatten (3).

Schon Anfang März 2021 hatte sich der niederländische Virologe Gert Vanden Bossche in einem Offenen Brief an die WHO gewandt und ausführlich dargelegt, dass die neuartigen Impfungen genau das Gegenteil dessen bewirken, was uns Hersteller, Politik und Medien versprechen. Durch Massenimpfungen in einer laufenden Pandemie drohe ein Massensterben, neue Varianten könnten sich in unkontrollierbare Monster verwandeln. Der Menschheit droht der Genozid (4).

Nach Angaben des Israeli People Committee (IPC), einer Gruppe von regierungsunabhängigen Gesundheitsexperten, soll die Übersterblichkeit in Israel in den Monaten Januar und Februar 2021 schon kurz nach dem Beginn der Impfkampagne 22 Prozent über der in den beiden Monaten des Vorjahres gelegen haben.

„Laut den Daten des Zentralamts für Statistik gab es im Januar-Februar 2021, dem Höhepunkt der israelischen Massenimpfkampagne, einen Anstieg der Gesamtsterblichkeit in Israel um 22 % im Vergleich zum Vorjahr“ (5).

 

Vom Tod durch die Pfizer-Spritze waren nach diesem Bericht besonders jüngere Menschen betroffen, deren Motalität im Vergleich zum Vorjahr um satte 32 Prozent gestiegen war:

„In dieser Altersgruppe stellen wir einen Anstieg der Gesamtmortalität um 32 % im Vergleich zum Vorjahr fest.“ (6)

 

 

Neue Studie aus Israel

 

Nach einer aktuellen Studie aus Israel, die am 25. August 2021 zum Peer Review veröffentlicht wurde, ist das Risiko einer Neuinfektion von voll Geimpften 13 mal höher als für Ungeimpfte ist, die von einer Coroa-Erkrankung ohne Impfung genesen sind.

Die Wahrscheinlichkeit einer ernsthaften symptomatischen Erkrankung war bei Geimpften sogar 27 mal höher als bei Genesenen.

Wörtlich schreibt die Studienleiterin Frau Dr. Gazit in ihrer Conclusio:

„Diese Studie zeigte, dass natürliche Immunität einen länger anhaltenden und stärkeren Schutz gegen Infektion, symptomatische Erkrankung und Hospitalisierung, verursacht durch die Delta-Variante von SARSCoV2, verleiht, verglichen mit der durch zwei Dosen BNT162b2 erzeugten Impfimmunität.“ (7)

 

Die Studie wurde von Top-Wissenschaftler des Maccabi Healthcare Services, des zweitgrößten Medizin- Dienstleisters Israels, der mehr als ein Viertel der Bevölkerung des Landes versorgt, der Universitätsklinik Ashdod und der Medizinischen Universität von Tel Aviv erstellt.

Sie hat die Gesundheitsdaten von 2,5 Millionen Personen über einen Zeitraum von 17 Monaten seit dem Auftreten einer Covid-Infektion bei Geimpften und Genesenen akribisch genau erfasst und wissenschaftlich ausgewertet (8).

 

 

Die Ablehnung der Auffrischungsmpfung durch die FDA

 

Ein Expertengremium der US-Arzneimittelbehörde FDA hat mit überwältigender Mehrheit einen Antrag auf Zulassung der Corona-Auffrischungsimpfung von Pfizer abgelehnt und dabei Zweifel an der Sicherheit geäußert.

Während seines Vortrags gegenüber dem Gremium erklärte der führende Corona-Forscher Steve Kirsch, dass „der Impfstoff von Pfizer mehr Menschen tötet, als er rettet. (9)

Schon Anfang September 2021 hatte das Robert Koch-Institut satte 31.000 "Impfdurchbrüche", also Neuerkrankungen von doppelt Geimpften, gemeldet (10).  Die Dunkelziffer dürfte um ein Vielfaches höher liegen.

Nach einer aktuellen Meldung sind beim Abstiegsligisten Unterhaching 10 von 12 positiv Getesteten doppelt geimpft, einer war genesen und der einzige nicht positiv Getestete war nicht geimpft (11).

 

 

Krankenhausbelegung wegen COVID unter 2 Prozent

 

Ein Gutachten im Auftrag des Bundesgesundheitsministeriums kommt zu dem Schluss, dass der Anteil der Bettenbelegung durch COVID-19-Patienten in deutschen Krankenhäusern 2020 bei 1,9 Prozent lag (12).

 

Damit fällt nicht nur das ganze Lügengebäude der angeblichen "Schutzimpfungen" in sich zusammen, sondern damit können sich die Parlamentarier in alle Ewigkeit und in allen künftgen Welten auch nicht mehr mit einem Nichtwissen über die Gefährlichkeit der Impfungen und die Sinnlosigkeit der verhangenen Corona-Maßnahmen herausreden.

Sie haften damit persönlich für alle durch die Impfungen entstandenen und entstehenden Schäden mit und werden sich dafür auch vor Gott und der Menschheit verantworten müssen. Komme das Blut der Opfer über Sie !

 

 

Ermittlungen gegen EU-Ratspräsidentin von der Leyen
wegen "verlorener Nachrichten" zwischen ihr und Pfizer-CEO

 

Die Europäische Ombudsfrau Emily O’Reilly, die oberste Beauftragte der EU für Rechenschaftspflicht und Governance, hat eine Untersuchung über die Weigerung der Europäischen Kommission eingeleitet, den Inhalt der Kommunikation zwischen von der Leyen und dem CEO eines ungenannten Pharmaunternehmens über einen Covid-19-Impfstoffvertrag herauszugeben.

In einem ersten Schritt forderte O’Reilly die Kommission auf, ihre Politik bezüglich der Aufzeichnung von der Leyens Textnachrichten zu erläutern.

„Die Kommission ist verpflichtet, Sofortnachrichten aufzuzeichnen, die sich auf wichtige politische Angelegenheiten beziehen, wie z.B. die Beschaffung von Covid-19-Impfstoffen“, schrieb O’Reillys Büro in einer Erklärung zu diesem Fall (13).

 

 

Verbot der Diskriminierung Ungeimpfter

 

Das Verbot der Diskriminierung Ungeimpfter begründet die deutsche Volkspartei nicht nur mit der medizinschen Kontraindikation der Impfungen und der verfassungsrechtlich nicht zulässigen Diskriminierung von Impfskeptikern, sondern dass diese weder medizinisch, nocht rechtlich zu begründende Willkürmaßnahme erkennbar darauf abzielt, die Kontrollgruppe der Ungeimpften zu beseitigen (14).

Auch werden die Geimpften mit ihren beschädigten voraussichtlich nie mehr ein intaktes Immunsystem wiedererlangen, bleiben zeitlebenns von weiteren schädlichen Boosterimpfungen abhängig (15) und werden als Lohn für ihre Einfalt und ihren Gehorsam früh wegsterben wie die Yunkies in der Drogenszene (16).

Nur Ungeimpfte werden wieder so etwas wie eine "Herdenimmunität" herstellen können.

Der wahre Grund für den Druck auf Impfverweigrer ist also keine medizinische Indikation und auch keine Seuchenprophylaxe, sondern der, dass diese Gruppe quasi im Sinne einer Vergleichsgruppe mit Placebo den Nachweis erbringt, dass die Impfungen überhaupt nicht nötig, sondern hochgefährlich sind (17).

Diesen Nachweis fürchten die Hersteller und die hochkorrupten Politiker in den Parlamenten, da dieser sie zugleich der Begehung eines "skrupellosen Menschenexperimentes" (18) und eines Verbrechens wider die Menschlichkeit nach dem Nürnberrger Codex (19) überführt.

 

 

Keine gültige Notfallzulassung

 

Ausweislich der offiziellen Zulassungsdokumente der European Medicines Agency (EMA) und der Europäischen Union können die mRNA-Impfstoffe die Infektionskette überhaupt nicht unterbrechen und haben darum nur eine "Notfallzulassung" zur Abwendung schwerer Verläufe" (20).

Da sie nachweislich die schweren Verläufe aber nicht verhindern, sondern sogar fördern (21), liegt sogar eine regelrechte Kontraindikation vor.

Diese gilt im Besonderen für das Impfen von Kindern und Schwangeren, da Kinder so gut wie nicht von schweren Verläufen einer Corna-Infekton betroffen sind (22), es nachweislich viele schwere Komplikationen beim Impfen von Schwangeren gegeben hat (23) und die zu erwartenden Spätschäden noch nicht bekannt sind (24).

 

Zudem war schon die Notfallzulassung falsch, weil Notfallzulassungen nur erteilt werden dürfen, wenn es keine anderen und weniger gefärlichen Helbehandlungen gibt.

Nachweislich gibt es aber fünf sichere Therapien zur Behandlung der durch COVID-19 bedingten Krankheit: (1.) Hydroxychloroquin, (2.) Ivermectin, (3.) Zink, (4.) Fluvoxamine und (5.) Budesonid (25).

 

Michael Yeadon, der Ex-Präsident und Forschungschef von Pfizer, bezeichnete die laufenden Impfkampagen sogar als ein "pharmazeutisches Menschenexperiment mit potentiell tödlichem Ausgang" (26) und das Impfen von Kindern als "Mord" (27).

Fußnoten zu:  (II) Stopp der Impfkampagne

 

(1) Ärzte und Wissenschaftler warnen vor den Gefahren des COVID-19-Impfstoffs,  in: Büro gege nn Altersdiskriminierung v. 19.03.2021
https://www.altersdiskriminierung.de/themen/artikel.php?id=12543
12 prominente Wissenschaftler und Ärzte wenden sich an EU-Regulierungsbehörden: Räumen Sie „dringende“ Sicherheitsbedenken aus oder stoppen Sie die COVID-Impfstoffe, in: The Defender v. 11.03.2021
https://childrenshealthdefense.org/defender/12-prominente-wissenschaftler-und-aerzte-wenden-sich-an-eu-regulierungsbehoerden-raeumen-sie-dringende-sicherheitsbedenken-aus-oder-stoppen-sie-die-covid-impfstoffe/?lang=de

(2) Christina Denk, Impf-Privilegien in Gefahr? Sie wurden bereits vor Monaten geimpft: 14 Bewohner und Pfleger eines Altenheims positiv auf Corona getestet
https://www.merkur.de/welt/corona-altenheim-nrw-massenausbruch-impfung - leichlingen-pcr-test-90460018.html
Corona-positiv trotz Impfung: Weitere Heimbewohner infiziert, in: Hallo Nieder sachsen v. 10.02.2021
https://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/osnabrueck_emsland/Corona - positiv-trotz-Impfung-Weitere-Heimbewohner-infiziert,belm272.html

(3) David Berger, Corona: Sind die Geimpften die neuen gefährlichen Superspreader?, in: Philosophia Perennis v. 14.07.2021
https://philosophia-perennis.com/2021/07/14/geimpfte-als-superspreader/ Geimpft und trotzdem Superspreader: Warum das möglich ist, in: Berliner Morgenpost v. 05.07.2021
https://www.morgenpost.de/vermischtes/article232713547/corona-impfung-superspreader-impfschutz-delta.html

(4) Ex-Virologe der Bill Gates Stiftung warnt: „Diese Impfung verwandelt das Virus in ein Monster, anstatt es zu besiegen…“, in: Pravda-TV v. 18.03.2021
https://www.pravda-tv.com/.../ex-virologe-der-bill-gates... diese-impfung-verwandelt-das-virus-in-ein-monster-anstatt-es-zu-besiegen/

(5) Covid-Impfstoffe von Pfizer zerstören jedes System des menschlichen Körpers, in Politikstube v. 28.07.2021
https://politikstube.com/covid-impfstoffe-von-pfizer-zerstoeren-jedes-system-des-menschlichen-koerpers/

(6) Covid-Impfstoffe von Pfizer zerstören jedes System des menschlichen Körpers, in Politikstube v. 28.07.2021 

(7) Israelische Großstudie beweist: Geimpfte weit infektiöser als Genesene, in: Unser Mitteleuropa v.06.09.2021
https://unser-mitteleuropa.com/israelische-grossstudie-beweist-geimpfte-weit-infektioeser-als-genesene/

(8) Israelische Großstudie beweist: Geimpfte weit infektiöser als Genesene, in: Unser Mitteleuropa v.06.09.2021 

(9) US-Corona-Forscher vor der FDA: „Pfizer-Impfstoff tötet mehr Menschen, als er rettet“, in: Politikstube v. 22.09.2021
https://politikstube.com/us-corona-forscher-vor-der-fda-pfizer-impfstoff-toetet-mehr-menschen-als-er-rettet/

(10) Coronavirus: RKI meldet knapp 31.000 Erkrankungen bei Vollgeimpften, in: SPIEGEL v.  10.09.2021
https://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/corona-impfdurchbruch-rki-meldet-knapp-31-000-erkrankungen-bei-vollgeimpften-a-7090b3f8-7b69-4c80-8add-14449f42b994

(11) Uii Kellner, SpVgg Unterhaching: Corona-Rätsel macht Schwabl ratlos: „Von den zwölf positiv Getesteten sind zehn doppelt geimpft, in: Merkur v. 25.09.2021
https://www.merkur.de/sport/spvgg-unterhaching/haching-corona-raetsel-10-der-12-betroffenen-spieler-doppelt-geimpft-manni-schwabl-zr-91000210.html

(12) Gutachten bringt Bundesregierung in Bredouille: Krankenhausbelegung wegen COVID unter zwei Prozent, in: Politikstube v. 22.09.2021
https://politikstube.com/gutachten-bringt-bundesregierung-in-bredouille-krankenhausbelegung-wegen-covid-unter-zwei-prozent/

(13) Wieder gelöscht? Ermittlung zu „verlorenen Nachrichten“ zwischen Von der Leyen und Pfizer-CEO eingeleitet, in: Politikstube v. 23.09.2021
https://politikstube.com/wieder-geloescht-ermittlung-zu-verlorenen-nachrichten-zwischen-von-der-leyen-und-pfizer-ceo-eingeleitet/

(14) Michael Mannheimer, Plandemie: Warum eine 100-prozentige “Impfquote” für das politische Establishment überlebenswichtig ist, in: MM-Blog v. 11.08.2021
https://michael-mannheimer.net/2021/08/11/plandemie-warum-eine-100-prozentige-impfquote-fuer-das-politische-establishment-ueberlebenswichtig-wichtig-ist/
Karl-Heinz Weingartz, German Folketru, in: Facebook v. 10.08.2021 https://www.facebook.com/groups/2214706031888429

(15) Covid-Impfstoffe von Pfizer zerstören jedes System des menschlichen Körpers, in Politikstube v. 28.07.2021
https://politikstube.com/covid-impfstoffe-von-pfizer-zerstoeren-jedes-system-des-menschlichen-koerpers/
So sinnlos sind die gefährlichen mRNA-Spritzen: Israels Versagen – Arzt deckt auf: 80% der schweren Corona-Fälle geimpft, in: Wochenblick v. 16.07.2021
https://www.wochenblick.at/israels-versagen-arzt-deckt-auf-80-der-schweren-corona-faelle-geimpft/
Ex-Virologe der Bill Gates Stiftung warnt: „Diese Impfung verwandelt das Virus in ein Monster, anstatt es zu besiegen…“, in: Pravda-TV v. 18.03.2021
https://www.pravda-tv.com/2021/03/ex-virologe-der-bill-gates-stiftung-warnt - diese-impfung-verwandelt-das-virus-in-ein-monster-anstatt-es-zu-besiegen/

(16) Geimpfte haben ein 30-fach höheres Risiko in Verbindung mit Corona zu sterben, in: Politikstube v. 01.07.2021
https://politikstube.com/geimpfte-haben-30-fach-hoeheres-risiko-in-verbindung-mit-corona-zu-sterben/
Oliver Janisch, Kreuzimpfung mit Kombination AstraZeneca-BioNtech ist zehnmal tödlicher als Einzelimpfung, in: Paraguay Nachrichten v. 04.07.2021 https://paraguay-nachrichten.com/kreuzimpfung-mit-kombination-astrazeneca-biontech-ist-zehnmal-toedlicher-als-einzelimpfung/
Großbritannien: Covid-19-Todesfälle: 87% der Menschen, die gestorben sind, wurden geimpft, in: Politikstube v. 31.07.2021
https://politikstube.com/grossbritannien-covid-19-todesfaelle-87-der-menschen-die-gestorben-sind-wurden-geimpft/
Dr. Peter McCullough: Injektionen hätten bereits 50.000 Amerikaner getötet, in: Politikstube v. 14.07.2021
https://politikstube.com/dr-peter-mccullough-injektionen-haetten-bereits-50-000-amerikaner-getoetet/
Luc Montagnier, französischer Virologe und Nobelpreisträger zur Corona-Impfung, in: Politikstube v. 21.05.2021 https://politikstube.com/luc-montagnier-franzoesischer-virologe-und-nobelpreis - traeger-zur-corona-impfung/
Professor Dr. Cahill: „Menschen mit der mRNA-Impfung werden in 2 bis 10 Jahren sterben!“, in: Politikstube v.08.04.2020
https://politikstube.com/professor-dr-cahill-menschen-mit-der-mrna-impfung - werden-in-2-bis-10-jahren-sterben/
Dr. Lee Merritt: Alle Versuchstiere starben nach der Impfung, in: Politikstube v. 29.05.2021
https://politikstube.com/dr-lee-merritt-alle-versuchstiere-starben-nach-der- impfung/

(17) Michael Mannheimer, Plandemie: Warum eine 100-prozentige “Impfquote” für das politische Establishment überlebenswichtig ist, in: MM-Blog v. 11.08.2021
https://michael-mannheimer.net/2021/08/11/plandemie-warum-eine-100-prozentige-impfquote-fuer-das-politische-establishment-ueberlebenswichtig-wichtig-ist/
Karl-Heinz Weingartz, German Folketru, in: Facebook v. 10.08.2021 https://www.facebook.com/groups/2214706031888429

(18) Susanne Ausic, Immunologe spricht Klartext: Corona-Impfung ist ein skrupell- oses Menschenexperiment, in: Anonymous News v. 08.12.2020
https://www.anonymousnews.ru/2020/12/08/corona-impfung-menschenexperi ment/

(19) Verbrechen gegen die Menschenwürde: Brauchen wir einen 2. Nürnberger Prozess?, in: Politikstube v. 27.05.2021
https://politikstube.com/verbrechen-gegen-die-menschenwuerde-brauchen-wir - einen-2-nuernberger-prozess/

(20) Impfstoffe nicht zur Prävention zugelassen, sondern nur zur Abwendung eines schweren Verlaufs!, in:Politikstube v. 08.08.2021
https://politikstube.com/impfstoffe-nicht-zur-praevention-zugelassen-sondern-nur-zur-abwendung-eines-schweren-verlaufs/

(21) Covid-Impfstoffe von Pfizer zerstören jedes System des menschlichen Körpers, in Politikstube v. 28.07.2021
https://politikstube.com/covid-impfstoffe-von-pfizer-zerstoeren-jedes-system-des-menschlichen-koerpers/ 
So sinnlos sind die gefährlichen mRNA-Spritzen: Israels Versagen – Arzt deckt auf: 80% der schwerenCorona-Fälle geimpft, in: Wochenblick v. 16.07.2021
https://www.wochenblick.at/israels-versagen-arzt-deckt-auf-80-der-schweren-corona-faelle-geimpft/

(22) Erwiesen: Unser Immunsystem kennt das neue Corona-Virus bereits, die Impfung ist sinnlos, in:Politikstube v. 22.06.2021
https://politikstube.com/erwiesen-unser-immunsystem-kennt-das-neue-corona-virus-bereits-die-impfung-ist-sinnlos/

(23) Tim Sumpf, Großbritannien: „Spontane Schwangerschaftsabbrüche“ pro Million Geimpfte um 630Prozent gestiegen, in: Epoch Times v. 23.06.2021
https://www.epochtimes.de/gesundheit/spontane-schwangerschaftsabbrueche-pro-mio-geimpfte-600-prozent-gestiegen-a3540083.htm

(24) Ex-Virologe der Bill Gates Stiftung warnt: „Diese Impfung verwandelt das Virus in ein Monster, anstattes zu besiegen…“, in: Pravda-TV v. 18.03.2021
https://www.pravda-tv.com/2021/03/ex-virologe-der-bill-gates-stiftung-warnt- diese-impfung-verwandelt-das-virus-in-ein-monster-anstatt-es-zu-besiegen/

(25) Michael Mannheimer, Mike Yeadon (Ex-Präsident und Forschungschef von Pfizer) packt aus: Corona-Impfung ist ein pharmazeutisches Menschenexperiment mit potentiell tödlichem Ausgang, in: MM-Blog v.03.08.2021 https://michael-mannheimer.net/2021/08/03/mike-yeadon-ex-praesident-und-forschungschef-von-pfizer-packt-aus-corona-impfung-ist-ein-pharmazeutisches-menschenexperiment-mit-potentiell-toedlichem-ausgang/?utm_source=rss&utm_medium=rss&utm_campaign=mike-yeadon-ex-praesident-und-forschungschef-von-pfizer-packt-aus-corona-impfung-ist-ein-pharmazeutisches-menschenexperiment-mit-potentiell-toedlichem-ausgang

(26) Michael Mannheimer, Mike Yeadon (Ex-Präsident und Forschungschef von Pfizer) packt aus: Corona-Impfung ist ein pharmazeutisches Menschenexperiment mit potentiell tödlichem Ausgang, in: MM-Blog v.03.08.2021

(27) Ex-Pfizer-Vize Michael Yeadon zur Corona-Kinderimpfung: „Es ist Mord!“, in: Politikstube v.10.09.2021
https://politikstube.com/ex-pfizer-vize-michael-yeadon-zur-corona-kinderimpfung-es-ist-mord/

(III.) Stopp der Islamisierung
Deutschlands und Europas

 

Wenn die jüdisch dominierte westliche Geld- und Machtelite eine Islamisierung Europas anstelle einer wahren Christianisierung Europas und bzw. oder anstelle einer Renaissance der indigenen Artreligionen Europas fördert, dann macht sie das, weil sich der Islam noch besser zur Versklavung der Menschheit eignet wie jede andere Religion und Ideologie.

Der Islam ist eine totalitäre politische Ideologie, die nicht nur die Staatsgewalten mit den Herrschafts- und Profitinteressen der jeweils herrschenden Klasse gleichschaltet, sondern mit der angeblichen Religion auch das Glaubens- und Selbstverständnis der Menschen, also die äußere politische und innere sozial-psychologische Gleichschaltung der Menschen mit den Herrschafts- und Profitinteressen der jeweils herrschenden Klasse.

Oder anders ausgedrückt die völlige Versklavung der Menschen durch eine hochkorrupte Priesterkaste an die Herrschafts- und Profitinteressen der jeweils herrschenden Klasse.

 

Bis heute gibt es keine einzige Fatwa, die die Sklaverei verbietet, aber Fatwa 8747 aus dem Jahr 2001 gestattet sie ausdrücklich:

„In unserer Zeit ist die Sklaverei fast verschwunden. Es gibt mittlerweile weder Sklaven noch Knechte. Das heißt jedoch nicht, dass die Vorschrift zur Versklavung ausgetilgt ist, falls die passenden Bedingungen dafür gegeben sind, z.B. im Fall eines Krieges zwischen Muslimen und Ungläubigen. Die Frauen derjenigen, die gegen Muslime kämpfen, gelten als Kriegsbeute für Muslime. Für diese Frauen gelten die Vorschriften der Sklavinnen und das ‚von Rechts wegen besitzen’, selbst wenn weltliche Gesetze dies verbieten würden.“ (1)

 

Die Menschenrechts-Charta von 1948 legt in Artikel 4 fest:

„Sklaverei und Sklavenhandel in allen ihren Formen sind verboten.“

Auch die islamischen Länder haben das unterschrieben.

Die Kairoer Erklärung der Islamischen Menschenrechte von 1991 ist allerdings eine Mogelpackung, da alle hier genannten noblen und hehren Aussagen über Menschenrechte in den Artikeln 24 und 25 unter dem Vorbehalt der Scharia stehen.

Im Klartext: Die Scharia hebt alles auf, was sich an menschenrechtlichen und freiheitlichen Bestimmungen hier findet (2).

Wenn die Zeit gekommen ist, lässt man die Maske fallen, bis dahin darf man die Ungläubigen täuschen, gemäß Allahs Gebot der Taqiya (Verschleierung (3)).

Im Islam ist jede Kritik am Islam und damit auch an den Herrschafts- und Profitinteressen der jeweils herrschenden Klasse wie in Saudi-Arabien und andern islamischen Despotien verboten.

Einmal Muslim, immer Gesinnungssklave der jeweils herrschenden Klasse und ihrer Lügenpriester. Darum bestraft der Islam Apostasie (Abfall vom Islam) sogar mit dem Tode.

Mohammed: „Ein Muslim, der zugegeben hat, dass es keinen Gott gibt außer Allah, und dass Ich Sein Prophet bin, darf nicht getötet werden außer aus drei Gründen: als Strafe für Mord, wegen Ehebruchs und wegen Apostasie.“(4)

 

Als Mohammed starb, wollten viele Stämme geschlossen den Islam verlassen. Die ersten Kriege, die im Namen des Islam geführt wurden, richteten sich gegen diese arabischen Stämme und Tausende wurden getötet:

Nach dem Tod Mohammeds wurde Abu Bakr Kalif und er erklärte einer Gruppe Arabern den Krieg, die zum Heidentum zurückkehrten. (5)

 

 

Das Ammenmärchen vom "friedlichen Islam"

 

Der Islam teilt die Welt seit jeher dualistisch in ein „Dar al-Islam“ („Haus des Friedens“) unter muslimischer Herrschaft und ein „Dar al-Harb“ („Haus des Krieges“) unter fremder Herrschaft, das es noch zu erobern gilt.

Mohammed: „Mir wurde befohlen, Krieg gegen die Menschheit zu führen, bis sie akzeptiert, dass es keinen Gott außer Allah gibt, und sie daran glauben,dass ich Sein Prophet bin und alle Offenbarungen annehmen, die Er durchmich spricht. Wenn sie dies tun, werde ich ihr Leben und ihren Besitz beschützen, es seidenn, die Scharia rechtfertigt etwas anderes, dann liegt ihr Schicksal in Allahs Händen.“ (6)

 

"Kämpft gegen jene unter den Schriftbesitzern Juden und Christen , die nicht[]an Gott und den Jüngsten Tag glauben und die nicht verbieten, was Gottund Sein Gesandter verbieten und die sich nicht zum wahren Glauben bekennen, bis sie die Dschizya-Steuer freiwillig und folgsam entrichten." (7)

Und:

Mohammed: „Allah hat mir zugestanden, Kriegsbeute zu machen.“ Jeder, der einen Kafir unschädlich macht oder tötet, kann sich nehmen, was er will." (8)

 

Das „Beutemachen“ oder die Tötung von Menschen zur eigenen Bereicherung als regelrechter „Götzendienst“ hatte sowohl in der Lebensgeschichte des angeblichen Propheten wie auch in der ganzen Religionsgeschichte des Islam eine so große Bedeutung, dass der angebliche Prophet in den ersten 12 Jahren als gescheiterter Religionsstifter in Mekka (610 - 622) ganze 150 Anhänger hatte um sich sammeln können und dass seine spätere Tätigkeit als selbsternannter Warlord mit seiner Lehre vom Dschihad in Medina (622 - 632) dafür umso erfolgreicher war und er in knappen 10 Jahren satte 100.000 „Gotteskrieger“ hatte um sich scharen können (9).

Die Teilnahme am Dschihad ist verpflichtend für alle gesunden Männer, sobald sie die Pubertät erreicht haben (10).

Entgegen allen Fakten unterstellt der Islam den Muslimen per se gut zu sein und allen Nichtmuslimen böse und darum von Gott sogar verflucht zu sein:

Und sprich: „Mein Herr, ich nehme meine Zuflucht bei Dir vor den Einflüsterun-gen der Satane [Kafire]. Und ich nehme meine Zuflucht bei Dir, mein Herr, damit sie sich mir nicht nähern.“ (11)

Und:

„Verflucht seien sie [die Kafire]! Wo immer sie gefunden werden, sollen sie ergriffen und rücksichtslos hingerichtet werden.“ (12)

 

Darum soll ein Muslim sich auch nicht mit Kafiren anfreunden:

„Die Gläubigen dürfen nicht die Ungläubigen (zum Nachteil ihrer Gemeinde) zu Vertrauten nehmen. Wer das doch tut, hat sich völlig von Gott abgewandt, es sei denn, ihr schützt euch dadurch vor ihnen. Gott warnt euch vor Sich selbst (vor Seiner Strafe). Bei Gott endet ihr alle.“ (13)

 

Kafire darf man ganz nach der Opportunität verspotten (14) , erniedrigen (15) , belügen (16) , betrügen (17) , berauben (18) , sich gegen sie verschwören (19) , sie terrorisieren (20) und sie sogar köpfen (21) .

Einfach nur darum, weil sie keine Muslime sind.

 

Im Islam ist es sogar ausdrücklich erlaubt, Kafire zu täuschen, um sie leichter ermor- den zu können:

Allahs Apostel sprach: „Wer wird Kab töten, der Allah und seinen Apostel beleidigt hat?” Daraufhin stand Maslama auf und sagte: „Oh Apostel Allahs! Würde es dir gefallen, wenn ich ihn tötete?” Der Prophet sagte: „Ja.” Maslama sagte: „Dann erlaube mir, falsche Dinge zu sagen, um Kab zu täuschen.” Der Prophet sagte: „Ich erlaube es dir.“ (22)

Und:

„Die Christen und Juden sagen: ‘Du sollst nicht töten‘. Wir aber sagen, dass das Töten einem Gebet gleichkommt, wenn es nötig ist. Täuschung, Hinterlist, Verschwörung, Betrug, Stehlen und Töten sind nichts anderes als Mittel für die Sache Allahs.“

(Ayatolla Chamenei, religöses Oberhaupt der Schiiten und Staatspräsident im Iran in einer Ansprache an seine Glaubensbrüder im Jahr 2004 (23) ).

 

 

Der Grundsatz "al-Walā' wa-l-barā'

 

Der Islam kennt nach dem Grundsatz "al-Walā' wa-l-barā'" in der Scharia (24), also der Solidarität mit allen Muslimen und der Lossagung von allen Nichtmuslimen, keine Loyalität gegenüber Nichtmuslimen.

Nichtmuslime werden solange respektiert, wie diese sich zu wehren bereit und in der Lage sind. Oder andere Gründe der Opportunität es Muslimen ratsam erscheinen läßt, die Rechte, den Besitz und das Leben von Nichtmuslimen nicht anzutasten.

Darum wird der Muslim eher einen jüdischen Nazi oder russischen Patrioten respektieren, von denen er weiss, dass diese zurückschlagen, als einen bundesdeutschen Gutmenschen, den er im Grunde seines Herzens zutiefst und sogar völlig zu Recht verachtet (25).

Wer das eigene Volk verrät, der wird erst recht nicht zu anderen Völkern stehen und diese ebenso verraten. So einen Fluchbalg kann und muss man eventuell ausnutzen, aber man darf ihm niemals vertrauen oder sich ihm beugen.

Es sind halt "Abtrittbuben" der bundesdeutschen "Schuldkultur", von den eigenen Eltern einzig zur ewigen Verdammnis gezeugt, nach dem eigenen Glaubens- und Selbstverständnis einzig zur ewigen Verdammnis bestimmt und ganz nach ihrer Gesinnung, ihren Worten und Werken auch einzig dem Untergang und der ewigen Verdammnis geweiht

 

 

Der Islam als Waffe gegen den Islam

 

Der Islam ist darum sehr viel anfälliger wie alle anderen Religionen, von Feindmächten sogar als Waffe gegen die eigene Religionsgemeinschaft instrumentalisiert zu werden, weil er die Raffgier, die Gewalt und den Blutausch beim „Beutemachen" im Dschihad mit dem angeblichen Willen Gottes und mit einem naiven Erlösungsglauben verbindet, der auch den entartesten Menschenschlächtern noch die ewige Glückseligkeit im Paradies mit allen nur denkbaren Lebensfreuden und Genüssen einschließlich Sex mit 72 Jungfrauen verheißt (26).

Nach einem Bericht im Internet soll es nach dem 11. Sptember 2001 über 12.000 Anschläge von Muslimen auf andergläubige nd andersdenkende Muslime mit Hunderttausenden Toten gegeben haben.

Da der Bericht im Internet nicht mehr auffindbar ist, verweist der Verfasser auf einen anderen Bericht in der Neuen Zürcher Zeitung aus dem Jahr 2015, wonach es in den 14 Jahren nach dem 11. September 2001 sogar 28 895 Terrorakte mit insgesamt 135 391 getöteten Personen gab (27).

Das Gros der Terroranschläge wurde von Muslimen an anderen Muslimen in den islamischen Ländern verübt.

Mit Abstand die meisten Toten gab es seit 2001 in fünf Ländern: im Irak, in Afghanistan, Pakistan, Nigeria und Indien. Im Jahr 2014 entfielen 78 Prozent aller Todesopfer weltweit auf den Irak, Nigeria, Afghanistan, Pakistan und Syrien. Der Irak litt mit 8.797 Terrorakten und insgesamt 42.760 Todesopfern – fast ein Viertel von ihnen allein im Jahr 2014 – am allermeisten unter dem Terror (28).

Nach einer Liste im Online-Lexikon Wikipedia soll es nach dem 11.September 2001 insgesamt 25 Terroranschläge auf Moscheen in Afghanistan, 50 Anschläge auf Moscheen in Pakistan und 98 Anschläge auf Moscheen im Irak gegeben haben (29).

Angesichts dieser Fakten vom "friedlichen Islam" zu sprechen, ist eine Verkennung aller Tatsachen.

Wenn Millionen Muslime vor dem Terror anderer Muslime ausgerechnet in die Länder des von den Muslim-Führern so sehr verhaßten Westen fliehen, dann müssen sich auch die Muslime fragen lassen, warum eigentlich sie die nichtislamischen Länder des Westens islamisieren wollen.

Bis heute hat noch kein Muslim dem heidnischen Verfasser die Frage beantworten wollen, was denn für Muslime besser wird, wenn Deutschland "endlich islamisch wird."

Das Verhältnis der DVP zum Islam

 

Wegen der über 100 Gewaltaufrufe gegen Andersgläubige und Andersdenkende im Koran (30) darf, kann und wird die Deutsche Volkspartei den Islam ebenso wenig als Religion anerkennen wie die jüdische Thora-Religion mit ihren Vertreibungs- und Ausrottungsbefehlen gegen alle anderen Völker in der Thora (31) und im Talmud (32).

Nach der heute vorherrschenden Definition ist eine Religion die freiwillige Rückbindung des Menschen (33) an die oberste Schöpfergottheit als Mutter und als Vater aller Menschen seit Anbeginn und jenseits aller Schöpfung (Transzendenzgebot: Außerweltlichkeit Gottes (34)) und an sein ganzes nach Sippen und Völkern wohlgeordnetes Menschengeschlecht (35) mit sicheren Siedlungsgebieten für alle Völker (36) sowie an seine sonstige Schöpfung (37) in dieser Menschenwelt.

Den Vorwürfen des Antisemitismus (Semitenfeindlichkeit), der Judäophobie (Judenfeindschaft) und der Islamophobie (Muslimfeindschaft) hält der heidnische Verfasser entgegen, dass schon die Thora-Religion sogar die judenfeindlichste aller Religionen ist, weil sich der Vertreibungs- und Ausrottungsbefehl gegen alle anderen Völker in der Thora (38) auch gegen die die indo-arischen Hethiter (39) und semitischen Amoriter (40) richtet, die der Prophet Hesekiel (Berufungsjahr 593 v.u.Z.) wohlgemerkt schon vor der Niederschrift der Thora ab 450 v.u.Z. und vor ihrer Kodifikation um 200 v.u.Z. durch die Jahwisten als die ethnischen Stammeltern der Israeliten und späteren Juden bezeugt hatte (41).

Und weil nach eben ihrer eigenen Thora verflucht und des ewigen Todes ist, wer seine leiblichen Eltern und ethnischen Ahnen schon nur schmäht (42).

Mit dem Ausrottungs- und Vertreibungsbefehl gegen alle anderen Völker in ihrer Thora hatten die Satanspriester ihre Kultusmitglieder also nicht nur zur eigenen Bereicherung wie beim Raubmord an den Midianitern zum Völkermord anstiften (43), sondern diese auch sogleich selbst ihrer eigenen Seelen und Lebensrechte berauben wollen (44).

Es gehört schon ein ausgesprochener Sadismus dazu, wenn die jüdische Priesterkaste von ihrem eigenen Volk die strikte Beachtung von sage und schreibe 613 oder nac anderer Zählweise sogar 683 Ge- und Verboten (45) einfordert, die bei der Beachtung nach ihrer Thora erst recht den Tod und die ewige Verdammnis (Hinweis auf biblischen Sündenfall der Priesterkaste und nicht der jüdischen Stammmutter in der Thora (46)) zur Folge hat (47).

 

Das Gleiche gilt für den Islam, der sich nicht nur gegen alle anderen Völker, sondern sogar gegen alle Andersgläubigen und Andersdenkenden richtet.

Beide sind regelrechte Gegenreligionen zur altisraelitischen Gemeinschaftsreligion der Semitenvölker des Alten Bundes mit ihrem altsyrischen Stammesgott Eljon (48), mit der Vision vom Sion als "Mutter aller Völker" (49) und nach Maßgabe (50) der Propheten des Alten Bundes (51).

Ausweislich der frühen und bis heute nicht überwundenen Spaltung ist der Islam auch keine sog. „Offenbarungsreligion“:

Wenn eine Religion sich keine 30 Jahre nach dem Tode ihres angeblichen Propheten Mohammed nach der Ermordung ihres vierten Kalifen Ali ibn Abi Talib (um 600 bis 661) gespalten hat und diese Spaltung auch nach 1.390 Jahren im gregorianischen Kalenderjahr 2021 noch nicht überwunden hat , dann ist sie mit an Sicherheit grenz- ender Wahrscheinlichkeit (> 99,98 %) keine sog. „Offenbarungsreligion” des einzigen und wahren Gottes.

Sondern ein regelrechter „Zankapfel” des Judensatans , damit sich die “frommen Narren” zur höheren Ehre Satans gegenseitig massakrieren.

Schon nur das angebliche „Berufungserlebnis” des Propheten im Jahr 610 u.Z. in einer Höhle des Berges Hira nordöstlich von Mekka, bei dem der Erzengel Gabriel dem Analphabeten (52) Mohammed den Koran als Buch überreicht haben soll (53), ist so grotesk, dass man sogleich an einen Judenstreich denken muss, mit dem die „frommen Gottesmänner” der Synagoge dem sich rasch ausbreitenden Christentum hatten die sprichwörtliche “Laus ins Fell setzen” wollen. Aber nicht bedacht hatten, dass diese “Laus” auch sie befallen werde.

Wahre Prophezeiungen erkennt man daran, dass diese einander nicht widersprechen, weil Gott allwissend und kein Lügner ist. Auch finden sich sinngemäße Prophezeiungen in den Religionen anderer Völker, weil Gott die Mutter und der Vater aller Menschen seit Anbeginn und jenseitsaller Schöpfung ist. Es ist also noch lange nicht alles eine Religion, was sich als Religion ausgibt

Der sog. „Schwertvers“ (54) und die Abrogationstheorie (55) sind sogar das Eingeständnis des priesterlich durchdachten Religionsbetruges im Islam.

 

Der Islam ist nicht einmal eine Religion im Sinne seiner eigenen Definition als „Religion der Buchbesitzer“ ( „Ahl al-kitab“ (56)):

Weil der Koran in seiner ältesten vollständigen Ausgabe aus dem Jahr 1002 u.Z. nicht einmal mehr Originalzitate von Mohammed enthält, da der dritte Kalif Uthman ibn Affan (574 - 656; gelyncht) alle Originalmitschriften der Jünger des Propheten hatte verbrennen lassen (57).

Der Koran ist damit erst recht nicht die Buchausgabe, die dem selbsternannten Propheten Mohammed bei seinem angeblichen Berufungserlebnis in einer Höhle des Berges Hira nordöstlich von Mekka im Jahr 510 u.Z. ausgerechnet vom Erzengel Gabriel überreicht worden sein soll (58).

Damit ist der Islam nicht einmal eine Religion im Sinne seiner eigenen Definition als Religion der „Buchbesitzer“ ( „Ahl al-kitab“) .

 

Und damit sind alle Muslime, die sich an den gefälschten Koran halten, nach dem Islam sogar „Murtadd“ („Abtrünnige“) und der ewigen Höllenstrafe verfallen:

„…deren Werke sind im Diesseits und im Jenseits hinfällig. Sie werden Insas- sen des Höllenfeuers sein und (ewig) darin weilen“ (59).

Und:

„Wie sollte Gott Leute rechtleiten, die ungläubig geworden sind, nachdem sie gläubig waren, und (nachdem sie) bezeugt haben, daß der Gesandte (Gottes und seine Botschaft) wahr ist, und (nachdem sie) die klaren Beweise erhal- ten haben!…Ihr Lohn besteht darin, daß der Fluch Gottes und der Engel und der Menschen insgesamt auf ihnen liegt…“ (60).

 

Der berühmte Koranexeget at-Tabari interpretiert die letzten Worte mit „der ewigen Dauer der Strafe im Jenseits“.

Anschließend heißt es an der Koranstelle: „(Sie werden zum Höllenfeuer verdammt) um (ewig) darin zu weilen, ohne daß ihnen Straferleichterung oder Aufschub gewährt wird – ausgenommen diejenigen, die danach umkehren und sich bessern. Gott ist barmherzig und bereit zu vergeben. Diejenigen (aber), die ungläubig geworden sind, nach- dem sie gläubig waren, und hierauf dem Unglauben immer mehr verfallen, deren (verspätete) Buße wird nicht angenommen werden. Das sind die, die (endgültig) irregehen.“ (61).

 

Ein Vers vermutlich aus der Spätzeit des falschen Propheten Mohmmed in Medina (623 - 632) bestätigt die Höllenstrafe für abgefallene Muslime und falsche Propheten:

„Diejenigen, die an Gott nicht glauben, nachdem sie gläubig waren…nein, diejenigen, die (frei und ungezwungen) dem Unglauben in sich Raum geben, über die kommt Gottes Zorn (w. Zorn von Gott) und sie haben (dereinst) eine gewaltige Strafe zu erwarten.“ (62)

 

Muslime dürfen sich nicht einbilden, einen Heiden narren zu können, der sogar das Buch der vorbiblischen Iluhe Religion kennt und die jüdische Thora-Religion des Religionsbetruges überführt hat, wenn sie sich vom Judentum narren, das Land abnehmen und mllionenfach ungestraft ermorden lassen.

 

Die Deutsche Volkspartei hat daher alle indigenen Artreligionen der Völker als Religionen anerkannt einschließlich der altisraelitischen Religion als indigene Artreligion der Semitenvölker und damit auch der späteren Juden, Christen und Muslime (63).

Sie hat darüber hinaus das (wahre) Christentum mit seinen Geboten der unbedingten Gottes- und Menschenliebe (64), Friedensliebe (65), der religiösen Toleranz (66), der absoluten Gewaltlosigkeit (67) und sogar der speziell christlichen Feindesliebe (68) als einzige Universalreligion für das ganze Menschengeschlecht (69) anerkannt (70).

Wobei die indigenen Artreligionen der Völker neben dem Christentum ihre eigenständige Berechtigung haben (71), weil das Christentum mit seiner Frohbotschaft vom christlichen Siegkreuz (72) die ethischen und sittlichen Anforderungen so hoch angesetzt hat, dass es eigentlich kein gangbarer Weg mehr für normalsterbliche Menschen ist (73).

Die Deutsche Volkspartei wird daher versuchen, bis Ende 2022 eine zeitgemäße, frauen-, kinder- und naturliebende und dennoch wehrhafte Rekonstruktion der altisraelitischen Religion als gemeinsame religiöse Grundlage für Juden, Christen und Muslime anzubieten, die die hohen ethischen nd sittlichen Standarts des Christentum nicht enhalten können oder wollen.

 

 

Kein Verbot des Islam, aber harte Strafen für Muslime bei Verbrechen

 

Die Deutsche Volkspartei ist gegen ein Verbot des Islam, der jüdischen Thora-Religion und der beiden ethnokratisch jüdischen (74) und direkt antichristlichen (75) Amtskirchen (76), da die Rückbesinnung der Juden, Christen und Muslime auf die altisraelitische Religion nach dem Propheten Sacharja (520 - 518) nicht durch eine Zwangskonvertierung und auch nicht durch gesellschaftlichen Druck, sondern freiwillig durch Gottes Geist geschehen soll:

"Nicht durch Macht, nicht durch Kraft, allein durch meinen Geist!" (77)

 

Die Deutsche Volkspartei toleriert also den Islam, das Judentum und die beiden direkt antichristlichen Amtskirchen, solange deren Priester, Prediger und Gläubige

(I.) die Menschen- und Bürgerrechte sowie die Religionsfreiheit (78) der anderen Bundesbürger respektieren,

(II.) das Hausrecht der deutschen Bevölkerungsmehrheit im Lande und deren Sitten und Gebräuche achten,

(III.) die verfassungsmäßige Ordnung der Bundesrepublik anerkennen,

(IV.) sich - wohlgemerkt ohne Assimilation - in die bundesdeutsche Gesellschaft integrieren

und

(V.) sich an den Gemeinschaftsaufgaben beteiligen.

Was alle drei abrahamitischen Kultusgemeinden umgekehrt nicht tun (79).

Der heidnische Verfasser und die Deutsche Volkspartei sind damit sogar muslimfreundlicher wie das angeblich radikalislamische Saudi-Arabien, das bis heute nicht einmal Bürgerkriegsfüchtlinge aus Nah- und Mittelost aufnimmt (80),

Der heidnische Verfasser betrachtet die Islamisierung Europas und Deutschlands zwar als feindlichen Akt gegen das Deutsche Volk und Reich, aber er weiss auch, dass der Strippenzieher hinter den diplomatischen Vorhängen der jüdische Na(tional)zi(onismus) ist (81).

Aus diesem Grunde lehnt er die thermonukleare und biochemische Option der jüdischen "Nazis" (Nazi: Abkürzung für Nationazionist und nicht für Nationalsozialist) gegen die islamische Bevölkerungsmehrheit in Nah- und Mittelost aus humanitären Gründen natürlich weiterhin ab (82).

Der heidnische Verfasser darf dem jüdischen Königshaus in Saudi Arabien (83) aber versichern, dass das naturreligiöse Heidentum mitzureden hat, was in der Region geschieht (84).

Wer im Glashaus sitzt, der sollte nicht mit Steinen werfen! (85)

 

Der heidnische Verfasser darf dem Judentum, dem jüdischen Königshaus in Saudi Arabien und dem Merkel-Rregime in Berlin versichern, dass die jüdische (86) Bundeskanzlerin Angela Dorothea Merkel, eine evangelische Pastorentochter (87) und ehemalige "IM Erika"  (88), dem Judentum mit der Öffnung der Grenzen zur unkontrollierten Masseneinwanderung von nicht integratonsbereiten Migranten aus den islamischen Ländern im Herbst 2015 einen "Bärendienst" (Unheilstat) erwiesen hat, da das Judentum der Hauptfeind des Islam ist und die massenhafte Zuwanderung von Muslimen in Deutschland und Europa dem Judentum beim Sturz des saudischen Königshauses und des rassistischen Apartheidsregimes der nichtorientalischen Khasarenjuden in Jerusalem Europa und allen voran Deutschland as sicheres Rückzugsgebiet genommen hat.

„Die Stunde wird nicht schlagen, bis die Muslime die Juden bekämpfen und töten, sodass die Juden sich hinter Steinen und Bäume verstecken. Die Steine oder Bäume sagen jedoch: O, Muslim! O, Diener Gottes, ein Jude versteckt sich hinter mir. Komm und töte ihn! Nur al-Gharqad nicht; denn er ist ein Baum der Juden.“ (89)

 

Mohammed ist wahrscheinlich einer der wenigen Despoten, der es tatsächlich geschafft hatte, alle seine persönlichen Feinde beseitigen zu lassen:

Nach zwei Jahren in Medina war jeder Jude ermordet, versklavt oder ins Exil vertrieben worden (90).

In Medina saß Mohammed einen ganzen Tag lang neben seiner 12-jährigen Frau, während sie dabeizusahen, wie 800 Juden durch das Schwert geköpft wurden. Sie wurden enthauptet, weil sie gesagt hatten, dass Mohammed nicht der Prophet Allahs sei (91).

Da die Islamisierung Europas auch das Ende des Medinates Israel bedeutet, ist es gar nicht so unwahrscheinlich, dass unsere Synagogenmaid so enden wird wie Isebel in der Geschichte von Nabots Weinberg in der Bibel (92).

Da die jüdische (93) Bundeskanzlerin millionenfach Muslime nach Deutschland geholt ha, um die christlichen Kirchen aus Deutschland herauszudrängen (94), ist es weder die Pflicht des germanschen Weistum, Juden vor den Übergriffen von Muslimen in Deutschland zu schützen, noch die Mitglieder der beiden ethnokrarisch jüdischen (95) und drekt antichristlichen (96) Amtskirchen (97).

Der heidnische Verfasser erwägt daher sogar ein striktes Verbot der Prraktizerung der altgermanischen Religion im bundesdeutschen Staats-, Kirchen- und Parteiendienst, bis das letzte unschuldige Opfer der Heidenvölker weltweit entweder angemessen und ganz nach der Bibel sogar siebenfach (98) von den drei abraamitischen Kultusgemeinden entschädigt wurde (99) oder seine Schäden hat aus eigenen Kräften (100) analog der Bibel tausendfach (101) hat überwinden können (102).

Weil von den jüdischen 600.000 "Gottesmännern" beim Aufbruch von Ramses nach Sukkot (103) ausweislich der Thora als durchaus prophetischem Buch (104)  nur ein gewisser Kaleb und Josua den biblischen Exodus aus Ägypten überleben werden (105), der Rest "wegen Ungehorsam gegenüber dem Herrn" auf der Strecke bleiben wird (106) und darum ausweisich des Propheten Hosea (750 - 725)  nach Ägypten zurück musss (107).

Und weil Christen überhaupt keinen Dienst mit der Waffe leisen dürfen (108). Und weil der römische Reiteroffizier Martin (316 – 397) und spätere Bischof von Tours darum sogar seinen gut bezahlten Job in der römischen Armee aufgegeben hatte (109).

Da der jüdische Christenmessias als Logos  des Wortes Gottes (110) keinen enzigen Kirchenbalg entgegen sener eigenen Frohbotschaft vom christlichen Siegkreuz (111) erretten, erlösen oder begnadigen kann, wird das germanische Weistum dem Teufel sogar die Hölle abnehmen müssen (112).

Das germanische Weistum wird andererseits nicht das "Eröserschwein Gottes"  (113) für Semitengott Eljon mimen und hat diesen mitsamt seinem Semitenvolk und dem weltweitten Friedensreich Israel senem "Schattenfürsten" Jaho Schaddain preisgegeben (114), sobald er versuchen sollte, Juden, Chrsten, Muslime oder andere Abrahamiten auf Kosten der Heidenvölker oder des heidnischen Verfassers zu erlösen, erretten oder zu begadigen (115).

Der heidnische Verfasser möchte in alle Ewigkeit niemals der König der Juden sein, hat darum nie den Thron Davids für sich beansprucht (116) und muss sich darum auch nicht den nichtigen Religionsstreit der drei abrhamitischen Kultusgemeinden vom Stammesgott derf Semitenvöllker aufhalsen lassen.

Semitengott Eljon wird umgekehrt aber die Priester der drei abrahamitischen Kultusgemeinden ohne jede Ausnahme vom Judensatan "prüfen" lassen müssen (117), das er selbst (118), sein "Schattenfürst" Jaho Schaddain (119), dessen Satansbalg Luzifer (120) als Verführer (121), Verkläger (122) und Verderber  (123) sogar von Jahwes eigenem Judenvolk (124), der jüdisch-römische (125) Papst (126) als Antimensch zu Rom (127) und Jahwes Erzrivale (128) oder deren Priesterbanden an den heidnischen Verfasser angelegt haben (129).

Wenn der heidnische Verfasser das weltweite Friedensreich Isrrael dennoch errichtet, so um der germanischen Vision om Sion als "Mutter aller Völker" willen (130). Und weil ihn das Judentum so anwidert, dass er es aus dem Gefühl des Angewidertsein heraus nicht zuläßt, dass der Judensatan die Menschheit zugrunde richtet (131).

Wegen der assyrisch-babylonisch-preußischen Rechts- und Militärtraditon erläßt er es dem Semitengott, alle Juden mit dem Maß vom Judensatan "prüfen" zu lassen (132), das er, der Judensatan oder diese an den heidnischen Verfasser angelegt haben (133). Den Satanspriestern der Synagoge (134) und der beiden ethnokratisch jüdischen (135) und direkt antichristlichen (136) Amtskirchen (137) darf, kann und wird er es aber schon nur aus Gründen des menschlichen Lernverhaltens (138) nicht erlassen können (139).

Wer immer ein stellvertretend büßendes Erlösungsopfer gelehrt, verkündet oder praktiziert hat (140), der hat das wider den eigenen Kopf bezeugt (141). Und  der wird dieses Erlösungsopfer auch selbst in persona zur Wonne, zum Hohn und zum Spott all seiner Feinde, Widersacher und Schädiger auch zu erbringen haben (142).

Ausweslich der Thora als durchaus prophetschem Buch (143) überleben nämlich weder der Opferpriester Aaron (144), noch der Priester Eleasar (145) und der Judenführer Moses (146) den biblischen Exodus aus Ägypten (147).

So dass niemand das Entsühnungsopfer für den exklusiven Judengott Jahwe Schaddai (148), die jüdische Presterkaste (149) und deren jüdisches Volk (150) vollziehen kann (151).

Wenn etwas das Verhältnis der drei abrahamitischen Kultusgemeinden bis auf`s Blut vergiftet hat, dann ist es die Gott lästernde, Menschen verachtende und Opfer verhöhnende Anmaßung der Lügenpriester, Sünden mit etwas priesterlichem Klamauk einfach „vergeben“ oder die Mordbrenner der eigenen Kultusgemeinde einfach „heiligsprechen“ oder zu „Märtyrern“ erklären zu können und damit ungestraft die Rechte und das Leben aller Andersgläubigen total entwerten zu dürfen (152).

Im Gegensatz zu den Lügenpriestern der Synagoge und direkt antichristlichen Amtskirchen hatte der jüdische Christenmessias tatsächlich Sünden vergeben können (153), weil er ausweislich der Evangelien auch hatte heilen (154) und sogar Tote auferwecken (155) können.

Auch nach Michael Flynn, einem hochdekorierten Drei-Sterne-General der US-Army, einem ehemaligen Direktor des Militärgeheimdienstes Defense Intelligence Agency (DIA) und ehemaligen Sicherheitsberater von US-Präsident Donald Trump ist der Islam daher keine Religion, sondern eine totalitäre politische Ideologie zur Erlangung der Weltherrschaft (156).

 

Das Bundesbuch

 

Der heidnische Verfasser darf dem Judentum in Deutschland versichern, dass das germanische Weistum mit dem Codex Hammurapi sogar über das "Herz des Judentum" verfügt.

Ausweislich des Propheten Jesaja (740 - 700) ist der Thron Davids in Jerusalem wegen der Geldgier und Niedertracht der Juden der Wiedergeburt von Perserkönig Kyros II. (559 - 529)  (157) unter dem Pontifikat des jüdischen Christenmessias Jeschua ha-Nozri (158) vorbehalten, auch wenn eine Wiedergeburt von Babylons König Nebukadnezar II. (605 - 562) das weltweite Friedensreich Israel errichten wird (159), aber selbst zum ewigen Nachteil aller Juden in alle Ewigkeit und in allen künftigen Welten niemals über diese herrschen wird (160).

Es kommt nicht von ungefähr, dass Terrach, der Vater Abrahams, just zu der Zeit aus Ur in Chaldäa, einer Provinz Babylons, ausgewandert sein soll, als König Hammurapi (1792 - 1750) mit dem Codex Hammurapi ein auch heute vorbildliches und soziales Gesetz vorgelegt hatte, das später vom Judenklerus als das sog. „Bundesbuch” (161) nahezu wörtlich mit ihrem Gott Jahwe Schaddai in ihre Thora übernommen worden war (162).

Ein Gesetz mit dem Sabbat als arbeitsfreiem Familien- und Erholungstag für alle (163), mit der Beschränkung der Vergeltung auf das zugefügte Übel (164), mit dem Schutz vor rituellem Missbrauch durch korrupte und feindliche Priesterkasten (165), mit dem Rechtsschutz für Fremdlinge, Witwen, Waisen und Armen (166), mit dem strikten Verbot der Rechtsbeugung in Gericht (167) und natürlich auch mit einem Zinsverbot zum Schutz der Bevölkerung vor finanzieller Ausräuberung (168).

Wohlgemerkt über 1200 Jahre vor der Niederschrift der Thora durch die Jahwisten nach dem Babylonischen Exil (597 - 539 / 538) und der Kodifikation um 200 v.u.Z..

Damit ist das Zinsverbot sogar kostituierend für das Judentum geworden. Zumal die Thora das strikte Zinsverbot aus dem Bundesbuch (169) noch zweimal wiederholt (170) und der exklusive Judengott Jahwe Schaddai nach der Thora als durchaus prophetischem Buch (171) jeden Ungehorsam der Juden nicht nur siebenfach (172) bestrafen (173), sondern sie sogar das Fleisch ihrer eigenen Söhne und Töchter verzehren lassen muss (174).

An ihrem Machwerk zur Machtergreifung mit ihrem eifersüchtigen Priesterideal des Mose gegenüber den gerechten Königen Akkads, Assurs und Babylons hatte die jüdische Priesterkaste sage und schreibe fast 250 Jahre herumgeschrieben.

Und natürlich hatten die sozialen Errungenschaften Akkads, Assurs und Babylons im Codex Hammurapi nach dem Willen der jüdischen Priesterkate nicht mehr für alle Menschen, sondern nur noch für Juden als angeblich „auserwähltem Volk“ gelten sollen (175).

Dass die Moses-Legende als Gründungsmythos des Judentum weitgehend frei zusammenfabuliert ist, erkennt der nicht jüdisch hirngewaschene Heide auch ohne millionenteure archäologische Nachforschungen schon nur daran, dass von den 17 Propheten des Alten Bundes ihn gerade mal 6 Propheten mit insgesamt 12 Sätzen benennen (176).

Etwas zu wenig für den angeblichen Stifter der jüdischen Religion. Das ist ungefähr so, als würde man den mit Jeschua ha-Nozri befreundeten Ratsherren Josef von Arimathäa zum Christen-messias erklären (177).

Es gab einen historischen Moses in grauer Vorzeit, aber nicht in der Dimension der aufgeblasenen Moses-Legende. Vermutlich war er ein ägyptischer Prinz, der wegen seines angezettelten Religionsstreites um den Gott Atum, nicht zu verwechseln mit Echnatons Aton, vom Pharao mit einer Handvoll Getreuer außer Landes vertrieben worden war.

Die Archäologie hat zudem alle Gräber der in Betracht kommendenPharaonen nachgewiesen (178).

Kein Geschichtsschreiber der umliegenden Hochkulturen berichtete über das angebliche Großevent des 40 Jahre dauernden Wüstenmarsches von 600.000 Mann, Frauen und Kinder nicht einmal eingerechnet (179), hochgerechnet also rund 6 Millionen Gutmenschen, die den Juden seit jeher im Gehirn herumspuken (180).

Zumal der gemeinsame Semitengott Eljon durch seinen Propheten Jesaja (740–700) ausgerechnet Ägypten und nicht Israel als „mein Volk“, Assur und damit das spätere Babylon und nach der Einwanderung der Asen in Germaniendas noch spätere Deutschland als „das Werk meiner Hände“ und Israel alswiderspenstigen „mein Erbteil“ bezeichnet hatte (181).

Kein Geschichtsschreiber der umliegenden Hochkulturen berichtet über denUntergang der damals größten Heeres- und Seemacht auf so spektakuläreWeise, wie sie die Thora tradiert.

Das ist ungefähr so, als hätten die Massenmedien im 20. Jahrhundert nichtüber den Zweiten Weltkrieg berichtet. Mindestens die Geschichtsschreiber derFeinde Ägyptens hätten in ausschweifenden Jubelbotschaften über einen sospektakulären Untergang der ägyptischen Armee berichtet.

Das Argument jüdischer Historiker, dass Ägypten den Untergang schamhaft verschweige, ist also Killefit.

 

Das Hexagramm

 

Das Hexagramm (Sechsstern) ist zudem das Wahrzeichen der Durga, der Gemahin von Gott Shiva, dem Ahnherren aller weißen Magie und dem Zerstörer der Zerstörung (182). Und als nichtjahwistisches Zeichen nach der Thora (183) für alle Juden sogar strikt verboten (184).

Mit der Folge, dass der exklusive Judengott Jahwe Schaddai sich selbst nicht nur vor dem wahren "Gott aller Götter" (185), vor seinem jüdischen Christenmessias Jeschua ha-Nozri als einzigem Hohenpriester aller drei abrahamitischen Kultusgemeinden (186) und vor dem ganze Menschengeschlecht (187), sondern sehr viel schlimmer noch vor seinem eigenen Satansbalg Luzifer (188) als Verführer (189), Verkläger (190) und Verderber (191) sogar von Jahwes eigenem Judenvolk (192), vor dem Papst (193) als dem Antimensch zu Rom (194) und seinem Erzrivalen (195), vor den drei Priesterbanden der drei abrahamtischen Kultusgemeinde (196) und vor allen Dämonen und Dämonischen des ganzen Menschengeschlechtes (197) als falscher Prophet überführt und dann alle Gemeinden für immerdar mit sich in die ewige Verdammnis fortreißen muss (198), wenn er sie nicht ganz nach der Thora siebenfach (199) bestraft (200) und sie sogar das Fleisch ihrer eigenen Söhne und Töchter verzehen läßt (201). Bingo!

Einen Jahwe Zebaoth, einen "Herrn der Heerscharen" (202), kann das naturreligiöse Heidentum noch als Gott in der altisraelitischen Religon und als Beinamen des Semitengott Eljon durchgehen lassen (203), soweit dieser wie Gott Shiva tatsächlich alles Gute erhält und alles Böse vernichtet  (204).

Aber keinen Jahwe Schaddai (205), der den Brudermörder Kain sogar siebenfach mit dem Kainsmal geschützt hatte (206), um ausweislich des Lamech-Liedes die guten Sitten und Gebräuche der Menschen zu verderben (207) und sie danach unter dem Vorwand ihrer Sünden mit der "Sintflut" ("Sündenflut") ausrotten zu können (208).

Einen Fluchbalg, der ausweislich der vorbiblischen Iluhe-Religion (209) und ausweislich der jüdischen Thora-Reigion als durchaus prophetischem Buch (210) sein illustres Priestervölkchen (211) nicht in das ihnen von ihm verheißene Land (212), nämlich das "himmlische Jerusalem" (213) im "von Blutschld freien Land" (214) führen kann (215).

Und der sie darum sogar entgegen dem Talion in der Thora (216) sogar siebenfach (217) für jeden Ungehorsam bestrafen (218) und das Fleisch ihrer eigenen Söhne und Töchter verzehren lassen muss (219), wenn sie ihn, der sie ja nicht ins "himmlische Jerusalem" führen kann (220), nicht zum "Gott aller Götter" (221) machen (222). Ein "Rumpelstilzchen", wie es lächerlicher nicht sein kann.

Das germanische Weistum kennt den exklusiven Judengott Jahwe Schaddai als despotischen Schädiger aller ihm nicht botmäßigen Menschen (hebr.: shaddad: beschädigen (223)), auch als den Menschenfeind und Widergott Jaho (224) Schaddain (225) in der vorbiblischen Iluhe-Religion des Nahen und Mittleren Osten, der schon damals sogar Gott Il alias den Semitengott Eljon in der altisraelitischen Gemeinschaftsreligion hatte kreuzigen wollen (226).

So wie es später der Judenklerus mit dem jüdischen Christenmessias Jeschua ha-Nozri tat (227).

Es ist eine reine Frage der Zeit, bis die von der jüdischen Bundeskanzlerin Angela Dorothea Merkel (228) und vom ehemaligen EKD-Ratspräsidenten Heinrich Bedford-Strohm (229) ins Land geholten Migranten nach den Privilegen und dem Besitz der beiden Amtskirchen greifen, unter dem Beifall des linksfaschistischen Straßenmobs aus den Pfarrhäusern "zur höheren Ehre Allahs" das Schmerzgeheule geschlagener Priester, vergewaltigter Pfarrerinnen sowie Ehegattinnen und Töchter der Pfarrer ertönt (230) und der Staat wegen der Masse der illegalen Zuwanderer nicht einmal die Kapazitäten hat, diese Übergriffe auf die beiden Amtskirchen zu vehindern (231).

Der Jaho hatte schon damals sein illustres Priestervölkchen nicht in das diesem von ihm verheißene Land führen können (232). Er kann es ausweislich der Thora als durchaus prophetischem Buch (233) nicht (234). Und er hat es bei der Dritten Sabatruhe (235) endgültig und für alle künftigen Welten hinter sich (236).

Zumindet sinngemäß erkennen sowohl die Bibel (237) wie auch der Koran (238) das Samsara als den Kreislauf der Existenzen (Hinweis auf "Vorsehungsrune" Raidho (239)) ebenfalls an.

So dass beste Aussichten auf ein Leben in der ewigen Glückseligkeit hat, wer die Menschen geliebt hat wie sich selbst.

Und dass andererseits beste Aussichten auf ein Plätzchen in der Hölle hat, wer die Menschen gehaßt und sogar die Idee und das Wort Gottes zum priesterlich durchdachten Seelen-, Menschen- und Völkermord im Tarnmantel religiöser Frömmigkeit und biederer Rechtschaffenheit (240) missbraucht hat (241).

Fußnoten zu: Stopp der Islamisierung Deutschlands und Europas

 

(1) Fatwa zu der Frage, ob ein Muslim mit einer Sklavin verkehren darf, auch wenn es nicht seine rechtsmäßige Frau ist, in: Institut für Islamfrageen v. 04.08.2009
https://www.islaminstitut.de/2009/fatwa-zu-der-frage-ob-ein-muslim-mit-einer- sklavin-verkehren-darf-auch-wenn-es-nicht-seine-rechtsmaessige-frau-ist/?cn-re loaded=1

(2) Art. 24 u. 25, in: Die Kairoer Erklärung der Menschenrechte im Islam, PDF in Human rights, kostenloser Download
https://www.humanrights.ch/cms/upload/pdf/140327_Kairoer_Erklaerung_ der_OIC.pdf

(3) Hans-Peter Raddatz, Taqiyya: Krieg, Frieden und Täuschung im Islam, in: Der Prophet des Islam
http://derprophet.info/inhalt/taqiyya-htm/

(4) Bukhari 9,83,17

(5) Bukhari 2,23,483

(6) Hadith Muslim 001,0031

(7) Sog. „Schwertvers“ im Koran: Sure 9:5

(8) Bukhari 4,53,35

(9) Bill Warner, Die Effektivität des Dschihad, in: Scharia für Nicht-Muslime, S. 21

(10) Bill Warner, Der Dschihad, Wer ist verpflichtet im Dschihad zu kämpfen?, in: Scharia für Nicht-Muslime, S. 19ff,21

(11) Koran: Sure 23:97/98

(12) 366 Koran: Sure 33:61/62

(13) Koran: Sure 3:28

(14) Koran: Sure 83:34

(15) Koran: Sure 37:18

(16) Bukhari 3,49,857

(17) Bukhari 4,52,268

(18) Koran: Sure 8:41; Bukhari 4:53,35

(19) Koran: Sure 86:15

(20) Koran: Sure 8:12

(21) Koran: Sure 47:4

(22) Bukhari 5,59,369

(23) H.P. Raddatz, Taqiyya: Krieg, Frieden und Täuschung im Islam, in: Der Prophet des Islam v. 15.04.2012
http://derprophet.info/inhalt/taqiyya-htm/

(24) al-Walā' wa-l-barā', in: Online-Lexikon Wikipedia
https://de.wikipedia.org/wiki/Al-Wal%C4%81%27_wa-l-bar%C4%81%27

(25) Ex-Oberst der Bundeswehr über afghanische Ortskräfte: „Innerlich verachten uns diese Menschen“, in: Politikstube v. 27.08.2021
https://politikstube.com/ex-oberst-der-bundeswehr-ueber-afghanische-ortskraefte-innerlich-verachten-uns-diese-menschen/
Ralph Ghadban, Ursache Multikulti? "Kriminelle Clans spalten unsere Gesellschaft", in: t-online v. 11.10.2018
https://www.t-online.de/nachrichten/panorama/kriminalitaet/id_84598284/ralph-ghadban-mulitkulti-laesst-arabische-clans-gewaehren.html

(26) Koran: Suren 44:54; 52:20; 56:22; 55 :72

(27) Alexandra Kohler, Unter dem Terror leiden weltweit vor allem Muslime, in: Neue Zürcher Zeitung v. 24.11.2015
https://www.nzz.ch/unter-dem-terror-leiden-weltweit-vor-allem-muslime-ld.3206

(28) Alexandra Kohler, Unter dem Terror leiden weltweit vor allem Muslime, in: Neue Zürcher Zeitung v. 24.11.2015

(29) Liste von Terroranschlägen auf Moscheen, in: Online-Lexikon Wikipedia
https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Terroranschl%C3%A4gen_auf_Moscheen

(30) Hans-Peter Raddatz, Zusammenstellung der Verse zum „Heiligen Krieg“ im Koran, in: Der Prophet des Islam
http://derprophet.info/inhalt/anhang2-htm/

(31) Bibel: 1.Mos.15,7ff,18-21; 48,8ff,21f; 49,1ff,5-7; 2.Mos.23,14ff,23 u. 30-33; 33,1ff,2-5; 5.Mos.1,19ff,20 u. 44-46; 7,1ff,2-8,12-16 u. 22-26; 20,10ff,17f; Jos.3,1ff,10

(32) Talmud: Aboda zara (Awoda sara) 26b / Shahak, S. 144; Baba kamma (Bawa kamma) 113a / nicht in Goldschmidt; Sotah (Sota) 35b / G6-123; Aboda zara (Awoda sara) 26 a / G9-513

(33) Alfred Bertholet, Religion, in Wörterbuch der Religionen, Kröner Verlag 1984, S. 503

(34) So auch Bibel: 1.Mos.1,1ff,26-28

(35) Bibel: 1.Mos.12,1-3; 14,17ff,22-24; Hebr.7,1ff,2-7 u. 15-25

(36) Bibel: 5.Mos.32,4ff,8f (!!!),30f (!) u 39-47; 5.Mos.1,1ff,24-28,34-36,38f u. 44-46

(37) Bibel: Matth.5,33ff,34f; Offb.11,3ff,7-14 u. 18 (!); 12,7ff,10-12 u. 18 (!); 12,13f,14-17 (!)

(38) Bibel: 1.Mos.15,7ff,18-211.Mos.15,7ff,18-21 u. 48,8ff,21f; 2.Mos.23,14ff,23; 33,1ff,2-5; 5.Mos.1,19ff,20 u. 44-46; 7,1ff,2-8 u. 16; 20,10ff,17f; Jos.3,1ff,10

(39) Bibel: 1.Mos.15,7ff,20; 2.Mos.23,14ff,23; 5.Mos.20,10ff,17f; 2.Sam.12,5ff,10-12

(40) Bibel: 1.Mos.15,7ff,21; 2.Mos.23,14ff,23; 5.Mos.20,10ff,17f; 5.Mos.1,19ff,36f u. 44-46; 34,1ff,4-6; Jud. 9

(41) Bibel: Hes.16,1ff,3,8 u. 44-46

(42) Bibel: 2.Mos.21,1 2ff,15-17 u. 23-25; 3.Mos.20,9; 5.Mos.2 7,9ff,15,16,18 u. 24-26

(43) Bibel: 4.Mos.31,1ff,8 u. 14-54

(44) Bibel: 4.Mos.35,16-21 u. 31-34

(45) Manfred Lurker, Judentum, in: Wörterbuch der Symbolik, Kröner Verlag 1991, S. 356ff, 357f

(46) Bibel: 1.Mos.3,1ff,4-7 u. 14-24 u. Röm.5,12-14 i.V.m. Jes.9,1ff,4 u. 13-16; 10,1-4; 14,4 b ff,12-15 u. 18-23; 27,1 u. 28,7ff,14-22; 43,22ff,27f; 47,1,7-15; 50,10f (!); 56,9-12; 60,1f,10-12; 66,1f,3f u. 24 (!); u.a. Mich.3,1ff,5f; Hag.2,1ff,8 u. 20-23; Hos.4,1f,4-11; 11,1ff,5-7; 12,1ff,3-7; Sach.3,1ff,2 u. 8-10; 4,1ff,6-8 u. 14; 5,1-4 (!) u. 5-11 (!); 6,1ff,8 u. 9-13; 9,1ff,8; 10,1ff,3f; 11,4ff,8-13 (!) u. 14-17 (!); 12,4ff,8-14 (!); 13,2ff,3-6 (!) u. 7-9 (!); 14,1ff,13-16 (!) u. 19-21 (!); Mal.3,1,5,11 u. 13-24

(47) Bibel: Joh.8,21ff,24 u. 44; 12,20ff,24,31 u. 50; 15,18ff,22; 16,5ff,8-11; auch: Offb.6,1f,2,3f,5f,7f,9-11 (!) u. 15-17 (!); 9,1ff,4-6,11,13-15 u. 20f; 11,3ff,7-14 u. 18 (!; 12,7ff,10-12 u 18 (!); 12,13f,14-17 (!); Offb13,12,16-18 u. 1.Kön.10,14; Offb.14,6ff,9-11; 15,1f,5-8; 16,10ff,17-21 (!); 17,1f,3-8 (!) u. 16f (!); 17,1f,9-13 u. 14 (!); 18,1ff,2 (!),4-8 (!) u. 21-24 (!); 19,1ff,2-8,13-16 u. 19-21 (!); 20,1ff,2f (!),7-10 u. 12-15; 21,5ff,8 u. 22-27; 226ff,15 u. 18-21

(48) Bibel: 1.Mos.1,1ff,26-31; 4,17ff,25f; 5,1f; 8,20ff,21; 9,1ff,5-7 u. 11-17; 12,1-3; 14,17ff,22-24; 2.Mos.21,12ff,15-17 u. 23-26; 3.Mos.19,1ff,3; 20,9; 5.Mos.19,15ff, 18-21; 27,9ff,15,16,18 u. 24-26; 32,4ff,8f,30f u. 39-47
Alfred Bertholet, Eljon, in: Wörterbuch der Religionen, Kröner Verlag 1985, S. 158
Manfred Lurker, Eljon, in: Lexikon der Götter und Dämonen, Kröner Verlag 1989, S. 124

(49) Bibel: Pss.82,1ff,2-8;  87,1ff,5-7; 89,1ff,49 (!); 110,1-4; 121,1-8

(50) Bibel: Offb.21,9ff,17

(51) Bibel: Amos.9,7; Jes.11,1ff,3-5 u. 11-16; 19,16ff,24f; 25,6-8; 26,19-21; 41,21ff,25; 53,1ff,10-12; 54,11ff,14-17; 60,1ff,10-17; 65,17ff,20-25; 66,1ff,3f u. 22-24; Jer.25,15ff,29 u. 34-38; 27,1ff, 6-22; 28,1ff,14-17; 29,1ff,4-10 (!! ! ); 31,31-34 ; 51,15ff,25f u. 27-63; Hes.9,1ff, 7-11; 11,14ff,19-21; 16,1ff,3,8 u. 44-46; 18,1ff,4-10 u. 29-32; 18,1ff,5-8,12f u. 16f; 21,6ff,8-10; 22,23ff,30f; 29,17ff,19-21; 33,1ff,4-6 u. 23-29; 34,1ff,7-10; 36,1ff,13-15,19-23 u. 26-32; 37,1ff,9-14; 38,1ff,17-23; 39,1ff,11-24; Hag.2,1ff,8 u. 20-23; Hos.4,1ff,4-11; 11,1ff,5-7; 12,1ff,3-7; Sach.1,7ff,12-17; 3,1ff,2 u. 8-10; 4,1ff,6-8 u. 14; 5,1-4 (!) u. 5-11 (!); 6,1ff,8 u. 9-13; 9,1ff,8; 10,ff,3f; 11,4ff,8-13 (!); 12,4ff,8-14 (!); 13,2ff,3-6 u. 7-9; 141ff,13-16 u. 19-21; Mal.3,1ff,5,11 u. 13-24; auch: Dan.2,29ff,37f u. 40-45; 4,1ff,31-34; 5,17ff,26-30; 7,13f; 10,1ff,13 u. 21; 11,36ff,40-45; 12,1-3 . 11f; 13,1ff,46-64; 14,1ff,19-22 (!!!)

(52) Koran: Suren 62:2; 29:48

(53) Koran: Sure 2:185; 96:1-5

(54) Koran: Sure 9:5; auch: Sure 9:29

(55) So auch: Prof. em. Dr. Kees Versteegh, Universität Nijmegen, Niederlande, Sure 2 Vers 106: Abrogation – ein zentrales Instrument zum Verstehen des Korans, in: Deutschlandfunk v. 04.08.2017
https://www.deutschlandfunk.de/sure-2-vers-106-abrogation-ein-zentrales- instrument-zum.2395.de.html?dram:article_id=385994

(56) Koran: Suren 2:144; 3:64; 4:155-160; 5:5; 28:52; 29:46

(57) Yunus bin Osama al-Gaznavi, Die Überlieferung des Korans, Das Buch Allahs von den Anfängen bis in seine Gegenwart, in:Islamanalyse:
https://islamanalyse.wordpress.com/uberlieferung/

(58) Koran: Sure 2:185; 96:1-5

(59) Koran: Sure 2:217

(60) Online-Lexikon Wikipedia mit Verweis auf: Ǧ āmi ʿ al-bayān ʿ an ta ʾ wīl āy al-Qur ʾ ān . Band 3, S. 342, Zeile 14–15 (Kairo. Nachdruck: Dār al-Fikr. Beirut. O. J.) https://de.wikipedia.org/wiki/Apostasie_im_Islam

(61) Online-Lexikon Wikipedia mit Verweis auf: Ǧ āmi ʿ al-bayān ʿ an ta ʾ wīl āy al-Qur ʾ ān . Band 3, S. 342, Zeile 14–15 (Kairo. Nachdruck: Dār al-Fikr. Beirut. O. J.)

(62) Koran: Sure: 16:106

(63) Edda: Weissagung der Seherin (Vsp) 21f,26, 31-33,53,56,62-64 . 65f; Wafthrudnir-Lied (Vm) 38f,44f,46f,48f (!),50f u. 52-55; Grimnir-Lied (Grm) 16 u. 38f; Lokis Zankreden 63-65; Thrym-Lied (Thrk) 3,17f u. 31f; Wölund-Lied (Vkv) 12-14,28f u. 37f (!); Alwis-Lied  (Alv) 2-8,29f u. 34f; Baldurs Träume 7-14; Herwör-Lied (HHv) 17; Lied von der Hunnenschlacht (Hunn) 17,24 u. 33f
Isais-Offenbarung 83-94, in: Wissensbuch der Iu-Lehre, S. 126ff,136f
Bibel: Amos.9,7; Jes.11,1ff,3-5 u. 11-16; 19,16ff,24f; 25,6-8; 26,19-21; 41,21ff, 25; 43,22ff,27f; 44,24-28; 45,1-13; 48,1ff,14-19; 54,11ff,14-17; 60,1ff,10-17; 65,17ff,20-25; 66,1ff,3f u.24

(64) Bibel: Matth.6,19ff,24; 7,1ff,2 u. 12; 12,22ff,31f,36f,43-45 u. 50; 18,15ff,18-20 u. 32-35; 22,34-40; 25,31ff,40 u. 44-46; 28,16ff,19f; 1.Kor.13,1-3 u. 13

(65) Bibel: Matth.5,3ff,9; Röm.16,20

(66) Bibel: Mark.9,38ff,39-41; Luk.9,46ff,49f

(67) Bibel: Matth.5,38-42; 27,47ff,52-54; Apg.7,54ff,59f

(69) Bibel: Matth.5,43ff,47f

(70) So auch Bibel: Sach3,1ff,2 u. 8-10; 4,1ff,6-8 u. 4; 6,1ff,8 u. 9-13; 9,1ff8; 10,1ff,3f; 12,4ff,8-14 (!!!); 13,2ff,3-6 u. 7-9; 14,1ff,13-16 u. 19-21

(71) So auch Bibel: Amos.9,7; Jes.19,16ff,24f; 41,21ff,25; 43,22ff,27f; 44,24-28 (!); 45,1-13 (!); 47,1ff,7-15; 48,1ff,14-19; 50,10f; 54,11ff,14-17;  10,1f,10-17; 65,17ff,20-25; 66,1ff,3f  22-24; Jer.25,15ff,29 u. 34-38; 27,1ff,6-22; 28,1ff,14-17; 29,1ff,4-10 (!); 31,31-34; 51,15ff,25f u.  27-63; Dan.2,29ff,37f u. 40-45; 4,1ff,31-34; 5,17ff,26-30; 7,13f; 10,1ff,13 . 21; 11,36ff,40-45; 12,1-3 u. 11f; 13,1ff,46-64; 14,1,19-22; Mich.6,1ff,8; Hag.2,1ff,8 u. 20-23; Hos.4,1ff,4-11; 11,1ff,5-7 (!); 12,1ff,3-7 (!); Sach3,1ff,2 u. 8-10; 4,1ff,6-8 u. 4; 6,1ff,8 u. 9-13; 9,1ff8; 10,1ff,3f; 12,4ff,8-14 (!!!); 13,2ff,3-6 u. 7-9; 14,1ff,13-16 u. 19-21; Mal.3,1ff,5,11 u. 13-24; Matth.5,17ff,20 u. 26; 21,33ff,43f (!); 23,1ff,9f u. 2936; 24,3ff,12,15,22,23-28 u. 29-31; 25,31ff,40 u. 44-46; 28,16ff,19f (!); Röm.1,18ff,28-32; 2,1ff,12-16 u. 24; 3,12ff,19f; 5,12-14; 7,7ff,15-25; 8,1ff,14f,19 u. 38f; 13,1-7; 15,9-1 (!!!); 16,20; Gal.1,6fff,8-10 u. 3,6ff,10-12; Hebr.1,5ff,7-14; 4,1ff,3-5 . 12f; 6,1ff,4-8; 7,1ff,2-7 u. 15-25; 10,12ff,16-18 u. 29-31; 2.Tim.2,14ff,18; Jak.1,1ff12-16; 3,1; 4,1ff,4-8; 5,1ff,2-6 (!); ud.9 (!); Offb.1,4ff,8 u. 17f; 3,7ff,9-13; 6,1ff,2 (!),3f,5f,7f,9-11 (!) u. 15-17 (!); 7,1ff,4-8 u. 13-17 (!); 11,3ff,7-14 u. 18 (!); 12,7ff ,10-12 u. 18 (!); 12,13ff,14-17 (!); 14,1ff,2-5 u. 12f; 15,1ff,3f (!!!); 17,1ff,9-13 u. 14 (!); 19,1ff,2-8,13-16 u. 19-21 (!); 20,1ff,2f (!) u. 4-6 (!!!); 21,5ff,7 u. 22-27; 22,1f,2-5 (!),16 u. 18-21; auch: 1.Mos.1,1ff,26-31; 9,1ff,5-7 . 11-17; 12,1-3 (!); 14,17ff,22-24 (!); 4.Mos.12,1f,9-16; 14,1ff,8-12,28-32 u. 36-38; 20,1; 24,15f,21f; 26; 26,57ff,65 (!); 30,1ff,2f; 31,1ff,8 u. 14-54; 35,16-21 (!) u. 29-34 (!); 5.Mos.1,19ff,24-28,4-36,38f u. 44-46 (!!!); 10,6-9 (!); 13,1ff,2-6 u. 7-19; 18,14ff,20-22; 19,14ff,15-21 (!); 24,14ff,16; 27,9ff,15-26; 28,15ff,52-69; 29,9ff,17-28; 32,4ff,8f (!!!),30f (!) u. 39-47; 33,1f,8-11; 34,1ff,4-6 (!); Jud.9 (!)

(72) Bibel: Matth.10,32ff,37-39; 11,25ff,28-30; 12,38ff,43-45; 16,21ff,23; 17,22f; 20,17-19; 26,30ff,39,42,44,52f, 62-65 u. 69-75; 27,20ff,25,39-44 u. 45-50; 28,1ff,8-10,11-15 u. 16-20; 1.Kor.1,18ff,22-24; 15,12ff,19,26-28,45-47 u. 54-57

(73) Bibel: Offb.7,1ff,4-8 u. 13-17; 14,1ff,2-5 u. 12f; 15,1ff,3f (!)

(74) Bibel: Amos.9,7ff,8-10; Jes.43,22ff,27f

(75) Bibel: 1.Joh.2,q12f,18-20; 3,1ff,10 u. 15

(76) Bibel: Matth.7,1ff,6 u. 15-13; 12,22ff,31f,36f,43-45 u. 50; 23,1ff,9-15 u. 16-26; 25,31ff,44-46; Joh.8,21ff,24 u. 44; 12,20ff,24,31 u. 50; 15,18ff,22; 16,5ff,11; 1.Kor.11,17ff,27; 2.Kor.11,1ff,13-15; 2.Thess.2,1ff,3f u. 7-12; 2.Petr.2,12-22; Offb.2,18ff,19-23; 3,14ff,16-22; 6,1ff,9-11 u. 15-17; Offb.13,12ff,16-18 u. 1.Kön.10,14; Offb. 16,10ff,17-21; 18,1ff,2,4-8 u. 21-24

(77) Bibel: Sach.4,1ff,6

(78) Art 4 Abs.1-3 GG

(79) Bibel: Matth.8,5ff,11f; Offb.6,1ff,2,3f (!),5f,7f,9-11 (!) u. 15-17 (!); 9,1f,4-6,11,13-15 u.  20f; 11,3f,7-14 u . 18 (!); 12,7ff,10-12 u.. 18 (!); 12, 13ff,14-17 (!); Offb.13,12ff,16-18 u. 1.Kön.10,14; Offb.16,10ff,17-21 (!); 17,1ff,3-8 (!) u. 16f (!); 18,1ff,2 (!),4-8 (!) u. 21-24 (!); 19,11ff,13-16 . 19-21 (!); 20,1ff,2f (!),7-10 u. 12-15; 21,5ff,8 u. 22-27; 22,6ff,15 u. 18-21

(80) Thorsten Gerald Schneiders, Arabische Welt: Warum die Golfstaaten keine Flüchtlinge aufnehmen, in: Deutschlandfunk v. 10.09.2015
https://www.deutschlandfunk.de/arabische-welt-waru Mina Saudi-Arabia - Die Zeltstadt, in: The Austrian Banker Spiderweb v. Sept. 2015
http://theaustrianbankerspiderweb.blogspot.com/2015/09/mina-saudi-arabia- die-zelstadt-100000.html

(81) «Germany will become an Islamic State, says Merkel – and adds they’ll have to come to terms with it», in: Israel Wire v. 07.05.2017
https://www.theisraelwire.com/2017/05/07/germany-will-become-an-islamic- state-
Katar und SA finanzieren die Islamisierung Europas, in: Telepolis v. 12.01.2020
https://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Islamisches-Projekt- Osterweiterung/Katar-und-SA-finanzieren-die-Islamisierung-Europas/posting- 35919528/show/
Bernhard Walker, Radikaler Islam in Deutschland: Saudi-Arabien fnanziert deutsche Salafistenszene, in: General-Anzeiger v. 13.12.2016
https://www.general-anzeiger-bonn.de/news/politik/deutschland/saudi-arabien- finanziert-deutsche-salafistenszene_aid-43144683

(82) Bibel: Sach.3,1f,2 u. 8-10; 13,2f,3-6 u. 7-9; 14,1f,13-16 (!) u. 19-21

(83) Das Haus von Saud: Es ist jüdischer Ursprung und Installation durch die britische Krone, in: Killuminati v. 07.04.2019
https://www.killuminati-unzensiert.com/?p=2374
Das Haus von Saud: Es ist jüdischer Ursprung und Installation durch die britische Krone, in: Killuminati v. 07.04.2019
https://www.killuminati-unzensiert.com/?p=2374

(84) Edda: Wafthrudnir-Lied (Vm) 48f

(85) Daniel-Dylan Böhmer u. Eva Marie Kogel, Muslimbrüder: Der Krieg hinter dem Fall Khashoggi, in: Welt v. 25.10.2018
https://www.welt.de/politik/ausland/plus182669948/Muslimbrueder-Der-Krieg-hinter-dem-Fall-Khashoggi.html
Saudi-Arabien: Polizei vereitelt Anschlag auf Moschee in Mekka, in: Handelsblatt v. 24.06.2017
https://www.handelsblatt.com/politik/international/saudi-arabien-polizei-vereitelt-anschlag-auf-moschee-in-mekka/19976070.html?ticket=ST-1856271-ct2t5lD6YrkdqafZBTGO-ap1
Iranisches Regime bezeichnet die Saudi-Herrscher als „Judenfamilie“, in: mena-watch v. 09.02.2016
https://www.mena-watch.com/der-atomdeal-traegt-zu-maessigung-des-iranischen-regimes-bei/
Abschreckung: Saudi-Arabien stuft Muslimbruderschaft als Terrorgruppe ein, in: SPIEGEL . 07.03.2014
https://www.spiegel.de/politik/ausland/saudi-arabien-stuft-muslimbruderschaft-als-terrorgruppe-ein-a-957515.html
Besetzung der Großen Moschee 1979, in: Online-Lexikon Wikipedia
https://de.wikipedia.org/wiki/Besetzung_der_Gro%C3%9Fen_Moschee_1979

(86)

(228) «Germany will become an Islamic State, says Merkel – and adds they’ll have to come to terms with it», in: Israel Wire v. 07.05.2017
https://www.theisraelwire.com/2017/05/07/germany-will-become-an-islamic- state-
Katar und SA finanzieren die Islamisierung Europas, in: Telepolis v. 12.01.2020
https://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Islamisches-Projekt- Osterweiterung/Katar-und-SA-finanzieren-die-Islamisierung-Europas/posting- 35919528/show/
Bernhard Walker, Radikaler Islam in Deutschland: Saudi-Arabien fnanziert deutsche Salafistenszene, in: General-Anzeiger v. 13.12.2016
https://www.general-anzeiger-bonn.de/news/politik/deutschland/saudi-arabien- finanziert-deutsche-salafistenszene_aid-43144683

(229) Alexander Wallasch, Bedford-Strohm: Ortskraft des Herrn auf Mission. Zuwanderung Kirche macht Aufnahme von afghanischen Flüchtlingen zur Chefsache, in: Reitschuster v.  23.08.2021
https://reitschuster.de/post/bedford-strohm-ortskraft-des-herrn-auf-mission-zuwanderung/
Bedford-Strohm fordert Aufnahme afghanischer Flüchtlinge: "Menschenwürdige Aufnahme", in: Domradio v. 17.08.2021
https://www.domradio.de/themen/weltkirche/2021-08-17/menschenwuerdige-aufnahme-bedford-strohm-fordert-aufnahme-afghanischer-fluechtlinge?amp
Antifa an Bord: EKD ignoriert Anfrage zu Antifa-Verbindung bei Sea-Watch, in: Tischys Einblicke v. 

(230) NRW korrigiert Bilanz für 2020: Sogar alle zwei Tage eine Gruppenvergewaltigung!, in: Bild v. 07.09.2021
https://m.bild.de/regional/duesseldorf/duesseldorf-aktuell/nrw-bilanz-fuer-2020-alle-zwei-tage-eine-gruppenvergewaltigung-77613238,view=amp.bildMobile.html
Gunnar Schupelius – Mein Ärger Die Gewalt von Männergruppen gegen Frauen nimmt zu , in: Gunnar Schupelius v. 03.08.2021
https://www.bz-berlin.de/berlin/kolumne/die-gewalt-von-maennergruppen-gegen-frauen-nimmt-zu
Ralph Ghadban, Ursache Multikulti? “Kriminelle Clans spalten unsere Gesell schaft", in: t-online v. 11.10.2018
https://www.t-online.de/nachrichten/panorama/kriminalitaet/id_84598284/ ralph-ghadban-mulitkulti-laesst-arabische-clans-gewaehren.html
Andrea Seibel, Islamexperte Tibi „Deutschland ist immer noch kein normales Land“, in: Welt v. 04.07.2016
https://www.welt.de/debatte/article156781355/Deutschland-ist-immer-noch-kein-normales-Land.html
Miral al-Tahawy, Sexualität in Ägypten "Der Frauenkörper ist das Ziel eines Klassenkampfs", in: SPIEGEL v. 16.02.2016
https://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/frauenrechte-und-islam-sexuelle-gewalt-als-symbol-der-krise-a-1075021.html
Kirchenschändungen, in: Katholische Christen der Mitte
http://www.kcpm.de/index.php/Newsflash/Kirchenschaendungen.html
Ulli Kulke, Christenverfolgung: Alle fünf Minuten wird ein Christ getötet, in: Welt v. 19.09.2012
https://www.welt.de/debatte/kommentare/article109334415/Alle-fuenf-Minuten- wird-ein-Christ-getoetet.html
Sexuelle Gewalt als Kriegswaffe in Dafur, in: Genocide Alert v. 23.09.2007
https://www.genocide-alert.de/sexuelle-gewalt-als-kriegswaffe-darfur/

(231) Michael Paulwitz, Migrationskrise:  Das Staatsversagen und die Realitätsverweigerung gehen weiter, in: Junge Freiheit v. 24.09.2021
https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2021/migrationskrise-staatsversagen-realitaetsverweigerung/
Rainer Wendt, Polizeigewerkschaft spricht von „Staatsversagen“ bei Abschiebungen, in: Welt v. 29.12.2018
https://www.welt.de/politik/deutschland/article186272510/Rainer-Wendt-Polizeigewerkschaft-spricht-von-Staatsversagen-bei-Abschiebungen.html

(IV.) Volksaufklärung

 

Das heutige Politikversagen in der antideutschen Bunndesrepublik belegt, dass sogar das Gesetz und der Protest höchster Staatsrechtler "hohle Worte" sind und bleiben, wenn kein wahrer Deutscher und das Volk ihre eigene Kultur verteidigen.

Zu seiner Entlastung trägt der heidnische Verfasser vor, dass er dem nationalen Widerstand und allen voran den Reichsdeutschen schon vor Jahren unmissverständlich erklärt hatte, dass eine Konsolidierung Deutschlands oder eine Neugründung des Deutschen Reiches ohne eigene Artreligion des Deutschen Volkes überhaupt nicht möglich ist.

Weil jede Neugründung ohne eine solche ebenso scheitern werde wie das Zweite Deutsche Reich von 1871 bis 1933, weil die kirchlich inkulturierten und heute zusätzlich auch noch jüdisch hirngewaschenen Deutschen die Gesinnungssklaven der ethnokratisch (religiös rassistisch) jüdischen und direkt antichristlichen Amtskirchen und der Synagoge bleiben, bis sie zur Artreligion ihres eigenen Volkes zurückgefunden haben.

Der heidnische Verfasser hatte andererseits der jüdisch dominierten westlichen Geld- und Machtelite und dem bundesdeutschen Politikestablishment aber auch schon erklärt, dass ihre Pläne längst gescheitert sind, weil sie mit dem "Mischpoke" (Cem Özdemir,, Bündnisgrüner) und den von ihnen selbst ins Land geholten uund nicht integrationsbereiten Migranten aus den islamischen Ländern in alle Ewigkeit und in allen künftigen Welten niemals ihre "New World Order" werden errichten können, die ihnen die gewünschten Profite erwirtschaftet.

Wenn man nicht jede Anordnung mit brutaler Gewalt durchsetzen möchte, dann braucht ein Gemeinwesen nicht nur einen völlig verblödeten "Mischpoke", denen der Lügenpriester salopp gesagt, "einen auf die Perücke lädt" und die Mainstreammedien mit ihren Stars und Sternchen das "Gutmenschentum" vorturnen, sondern (I.) ein wirklich tragfähiges und belastbares Zusammengehörigkeitsgefühl mit (II.) einem überzeugenden Wertekonsens, (III.) einem vernunftseinsichtigen Gesetz als Selbstgesetz des Gemeinwesens, das vom Gros der Mitglieder auch freiwillig beachtet und eingehalten wird, und daraus resultierend (IV.) den Willen der Bevölkerungsmehrheit zu einer gemeinsamen Zukunft.

Aus diesen und anderen Gründen hatte ich den Deutschen in einem Widerstandsprogramm nach der Öffnung der Grenzen zur unkontrollierten Masseneinwanderung im Herbst 2015 zur Bildung einer deutschen Parallelgesellschaft in der antideutschen Bundesrepublik geraten, in der die Deutschen eigene Kommunikations- und Selbstversorgungsstrukturen aufbauen, um weitgehend sogar ohne jede Kollaboration mit dem Merkel-Regime ihrem beruflichen und gesellschaftlichen Leben nachgehen zu können (229).

Eine Parallelgesellschaft, die andererseits im Gegensatz zu den Parallelgesellschaften der Migranten loyal zum Deutschen Volk und verfassungstreu gegenüber dem Staat ist und diesem jedoch alle Probleme mit den von ihm selbst ins Land geholten Migranten und den mit ihnen importierten Rassen-, Religions- und Clankriegen überläßt (230).

Wie wichtig die Bildung einer deutschen Parallelgesellschaft in der antideutschen Bundesrepublik ist, das belegen nicht nur harte Polizeieinsätze gegen indigen Deutsche bei den Protesten gegen die unsinigen Corona-Maßnahmen, sondern auch die Kündigungen der Konten von Impf- und Regierungskritikern wie Boris Reitschuster, KenFM und des Vereines „Mediziner und Wissenschaftler für Gesundheit, Freiheit und Demokratie“ (MWGFD) durch die Banken (231).

Da eine größere Parallelgesellschaft zu ihrem Funktionieren und Bestand ein eigenes Sittengesetz als Selbstgesetz ihrer Mitglieder braucht, wenn sich die Mitglieder mit ihren Ohrenbeichten in den ethnokratisch jüdischen und direkt antichristlichen Amtskirchen nicht selbst ihren Kopfschlächtern ans Messer liefern wollen, habe ich unten auf "Meiner Startseite" hier auf dem Portal "German Folketru" mit dem  "Codex Heidrek" ein solches Sittengestz mit 24 Ge- und Verboten sowie kurzen Kommentierungen für Interessierte hinterlegt.

 

 

Unparteiische Aufarbeitung der Vergangenheit

 

Die Deutsche Volkspartei (DVP) fordert eine unparteiische ud vorurteilsfreie Aufarbeitung der Vergangenheit durch das Bildungs- und Erziehungswesen und ein Vebot der sog. „Kolletivschuld-Lüge“:

Sie begründet das mit dem antideutschen Rassismus in der Bundesrepublik und der aus der antideutschen Reeducation (Umerziehung) resultierenden Orientierungslosigkeit vieler Bürger in dieser Republik.

Mit dem Schlagwort „Nazi“ wird seit jeder jede Kritik an den jüdischen Na(tional)zi(onisten) (Nazi: Abkürzung für Nationalzionist und nicht für Nationalsozialist)  in der antideutschen Bundesrepublik und jede Befassung mit den wahren Tätern inm sehr unarischen Hitler-Faschismus abgeschmettert:

Die antideutsche Reeducation hat einfach die Rolle von Opfer und Täter umgekehrt und in den genarrten Deutschen die Sehnsucht nach einer „Erlösung vom schmutzigen Deutschsein“ (Peter Sieferle) geweckt, die für die wahren Verantwortlichen nicht nur das eigene Leben, sondern auch das ihrer eigenen Brut regelecht „vor de Säue werfen“.

Daher verwundert es keineswegs, dass nicht nur das Judentum, sondern auch der Staat und die beiden ethnokratisch jüdischen und direkt antichristlichen Amtskirchen ihre Medienoffensiven nicht nur mit der antideutschen Feindpropaganda gegen das Deutschtum, sondern zugleich mit wahren Begeisterungsstürmen der „Wellcome-Refugee-Euphorie“ für die genarrten Gutmenschen eröffnen, um die Mitschuld ihrer Vertreter für die Vebrechen des Hitler-Faschismus auf das von ihnen selbst verführte und für die fremden Herschafts- und Profitinteresen de jüdischen Geld- und Machtelite verheizten Deutschen Volkes auf dessen unschuldige nachwachsenden Generationen abzuwälzen versuchen.

Diese erzeugte „Sehnsucht der Erlösung vom schmutzigen Deutschsein“ erweckt dann den Todestrieb mit zweifacher Herkunft und Wirkung:

Einmal durch die antideutsche Feindpropaganda und auch reale Bedrohung von Patrioten durch Angriffe der linksextremen Antifa.

Und sodann durch die „Wellcome-Refugee-Euphorie“, mit der den genarrten Gutmenschen nicht nur das schlechte Gewissen, sondern auch die nötige Selbstbehauptung genommen wird.

Das Ganze ist so pervers, dass die genarrten Gutmenschen sich die Absolution von der ihnen eingeredeten Kollektivschuld ausgerechnet von den Lügenpriestern erteilen lassen, die sie verführt hatten und nun auch noch ihre höchstpersönliche Mitschuld auf das für fremde Herrschafts- und Profitinteressen verheizte Deutsche Volk abwälzen:

Es ist inakzeptabel, dass ausgerechnet der Staat, der fast alle jüdischen Na(tional)zi(onisten) und deutschen Hitler-Faschisten mit Ausnahme der 24 Hauptangeklagten der Nürnberger Prozesse (20.11.1945 bis 14.04.1949) in den Staatsdienst der jungen Bundesrepublik übernommen hatte, mit der Kollektivschuld-Lüge vorsätzlich falsch die Schuld der wahren Verantwortlichen auf die unschuldigen und nachwachsenden Generationen des von diesen für fremde jüdische Herrschafts- ud Profitinteressen verheizten Deutschen Volkes abwälzt.

Es ist inakzeptabel, dass beide ethnokratisch jüdischen und direkt antichristlichen Amtskirchen mit der Kollektivschuld-Lüge vorsätzlich falsch die Mitverantwortung ihrer frommen „Gottesmäner“ für die Verbrechen des sehr unarischen Hitler-Regimes auf die nachwachsenden und unschuldigen Generationen des Deutschen Volkes abwälzen, obwohl Hitlers „braune Pfarrer“ selbst tief in den Hitler-Faschismus verstrickt waren, aus den Ohrenbeichten bestens über alle Vebrechen informiert waren und die deutschen Männer mit ihren „Hirtenworten“ bis zuletzt in die Schützengräben gepredigt hatten (232).

Es ist inakzeptabel, dass die jüdisch-römische ihren katholischen Auftragskiller Adolf Hitler mit jüdischem Familienhintergrund aus Österreich nicht einmal aus ihrer „Heilsanstalt“ ausgeschlossen hat (233) und den Nazi-Menschen- und Völkermördern nach der Zerdreschung des sehr unarischen Hitler-Faschismus durch die Alliierten über die sog. „Rattenlinie“ über die Alpen nach Genua und von dort allen voran in die katholischen Militärdiktaturen in Südamerika verholfen hatten (234), die Blutschuld und ihre ewige Verdammnis ihrer „Gottesmänner“ mit der Kollektivschuld-Lüge vorsätzlich falsch auf die nachwachsenden und unschuldigen Generationen des Deutschen abwälzen.

Es ist inakzeptabel, dass der Zentralrat der Juden seinen Preis für die besonderen Verdienste um das Medinat Israel ausgerechnet im Namen von Rabbiner Dr. Leo Baeck, dem Vorsitzenden des Verbandes deutscher Rabbiner der exklusiven Judenloge B`nai B´rith, der in Berlin zu Beginn des Jahres 1933 nicht mehr und nicht weniger als erklärt hatte als „..., dass die Ziele des Judentums mit denen des Nationalsozialismus identisch sind." (235)

Hitlers Chef-Ideologe Alfred Rosenberg schrieb in seinem Buch „Die Spur des Juden im Wandel der Zeiten": „Zionismus muss besonders aktiv unterstützt werden, damit ein jährliches Kontingent an Juden nach Palästina auswandert“ (236).

Dass Rabbiner Leo Baeck mit seiner Erklärung das neue deutsche Regime international salonfähig machte, sei nur am Rande vermerkt.

Sogar die Protokolle der Wannsee-Konferenz weisen die Shoah als sozialdarwinistisches Massenexperiment des talmudischen Judentum und des jüdischen Na(tional)zi(onismus) für einen „neuen jüdischen Aufbau“ in Palästina aus:

„Unter entsprechender Leitung sollen im Zuge der Endlösung die Juden in geeigneter Weise im Osten zum Einsatz kommen. In großen Arbeitskolonnen, unter Trennung der Geschlechter, werden die arbeitsfähigen Juden straßenbauend in diese Gebiete geführt, wobei zweifellos ein Großteil durch natürliche Verminderung ausfallen wird.
Der allfällig endlich verbleibende Restbestand wird, da es sich bei diesem zweifellos um den widerstandfähigsten Teil handelt, entsprechend behandelt werden müssen, da dieser, eine natürliche Auslese darstellend, bei Freilassung als Keimzelle eines neuen jüdischen Aufbaues anzusprechen ist." (237)

 

Ohne Shoah hätte es die Völkergemeinschaft dem Räuberbaron de Rothschild und seinen jüdischen Na(tional)zi(onisten) nämlich nicht gestattet, in Palästina auf fremdem arabischem Boden seinen „ethnisch reinen“ Apartheidsstaat ohne Verfassung für das eigene jüdische Volk zu gründen.

Um mit dem nichtexistenten „Existenzrecht Israels“ der nichtorientalischen Khasarenjuden aus Asien, Europa und Anglo-Amerika quasi als „Türöffner“ in die islamische Welt jede Einmischung in die inneren Angelegenheiten der arabischen Länder und jeden Raubkrieg gegen die islamischen Völker zu legitimieren.

Und so hatte der bedeutendste jüdische Denker im 20. Jahrhundert, Jeshajahu Leibowitz, in seinem Buch „Gespräche über Gott und die Welt" geschrieben, ohne dafür wie in der antideutschen Bundesrepublik zeitlebens weggesperrt zu werden:

„Dagegen kann man mit ziemlicher Sicherheit sagen und sich an allen Fingern abzählen, daß ohne Hitler das Dritte Reich nicht entstanden wäre. Deshalb ist Adolf Hitler die größte Persönlichkeit in der Menschheitsgeschichte." (238)

 

Auch nach Josef Burg, einem antizionistischen Juden, war der Zweite Weltkrieg war ein zionistischer Plan, um den jüdischen Staat in Palästina vorzubereiten:

„Der Zionismus ist bereit die gesamte europäische Judenheit für das Ziel eines jüdischen Staates zu opfern. Alles wurde getan um Israel zu schaffen und das war nur mit Hilfe des Weltkrieges möglich.
Wallstreet und Jüdische Banker haben den Krieg auf beiden Seiten gefördert und unterstützt. Zionisten sind auch für den wachsenden Antisemitismus weltweit verantwortlich." (239)

 

Der jüdische (240) Wechselbalg Adolf Hitler (1889 – 1945) sagte zum Ende des Zweiten Weltkrieges (01.09.1939 – 07.05.1945):

„Wenn der Krieg verlorengeht, wird auch das (Anm. Verf: deutsche) Volk verloren sein. Dieses Schicksal ist unabwendbar. Es ist nicht notwendig, auf die Grundlagen, die das Volk zu seinem primitiven Weiterleben braucht, Rücksicht zu nehmen. Im Gegenteil, es ist besser, selbst diese Dinge zu zerstören, uns selbst zu zerstören. Denn das Volk hat sich als das schwächere erwiesen, und dem stärkeren Ostvolk gehört ausschließlich die Zukunft.
Was nach dem Kampf übrigbleibt, sind ohnehin nur die Minderwertigen, denn die Guten sind gefallen.“ (240)

 

Und so hatte der Jude Gerhard Baum (FDP) als damaliger Bundesinnenminister rotzfrech erklärt, dass eine Darstellung von an Deutschen bei der Vertreibung begangenen Verbrechen „nicht zweckmäßig" sei:

„Eine Darstellung von an Deutschen begangenen Verbrechen ist nicht zweckmäßig.“ (241)

 

Schon nur dieses Zitat überführt Herrn Baum als Nazi-Faschisten, weil er das Recht nicht am Recht und an der Menschenwürde, sondern genau wie die Nazis an der politisch korrekten (verlogenen) „Zweckmäßigkeit“ der jüdisch dominierten westlichen Geld- und Machtelite festmacht.

Der antizionistische Jude Norbert Marzahn kommentierte den Hitler-Faschismus daher zuteffend in seinem Buch über die Finanzierung der Nazis:

„Das Projekt des Schauspielers Hitler war bis zur Machtergreifung kostspielig, für den teuren Propagandaaufwand 1929 - 1933 kam in ganz herausragender Weise das Bankhaus Warburg auf, ebenfalls der neojüdische Bankier Schröder, der später SS-Standartenfuehrer wurde.
Faktisch wurde Deutschland von zionistischen Bankiers gekauft, es war somit selbst das erste Opfer.“ (242)

 

Ein so mutiges Statement wie das des antizionistischen Juden Marzahn muss man von indigen Deutschen lange suchen!

Die antideutsche Bundesrepublik

 

Der ehemalige sozialdemokratische Bundeskanzler Helmut Schmidt will sogar als jüdischer Wehrmachtsoffizier nichts von den Verbrechen der „Nazis“ gewußt haben (243) und hatte als Jude trotz dieser Trickentlastung unangefochten vom Zentralrat der Juden in der antideutschen Bundesrepublik dennoch eine politische Bilderbuch-Karriere machen können.

Im Kabinett des sozialdemokratischen „Friedenskanzler” Willy Brandt saßen sogleich 12 hochrangige ehemalige Nazi-Funktionäre wie der jüdische Wehrmachtsoffizier und spätere Bundeskanzler Helmut Schmidt, der Wirtschafts- und Finanzminister Karl Schiller, der Kanzleramtschef Horst Ehmke, die Vizepräsidentin des Bundestages Liselotte Funke u. a. sowie der Außenminister Hans Dietrich Genscher (244).

Die in Dinslaken geborene und in Berlin lebende Politikwissenschaftlerin Katrin Himmler, eine Großnichte von Reichsführer-SS und Reichsinnenminister Heinrich Himmler, hat den Sohn von polnischen Ausschwitz-Überlebenden geheiratet und mit diesem einen heute achtzehn- oder neunzehnjährigen Sohn.

In einem Interview erklärte die „schmerzensreiche Mutter“, dass sie den Tag fürchte, an dem sie diesem erklären müsse, dass eine Seite ihrer Familie habe die andere ausrotten wollen (245).

Ein Neffe des SS-Obergruppenführer und Leiter des Reichssicherheitshauptamtes Reinhard Heydrich lebt heute sogar als orthodoxer Jude (!) in Jerusalem (246). Als orthodoxer Jude in Israel leben kann man aber nur, wenn man Volljude ist.

Sogar die Ehegesetze im heutigen Israel entsprechen weitgehend den Ehegesetzen der Nazis im deutschen Hitler-Faschismus.

Und der Umgang der Israeli Defense Forces (IDF) mit den Palästinensern in den besetzten Gebieten unterscheidet sich ja ohnehin kaum von dem der deutschen Wehrmacht im Hitler-Faschismus in deren besetzen Gebieten.

 

 

Die Nazi-Kirchen

 

Die jüdisch-römische Papstkirche hat ihren katholischen Auftragskiller Adolf Hitler mit jüdischem Familienhintergrund (247) aus Östereich bis heute nicht einmal aus ihrer „Heilsanstalt“ exkommuniziert (248).

Wohlgemerkt ohne dass das rassistische Judentum mit dem Vertreibungs- und Ausrottungsbefehl gegen alle anderen Völker in der Thora (249) und im Talmud (250) und das rassistische Khasarenregime in Jerusalem jemals dagegen Protest erhoben hatten.

Wohlgemerkt ohne dass die evangelischen Luther-Kirchen in Deutschland jemals dagegen Protest erhoben hatten.

Weil deren Bischöfe und Priester ebenso in die Verbrechen des sehr unarischen Hitler-Regimes verstrickt waren (251) und heute ebenso willige Vollstrecker des jüdischen Na(tional)zi(onismus) sind (252).

1941 ermordeten katholische Ustascha-Faschisten mit Billigung von Papst Pius XII. im katholischen Kroatien 750.000 orthodoxe Serben und bosnische Muslime (253).

Die katholischen Mordbrenner wüteten so sehr, dass sogar das Hitler-Regime in Berlin das Pavelic-Regime in Zagreb zur Mäßigung aufgefordert hatte (254).

 

Zum Sinn und Zweck jüdisch-kirchlicher Inkulturation erklärte kein Berufenerer wie Kardinals Judas V. im Jahr 2003 in seiner Rede zur Vernichtung der Menschheit vor seinen „23 Grauen Brüdern der Geheimen Weltregierung“ (Tod (255)) im Jahr 2003 im Vatikan:

„Ich könnte viele weitere Beispiele aufzählen, wie wir erfolgreich den Menschen geistig, sozial und kulturell das Genick brechen. Aber alles das reicht heute nicht mehr.
Stellt Euch vor, wie die Kirche in Südamerika missionierte, das Evangelium predigte: Wenn der Indianer sich bekehrte, durfte er weiterleben, als Christ. Wenn nicht, haben wir ihn getötet. Heute ist, vergleichsweise, die ganze Menschheit wie ein Indianer, der sich nicht bekehren lassen will. Also ist es nun an der Zeit, die ganze böse Menschheit zu töten, wie den bösen Indianer!
Oder wie den bösen Deutschen! Die waren schon immer das größte Sorgenkind der Kirche, sie brauchten schon immer eine Sonderbehandlung. Deshalb haben wir für sie, abgesehen vom Sündenbewußtsein, das für alle Menschen gilt, auch den Holocaust und die Schuld der Deutschen daran erfunden. Es gibt eine öffentlich nicht bekannte, aber sehr mächtige reichsdeutsche Staatsmacht, und sie ist ganz nahe daran, den Heiligen Gral zu finden, zu nutzen und umzusetzen (256). Damit könnte sie eine neue Super-Zivilisation gründen (257)!
Genau das muß die Heilige Kirche verhindern, diese Welt darf keine Zukunft dieser Art haben! Deshalb werden wir das Leben vernichten, um die Zukunft der Welt zu verhindern!“
(258)

 

Der „fromme Gottesmann" in Rom plant, die Menschheit mit Hilfe der blinden Nato in einem heißen Dritten Weltkrieg in Nahost auszurotten.

Mit einigen wenigen Exemplaren hirngewaschener Kirchenchristen mit dem „angeborenen christlichen Sündenbewußtsein" möchte der „fromme Narr" tief unter der Erde überleben.

Da der Vatikan einen Teil seiner Bibliotheke in atomkriegsichere Bunker in der Schweiz ausgelagert hat, kann man sich an drei Fingern abzählen, wo der römische Klerus mit seiner Schweizer Garde Zuflucht sucht. Und in der Tat stehen die Überlebenschancen im weitverzweigten Bunkersystem der Schweiz garnicht so schlecht.

Der israelische Auslandsgeheimdienst Mossad war so geschockt, dass er Videos aus dem Vatikan entwendet und einer Online-Redaktion zugespielt hatte.

Für das Beseitigen der Menschheit eignet sich eine schwule Pfaffenbande halt doch eher wie eine Firma biederer Familienpapas, die sich zwar ebenfalls auf Betrug, Raub und Mord verlegt hat, aber immerhin noch auf das Überleben der eigenen Brut Rücksicht nehmen muss. Das müssen die „frommen Gottesmänner" vom Vatikan natürlich nicht!

 

 

Die Shoah

 

Der Shoah und den Wirren des Zweiten Weltkrieges waren auch keine 6 Millionen Juden zum Opfer gefallen waren, sondern höchstens 800.000 bis 1,5 Millionen Juden (259).

Umgekehrt waren vom Judentum aber 6 Millionen bei der Vertreibung aus den Ostgebieten verschollene Deutsche einfach zu jüdischen Opfern umdeklariert worden (260).

Aller Wahrscheinlichkeit nach sind sogar die höchstens 1,5 Millionen jüdischen Opfer übertrieben. Weil nach dem jüdischen Weltalmanach die jüdische Weltbevölkerung von 1933 bis 1948 von 15.315.000 auf 15.753.000 gestiegen ist und keinen Einbruch von 6.000.000 ermordeten Juden in der Statistik ausweist (261).

Auch nach einem 1948 in Genf veröffentlichten Bericht des Internationalen Roten Kreuzes in Genf sollen 271.304 KZ-Häftlinge in deutscher Haft gestorben sein, davon etwa die Hälfte Juden (262).

Im Internet gibt es zudem sehr viele Berichte von Familienfeiern angeblicher Opfer der Shoah, die sich später wiedergefunden haben und nicht in den Konzentrationslagern der Nazis verstorben waren.

Es ist gerade kein Beweis von Menschenliebe oder sogar Fremdenliebe, das eigene Volk, das den sehr unarischen Hitler-Faschismus hatte mit über 6,3 Millionen Kriegstoten, davon 5,2 Millionen Soldaten (263), 12 Millionen Vertriebenen (264), von denen entgegen den offiziellen Schätzungen von 400.000 bis 2 Millionen sogar 6 Millionen auf der Flucht "verschollen" (getötet) sein sollen (265), 750.000 verhungerten und an Epidemien verstorbenen Wehrmachtssoldaten in den Gefangnenlagern der Allierten auf den Rheinwiesen am Mittelrhein (266) und dem Verlust seiner Ostgebiete in der Größe von etwa 24 Prozent des Reichsgebietes (267) bezahlen müssen, mit der Kollektivschuld-Lüge entgegen allen alten Volksrechten (268), entgegen allen althergebrachten Grundsätzen des modernen Rechtsstaates (269) und entgegen aller kriminalpolitischen Vernunft (270) sowie entgegen dem strikten Verbot der Kollektivstrafe in der altisraelitischen Religion (271) und sogar in der jüdischen Thora Religion (272) und mit der antideutschen Reeducation (Umerziehung nach dem Zweiten Weltkrieg) zugrunde zu richten.

Ausweislich der Thora ist die vorsätzlich falsche Beschuldigung unschuldiger Menschen in Fällen einer Bluttat sogar ein eigenständiges todeswürdiges Sakrileg (273), zumal wenn damit Sühnegelder erpreßt werden sollen (274).

Nach einer Statistik des Bundesfinanzministers sollen bei höchstens 1,5 Millionen Opfern mosaischen Wunderglaubens in über 3,2 Millionen Fällen hohe Ent-schädigungen an jüdische Opfer gezahlt worden sein, obwohl die Annahme von Sühnegeldern nach der Thora sogar strikt verboten ist (275) und für immerdar von Israel ausschließt (276).

Zu den deutschen Opfern des jüdischen Na(tional)zi(onismus) und deutschen Hitler-Faschismus erklärte der Jude Gerhard Baum (FDP) als damaliger Bundesinnenminister rotzfrech, dass eine Darstellung von an Deutschen bei der Vertreibung begangenen Verbrechen „nicht zweckmäßig" sei:

„Eine Darstellung von an Deutschen begangenen Verbrechen ist nicht zweckmäßig.“ (277)

 

 

Die Rede des Londoner Rabbi Emanuel Rabinovich
zur Ausrottung der weißen Menschheit

 

Anfang 1952 wurde der Notstandsrat Europäischer Rabbiner dringend zu einer Zusammenkunft nach Budapest (Ungarn) einberufen, deren Gegenstand und Grund die Beschleunigung der Ausführung der Pläne für die jüdische Weltherrschaft sein sollte. Bei der am 12. Januar 1952 in dieser Stadt abgehaltenen Sitzung gab der Vorsitzende, Rabbi Emanuel RABINOVICH von London, in seiner Ansprache folgende Richtlinien für die nähere Zukunft:

"Ich begrüße Euch, meine Kinder! Ihr wurdet hierher gerufen, um die hauptsächlichsten Schritte unseres neuen Programmes festzulegen. Wie Ihr wißt, hofften wir, 20 Jahre Zeit vor uns zu haben, um die im II. Weltkrieg von uns erzielten großen Gewinne zu festigen, jedoch hat unsere, auf gewissen lebenswichtigen Gebieten stark zunehmende Stärke, Opposition gegen uns erweckt und wir müssen deshalb jetzt mit allen uns zur Verfügung stehenden Mitteln dahin wirken, den Ausbruch des III. Weltkrieges zu beschleunigen.
Das Ziel, das wir während 3000 Jahren mit so viel Ausdauer anstrebten, ist endlich in unserer Reichweite und da dessen Erfüllung so sichtbar ist, müssen wir trachten, unsere Anstrengungen und unsere Vorsicht zu verzehnfachen. Ich kann Euch versichern, daß unsere Rasse ihren berechtigten Platz auf der Welt einnehmen wird: jeder Jude ein König, jeder Christ ein Sklave! (Applaus seitens der Versammlung).

Ihr erinnert Euch an unseren Propaganda-Feldzug während der 1930er Jahre, welcher in Deutschland antiamerikanische Leidenschaften erweckte; zur selben Zeit weckten wir antideutsche Gefühle in Amerika, eine Kampagne, welche im II. Weltkrieg gipfelte. Ein ähnlicher Propaganda-Krieg wird gegenwärtig intensiv auf der ganzen Welt durchgeführt. Kriegsfieber wird durch ein stets antiamerikanisches Sperrfeuer in Rußland geschürt, derweil in Amerika eine antikommunistische Angstmacherei über das Land fegt. Diese Kampagne zwingt alle kleineren Nationen zur Gemeinschaft mit Rußland oder zum Bündnis mit Amerika. Unser dringendstes Problem im Moment ist, den zaghaftende militärischen Geist der Amerikaner zu entflammen. Das Versagen der Akte für die allgemeine Militär-Dienstpflicht (bei der Abstimmung im Kongreß), war ein schwerer Rückschlag für unsere Pläne, es wurde uns aber versichert, daß eine entsprechende Maßnahme sofort nach den Wahlen 1952 im Kongreß durchgepeitscht wird (gemeint ist die Präsidentschaftswahl am 4. 11. 1952, bei der Eisenhower gewählt wurde). Das russische Volk, ebenso wie die asiatischen Völker, stehen unter Kontrolle und sind kriegswillig, wir müssen aber warten, um uns der Amerikaner zu versichern.

Dieses Programm wird sein Endziel, die Entfachung des III. Weltkrieges, erreichen, der bezüglich Zerstörungen alle früheren Kriege übertreffen wird. Israel wird selbstverständlich neutral bleiben, und wenn beide Teile verwüstet und erschöpft am Boden liegen, werden wir als Schiedsrichter vermitteln und Kontrollkommissionen in alle zerstörten Länder senden. Dieser Krieg wird unseren Kampf gegen die Goyim für alle Zeiten beenden. Wir werden unsere Identität allen Rassen Asiens und Afrikas offen aufdecken.
Ich kann mit Sicherheit behaupten, daß zur Zeit die letzte Generation weißer Kinder geboren wird. Unsere Kontrollkommission wird, im Interesse des Friedens und um die Spannungen zwischen den Rassen zu beseitigen, den Weißen verbieten, sich mit Weißen zu paaren. Weiße Frauen sollen von Mitgliedern der dunklen Rassen begattet werden und weiße Männer nur dunkle Frauen begatten dürfen. So wird die weiße Rasse verschwinden, da Vermischung der Dunklen mit den Weißen das Ende des weißen Menschen bedeutet, und unser gefährlichster Feind zur Erinnerung wird. Wir werden ein Zeitalter des Friedens und der Fülle von zehntausend Jahren beschreiten: die Pax Judaica, und unsere Rasse wird unangefochten die Erde beherrschen. Unsere überlegene Intelligenz wird uns befähigen, mit Feichtigkeit die Macht über eine Welt von dunklen Völkern zu halten."

 

Frage aus der Versammlung: "Rabbi Rabinovich, wie wird es mit den verschiedenen Religionen nach dem dritten Weltkrieg?"

Rabinovich: "Es wird keine Religionen mehr geben. Nicht nur, daß die Existenz einer Priesterklasse eine ständige Gefahr für unsere Herrschaft bleiben würde, auch der Unsterblichkeitsglaube würde unversöhnlichen Elementen in vielen Ländern geistige Kraft geben und sie derart zum Widerstand gegen uns befähigen. Wir werden jedoch die Rituale und Sitten des Judaismus beibehalten als Wahrzeichen unserer erblichen Herrscherkaste, unsere Rassengesetze verschärfen, indem keinem Juden erlaubt sein wird, außerhalb unserer Rasse zu heiraten, auch wird kein Fremder von uns angenommen werden.

Wir könnten gezwungen sein, die grimmigen Tage des II. Weltkrieges, als wir zuließen, daß Hitlerbanditen einige der Unseren ermordeten, zu dem Zwecke zu wiederholen, um Beweise und Zeugen zu haben, um zu Gericht zu sitzen und die Hinrichtung der Führer Amerikas und Rußlands zu rechtfertigen, nachdem wir den Frieden diktiert haben. Ich bin sicher, daß Ihr auf dieses Opfer leicht eingehen werdet, da das Opfern seit je das Losungswort unseres Volkes gewesen ist, und der Tod einiger Tausend im Tausch für die Weltherrschaft tatsächlich ein niedriger Preis ist.

Um Euch von der Gewißheit unserer Führerschaft zu überzeugen, laßt mich Euch aufzeigen, wie wir alle Erfindungen der weißen Völker zu Waffen gegen sie gemacht haben. Ihre Druckerpressen und Radios sind die Sprachrohre unserer Wünsche und ihre Schwerindustrie stellt die Instrumente her, die sie hinaussenden, um Asien und Afrika gegen sie selbst zu bewaffnen. Unsere Interessen in Washington erhöhen bei Weitem das 'Punkt-Vier'-Programm für die industrielle Entwicklung in zurückgebliebenen Gebieten der Welt, so daß, nachdem die Industriebetriebe und Städte Europas und Amerikas durch den Atomkrieg zerstört sind, die Weißen keinen Widerstand gegen die großen Massen der dunklen Rassen mehr bieten können, welche dann ihre unbestrittene Überlegenheit halten werden.

Und so, mit dem Ausblick auf den Weltsieg vor Augen, geht zurück in Eure Länder und steigert Euer gutes Wirken, bis zu dem sich nähernden Tag, wenn Israel sich enthüllen wird, in all seinem glorreichen Schicksal, als das Licht der Welt!"

 

Deutsche Übersetzung des Originals aus "History of the Jews" von Eustace Mullins, ehemaliges Mitglied des Beamtenstabes der Library of Congress, Washington DC. Mullins ist Verfasser des Buches "Federal reserve Conspiracy", dessen deutsche Ausgabe auf Befehl von Dr. Otto John beschlagnahmt und eingestampft wurde, einige Tage bevor dieser sich in die DDR absetzte. Seit einigen Jahren ist dieses Buch jedoch wieder erhältlich und zwar in der Bearbeitung von Roland Bohlinger, Viöl / Nordfriesland (Eustace Mullins - Roland Bohlinger: "Die Bankierverschwörung - Die Machtergreifung der Hochfinanz und ihre Folgen", ISBN3-922314-67-8)

Das Originaldokument befindet sich im Besitz der CIA.

Ein Doppelagent, dem es gelang in den inneren Kreis der Anti-Defamation League der B'nai B'rith Loge einzudringen, berichtete, daß die Veröffentlichung und Verbreitung der Ansprache Rabbi Rabinovichs den jüdischen Weltkahal veranlaßt habe, alle ihre Pläne aufzuschieben (278).

 

 

Das Kissinger-Zitat

 

Wie wenig die seit langem vom Judentum und von den ethnokratisch (religiös rassistisch) jüdischen und direkt antichristlichen Amtskirchen geplante Vernichtung der germanischen Völker tatsächlich mit dem sogar vom jüdischen Na(tional)zi(onismus) selbst inszenierten Hitler-Faschismus (279) begründet werden kann, das belegt nicht nur die Vernichtung auch anderer germanischer Völker wie der Schweden, der Norweger, der Dänen und der Holländer durch Überfremdung mit Hilfe der Migrationspolitik der EU und UN, obwohl diese das Hitler-Reich bekämpft und vielen Juden Asyl gewährt hatten.

So hatte der deutschstämmige Zionist und ehemalige us-am. Außenminister Henry Kissinge selbst einmal als Ziel der multikulturellen Gesellschaft und heutigen Migrationspolitik erklärt, die „weiße Rasse“, also die germanischen und slawischen Völker, mit der multikulturellen Gesellschaft beseitigen zu wollen:

„Wir beseitigen die weiße Rasse mit ihrer zu hohen und damit für uns gefährlichen Intelligenz durch multikulturelle Gesellschaften.“ (280)

 

 

Die antideutsche Reeducation

 

Zur Bevölkerungspolitik der antideutschen Bundesregierung äußerte Madeleine Albright, die große jüdische Lady der us-am. Außen-politik. generös, dass eine „Reduzierung der Deutschen auf 10 Prozent ausreichend" sei (281).

Wir erinnern uns: Madeleine Albright ist jene Lady, die in einem Fernseh-Interview die Frage, ob der Hungertod von 500.000 Kindern im Irak das von ihr als US-Außenministerin im Jahr 1996 verhangene Embargo gegen den Irak rechtfertige, kaltschnäuzig damit beantwortet hatte, dass das Embargo „diesen Preis wert gewesen sei.“ (282)

Diese Pläne des ethnokratischen (religös rassistischen) Judentum werden vom Kaufmann-Plan, vom Morgenthau-Plan und vom Hooton-Plan als „Todespläne für Nachkriegsdeutschland“ bestätigt:

Der „Kaufmann-Plan“ wurde vom 31jährigen Juden Theodor Newman Kaufmann schon Anfang 1941 in seiner Schrift „Germany must Perish!“ („Deutschland muss sterben!“) veröffentlicht und sah vor, das Deutsche Volk durch Sterilisation zu vernichten und durch andere Völker zu ersetzen (283).

So wie es später in der antideutschen Bundesrepublik die Bundesregierungen mit ihrer kinderfeindlichen Familienpolitik gegenüber dem eigenen Deutschen Volk und der Migrationspolitik und Förderung des sogar unqualifizierten Familiennach-zuges der Migranten ja auch tatsächlich seit über zwei Jahrzehnten in die Tat umgesetzt haben und noch umsetzen.

 

Der „Morgenthau–Plan“ des jüdischen US – Finanzminister Henry Morgenthau vom 2. September 1944 sah eine Teilung Deutschlands in einen Norddeutschen Staat, einen Süddeutschen Staat und eine Internationale Zone sowie eine komplette De-Industrialisierung und Umwandlung in ein Agrarland vor, einhergehend mit einer drastischen Dezimierung der Bevölkerung durch eine auf 20 Jahre angelegte Sterilisation (284).

Zur De-Industrialisierung Deutschlands bedient sich die jüdisch dominierte westliche Geld- und Machtelite seit jeher der bündnisgrünen Perversenpartei (Hinweis auf überstürzten Atom-Ausstieg, Verbot der Kfz mit Dieselmotoren und die Förderung der Masseneinwanderung von ungebildeten und nicht integrierbaren Migranten). Auf diesen deutschfeindlichen Zielen beruht das enge Verhälltnis der Bündnisgrünen zum antideutschen Merkel-Regime).

 

Der „Hooton-Plan“ vom 04. Januar 1943 forderte eine „Neuzüchtung der Deutschen“ durch eine „Auszüchtung des kriegerischen aus den Deutschen“, eine Reduzierung der Geburtszahl der Deutschen und die Einwanderung von nichtdeutschen Männern in Deutschland (285).

 

 

Der Dritte Weltkrieg

 

Der Dritte Weltkrieg ist ein psychologischer Krieg (286) der jüdisch dominierten westlichen Geld- und Machtelite (287) sowohl gegen Deutschland wie auch gegen Russland.

Der Gründer und Direktor der weltweit führenden privaten US-Denkfabrik auf dem Gebiet Geopolitik STRATFOR (Abk. Strategic Forecasting) George Friedman äußerte über die weltweite Geopolitik der USA:

„Das primäre Interesse der USA, wofür wir seit einem Jahrhundert die Kriege führen - Erster und Zweiter Weltkrieg und Kalter Krieg - waren die Beziehungen zwischen Deutschland und Russland. Weil vereint sind sie die einzige Macht, die uns bedrohen kann, und unser Interesse war es immer, sicherzustellen, dass das nicht eintritt." (288)

 

 

Der Barnett-Plan

 

Der „Barnett-Plan“ von Thomas P. M. Barnett, enem im Jahr 1962 in Chilton im US-Bundesstaat geborenen Militärstrategen, faßt die ganze Niedertracht der jüdischen Weltherrschaftspläne und der kirchlichen „Heidenmission“, des Kolonialismus, des Imperialismus und der 1991 vom us.-am. Präsidenten George Walker Bush sen. ausgerufenen New World Order der westlichen Geld- und Machtelite darin zusammen, dass die „Globalisierung“ der Welt schlicht die „Amerikanisierung“ der ganzen Welt bedeutet.

Diese Amerikanisierung dient aber nicht nur dem ungehinderten Verkehr und Austausch von Waren und Dienstleistungen, sondern – und dagegen richtet sich die Kritik des heidnischen Verfassers – vor allem der Totalkontrolle der anglo-amerikanischen Geld- und Machtelite über das Geld als Tausch- und Verteilungsmittel, ferner gegen die „Freihandelsabkommen“ zur Einführung von überstaatlichen „Schiedsgerichten“ der Geld- und Machtelite, die die nationale Souveranität der Völker völlig aushebelt, sowie gegen das erklärte Ziel der Abbastardung aller Menschen, die nicht zur selbsternannten Weltelite gehören:

„Das Endziel ist die Gleichschaltung aller Länder der Erde, sie soll durch die Vermischung der Rassen herbeigeführt werden, mit dem Ziel einer helln Rasse in Europa. Hierfür sollen in Europa jährlich 1,5 Millionen Einwanderer aus der dritten Welt aufgenommen werden.
Das Ergebnis ist eine Bevölkerung mit einem durchschnittlichen IQ von 90 Prozent, zu dumm zu Begreifen, aber intelligent genug um zu Arbeiten.“(289)

 

 

Die "Single-Cent-Strategie"

 

Der heidnische Verfasser wurde hin und wieder gefragt, ob er wirklich "so ei Kloakenbalg" ist, der glaubt, dass ihm die Menschen sein Engagement lohnen.

Also einer, den man am besten sogleich nach der Geburt an den Füßen gepackt, an der Wand zerschmettert und dem Haustier zum Fraß vorgeworfen und so sehr viel  Leid erspart hätte.

Nein! Den Deutschen war das Engagement des heidnischen Verfasser sage und schreibe ganze 170.- Euro in über 20  Jahren wert.

Er macht es aus Gründen des eigenen Karma (Hinweis auf "Dunkelrune" Isa (290)), umim Kreislauf der Existenzen (Samsara bzw. "Vorsehungsrune" Radho (291)) den Tod zu überwinden und danach mit einer nichtjüdischen  russischen 10 Dollar-Maid ein neues und glücklicheres Menschengeschlecht zu gründen (292).

Als Wladimir Wolfowitsch Schirinowski, der Gründer und Parteivorsitzende der Liberal-Demokratischen Partei Russlands (LDPR) in der Staatsduma (Unterhaus im Parlament), im Spätherbst 2017 den Deutschen gegen die Migrantenflut des Merkel-Regimes hatte zu Hilfe kommen wollen, hatte ich den Russen geschrieben, dass die Deutschen nicht den Tod eines einzigen russischen Patrioten wert sind, wenn diese sich nicht gegen das Merkel-Regime und die Flutung Deutschlands mit nicht integrationsbereiten Migranten aus den islamischen Ländern wehren.

Und dass die Russische Armee auch in die blutigsten Rassen- und Religionskriege in Deutschland nicht eingreifen sollte, bevor diese nicht mindestens 30 Prozent der Bevölkerung das Leben gekostet haben. Weil die Deutschen kirchlich so verblödet und jüdisch hirngewaschen sind, dass sie den russischen Soldaten vorher in den Rücken fallen würden.

Dass die Maid es gelernt hat, einem Mann etwas Freude zu bereiten, soll ihr ja keiner vorwerfen (293).

Nach der Bhagavadgita erlangen schließlich sogar Frauen aus schlechtem Schoß ihre höchste Vollendung, wenn sie einen tüchtigen Mann haben (294).

Aber die eigene Brut auf niemals endende Generationenfolge an eine eigensüchtige, habgierige, machtbesessene, despotische und direkt antisoziale Priesterbande zu versklaven (295), das ist schon ein anderes Kassiber.

So eine Synagogen- oder Kirchenmaid  hätte ich offen gesagt, vor meinen Kindern erschlagen!

 

Da der Opferpriester Aaron (296)  und der Judenführer Moses (297)  den biblischen  Exodus aus Ägypten nicht überleben und somit weder ihrem exklusiven Judengott Jahwe Schaddai, noch ihrer Priesterkaste und ihrem Priestervolk nach dem jüdischen Opferritus Entsühnung vderschaffen könen (298) hat der heidnische Verfasser beschlossen, den Lösepreis zu ihrer Erlösung zu erlangen,  aber dafür einfach nicht herzugeben.

Weil Juden als Satanisten (299) ausweislich der Kreuzigung des jüdischen Christenmessia (300) und der Steinigung des heiligen Stephanus (301) notorisch jede gute Tat mit gröbstmöglichem Undank belohnen (302).

In seinem Buch „Jesus im Talmud“ rechnen sich Satanisten wie der renommierte Talmudist Peter Schäfer von der berühmten Princeton-Universität (USA) und viele Juden den feigen Justizmord an Christus auch 2000 Jahre nach der Bluttat immer noch stolz als eigene Tat zu (303). Und bestätigen damit sogar das Vorurteil von den Juden als Christusmörder (304).

Voller Wonne schildert Schäfer suffisant die Höllenstrafe des Christenmessias, der im Kot seiner Jünger gekocht wird, den diese ständig ausscheiden.

Wenn es auf den Glauben seiner Kirche ankäme (Konjunktiv), dann würde der Christenmessias ja auch tatsächlich in dieser Hölle schmoren (305).

Darum versetzt man ihnen nach der Erlangung des Lösepreises für sie am besten sogleich salopp gesagt den "Antibastardtritt" (Bastard: die Vermischung des Guten mit dem Bösen (306)),

in dem man den Lösepreis vorsorglich, unwiderruflich und sogar ohne jede Gegenleistung der Lilitane aus Kuthagracht in der vorbiblichen Iluhe-Religion (307) alias der späteren Lilith als „Himmelskönigin“ (308), der selbstbewußten Frau Judenadams im Ersten Schöpfungsbericht der Thora (309), und ihrem Geliebten Asmodäus (310), nach (verlogener) rabbinischer Lesart immerhin dem obersten aller bösen Geister (311), schenkt (312).

Zumal ihr exklusiver Judengott Jahwe Schaddai (313) sie ausweislich seines Teufelspaktes mit ihnen (314) und ausweislich ihrer Thora als durchaus prophetischem Buch (315) sogar siebenfach (316) für jeden Ungehorsam bestrafen (317) und sie sogar das Fleisch ihrer eigenen Söhne und Töchter verzehren lassen muss (318).

Wenn sie ihn, der sie ausweislich der vorbiblischen Iluhe-Religion (319) und ausweislich ihrer für alle Abrahamiten unaufhebbaren Thora (320) ja nicht in das ihen von im verheene Land (321), nämlich das "himmlische Jerusalem" (322) im "von Blutschuld freien Land" (323) führen kann (324), nicht zum "Gott aller Götter" (325) machen (326).

Zumal er es dem einfältigen "Frommen", der das tut, ebenso danken würde wie Abraham  den Gehorsam seinem nichtleiblichen (327) Sohn Isaak (327).

Ausweislich der Thora (328) und des Midrash, der Erforschung des biblischen Erzählstoffes (329), soll der ordinäre Zuhälter und Trickbetrüger (330) Abraham seinen zweitgeborenen und nichtleiblichen Sohn Isaak nämlich tatsächlich geschlachtet haben (331).

Ein wirklich allwissender Gott muss zudem keine Menschen „auf die Probe stellen“, um sich deren Loyalität zu vergewissern (332). Und tut es ausweislich des Jakobusbrief in der Bibel auch nicht (333).

Die fromme Legende mit dem stellvertretenden Widderopfer (334) darf man getrost als Verbrämung des nach der altisraelitischen Religion (335) und auch nach der jüischen Thora-Religion (336) verbotenen Sohnesopfer (337) verstehen, da dessen Mutter Sara direkt nach dieser weiteren Eskapade ihres „Göttergatten“ verschieden war (338).

Da Abraham seinen - wohlgemerkt - nichtleiblichen und zweitgeborenen Sohn Isaak ausweislich des Midrash schon im zarten Knabenalter geschlachtet hatte, kann dieser überhaupt keine Nachkommen Esau und Jakob gehabt haben, die Esau eine familiäre Pflicht für den Trickbetrüger Jakob und dessen verkommene Rasselbande aufbürden (349).

Dass diese Bewertung der Familiengeschichte unserer „Frommen” nicht abwegig ist, das ergibt sich schon nur aus dem Zeugnis des Semitengottes durch seinen Propheten Jesaja (740 - 700) über den Stammvater der Juden:

„Ich, ja ich bin es, der um meinetwillen deine Frevel tilgt; deiner Sünden gedenke ich nicht mehr! Erinnere mich nur! Wir wollen miteinander rechten! Zähle du, damit du recht bekommst! Dein Stammvater schon hat gesündigt, deine Vertreter brachen mit mir.
Da entweihte ich die Vorsteher des Heiligtums, Jakob übergab ich dem Bannfluch und Israel den Schmähungen.“ (350)

 

So dass weder das Judentum, noch die beiden anderen drei abrahamitischen Kultusgemeinden (351) jemals eine Berechtigung hatten, die indigenen Artreligionen der Heidenvölker auszurotten nd die Erinnerung an ihre eigenen Stammväter auszulöschen (352).

 

Damit es für Eva und ihre Brut denoch eine Erlösung geben kann und jedes Jüdlein ganz nach seiner Gesinnung sowie all seinen Worten und Werken bei Verführungen und Übergriffen selbstverschuldet in das Feuerordal der Hölle einfahren darf, kann und wird (353), hat der heidnische Veffasser dem jüdischen Christenmessias als einzigem Hohenpriester aller drei abrahamitischen Kultusgemeinden (354) von seinem guten Karma (355) geschenkt, das dieser ohne Selbstbindung an seine eigene Frohbotschaft vom cristlichen Siegkreuz (356) auch zur Erlösung der unschuldigen Säuglinge und Kleinkinder der Judenmaid einsetzen darf (357), sobald

ja sobald er alle Schäden durch sie und ihre Brut hat aus eigenen Kräften in diesem Erdenleben bis zum letzten Cent (358) kompensieren können (359).

Weil nach ihrer Thora in Fällen von Blutschuld (360) wie beispielsweise auch der falschen Beschuldigung mit der Kollektivschuld-Lüge (361) entgegen dem strikten Verbot der Kollektivstrafe in der altisraelitischen Religion (362) und sogar in ihrer eigenen Thora-Religion (363) Sühnegelder nicht angenommen werden dürfen (364).

Und weil eine Annahme für immerdar und in allen künftigen Welten (365) aus Israel ausschließt (366).

Der heidnische Verfasser hatte daher vor Jahren sogar dafür plädiert, Wiedergutmachungszahlungen an wahre jüdische Opfer der Shoah nach dem germanischen Wergeld zu zahlen, da dies die Täter nicht von Strafe und Rache freistellt (367) und damit das für die wahren Opfer keine verbotene Annahme von Sühnegeldern im Sinne der Thora (368) ist.

Er hat das aber garantiert nicht gemacht, um sich von jüdischen Na(tional)zi(onisten) und deutschen Hitler-Faschisten narren und auf dem Behörden- und Rechtsweg in der antideutschen Bundesrepublik ins soziale Abseits abdrängen zu lassen.

 

Oder er im künftigen Erdenleben alle nicht kompensierten Schäden hat tausendfach (369) hoch tausendfach (370) aus eigenen Kräften überwunden (371) und dann zuvor mit einer nichtjüdischen russischen Zehn Dolar-Maid hat alle vorenthaltenen und entgangenen guten Lebensfreuden einschließlich Sex (372) tausendfach (373) hoch tausendfach (374) hat nachholen können (375).

Schon nur aus Gründen des sozialen Lernverhaltens (376) muss das Übermaß bei einer solchen Kompensation der erlittenen Schäden durch eigene Kräfte natürlich etwas drastischer ausfallen (377).

Beim heidnischen Verfasser darf man sogar ein Teufel sein. Wenn man bereit ist, den Fluch, also die folgenreiche Eigendynamik aus seinen eigenen Taten (378), in eventuell sogar niemals endender Generationenfolge (379) zu tragen (380).

Der Gute und Gerechte legitimiert mit seinem Leiden und seiner Selbstaufopferung nämlich nicht nur Gott als Idealvorstellung des Menschen von sich selbst in der Hölle, also in der Urflut des drängenden Begehrens am Anfang einer jeden Neuen Welt, sondern auch den Teufel als "Schattenfürst" (381) und Widersacher Gottes (382).

Beide dürfen einen Menschen nicht über seine Natur hinaus prüfen und müssen ihre Priesterbanden von allen anderen Teufeln mindestens mit dem Maß "prüfen" lassen (383), das sie selbst an einen Guten Und Gerechten angelegt haben (384).

 

Und damit überhaupt kein Zweifel an der "Single-Cent-Entscheidung" (385) bleibt, darum hat der heidnische Verfasser sogar den Mammon (386) wider das Judentum, die jüdisch dominierte westliche Geld- und Machtelite und den Klerus der drei abrahamitischen Priesterbanden zum Tatzeugen bestellt (387), dass er sie ganz nach der Thora als durchaus prophetischem Buch (388) dem Satan ohne jede Ausnahme mitsamt ihrer Brut bis in die dritte und vierte Generation (389) zur Prüfung und dem Feuerordal der Hölle preisgegeben hat (390), wenn sie ihn in ihren Überlebensangelegenheiten vor dem faktischen Bedingungseintritt (391) belästigen (392).

Dreimal (393) wurde die Menschheit bereits durch die unersättliche Raffgier der Reichen und Mächtigen, den Despotismus hochkrimineller Priesterbanden, die Korruption der Wissenseliten und dem daraus resultierenden Sittenverfall der Völker vernichtet (394). Es soll kein viertes Mal geben (395).

Ausweislich des Propheten Sacharja (520 - 518) hatte Semitengott Eljon der diebischen Geld- und Machtelite in der Vision von der "fliegenden Schriftrolle" (Thora) die Totalausmerze (396) und der hochkorrupten Priesterkaste in Jerusalem in der Vision vom "Weib in der Tonne" (Gottlosigkeit) das unterste Verließ der Hölle (397) angedroht.

Da der heidnische Verfasser keine Sünden "vergeben" kann, hatte er der jüdisch dominierten westlichen Geld- und Machtelite aber angeboten, sich zumindest dafür einzusetzen, die Kinder und Kindeskinder der selbsternannten Weltelite von der Haftung für die Verbrechen ihrer Eltern bis in die dritte und vierte Generation (398) freizustellen, wenn die selbsternannte "Weltelite" den Übergang in eine lichtere, bessere und gerechtere Menschenwelt nicht weiter behindere (399).

Weil eine solche Haftung eigentlich weder mit dem Talion (jüdischen Vergeltungsrecht (400)) und der Goldenen Regel im Evangelium (401), noch mit den Vorschriften über eine Haftung in Geldangelegenheiten (402) vereinbar ist (403).

Aber der heidnische Verfasser kann kein einziges Ge- und Verbot des gemeinsamen Semitengottes Eljon und seines „Schattenfürsten“ und Widersachers Jahwe Schaddai für Juden oder des Christenmessias für Christen aufheben. Sorry!

Nur der jüdische Christenmessias kann Sünden vergeben (404), weil er auch hatte heilen können (405).

Der heidnische Verfasser wird auch nicht das stellvertretend büßende "Erlöserschwein Gottes" (406) für die jüdisch dominierte westliche Geld- und Machtelite, die Mitglieder der Illuminati-Hochgradmauererei, die hochkorrupte bundeseutsche Geld-und Machtelite sowie die Priesterkasten der Synagoge und der beiden etnokratisch jüdischen und direkt antichristlichen Amtskirchen mimen (407).

Fehlt am Ende dieses Erdenlebens auch nur ein einziger Cent an dem Vermögen, das der heidnische Verfasser durch seine hiermit nachgewiesene Arbeit hätte verdienen können (408), so überantwortet er hiermit die jüdisch dominierte westliche Geld- und Machtelite, die Mitglieder der Illuminati-Hochgradmauererei, die hochkorrupte bundeseutsche Geld-und Machtelite sowie die Priesterkasten der Synagoge und der beiden etnokratisch jüdischen und direkt antichristlichen Amtskirchen vorsorglich, unwiderruflich unnd sogar ohne jede Gegenleistung dem Judensatan zur "Prüfung" (409).

Der Mammon überwache diese Spezialvereinbarung des heidnischen Vefassers mit der jüdisch dominierten westlichen Geld- und Machtelite, den Mitgliedern der Illuminati-Hochgradmauererei, der hochkorrupte bundeseutsche Geld-und Machtelite sowie den Priesterkasten der Synagoge und der beiden etnokratisch jüdischen und direkt antichristlichen Amtskirchen (410).

Das Wahlprogramm

 

(I.) Reformen und Regierungspolitik

 

Als freie Bürger fordern wir (I.) den Erhalt des eigenen Volkstum und der eigenen Kultur als Leitkultur der deutschen Bevölkerungsmehrheit, (II.) die Wiederherstellung der verfassungsmäßig garantierten Volkssouveranität aus Art. 20 Abs. 2 GG, (III.) mehr direkte Demokratie und eine Voksabstimmung in allen wichtigen Angelegenheiten des Staates, (IV.) die Wiederherstellung der verfassungsmäßgen Ordnung, der Gewaltenteilung, der Rechtsstaatlichkeit, der sozialen Marktwirtschaft und (V.) mehr Familienförderung sowie (VI.) die Beachtung der Grund- und Bürgerrechte durch die Bundesregierung und den Staat und (VII.) die Bestrafung der Mitglieder der Merkel -Regierung für ihre Verfassungs- und Rechtsbrüche.

Es muss den einfältigsten Mitbürgern des Landes bewußt sein, dass die Politik künftiger Regierungen schon nur nach den Regeln des sozialen Lernverhaltens noch antisozialer unnd ungerechter sein wird, wenn sie das Merkel-Regime und die Politiker der etablierten Systemparteien für ihre Verfassungs- und Rechtsbrüche nicht höchstpersönlich und mit ihren Vermögen zur Verantwortung ziehen.

 

Schon im Jahr 2016 hatten 16 renommierte Staatsrechtler wie Professor Peter Huber vom Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe und Professor Otto Depenheuer von der Universität Köln in einem 260 Seiten-Buch mit dem unscheinbaren Titel „Der Staat in der Flüchtlingskrise“ der Bundeskanzlerin handfeste Verfassungbrüche vorgeworfen:

„Wenn Flüchtlingswellen mit ungehinderter Wucht andere Staaten überfluten, dann werden nicht nur deren überkommene normative Regelwerke zur Disposition gestellt, sondern dann könnten diese buchstäblich lawinenartig mitgerissen werden.“

Die Politik von Angela Merkel riskiert es demnach, dass der Rechtsstaat sich zugunsten einer wie auch immer gearteten neuen Ordnung auflösen wird:

„Die Regierung darf nicht die Identität des Volkes, dem sie ihre Legitimität verdankt, strukturell verändern (…). Indem die Bundeskanzlerin eine Entscheidung trifft, die sich auf die Identität des Volkes und auf den Charakter des Nationalstaates dieses Volkes gravierend auswirkt, ohne das Volk zu fragen, macht sie sich selbst zum Souverän. Das ist mit dem Prinzip der Volkssouveränität nicht vereinbar.“

 

Ausdrücklich halten die Staats- und Verfassungsrechtler fest, dass das Nazi-Regime in Berlin (Nazi: Nationalzionist und nicht Nationalsozialist). keine demokratische Legitimation zur Öffnung der Grenzen zur unkontrollierten Masseneinwanderung am 4. September 2015 gehabt habe (411).

Sogar ein Gutachten des Wissenschaftlichen Dienstes des Bundestages bestätigte im Sommer 2017 den Verfassungsbruch der jüdischen Bundeskanzlerin Angela Dorothea Merkel bei der Öffnung der Grenzen zur unkontrollierten Masseneinwanderung im Herbst 2015 (412).

Ein im Jahr 2014 aufgefundenes Geheimpapier der Konferenz der Bilderberger im Jahr 2012 in Chantilly im US-Bundesstaat Virginia belegt sogar wortwörtlich den Vorsatz des Nazi-Regimes in Berlin, Deutschland mit der Flutung von nicht integrierbaren Migranten aus den islamischen Ländern auf alle Zeiten hinaus zu zerschlagen:

„… . Eine fortschreitende Schwächung wäre somit gewährleistet und erhielte (in Anerkennung der Notwendigkeit von Rettungsschirmen) durchaus ihre offizielle Legitimation. Die Wichtigkeit einer Verschuldung Deutschlands – und zwar über Generationen hinaus – muss keiner wirtschaftspolitischen Beurteilung standhalten, sondern als gesellschaftspolitische Notwendigkeit verstanden werden. So ist es auch der Bevölkerung zu vermitteln, denn ansonsten werden wir früher als erwartet auf Widerstand stoßen. … .
… . Hier wird es auch in den nächsten Jahren wichtig sein, alle Möglichkeiten auszuschöpfen, die sich uns bieten. Das Land mit Zuwanderung zu fluten, sollte von allen als notwendig verstanden werden. Die deutsche Regierung ist aufgefordert, die Umsetzung ihres Auftrags (entsprechend der Vorjahre) auch weiterhin, nach Kräften, zu verfolgen. … .
… . Protest und Aufbegehren wird, wenn es denn überhaupt in größerem Maße dazu kommen sollte, nur aus dem rechten Lager erwartet. Diesem wird sich die breite Masse nicht anschließen – das Risiko gesellschaftlicher Ächtung wäre (dank jahrzehntelanger erfolgreicher Erziehungsarbeit) einfach zu hoch. … .
... . Wenn sich die Hinweise auf religiös-militante Ausschreitungen muslimischer Migranten auch häufen, es sei angemerkt, dass diese uns doch viel mehr nützen als schaden. Trägt ihr Einfluss nicht dazu bei, den Identitätsverlust der Deutschen zu beschleunigen? Entsteht nicht dadurch ein weitaus gemäßigteres Volk, als wie es uns in der Vergangenheit die Stirn bot? … .
... . Halten wir uns noch einmal vor Augen, worum es uns letztendlich geht: Wir möchten bis zum Jahre 2018 ….” (413)

 

Das ist Hochverrat gegen den Bund gem. § 81 StGB, Bildung einer terroristischen Vereinigung gem. § 129 StGB und Völkermord gem. § 6 des bundesdeutschen Völkerstrafgesetzbuches (VStGB) und nach der am 12. Januar in Kraft getretenen UN-Völkermordkonvention .

Seit dem Fund des Geheimpapieres und seiner Veröffentlichung im Jahr 2014 ist das leider keine sog. „Verschwörungstheorie“ mehr.

Dass der Generalbundesanwalt trotz mehr als 1.000 Strafanzeigen sogar von namhaften Anwälten gegen die jüdische und na(tional)zi(onistische) Bundeskanzlerin Angela Dorothea Merkel (414) nicht einmal ein Ermittlungsverfahren eingeleitet hat, weist ihn selbst als Mitglied der antideutschen Verschwörung und Hochverräter gegen die Bundesrepublik Deutschland aus.

Mit ihrer eigenmächtigen Ungarn-Entscheidung vom 04.09.2015 hat Frau Merkel nach Auffassung des Passauer Strafrechtsprofessor Holm Putzke sogleich mehrere Straftatbestände verwirklicht:

Angela Merkels Entschluss, zusammen mit Österreich die EU-Abreden über das Weiterreiseverbot von Flüchtlingen außer Kraft zu setzen, stellt sich zweifellos als eine solche Förderung (der illegalen) Einreise dar, wenn es nicht sogar konkludent als Aufforderung zur Unerlaubten Einreise zu verstehen war, was ebenfalls strafbar wäre nach § 111 Abs. 1 StGB (Öffentliche Aufforderung zu Straftaten). ... .
Solange Ausländer sich strafbar machen, wenn sie unerlaubt in die Bundesrepublik Deutschland einreisen, ist die Strafbarkeit auch bei all jenen gegeben, die dazu Hilfe leisten. Dazu gehören Zugführer, die wissentlich Flüchtlinge über die Grenze transportieren, aber auch die deutsche Bundeskanzlerin, die mit ihrem Verhalten jedenfalls ab dem 5. September 2015 die unerlaubte Einreise aktiv gefördert hat und es aktuell unterläßt, diese zu unterbinden.“ (415)

 

Sogar die Mainstreammedien in Deutschland berichteten frühzeitig über die Folgen von Merkels „Willkommenskultur“, bei der nicht etwa sie oder das Judentum und die Kirchen, sondern der bundesdeutscher Steuerzahler die Zeche zahlen muss. Merkel hat trotz der wachsenden Kritik der Bürger über den Sender Deutsche Welle sogar mehrfach Einladungen nach Afghanistan verschickt (416).

Auf ihre Richtlinienkompetenz als Bundeskanzlerin angesprochen, erklärte unsere Synagogenmaid am 22.09.2015 in einer CDU-Fraktionssitzung: „Ist mir egal, ob ich schuld am Zustrom der Flüchtlinge bin. Nun sind sie halt da.“ (417)

Von Anne Will in der Talkshow am 7.10.2015 auf die fatalen Folgen ihrer gesetzlosen Willkommenspolitik angesprochen verteidigte die Kanzlerin ihr Vorgehen mit der absurden Begründung, dass die von ihr ins Land gelockten Migranten „ihre Gründe haben“ und dass „wir es nicht in der Hand hätten, wer komme.“ (418)

Spätestens seit dem Jahr 2016 wissen die politisch Verantwortlichen in der Bundesrepublik, dass die Flutung Deutschlands mit nicht integrierbaren Migranten schon auf der Bilderberger-Konferenz im Jahr 2012 in Chantilly im US-Bundesstaat Virginia zur vorsätzlichen Vernichtung Deutschlands beschlossen worden war und dass hinter der Migrationspolitik der jüdischen Bundeskanzlerin der Soros-Plan zu Vernichtung der europäischen Völker und Nationen durch Überfremdung mit nicht integrierbaren Migranten steht. Es ist nun wirklich kein Zufall, wenn der ehemalige Nazi-Kollaborateur (419) und heutige Großspekulant (420) George Soros heute nicht nur der Hauptsponsor der Asylindustrie (421), sondern auch der antideutschen Sozialdemokratie (422) und Bündnisgrünen (423) ist.

 

 

Lehren aus den Verfassungs- und Rechtsbrüchen

 

Die Migrationspolitik der UN und EU wird nicht nur Deutschland noch auf Jahrzehnte beschäftigen und in tiefe Krisen stürzen, weil der Staat überall da, wo es keine homogene Bevölkerung mit einem gemeinsamen Wertekonsens und (!) dem Willen zu einer gemeinsamn Zukunft gibt, Probleme wird mit seinem Gewaltmonopol lösen müssen.

Als Lehre aus dem latenten Verfassungs- und Rechtsbruch des Merkel-Regimes fordert die Deutsche Volkspartei

(I.) Volksabstimmungen nach dem Schweizer Vorbild in allen wichtigen Angelegenheiten wie der Zuwanderung, der Corona-Maßnahmen, der Energiepolitik und des Umweltschutzes.

(II.) Eine Volksabstimmung über den Euro.

(III.) Ein Verbot der Banken-Union: Deutsche Sparguthaben dürfen nicht dazu verwendet werden, um im Ausland entstandene Risiken abzusichern.

(IV.) Ein Verbot des zentralistischen Bundesstaates der Europäische Union: Rückgabe der Kompetenzen an die Nationalstaaten

(V.) Die Direktwahl des Bundespräsidenten durch das Volk

(VI.) Konfiszierung der Privat-- und Geschäftsvermögen der Rothschidl`schen Bankendynastie und des Großspekulanten George Soroszur Deckung der Kosten aus ihrer Migrationspolitik

(VII.) Die Einführung des Straftatbestandes der Steuerverschwendung durch die Bundesregierung, Systemparteien in den Landtagen und im Bundestag

(VIII.) Aufhebung der Weisungsgebundenheit der Staatsanwaltschaften bei Ermittlungen gegen die Regierung

(IX.) Prüfung des Entzuges der Versorgungsbezüge der Regierungsmitglieder wegen der Flutung Deutschlands mit nicht integrationsbereiten Migranten sowie Prüfung der Strafbarkeit wegen Hochverrat und anderen schweren Delikten.

 

Es muss den einfältigsten Mitbürgern des Landes bewußt sein, dass die Politik künftiger Regierungen schon nur nach den Regeln des sozialen Lernverhaltens noch antisozialer unnd ungerechter sein wird, wenn sie das Merkel-Regime und die Politiker der etablierten Systemparteien für ihre Verfassungs- und Rechtsbrüche nicht höchstpersönlich und mit ihren Vermögen zur Verantwortung ziehen.

 

 

Die Wiedereinführung der konstitutionellen Monarchie

 

Eines der mittelfristigen Ziele der Deutschen Volkspartei (DVP) ist die Wiedereinführung der konstitutionellen Monarchie in Deutschland.

Einer Monarchie, in der der König der Deutschen und durch eine qualifizierte Mehrheit der Völker gewählte Kaiser wie im Heiligen Römischen Reich Deutscher Nation (962 - 1806) wieder der „Erste Diener Gottes, seines Volkes und des weltweiten Religions- und Völkerfriedens“ ist und anders als die jüdische Bundeskanzlerin Angela Dorothea Merkel, eine Pastorentochter und ehemalige „IM Erikia“ als Erfüllungsgehilfin der jüdisch domnierten westlichen Geld- und Machtelite nicht „über dem Gesetz“, sondern „unter dem Gesetz“ steht.

Um es sogleich vorweg zu nehmen: Der heidnische Verfasser hat nie den Thron des Deutschen Kaisers oder den Thron Davids in Jerusalem für sich selbst beanspruht. Erfüllt er seine Mission, wird er der Germanische Reiter sein, der notfalls auch alleine gegen eine ganze Welt antritt (424) und auf Geheiß des Christenmessias auch Könige von ihren Thronen runtertritt (425).

Bei der Errichtung des weltweiten Friedensreiches Israel hat er die Aufgabe, den Religions- und Völkerfrieden zu wahren und weder der ein oder anderen Religionsgemeinschaft, noch der ein oder anderen Regierung zur Vorherrschaft zu verhelfen (426).

Der heidnische Verfasser begründet die Wiedereinführung einer konstitutionellen Monarchie mit dem Versagen der angelsächsischen Parteiendemokratie, die den Staat als Selbstbedienungsladen betrachtet.

 

Es muss daher eine gesellschaftlich anerkannte Institution geben, deren Schicksal eng mit dem Fortbestand des Deutschen Volkes und Reiches verwoben ist, als „Erste Dienerin ihres Volkes“ tatsächlich dem Allgemeinwohl des Volkes und einem weltweiten Religions- und Völkerfrieden dient, darum wie jeder Bürger „unter dem Gesetz“ steht, aber in Krisenzeiten und völliger Desorientierung der politischen Kaste die maßgebenden Entscheidungen trifft.

Der heidnische Verfasser wird dem Parteitag zwei Kandidaten und zwei Kandidatinnen für das Amt des Deutschen Kaisers oder der Deutschen Kaiserin vorschlagen, die vom Volk gewählt werden und bei schweren Rechts- und Verfassungsbrüchen natürlich auch wieder verworfen werden können.

 

Dem Kaiser als Beraterteam zur Seite gestellt wird ein Rat der Weisen von vom Volk auf Lebenszeit gewählten und hochqualifierten Fachleuten zur fachlichen Kontrolle der Ministerien mit eigenen weitgehenden Ermittlungs- und Untersuchungskompetenzen.

Auch sie können bei Verstößen gegen die Regeln der Wissenschaft, des Berufsstandes und Rechts- und Verfassungsbrüchen ihrer Ämter enthoben oder mit einer qualifizierten Mehrheit im Bundestag abgewählt werden.

Gerade die von der Geld- und Machtelite inszenierte Corona-Pandemie belegt, dass es nicht genügt, die Arbeit der Regierung und Ministerien durch die Gerichte rechtlich kontrollieren zu lassen, sondern dass die fachliche Kontrolle noch sehr viel wichtiger ist:

In den Parlamenten der meisten westlichen Länder tummeln sich Staatsbeamte, Studienabbrecher und Psychopathen, die sich noch niemals durch eigene Leistung ausgezeichnet haben, es gewohnt sind, von der "Staatsknete" zu leben, und den Staat dementsprechend als Selbstbedienungsladen für sich und ihre Klientel betrachten.

Eine fatale Entwicklung, die dazu geführt hat, dass die Hochbegabten und Leistungswilligen in die Wissenschaft gehen und die Politik die Minderbegabten, Leistungsverweigerer und Psychopaten geradezu magisch anzieht.

Mit der Folge, dass die Minderbegabten, Leistungsverweigerer und Psychopathen über die Hochbegabte und Leistungswilligen herrschen, diese selbstherrlich dominieren wollen und den Staat in eine Gesinnungsdiktatur verwandeln oder sogleich wie das Merkel-Regime in Berlin "vor die Wand fahren" (427).

 

Wenn Gesundheitsminister Jens Spahn und andere Politiker wie Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci (SPD) sogar Kinder entgegen allen Regeln der ärztlichen Kunst bei Pandemien und entgegen dem ursprünglichen Rat der später korrumpierten Ständigen Impfkommission durchimpfen lassen wollen (428), dann ist das ein nicht hinnehmbares Beispiel dafür, wie hochkorrupte und machtbesessene Politiker selbstherrlich Einfluss sogar auf die Wissenschaft nehmen und für die hochkriminellen Pläne der Geld- und Machtelite instrumentalisieren wollen (429).

Zwischenzeitlich bestätigt sogar eine aktuelle Studie aus Israel, die am 25. August 2021 zum Peer Review veröffentlicht wurde, dass das Risiko einer Neuinfektion von voll Geimpften 13 mal höher als für Ungeimpfte ist, die von einer Coroa-Erkrankung ohne Impfung genesen sind.

Die Wahrscheinlichkeit einer ernsthaften symptomatischen Erkrankung war bei Geimpften sogar 27 mal höher als bei Genesenen.

Wörtlich schreibt die Studienleiterin Frau Dr. Gazit in ihrer Conclusio:

„Diese Studie zeigte, dass natürliche Immunität einen länger anhaltenden und stärkeren Schutz gegen Infektion, symptomatische Erkrankung und Hospitalisierung, verursacht durch die Delta-Variante von SARSCoV2, verleiht, verglichen mit der durch zwei Dosen BNT162b2 erzeugten Impfimmunität.“ (430)

 

Die Studie wurde von Top-Wissenschaftler des Maccabi Healthcare Services, des zweitgrößten Medizin- Dienstleisters Israels, der mehr als ein Viertel der Bevölkerung des Landes versorgt, der Universitätsklinik Ashdod und der Medizinischen Universität von Tel Aviv erstellt.

Sie hat die Gesundheitsdaten von 2,5 Millionen Personen über einen Zeitraum von 17 Monaten seit dem Auftreten einer Covid-Infektion bei Geimpften und Genesenen akribisch genau erfasst und wissenschaftlich ausgewertet.

 

Ausweislich der offiziellen Zulassungsdokumente der European Medicines Agency (EMA) und der Europäischen Union können die mRNA-Impfstoffe die Infektionskette überhaupt nicht unterbrechen und haben darum nur eine "Notfallzulassung" zur Abwendung schwerer Verläufe" (431).

Da sie nachweislich die schweren Verläufe aber nicht verhindern, sondern sogar fördern (432), liegt sogar eine regelrechte Kontraindikation vor.

Diese gilt im Besonderen für das Impfen von Kindern und Schwangeren, da Kinder so gut wie nicht von schweren Verläufen einer Corna-Infekton betroffen sind (433), es nachweislich viele schwere Komplikationen beim Impfen von Schwangeren gegeben hat (434) und die zu erwartenden Spätschäden noch nicht einmal bekannt sind (435).

Zudem war schon die Notfallzulassung falsch, weil Notfallzulassungen nur erteilt werden dürfen, wenn es keine anderen und weniger gefärlichen Helbehandlungen gibt.

Nachweislich gibt es aber fünf sichere Therapien zur Behandlung der durch COVID-19 bedingten Krankheit: (1.) Hydroxychloroquin, (2.) Ivermectin, (3.) Zink, (4.) Fluvoxamine und (5.) Budesonid (436).

 

Michael Yeadon, der Ex-Präsident und Forschungschef von Pfizer, bezeichnete die laufenden Impfkampagen sogar als ein "pharmazeutisches Menschenexperiment mit potentiell tödlichem Ausgang" (437) und das Impfen von Kindern als "Mord" (438).

 

 

 

(II.) Innere Sicherheit

 

Die Innenpolitik beschäftigt sich mit den Themen, die die Selbstorganisation und das Handeln des Staates im Innern des Gemeinwesens betreffen.

In Deutschland sind das Themen der Inneren Sicherheit, des Staatsangehörigkeitsrechts, des Ausländerrechts, des Wahlrechts, des Melderechts und des Personenstandsrechts. Das Innenressort hat auch die Auffangzuständigkeit für alle Fragen, die nicht klar einem anderen Ministerium zugeordnet sind.

 

Die Deutsche Volkspartei (DVP) ist eine wertekonservative, weltoffene und nicht rassistische Sozialdemokratie, die sich zum Deutschen Volk als die natürliche und sogar von Gott gewolte Werte-, Solidar-, Schutz- und Heilsgemeinschaft der dem Volk eingeborenen Menschen (1) und der von der Volksgemeinde sebst als gleichberechtigte und gleichverpflichte Volksgenossen angenommenen Fremden (2) versteht.

Die Deutsche Volkspartei trennt strikt zwischen der Volkszugehörigkeit, die nur das Volk selbst erklären kann, und der Staatsangehörigkeit, die auch der Staat innerhalb der verfassungsmäßigen Ordnung verleihen kann.

Sie behandelt Staatsangehörige aber vor Gott und vor dem Gesetz als gleichbedrechtigt und gleichverpflichtet und ermöglicht es so den Staatsbürgern mit einem Migrationshintergrund, sich auch ohne Assimilation (Verschmelzung mit der Bevölkerungsmehrheit) in die bundesdeutsche Zivilgesellschaft zu integrieren.

Die Deutsche Volkspartei versteht sich selbst als Teil der weltweiten Identitären Bewegung, die auf völkischer und darum nicht rassistischer Grundlage eine gerechtere und solidarischere Gesellschaft anstrebt und sich dem Selbstbestimmungsrecht der Bürger, dem Allgemeinwohl des Deutschen Völkes, dem Völkerfrieden, einer gerechten und sozialen Weltwirtschaftsordnung sowie der Erhaltung der Natur und Umwelt verpflichtet fühlt.

Die DVP vertritt die Auffassung, dass alle Völker der Erde in ihren seit unzähligen Generationen angestammten Siedlungsgebieten als souveräne Völker auch das Hausrecht und die Kontrolle über die Bodenschätze ihrer Länder, die Produktivität ihrer Völker und ihre Währungen haben sollen.

Die Identitäre Bewegung ist auf das eigene Volk, das Allgemeinwohl, den Völkerfrieden, eine soziale und gerechte Weltwirtschaftsordnung und die Erhaltung der Natur ausgerichtet.

Rechtsextreme und faschistische Gruppen wollen dagegen einen „starken Staat", der wie die Vereinigten Staaten von Amerika oder wie die Europäische Union auch andere Völker beherrscht.

Und religiöse Gruppen betreiben ihren Rassismus wie der jüdische, kirchliche und islamische Rassismus oft in den Tarnmänteln religiöser Frömmigkeit und biederer Rechtschaffenheit sowie heute des Humanismus, des Sozialismus und sogar des Internationalismus.

Im Gegensatz zum anglo-amerikanischen Imperialismus, europäischen Neokolonialismus und jüdischen Na(tional)zi(onismus) respektieren die DVP und die Identitäre Bewegung die Souveranität und Rechtsordnungen aller Völker und weigern sich, diesen unter dem Vorwand humanitärer Belange fremde Herrschafts- und Profitinteressen oder artfremde Rechtsordnungen aufzuzwingen.

Die westliche Geld- und Machtelite und der Islam respektieren weder das Selbstbestimmungsrecht der Menschen, noch der Völker, weder die indigenen Artreligionen der Völker, noch deren eigene Rechtsordnungen.

Auf den kurzen Nenner gebracht möchte die Deutsche Vokspartei  (DVP) den selbstbewußten Bürger, die soiidarische Volksgemeinschaft und den "schlanken Staat", der den Bürgern möglichst viel Freiheiten beläßt und nur die Aufgaben übernmmt, die sich aus seinem Gewaltmonopol und der Sicherheit der Bürger als oberstem Ziel der Staatsräson ergeben.

Der Bürger muss sich dessen bewußt sein, dass er sich mit jeder Entscheidung, die er an andere Menschen und Organisationen delegiert, selbst entmachtet.

Dass jede Organisation der Versuchung ausgesetzt ist, ihre Kompetenzen ständig auszuweiten, um ihren Einfluss in der Gesellschaft zu vergrößern.

Und dass Machtmonopole auf Psychopathen  jeglcher Couleur eine geradezu magische Anziehungskraft haben.

Das eigene pervertierte Ego dadurch aufwerten zu können, dass man (vermeintlich) ungestraft in das Leben anderer Menschen hineinschmutzen oder diese sogar zugrunde richten darf, hat nicht nur auf Kotbuben im Priesterkttel (439) eine unnwiderstehliche Attraktivität (440).

Darn wird sich auch erst etwas ändern, wenn der Swipdagr, der Glorious Morning Man, kommt und alle Schattenmächte und Brüder der Finsternis panisch wie Vampire vor dem Licht der aufgehenden Morgensonne fliehen müssen, weil sie sonst zu Erdenstaub zerfallen (441).

 

Nach der Polizeilichen Kriminalstatistik (PKS) für das Kalenderjahr 2018 wurden 230 Deutsche Opfer eines Tötungsdeliktes an denen mindestens ein tatverdächtigter Zuwanderer beteiligt war; davon waren 101 Deutsche Opfer eines vollendeten Tötungsdeliktes.

Umgekehrt wurden 33 Zuwanderer das Opfer eines Tötungsdeliktes, bei denen mindestens ein tatverdächtiger Deutscher be teiligt war; davon war 1 einziger Zuwanderer Opfer eines vollendeten Tötungsdeliktes (442).

Der antideutsche Rassismus in der deutschfeindlichen Bundesrepublik hat mittlerweile ein Ausmaß erreicht, dass Aiman Mayzk, der Zentralratsvorsitzende der Muslime sich die Frechheit herausnahm, bei 101 deutschen Mordopfern Opfern durch Migrantengewalt und 1 Migrantenopfer durch den Mord eines Deutschen in seiner Weihnachtsbotschaft provokativ vor „rechter Gewalt“ zu warnen (443).

Kein einziges Wort zu den 101 deutschen Opfern der angeblich „Schutzsuchenden“ aus den islamischen Ländern in Deutschland (444).

Kein einziges Wort zu den 150.000 massakrierten Christen jedes Jahr in den islamischen Ländern (445).

Kein einziges Wort zu den rund 5.000 Kirchenschändungen im Jahr 2017 alleine im deutschsprachigen Raum allen voran durch die angeblich "Schutzsuchenden" aus den islamischen Ländern (446).

Kein einziges Wort dazu, dass die Grauen Wölfe aus der Türkei einer neuen Studie zufolge mehr als 18.000 Mitglieder in Deutschland haben, damit eine der stärksten rechtsextremistischen Strömungen in der Bundesrepublik ist und sogar dreimal mehr Mitglieder wie die NPD hat (447).

Kein einziges Wort des angeblichen Muslim dazu, dass (I.) das Königshaus in Saudi-Arabien jüdischer Herkunft ist und den nicht orientalischen Khasarenjuden aus Asien, Europs und Anglo-Amerika das Recht aud Palästna gab (448),

(II.) Dass (1.) das mit 15 Einwohnern je Quadratkilometer im Gegensatz zu Deutschland mit 232 Einwohnern sehr dünnbesiedelte, (2.)mit seinen hohen Einnahmen aus seinen riesigen Erdölvorkommen sehr viel reichere und (3.) zudem aufgrund seiner islamischen Kultur auch sehr viel geeignetere Saudi-Arabien bis heute nicht einmal Kriegsflüchtlinge aus Nah- und Mittelost aufgenommen hat und aufnimmt (449).

Dabei könnte es als radikalislamisches Land nicht nur den Kriegsfllüchtlingen in Nah- und Mittelost nicht nur Land in der angestammten islamischen Kultur anbieten, sondern ohne finanzielle Überforderung auch tatsächlich ein Haus errichten und sogar in Auto finanzieren - kurz alles was der gläubige Muslim von einer wirklich islamischen Regierung ja auch tatsächlich erwarten darf erwartet.

(III.) Obwohl das reiche und dünnbesiedelte Land nach dem Islam und Grundsatz "al-Walā' wa-l-barā'" in der Scharia, also der Solidarität mit allen Muslimen und der Lossagung von allen Nichtmuslimen (450), sogar aus religiösen Gründen zwingend zur Aufnahme von Kriegs- und sogar Armutsflüchtlingen verpflichtet ist (451).

Mohammed: „Ein Muslim ist anderen Muslimen ein Bruder. Er sollte sie niemals unterdrücken oder ihre Unterdrückung begünstigen. Allah wird die Bedürfnisse jener befriedigen, die die Bedürfnisse ihrer Brüder befriedigen.“ (452)

(IV.) Obwohl die kulturnahe Aufnahme von muslimischen Bürgerkriegs- und Armutsflüchtlingen sogar der beste Schutz vor Apostasie ist.

Mohammed: „Ein Muslim, der zugegeben hat, dass es keinen Gott gibt außer Allah, und dass Ich Sein Prophet bin, darf nicht getötet werden außer aus drei Gründen: als Strafe für Mord, wegen Ehebruchs und wegen Apostasie.“(453)

(V.) Obwohl das dünnbesiedelte Land hat sogar eine gekühlte Hightec-Zeltstadt für die Pilger der Hadsch, die ansonsten leersteht, hat und in der man von einem auf den andern Tag alleine 3 Millionen Menschen unterbringen kann (454).

So dass für die Europäer nie eine Verpflichtung bestand, Bürgerkriegsflüchtlinge aus Nah- und Mittelost und Armutsflüchtlinge aus anderen islamischen Ländern auf zunehmen.

Der heidnische Verfasser streitet nicht lange mit Muslimen herum, sondern bestellt kurzerhand den Judensatan zum Zeugen der Anklage wider den Islam und die Weltgemeinschaft der Muslime, dass sich ihr Allah selbst als falscher Prophet überführt, wenn er solche angeblichen Muslime als Murtadd nicht dem Feuerordal der Hölle überantwortet (455).

Allahu Akbar!

Quelle: Mina Saudi-Arabia - Die Zeltstadt, in: The Austrian Banker Spiderweb v. Sept. 2015 (456)

Der heidnische Verfasser streitet nicht lange mit Juden, Christen, Muslimen und Antideutschen herum, sondern bestellt Gott, Mensch und Satan sowie "Himmel", Gemüt und geistige Schöpfung, und "Erde", Leib und materielle Schöpfung, zu seinen Zeugen (457), dass auch zugewanderte Migranten aus den islamischen Ländern die bundesdeutsche Rechtsordnung und das Hausrecht der Deutschen in Deutschland zu respektieren haben:

„O ihr Menschen, Wir haben euch ja von einem männlichen und einem weiblichen Wesen erschaffen, und Wir haben euch zu Völkern und Stämmen ge-macht, damit ihr einander kennenlernt. Gewiß, der Geehrteste von euch bei Allah ist der Gottesfürchtigste von euch. Gewiß, Allah ist Allwissend und Allkundig (458).

 

Ein Volk ist also eine natürliche, konkret erfahrbare, ideelle, emotionale und soziale Werte-, Solidar-, Schutz- und Heilsgemeinschaft der Menschen seit der Frühzeit.

Und nicht nur eine seelenlose „Verwaltungseinheit“, wie sie die Technokraten der Europäischen Union (EU) und der Illuminati-Hochgrad-Mauerei mit ihrer „New World Order“ (NWO) mit ihren globalen Univesalfaschismus zur Errichtung der politischen Erbmonarchie des jüdischen Geldadels errichten wollen (459).

Zur wirksameren Bekämpfung von Straftaten sind für die amtlichen Statistiken auch die Religionszugehörigkeit, der Migrationshintergrund, die familiäre Stellung, die Zugehörigkeit zu Organisationen und politischen Parteien und die Herkunftsländer der Täter genau zu erfassen und dürfen in den Medien und sozialen Netzwerken auch kommuniziert werden.

Nicht zuletzt, um damit Familien und Gemeinden der Migranten selbst zur Integration ihrer Mitglieder in die bundesdeutsche Zivilgesellschaft zu veranlassen.

 

 

Forderungen der Deutschen Volkspartei

 

(I.) Sofortiger Stopp jeder weiteren Zuwanderung

 

Da die Migrationspolitik der Vereinten Nationen (UN), der Europäischen Union (EU) und des Merkel-Regimes in Berlin ausweislich eines Geheimdkumentes der Konferenz der Bilderberger im Jahr 2012 in Chantilly im US-Bundesstaat Virginia (460), ausweislich der Äußerungen von obersten UN-Vertretern wie Peter Sutherland (461) und ausweislich der Vergabe von namenlosen Kreditkarten an Migranten durch die Europäische Union und das Flüchtlingshilfwerk UNHCR nachweislich die illegale Migration zur Destabilisierung der Nationalstaaten fördern (462) und damit auch schon nachweislich ein Untertauchen von Terroristen in den Europäischen Ländern gefördert haben (463),

fordert die Deutsche Volkspartei (DVP) einen sofortigen Stopp jeder weiteren Zuwanderung nach Deutschland einschließlich eines Stopps jeden weiteren Familiennachzuges nach Deutschland.

 

 

(II.) Sofortige Kontrolle der deutschen Grenzen

 

Zur Verhinderung der weiteren unkontrollierten Masseneinwanderng in Deutschland fordert die Deutsche Volkspartei (DVP) die Wiedereinführung ständiger Kontrollen an den deutschen Außengrenzen und Binnengrenzen auf Flughäfen und die konsequente Zurückweisung aller Nichtaufenthaltsberechtigen in die Länder ihrer Herkunft.

Jedes Volk hat ein Recht darauf, zu wissen, wer sich in seinem angestmmten Siedlngsgebiet aufhält.

 

 

(III.) Drastische Verschärfung des Ausländerrecht

 

Verschärfung des Ausländerrechtes durch Einreise-Erlaubnis nur mit gültigen Papieren des Herkunftsstaates sowie gegen Abgabe einer eidesstattlichen Erklärung der Bereitschaft, sich - ohne Assimilation - in die bundesdutsche Mehrheitsgesllschaft zu integrieren und die bundesdeutsche Rechtsordnung zu respektieren (464).

Gewährung von sozialen Leistungen nur für ordnungsgemäß angmeldete Ausländer.

Wirksamere Bekämpfung der Kriminalität von Ausländern, ausländischen Familienclans und Schleppern durch (I.) intensivere Fahndung nach untergetauchten Migranten und Registrierung aller Migranten, (II.) durch eine Veschärfung des Jugendstrafrechtes sowie des Strafrechtes für die organisierte Kriminalität und Schlepperei durch die Aberkennung der bundesdeutschen Staatsbürgerschaft bei schweren Verbrechen von Passdeutschen mit Migrationshintergrund und von Schleppern, (III.) durch eine erleichterte Beschlagnahme des Vermögens von Ausländern, Familienclans und Schleppern bei schweren Straftaten oder in Fällen organisierter Kriminalität,  (IV.) Abschiebung in hre Herkunftsländer bei schweren Verbredchen, auch wenn ihnen dort die Todesstrafe droht sowe (V.) Verschärfung der Strafen bei Übergriffen auch Polizeibeamte und Rettungskräfte, Massenschlägereien und gewaltsamen Ausschreitungen.

 

(IV.) Melderecht

 

Wie jeder Deutsche hat sich auch jeder Migrant binnen 14 Tagen nach Bezug einer Wohnung oder eines Zimmers in einer Sammelunterkunft beim Einwohnermeldeamt der Kommune des Aufenthaltsortes anzumelden.

 

(V.) Personenstandsrecht


Keine Anerkennung von Mehrfachehen und Kinderehen von Muslimen in Deutschland. Es kann und darf nicht sein, dass viele Deutsche einen Zweit- und Drittjob annehmen müssen, um ihren Lebensunterhalt sicherzustellen, und der Staat nicht integrationsbereiten und nicht arbeitswilligen Migranten aus islamischen Ländern die Zweit- und Drittfrau samt Kindern finanziert.

In den meisten islamischen Ländern erhalten Nichtmuslime überhaupt keine Sozialleistungen, weil der Islam es verbietet, einem Kafir (Nichtmuslim) Zakat (Almosen) zu geben (465).

 

(VI.) Staatsangehörigkeitsrecht

 

Aberkennung der Staatsbürgerschaft und Abschiebung von Pass-Deutschen bei schweren Verbrechen wie Mord, Totschlag, schwerer Körperverletzung, Kindesmissbrauch, Gewalt gegen Frauen, Förderung der Prostitution, Waffen- und Drogenhandel oder Förderung und Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung.

 

(VII.) Heimatschutz

 

Bildung einer Heimatschutztruppe nach dänischem Vorbild in der Reservisten der Armee und freiwillige Bürger unter der Befehlgewalt erfahrender Offiziere der Armee und Polizei Dienst tun und zum Schutz der Bevölkerung auch im Waffengebrauch zur Aufstandsbekämpfung ausgebildet werden. Neben den rund 17.000 aktiven Soldaten der regulären Streitkräfte leisten in Dänemark 12.000 Reservisten Dienst in der Armee und 51.000 freiwillige Bürger in der Heimwehr (466).

Eine Heimatschutztruppe für freiwillige Bürger unter der Befehlsgewalt erfahrener Polizei- und Militäroffiziere nach dem Vorbild des dänischen Heimschutzes ist nicht nur eine wirksame Abschreckung von nicht integrationsbereiten Migranten und Gefährdern, sondern auch eine sehr gute Vorbeugemaßnahme gegen eine Rechtsradikalisierung der Bürger und die eigenmächtige Bildung von Bürgerwehren.

Die Deutsche Volkspartei verpflichtet sich, aus dem Spezialkräfteverband KSK der Bundeswehr und den Sondereinsatzkommandos der Polizei entlassene Sicherheitskräfte (467) in die noch zu gründende Heimatschutztruppe zu übernehmen, soweit keine rechtskräftige Verurteilung zu einem Verbrechen mit einer Mindeststrafe von mindestens einem Jahr vorliegt.

 

 

(VIII.) Ein Verbot der antideutschen Rassenhetze

 

Der heidnische Verfasser hatte schon vor über 15 Jahren eine unparteiische Aufarbeitung des sehr sehr unarischen Hitler-Faschismus gefordert, da die antideutsche Reeducation und die Kollektivschuld-Lüge die Gründe sind, warum der bundesdeutsche Bevölkerungsmehrheit das für ein friedliches und geordnetes Zusammenleben nötige Zusammengehörigkeitsgefühl und der nötige Selbstbehauptungswille fehlen.

Die antideutsche Reeducation verhindert nicht nur, dass die für den Hitler-Faschismus tatsächlich verantwortlichen Mächte beim Namen genannt werden, sondern dass diese ihr skrupeloses Streben nach Weltherrschaft nahezu ungehindert fortsetzen könnenn und konnten und heute die Menschheit zum vierten Mal zu vernichten drohen.

Dreimal (468) haben die unersättlche Raffgier der Reichen und Mächtigen, der Religionsbetrug und der Despotismus der Priesterkasten, die Korruption der Wissenseliten und der daraus resultierende Sittenverfall der Völker die Menschheit schon vernichtet (469).

Es wird ein grundsätzlicher Gesinnungswandel kommen müssen, wenn sich die menschliche Rasse nicht selbst auslöschen möchte.

Darum versucht der heidnische Verfasser seit Jahren, das naturreligiöse Heidentum und die indigenen Artreligionen der nichtbiblischen Heidenvölker neu zu beleben.

Die Kollektivschuld-Lüge ist sogar die übelste Verharmlosung der Verbrechen des Hitler-Faschismus, (1.) weil sie nicht nur die Schuld der Verantwortlichen auf die unschuldigen nachwachsenden Generationen des von den Verantwortlichen verführten Deutschen Volkes abzuwälzen versucht, (2.) sondern weil sie die Verantwortlichkeit der tatsächlich Verantwortlichen völlig leugnet und (3.) es den Hitler-Faschisten gestattet, sich ebenso hinter die Opfer der Shoah zu verbergen wie die jüdischen „Nazis“ (Nazi: Abkürzung für Nationalzionist und nicht Nationalsozialist) und mit der bekannten „Holo-Keule“ jede Befassung mit ihren Rollen im sehr unarischen Hitler-Faschismus abzuschmettern.

 

Mit seiner Petition an den Deutschen Bundestag vom 30. November 2018 hatte der heidnische Verfasser daher darum gebeten, die Kollektivschuld-Lüge gegen das Deutsche Volk unter Strafe stellen zu lassen und in einer sehr ausführlichen Begründung dargelegt, dass diese nicht nur gegen das auch in der Thora bezeugte Verbot der Kollektivschuld bei den nichtbiblischen Heidenvölkern und die althergebrachten Grundsätze des modernen Rechtsstaates, sondern auch gegen das Verbot der Kollektivstrafe in der altisraelitischen Religion und in der jüdischen Thora-Religion verstößt (470).

Mit Bescheid vom 28. Juni 2019 teilte ihm Herr Marian Wendt (MdB, CDU) als Mitglied des Petitionsauschusses die Ablehnung seines Antrages mit.

 

 

(IX.) Entlassung der Antideutschen aus dem Staatsdienst

 

Schon nur aus Gründen des sozialen Lernverhaltens sind daher alle Antideutschen, die das Deutsche Volk vorsätzlich und nachweislich mit der Migrationspolitik geschädigt haben, unter Aberkennung erworbener Versorgungsbedzüge aus dem Öffentlichen Dienst zu entfernen.

 

 

(X.) Die Einstellung jeder öffentlichen Förderung
an antideutsche Kirchen, Stiftungen und Vereine

 

Schon nur aus Gründen des sozialen Lernverhaltens sind daher alle Förderungen an antideutsche Stiftungen und Vereine wie die Amadeu Antonio-Stiftung in Berlin aus dem Steueraufkommen der Bürger, die die illegale Zuwanderung fördern, einzustellen.

 

 

(XI.) Beschlagnahme des Vemögens

 

Schon nur aus Gründen des sozialen Lernverhaltens sind daher die Vermögen von Kirchen, Stiftungen, Organisationen, Vereinen, Parteien und Privatleuten zur Kostendeckung der durch sie verursachten illegalen Zuwanderung zu beschlagnahmen.

Nach Auskunft des bayrischen Innenminister Joachim Hermann sind nur ein Prozent der von Merkel ins Land geholten Migranten „asylberechtigt im Sinne des Grundgesetzes“ (471).

Jeder nicht integrierte Migrant wird den bundesdeutschen Steuerzahler im Laufe seines Lebens mindestens 1,36 Millionen Euro kosten (472). Im günstigsten Falle, wenn er nicht kriminell wird!

Mittlerweile sind sogar Handwerk und Industrie ernüchtert: Migranten erfüllen nicht die in sie gesetzten Erwartungen (473).

Das haben ihnen aber auch schon vor zehn Jahren seriöse Wirtschaftswissenschaftler gesagt, weil insbesondere traumatisierte Kriegsflüchtlinge oder Armutsflüchtlinge doch keine hochqualifizierten und hochmotivierten Fachkräfte sind, wie sie die USA, Kanada, Australien und andere klassische Einwanderungsländer seit Jahrzehnten anwerben.

 

(III.) Auswärtiges Amt

 

Das Auswärtige Amt ist das Außenministerium der Bundesrepublik. Es hat seinen Hauptsitz in Berlin und einen Nebensitz in der Bundesstadt Bonn. Es ist die Zentrale des Auswärtigen Dienstes und zuständig für die deutsche Außen- sowie Europapolitik.

Derzeitiger Bundesaußenminister ist der Heiko Maas, der nach eigenen Angaben "wegen Ausschwitz" in die Politik gegangen ist (474) und nichts gegen die "Nazis" unternimmt, weil die jüdische Geld- und Machtelite den sehr unarischen Hitler-Faschismus unter der falschen Flagge des Germanen- und Deutschtum selbst inszeniert hatte (475), um auf fremdem arabischem Boden endlich einen eigenen rassistischen Apartheidsstaat errichten zu können (476).