Islam, Allahu Akbar (0)

Die Islamisierung der Bundesrepublik

Wenn die jüdisch dominierte westliche Geld- und Machtelite eine Islamisierung Europas anstelle einer wahren Christianisierung Europas und bzw. oder anstelle einer Renaissance der indigenen Artreligionen Europas fördert, dann macht sie das, weil sich der Islam noch besser zur Versklavung der Menschheit eignet wie jede andere Religion und Ideologie.

Der Islam ist eine totalitäre politische Ideologie die nicht nur die Staatsgewalten mit den Herrschafts- und Profitinteressen der jeweils herrschenden Klasse gleichschaltet, sondern mit der angeblichen Religion auch das Glaubens- und Selbstverständnis der Menschen, also die äußere politische und innere sozial-psychologische Gleichschaltung der Menschen mit den Herrschafts- und Profitinteressen der jeweils herrschenden Klasse.

Oder anders ausgedrückt die völlige Versklavung der Menschen durch eine hochkorrupte Priesterkaste an die Herrschafts- und Profitinteressen der jeweils herrschenden Klasse.

 

Bis heute gibt es keine einzige Fatwa, die die Sklaverei verbietet, aber Fatwa 8747 aus dem Jahr 2001 gestattet sie ausdrücklich:

„In unserer Zeit ist die Sklaverei fast verschwunden. Es gibt mittlerweile weder Sklaven noch Knechte. Das heißt jedoch nicht, dass die Vorschrift zur Versklavung ausgetilgt ist, falls die passenden Bedingungen dafür gegeben sind, z.B. im Fall eines Krieges zwischen Muslimen und Ungläubigen.
Die Frauen derjenigen, die gegen Muslime kämpfen, gelten als Kriegsbeute für Muslime. Für diese Frauen gelten die Vorschriften der Sklavinnen und das ‚von Rechts wegen besitzen’, selbst wenn weltliche Gesetze dies verbieten würden.“ (1)

Die Menschenrechts-Charta von 1948 legt in Artikel 4 fest:

„Sklaverei und Sklavenhandel in allen ihren Formen sind verboten.“

Auch die islamischen Länder haben das unterschrieben.

Die Kairoer Erklärung der Islamischen Menschenrechte von 1991 ist allerdings eine Mogelpackung, da alle hier genannten noblen und hehren Aussagen über Menschenrechte in den Artikeln 24 und 25 unter dem Vorbehalt der Scharia stehen.

Im Klartext: Die Scharia hebt alles auf, was sich an menschenrechtlichen und freiheitlichen Bestimmungen hier findet (2).

Wenn die Zeit gekommen ist, lässt man die Maske fallen, bis dahin darf man die Ungläubigen täuschen, gemäß Allahs Gebot der Taqiyya (Verschleierung (3)).

 

Keine "Verschwörungstheorie"

 

Dass die hier geäußerte Meinung keine boshafte Unterstellung des heidnischen Verfassers und auch keine sog. "Verschwörungstheorie" ist, das belegt ein im Jahr 2014 aufgefundenes Geheimdokument der Konferenz der Bilderberger aus dem Jarhr 2012 in Chantilly im US-Bundesstaat Virginia.

Auf dem Treffen der westlichen Geld- und Machtelite vom 31. Mai bis zum 3. Juni 2012 war die Flüchtlingskrise zur Flutung der europäischen Völker mit nicht integrationsbereiten Migranten aus den islamischen Ländern und zur endgültigen Zerschlagung Deutschlands als führende Kulturnation in Europa beschlossen worden, um als New World Order die globale Finanzdiktatur der  Rothschild`schen Bankendynastie mit einem weltweiten  Universalfaschismus für den Rest der versklavten Menschheit errichten zu können.

Besser wie jedes fremde Zeugnis gibt das im Jahr 2014 aufgefundene Geheimdokument Zeugnis über die wahren Hintergründe der eigenmächtigen und verfassungswidrigen Öffnung der Grenzen zur unkontrollierten Masseneinwanderung durch das na(tional)zi(onistische) Merkel-Regime in Berlin und den alkoholkranken EU-Kommissionspräsident Jean Claude Juncker im September 2015:

„… . Eine fortschreitende Schwächung wäre somit gewährleistet und erhielte (in Anerkennung der Notwendigkeit von Rettungsschirmen) durchaus ihre offizielle Legitimation. Die Wichtigkeit einer Verschuldung Deutschlands – und zwar über Generationen hinaus – muss keiner wirtschaftspolitischen Beurteilung standhalten, sondern als gesellschaftspolitische Notwendigkeit verstanden werden. So ist es auch der Bevölkerung zu vermitteln, denn ansonsten werden wir früher als erwartet auf Widerstand stoßen. … .
… . Hier wird es auch in den nächsten Jahren wichtig sein, alle Möglichkeiten auszuschöpfen, die sich uns bieten. Das Land mit Zuwanderung zu fluten, sollte von allen als notwendig verstanden werden. Die deutsche Regierung ist aufgefordert, die Umsetzung ihres Auftrags (entsprechend der Vorjahre) auch weiterhin, nach Kräften, zu verfolgen.… .
… . Protest und Aufbegehren wird, wenn es denn überhaupt in größerem Maße dazu kommen sollte, nur aus dem rechten Lager erwartet. Diesem wird sich die breite Masse nicht anschließen – das Risiko gesellschaftlicher Ächtung wäre (dank jahrzehntelanger erfolgreicher Erziehungsarbeit) einfach zu hoch. … .
Wenn sich die Hinweise auf religiös-militante Ausschreitungen muslimischer Migranten auch häufen, es sei angemerkt, dass diese uns doch viel mehr nützen als schaden. Trägt ihr Einfluss nicht dazu bei, den Identitätsverlust der Deutschen zu beschleunigen? Entsteht nicht dadurch ein weitaus gemäßigteres Volk, als wie es uns in der Vergangenheit die Stirn bot? … .
Halten wir uns noch einmal vor Augen, worum es uns letztendlich geht: Wir möchten bis zum Jahre 2018 …” (4).

 

Das ist Hochverrat, Friedensverrat und Völkermord nach der UN-Völkermord-Konvention und nach § 6 des bundesdeutschen Völkerstrafgesetzbuches (VStGB).

Seit dem Fund des Geheimpapieres und seiner Veröffentlichung im Jahr 2014 ist das leider keine „Verschwörungstheorie“ mehr.

Alle Spitzenpolitiker und Behördenleiter in der antideutschen Bundesrepublik kennen den Inhalt ebenso wie der höhere Klerus in den Amtskirchen und die Chefredakteure in den Mainstreammedien.

Der Vorwurf des vorsätzlich und planmäßig betriebenen Völkermordes durch Überfremdung des Deutschen Volkes im Herrschafts- und Profitinteresse des Deutschen Volkes kann ihnen daher nicht erlassen werden.

 

Die zwiespältige Rolle der Vereinten Nationen

 

Am 30. September 2015 war Peter Sutherland, ein ehemaliger EU-Kommissar, Chef der WTO, Chairman von Goldman-Sachs, Vorsitzender der Trilateralen Kommission Europa, Mitglied des Lenkungsrates der Bilderberger und von 2006-2017 geladener Gast des US-Think-Tank zum Thema „Eine globale Antwort auf die Flüchtlingskrise im Mittelmeerraum“. Dort sagte er u.a.:

„Aber die Tweets (auf Twitter), die ich erhalte, sind absolut furchtbar. Aber je furchtbarer sie sind, desto mehr Spaß macht es mir, denn jeder Idiot, der sie liest, oder Nicht-Idiot, der sie liest, der daherkommt und mir sagt, dass ich dazu entschlossen wäre, die Homogenität der Völker zu zerstören, hat verdammt nochmal absolut recht! (»dead bloody right«) .
Genau das habe ich vor! (Applaus, Gelächter). Wenn ich es morgen tun könnte, würde ich sie zerstören, mein eigenes Volk eingeschlossen.“ (5)

 

Das ist Völkermord! Sowohl nach der UN-Völkermordkonvention vom 12. Januar 1951 wie nach § 6 des bundesdeutschen Strafgesetzbuches (VStGB):

Nach der Völkermordkonvention und nach § 6 VStGB umfaßt der Tatbestand nicht nur

(1.) die Tötung von Mitgliedern einer nationalen, ethnischen, rassischen oder religiösen Gruppe oder

(2.) das Zufügen von schweren körperlichen und seelischen Schäden wie beispielswise mit der Kollektivschuld-Lüge, sondern auch

(3.) die vorsätzliche Auferlegung von Lebensbedingungen für eine Gruppe, die geeignet sind, ihre körperliche Zerstörung ganz oder teilweise herbeizuführen wie mit der Migrationspolitik

(4) das Verhängung von Maßnahmen, die auf die Geburtenverhinderung innerhalb der Gruppe gerichtet sind

und

(5) die gewaltsame Überführung von Kindern der Gruppe in eine andere Gruppe wie bei der kirchlichen „Heidenmission“ oder der Umvolkung von Deutschen zu „Europäern“ der Brüsseler Finanzdiktatur, soweit diese Handlungen in der Absicht begangen werden, die Gruppe als solche ganz oder teilweise zu zerstören.

 

Mit der Migrationpolitik möchte die westliche Geld- und Machtelite die Völker als die natürlichen und auch von Gott gewollten Werte-, Solidar-, Schutz- und Heilsgemeinschaften (6) vernichten, um de Menschen völlig versklaven und auch ungestraft ermorden zu können (7).

Mit ihrer Migrationspolitik leisten die hochkorrupte UN und EU der jüdisch dominierten westlichen Geld- und Machtelite aktive Beihilfe bei der weiteren Ausräuberung der Dritt- und Schwellenländer, bei der Destabilisierung der anderen Staaten und beim vorsätzlich und planmäßig betriebenen Völkermord nach der am 12. Januar 1951 in Kraft getretenen UN-Völkermordkonvention und nach § 6 des bundesdeutschen Völkerstrafgesetzbuches (VStGB).

Damit haben sowohl die hochkorrupten Vereinten Nationen (UN) und die Europäische Union (EU) nach der UN-Völkermordkonvention und nach dem sonstigen überstaatlichen und überkonfessionllen Völkerrecht jede Daseinsberechtigung selbstverschuldet und für immerdar verwirkt.

Wie hochkorrupt die UN ist, das belegt die Tatsache, dass sich viele Mitarbeiter des Flüchtlingshilfwerk UNHCR von den angeblichen „Schutzsuchenden" für das Ausstellen gefälschter Papiere sogar fürstlich bezahlen lassen. Diese Tatsache wurde zwischenzeitlich von der UN sogar bestätigt (8).

Weitaus übler ist, dass das UNHCR und die EU mit der Ausgabe von Kreditkarten ohne Namen an Migranten gezielt die illgale Migration vorbei an den Behörden der Aufnahmeländer fördern (9) und damit sogar in mehreren Fällen Terroristen der ISIS-Gruppe nicht nur die illegale Einreise in die europäischen Länder vorbei an den Aufnahmebhörden erleichtert, sondern auch deren Untertauchen in der Islamisten-Szene und die Vorbereitung von Bürgerkriegern gefördert, also aktive Beihilfe zu Teroranschlägen und der Vorbereitung von Bürgerkriegen geleistet haben (10).

Völlig zu Recht hatte Dänemark das UNHCR wegen seiner völkerfeindlichen Migrationspolitik und vieleicht auch nicht einmal gewollten, aber grob fahrlässigen Förderung des Terrorismus schon im Jahr 2017 verlassen und will nicht mehr wie 500 Asylbewerber aufnehmen (11).

 

Keine Aufnahme von Flüchtlingen in die reichen Golfstaaten

 

Nur diese Hintergründe erklären plausibel, warum weder das Merkel-Regime in Berlin, noch die Europäische Union oder die Vereinten Nationen in den vergangene 6 Jahren die Organisation für Islamische Zusammenarbeit (OIC) mit ihren immerhin 56 Mitgliedstaaten dazu veranlaßt haben, die Flüchtlinge aus den islamischen Ländern "kulturnah" in den reichen Golfstaaten unterzubringen und den Rest auf die über 50 anderen Mitgliedstaaten aufzuteilen.

Es sollte eigentlich jedem Bürger zu denken geben, dass weder das radikalislamische Saudi Arabien, noch die anderen reichen Golfstaaten bis heute Bürgerkriegsflüchtlinge aus Nahost aufgenommen haben (12).

Dabei wäre eine kulturnahe Unterbringung der Bürgerkriegsflüchtlinge in den islamischen Ländern die naheliegenste Lösung gewesen:

(I.) Weil diese nach dem Islam sogar aus religiösen Gründen dazu verpflichtet sind, Bürgerkriegs- und auch Armutsflüchtlinge aufzunehmen und Muslime ohne Kulturbruch und ohne Gefahr der Apostasie (Abfall vom Islam) in ihre Gesellschaften zu integrieren.

Mohammed: „Ein Muslim, der zugegeben hat, dass es keinen Gott gibt außer Allah, und dass Ich Sein Prophet bin, darf nicht getötet werden außer aus drei Gründen: als Strafe für Mord, wegen Ehebruchs und wegen Apostasie.“ (13).

Und:

Mohammed: „Ein Muslim ist anderen Muslimen ein Bruder. Er sollte sie niemals unterdrücken oder ihre Unterdrückung begünstigen. Allah wird die Bedürfnisse jener befriedigen, die die Bedürfnisse ihrer Brüder befriedigen.“ (14)

 

(II.) Zumal das mit gerade mal 15 Einwohnern je Quadratkilometer (15) sehr dünn besiedelte Saudi-Arabien den Flüchtlingen aus den islamischen Länder Land zur Urbarmachung (Bewässerung und landwirtschaftlichen Nutzung (16)) zuteilen und mit seinen üppigen Einnahmen aus der Petro-Industrie und Erdölförderung nicht nur den Unterhalt und eine Ausbildung finanzieren kann, sondern sogar ein Haus, den Hausrat und sogar ein Auto zur eigenen Familiengründung.

Kurz alles, was der gläubige Muslim von einer wirklich islamischen Regierung erwarten darf.

 

(III.) Zumal das radikalislamische Saudi-Arabien eine Hightec-Zeltstadt mit luftgekühlten Zelten für die Pilger der Haddsch mit einer Aufnahmekapazität von 3 Millionen Menschen hat, die außerhalb der jährlichen Pilgerfahrt überhaupt nicht genutzt wird und leersteht (17).

So dass nie eine humanitäre oder ethische Pflicht der Deutschen und Europäer zur Aufnahme von Migranten aus den islamischen Ländern bestand und besteht. Weder im Herbst 2015, noch nach dem Fall Kabuls in diesem Jahr 2021.

 

(IV.) Wie deutschfeindlich und asozial die Masseneinwanderung von nicht integrationsbereiten Muslimen ist, das belegen die Tatsachen,

(1.) dass das reiche Saudi-Arabien nicht einmal Bürgerkriegsflüchtlinge aus Nahost aufnimmt (18),

(2.) dass das Geschmeiss von sage und schreibe 6.000 Prinzen den Reichtum des Landes verpraßt (19),

(3.) dass Nichtmuslime überhaupt keine Sozialleistungen erhalten und bei Arbeitslosigkeit sofort ausgewiesen werden (20),

(4.) dass Saudi Arabien als Hauptfinanzier des islamischen Terror einer der Hauptverantwortlichen für das Flüchtlingsproblem ist (21)

und

(5.) dass Saudi-Arabien als Haptfinanzier der Islamisierung Deutschlands und Europas die Masseneinwanderung von nicht integrationsbereiten Muslimen fördert, die Soziallasten auf die deutschen und europäischen Steuerzahler abwälzt und das Land so in einen blutigen Religions- und Rassenkrieg drängt (22).

 

(V.) Dass auch diese Äußerungen des heidnischen Verfassers keine böswilligen Unterstellungen und auch keine sog. "Verschwörungstheorien" sind, das belegt en Interview der Zeitung „Israel Wire“ vom 7. Mai 2017 mit dem Titel „Germany will become an Islamic State, says Merkel – and adds they’ll have to come to terms with it“ mit der Bundeskanzlerin.

In dem Interview hatte Frau Merkel offen eingestanden, Millionen Muslime nach Deutschland zu holen, um die Kirchen aus dem Land herauszudrängen. Wortwörtlich hatte sie erklärt, „dass Deutschland wie die anderen Länder in Europa dazu bestimmt sei, eine Hochburg des Islam zu werden.“ (23)

Mina Saudi-Arabia - Die Zeltstadt, in: The Austrian Banker Spiderweb v. Sept. 2015 (24)

Warnungen vor Bürgerkriegen

 

Schon im Juli 2018 hatte der belgische Politiker Filip Dewinter unmissverständlich gegenüber dem Magazin Sceptr geäußert, dass ein Bürgerkrieg in Europa näher liege als allgemein angenommen (25).

Der ungarische Geheimdienstmitarbeiter Laszlo Földi warnte ebenfalls schon im Jahr 2018 davor, dass zehntausende untergetauchte Migranten einen Bürgerkrieg auch in Deutschland vorbereiten:

„Wir reden hier nicht über Terrorismus im klassischen Sinne, sondern über einen Angriff, eine Invasion, die zwei Ziele hat: Zum ersten, so viele wie möglich gut trainierte Kämpfer nach Europa zu bringen, deren primäre Aufgabe ist, die lokalen Muslime für sich zu gewinnen. Also diese Muslime der 2. oder 3. Generation aus den „nicht existenten“ No-Go-Vierteln.
50 Prozent der Muslime hier sind nicht integrationswillig. Das sind die potentiellen künftigen Mitkämpfer (…).“ (26)

 

Nach einer Meldung von Epoch Times vom März diesen Jahres sollen alleine in Deutschland 500.000 Migranten untergetaucht sein (27). Davon sollen 130.000 ausreisepflichtig und von der Bundespolizei zur Fahndung ausgeschrieben sein (28).

Was nur möglich war, weil diese von der westlichen Geld- und Machtelite, vom Soro-Netzwerk, von der UN und von der EU nicht nur mit modernsten Handiesund eingegebenen Kontaktadressen in Deutschland. sondern auch mit namenlosen (!) Prepaid-Mastercards mit EU- und UNHCR-Logo ausgestattet worden waren (29).

Die Ausgabe dieser Mastercards durch das UNHCR und die EU belegt sogar, dass diese keine reguläre Integration in die europäischen Gesellschaften, sondern im Klartext gesprochen das massenhafte Untertauchen der Migranten zum von der Geld- und Machtelite lange auf dem Behörden- und Rechtsweg vorbereiteten Bürgerkrieg gefördert haben.

Ob aus Dummheit oder mit Absicht, diese Frage mag jede Leserin und jeder Leser für sich selbst beantworten.

Bereits in seinem 2009 erschienenen Buch „Vorsicht Bürgerkrieg!“ stellte der im Januar 2017 verstorbene Bestseller-Autor Udo Ulfkotte eine Fülle von belegten Fakten zusammen, die alle auf kommende Bürgerkriege hinweisen:

So erwähnte Udo Ulfkotte (S. 129 f.) unter anderen Geheimdienst-Studien auch eine solche des CIA, in der deren Chef Michael Hayden laut der Washington Post vom 1.5.2008 erklärt hatte, dass er für die 2020er Jahre mit einem Bürgerkrieg auch in Deutschland rechne. Hayden sprach in seiner Rede von der „Unregierbarkeit" vierler europäischer Ballungszentren „etwa um das Jahr 2020 herum".

In Deutschland sollen dazu Teile des Ruhrgebietes, Dortmund, Duisburg, Teile der Bundeshauptstadt Berlin, das Rhein-Main-Gebiet, Teile Stuttgarts und Ulms sowie Vororte von Hamburg zählen.

Ähnliche Entwicklungen sieht die CIA für den gleichen Zeitraum in den Niederlanden, Belgien, Frankreich, Großbritannien, Dänemark, Schweden und Italien.

Die Studie - wohlgemerkt aus dem Jahr 2008 (!) - spricht von »Bürgerkriegen«, die Teile der vorgenannten Länder »unregierbar« machen würden.

Hintergründe der Studie sind Migrationsbewegungen und der mangelnde Integrationswille von Teilen der Zuwanderer, die sich rechtsfreie ethnisch weitgehend homogene Räume« erkämpfen und diese gegenüber allen Integrationsversuchen auch mit Waffengewalt verteidigen würden.

Die CIA behauptet vor diesem Hintergrund, dass Teile Europas »implodieren« und die Europäische Union in ihrer derzeit bekannten Form wohl auseinander brechen werde (30).

Natürlich waren und sind das „Krokodilstränen“, wenn der CIA-Chef Hayden sich angeblich um die Sicherheit der europäischen Nationen Sorgen macht, hat er die Migrationspolitik der UN und EU doch selbst mitveranlaßt.

Auf der Webseite „Politikversagen kompakt" kann jedermann selbst nachlesen, wie sich diese Voraussagen des ehemaligen CIA-Chefs von Tag zu Tag mehr erfüllen (31).

Spätestens seit den bürgerkriegsähnlichen Ausschreitungen von rund 500 Migranten in Stuttgart am Wochende vom 20. / 21. Juni 2020 erfüllen sich die Warnungen vor bürgerkriegsähnlichen Unruhen auch in Deutschland (32).

 

Der große Genozid

 

Dass die bevölkerungspolitischen Ziele der westlichen Geld- und Machtelit ebenfalls keine angeblichen „Verschwörungstheorien“ sind, das ergibt sich u.a. auch aus den drastischen Bevölkerungsverlusten auf der Webseite „Deagel.com“, die penibel alle Rüstungsverkäufe auflistet.

Auf dem Internetportal habe ich keine Angaben zu den Betreibern der Webseite gefunden. Ich vermute daher, dass es eine Webseite des sog. „Militärisch-Industriellen Komplexes“ (MIK) ist, auf der sich die Rüstungsunternehmen und deren Zulieferer fortlaufend über den Bedarf an Rüstungsgütern informieren können.

Wenn die Webseite „Deagel.com“ also penibel die laufenden Rüstungsgeschäfte weltweit auflistet und zugleich den Bevölkerungsstand von 2025 im Gegensatz zum Bevölkerungsstand von 2017 in den meisten Ländern als drastisch reduziert angibt, dann ist das einfach ein sehr sicheres Indiz für einen vorsätztlichen und von langer Hand geplanten Massenmord an einem Gros der Menschen.

Dann ist die Reduzierung der Menschheit auf das von der Geld- und Machtelite gewünschte „Humankapital“ von in den 1980er Jahren gewünschten 2 Milliarden und heute 500 Millionen identitäts-, würde-, recht- und besitzlosen “Erdenbürgern” längst nicht mehr nur eine unverbindliche Absichtserklärung der selbsternannten Weltelite, sondern dann gibt es dafür auch konkrete Pläne und dann ist die Umsetzung dieser Pläne auch längst von der Weltelite beschlossen.

Mit dem globalen Migrationspakt vom 10. Dezember 2018 hat die Weltelite nun ja auch die nötigen Grundlagen für einen Bevölkerungsaustausch in vielen Ländern und die Schaffung von leicht infiltrierbaren Minderheiten geschaffen, die die Weltelite ganz nach Bedarf und jederzeit zu den blutigsten Rassen-, Religions- und Bürgerkriegen aufhetzen kann.

Diesen ganzen Aufwand betreibt eine Elite nicht, um ihre Pläne nicht umzusetzen. Die selbsternannte Weltelite betreibt diesen Aufwand auch nicht, um sich wie der doch sehr wankelmütige Gott Jahwe Schaddai in der Judenthora doch noch des Unheils gereuen zu lassen.

Im Gegenteil, da sie sich göttliche Rechte widerrechtlich angemaßt hat, muss sie der inneren Logik ihrer Selbstüberhebung folgen und ihre Pläne geradzu zwanghaft in die Tat umsetzen, auch wenn das ihren eigenen Untergang bedeutet.

 

Prognostzierte Bevölkerungsverluste in Westeuropa

 

Die Webseite “Deagel.com", eine Webseite des sog. Militärisch-industriellen Komplexes (MIK), die penibel alle Rüstungsverkäufe erfaßt, damit sich die Rüstungshersteller und Zulieferer fortlaufend über den militärischen Bedarf informieren können, listet für viele westeuropäischen Länder in den nächsten Jahren sehr hohe Bevölkerungsverlust auf:

Für Belgien prognostiziert die Webseite einen Bevölkerungsrückgang von 11 Millionen im Jahr 2017 auf 8,1 Millionen im Jahr 2025, also einen Bevölkerungsverlust von 2,9 Millionen (33).

Für Dänemark prognostiziert die Webseite einen Bevölkerungsrückgang von 5,6 Millionen im Jahr 2017 auf 3,8 Millionen im Jahr 2025, also einen Bevölkerungsverlust von 1,8 Millionen (34).

Für Deutschland prognostiziert die Webseite einen Bevölkerungsrückgang von 81 Millionen im Jahr 2017 auf 28 Millionen im Jahr 2025, also einen Bevölkerungsverlust von satten 53 Millionen (35).

Für Frankreich prognostiziert die Webseite einen Bevölkerungsrückgang von 67 Millionen im Jahr 2017 auf 39 Millionen im Jahr 2025, also 28 Millionen (36).

Für Großbritannien prognostiziert die Webseite einen Bevölkerungsrückgang von 66 Millionen im Jahr 2017 auf 15 Millio nen im Jahr 2025, also einen noch satteren Bevölkerungsverlust von 51 Millionen (37).

Für Holland prognostiziet die Webseite interessanterweise eine konstante Bevölkerungszahl von 17 Millionen im Jahr 2017 und 17 Millionen im Jahr 2025, also keinen Bevölkerungsverlust (38).

Die Webseite hat zwischenzeitlich die Zahlen derr geplanten Bevölkerungsverluste mit anderen Angaben überschrieben, da das Interesse vieler kritischer Bürger die Umsetzung der Pläne der Geld- und Machtelite klammheimlich vorbei an jeder jeder Öffentlichkeitskontrolle auf dem Behörden- und Rechtsweg nicht mehr durchführbar hat werden lassen (39).

Zur Richtigkeit meiner Angaben für die Bevölkerungsverluste in Deutschland verweise ich daher auf die Berichte hierüber in kritischen Medien (40).

Ich erspare dem Leser hier auf die Aflistung weiterer prognostizierter Bevölkerungsverluste.

 

Bei einer ersten Auswertung der Prognosen für Westeuropa fällt auf, dass Holland überhaupt keine Bevölkerungsverluste erleiden soll. Was darauf schließen läßt, dass es kein konventioneller Krieg ist, der diese Bevölkerungsverluste herbeiführen soll. Was andererseits aber auch nicht mit demografischen Fakten wie einer überhohen Geburtenrate, die Bevölkerungsverluste wie zum Beispiel in Indien ausgleicht, plausibel erklärt werden kann.

Sondern nur damit, dass die Geheimdienste der westlichen Länder, die uns diese Fakten verschweigen, auch selbst die bürgerkriegsähnlichen Unruhen in den westeuropäischen Ländern schüren und steuern werden.

Hier soll genügen, dass ich es als reine und unbewiesene Spekulation darauf zurückführe, dass die Bilderberger-Konferenzen auf Einladung von Prinz Bernhard der Niederlande ja im Mai 1954 im Hotel Bilderberg in Oosterbeek in den Niederlanden ihren Anfang genommen haben und auch der Räuberbaron de Rothschild durchaus Sinn für eine eigene Geschichtsschreibung und Tradition hat.

Mögen der Baron und seine Lakaien auch arge Unholde sein, so kann man ihnen einen gepflegten Lebensstil nicht absprechen und ihnen als Mäzenen der Kunst auch kein Kulturbanausentum nachsagen.

 

Prognostizierte Bevölkerungsverluste  in Osteuropa

 

Die prognostizierten Bevölkerungsverluste in Osteuropa fallen natürlich sehr viel niedriger aus, weil sich die Menschen dort nicht hatten mit  nicht integrationsbereiten Migranten aus den islamischen Ländern fluten lassen:

Für Polen prognostiziert die Webseite einen Bevölkerungsrückgang von 38 Millionen im Jahr 2017 auf 33 Millionen im Jahr 2025, also einen Bevölkerungsverlust von 5 Millionen (41).

Für Ungarn prognostiziert die Webseite einen Bevölkerungsrückgang von 9,9 Millionen im Jahr 2017 auf 9,4 Millionen im Jahr 2025, also einen Bevölkerungsverlust von 500.000 Menschen (42).

Und für Russland prognostiziert die Webseite eine konstante Bevölkerung von 142 Millionen im Jahr 2017 und 142 Millionen im Jahr 2025, also keinen Bevölkerungsverlust (43).

 

Prognostizierte Bevölkerungsverluste anderswo

 

Für China prognostiziert die Webseite eine konstante Bevölkerung von 1,4 Milliarden im Jahr 2017 und 1,4 Milliarden im Jahr 2025, also keine Bevölkerungsverluste (44).

Für Indien prognostiziert die Webseite eine konstante Bevölkerung von 1,3 Milliarden im Jahr 2017 und 1,3 Milliarden im Jahr 2025, also keine Bevölkerungsverluste (45).

Für den Iran prognostiziert die Webseite eine konstante Bevölkerung von 82 Millionen im Jahr 2017 und 82 Millionen im Jahr 2025, also keine Bevölkerungsverluste (46).

Für Israel prognostiziert die Webseite einen Bevölkerungsrückgang von 8,3 Millionen im Jahr 2017 auf 4 Millionen im Jahr 2025, als einen Bevölkerungsverlust von 4,3 Millionen (47).

Für Paraguay prognostiziert die Webseite ebenfalls ein Bevölkerungswachstum von 6,9 Millionen im Jahr 2017 auf 7,2 Millionen im Jahre 2025, also ein Bevölkerungswachstum von 300.000 Menschen (48).

Für Saudi-Arabien prognostiziert die Webseite einen Bevölkerungsrückgang von 29 Millionen im Jahr 2017 auf 25 Millio nen im Jahr 2025, also einen Bevölkerungsverlust von 4 Millionen (49).

Und für die USA prognostiziert die Webseite einen Bevölkerungsrückgang von 327 Millionen im Jahr 2017 auf 100 Millionen im Jahr 2025, also einen Bevölkerungsverlust von mehr als nur satten 227 Millionen (50).

 

Auch hier zeigen die hohen Bevölkerungsverluste in den westlich orientierten Ländern und allen voran in den USA mit einer Reduzierung der Bevölkerung von 327 Millionen im Jahr 2017 auf 100 Millionen im Jahr 2025, also einem Bevölkerungsverlust von 69,4 Prozent (Deutschland: 65,7 Prozent), der nur noch von Großbritannien mit einem Bevölkerungsverlust von 77,5 Prozent übertroffen werden soll, dass hier die globale Auslöschung der europäischen Kultur mit ihrer europäische Aufklärung, mit der zumindest nominellen Rückbindung der Eliten an den Verfassungsstaat sowie an die überstaatlichen und überkonfessionellen Menschenrechte und das Völkerrecht geplant ist.

Es ist ganz sicherlich so, dass sich die jüdisch dominierte westliche Geld- und Machtelite nur selten an das Verfassungsrecht, die überstaatlichen und überkonfessionellen Menschenrechte und das Völkerrecht gehalten hat, aber man hatte sie zumindest darauf verpflichten und mit den entsprechenden Mehrheiten auch zur Beachtung zwingen können.

Das möchte die jüdische Geld- und Machtelite nun für immerdar abstellen.

In seiner Rede „zur Vernichtung der weißen Menschheit“ hatte der „fromme“ Rabbiner Emanuel Rabinovich aus London auf der Notstandstagung der europäischen Rabbiner am 12. Januar 1952 in Budapest (Ungarn) ja nicht nur die regieführende Rolle der jüdischen Na(tional)zi(onisten) in den beiden Weltkriegen und im sehr unarischen Hitler-Faschismus eingestanden, sondern auch die Abschaffung aller Religionen einschließlich der jüdischen Thora-Religion angekündigt:

„Es wird keine Religionen mehr geben. Nicht nur, daß die Existenz einer Priesterklasse eine ständige Gefahr für unsere Herrschaft bleiben würde, auch der Unsterblichkeitsglaube würde unversöhnlichen Elementen in vielen Ländern geistige Kraft geben und sie derart zum Widerstand gegen uns befähigen.
Wir werden jedoch die Rituale und Sitten des Judaismus beibehalten, als Wahrzeichen unserer erblichen Herrscherkaste, unsere Rassengesetze verschärfen, indem keinem Juden erlaubt sein wird, außerhalb unserer Rasse zu heiraten, auch wird kein Fremder von uns angenommen werden.“ (51)

Und soweit die Erlangung der Weltherrschaft es erfordert, haben sich unsere „Frommen“ der Synagoge sogar eine Wiederholung der Shoah vorbehalten:

„Wir könnten gezwungen sein, die grimmigen Tage des II. Weltkrieges, als wir zuließen, daß Hitlerbanden einige der Unsrigen ermordeten, zu dem Zweck zu wiederholen, um Beweise und Zeugen zu haben, um zu Gericht zu sitzen und die Hinrichtung der Führer Amerikas und Rußlands zu rechtfertigen, nachdem wir den Frieden diktiert haben. Ich bin sicher, daß Ihr auf dieses Opfer leicht eingehen werdet, da das Opfern seit je das Losungswort unseres Volkes gewesen ist, und der Tod einiger Tausend im Tausch für die Weltherrschaft tatsächlich ein niedriger Preis ist. ... .“ (52)

Und zur Vernichtung der weißen Völker hatte der “fromme” Rabbi aus London geäußert:

„Ich kann mit Sicherheit behaupten, daß zur Zeit die letzte Generation weißer Kinder geboren wird. Unsere Kontrollkommission (Anm. Verf.: UN) wird, im Interesse des Friedens und um die Spannungen zwischen den Rassen zu beseitigen, den Weißen verbieten, sich mit Weißen zu paaren. Weiße Frauen sollen von Mitgliedern der dunklen Rassen begattet werden und weiße Männer nur dunkle Frauen begatten dürfen.
So wird die weiße Rasse verschwinden, da Vermischung der Dunklen mit den Weißen das Ende des weißen Menschen bedeutet und unser gefährlichster Feind zur Erinnerung wird. Wir werden ein Zeitalter des Friedens und der Fülle von zehntausend Jahren beschreiten: die Pax Judaica, und unsere Rasse wird unangefochten die Erde beherrschen.“ (53)

 

Wie wenig die seit langem vom Judentum und von den ethnokratisch (religiös rassistisch) jüdischen und direkt antichristlichen Amtskirchen geplante Vernichtung der germanischen Völker tatsächlich mit dem sogar vom jüdischen Na(tional)zi-(onismus) selbst inszenierten Hitler-Faschismus begründet werden kann, das belegt nicht nur die Vernichtung auch anderer germanischer Völker wie der Schweden, der Norweger, der Dänen und der Holländer durch Überfremdung mit Hilfe der Migrationspolitik der EU und UN, obwohl diese das Hitler-Reich bekämpft und vielen Juden Asyl gewährt hatten.

So hatte der deutschstämmige Zionist und ehemalige us-am. Außenminister Henry Kissinger selbst einmal als Ziel der multikulturellen Gesellschaft und heutigen Migrationspolitik erklärt, die „weiße Rasse“, also die germanischen und slawischen Völker, mit der multikulturellen Gesellschaft beseitigen zu wollen:

„Wir beseitigen die weiße Rasse mit ihrer zu hohen und damit für uns gefährlichen Intelligenz durch multikulturelle Gesellschaften.“ (54)

 

Der „Barnett-Plan“ von Thomas P. M. Barnett, enem im Jahr 1962 in Chilton im US-Bundesstaat geborenen Militärstrategen, faßt die ganze Niedertracht der jüdischen Weltherrschaftspläne und der kirchlichen „Heidenmission“, des Kolonialismus, des Imperialismus und der 1991 vom us.-am. Präsidenten George Walker Bush sen. ausgerufenen New World Order der westlichen Geld- und Machtelite darin zusammen, dass die „Globalisierung“ der Welt schlicht die „Amerikanisierung“ der ganzen Welt bedeutet.

Diese Amerikanisierung dient aber nicht nur dem ungehinderten Verkehr und Austausch von Waren und Dienstleistungen, sondern – und dagegen richtet sich die Kritik des heidnischen Verfassers – vor allem der Totalkontrolle der anglo-amerikanischen Geld- und Machtelite über das Geld als Tausch- und Verteilungsmittel, ferner gegen die „Freihandelsabkommen“ zur Einführung von überstaatlichen „Schiedsgerichten“ der Geld- und Machtelite, die die nationale Souveranität der Völker völlig aushebeln und das erklärte Ziel der „Abbastardung aller Menschen, die nicht zur selbsternannten Weltelite gehören“ haben:

„Das Endziel ist die Gleichschaltung aller Länder der Erde, sie soll durch die Vermischung der Rassen herbeigeführt werden, mit dem Ziel einer hellbraunen Rasse in Europa. Hierfür sollen in Europa jährlich 1,5 Millionen Einwanderer aus der dritten Welt aufgenommen werden.
Das Ergebnis ist eine Bevölkerung mit einem durchschnittlichen IQ von 90 Prozent, zu dumm zu Begreifen, aber intelligent genug um zu Arbeiten.“ (55)

 

Die hohen Bevölkerungsverluste des Medinates Israel überraschen in keiner Weise:

Während China, Indien, der Iran und Russland nach der Webseite „Deagel.com“ keine Bevölkerungsverluste erleiden sollen, soll das Medinat Israel immerhin einen Bevölkerungsverlust von 8,3 Millionen im Jahr 2017 auf 4 Millionen im Jahr 2025, also einen Bevölkerungsverlust von immerhin 4,3 Millionen erleiden. (56)

Weil die jüdische Geld- und Machtelite wegen ihrer Vergötzung des Geldes und der gesellschaftlichen Macht den altisraelitischen Stammesgott Eljon wegen seiner Strafandrohungen  (57) ebenso haßt wie den exklusiven Judengott Jahwe Schaddai wegen dessen Strafandrohungen (58):

Der gläubige Jude ist sogar der eigentliche Todfeind der jüdischen Geld- und Machtlite, weil er sein Leben durch den Mammondienst sowohl vor seinem exklusiven Judengott Jahwe Schaddai (59), vor dem gemeinsamen Semitengott Eljon (60), vor seinen Kindern (61) bis in die dritte und vierte Generation (62) und damit in seinem Volk verwirkt (63), wenn er Götzendiener und Gotteslästerer wie die jüdische Geld- und Machtelite, die ja auch die jüdische Religion erklärtermaßen abschaffen wollen (64), ganz nach der Thora als durchaus prophetischem Buch (65) blutigst scharfrichten läßt (66).

Das Bevölkerungswachstum in Paraguay von 6,9 Millionen im Jahr 2017 auf 7,2 Millionen im Jahre 2025 führe ich darauf zurück, dass viele der selbsternannten Elitisten wie George W. Bush und auch Angela Dorothea Merkel in dem südamerikanischen Land Grundbesitz erworben haben, weil Paraguay keine Regierungs- und Behördenkriminelle ausliefert (67).

 

Das große Morden

 

Die deutschen Gutmenschen waren nicht nur von mir mehrmals vor dem großen Morden ihrer „Schutzsuchenden“ an ihnen und ihren Kindern und Kindeskindern gewarnt worden.

In seinem Beitrag „Das große Morden - ein Nachwort“ hatte M. Sattler schon im November 2015 davor gewarnt, dass wegen der bis zu 200.000 in Deutschland untergetauchten IS-Unterstützer in Deutschland und ihrer flächendeckenden Verteilung über das ganze Land ab 2017 ein Massenmord an Deutschen möglich werde, dem innerhalb der ersten 24 Stunden 4-5 Millionen Deutsche und innerhalb der ersten Woche etwa 10 Millionen Deutsche zum Opfer fallen können (68).

Eine apokalyptische Zahl, die nur auf den ersten Blick maßlos übertrieben scheint:

Denn wie Sattler mit plausiblen Gründen darlegt, werden die IS-Terroristen nicht wie beim Völkermord der Hutu an den Tutsi im Jahr 1994 mit Knüppeln und mit Macheten zuschlagen und in hundert Tagen über eine Million Mnschen massakrieren (69), sondern mit Pistolen, Kriegswaffen und Handgranaten.

Und mit diesen Waffen wird ein Morden in diesem apokalyptischen Ausmaß durchaus möglich.

Ich persönlich rechne mit den ersten bürgerkriegsähnlichen Ausschreitungen mit vielen Toten frühestens ab 2023 und höchstens 50.000 Opfern im ersten Monat. Jeder Tote einer zuviel. Aber wenn die Deutschen so verblödet sind, dass sie ihre Kopfschlächter wählen und ihre Helfer verfolgen, dann kann ich eine solche Katastrophe auch mit einem aufopferungswilligen Einsatz nicht abwenden (70).

Hier soll genüggen, dass ich Sattlers Prognose nicht auszuschließen vermag. Zumal man wegen flächendeckenden Unterbringung der Migranten aus den islamischen Ländern und dem Untertauchen der Täter nach ihren Anschlägen die Terroristen mit der Bundeswehr so gut wie nicht bekämpfen kann.

Zumal die Deutschen so gut wie nicht bewaffnet sind, bis heute keine Parallelgesellschaft mit eigenen Kommunikations- und Versorgungsstrukturen im Feindstaat antideutsche Bundesrepublik gebildet haben, der illegale Waffenhandel in Deutschland weitgehend in der Hand islamischer ist  und den dann mit Kriegswaffen ausgerüsten ISIS-Kämpfern nichts entgegen zu setzen haben.

Zumal die Bundeswehr mit ihrem hohen Anteil von Soldaten mit einem Migrationshintergrund nur bedingt zur Niederschlagung von Aufständen geeignet ist, weil die Gruppenloyalität der muslimischen Soldaten zum Islam und zu ihren eigenen Ethnien größer sein wird wie die zur Bundesrpublik Deutschland mit dem „Existenzrecht Israels“ als angebliche Staatsräson und zur von ihnen verachteten bundesdeutschen Schuldkultur.

Im Jahr 2016 hatten 26 Prozent der einfachen Soldaten einen Migrationshintergrund, 14 Prozent im Mittleren Dienst (Unteroffiziere), 10 Prozent im Gehobenen Dienst (Leutnant bis Hauptmann) und 7 Prozent im Höheren Dienst (ab Major (70)). Tendenz weiter steigend, weil die Bundeswehr erklärtermaßen den Anteil der Soldaten mit Migrationsanteil erhöhen möchte (71) und zugleich ihren „Kampf gegen Rechts“ drastisch verschärft (72).

Hinzu kommt, dass den meisten deutschen Soldaten und Polizisten nach der antideutschen Reeducation der nötige Selbstbhauptungswille und das Vermögen der intuitiven Feinderkennung weitgehend abhanden gekommen sind.

In einer heißen Kampfsituation im Bürgerkrieg sind das dann jüdisch und kirchlich hirngewaschene Idioten, die entweder zu spät zurückschießen oder sogleich die Falschen erschießen, die sich und ihre Familien gegen aufgehetzte Muselmänner im Blutrausch verteidigen müssen.

In diesem Zusammenhang erinnere ich an den Gerichtssaalmord des aus Russland eingewanderten Juden Alexander Igorewitsch Wiens-Nelzin, der im Sommer 2009 mit über fünfzehn Messerstichen im Gerichtssaal in Dresden die gut integrierte und hochschwangere Apothekerin Marwa al-Sherbini aus Ägypten bestialisch abschlachtete.

Obwohl er selbst gerade erst aus Russland nach Deutschland gekommen war, hatte der jüdische Religionsfanatiker sich sogleich als „Herr“ in Deutschland aufgespielt und die Ägypterin mit ihrem Kind auf einem Spielpatz wüst beschimpft.

Im anschließenden Strafprozess war er als Anghöriger der künftigen „Edelrasse“ entgegen allen Sicherheitsvorschriften vor dem Prozess als Angeklagter nicht einmal auf Waffen durchsucht worden.

Der bundesdeutsche Wachtmeister war von der zionistischen Judenpropaganda rituell so benebelt, dass er nicht etwa den jüdischen Killer mit einem finalen Rettungsschuss für die gut integrierte Ägypterin abknallte, sondern deren Ehemann anschoss, der seiner schwangeren Frau hatte zu Hilfe eilen wollen (73).

Abschmutzer der menschlichen Rasse im bundesdeutschen Staats-, Parteien- und Kirchendienst hatten der Weltöffentlichkeit die Bluttat des Juden durch den Medienwald unisono sogar als Tat eines deutschen Rechtsextremisten verkaufen wollen, bis aus Russland die wahre Identität des Täters bekannt geworden war (74).

Keine Zeitung in der antideutschen Bundesrepublik war bereit gewesen, eine Richtigstellung über den Täter zu ver-öffentlichen.

 

Das na(tional)zi(onistische) Merkel-Regime in Berlin erkaufte sich das Schweigen der Familie des Opfers in Ägypten danach mit einem hohen Schweigegeld aus dem Steueraufkommen der Deutschen und nicht der Juden.

Noch heute gilt die Tat im bundesdeutschen Mainstream darum als Bluttat eines deutschen Rechtsextremisten (75).

 

Bei der antideutschen Einstellung gerade von Politikern der bundesdeutschen Sozialdemokratie und der jüdisch hirngewaschenen Politikern in den anderen etablierten Parteien im Deutschen Bundestag vermag ich nicht einmal auszuschließen, dass diese Antideutschen dann die muslimischen Aufständischen sogar von der Bundeswehr aus den Armeebeständen zum Völkermord am eigenen Volk ausrüsten lassen.

Besser wie jedes fremde Zeugnis gibt ein im Jahr 2014 gefundenes Geheimpapier die wahren Gründe der Öffnung der Grenze im Herbst 2015 durch die na(tional)zi(onistische) Bundeskanzlerin Angela Dorothea Merkel und den alkoholkranken EU-Ratspräsidenten alkoholkranke EU-Kommissionspräsident Jean Claude Juncker wieder:

Dort heißt es zum beabsichtigten Identitätsverlust der Deutschen und zu den erwarteten Rassenunruhen:

"... . Protest und Aufbegehren wird, wenn es denn überhaupt in größerem Maße dazu kommen sollte, nur aus dem rechten Lager erwartet. Diesem wird sich die breite Masse nicht anschließen – das Risiko gesellschaftlicher Ächtung wäre (dank jahrzehntelanger erfolgreicher Erziehungsarbeit) einfach zu hoch.
… . Wenn sich die Hinweise auf religiös-militante Ausschreitungen muslimischer Migranten auch häufen, es sei angemerkt, dass diese uns doch viel mehr nützen als schaden. Trägt ihr Einfluss nicht dazu bei, den Identitätsverlust der Deutschen zu beschleunigen? Entsteht nicht dadurch ein weitaus gemäßigteres Volk, als wie es uns in der Vergangenheit die Stirn bot?
… . Halten wir uns noch einmal vor Augen, worum es uns letztendlich geht: Wir möchten bis zum Jahre 2018 …”.
(76)

 

Das Jahr 2018 war das Jahr des Migrationspaktes von Marrakesch in Marokko (77), der kein einziges Problem der Menschen vor Ort löst, aber mit den von der jüdischen Geld- und Machtelite, dn ethnoratisch  jüdischen und  direkt antichristlichen Amtskirchen und der Asylindustrie inszenierten Flüchtlingsströmen  die europäischen Staaten im Domino-Effekt destabilisieren  und kollabieren lassen wird (78).

 

Wie hochkriminell und hochverräterisch die bundesdeutsche Geld- und Politikelite ist, das belegt die Tatsache, dass der antideutsche Bündnisgrüne Jürgen Trittin geladener Gast der Bilderberger beim Treffen in Chantilly im US-Bundesstaat Virginia im Jahr 2012 war, bei dem die endgültige Vernichtung Deutschlands durch die Flutung mit nichtintegrierbaren Migranten aus den islamischen Ländern beschlossen war.

Zum familiären Hintergrund des antideutschen Bündnisgrünen muss man wissen, dass Trittins Vater Klaus bei der Waffen-SS gewesen ist und sich 1941 sogar freiwillig gemeldet hatte (Mitgliedsnummer: 9563639 / (79)).

Der SS-Obersturmführer (Rang eines Oberleutnant bei der heutigen Bundeswehr) war laut Abgangszeugnis der SS-Junker-schule Braunschweig „noch etwas unsoldatisch“, aber „seine weltanschauliche Haltung ist gefestigt“. (80)

Er war also ein echter „Nazi“. Ein waschechter Na(tional)zi(onist) gewesen!

Der heidnische Verfasser ist immer wieder überrascht, wie gut jüdische Na(tional)zi(onisten) und deutsche Hitler-Faschisten bei der Vernichtung anderer Völker und sogar des Deutschen Volkes zusammenarbeiten.

Mag man den jüdischen „Nazis” noch zugute halten, dass diese zumindest nicht das eigene Volk vernichten, so kann man der bundesdeutschen Geld- und Machtelite nicht einmal das zugute halten.

Es ist absoluter Blödsinn, wenn Trittin als antideutscher Sohn eines ehemaligen SS-Obersturmführer seine Teilnahme am Treffen der Bilderberger damit zu rechtfertigen versuchte, dass „es falsch sei, Gesprächs- und Kontaktverbote aufzustellen“, weil „grüne Überzeugungen gerade auch dort platziert werden müssen, wo sie noch nicht aktiv vertreten werden.“ (81)

 

Es ist genau umgekehrt: Als 5. Kolonne der jüdisch dominierten westlichen Geld- und Machtelite setzen die Bündnisgrünen, aber auch die Linkspartei genau das um, was die Bilderberger schon seit den 1980er Jahren beschlossen haben, nämlich die Vernichtung der Völker und Nationen als die natürlichen Werte-, Solidar-, Schutz- und Heilsgemeinschaften der diesen eingeborenen Menschen:

Schon 1991 hatte William Cooper, ein ehemaliger Geheim-dienstmann der US-Marine ein Dokument mit den Plänen der Mächtigen veröffentlicht, die seit dem Bilderberger-treffen 1954 ihren eigenen Völkern den „stillen Krieg" erklärt hatten, indem sie zunächst auf sehr subtile, später aber auch offene Weise die Totalkontrolle erlangen wollen.

Die Ziele der Illuminaten sind die Verarmung der Bürger, die Zerstörung des Mittelstandes als ökonomische Stütze der Nationalstaaten und die Schaffung scheindemokratischer und ohnmächtiger Regierungen. So wie wir es seit dem Merkel-Regime in Berlin erleben.

Als Mittel nennt ein von Cooper am 07.07.1986 an einem Kopiergerät der US Naval Intelligence gefundene Dokument aus dem Jahr 1979 durch ein „ganz langsames geistiges, seelisches und materielles Vergiften des menschlichen Lebens auf allen Ebenen, durch Lebensmittelgifte, durch Zerstörung des Bauernstandes und der landwirtschaftlichen Versorgungsstrukturen der Völker, durch gezielte Angriffe auf den Intellekt der Massen-menschen durch niveaulose Erziehungsmethoden und die Weckung gefährlicher Emotionen durch die Überhäufung der Gesellschaft mit brutalen Sexthemen, Gewaltszenen, Kriegsfilmen mit Vorführungen von „Roboterkillern" in den gesteuerten Medien, Verwirrungen im Rechtsgefüge der Staaten und das Verfälschen geschichtlicher Verläufe". (82)

Cooper wurde im Jahr 2001 ermordet.

Wie die Hitler-Faschisten im Dritten Reich sind die Sozialdemokraten, Bündnisgrünen, Linksparteiler und Antifa-Faschisten heute in der antideutschen Bundesrepublik das Fußvolk und die politische Druckgruppe der jüdisch dominierten westlichen Geld- und Machtelite (83).

Die Übergriffe der linksfaschistischen Antifa auf Mitglieder der neuen Nationalpartei „Alternative für Deutschland“ (AfD) und andere Andrsdenkende verwundern daher ebenso wenig (84) wie ihre Übergriffe auf Polizeibeamte, wenn diese den Rechtsstaat schützen (85).

 

Da die Deutschen sich nicht nur Hitler und die antideutsche Reeducation, sondern nun auch noch Merkel und die Islamisierung nicht nur Deutschlands, sondern auch Europas haben gefallen lassen (86), fällt es mir schon heute schwer, den Europäern in den anderen Ländern wegen deren wachsender antideuutscher Ressentiments böse zu sein.

Ich bin dem Betreiber der Internetplattform Simple Side in Dänemark sehr dankbar, dass ich hier schreiben darf, was einige Internetplattformen zuvor in Deutschland sogleich ein oder zwei Tage später gelöscht oder mich wie ein bekannter Betreiber in Deutschland sogleich für satte 10 Jahre gesperrt hatte.

Der antideutsche Rassismus

 

Der antideutsche Rassismus ist nicht nur darum gefährlich, weil er den kirchlich verblödeten und jüdisch hirngewaschenen Deutschen den Willen zur nötigen Selbstbehauptung im feindlichen Ujmfeld genommen hat, sondern weil diese Volksverhetzung des Staates gegen das eigene Volk die Deutschen im eigenen Lande längst zm Prügelknaben für jeden eingewanderten Messerfachmann und Sittenstrolch gemacht hat.

Es ist eine Erkenntnis der Viktimologie, der Lehre vom Opferwerden in der Kriminologie, dass Menschen, die sich nicht wehren wollen oder können, eher Opfer von Gewalt und anderen Straftaten werden wie der sich seiner Wehrhaftigkeit bewußte und darum selbstbewußt lässige Mensch.

Wenn ich mehrmals auf diesem Portal gegen die Kollektivschuld-Lüge argumentiert habe, dann nicht nur, um die Vergangenheit aufzuarbeiten, sondern weil ich weiss, wie gefährlich solche Stigmata sind und wie sehr sie normalsterbliche Menschen in ihrer nötigen Selbstbehauptung behindern.

 

Der antideutsche Rassismus in der deutschfeindlichen Bundesrepublik hat mittlerweile ein Ausmaß erreicht, dass Aiman Mayzk, der Zentralratsvorsitzende der Muslime sich die Frechehit herausnahm, bei 101 deutschen Mordopfern durch Migrantengewalt und 1 Migrantenopfer durch den Mord eines Deutschen in seiner Weihnachtsbotschaft im Jahr 2018 provokativ vor „rechter Gewalt“ zu warnen (76).

Kein Wort zu den deutschen Opfern der angeblich „Schutzsuchenden“ aus den islamischen Ländern.

Kein Wort zu den 150.000 massakrierten Christen jedes Jahr in den islamischen Ländern (77).

Kein Wort zu den rund 5.000 Kirchenschändungen im Jahr 2017 alleine im deutschsprachigen Raum allen voran durch Muslime (78).

Mazyek sieht in diesen Gewalttätern wahrscheinlich verirrte Geister, die ihre Religion falsch oder gar nicht verstanden haben:

„Der Islam hebt die Würde des Menschen hervor“, schreibt er in seinem Grußwort. „Im edlen Koran“ werde erklärt, „dass jeder Mensch vom Schöpfer allen Seins mit identischer Würde ausgestattet worden ist, ganz gleich ob er religiös ist oder nicht.“ (79)

Vor allem vergißt Mayzek die Tatsache zu erwähnen, dass die über 100 Gewaltaufrufe gegen Andersgläubige im Koran auch die Legitimierung zur Verfolgung und Tötung andersgläubiger Muslime in den islamischen Ländern und damit die Ursache für deren Flucht nach Deutschland ist.

So hatte die angeblich radikalislamische, aber von Israel, Saudi-Arabien und Anglo-Amerika gegründete (80) und vom israelischen Mossad geführte (81) Terrororganisation „Islamischer Staat im Irak und in Syien" (ISIS) ausgerechnet die gemäßigten Muslime weltweit sogar als sog. „Murtadd" (Abtrünnige, Verräter) noch vor den "Kufr" bzw. "Kafir" (Ungläubigen, Leugner) zu ihren Todfeinden erklärt und will erklärtermaßen 150 bis 500 Millionen dieser gemäßigten (!) Muslime als „Murtadd" ausrotten, aber Juden und Christen tolerieren, wenn diese die angeblich islamische Weltherrschaft des (Anm. Verf.: jüdischen (82)) Königshauses in Saudi-Arabien akzeptieren.

Wenn Terrororganisation „Islamischer Staat im Irak und in Syrien“ (ISIS) in Nah- und Mittelost mit seinem Terror ausgerechnet die Länder ethnisch von Muslimen säubert, die das Judentum nach der Thora (83) und nach dem Yinon-Plan von 1982 (84) für das rassistische Apartheidsregime der nichtorientalischen Khasarenjuden im Jerusalem beansprucht, dann sollte man die Terrororganisation richtigerweise als den „Israeli Secret Intelligence Service“ (ISIS) und nicht als eine islamische Terrorgruppe bezeichnen.

Schon im Sommer 2014 hatte der ehemalige US-Geheimdienstler Edward Snowden enthüllt, dass ISIS vom Mossad, britischen MI 6 und us-am. CIA gegründet worden war, um mit ihrem Terror die Länder ethnisch zu säubern, die das rassistische Apartheidsregime in Jerusalem als Erez Israel (Groß-Israel) vom Nil bis zum Euphrat für sich beansprucht (85).

Die angeblich radikalislamische Terrororganisation „Islamischer Staat im Irak und in Syrien" (ISIS) war genau darum ja auch vom israelischen Mossad, britischen Mi 6 und us-am. CIA gegründet worden (86).

 

Die Bekämpfung einer feindlichen Inkulturation

 

Die Bekämpfung einer feindlichen Inkulturation wie die Islamisierung Deutschlands gegen den Willen der Bevölkerungsmehrheit ist so gut wie nicht mit dem Gesetz und auch nicht mit der Waffe oder beidem möglich.

Die Menschen müssen dazu wissen, wer sie sind, was sie tatsächlich wollen und wem sie werden Rechenschaft ablegen müssen.

Man kann sie mit dem Gesetz nicht bekämpfen, weil der Feind wie das Merkel-Regime in Berlin das Gesetz verachtet und zur Durchsetzung seiner feindlichen Herrschafts- und Profitinteressen missbraucht.

Man kann sie mit der Waffe nicht bekämpfen, weil das den Konflikt zu genau dem Bürgerkrieg hocheskaliert, den der Feind zum perfide inszenierten Massenmord am Volk geplant hat.

Wer Schafe und Wölfe gemeinsam in einen Stall einsperrt,
der muss die Schafe nicht selbst umbringen!

 

Die Liebe zum eigenen Volk

 

Die Liebe zum eigenen Volk und Vaterland ist urmenschlich und solange nicht rassistisch, solange Angehörige anderer Völker vor Gott als Mutter und als Vater aller Menschen seit Anbeginn und jenseits aller Schöpfung sowie vor dem Gesetz in dieser Menschenwelt als gleichberechtigt und gleichverpflichtet betrachtet und behandelt werden.

Das naturreligiöse Heidentum hatte nie missioniert. Es hatte stets Kelten als Kelten, Slawen als Slawen, Römer als Römer, Griechen als Griechen, Araber als Araber, Afrikaner als Afrikaner und Germanen als Germanen mit deren eigenen Artreligionen und Stammestraditionen respektiert und jedem Volk im eigenen Siedlungsgebiet das Hausrecht zugestanden.

Als Ausfluss der allgemeinen Menschenliebe hatte es Fremden zudem das Gastrecht gewährt und umgekehrt völlig zu Recht erwartet, dass diese sich jeglicher Feindseligkeiten gegenüber ihren Wirtsvölkern enthalten und deren Hausrecht respektieren.

Wer das Hausrecht des Wirtsvolkes in dessen Siedlungsgebiet nicht respektiert, der kommt nicht als Gast oder Schutzsuchender, sondern als feindlicher Invasor und wird zum feindlichen Kämpfer, sobald er Angehörige des Wirtsvolkes angreift oder wichtige Gemeinschaftseinrichtungen gefährdet. Er darf dann in voller Übereinstimmung mit dem humanitären Völkerrecht getötet werden.

 

Der Vorrang der Nächstenliebe

 

Die Nachstenliebe zur eigenen Sippe und zum eigenen Volk muss dabei Vorrang vor der Fremdenliebe haben, da man anderen Menschen nur helfen kann, wenn man die eigenen Leute dabei nicht vernachlässigt und mit deren Einverständnis und Unter-stützung sogar noch sehr viel mehr für Fremde tun kann. Nur so weckt das Engagement für Fremde keine Missgunst und keine Feindseligkeiten.

Der Vorrang der Nächstenliebe ist darum gerade kein oft unterstellter "Sippenegoismus". Zumal die Nächstenliebe auch die Pflicht beinhaltet, die eigenen Sippen- und Familienangehörigen von Unrecht abzuhalten (87).

 

Es ist gerade kein Beweis von Menschenliebe oder sogar Fremdenliebe, das eigene Volk, das den sehr unarischen Hitler-Faschismus hatte mit über 6,3 Millionen Kriegstoten, davon 5,2 Millionen Soldaten (88), 12 Millionen Vertriebenen (89), von denen entgegen den offiziellen Schätzungen von 400.000 bis 2 Millionen sogar 6 Millionen auf der Flucht "verschollen" (getötet) sein sollen (90), 750.000 verhungerten und an Epidemien verstorbenen Wehrmachtssoldaten in den Gefangnenlagern der Allierten auf den Rheinwiesen am Mittelrhein (91) und dem Verlust seiner Ostgebiete in der Größe von etwa 24 Prozent des Reichsgebietes (92) bezahlen müssen,

mit der Kollektivschuld-Lüge entgegen allen alten Volksrechten (93), entgegen allen althergebrachten Grundsätzen des modernen Rechtsstaates (94) und entgegen aller kriminalpolitischen Vernunft (95) sowie entgegen dem strikten Verbot der Kollektivstrafe in der altisraelitischen Religion (96) und sogar in der jüdischen Thora Religion (97) und mit der antideutschen Reeducation (Umerziehung nach dem Zweiten Weltkrieg) zugrunde zu richten.

 

Die unbewältigte Vergangenheit

 

Niemand kann der Menschheitsgeschichte eine positive Wendung geben, wenn er seine eigene Vergangenheit nicht kennt oder nicht aufgearbeitet hat, aus seiner eigenen Identität oder seinem eigenen Glaubens- und Selbstverständnis heraus nicht selbstbestimmt seine Entscheidungen trifft und damit unheilvollen Krisenentwicklungen entgegenwirkt oder sich sogar den eigensüchtigen und direkt antisozialen Herrschafts- und Profitinteressen gewisser selbsternannter Eliten widersetzt. Man muss wissen, woher man kommt, wer man ist und wem man tatsächlich Rechenschaft schuldet!

Nach "Schicksalsrune" Perthro, der 14. Rune im Älteren  Futhark (98), kann nur der der ungeheuren Macht der Vergangenheit eine positive Wendung geben, der sich mit einer positiven Werteorientierung ("Tugendrune" Laguz (99)) in der Gegenwart allen Herausforderungen stellt ("Geistrune" Sowillo (100)) und im Vertauen auf das Karma ("Dunkelrune" Isa (101)) ohne Vernachlässigunng eigener Interessen ("Gerechtigkeitrune" Tiwaz (102)) sogar zum Besten seiner Feide und Widersacher ("Gerechtigkeitsrune" Tiwaz (102)) handelt (103).

Nur das wird die wrklichen Bösen und Ungerechten ganz nach ihrer vedorbenen Natur dazu verlocken, einem in den Rücken zu fallen, so dass man ihnen dabei völlig zu Recht den finalen Abferklertritt verpassen und sie in die ewige Verdammnis wegkicken kann (104).

 

In seinem Buch mit dem aufschlussreichen Titel „Rom (!) und Jerusalem. Die letzte Nationalitätenfrage“ (1866), hatte der deutsche Jude Moses Hess (1812 - 1875) den Deutschen seinen „Racenkrieg“ schon über 60 Jahre vor der Machtergreifung Hitlers und der Shoah angedroht.

In einem Brief vom 15. August 1871 an den italienischen Hochgradmaurer Guiseppe Mazzini teilte der amerikanische General und Hochgradmaurer Albert Pike die Pläne der Weltelite mit.

Danach sollte in einem Ersten Weltkrieg das Zarentum in Russland gestürzt und die Russisch-orthodoxe Kirche vernichtet werden.

In einem Zweiten Weltkrieg die alte Ordnung der europäischen Nationalstaaten beseitigt, Europa unter dem Pontifikat des Papstes zu einem Privatstaat der Rothschild`schen Bankendynastie gemacht und das Medinat Israel als Frontstaat und Türöffner in die islamische Welt auf fremden arabischem Boden gegründet werden.

In einem Dritten Weltkrieg sollte auch der Islam beseitigt und der jüdisch-kirchlich dominierten westlichen Geld- und Machtelite unterworfen werden.

Der Brief soll sich im Britischen Museum in London befinden und wird unter anderem von Kardinal José Maria Caro Rodriguez nach Inaugenscheinnahme in seinem Buch „Das Mysterium der Freimaurerei“ bestätigt (105).

 

„Germaniam esse delendam" hatte die englische Zeitschrift Saturday Review schon am 11.09.1897 im Interesse der anglo-amerikanischen Monopolbourgeoisie gefordert (106).

Bereits am 11. Februar 1922 hatte Isaak Sallbey in der Monatsschrift „Der Türmer“ gefordert: „Die deutsche Rasse muß vernichtet werden, darüber besteht gar kein Zweifel.“ (107)

Die erste offizielle Kriegserklärung hatte Bernat Lecache, der Präsident der jüdischen Weltliga, schon 1932 in Paris abgegeben: „Deutschland ist unser Staatsfeind Nummer eins. Es ist unsere Sache, ihm erbarmungslos den Krieg zu erklären." (108)

In ihrer Ausgabe vom 24. März 1933 hatte die Tageszeitung „Daily Express“ in London getitelt: „Judea Declares War on Germany. The whole of Israel throughout the world unites to declare an economic and financial war on Germany.“ (109)

Am 7. August 1933 hatte Samuel Untermayer in der New York Times verlautbaren lassen: "Dieser jetzt beschlossene Krieg gegen Deutschland ist ein heiliger Krieg. Er muß gegen Deutschland bis zu seinem Ende, bis zu seiner Vernichtung, geführt werden" (110).

 

Der Zentralrat der Juden verleiht seinen Preis für besondere Verdienste für das Medinat Israel heute ausgerechnet im Namen von Rabbiner Dr. Leo Baeck, dem Vorsitzenden des Verbandes deutscher Rabbiner der exklusiven Judenloge B`nai B´rith, der in Berlin zu Beginn des Jahres 1933 nicht mehr und nicht weniger als erklärt hatte als „..., dass die Ziele des Judentums mit denen des Nationalsozialismus identisch sind." (111)

Hitlers Chef-Ideologe Alfred Rosenberg schrieb in seinem Buch „Die Spur des Juden im Wandel der Zeiten": „Zionismus muss besonders aktiv unterstützt werden, damit ein jährliches Kontingent an Juden nach Palästina auswandert.“ (112)

Dass Rabbiner Leo Baeck mit seiner Erklärung das neue deutsche Regime international salonfähig machte, sei nur am Rande vermerkt.

Sogar die Protokolle der Wannsee-Konferenz weisen die Shoah als sozialdarwinistisches Massenexperiment des talmudischen Judentum und des jüdischen Na(tional)zi(onismus) für einen „neuen jüdischen Aufbau“ in Palästina aus:

„Unter entsprechender Leitung sollen im Zuge der Endlösung die Juden in geeigneter Weise im Osten zum Einsatz kommen. In großen Arbeitskolonnen, unter Trennung der Geschlechter, werden die arbeitsfähigen Juden straßenbauend in diese Gebiete geführt, wobei zweifellos ein Großteil durch natürliche Verminderung ausfallen wird.
Der allfällig endlich verbleibende Restbestand wird, da es sich bei diesem zweifellos um den widerstandfähigsten Teil handelt, entsprechend behandelt werden müssen, da dieser, eine natürliche Auslese darstellend, bei Freilassung als Keimzelle eines neuen jüdischen Aufbaues anzusprechen ist." (113)

Ohne Shoah hätte es die Völkergemeinschaft dem Räuberbaron de Rothschild und seinen jüdischen Na(tional)zi(onisten) nämlich nicht gestattet, in Palästina auf fremdem arabischem Boden seinen „ethnisch reinen“ Apartheidsstaat ohne Verfassung für das eigene jüdische Volk zu gründen.

Um mit dem nichtexistenten „Existenzrecht Israels“ der nichtorientalischen Khasarenjuden aus Asien, Europa und Anglo-Amerika quasi als „Türöffner“ in die islamische Welt jede Einmischung in die inneren Angelegenheiten der arabischen Länder und jeden Raubkrieg gegen die islamischen Völker zu legitimieren.

 

Und so hatte der bedeutendste jüdische Denker im 20. Jahrhundert, Jeshajahu Leibowitz, in seinem Buch „Gespräche über Gott und die Welt" geschrieben, ohne dafür wie in der antideutschen Bundesrepublik zeitlebens weggesperrt zu werden:

„Dagegen kann man mit ziemlicher Sicherheit sagen und sich an allen Fingern abzählen, daß ohne Hitler das Dritte Reich nicht entstanden wäre. Deshalb ist Adolf Hitler die größte Persönlichkeit in der Menschheitsgeschichte." (114)

 

Auch nach Josef Burg, einem antizionistischen Juden, war der Zweite Weltkrieg war ein zionistischer Plan, um den jüdischen Staat in Palästina vorzubereiten:

„Der Zionismus ist bereit die gesamte europäische Judenheit für das Ziel eines jüdischen Staates zu opfern. Alles wurde getan um Israel zu schaffen und das war nur mit Hilfe des Weltkrieges möglich. Wallstreet und Jüdische Banker haben den Krieg auf beiden Seiten gefördert und unterstützt. Zionisten sind auch für den wachsenden Antisemitismus weltweit verantwortlich." (115 )

 

Der jüdische (116) Wechselbalg Adolf Hitler (1889 – 1945) sagte zum Ende des Zweiten Weltkrieges (01.09.1939 – 07.05.1945):

„Wenn der Krieg verlorengeht, wird auch das (Anm. Verf: deutsche) Volk verloren sein. Dieses Schicksal ist unabwendbar. Es ist nicht notwendig, auf die Grundlagen, die das Volk zu seinem primitiven Weiterleben braucht, Rücksicht zu nehmen. Im Gegenteil, es ist besser, selbst diese Dinge zu zerstören, uns selbst zu zerstören. Denn das Volk hat sich als das schwächere erwiesen, und dem stärkeren Ostvolk gehört ausschließlich die Zukunft.
Was nach dem Kampf übrigbleibt, sind ohnehin nur die Minderwertigen, denn die Guten sind gefallen.“ (117)

 

Und so hatte der Jude Gerhard Baum (FDP) als damaliger Bundesinnenminister rotzfrech erklärt, dass eine Darstellung von an Deutschen bei der Vertreibung begangenen Verbrechen „nicht zweckmäßig" sei:

„Eine Darstellung von an Deutschen begangenen Verbrechen ist nicht zweckmäßig.“ (117)

Schon nur dieses Zitat überführt Herrn Baum als Nazi-Faschisten, weil er das Recht nicht am Recht und an der Menschenwürde, sondern genau wie die Nazis an der politisch korrekten (verlogenen) „Zweckmäßigkeit“ der jüdisch dominierten westlichen Geld- und Machtelite festmacht.

 

Der antizionistische Jude Norbert Marzahn kommentierte den Hitler-Faschismus daher zuteffend in seinem Buch über die Finanzierung der Nazis:

„Das Projekt des Schauspielers Hitler war bis zur Machtergreifung kostspielig, für den teuren Propagandaaufwand 1929 - 1933 kam in ganz herausragender Weise das Bankhaus Warburg auf, ebenfalls der neojüdische Bankier Schröder, der später SS-Standartenfuehrer wurde.
Faktisch wurde Deutschland von zionistischen Bankiers gekauft, es war somit selbst das erste Opfer.“ (118)

Ein so mutiges Statement wie das des antizionistischen Juden Marzahn muss man von indigen Deutschen lange suchen!

 

Die antideutsche Bundesrepublik

 

Der ehemalige sozialdemokratische Bundeskanzler Helmut Schmidt wollte sogar als jüdischer Wehrmachtsoffizier nichts von den Verbrechen der „Nazis“ gewußt haben und hatte als Jude trotz dieser Trickentlastung unangefochten vom Zentralrat der Juden in der antideutschen Bundesrepublik dennoch eine politische Bilderbuch-Karriere machen können (119).

Im Kabinett des sozialdemokratischen „Friedenskanzler” Willy Brandt saßen sogleich 12 hochrangige ehemalige Nazi-Funktionäre wie der jüdische Wehrmachtsoffizier und spätere Bundeskanzler Helmut Schmidt, der Wirtschafts- und Finanzminister Karl Schiller, der Kanzleramtschef Horst Ehmke, die Vizepräsidentin des Bundestages Liselotte Funke u. a. sowie der Außenminister Hans Dietrich Genscher (120).

Indigen deutsche Widerstandskämpfer gegen die Nazi-Barbarei waren dagegen vom hochverräterischen deutschen Politikestablishment in der jungen Bundesrepublik oft sogar als „Vaterlandsverräter” diffamiert worden und weitgehend von jeder Karriere nicht nur im bundesdeutschen Staats-, Kirchen- und Parteiendienst, sondern auch in der Wirtschaft und in den öffentlichen Medien ausgeschlossen gewesen.

Die in Dinslaken geborene und in Berlin lebende Politikwissenschaftlerin Katrin Himmler, eine Großnichte von Reichsführer-SS und Reichsinnenminister Heinrich Himmler, hat den Sohn von polnischen Ausschwitz-Überlebenden geheiratet und mit diesem einen heute siebzehn- oder achtzehnjährigen Sohn.

In einem Interview erklärte die „schmerzensreiche Mutter“, dass sie den Tag fürchte, an dem sie diesem erklären müsse, dass eine Seite ihrer Familie habe die andere ausrotten wollen (121).

Ein Neffe des SS-Obergruppenführer und Leiter des Reichssicherheitshauptamtes Reinhard Heydrich lebt heute sogar als orthodoxer Jude (!) in Jerusalem (122). Als orthodoxer Jude in Israel leben kann man aber nur, wenn man Volljude ist.

Sogar die Ehegesetze im heutigen Israel entsprechen weitgehend den Ehegesetzen der Nazis im deutschen Hitler-Faschismus (123).

Und der Umgang der Israeli Defense Forces (IDF) mit den Palästinensern in den besetzten Gebieten unterscheidet sich ja ohnehin kaum von dem der deutschen Wehrmacht im Hitler-Faschismus in deren besetzen Gebieten (124).

 

Anders als Katrin Himmler kommt der heidnische Verfasser aus einer nicht vom jüdischen Na(tional )zi(onismus) und sehr unarischen deutschen Hitler-Faschismus vorbelasteten Familie.

Und wird darum  wegen seinem Einsatz für eine Wiederbelebung der alten germanischen Religion, für das eigene Volk und für den Völkerfrieden natürlich seit über zwei Jahrzehnten voll aus der bundesdeutschen Gesellschaft ausgegrenzt.

Weder das Judentum, noch die deutschen Hitler-Faschisten  und die beiden ethnokratisch jüdischen und direkt antichristlichen Amtskirchen wünschen eine unparteiische Aufarbeitung des Hitler-Faschismus, weil das ihre Verstrickungen in die Verbrechen des Htler-Regmes aufdeckt.

Für die Initiatoren und Betreiber der Bundesrepublik als "bundesdeutsche Schuldkultur" haben sich nach dem Hitler-Wort die "Minderwertigen", die ja "nicht (für die  Herrschafts- und Profitinteressen der jüdischen Geld- und Machtelite) gefallen sind", gefälligst und ausweislich des Narratives (Erzählmotives) vom "Existenzrecht Israels" als unverhandelbarer "Teil der deutschen Staatsräson" und die wirklichen "Nazis" (Nazi: Abkürzung für Nationalzionist und nicht für Nationalsozialist) im  Medinat Israel zu opfern.

 

Die Kollektivschuld-Lüge entgegen dem strikten Verbot der Kollektivstrafe in der altisraelitischen Religion (125) und in der jüdischen Thora-Religion (126) ist sogar die übelste Verhöhnung der Opfer der Shoah.

Weil sie die Schuld sowohl der jüdischen Nazis wie auch der deutschen Hitler-Faschisten völlig leugnet, auf die deutschen Opfer des Hitler-Faschismus abwälzt und es auch den deutschen Hitler-Faschisten gestattet, sich ebenso hinter den jüdischen Opfern der  Shoah zu verstecken wie die jüdischen Nazis und mit der hinreichend bekannten "Holo-Keule" jede Befassung mit ihren Rollen im Hitler-Reich und mit ihrer Mitschuld für die Verbrechen mit den falschen Vorwürfen des Revisionismus und des Nazismus abzuschmettern.

Die jüdische Geld- und Machtelite wälzt mit der Kollektivschuld-Lüge also nicht nur ihre höchstpersönliche  Mitschuld auf das von ihr selbst verführte deutsche Volk ab, sondern instrumentalisiert die Überlebenden und unschuldigen nachwachsenden Generationen mit den moralisch völlig unbegründeten Schuldvorwürfen und dem Narrativ (Erzählstoff) vom angeblichen "Existenzrecht Israels" der - wohlgemerkt - nichtorientalischen Khasarenjuden aus Asien, Europa und Anglo-Amerika für ihre Weltherrschaftspläne und für den Völkermord am palästinenschen Volk.

Zum Beleg dafür, dass diese Einschätzung keine böswillige Diffamierung des Judentum und der Regierung  in Jerusalem ist, verweist der heidnische Verfasser auf das Schicksal der sog. "Ringwurm-Kinder" im Medinat Israel:

Sogleich nach der angeblichen Staatsgründung ohne Verfassung für das eigene Volk hatte die nichtorientalischen Khasarenjuden für viel Geld aus den USA die Kinder fast einer ganzen Generation "schwarzer" (orientalischer) Sephardijuden in illegalen Röntgen- und Medizinalexperimenten ermorden lassen.

6.000 der sog. „Ringwurm-Kinder“ starben sogleich nach der Behandlung mit überhohen Dosen an Röntgenstrahlen, der Rest siechte langsam hinweg oder trug schwerste Körperschäden davon, ohne vom Medinat Israel jemals entschädigt worden zu sein (127).

(127) Alexander Benesch, Wie die israelische Regierung 100.000 sephardi-jüdische Kinder verstrahlen ließ, infokrieg-tv
http://www.infokrieg.tv/de/?p=255
http://infokrieg.tv/ringwurm-kinder_101006.htm
http://www.igeawagu.com/news/corruption/1180828443.html http://eisernekrone.blogspot.com/2008/05/das-judentum-als-rasse-haben-sie. html http://www.das-gibts-doch-nicht.info/seite4210.php
http://www.moreweb.de/911-cd/nucleus3.1/index.php?itemid=2104

Dieses Verbrechen der nichtorientalischen Khasarenjuden an den orientalischen Sephardijuden belegt nicht nur die abgrundtiefe Judenfeindschaft der nichtorientalischen Khasarenjuden, sondern würde bei einer Anerkennung des "Existenzrechtes Israel" für sie in Palästina posthum diesen Völkermord am tatsächlichen jüdischen Volk legitimieren (128), Semitengott Eljon und den exklusiven Judengott Jahwe Schaddai als dessen "Schattenfürst" (129) und Widersacber (130) zu abzuschmutzenden Hahnreis degradieren (131) und die fast 3.000 Jahre alte Idee vom weltweiten Friedensreich Israel (132) für immerdar zunichte machen (133).

Das Judentum ist so hochkorrupt, dass Ovadja Joseph (1920 - 2013), einer der höchsten Großrabbiner der orientalischen Sephardijuden, nie seine Stimme gegen den Massenmord an den Kindern seines eigenen Volkes durch die nichtorientalischen Khasarenjuden für viel Geld aus den USA erhoben hatte, dafür aber umso ärger gegen die Palästinenser gehetzt und im Jahr 2001 gefordert hatte, diese mit Raketen auszurotten (134).

Im Jahr 2000 hatte der "fromme Gottesmann" mit seiner Äußerung einen Aufschrei der Empörung sogar in Israel verursacht, dass die im Holocaust ermordeten Juden „wiedergeborene Sünder“ gewesen seien, die immer „wieder und wieder gesündigt“ hätten (135).

In seinem Buch "Jüdische Geschichte, Jüdische Religion: Der Einfluss von 3000 Jahren" bezeichnete der isralische Religionswissenschaftler Israel Shahak die jüdische Religion schon vor über 20 Jahren als die korrupteste aller Regionen und warnte davor, dass nicht nur das Judentum untergehen werde, wenn die Menschheit sich nicht vom verderblichen Einfluss der Synagogenpriester befreie (136).

(134) Ovadja Joseph, Umstrittene Äußerungen, in: Onlne-Lexikon Wikipedia https://de.wikipedia.org/wiki/Ovadja_Josef#cite_note-11

(135) Ovadja Joseph, Umstrittene Äußerungen, in: Onlne-Lexikon Wikipedia, mit Bezug auf: Ariel Wyler: Auschwitz – eine höhere Gerechtigkeit? Die strittige Aussage des Rabbiners Ovadia Yosef. In: Neue Zürcher Zeitung. 21. August 2000

(136) Israel Shahak, Jüdische Geschichte, Jüdische Religion: Der Einfluss von 3000 Jahren, Lüthe Verlag 199, ISBN-10 ‏ : ‎ 3926328258, 232 Seiten

Der heidnische Verfasser weiss also genau, was er tut, wenn er niemals den Thron Davids in Jerusalem für sich beansprucht (137), der Wiedegeburt von Perserkönig Kyrus das Amts überläßt (138), sich andererseits aber dennoch der Herausforderung stellt, das Friedensreich Israel zu errichten (139) und trotz der bis heute ungesühnten Gräuel bei der kirchlichen "Heidenmission" und dem antideutschen Rassismus der Synagoge und der beiden direkt antichristlichen Amtskirchen zumindest das wahre Christentum zu verteidigen (140).

Hinter dem gekrönten König von Israel auf dem Thron muss als Menschen- und Götterfreund (141) immer ein Einherier, ein germanischer Überlegenheitskämpfer (142), stehen, den man ohne Amt zu überhaupt nichts zwingen kann (143) und der die ganze Rasselbande der "Frommen" notfalls wie beim biblischen Exodus aus Ägypten auch eiskalt verrecken läßt (144).

Die Shoah

 

Der Shoah und den Wirren des Zweiten Weltkrieges waren auch keine 6 Millionen Juden zum Opfer gefallen, sondern höchstens 800.000 bis 1,5 Millionen Juden (145).

Umgekehrt waren vom Judentum aber 6 Millionen bei der Vertreibung aus den Ostgebieten verschollene Deutsche einfach zu jüdischen Opfern umdeklariert worden (146).

Aller Wahrscheinlichkeit nach sind sogar die höchstens 1,5 Millionen jüdischen Opfer übertrieben.

Weil nach dem jüdischen Weltalmanach die jüdische Weltbevölkerung von 1933 bis 1948 von 15.315.000 auf 15.753.000 gestiegen ist und keinen Einbruch von 6.000.000 ermordeten Juden in der Statistik ausweist (147).

Auch nach einem 1948 in Genf veröffentlichten Bericht des Internationalen Roten Kreuzes sollen in Genf 271.304 KZ-Häftlinge in deutscher Haft gestorben sein, davon etwa die Hälfte Juden (148).

Im Internet gibt es zudem sehr viele Berichte von Familienfeiern angeblicher Opfer der Shoah, die sich später wiedergefunden haben und nicht in den Konzentrationslagern der Nazis verstorben waren (149).

(145) Baruch haSchem: Weniger als 1,5 Millionen Opfer, in: kreuz.net v. 25.02.2011: http://www.kreuz.net/article.12763.html

(146) Konrad Adenauer, Erinnerungen 1945–1953, Deutschen Verlagsanstalt Stuttgart 1965, S. 186

(147) U. Basser, Vor und nach dem «Holocaust»: Jüdische Bevölkerungszahlen von 1933 und 1948, in: Morbus Ignorantia — Krankheit Unwissen v. 02.12.2014 https://morbusignorantia.wordpress.com/2014/12/02/vor-und-nach-dem-holo caust-judische-bevolkerungszahlen-in-1933-und-1948/

(148) U. Basser, Vor und nach dem «Holocaust»: Jüdische Bevölkerungszahlen von 1933 und 1948, in: Morbus Ignorantia — Krankheit Unwissen v. 02.12.2014 

(149) Emil Schiller, Jüdisches Familientreffen: 500 angebliche Holocaust-Opfer und weitere Überlebende feiern Wiedersehen, in: Anonymous v. 26.03.2018 http://www.anonymousnews.ru/2018/03/26/juedisches-familientreffen-500-an gebliche-holocaust-opfer-und-weitere-ueberlebende-feiern-wiedersehen/

 

Das Narrativ von 6 Millionen Juden

 

Das Narrativ (Erzählmotiv) von 6 Millionen ermordeter Juden geht auf diverse Zeitungsberichte von Juden in der anglo-amerikanischen Presse teils sogar über ein Jahrzehnt schon vor der Machtergreifung Hitlers und auf Ben Gurion zurück, der genau diese Zahl schon 1937 genannt und damit zum Glaubenscredo der neuen Holokaust-Religion gemacht hatte:

„... wenn ich gefragt werde, ob ich die sechs Millionen europäischen Juden nach Palästina bringen möchte, so sage ich NEIN. Obwohl ihr Schicksal tragisch ist, interessieren mich nur die jungen für Palästina.
Die Alten und ihr Schicksal inte-ressieren mich nicht, überleben sie ist es gut, wenn nicht .... Sie sind Staub, ökonomisch und moralischer Staub in einer grausamen Welt. Nur ein junger Ast wird überleben. Sie müssen es akzeptieren“. (150)

 

6 Millionen tote Juden hatte das Judentum offiziell ausweislich der Zeitschrift „The American Hebrew“ v. 31. Oktober 1919 schon nach dem Ersten Weltkrieg beklagt (151).

Vor dem American Hebrew hatten Juden unbestätigt schon in der us-am. Zeitung The Sun vom 5.Juni 1915, in der New York Times v. 18.10.1918 (S.12) und in der New York Times v. 08.09.1919 (S.6) das Leid von 6 Millionen armen Jüdlein beklagt. Und nach der offiziellen Erklärung des Judentum im Amercan Hebrew war diese Narrativ dann noch 6 oder 7 mal in großen amerikanischen Tageszeitungen wiederholt worden (152).

 

Sogar die Tagungsprotokolle der berüchtigten Wannsee-Konferenz vom 20. Januar 1941 weisen die Shoah als sozialdarwinistisches Massenexperiment des talmudischen Judentum für einen „neuen jüdischen Aufbau“ in Palästina aus:

„Unter entsprechender Leitung sollen im Zuge der Endlösung die Juden in geeigneter Weise im Osten zum Einsatz kommen. In großen Arbeitskolonnen, unter Trennung der Geschlech-ter, werden die arbeitsfähigen Juden straßenbauend in diese Gebiete geführt, wobei zweifel-los ein Großteil durch natürliche Verminderung ausfallen wird.
Der allfällig endlich verbleibende Restbestand wird, da es sich bei diesem zweifellos um den widerstandfähigsten Teil handelt, entsprechend behandelt werden müssen, da dieser, eine natürliche Auslese darstellend, bei Freilassung als Keimzelle eines neuen jüdischen Aufbaues anzusprechen ist." (153)

 

In seiner Rede zur „Vernichtung der weißen (Anm.Verf.: indo-arischen) Menschheit“) hatte der „fromme“ Londoner Rabbi Emanuel Rabinovich schon auf der Notstandstagung der Europäischen Rabbiner in Budapest (Ungarn) am 12. Januar 1952 nicht nur die regieführende Rolle der jüdischen Na(tional)zi(onisten), also der wahren „Nazis“, in die beiden Weltkriege und den deutschen Hitler-Faschismus eingestanden, sondern auch die beiden jüdische Religion wegen ihrem unbequem Unsterblichkeitsglauben ganz „abschaffen“ zu wollen.

Und sich zu diesem Zweck sogar ausdrücklich eine Wiederholung der Shoah vorbehalten, wenn die Erlangung der Weltherrschaft das erfordere:

„Es wird keine Religionen mehr geben. Nicht nur, daß die Existenz einer Priesterklasse eine ständige Gefahr für unsere Herrschaft bleiben würde, auch der Unsterblichkeitsglaube würde unversöhnlichen Elementen in vielen Ländern geistige Kraft geben und sie derart zum Widerstand gegen uns befähigen.
Wir werden jedoch die Rituale und Sitten des Judaismus beibehalten, als Wahrzeichen unserer erblichen Herrscherkaste, unsere Rassengesetze verschärfen, indem keinem Juden erlaubt sein wird, außerhalb unserer Rasse zu heiraten, auch wird kein Fremder von uns angenommen werden.

Und:

„Wir könnten gezwungen sein, die grimmigen Tage des II. Weltkrieges, als wir zuließen, dass Hitlerbanden einige der Unsrigen ermordeten, zu dem Zweck zu wiederholen, um Beweise und Zeugen zu haben, um zu Gericht zu sitzen und die Hinrichtung der Führer Amerikas und Rußlands zu rechtfertigen, nachdem wir den Frieden diktiert haben.
Ich bin sicher, daß Ihr auf dieses Opfer leicht eingehen werdet, da das Opfern seit je das Losungswort unseres Volkes gewesen ist, und der Tod einiger Tausend im Tausch für die Weltherrschaft tatsächlich ein niedriger Preis ist." (154)

 

Und so hatte der bedeutendste jüdische Denker im 20. Jahrhundert, Jeshajahu Leibowitz, in seinem Buch "Gespräche über Gott und die Welt" geschrieben, ohne dafür wie in der antideutschen Bundesrepublik zeitlebens weggesperrt zu werden:

„Dagegen kann man mit ziemlicher Sicherheit sagen und sich an allen Fingern abzählen, daß ohne Hitler das Dritte Reich nicht entstanden wäre. Deshalb ist Adolf Hitler die größte Persönlichkeit in der Menschheitsgeschichte." (155)

 

Auch nach Josef Burg, einem antizionistischen Juden, war der Zweite Weltkrieg war ein zionistischer Plan, um den jüdischen Staat in Palästina vorzubereiten:

„Der Zionismus ist bereit die gesamte europäische Judenheit für das Ziel eines jüdischen Staates zu opfern. Alles wurde getan um Israel zu schaffen und das war nur mit Hilfe des Weltkrieges möglich.
Wallstreet und Jüdische Banker haben den Krieg auf beiden Seiten gefördert und unterstützt. Zionisten sind auch für den wachsenden Antisemitismus weltweit verantwortlich." (156)

 

Nach den seriösen Schätzungen des internationalen Roten Kreuzes bis Mitte der 1950er Jahre und nach neuen Schätzungen moderner jüdischer Autoren waren der Shoah und den Wirren des Zweiten Weltkrieges auch keine 6 Millionen, sondern höchstens 1,5 Millionen Menschen mosaischen Wunderglaubens zum Opfer gefallen. Diese Zahlen werden von modernen jüdischen Autoren sogar bestätigt (157).

Das bei über 55 Millionen Kriegstoten m Zweiten Weltkrieg (01.09.1039 - 08.05.1945)

Das bei wahrscheinlich sogar 27 Millionen russischen Opfern in der ehemaligen Sowjetunion, davon rund 14 Millionen Zvilisten (158).

Das bei über 6,3 Millionen Kriegstoten, davon 5,2 Millionen Soldaten (159), das bei 12 Millionen Vertriebenen (160), von denen entgegen den offiziellen Schätzungen von 400.000 bis 2 Millionen (161) oder nach anderen Angaben sogar 6 Millionen (162) auf der Flucht "verschollen" (getötet) sein sollen, das bei 750.000 verhungerten und an Epidemien verstorbenen Wehrmachtssoldaten in den Gefangnenlagern der Allierten auf den Rheinwiesen am Mittelrhein (163) und dem Verlust seiner Ostgebiete in der Größe von etwa 24 Prozent des Reichsgebietes (164).

Das bei 407.316 in Europa und Fernost gefallenen Soldaten der United States of America (165).

Der Gründer und Direktor der weltweit führenden privaten US-Denkfabrik auf dem Gebiet Geopolitik STRATFOR (Abk. Strategic Forecasting) George Friedman äußerte im Februar 2015 über die weltweite Geopolitik der USA:

Das primäre Interesse der USA, wofür wir seit einem Jahrhundert die Kriege führen - Erster und Zweiter Weltkrieg und Kalter Krieg - waren die Beziehungen zwischen Deutschland und Russland.
Weil vereint sind sie die einzige Macht, die uns bedrohen kann, und unser Interesse war es immer, sicherzustellen, dass das nicht eintritt." (166).

 

Nach einer Statistik des Bundesfinanzministers sollen bei höchstens 1,5 Millionen Opfern mosaischen Wunderglaubens in über 3,2 Millionen Fällen hohe Entschädi-gungen an jüdische Opfer gezahlt worden sein, obwohl die Annahme von Sühnegeldern nach der Thora sogar strikt verboten ist und für immerdar von Israel ausschließt (167).

Zu den deutschen Opfern des jüdischen Na(tional)zi(onismus) und deutschen Hitler-Faschismus erklärte der Jude Gerhard Baum (FDP) als damaliger Bundesinnenminister rotzfrech, dass eine Darstellung von an Deutschen bei der Vertreibung begangenen Verbrechen "nicht zweckmäßig" sei:

„Eine Darstellung von an Deutschen begangenen Verbrechen ist nicht zweckmäßig.“ (168)

Schon nur dieses Zitat überführt Herrn Baum als Nazi-Faschisten, weil er das Recht nicht am Recht und an der Menschenwürde, sondern genau wie die Nazis an der politisch korrekten (verlogenen) „Zweckmäßigkeit“ der jüdisch dominierten westlichen Geld- und Machtelite festmacht.

Der antizionistische Jude Norbert Marzahn kommentierte den Hitler-Faschismus daher zuteffend in seinem Buch über die Finanzierung der Nazis:

„Das Projekt des Schauspielers Hitler war bis zur Machtergreifung kostspielig, für den teuren Propagandaaufwand 1929 - 1933 kam in ganz herausragender Weise das Bankhaus Warburg auf, ebenfalls der neojüdische Bankier Schröder, der später SS-Standartenfuehrer wurde.
Faktisch wurde Deutschland von zionistischen Bankiers gekauft, es war somit selbst das erste Opfer.(169)

 

(150) Peel Commission Report in London, Yahya S. 55, 1937.

(151) The Six Million Dead Jews of World War One. In This is Zionism v. 08.02.2009 www. thisiszionism.blogspot.de/2009/02/six-million-dead-jews-of-world-war-one.html?m=1

(152) Herbert Schott, 6 Million en tote Juden in amerikanischen Zeitungen von 1915, 1918 und 1938
https://www.youtube.com/watch?v=sbl2d0y6q2E

(153) Besprechungsprotokoll der Wannsee-Konferenz v. 20. Januar 1942, Anhang, S. 7f

(154) Rede des Rabbiner Rabinovich Rede des Londoner Rabbiners Rabinovich zur Ausrottung der weißen Menschheit, abgedruckt im Schulungsbrief Juli- August 1982; das Original ist im Besitz der us-am. CIA.
http://www.sweetliberty.org/issues/hoax/rabrab.htm http://www.luebeck-kunterbunt.de/TOP100/Rabbi_Rabinovich.htm

(155) Jeshajahu Leibowitz, Jeshajahu Leibowitz, Michael Shashar, Gespräche über Gott und die Welt, Insel Verlag Frankfurt 1994, S. 216.

(156) Joseph Burg, Toronto Star, 31. März 1988

(157) Baruch haSchem: Weniger als 1,5 Millionen Opfer, in: kreuz.net v. 25.02.2011: http://www.kreuz.net/article.12763.html

(158) Tote des Zweiten Weltkrieges, Kriegstote nach Staatsangehörigkeit, in: Online-Lexikon Wikipedia
https://de.wikipedia.org/wiki/Tote_des_Zweiten_Weltkrieges

 

(166) STRATFOR: US-Hauptziel war es immer, Bündnis Deutschland + Russland zu verhindern, in: YOUTUBE v. 03.02.2015, aktualisiert 15.06.2015
https://www.youtube.com/watch?v=gcj8xN2UDKc

(167) Bibel: 4.Mos.26,57ff,65; 31,1f,8 u. 14-54; 35,16-21 u. 29-34; 5.Mos.1,19ff,24-28,34-36,38f u. 44-46; 10,6-9;  13,1f,2-6 u. 7-18;

(168) Deutschfeindliche Zitate
http://deutschfeindlichesprueche.wordpress.com/ 

(169) Norbert Marzahn, Die Finanzierung der Nazis, in: Holocaust-Referenz: http://www.h-ref.de/organisationen/nsdap/finanzierung.php

Fußnoten zur Islamisierung

(0) Bild:

(1) Fatwa zu der Frage, ob ein Muslim mit einer Sklavin verkehren darf, auch wenn es nicht seine rechtsmäßige Frau ist, in: Institut für Islamfrageen v. 04.08.2009 https://www.islaminstitut.de/2009/fatwa-zu-der-frage-ob-ein-muslim-mit-einer- sklavin-verkehren-darf-auch-wenn-es-nicht-seine-rechtsmaessige-frau-ist/?cn-re loaded=1

(2) Art. 24 u. 25, in: Die Kairoer Erklärung der Menschenrechte im Islam, PDF in Human rights, kostenloser Download
https://www.humanrights.ch/cms/upload/pdf/140327_Kairoer_Erklaerung_ der_OIC.pdf

(3) Hans-Peter Raddatz, Taqiyya: Krieg, Frieden und Täuschung im Islam, in: Der Prophet des Islam
http://derprophet.info/inhalt/taqiyya-htm/

(4) Maria Lourdes,Geheim-Dokument: Die Zerschlagung Deutschlands auf alle Zeiten hinaus ist Programm, in: Lupo cattivo-Blog v. 04.07.2014
https://lupocattivoblog.com/…/geheim-dokument-die-zerschla…/
Die Zerschlagung Deutschlands ist Programm: Geheim-Dokument, in: Noch-info v. 02.02.2016
https://noch.info/2016/01/die-zerschlagung-deutschlands-ist-pro gramm-geheim-dokument/

(5) Herbert Ludwig, 6. Erklärung der europäischen Freimaurerlogen 2015, UN-Sondergesandter für Migration Peter Sutherland, in: Massenmigration als Strategie, in: Geolitico v. 28.04.2018
https://www.geolitico.de/2018/04/28/massenmigration-als-strategie/

(6) Bibel: 1.Mos.1,1ff,26-31; 12,1-3; 5.Mos.32,4ff,8f (!),30f u. 39-47; Matth. 28,16ff,19f; Röm.1,18ff,28-32; 2,1ff,12-16 u. 24; 3,12ff,19f; 5,12-14; 7,7ff, 15-25; 8,1ff,14f,19 u. 38f; 13,1-7; 15,9-13; 16,20; Offb. 3,7ff,9-13; 6,1ff,2,3f, 9-11 u. 15-17; 7,1ff,4-8 u. 13-17; 11,3ff,7-14 u. 18 (!); 12,7ff,10-12 u. 18 (!); 12,13ff,14-17; 14,1ff,2-5 u. 12f; 15,1ff,3f (!); 17,1ff,9-13 u. 14 (!); 19,1ff,2-8, 13-16 u. 19-21 (!); 20,1ff,2f (!) u. 4-6 (!); 21,5ff,7 u. 22-27; 22,1ff,2-5,16 u. 18-21

(7) Bibel: Offb.6,1ff,2,3f (!),5f,7f,9-11 (!) u. 15-17 (! ); Off.13,12ff,16-18 u. 1.Kön. 10,14

(8) Zentrale bestätigt Berichte: Korruption beim UN-Flüchtlingswerk: 2500 Dollar für einen sicheren Platz in Europa, in: FOCUS v. 09.01.2020
https://m.focus.de/politik/deutschland/zentrale-bestaetigt-berichte- korruption-beim-un-fluechtlingswerk-2500-dollar-fuer-ein-ticket-nach- europa_id_11532557.html?fbclid=IwAR3aOS2PzcNVweIYcrv GUosCTn9ijnvZHz0TcLVkVSZHe1 O4o1NZ8WW9w

(9) Migranten verfügen über namenlose Mastercards mit EU- und UNHCR-Logo, in: Epoch Times v. 08.11.2018
https://www.epochtimes.de/politik/ausland/migranten-verfuegen-ueber- namenlose-mastercards-mit-eu-und-unhcr-logo-a2694487.html
Flucht de luxe: Migranten verfügen über namenlose Mastercards mit EU- und UNHCR-Logo, in: Pravda-TV v. 05.11.2018
https://www.pravda-tv.com/2018/11/flucht-de-luxe-migranten-verfuegen- ueber-namenlose-mastercards-mit-eu-und-unhcr-logo/
Flucht de luxe: EU finanziert Kreditkarte für Flüchtlinge, in: Science Files v. 04.11.2018
https://sciencefiles.org/2018/11/04/flucht-de-luxe-eu-finanziert-kredit- karte-fur-fluchtlinge/
Migranten verfügen über namenlose Mastercards mit EU- und UNHCR-Logo, in: Youtube v. 05.11.2018
https://www.youtube.com/watch?v=9Y0Nn5KcXzU

(10) Krisztina Koenen, Aufgedeckt: Europäische Union hofierte IS-Mörder – prall gefüllte Debitkarte inklusive, in: Anonymous v. 22.11.2019
https://www.anonymousnews.ru/2019/11/22/eu-debitkarte-is-moerder/

(11) Asylrecht in Dänemark: Kopenhagen beschließt Asylstopp, in: taz v. 31.12.2017
https://taz.de/Asylrecht-in-Daenemark/!5473566/

(12) Thorsten Gerald Schneiders, Arabische Welt: Warum die Golfstaaten keine Flüchtlinge aufnehmen, in: Deutschlandfunk v. 10.09.2015
https://www.deutschlandfunk.de/arabische-welt-warum-die-golfstaaten-keine- fluechtlinge.2852.de.html?dram:article_id=330679

(13) Bukhari 9,83,17

(14) Bukhari 9,85,83

(15) Saudi-Arabien, in: Online-Lexikon Wikipedia
https://de.wikipedia.org/wiki/Saudi-Arabien

(16) Alfredo Graca, Schwere Unwetter treffen den Westen Saudi-Arabiens!, in: Das Wetter v. 29.04.2021
https://www.google.com/search?q=Saudi+Arabien+Regen+machen&ie=utf-8&oe=utf-8&client=firefox-b

(17) Mina Saudi-Arabia - Die Zeltstadt, in: The Austrian Banker Spiderweb v. Sept. 2015
http://theaustrianbankerspiderweb.blogspot.com/2015/09/mina-saudi-arabia- die-zeltstadt-100000.html

(18) Thorsten Gerald Schneiders, Arabische Welt: Warum die Golfstaaten keine Flüchtlinge aufnehmen, in: Deutschlandfunk v. 10.09.2015 https://www.deutschlandfunk.de/arabische-welt-warum-die-golfstaaten-keine- fluechtlinge.2852.de.html?dram:article_id=330679

(19) Der Ärger über das Königshaus mehrt sich – Kronprinz Abdallah soll helfen, in: FOCUS v. 29.08.2013
https://www.focus.de/panorama/boulevard/die-saudi-dynastie-brennpunkt_id_1861221.html

(20) Saudi-Arabien: Migranten unter erniedrigenden Bedingungen festgehalten, in:
Human Rghts Watch v. 18.12.2020
https://www.hrw.org/de/news/2020/12/18/saudi-arabien-migranten-unter-erniedrigenden-bedingungen-festgehalten
Ausländische Arbeiter in Saudi-Arabien: 370.000 Abschiebungen in 5 Monaten, in: taz v. 20.03.2014
https://taz.de/Auslaendische-Arbeiter-in-Saudi-Arabien/!5046035/

(21) Katar, Kuwait, Saudi-Arabien - Die Sponsoren des Terrors, in: Cicero https://www.cicero.de/innenpolitik/katar-der-finanzielle-schutzpatron-des- terrors/58221
Rainer Hermann, Saudi-Arabien: Der Nährboden ds Terrors, in: FAZ v. 28.11.2015
https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/saudi-arabien-bereitet-den- naehrboden-des-terrors-13934322.html

(22) Katar und SA finanzieren die Islamisierung Europas, in: Telepolis v. 12.01.2020
https://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Islamisches-Projekt- Osterweiterung/Katar-und-SA-finanzieren-die-Islamisierung-Europas/posting- 35919528/show/
Bernhard Walker, Radikaler Islam in Deutschland: Saudi-Arabien fnanziert deutsche Salafistenszene, in: General-Anzeiger v. 13.12.2016
https://www.general-anzeiger-bonn.de/news/politik/deutschland/saudi-arabien- finanziert-deutsche-salafistenszene_aid-43144683

(23) «Germany will become an Islamic State, says Merkel – and adds they’ll have to come to terms with it», in: Israel Wire v. 07.05.2017
https://www.theisraelwire.com/2017/05/07/germany-will-become-an-islamic- state-

(24) Mina Saudi-Arabia - Die Zeltstadt, in: The Austrian Banker Spiderweb v. Sept. 2015
http://theaustrianbankerspiderweb.blogspot.com/2015/09/mina-saudi-arabia- die-zeltstadt-100000.html

(25) Sicherheitsexperte warnt: Der Bürgerkrieg steht kurz bevor!, in: Anony mous-News v. 23.12.2018...

(26) Michael Grandt, Geheimdienst: Migranten bereiten Bürgerkrieg vor!
http://www.michaelgrandt.de/geheimdienst-migranten-bereite…/
Stefan Schubert, Migrantenkrawalle – Der eingewanderte Bürgerkrieg, in: Youwatch v. 05.02.2018
https://www.journalistenwatch.com/…/migrantenkrawalle-der-…/

(27) Reinhard Werner, Ismail Tipi: Mehr als 500.000 illegale Einwanderer vor deutschen Behörden untergetaucht in:Epoch Times v. 19.03.2019
https://www.epochtimes.de/…/ismail-tipi-mehr-als-500-000-il…#

(28) Bundespolizei fahndet nach rund 130.000 ausreisepflichtigen Migranten, in: Watergate-TV v. 31.07.2018
https://www.watergate.tv/bundespolizei-fahndet-nach-rund-1…/

(29) Migranten verfügen über namenlose Mastercards mit EU- und UNHCR-Logo, in: Epoch Times v. 04.11.2018
https://www.epochtimes.de/…/migranten-verfuegen-ueber-namen…
Mastercard-Kreditkarten für „Flüchtlinge“: Wer sponsert die Balkan-Migranten?, in: Zuerst v. 06.11.2018
http://zuerst.de/…/mastercard-kreditkarten-fuer-fluechtlin…/

(30) Geheimdienst-Bericht: CIA-Chef Michael Hayden erwartet Bürgerkrieg in Deutschland, in: Anonymus-News v. 28.02.2018
https://www.anonymousnews.ru/…/cia-chef-michael-hayden-erw…/
H.W. Ludwig, Bürgerkriege voraussehbar, in: Fassadenkratzer v. 21.06.2018
https://fassadenkratzer.wordpress.com/…/buergerkriege-vora…/

(31) POLITIKVERSAGEN, die systemkritische Pressevorschau http://www.politikversagen.net/kompakt

(32) Dennis Bauer, Bürgerkrieg in Stuttgart: Linksextremisten und kriminelle Migranten verwüsten ganze Stadtteile, in: Anonymous v. 21.06.2020
https://www.anonymousnews.ru/2020/06/21/buergerkrieg-in-stuttgart- antifa/
Ausschreitungen in Stuttgart : Boris Palmer eröffnet Rassismus-Debatte: Randalierer hätten „südländisches“ Aussehen, in: Berliner Kurer v. 22.06.2020
https://www.berliner-kurier.de/politik-wirtschaft/boris-palmer-eroeffnet- rassismus-debatte-randalierer-haetten-suedlaendisches-aussehen-li.88963

(33) Deagel.com, Belgium
http://www.deagel.com/country/Belgium_c0021.aspx

(34) Deagel.com, Denmark
http://www.deagel.com/country/Denmark_c0056.aspx

(35) Deagel.com, Germany
http://www.deagel.com/country/Germany_c0078.aspx

(36) Deagel.com, France
http://www.deagel.com/country/France_c0072.aspx

(37) Deagel.com, United Kingdom
http://www.deagel.com/country/United-Kingdom_c0209.aspx

(38) Deagel.com, Netherlands
http://www.deagel.com/country/Netherlands_c0145.aspx

(39) Massensterben: Das Geheimnis der Deagel-Liste, in: Politikstube v. 25.04.2021
https://politikstube.com/massensterben-das-geheimnis-der-deagel-liste

(40) deagel.com - Prognose Germany - Einwohnerzahl sinkt von 81 auf 28 millionen, in: Demokratischer Widerstand v. 15.09.2020
https://www.nichtohneuns-ks.de/viewtopic.php?t=371

(41) Deagel.com, Poland
http://www.deagel.com/country/Poland_c0162.aspx

(42) Deagel.com, Hungary
http://www.deagel.com/country/Hungary_c0093.aspx

(43) Deagel.com, Russia
http://www.deagel.com/country/Russia_c0168.aspx

(44) Deagel.com, China
http://www.deagel.com/country/China_c0044.aspx

(45) Deagel.com; India
http://www.deagel.com/country/India_c0095.aspx

(46) Deagel.com, Iran
http://www.deagel.com/country/Iran_c0097.aspx

(47) Deagel.com, Israel
http://www.deagel.com/country/Israel_c0100.aspx

(48) Deagel.com, Paraguay
http://www.deagel.com/country/Paraguay_c0159.aspx

(49) Deagel.com, Saudi Arabia
http://www.deagel.com/country/Saudi-Arabia_c0176.aspx

(50) Deagel.com, United Staates of America
http://www.deagel.com/country/United-States-of-America_c0001.aspx

(51) Rede des Londoner Rabbiners Rabinovich zur Ausrottung der weißen Menschheit, abgedruckt im Schulungsbrief Juli - August 1982; das Original ist im Besitz der us-am. CIA.
http://www.sweetliberty.org/issues/hoax/rabrab.htm http://www.luebeck-kunterbunt.de/TOP100/Rabbi_Rabinovich.htm

(52) Rede des Londoner Rabbiners Rabinovich zur Ausrottung der weißen Menschheit, abgedruckt im Schulungsbrief Juli - August 1982; das Original ist im Besitz der us-am. CIA.

(53) Rede des Londoner Rabbiners Rabinovich zur Ausrottung der weißen Menschheit, abgedruckt im Schulungsbrief Juli - August 1982; das Original ist im Besitz der us-am. CIA. 

(54) Die Neue Weltordnung, in: Endgame
https://wahrheitinside.wordpress.com/2015/12/28/endgame-die-neue- weltordnung-nwo/

(55) Der nicht mehr ganz so geheime Globalisierungsplan der USA – zur Erinne rung, in: Der Honigmann v. 11.09.2015
derhonigmannsagt.worldpress.com/2015/09/11/der-nicht-mehr-ganz-so- geheime-globalisierungspan-der-usa-zur-erinnerung