Das Widerstandsrecht der Deutschen

Kein Papst und keine Regierung kann einem Deutschen vorschreiben, was er zu denken, zu empfinden, zu tun und wen er zu heiraten hat:

 

„Kein Kaiser kann, was unser ist, verschenken.
Und wird uns Recht versagt vom Reich,
wir können in unsern Bergen auch des Reichs entbehren. (...).
Wenn der Gedrückte nirgends Recht kann finden.
Wenn unerträglich wird die Last - greift er hinauf getrosten Mutes
in den Himmel und holt herunter seine ewgen Rechte, die droben
hangen unveräußerlich und unzerbrechlich wie die Sterne selbst -
Der alte Urstand der Natur kehrt wieder,
wo Mensch dem Menschen gegenübersteht -

Zum letzten Mittel, wenn kein andres mehr verfangen will,
ist ihm das Schwert gegeben - Der Güter höchstes dürfen wir
verteidigen gegen Gewalt - Wir stehen vor unser Land,
wir stehn vor unsre Weiber, unsre Kinder!“
(Wilhelm Tell (1))

 

Als ultimo ratio hat jeder Deutsche sogar ein verfassungsmäßig verbrieftes Recht zum Widerstand mit der Waffe aus Art. 20 Abs. 4 GG gegen die Regierung und den Staat.

Das Widerstandsrecht aller Deutschen mit der Waffe aus Art. 20 Abs. 4 GG umfaßt nach Meinung namhafter Staatsrechtler auch den Tyrannenmord und die gezielte Tötung von Regierungs- und Behördenkriminellen (2), wenn dieses zur Wiederherstellung der verfassungsmäßigen Ordnung erforderlich ist (3).

Die „Wiederherstellung der verfassungsmäßigen Ordnung“ bezieht sich auf die Verfassungsgrundsätze der Bundesrepublik als Demokratie aus Art. 20 Abs. 1 u. 2 GG, Bundesstaat aus Art. 20 Abs. 1 GG, Sozialstaat aus Art. 20 Abs. 1 GG und Rechtsstaat aus Art. 20 Abs. 3 GG (4).

Das Widerstandsrecht aus Art. 20 Abs. 4 GG darf also bei einer noch funktionierenden Justiz wegen der Rechtsweggarantie aus Art. 19 Abs. 4 GG nicht mit der Waffe ausgeübt werden. Und bei einer außer Kraft gesetzten Justiz entscheidet letztendlich die Aussicht auf einen Erfolg und die tatsächliche Wiederherstellung der verfassungs-mäßigen Ordnung über die Rechtmäßigkeit (5).

Damit ist und bleibt das Widerstandsrecht aus Art. 20 Abs. 4 GG primär ein Widerstandsrecht für verfassungs-, volks- und reichstreue Behörden wie beispielsweise die Polizei und die Bundeswehr, die aufgrund ihrer Kompetenzen und Ausstattung auch faktisch in der Lage sind, die verfassungsmäßige Ordnung mit der Waffe wiederherzustellen.

In der Bundeswehr rumort es gewaltig. Und eventuell hätte die Armee auch längst geputscht, die Regierung abgesetzt und nach einem Urteil standrechtlich erschiessen lassen.

Aber solange die Bevölkerung so rotgrün versifft und kirchlich verblödet ist, solange hat ein Militärputsch keine Aussicht auf Erfolg, die verfassungsmäßige Ordnung nach Art. 20 Abs. 4 GG wiederherzustellen.

Bei den derzeitigen Verhältnissen im Lande muss auch ich daher noch von einem Putsch abraten, da er das Land in einer Bürgerkrieg stürzen würde.

Damit ein Militärputsch Erfolg hat, muss er die Bevölkerungsmehrheit, die Religionen und Medienhoheit hinter sich haben.

Ich hatte genau darum dem nationalen Widerstand schon vor Jahren erklärt, dass eine Konsolidierung Deutschlands ohne eine Renaissance der altgermanischen Religion als indigener Artreligion überhaupt nicht möglich ist.

Weil die kirchlich inkulturierten und heute zusätzlich auch noch jüdisch hirngewaschenen Deutschen die Gesinnungssklaven der ethnokratisch (religiös rassistisch) jüdischen und direkt antichristlichen Amtskirchen und der Synagoge bleiben, bis sie zur Artreligion ihres eigenen Volkes zurückgefunden haben.

Direkt nach den Übergriffen von Migranten auf deutsche Frauen in der Sylvesternacht 2015 / 2016 hatte ich von Januar bis Mai 2016 ein umfangreiches Skript zur altgermanischen Religion im Umfang von über 500 Seiten mit über 2.590 Fußnoten erstellt und in die Runde geschickt. Und keine einzige Rückmeldung erhalten!

Die Gullwig-Stftung zur weiteren Erforschung der altgermanischen Religion werde ich daher in Dänemark gründen (6) __________________________________________________________________________________ Fußnoten:

(1) Thor von Waldstein, Vorwort, in: „Wir Deutsche sind das Volk!“, Zum politischen
      Widerstandsrecht der Deutschen nach Art. 20 IV Grundgesetz in der
      „Flüchtlingskrise“, Institut für Staatspolitik, Heft 28, 2016, S. 5

(2) Josef Isensee, Widerstandsrecht im Grundgesetz, in: Birgit Enzmann (Hrsg.),
       Handbuch Politische Gewalt, Wiesbaden 2013, S. 143–162, hier: S. 144.
       Josef Isensee - Gefährdete Sicherheit. Ordnungsaufgaben des Rechtsstaates. in:
       Youtube v. 04.12.2016
       https://www.youtube.com/watch?v=im8fLJdFaEc

(3) Anreas Fisahn, Verfasstes Widerstandsrecht und Substanzverlust in der
      Demokratie, 3. Voraussetzungen des Widerstands, in: Juridicun 3 / 2012,
      S. 302ff, 306f
      http://www.juridikum.at/fileadmin/user_upload/ausgaben/juridikum_3- 2012.pdf

(4) Widerstandsrecht, in: Schülerlexikon Lernhelfer
      https://www.lernhelfer.de/schuelerlexikon/politikwirtschaft/artikel/
      widerstandsrecht

(5) Jan Schejbal, Über die Wertlosigkeit des Widerstansrechts (Art. 20 Abs. 4 GG), in:
      Jan Schejbal-Blog v. 13.07.2007
      https://janschejbal.wordpress.com/2007/07/13/uber-die-wertlosigkeit- des-
      wider-standsrechts-art-20-abs-4-gg/

(6) Die Gullweig-Stiftung, in: Skrirnir.de
      https://www.skirnir.de/443233972

Die altgermanische Religion und Tradition

Schon im Dezember 2015 hatte ich in einem ausführlichen Beitrag vor den Gefahren der unkontrollierten Masseneinwanderung gewarnt (1), dem nationalen Widerstand zur Bildung einer volks- und reichstreuen Paralellgesellschaft im Feindstaat antideutsche Bundesrepublik geraten und auch ein komplettes Widerstandsprogrannn vorgelegt (2).

Das Widerstandsprogramm wurde leider zwischenzeitlich aus dem Internet entfernt.

Das Widerstandsprogramm hatte von rein politischen Forderungen wie einem sofortigen Aufnahmestopp für Migranten, dem Austritt aus der Nato und eines neuen Europa-Vertrages für ein Europa der Vaterländer ohne Aufgabe der nationalen Souvranitätsrechte über den gewaltfreien Widerstand, den sozialen Widerstand, die Gründung von außerparlamentarischen Bürgerrechtsgruppen wie PEGIDA und die Bildung von volks- und reichstreuen Parallelgesellschaften in der antideutschen Bundesrepublik auch härtere Formen wie die Bildung einer Exilregirung im Ausland, Femgerichte zur gezielten Tötungen von Regierungs- und Behördenkriminellen und einige Grundsätze zur karmischen Kriegsführung enthalten.

Aber wie das bei den bundesdeutschen „Gutmenschen“ so ist, rühren die sich erst, wenn der Kopfschlächter vor ihnen steht.

Niemand kann die Deutschen retten!

Wenn sie nicht selbst etwas für ihr eigenes Überleben
und den Fortbestand als Volk tun!

 

Auch ich werde mich nicht für für die Bundesdeutschen opfern. Ich tue meine Pflicht, bis dass der Tod uns für immerdar scheidet.

Eine russische Zehn-Dollar-Maid ist es mir wert, nicht nur diesen Kampf, sondern auch die Ehelosigkeit auf mich genommen zu haben. Ich tue meine Pflicht aus Gründen des eigenen Karma (Hinweis auf "Dunkelrune" Isa in der germanischen Tradition (3)).

Nach dem altgermanischen Götter- und Ahnenglauben wird man über das Samsara, den Kreislauf der Existenzen (Hinweis auf "Vorsehungsrune" Raidho (4)) in die Welt wiedergeboren, für die man gelebt, geliebt, gekämpft und gelitten hat. 

Bei sehr gutem Karma soll es sogar möglich sein, den Tod zu überwinden, als "einer der Götter" wiederzukehren in diese Menschenwelt und dann natürlich ganz anders eingreifen zu können in das Weltgeschehen.

Das Glaubensbekenntnis

„Geliebte Stammmutter, Dir leb`ich.
Geliebte Stammmutter, Dir sterb`ich.
Geliebte Stammmutter, Dein bin ich
in Leben und Tod!

Mit Dir fahr`ich zur Hel und
danach zum Himmel hinauf.
Um wiederzukehren auf diese Erde,
in diese Menschenwelt!

Weil es für einen Krieger
keine größere Liebe geben kann
wie diese Erde und
dieses Menschengeschlecht!“ (5)

 

In seinem Buch „Die Vorgeschichte des deutschen Volkes“ beschreibt der deutsche Mineraloge Prof. Helmut Schröcke das Deutsche Volk als das „einzige große Volk in Europa, das in seiner bisherigen 7.000jährigen Geschichte biologisch nie überfremdet wurde und seine Sprache aus dem Indogermanischen über das Germanische zur deutschen Hochsprache ohne Bruch hatte entwickeln können.“ (6)

Eine weitere Besonderheit des Deutschen Volkes ist, dass es sein Reich und seinen Staat aus dem Zusammengehörigkeitsgefühl der Deutschen heraus und nicht durch einen machtpolitischen Imperialismus hervorgebracht hatte (7).

Auch Helmut Schröcke vertritt als eremitierter Ordinarius der Ludwig Maximilians-Universität in München darum die Auffassung, dass das Staatsbürgerschaftsrecht eigentlich dem „ius sanguinis“ (Blutsrecht) wie im Reichs- und Staatsan-gehörigkeitsgesetz für das Deutsche Reich vom 22. Juli 1913 (RuStAG 1913) folgen sollte und dass die Änderung des RuStAG vom 15. Juli 1999 in das „ius solis“ (Boden-recht) strikt genommen verfassungswidrig ist (8).

Die Staatsangehörigkeit sollte vernünftigerweise an das Ius Sanguinis (Blutsrecht) gebunden sein, damit fremde Mächte oder volksfeindliche Regierungen im eigenen Land die Völker in ihren angestammten Siedlungsgebieten nicht überfremden und mit ins Land geholten infiltrierbaren Minderheiten eine Fremdherrschaft oder eine eigene Diktatur errichten.

Andere Völker beneiden die Deutschen um diese Alleinstellungsmerkmale und ein anderes Volk hat mit seinem zusammenfabulierten Patriarchenschwatz sogar eifrsüchtig drei Kultusgemeinden hervorgebracht, die unter einander bis auf`s Blut verfeindet sind und die Menschheit heute vor den Abgrund der Selbstvernichtung stellen..

 

Meine lieben Deutschen, ich darf, kann und will Euch Euer Suhlen in der bundesdeutschen Schuldkultur nicht vergeben:

Die Liebe zum eigenen Volk und Vaterland ist urmenschlich und solange nicht rassistisch, solange Angehörige anderer Völker vor Gott als Mutter und als Vater aller Menschen seit Anbeginn und jenseits aller Schöpfung sowie vor dem Gesetz in dieser Menschenwelt als gleichberechtigt und gleichverpflichtet betrachtet und behandelt werden.

Das naturreligiöse Heidentum hatte nie missioniert. Es hatte stets Kelten als Kelten, Slawen als Slawen, Römer als Römer, Griechen als Griechen, Araber als Araber, Afrikaner als Afrikaner und Germanen als Germanen mit deren eigenen Artreligionen und Stammestraditionen respektiert und jedem Volk im eigenen Siedlungsgebiet das Hausrecht zugestanden.

Als Ausfluss der allgemeinen Menschenliebe hatte es Fremden zudem das Gastrecht gewährt und umgekehrt völlig zu Recht erwartet, dass diese sich jeglicher Feindseligkeiten gegenüber ihren Wirtsvölkern enthalten und deren Hausrecht respektieren.

Wer das Hausrecht des Wirtsvolkes in dessen Siedlungsgebiet nicht respektiert, der kommt nicht als Gast oder Schutzsuchender, sondern als feindlicher Invasor und wird zum feindlichen Kämpfer, sobald er Angehörige des Wirtsvolkes angreift oder wichtige Gemeinschaftseinrichtungen gefährdet. Er darf dann in voller Übereinstimmung mit dem humanitären Völkerrecht getötet werden.

Die Nachstenliebe zur eigenen Sippe und zum eigenen Volk müssen dabei Vorrang vor der Fremdenliebe haben, da man anderen Menschen nur helfen kann, wenn man die eigenen Leute dabei nicht vernachlässigt und mit deren Einverständnis und Unter-stützung sogar noch sehr viel mehr für Fremde tun kann. Nur so weckt das Engagement für Fremde keine Missgunst und keine Feindseligkeiten.

Der Vorrang der Nächstenliebe ist darum gerade kein oft unterstellter "Sippenegoismus". Zumal die Nächstenliebe auch die Pflicht beinhaltet, die eigenen Sippen- und Familienangehörigen von Unrecht abzuhalten (9).

 

Die Kollektivschuld-Lüge ist ein beispielloser Kulturbruch, weil sie die Täter-Opfer-Rolle voll umkehrt, den Täter von seiner Haftung entbindet und die Opfer auch noch die höchstpersönliche Schuld der Täter abbüßen lassen möchte.

Persönliche Schuld erfordert immer (I.) einen persönlichen Tatbeitrag oder die Verletzung einer konkreten Einstandspflicht, (II.) das Wissen um die Verwerflichkeit der Tat oder Unterlassung, (III.) den entsprechenden Tätervorsatz, (IV.) das Fehlen von Recht-fertigungsgründen wie die Notwehr und Nothilfe sowie (V.) das Fehlen Schuldminderungs- und Schuldausschließungsgründen.

Ich denke, dass sie auch vielen  Opfern nicht vergeben wird, die sich trotz ihrer besseren Einsicht nicht dagegen gewehrt haben und aus reinen Opportunismus, Bequemlichkeit und Feigheit dagegen keinen Protest erhoben  haben.     

Es ist darum umgekehrt gerade kein Beweis von Menschenliebe oder sogar Fremdenliebe, das eigene Volk, das den sehr unarischen Hitler-Faschismus hatte mit über 6,3 Millionen Kriegstoten, davon 5,2 Millionen Soldaten (10), 12 Millionen Vertriebenen (11), von denen entgegen den offiziellen Schätzungen von 400.000 bis 2 Millionen sogar 6 Millionen auf der Flucht "verschollen" (getötet) sein sollen (12), 750.000 verhungerten und an Epidemien verstorbenen Wehrmachtssoldaten in den Gefangnenlagern der Allierten auf den Rheinwiesen am Mittelrhein (13) und dem Verlust seiner Ostgebiete in der Größe von etwa 24 Prozent des Reichsgebietes (14) bezahlen müssen, mit der Kollektivschuld-Lüge entgegen allen alten Volksrechten (15), entgegen allen althergebrachten Grundsätzen des modernen Rechtsstaates (16) und entgegen aller kriminalpolitischen Vernunft (17) sowie entgegen dem strikten Verbot der Kollektivstrafe in der altisraelitischen Religion (18) und sogar in der jüdischen Thora Religion (19) und mit der antideutschen Reeducation (Umerziehung nach dem Zweiten Weltkrieg) zugrunde zu richten.

Ausweislich der Thora ist die vorsätzlich falsche Beschuldigung unschuldiger Menschen in Fällen einer Bluttat sogar ein eigenständiges todeswürdiges Sakrileg (20), zumal wenn damit Sühnegelder erpreßt werden sollen (21).

Ich hatte daher vor Jahren sogar dafür plädiert, Wiedergutmachungszahlungen an wahre jüdische Opfer der Shoah nach dem germanischen Wergeld zu zahlen, da dies die Täter nicht von Strafe und Rache freistellt (22) und damit das für die wahren Opfer keine verbotene Annahme von Sühnegeldern im Sinne der Thora (23) ist.

Ich habe das aber garantiert nicht gemacht, um mich von jüdischen Na(tional)zi(onisten) und deutschen Hitler-Faschisten narren und auf dem Behörden- und Rechtsweg in der antideutschen Bundesrepublik ins soziale Abseits abdrängen zu lassen.

 

Fichte an jeden Deutschen:

"Du sollst an Deutschlands Zukunft glauben,
an deines Volkes Aufersteh'n;
Laß diesen Glauben dir nicht rauben,
trotz allem, allem was gescheh'n.
Und handeln sollst du so als hinge
von dir und deinem Tun allein
das Schicksal ab der deutschen Dinge
und die Verantwortung wär dein."

(Albert Matthai (1853 oder 1855 - 1924,
deutscher Schriftsteller und Redakteur (24)) .

 

Die Deutschen waren und sind ein großartiges Volk und eine der größten Kulturnationen der ganzen Menschheitgeschichte. Die Deutschen tun nicht einmal den Juden einen Gefallen, wenn sie ihr Deutschsein aufgeben. Oder sich wie die Narren der bundesdeutschen Schuldkultur sogar selbst abschaffen. Weil das Deutsche Volk bis zum Hitler-Faschismus das judenfreundlichste Volk nicht nur in Europa war.

Deutsche Größe:

"Das ist nicht des Deutschen Größe
Obzusiegen mit dem Schwert,
In das Geisterreich zu dringen
Männlich mit dem Wahn zu ringen
Das ist seines Eifers wert.

Schwere Ketten drückten alle
Völker auf dem Erdenballe
Als der Deutsche sie zerbrach,
Fehde bot dem Vatikane,
Krieg ankündigte dem Wahne,
Der die ganze Welt bestach.

Höhern Sieg hat der errungen,
Der der Wahrheit Blitz geschwungen,
Der die Geister selbst befreit.
Freiheit der Vernunft erfechten
Heißt für alle Völker rechten,
Gilt für alle ewge Zeit."
(Friedrich Schiller (25))
.

 

Ob es unseren "Frommen" der Synagoge und der Kirchen oder den "Gutmenschen" in der antideutschen Bundesrepublik paßt oder nicht, schon nur dieses Gedicht von Friedrich von Schiller (1759 - 1805), aber auch die Zeugnisse der Geschichtsschreiber anderer Völker über die germanische Gastfreundschaft (26) und deutsche Weltoffenheit (27) überführen nicht die Deutschen, sondern ihre Neider, Widersacher und Hasser des Rassismus, nämlich des antigermanischen und antideutschen Rassismus:

„Germaniam esse delendam" hatte die englische Zeitschrift Saturday Review schon am 11.09.1897 im Interesse der anglo-amerikanischen Monopolbourgeoisie gefordert (28).

Bereits am 11. Februar 1922 hatte Isaak Sallbey in der Monatsschrift „Der Türmer“ gefordert:

„Die deutsche Rasse muß vernichtet werden, darüber besteht gar kein Zweifel.“ (29)

 

Die erste offizielle Kriegserklärung hatte Bernat Lecache, der Präsident der jüdischen Weltliga, schon 1932 in Paris abgegeben:

„Deutschland ist unser Staatsfeind Nummer eins. Es ist unsere Sache, ihm erbarmungslos den Krieg zu erklären." (30)

 

In ihrer Ausgabe vom 24. März 1933 hatte die Tageszeitung „Daily Express“ in London getitelt:

„Judea Declares War on Germany. The whole of Israel throughout the world unites to declare an economic and financial war on Germany.“ (31)

 

Am 7. August 1933 hatte Samuel Untermayer in der New York Times verlautbaren lassen:

"Dieser jetzt beschlossene Krieg gegen Deutschland ist ein heiliger Krieg. Er muß gegen Deutschland bis zu seinem Ende, bis zu seiner Vernichtung, geführt werden" (32).

Laut Ausgabe der Welt am Sonntag vom 13. November 1994 soll der ehemalige us-am Außenpolitiker Henry Kissinger offen erklärt haben:

"Präsident Clintons Gedanke von den Führungspartnern USA und Deutschland war nicht gerade sehr weise,... Tatsächlich treibt dieser Gedanke alle auf die Barrikaden, denn letztendlich wurden zwei Weltkriege geführt, um eben das, eine dominante Rolle Deutschlands, zu verhindern." (33)

 

Es ist schon beachtlich, dass beide Antskirchen in Deutschland das Volk mit der Kollektivschuld-Lüge geistig niederhalten, deren Vertreter selbst tief in den Hitler-Faschismus vrstrickt waren (34).

Die jüdisch-römische (35) Papstkirche (36) hat ihren katholischen Auftragskiller Adolf Hitler mit dem jüdischen Familienhintrgrund (37) aus Österreich bis heute nicht einmal aus ihrer "Heilsanstalt" exkommuniziert (38).

Wohlgemerkt ohne dass die Synagoge oder das Weltjudentum jemals dagegen Protest erhoben haben.

Dagegen hatte Papst Pius alle Kommunisten in Italien  exkommuniziert, auch wenn diese überhaupt keine Verbrechen begangen hatten und in Italien von den Faschisten verfolgt worden waren.

Im Frühjahr 2015 , also ein halbes Jahr vor der völkerrechtswidrigen und verfassungswidrigen Öffnung der Grenzen zur unkontrollierten Masseneinwanderung von nicht integrationsbereiten Migranten aus den islamischen Ländern durch das na(tional)zi(onistische) Merkel-Regime in Berlin, hatte George Friedman, der Gründer und Direktor der weltweit führenden privaten US-Denkfabrik auf dem Gebiet Geopolitik STARTFOR (Abk. Strategic Forecasting) sogar offiziell bestätigt, dass es tatsächlich das erklärte Ziel der us-am. Außenpolitik war, ein Bündnis von Deutschland und Russland zu verhindern:

"Das primäre Interesse der USA, wofür wir seit einem Jahrhundert die Kriege führen - Erster und Zweiter Weltkrieg und Kalter Krieg - waren die Beziehungen zwischen Deutschlan und Russland. Weil vereint sind sie die einzige Macht, die uns bedrohen kann, und unser Interesse war es immer, sicherzustellen, dass das nicht eintritt." (39)

 

Wenn die jüdische Bundeskanzlerin Angela Dorothea Merkel sogar erklärtermaßen eine Islamisierung Deutschlands fördert, um die christlichen Kirchen aus Europa herauszudrängen, dann ist das nicht nur eine Kriegserklärung des Judentum an das Christentum, sondern auch an alle europäischen Völker:

In der Ausgabe der Zeitung „Israel Wire“ vom 7. Mai 2017 mit dem Titel „Germany will become an Islamic State, says Merkel – and adds they’ll have to come to terms with it“ hatte die jüdische Bundeskanzlerin Angela Dorothea Merkel offen eingestanden, Millionen Muslime nach Deutschland zu holen, um die Kirchen aus dem Land herauszudrängen.

In dem Interiew mit der Zeitung hatte die Kanzlerin, erklärt, „dass Deutschland wie die anderen Länder in Europa dazu bestimmt sei, eine Hochburg des Islam zu werden.“ (40) (The Chancellor’s remarks represent the first official acknowledgement that Germany, like other European countries, is destined to become a stronghold of Islam. She has admitted that the country will soon become a stronghold.)

Suffisant fügt die Zeitung hinzu, dass heute schon in Frankreich 30 Prozent der Jugendlichen unter 20 Jahren Muslime sind und dass es in Paris und Marseille schon 45 Prozent sind.

 

In Frankreich hatte der Rabbiner Rav David Touitou die Islamisierung und Zerstörung Europas sogar überschwenglich begrüßt:

„Der Messias wird erst zurückkehren, wenn Edom (das sind die heidnischen Völker) total zerstört sind. So frage ich euch: sind es gute Nachrichten, daß der Islam Europa überfällt? Es sind exzellente Nachrichten! Es bedeutet das Kommen des Messias.“ (41)

 

Auch Josef Fritz Schuster, der Präsident des Zentralrates der Juden in Deutschland, begrüßte zunächst eine Islamisierung Deutschlands und nahm die wohlgenährten, nicht integrationswilligen und kampfbereiten jungen Invasoren sogar vor den angeblichen „Übergriffen” der angeblichen PEGIDA-Schläger (friedlich gegen die Islamisierung ihres Landes demonstrierenden Rentner bei ihrer Schweigemärschen und Mahnwachen) in Schutz (42).

Schuster änderte seine Haltung erst, nachdem es — wohlgemerkt zu abzusehenden — Übergriffen der „armen Schutzsuchenden” auch auf Juden gekommen war. Und da war das Geknatsche und Geschrei des Zentralrates der Juden natürlich um so größer gewesen (43).

 

Wie wenig die seit langem vom Judentum und von den ethnokratisch (religiös rassistisch) jüdischen (44) und direkt antichristlichen (45) Amtskirchen (46)  geplante Vernichtung der germanischen Völker tatsächlich mit dem sogar vom jüdischen Na(tional)zi(onismus) selbst inszenierten Hitler-Faschismus begründet werden kann, das belegt nicht nur die Vernichtung auch anderer germanischer Völker wie der Schweden, der Norweger, der Dänen und der Holländer durch Überfremdung mit Hilfe der Migrationspolitik der EU und UN, obwohl diese das Hitler-Reich bekämpft und vielen Juden Asyl gewährt hatten.

So hatte der deutschstämmige Zionist und ehemalige us-am. Außenminister Henry Kissinger selbst einmal als Ziel der multikulturellen Gesellschaft und heutigen Migrationspolitik erklärt, die „weiße Rasse“, also die germanischen und slawischen Völker, mit der multikulturellen Gesellschaft beseitigen zu wollen:

„Wir beseitigen die weiße Rasse mit ihrer zu hohen und damit für uns gefährlichen Intelligenz durch multikulturelle Gesellschaften.“ (47)

 

Nachdem die europäischen Regierungen ihre Geldreserven für die Europäische Union, die Rettung des Euro und die Aufnahme maroder Staaten in Osteuropa wie die Ukraine in die Europäische Union verballert haben, ist es eine reine Frage der Zeit, bis es für einen Börsencrash „nicht mehr zu früh“ ist. Und die Wirtschaft in Europa zum Ramsch- und Nulltarif von ausländischen Investoren übernommen werden kann.

So soll der häßlich zerstückelte Stier vor dem Gebäude des Ministerrates der EU in Brüssel nach dem Ex-Freimaurer Serge de Beketsch schlicht die Zerstücklung Europas durch eine europäische Feindmacht, die Lakaien der jüdisch dominierten internationalen Geld- und Machtelite, und damit den Holokaust an den europäischen Völkern darstellen (48).

Auch ein Gemälde im Kristallpalast stellt die Entführung der Göttin Europa dar.

Vor dem Gebäude der EU-Kommission in Brüssel, die uns schon heute weitgehend regiert, repräsentiert dann die Göttin „Euro“, also der Mammon und nicht die Göttin Europa (!), den Sieg der jüdisch dominierten Geldmacht über die Völker Europas, die als Europäischer Zentralstaat in einer auf dem Rücken liegenden Person dargestellt werden.

Der jüdische Na(tional)zi(onismus) ist darum so schwer von normalsterblichen Menschen zu durchschauen, weil er seine Ziele in mehreren Tarnmänteln der religiösen Frömmigkeit, der biederen Rechtschaffenheit, des Humanismus, des Sozialismus und des Internationalismus verschleiert hat und seinen extremen Rassis-mus aus der Diaspora rund um den Globus heraus betreibt.

Jüdische und kirchliche Machtpolitik besteht seit jeher darin, (I.) die Menschen und Völker gegen einander auszuspielen, (II.) sich zur Begehung ihrer Verbrechen regelmäßig Dritter zu bedienen, um selbst nicht der Rache der Opfer und anderer Menschen anheim zu fallen, (III.) immer beide oder alle Konfliktparteien zu bedienen, (IV.) um dem vom Kampf geschwächten Seger ihre Bedingungen aufzuzwingen und (V.) den Verlierer als Alleinschuldigen vorzuführen, (VI.) ihm alle Kosten aufzuhalsen und (VII.) ihn auch stellvertretend ihre (Nationalzionismus) Schuld abbüßen zu lassen sowie (VIII.) den eigenen Extremrassismus in mehreren Tarnmänteln der relgiösen Frömmigkeit, biederen Rechtschaffenheit, des Humanismus, des Sozialismus und des Internationalismus zu verschleiern und (IX.) diesen aus ihrer Diaspora rund um den Globus heraus zu betreiben (49).

Das war im Ersten Weltkrieg (28.07.1914 - 11.11.2018), im sehr unarischen Hitler-Faschismus (30.01.1933 - 08.05.1945) und im Zweiten Weltkrieg (01.09.1939 - 08.05.1945) so.

_________________________________________________________________________________

Fußnote:

(1) Karl-Heinz Weingartz, Offene Grenzen - ISIS-Kämpfer in Deutschland, in: lupo
      cattivo - gegen die Weltherrschaft, posted v. Maria Lourdes am 10.12.2015
      https://lupocattivoblog.com/…/offene-grenzen-isis-kaempfer…/

(2) Karl-Heinz Weingartz, Unkorrigierter Auszug aus meinem Buch "EXODUS 2015 –
      2019. Die biblische Apokalypse der drei abrahamitischen Weltreligionen", S. 19 - 48
      https://lupocattivoblog.files.wordpress.com/…/bvert_2015120…

(3) Die 11. Rune im Älteren Futhark: Edda: Spruchdichtung: Zaubrsprüche (Hávamal)
       154

(4) Die 5 Rune: Edda: Háv 150

(5) Eine Rekonstruktion aus: Edda, Weissagung der Seherin (Vsp) 21f,26 u. 56-66;
      Grimnir-Lied (Grm) 16 u. 38f; Wafthrudnir-Lied (Vm) 38f,44f(!) u. 46f; Alwis-Lied
      (Alv) 29f; Altes Hamdir-Lied (Hm) 29f; Lied von Sigrdrifa (Sd) 2-4 u. 22 sowie
      Kontrollanalyse mit indigenen Artreligionen anderer Völker: Carlos Castaneda, Die
      innere Wahl zweier Krieger, in: Der Ring der Kraft. Don Juan in den Städten. Fischer
     Taschenbuch 1981, S. 304ff,318 u. 319f Edda, Grimnir-Lied (Grm) 38f

(6) Helmut Schröcke auf der hinteren Umschlagseite in: Die Vorgeschichte des
      deutschen Volkes, Grabert-Verlag Tübingen 2009, ISBN 3-87847-239-1

(7) Helmut Schröcke, Die Entstehung des deutschen Volkes und seines Staates, in: Die
      Vorgeschichte des deutschen Volkes, a.a.O., S. 734ff

(8) Helmut Schröcke, a.a.O., S. 735

(9) Bibel: Matth.18,15ff,16f; auch: Hes.33,1ff,6 u. 23-29

(10) Hintergrund: Der Zweite Weltkrieg in Zahlen und Fakten, in: ZEIT online v.
        09.05.2015
        https://www.zeit.de/news/2015-05/08/geschichte-hintergrund-der-zweite-
        weltkrieg-in-zahlen-und-fakten-08065612

(11) Hintergrund: Der Zweite Weltkrieg in Zahlen und Fakten, in: ZEIT online v.
         09.05.2015

(12) Konrad Adenauer, Erinnerungen 1945–1953, Deutschen Verlagsanstalt Stuttgart
         1965, S. 186

(13) Maria Schmidt, Die Rheinwiesenlager, Internetpublikation
         http://www.rheinwiesenlager.de/Rheinwiesen.htm

(14) Hintergrund: Der Zweite Weltkrieg in Zahlen und Fakten, in: ZEIT online v.
         09.05.2015

(15) Bibel: 1.Mos.4,3ff,9-14 u. 25f; 5,1f; 6,1ff,3,7f u. 13; 8,20ff,21f; 12,1-3; 14,17ff,22-24;
         4.Mos.4,15ff,21f; 26,57ff,65; 35,16-21 u. 29-34; 5.Mos.32,4ff,8f (!),30f (!) u.
         39 -47;  Matth.5,17ff,20 u. 26; 6,19ff,24; 7,1ff,2 u. 12; 18,15ff,18-20 u. 32-35;
         21,33ff,43f; 25,31ff,40 u. 44-46; 28,16ff,19f; Röm.1,18ff,28-32; 2,1ff,12-16  u. 24;
         3,12ff,19f; 5,12-14; 7,7ff,15-25; 8,1ff,14f,19 u. 38f; 15,9-13 (!!!); 16,20 (!!!);  Hebr.
         7,1ff,2-7 u. 15-25; 2.Tim.2,14ff,18; Jud.9

(16) Definition der Bundesrepublik als republikanischer, demokratischer und sozialer
         Rechtsstaat in Art. 28 Abs. 1 GG; Gewaltenteilung in Art. 20 Abs. 2 GG, Vorrang
         von Verfassung und Gesetz in Art. 20 Abs. 3 GG, Rechtschutz der Bürger durch
         unabhängige Gerichte in Art. 19 Abs. 4 GG, Anspruch auf den gesetzlichen
         Richter in Art. 101 GG, Anspruch auf rechtliches Gehör aus Art. 103 Abs. 1 GG,
         Gleichbehandlung der Bürger aus Art. 3 GG und die Verhältnismäßigkeit der
         Eingriffe des Staates in die Rechte der Bürger

(17) Gerhard Schmelz, Auszüge aus dem G1-Skript Kriminalistik zum Thema
        „Kriminalprävention
         http://www.gerhard-schmelz.de/47501.html 

(18) Bibel: Hes.18,1ff,4 u. 29-32

(19) Bibel: 5.Mos.19,14ff,15-21; 24,14ff,16; 27,9ff,18 u. 24-26; 28,15ff,52-69;
         29,9ff,17-28; 32,4ff,8f,30f u. 39-47; 33,1ff,6-11; 34,1ff,4-6; Matth.5,17ff,20 u. 26;
         21,33ff,43f; 23,1ff,9f u. 29-36; 25,31ff,40 u. 44-46; 28,16ff,19f; Jud.9

(20) Bibel: 5.Mos.19,14ff,15-21; 27,9ff,18 u. 24-26; 28,15ff,52-69; 32,4ff,8f,30f u. 39-47;
        33,1ff,8-11; 34,1ff,4-6; Jud.9

(21) Bibel: 4.Mos.35,16-21 u. 29-34

(22) Edda: Lied von Sigrdrifa (Sd) 35-37

(23) Bibel: 4.Mos.35,16-21 u. 29-34

 

(24) Albert Matthei, deutscher Schriftsteller und Redakteur (1853 oder 1855 - 1924),
        in: Aphorismen.de
        https://www.aphorismen.de/gedicht/5047

(25) Friedrich von Schiller (1759 - 1805), in: Aphorismen.de
        https://www.aphorismen.de/suche?f_thema=Deutschland&f_autor=3312_
        Friedrich+von+Schiller

(26) Tacitus, Germania XXI, 2.Abschnitt
         Ernst F. Jung, Tacitus und die Germanen, in: Die Germanen, Weltbild Verlag 1994,
         S.197ff,199

(27) Stefan Rebenich, Einsamkeit um der Freiheit willen: Wilhelm von Humboldt, die
         Griechen und das Bürgertum, in: Der Humboldt-Deutsche, in: Zeitschrift für
         Ideengeschichte IV / 1, Frühjahr 2010, S. 24-38; kostenloser Download:
         https://www.z-i-g.de/pdf/ZIG_1_2010.pdf

(28) Steffen Werner, Germania esse delendam: Hundert Jahre Krieg gegen
         Deutschland, in: Staatsbrief 6,8-9; Internetpublikation
          https://www.geocities.ws/dikigoros2/germaniaesse.htm

(29) Die Deutsche Rasse muss vernichtet werden, darüber besteht kein Zweifel, in:
         Euronews v. 05.04.2014
         www.euronews.org/2014-04-05-die-deutsche-rasse-muss-vernichtet-werden-
         darüber-besteht-gar-kein-zweifel.html
         Steffen Werner, Germania esse delendam: Hundert Jahre Krieg gegen
         Deutschland, in: Staatsbrief 6,8-9; Internetpublikation
         https://www.geocities.ws/dikigoros2/germaniaesse.htm
         Harold Cecil Robinson, Verdammter Antisemitismus, S. 119; derzeit leider kaum
         mehr erhältlich

(30) Jüdische Kriegserklärungen, inLuebeck kunterbunt
        http://www.luebeck-kunterbunt.de/Judentum/Kriegserklaerungen.htm

(31) Die "jüdischen Kriegserklärungen" - Daily Express vom 24.3.1933 - Abendausgabe,
         in: pinnunity v. 13.01.2016
         http://pinnunity.de/threads/die-juedischen-kriegserklaerungen-daily-express-
         vom-24-3-1933-abendausgabe.6455/

(32) Die "jüdischen Kriegserklärungen" - New York Times vom 07.08.1933 - in:
         pinnunity v. 13.01.2016
         http://pinnunity.de/threads/die-juedischen-kriegserklaerungen-daily-express-
         vom-24-3-1933-abendausgabe.6455/

(33) Zitat der Woche – Teil 14, Henry Kissinger und „Wer regiert die Welt?“, in: Dein
        Weckruf v. 04.11.2010
        https://deinweckruf.wordpress.com/2010/11/04/zitat-der-woche-teil-14-henry-
        kissinger-und-wer-regiert-die-welt/

(34) Daniel Stricker, Hitler wurde nie exkommuniziert, in: Sankt Galener Tagblatt v.
         29.09.2011
         http://www.tagblatt.ch/…/Hitler-wurde-nie-exkommuniziert;ar…
         Schwester Pascalina: Pacelli (Pius XII.) finanzierte Hitler:
          http://vatikanische-nwo.blogspot.com/…/schwester-pascalina-…
          Nazi-Katholiken, in: Luebeck-kunterbunt
          http://www.luebeck-kunterbunt.de/TOP100/Nazi-Katholiken.htm
          Christoph Gunkel, Auf der Flucht, in: DER SPIEGEL v. 07.05.2015
          http://www.spiegel.de/…/rattenlinie-nazis-und-kriegsverbrec…
          Stefan Winckler, Warum stimmten Protestanten häufiger als ihre katholischen
           Landsleute für Hitler, in: Jüdische Rundschau v. 06.04.2018
           http://juedischerundschau.de/warum-stimmten-protestanten-haeufiger- als-
           ihre-katholischen-landsleute-fuer-hitler-135911966/

(35) Bibel: Joh.19,8ff,15

(36) Bibel: Matth.7,1ff,2,6,12 u. 16-23; 12,22ff,31f,36f,43-45 u. 50; 13,24-30 u. 36-43;
         16,21ff,23; 18,15ff,16-20 u. 32-35; 19,16ff,23-26 u. 28-30; 23,1ff,9f u. 29-36;
         25,31ff,40 u. 44-46; 28,16ff,19f; Joh.8,21ff,24 u. 44; 12,20ff,24,31 u. 50;
         15,18ff,22; 16,5ff,8-11; Röm.1,18ff,28-32; 2,1ff,12-16 u. 24; 3,12ff,19f; 5,12-14;
         7,7ff,15-25; 1.Kor.11,17ff,27; 2.Kor.11,1ff,13-15; Gal.1,6ff,8-10 u. 3,6ff,10-12;
         1.Tim.1,3ff,9-11; 2,8ff,12-15; 4,1ff,3f; 6,3ff,9f; Jak.2,1ff,3-7,19 u. 20-26; 5,1ff, 2-6;
         2.Petr.2,12-22; 1.Joh.2,12ff,18-20 u. 3,1ff,10 u. 15; Offb.2,8ff,9-11; 3,7ff, 9-13;
         3,14ff,16-22; 6,1ff,9-11 u. 15-17; Offb.13,12ff,16-18 u. 1.Kön.10,14;
         Offb.16,10f,17-21; 17,1ff,3-8 u. 16f; 17,1ff,8-13 u. 14; 18,1ff,2 (!),4-8 (!) u. 21-24 (!);
         19,11ff,13-16 u. 19,21; 20,1ff,2f,7-10 u. 12-15; 21,5ff,8 u. 22-27

(37)  Anders, Der unbekannte Adolf Hitler. Wurde er absichtlich “Israels Vater”?, in:
         Euromed v. 25.94.2016
         http://new.euro-med.dk/20160425-der-unbekannte-adolf-hitler-wurde-er-
         absicht lich-israels-vater.php

(38) Daniel Stricker, Hitler wurde nie exkommuniziert, in: Sankt Galener Tagblatt v.
         29.09.2011
         http://www.tagblatt.ch/…/Hitler-wurde-nie-exkommuniziert;ar…

(39) STRATFOR: US-Hauptziel war es immer, Bündnis Deutschland + Russland zu
         verhindern, in: Youtube v. 15.06.2015
         https://www.youtube.com/watch?v=gcj8xN2UDKc

(40) «Germany will become an Islamic State, says Merkel – and adds they’ll have to
         come to terms with it», in: Israel Wire v. 07.05.2017
         https://www.theisraelwire.com/2017/05/07/germany-will-become-an-islamic-
         state-

(41) Michael Mannheimer, Französischer Rabbi begrüßt überschwenglich die
         »islamische Invasion Europas«, in: MM-Blog v. 10.12.2017
          https://michael-mannheimer.net/2017/12/10/franzoesischer-rabbi-begruesst-
          ueberschwenglich-die- islamische-invasion-europas/

(42) Richard Herzinger, Zentralrat der Juden: «Verunglimpfung des Islam ist absolut
        inakzeptabel», in: Welt v. 20.12.2014
        https://www.welt.de/politik/deutschland/article135582589/Verunglimpfung-des-
        Islam-ist-absolut-inakzeptabel.html
        Pegida: Zentralrat der Juden nimmt Muslime in Schutz, in: Zeit v. 20.12.2014
        https://www.zeit.de/politik/deutschland/2014-12/zenralrat-der-juden-islam-
        pegida

(43) Zentralrat der Juden: Entzug des Bleiberechtes für antisemitische Migranten
        gefordert, in: Jüdische Allgemeine v. 09.04.2018
        https://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/31237
        Aufenthaltsgesetz: Juden-Zentralrat will antisemitische Migranten ausweisen –
        dabei geht das längst, in: FOCUS v. 10.04.2018
        https://www.focus.de/politik/deutschland/geltendes-gesetz-juden-zentralrat-will-
        antisemitische-migranten- per-gesetz-ausweisen-dabei-geht-
        daslaengst_id_8738756.html

(44) Bibel: Amos.3,1f; 5,18-20; 9,7ff,8-10; Jes.43,22ff,27f; auch: 1.Mos.15,7ff,18-21;
         48,8ff,21f; 49,1ff,5-7; 2.Mos.23,14ff,23 u. 30- 33; 33,1ff,2-5; 5.Mos.1,19ff,20 u.
        44-46; 7,1ff,2-8,12-16 u. 22-26; 20,10ff,17f; Jos.3,1ff,10
        Talmud, Aboda zara (Awoda sara) 26b / Shahak, S. 144; Baba kamma (Bawa
        kamma) 113a / nicht in Goldschmidt; Sotah (Sota) 35b / G6-123; Aboda zara
        (Awoda sara) 26 a / G9-513

(45) Bibel: 1.Joh.2,12ff,18-20; 3,1ff,10 u. 15

(46) Bibel: Matth.7,1ff,2,6,12 u. 16-23; 12,22ff,31f,36f,43-45 u. 50; 13,24-30 u. 36-43;
         16,21ff,23; 18,15ff,16-20 u. 32-35; 19,16ff,23-26 u. 28-30; 23,1ff,9f u. 29-36;
         25,31ff,40 u. 44-46; 28,16ff,19f; Joh.8,21ff,24 u. 44; 12,20ff,24,31 u. 50;
         15,18ff,22; 16,5ff,8-11; Röm.1,18ff,28-32; 2,1ff,12-16 u. 24; 3,12ff,19f; 5,12-14;
         7,7ff,15-25; 1.Kor.11,17ff,27; 2.Kor.11,1ff,13-15; Gal.1,6ff,8-10 u. 3,6ff,10-12;
         1.Tim.1,3ff,9-11; 2,8ff,12-15; 4,1ff,3f; 6,3ff,9f; Jak.2,1ff,3-7,19 u. 20-26; 5,1ff, 2-6;
         2.Petr.2,12-22; 1.Joh.2,12ff,18-20 u. 3,1ff,10 u. 15; Offb.2,8ff,9-11; 3,7ff, 9-13;
         3,14ff,16-22; 6,1ff,9-11 u. 15-17; Offb.13,12ff,16-18 u. 1.Kön.10,14;
         Offb.16,10f,17-21; 17,1ff,3-8 u. 16f; 17,1ff,8-13 u. 14; 18,1ff,2 (!),4-8 (!) u. 21-24 (!);
         19,11ff,13-16 u. 19,21; 20,1ff,2f,7-10 u. 12-15; 21,5ff,8 u. 22-27

(47) Die Neue Weltordnung, in: Endgame
        https://wahrheitinside.wordpress.com/2015/12/28/endgame-die-neue-
        weltordnung-nwo/ 

(48) Le Libre Journal No. 359 v. 04.10.2005, S.8

(49) Ilu-Tani 6ff,13-29, in: Wissensbuch der Ilu-Lehre, S. 269-274 Kostenloser
         Download von Terra Germania v. Juli 2014
         terragermania.files.worldpress.com/2014/07/wissensbuch-der ilu-lehre.pdf 

Der Widerstand

Wer gegen irgendetwas Widerstand leisten möchte, der sollte wissen (I.) wer er selbst ist, (II.) was er selbst will, (III.) wem er wird Rechenschaft ablegen müssen, (IV.) wer sein wirklicher Feind ist, (V.) welche  Ziele dieser hat, (VI.) wem dieser  wird Rechenschaft ablegen müssen, (VII.) welcher Mächte, anderer Personen oder Mittel er sich bedient, (VIII.) was die eigenen Stärken und was die Schwächen des Feindes sind und (XI.) welche Stärken des Feindes er meiden sollte.

Weil man ansonsten große Gefahr läuft, seine Kräfte sinnlos zu verballern. Oder im ungünstigsten Fall in ein offenes Messer reinzulaufen.

Um nur in Beispiel für solche genarrten Gutmenschen zu nennen,  will die angeblich radikalislamische, aber von Israel, Saudi-Arabien und Anglo-Amerika gegründete (1) und vom israelischen Mossad geführte (2) Terrororganisation „Islamischer Staat im Irak und in Syien" (ISIS) ausgerechnet die gemäßigten Muslime weltweit sogar als sog. „Murtadd" (Abtrünnige, Verräter) noch vor den "Kufr" bzw. "Kafir" (Ungläubigen, Leugner) zu ihren Todfeinden erklärt und will sogar erklärtermaßen 150 bis 500 Millionen dieser gemäßigten (!) Muslime als „Murtadd" ausrotten, aber Juden und Christen tolerieren, wenn diese die angeblich islamische Weltherrschaft des (Anm. Verf.: jüdischen) Königshauses in Saudi-Arabien akzeptieren (3).

Wenn Terrororganisation „Islamischer Staat im Irak und in Syrien“ (ISIS) in Nah- und Mittelost mit seinem Terror ausgerechnet die Länder ethnisch von Muslimen säubert, die das Judentum nach der Thora (4) und nach dem Yinon-Plan von 1982 (5) für das rassistische Apartheidsregime der nichtorientalischen Khasarenjuden im Jerusalem beansprucht, dann sollte man die Terrororganisation richtigerweise als den „Israeli Secret Intelligence Service“ (ISIS) und nicht als eine islamische Terrorgruppe bezeichnen. 

Nur dann wenn man die Interessen- und Weltlage halbwegs geklärt hat, kann man als der siegreiche Reiter auf dem weißen Pferd der Gotes- und Menschenliebe in der Offenbarung des Johannes (6) nicht nur sich selbst und die Seinen schützen, sondern notfalls seine Fende und Widersacher sogar bequem dem Schwert des Reiters auf dem roten Pferd des Kommunismus und Islam (7) überlassen und ihnen mehr als nur den Popo hauen lassen (8).

Wenn die jüdisch dominirte westliche Geld- und Machtelite seit über 20 Jahren eine sytematisch betriebene Islamisierung des kirchlich inkulturierten Europa anstelle einer wahren Christianisirung und Renaissance der indigenen Artreligionen der europäischen Völker fördert und wenn ausgrechnt die jüdische Bundeskanzlrin Angela Dorothea Merkel sogar offiziell rklärt,  „dass Deutschland wie die anderen Länder in Europa dazu bestimmt sei, eine Hochburg des Islam zu werden.“ (9), dann ist unserer wahrer Feind die jüdisch domimierte westliche Geld- und Machtelite einschließlich der hochkorrupten Geld- und  Machtelite im eigenen Lande, die aus welchn Gründen auch immer diese Pläne mitträgt.

Dann ist der Islam zwar ebenfalls ein Feind, aber nicht der Hauptfeind, sondern einer der als Waffe instrumentalisierten Feinde.

Die aktuelle Flutung Europas und allen voran Deutschland mit nicht integrationsbereiten Migranten aus den islamischen Ländern war ja schließlich nicht von der Regierung in Teheran, in Ankara oder in Riad beschlossen worden, sondern von den Bilderbergern im Jahr 2012 in Chantilly im US-Bundesstaat Virginia:

„… . Eine fortschreitende Schwächung wäre somit gewährleistet und erhielte (in Anerkennung der Notwendigkeit von Rettungsschirmen) durchaus ihre offizielle Legitimation. Die Wichtigkeit einer Verschuldung Deutschlands – und zwar über Generationen hinaus – muss keiner wirtschaftspolitischen Beurteilung standhalten, sondern als gesellschaftspolitische Notwendigkeit verstanden werden. So ist es auch der Bevölkerung zu vermitteln, denn ansonsten werden wir früher als erwartet auf Widerstand stoßen. … .
… . Hier wird es auch in den nächsten Jahren wichtig sein, alle Möglichkeiten auszuschöpfen, die sich uns bieten. Das Land mit Zuwanderung zu fluten, sollte von allen als notwendig verstanden werden. Die deutsche Regierung ist aufgefordert, die Umsetzung ihres Auftrags (entsprechend der Vorjahre) auch weiterhin, nach Kräften, zu verfolgen.… .
… . Protest und Aufbegehren wird, wenn es denn überhaupt in größerem Maße dazu kommen sollte, nur aus dem rechten Lager erwartet. Diesem wird sich die breite Masse nicht anschließen – das Risiko gesellschaftlicher Ächtung wäre (dank jahrzehntelanger erfolgreicher Erziehungsarbeit) einfach zu hoch.
… . Wenn sich die Hinweise auf religiös-militante Ausschreitungen muslimischer Migranten auch häufen, es sei angemerkt, dass diese uns doch viel mehr nützen als schaden. Trägt ihr Einfluss nicht dazu bei, den Identitätsverlust der Deutschen zu beschleunigen? Entsteht nicht dadurch ein weitaus gemäßigteres Volk, als wie es uns in der Vergangenheit die Stirn bot? … . Halten wir uns noch einmal vor Augen, worum es uns letztendlich geht: Wir möchten bis zum Jahre 2018 … .” (10)

 

Das ist Hochverrat, Friedensverrat und Völkermord nach der UN-Völkermord-Konvention und nach § 6 des bundesdeutschen Völkerstrafgesetzbuches (VStGB).

Seit dem Fund des Geheimpapieres und seiner Veröffentlichung im Jahr 2014 ist das leider keine „Verschwörungstheorie“ mehr.

Da die Geschichte der "Heidenmission", Zwangsislamisierung und Massenmigrationen entgegen allem Schönsprech im Migrationspakt der UN eine sehr blutige war, von der sich viele Völker auch nach Jahrhunderten nicht erholt haben, kann man nicht einmal den "frommn Gottesmännern" der drei bis auf`s Blut verfeindeten abrahamitischen Kultusgmeinden (11) als angblich "moralische Instanzen" ihrer Gesellschaften über den Weg  trauen, sondern das eigene Handeln nur am

(I.) Naturrecht zur individuellen und kollektiven Selbstbehauptung im eigenen und seit langer Generationenfolge bewohnten Siedlungsgebiet, 

(II.) Naturrecht anderer Völker auf Selbstbehauptung und Souveranität in deren egenen und seit langer Generationenfolge bewohnten Siedlungsgebieten,

(III.) an den überstaatlichen und überkonfessonellen Menschenrechten,

(IV.) am überstaatlichen und überkonfessionellen Völkerrecht ausrichten,

(V.) die eigene Gewalt auf die zur Selbstbehauptung  erforderliche Notwehr und Nothilfe beschränken

und

(VI.) im Falle der kollektiven Selbstbehauptung das eigenne Volkstum, die eigene Kultur und Rechtsordnung umso beherzter verteidigen.

 

Wer tatsächlich seine eigene Artreligion, Kultur und Rechtsordnung lebt, der verteidigt damit zugleich tatsächlich und sehr viel effizienter seine eigene Identität, Religion, Kultur und  Rechtsordnung wie mit jeder religiösen Kanzelpredigt, politischen Fensterrede und medienwirksamen Straßendemonstration vor der Weltöffentlichkeit. 

Keine Demonstration und keine Diplomatie können ein authentisches Leben nach der "Forn Sidr", der "alten Sitte", also nach Artregion, heimischer Kultur und eigener Rechtsordnung ersetzen.

Aus diesem Grunde hatte ich den Deutschen sogleich nach der Öffnung der Grenzen zur unkontrollierten Masseneinwanderung zur Bildung einer volks- und reichstreuen Parallelgesellschaftmit einem eigenen Sittengesetz und eigenen Kommunikations- und Versorgungsstrukturen  innerhalb der völlig desorientierten Bevölkerung in der antideutschen Bundesrepublik geraten.

 

Die Öffnung der Grenzen zur unkontrollierten Masseneinwanderung am 4. September 2015 durch das Merkel-Regime in Berlin war der Generalangriff der jüdischen Geld- und Machtelite (- und nicht der Juden, die sich loyal den Völkern gegenüber verhalten, in deren Länder sie leben  (12)) auf das Menschengeschlecht zur Einführung ihrer New World Order mit einer globalen Erbmonarchie  des jüdischen Geldadels mit einem globalen Universalfaschismus für den Rest der verslavten Menschheit (13).

In seiner Rede „zur Vernichtung der weißen Menschheit“ hatte der „fromme“ Rabbiner Emanuel Rabinovich aus London schon auf der Notstandstagung der europäischen Rabbiner am 12. Januar 1952 in Budapest (Ungarn) nicht nur die regieführende Rolle der jüdischen Na(tional)zi(onisten) in beiden Weltkriegen und im sehr unarischen Hitler-Faschismus eingestanden und auch die Abschaffung aller Religionen einschließlich der jüdischen Thora-Religion angekündigt, sondern sich auch eine Wiederholung der Shoah vorbehalten, wenn die Erlangung der Weltherrschaft das erfordern sollte und die Vernichtung der weißen Rasse durch Rassenvermischung angekündigt:

"... . Das Ziel, das wir während 3000 Jahren mit so viel Ausdauer anstrebten, ist endlich in unserer Reichweite und da dessen Erfüllung so sichtbar ist, müssen wir trachten, unsere Anstrengungen und unsere Vorsicht zu verzehnfachen. Ich kann Euch versichern, daß unsere Rasse ihren berechtigten Platz auf der Welt einnehmen wird: jeder Jude ein König, jeder Christ ein Sklave! (Applaus seitens der Versammlung).

Ihr erinnert Euch an unseren Propaganda-Feldzug während der 1930er Jahre, welcher in Deutschland antiamerikanische Leidenschaften erweckte; zur selben Zeit weckten wir antideutsche Gefühle in Amerika, eine Kampagne, welche im II. Weltkrieg gipfelte.

Ein ähnlicher Propaganda-Krieg wird gegenwärtig intensiv auf der ganzen Welt durchgeführt. Kriegsfieber wird durch ein stets antiamerikanisches Sperrfeuer in Rußland geschürt, derweil in Amerika eine antikommunistische Angstmacherei über das Land fegt. Diese Kampagne zwingt alle kleineren Nationen zur Gemeinschaft mit Rußland oder zum Bündnis mit Amerika.

... . Dieses Programm wird sein Endziel, die Entfachung des III. Weltkrieges, erreichen, der bezüglich Zerstörungen alle früheren Kriege übertreffen wird.
Israel wird selbstverständlich neutral bleiben, und wenn beide Teile verwüstet und erschöpft am Boden liegen, werden wir als Schiedsrichter vermitteln und Kontrollkommissionen in alle zerstörten Länder senden. Dieser Krieg wird unseren Kampf gegen die Goyim für alle Zeiten beenden. Wir werden unsere Identität allen Rassen Asiens und Afrikas offen aufdecken.
Ich kann mit Sicherheit behaupten, daß zur Zeit die letzte Generation weißer Kinder geboren wird. Unsere Kontrollkommission wird, im Interesse des Friedens und um die Spannungen zwischen den Rassen zu beseitigen, den Weißen verbieten, sich mit Weißen zu paaren. Weiße Frauen sollen von Mitgliedern der dunklen Rassen begattet werden und weiße Männer nur dunkle Frauen begatten dürfen. So wird die weiße Rasse verschwinden, da Vermischung der Dunklen mit den Weißen das Ende des weißen Menschen bedeutet, und unser gefährlichster Feind zur Erinnerung wird. Wir werden ein Zeitalter des Friedens und der Fülle von zehntausend Jahren beschreiten: die Pax Judaica, und unsere Rasse wird unangefochten die Erde beherrschen.
Unsere überlegene Intelligenz wird uns befähigen, mit Leichtigkeit die Macht über eine Welt von dunklen Völkern zu halten."

 

Frage aus der Versammlung: "Rabbi Rabinovich, wie wird es mit den verschiedenen Religionen nach dem dritten Weltkrieg?"

Rabinovich: "Es wird keine Religionen mehr geben. Nicht nur, daß die Existenz einer Priesterklasse eine ständige Gefahr für unsere Herrschaft bleiben würde, auch der Unsterblichkeitsglaube würde unversöhnlichen Elementen in vielen Ländern geistige Kraft geben und sie derart zum Widerstand gegen uns befähigen.
Wir werden jedoch die Rituale und Sitten des Judaismus beibehalten als Wahrzeichen unserer erblichen Herrscherkaste, unsere Rassengesetze verschärfen, indem keinem Juden erlaubt sein wird, außerhalb unserer Rasse zu heiraten, auch wird kein Fremder von uns angenommen werden.

Wir könnten gezwungen sein, die grimmigen Tage des II. Weltkrieges, als wir zuließen, daß Hitlerbanditen einige der Unseren ermordeten, zu dem Zwecke zu wiederholen, um Beweise und Zeugen zu haben, um zu Gericht zu sitzen und die Hinrichtung der Führer Amerikas und Rußlands zu rechtfertigen, nachdem wir den Frieden diktiert haben. Ich bin sicher, daß Ihr auf dieses Opfer leicht eingehen werdet, da das Opfern seit je das Losungswort unseres Volkes gewesen ist, und der Tod einiger Tausend im Tausch für die Weltherrschaft tatsächlich ein niedriger Preis ist."

Und:

Um Euch von der Gewißheit unserer Führerschaft zu überzeugen, laßt mich Euch aufzeigen, wie wir alle Erfindungen der weißen Völker zu Waffen gegen sie gemacht haben. Ihre Druckerpressen und Radios sind die Sprachrohre unserer Wünsche und ihre Schwerindustrie stellt die Instrumente her, die sie hinaussenden, um Asien und Afrika gegen sie selbst zu bewaffnen.
Unsere Interessen in Washington erhöhen bei Weitem das »Punkt-4«-Programm für die industrielle Entwicklung in zurückgebliebenen Gebieten der Welt, so daß, nachdem die Industriebetriebe und Städte Europas und Amerikas durch den Atomkrieg zerstört sind (
Anm.Vrf.: Ende der 1970er Jahre mi der  Nato-"Nachrüstung" mit Pershing II-Mittelstreckenraketen ), die Weißen keinen Widerstand gegen die großen Massen der dunklen Rassen mehr bieten können, welche dann ihre unbestrittene Überlegenheit halten werden. ... .(14)

 

Es ist ganz sicherlich kein Zufall, dass ausgerechnet der sozialdemokratische Bundeskanzler Helmut Schmidt, der sogar als jüdischer Wehrmachtsoffizier nichts von den Verbrechen der "Nazis" (Nazi: Abkürzung für Nationalzionist und nicht Nationalsozialist) gewußt haben wollte (15), im Herbst 1977 die angebliche "Raketenlücke" der Nato entdeckt haben wollte (16), die direkt danach ja auch das Argument für die angebliche "Nachrüstung" der Nato mit Pershing II-Mittelstreckenrakten geworden war.

Der heidnische Verfasser war damals selbst Mitglied der SPD und sogar Pressesprecher des Juso-Unterbezirksvorstandes Koblenz-Ahrweiler-Mayen gewesen.

Weil sich aber in der SPD kein Widerstand gegen diesen selbstmörderischen Hochrüstungswahn hatte bilden lassen, war er irgendwann im Winter 1978 / 1979 aus der Partei ausgetreten und hatte sich in Bonn bis zu seinem Kirchenaustritt im Jahr 1986 in der katholischen Friedensgruppe Pax Christi engagiert.

Die SPD war erst Jahre später "auf den Zug aufgesprungen"; nachdem sich bei Protesten der Friedensbewegung längst "bequeme Mehrheiten" gebildet hatten, die man dann auch noch dreist für die Partei reklamiert hatte.

Schon damals standen die Anfeindungen der ehemaligen Genossen der Hetze der heutigen Jusos und Antifa (Antifaschismus-Bewegung) gegen alle Andersdenkenden kaum nach.

Es gibt in Deutschland keine andere Partei, in der der sog. "Stallgeruch" so wichtig ist wie in der bundesdeutschen Sozialdemokratie. So dass man sie eigentlich als die Nachfolgepartei der alten Nationalsozialistischen Deutschen Arbeitrpartei (NSDAP) im Tarnmantel des Antifaschismus bezeichnen müßte.

 

 

Der sehr unarische Hitler-Faschismus

 

Der Zentralrat der Juden verleiht seinen Preis für besondere Verdienste für das Medinat Israel heute ausgerechnet im Namen von Rabbiner Dr. Leo Baeck, dem Vorsitzenden des Verbandes deutscher Rabbiner der exklusiven Judenloge B`nai B´rith, der in Berlin zu Beginn des Jahres 1933 nicht mehr und nicht weniger als erklärt hatte als „..., dass die Ziele des Judentums mit denen des Nationalsozialismus identisch sind." (17)

Hitlers Chef-Ideologe Alfred Rosenberg schrieb in seinem Buch „Die Spur des Juden im Wandel der Zeiten":

„Zionismus muss besonders aktiv unterstützt werden, damit ein jährliches Kontingent an Juden nach Palästina auswandert.“ (18)

 

Dass Rabbiner Leo Baeck mit seiner Erklärung das neue deutsche Regime international salonfähig machte, sei nur am Rande vermerkt.

Sogar die Protokolle der Wannsee-Konferenz weisen die Shoah als sozialdarwinistisches Massenexperiment des talmudischen Judentum und des jüdischen Na(tional)zi(onismus) für einen „neuen jüdischen Aufbau“ in Palästina aus:

„Unter entsprechender Leitung sollen im Zuge der Endlösung die Juden in geeigneter Weise im Osten zum Einsatz kommen. In großen Arbeitskolonnen, unter Trennung der Geschlechter, werden die arbeitsfähigen Juden straßenbauend in diese Gebiete geführt, wobei zweifellos ein Großteil durch natürliche Verminderung ausfallen wird. Der allfällig endlich verbleibende Restbestand wird, da es sich bei diesem zweifellos um den widerstandfähigsten Teil handelt, entsprechend behandelt werden müssen, da dieser, eine natürliche Auslese darstellend, bei Freilassung als Keimzelle eines neuen jüdischen Aufbaues anzusprechen ist." (19)

 

Ohne Shoah hätte es die Völkergemeinschaft dem Räuberbaron de Rothschild und seinen jüdischen Na(tional)zi(onisten) nämlich nicht gestattet, in Palästina auf fremdem arabischem Boden seinen „ethnisch reinen“ Apartheidsstaat ohne Verfassung für das eigene jüdische Volk zu gründen.

Um mit dem nichtexistenten „Existenzrecht Israels“ der nichtorientalischen Khasarenjuden aus Asien, Europa und Anglo-Amerika quasi als „Türöffner“ in die islamische Welt jede Einmischung in die inneren Angelegenheiten der arabischen Länder und jeden Raubkrieg gegen die islamischen Völker zu legitimieren. (20)

Und so hatte der bedeutendste jüdische Denker im 20. Jahrhundert, Jeshajahu Leibowitz, in seinem Buch „Gespräche über Gott und die Welt" geschrieben, ohne dafür wie in der antideutschen Bundesrepublik zeitlebens weggesperrt zu werden:

„Dagegen kann man mit ziemlicher Sicherheit sagen und sich an allen Fingern abzählen, daß ohne Hitler das Dritte Reich nicht entstanden wäre. Deshalb ist Adolf Hitler die größte Persönlichkeit in der Menschheitsgeschichte." (21)

 

Auch nach Josef Burg, einem antizionistischen Juden, war der Zweite Weltkrieg war ein zionistischer Plan, um den jüdischen Staat in Palästina vorzubereiten:

„Der Zionismus ist bereit die gesamte europäische Judenheit für das Ziel eines jüdischen Staates zu opfern. Alles wurde getan um Israel zu schaffen und das war nur mit Hilfe des Weltkrieges möglich. Wallstreet und Jüdische Banker haben den Krieg auf beiden Seiten gefördert und unterstützt. Zionisten sind auch für den wachsenden Antisemitismus weltweit verantwortlich." (22)

 

Der jüdische Wechselbalg Adolf Hitler (1889 – 1945) sagte zum Ende des Zweiten Weltkrieges (01.09.1939 – 08.05.1945):

„Wenn der Krieg verlorengeht, wird auch das (Anm. Verf: deutsche) Volk verloren sein. Dieses Schicksal ist unabwendbar. Es ist nicht notwendig, auf die Grundlagen, die das Volk zu seinem primitiven Weiterleben braucht, Rücksicht zu nehmen. Im Gegenteil, es ist besser, selbst diese Dinge zu zerstören, uns selbst zu zerstören.
Denn das Volk hat sich als das schwächere erwiesen, und dem stärkeren Ostvolk gehört ausschließlich die Zukunft. Was nach dem Kampf übrigbleibt, sind ohnehin nur die Minderwertigen, denn die Guten sind gefallen.“ (23)

 

Zu den deutschen Opfern des jüdischen Na(tional)zi(onismus) und deutschen Hitler-Faschismus erklärte der Jude Gerhard Baum (FDP) als damaliger Bundesinnenminister rotzfrech, dass eine Darstellung von an Deutschen bei der Vertreibung begangenen Verbrechen „nicht zweckmäßig" sei:

„Eine Darstellung von an Deutschen begangenen Verbrechen ist nicht zweckmäßig.“ (24)

 

Der antizionistische Jude Norbert Mahrzahn kommentierte den Hitler-Faschismus in seinem Buch über die Finanzierung der Nazis:

„Das Projekt des Schauspielers Hitler war bis zur Machtergreifung kostspielig, für den teuren Propagandaaufwand 1929 - 1933 kam in ganz herausragender Weise das Bankhaus Warburg auf, ebenfalls der neojüdische Bankier Schröder, der später SS-Standartenfuehrer wurde.
Faktisch wurde Deutschland von zionistischen Bankiers gekauft, es war somit selbst das erste Opfer.“ (25)

 

 

Die antideutsche Bundesrepublik

 

Die antideutsche Bundesrepublik, die selbst fast alle "Nazis" in ihren Staatsdienst übernommen hatte, die im sehr unarischen Hitler-Faschismus das Deutsche Volk  als Kanonenfutter für die Weltherrschafts- und  Profitinteressen der jüdischen Geld- und Machtelite veheizt hatte, beschuldigt seit jeher deutsche Patrioten als "Nazis", "Rechtsextremisten" und "Faschisten":

Es ist die gleiche Doppelbödigkeit wie die Verlogenheit der jüdisch-römischen Papstkirche, die selbst ihren katholischen Auftagskiller Adolf Hitler mit jüdischem Familienhintergrund (26) aus Österreich nicht einmal exkommuniziert hat (27) und zugleich alle Patrioten in Europa als "Nazis" diffamierern läßt (28).

Daran wird sich solange nichts  ändern, bis die Deutschen wieder zu ihrer Artreligion und zur Vernunft zurückgefunden haben oder die Papstkirche für immerdar vernichtet wurde (29).

Wobei der heidnische Verfasser Christen mit der Deutschen Volkskirche sogar eine wirklich christliche Kirche und Muslimen und Juden mit der altisraelitischen Gemeinschaftsreligion der Semitenvölker in einer zeitgemäßen, frauenfreundlichen und friedlichen, aber dennoch wehrhaften Fassung die gemeinsame indigne Artreligion nahebringen möchte.  

Und wobei alle Narren aus dem linken Spektrum, die eine Islamisierung nur wegen der Vernichtung der Kirchen fördern, den Satan mit dem Teufel auszutreiben versuchen  und damit auch ihre eigene Vernichtung riskieren.

Aber wer so verblödet ist, als sozaldemokratische oder sozialistische Charakterkloake das eigene Volk für fremde Herrschafts- und Profitinteressen zu opfern, an denen er und seine Kinder niemals Anteil haben werden, dem ist halt nicht zu helfen.

 

Der ehemalige deutsche Bundeskanzler Helmut Schmidt wollte sogar als jüdischer Wehrmachtsoffizier nichts von den Verbrechen der „Nazis“ gewußt haben (30) und hatte als Jude trotz dieser Trickentlastung natürlich unangefochten vom Zentralrat der Juden in der antideutschen Bundesrepublik dennoch eine politische Bilderbuch-Karriere machen können.

Im Kabinett des sozialdemokratischen „Friedenskanzler” Willy Brandt saßen sogleich 12 hochrangige ehemalige Nazi-Funktionäre wie der jüdische Wehrmachtsoffizier und spätere Bundeskanzler Helmut Schmidt, der Wirtschafts- und Finanzminister Karl Schiller, der Kanzleramtschef Horst Ehmke, die Vizepräsidentin des Bundestages Liselotte Funke u. a. sowie der Außenminister Hans Dietrich Genscher (31).

Das katholische Landei Andrea Nahles aus der Eifel möchte es sogar "so machen wie Jesus" (32). Die Sozi-Maid ist darum Mitglied der jüdisch-römischen Papstkirche, die ihren katholischen Auftragskiller Adolf Hitler mit jüdischem Familienhintergund (33) aus Österreich bis heute nicht einmal exkommuniziert hat  (34). Obwohl der jüdische Christenmessias ausweislich der Offenbarung des Johannes schon früh vor einer Unterwanderung der jungen Christengemeinden durch den Synagogenklerus gewarnt hatte (35). Und obwohl sogar Gott selbst ausweislich der Offenbarung des Johannes die Christen schon vor über 1.900 Jahren zum Verlassen solcher Satanskirchen aufgefordert hatte, damit sie sich nicht teilhaft machen an deren Sünden und nicht mitbetroffen werden von deren Plagen (36).

Sie ist Mitglied in der Partei, in der sogleich 12 hochrangige ehemalige Nazi-Funktionäre wie der jüdische Wehrmachtsoffizier und spätere Bundeskanzler Helmut Schmidt, der Wirtschafts- und Finanzminister Karl Schiller, der Kanzleramtschef Horst Ehmke, die Vizepräsidentin des Bundestages Liselotte Funke u. a. sowie der Außenminister Hans Dietrich Genscher sogar im Kabinett des "Friedenskanzler" Willy Brandt saßen (37).

Und sie  beschuldigt "pflichtbewußt" nach der bundesdeutschen Schuldkultur das eigene Volk mit der Kollektivschuld-Lüge sogar vorsätzlich falsch und entgegen allen alten Volksrechten  (38), entgegen allen althergebrachten Grundsätzen des modernen Rechtsstaates (39) und entgegen jeder kriminalpolitischen Vernunft (40) sowie entgegen dem strikten Verbot der Kollektivstrafe in der altisraelitischen Religion (41) und sogar in der jüdischen Thora-Religion (42) der Verbrechen, die die Priester ihrer Kirche und Politiker ihrer Partei wie der ehemalige jüdische Wehrmachtsoffizier und spätere sozialdemokratische Bundeskanzler Helmut Schmidt zu vertreten haben.

Indigen deutsche Widerstandskämpfer gegen die Nazi-Barbarei waren dagegen vom hochverräterischen deutschen Politikestablishment in der jungen Bundesrepublik oft sogar als „Vaterlandsverräter” diffamiert worden und weitgehend von jeder Karriere nicht nur im bundesdeutschen Staats-, Kirchen- und Parteiendienst, sondern auch in der Wirtschaft und in den öffentlichen Medien ausgeschlossen gewesen.

 

Die in Dinslaken geborene und in Berlin lebende Politikwissenschaftlerin Katrin Himmler, eine Großnichte von Reichsführer-SS und Reichsinnenminister Heinrich Himmler, hat sogar den Sohn von polnischen Ausschwitz-Überlebenden geheiratet und mit diesem einen heute neunzehn- oder zwanzigjährigen Sohn. In einem Interview erklärte die „schmerzensreiche Mutter“, dass sie den Tag fürchte, an dem sie diesem erklären müsse, dass eine Seite ihrer Familie habe die andere ausrotten wollen (43).

Ein Neffe des SS-Obergruppenführer und Leiter des Reichssicherheitshauptamtes Reinhard Heydrich lebt heute sogar als orthodoxer Jude (!) in Jerusalem (44). Als orthodoxer Jude in Israel leben kann man aber nur, wenn man Volljude ist.

Sogar die Ehegesetze im heutigen Israel entsprechen weitgehend den Ehegesetzen der Nazis im deutschen Hitler-Faschismus.

Und der Umgang der Israeli Defense Forces (IDF) mit den Palästinensern in den besetzten Gebieten unterscheidet sich ja ohnehin kaum von dem der deutschen Wehrmacht im Hitler-Faschismus in deren besetzen Gebieten.

 

Wegen seiner Bemühungen, in Deutschland die altgermanische Religion, also die indigene Artreligion der Deutschen, wiederbeleben zu wollen, wird der heidnische Verfasser seit über 20 Jahren in der antideutschen Bundesrepublik als „Rassist“ und „Nazi“ diffamiert, obwohl die altgermanische Religion nicht rassistisch war und ist und obwohl sie seit dem 12. Jahrhundert von der ethnokratisch (religiös rassistisch) jüdischen Papstkirche als so gut wie ausgerottet gilt und damit definitv nicht für die Verbrechen der jüdischen Nationalzionisten und der von ihnen genarrten deutschen Hitler-Faschisten verantwortlich gemacht werden kann. 

Anders als katrin Himmler kommt  der heidnische Verfasser nicht aus einer vom Nazismus belasteten Familie. Josef Iven, einer seiner Großonkel war sogar Mitglied der "Eisernen Front" gewesen, der Widerstandsorganisation der ehemals noch ehrwürdigen SPD gegen die "Nazis".

Seit seinem Engagement in der Bonner Friedensbewegung hat der Staat mehrmals versucht, dem heidnischen Verfasser sytematisch auf dem Behörden- und Rechtsweg die nötigen Lebensgrundlagen zu entziehen.

Wenn das Judentum einen Kaparotknaben als stellvertretend büßenden Opfersklaven zur Entsühnung seiner "Nazis" (Nazi: Abkürzung für Nationalzionist und nicht Nationalsozialist) sucht (45), dann muss es sich schon an den Kurzen der Katrin Himmler und nicht an den heidnischen Verfasser halten (46).

Zumal die vorsätzlich falsche Beschuldigung von Unschuldigen in Fällen einer Bluttat nach der Thora ein eigenständiges todeswürdiges Sakrileg ist (47) und sakrosankt aus dem weltweiten Friedensreich Israel ausschließt (48).

Und zumal  der heidnische  Verfasser wegen seiner Schwerbhinderung nicht enmal  ein makelloses Opfer wäre (49) und  der exklusive Judengott Jahwe Schaddai jeden bestraft, der ihm ein nicht fehlerfreies Opfer bringt (50).

Zumal Aaron als Opferpriester, der sogar den Menschenfeind und Widergott Jahwe Schaddai (51) hatte entsühnen sollen (52), ausweislich der Thora als durchaus prophetischem Buch (53) ja nicht ins verheißene Land (54), nämlich das "himmlische Jerusalem" (55) im "von Blutschuld freien Land" (56) gelangt war (57) und damit das Entsühnungsopfer für seinen exklusiven Judengott Jahwe Schaddai dort überhaupt nicht vollziehen kann (58).

Vollziehen könnte dieses Entsühnungsopfer allenfalls der jüdische Christenmessias als einziger Hoherpriester (59) aller drei abrahamitischen Kultusgemeinden (60), wenn er das mit seiner Frohbotschaft vom christlichen Siegkreuz (61) nicht ausgschlossen hätte (62).

 

 

Die Shoah

 

Der Shoah und den Wirren des Zweiten Weltkrieges waren auch keine 6 Millionen Juden zum Opfer gefallen, sondern höchstens 800.000 bis 1,5 Millionen Juden. (63)

Umgekehrt waren vom Judentum aber 6 Millionen bei der Vertreibung aus den Ostgebieten verschollene Deutsche einfach zu jüdischen Opfern umdeklariert worden. (64).

 

Aller Wahrscheinlichkeit nach sind sogar die höchstens 1,5 Millionen jüdischen Opfer übertrieben.

Weil nach dem jüdischen Weltalmanach die jüdische Weltbevölkerung von 1933 bis 1948 von 15.315.000 auf 15.753.000 gestiegen ist und keinen Einbruch von 6.000.000 ermordeten Juden in der Statistik ausweist. (65)

Nach einem 1948 in Genf veröffentlichten Bericht des Internationalen Roten Kreuzes sollen insgesamt 271.304 KZ- Häftlinge in deutscher Haft gestorben sein, davon etwa die Hälfte Juden (66).  Nach dem Bericht ds IRK wären also rund 135.652 Juden dem von der jüdischen Geld- und Machtelite unter der falschn Flagge des Germanen- und Deutschtum inszenierten Hitler-Faschismus und den Wirren des Zweiten Weltkrieges zum Opfer gefallen.

Im Internet gibt es zudem viele Berichte von Familienfeiern angeblicher Opfer der Shoah, die sich später wiedergefunden haben und doch nicht in den Konzentrationslagern der Nazis verstorben waren. (67)

 

Das bei insgesamt 55 Millionen Kriegstoten, davon 26,6 Millionen russischen Kriegstoten, davon 11,4 Millionn Soldaten und 15,2 Millionen Zivilisten (68).
Vladimir Tarasov bezifferte den aktuellen Forschungsstand in Rußland zu den sowjetischen Opferzahlen im Jahr 2012 mit 26,9 Millionen Kriegstoten (69).

Und über 6,3 Millionen deutschen Kriegstoten, davon 5,2 Millionen Soldaten und 1,1 Millionen Zivilisten (70), 12 Millionen Vertriebenen (71), von denen aber 6 Millionen auf der Flucht "verschollen" (getötet worden) sein sollen (72), sowie 750.000 verhungerten und an Epidemien verstorbenen Wehrmachtssoldaten in den Gefangenenlagern der Allierten auf den Rheinwiesen am Mittelrhein (73) und dem Verlust seiner Ostgebiete in der Größe von etwa 24 Prozent des Reichsgebietes (74).

Nach einer Statistik des Bundesfinanzministers sollen bei höchstens 1,5 Millionen, aber wahrscheinlich rund 135.652 Opfern mosaischen Wunderglaubens in über 3,2 Millionen Fällen hohe Entschädigungen an jüdische Opfer gezahlt worden sein, obwohl die Annahme von Sühnegeldern nach der Thora sogar strikt verboten ist und für immerdar von Israel ausschließt (75).

Als eine ihrer ersten Handlungen wird die Deutsche Volkspartei (DVP) hierzu Rechenschaft von den etablierten Systemparteien der Rothschild` schen Bankendynastie im Deutschen Bundestag und von den Ministerien einfordern, bis zur lückenlosen Aufklärung einen ständigen Untersuchungsausschuss zum Thema einberufen lassen und Verantwortliche in leitenden Funktionen unter Streichung aller Versorgungsbezüge aus den Staatsdienst entfernen lassen.

 

Zu den deutschen Opfern des jüdischen Na(tional)zi(onismus) und deutschen Hitler-Faschismus erklärte der Jude Gerhard Baum (FDP) als damaliger Bundesinnenminister rotzfrech, dass eine Darstellung von an Deutschen bei der Vertreibung begangenen Verbrechen „nicht zweckmäßig" sei:

„Eine Darstellung von an Deutschen begangenen Verbrechen ist nicht zweckmäßig.“ (76)

Schon nur dieses Zitat überführt Herrn Baum als Nazi-Faschisten, weil er das Recht nicht am Recht und an der Menschenwürde, sondern genau wie die Nazis an der politisch korrekten (verlogenen) „Zweckmäßigkeit“ festmacht.

Der antizionistische Jude Norbert Marzahn kommentierte den Hitler-Faschismus daher zuteffend in seinem Buch über die Finanzierung der Nazis:

„Das Projekt des Schauspielers Hitler war bis zur Machtergreifung kostspielig, für den teuren Propagandaaufwand 1929 - 1933 kam in ganz herausragender Weise das Bankhaus Warburg auf, ebenfalls der neojüdische Bankier Schröder, der später SS-Standartenführer wurde. Faktisch wurde Deutschland von zionistischen Bankiers gekauft, es war somit selbst das erste Opfer.“ (77)

 

Die Deutschen sind an ihrer Misere auch nicht völlig unschuldig, weil sie aufrechte Deutsche, die sich und das Volk verteidigen und schützen, nicht nur gering schätzen, sondern mit dem Kirchen- und anderem feindlichem Straßenmob versuchen, sie sogar niederzuhalten und ihre Unterdücker und Kopfschlächter hofieren.

Der heidnische Verfasser hat für Volksaufklärung wie diese in 30 Jahren trotz Bitten um Spenden zur Finanzierung sinr Arbeiten bisher insgesamt sage und schreibe 170.- Euro erhalten.

Der heidnische Verfasser geht mit diesem Parteiprogramm noch einmal in die Vorleistung und überläßt die Deutschen danach weitgehernd ihrem selbstgewirkten Schicksal.

Selbst  wenn der heidnische Verfasser ein großer Hasser der Deutschen  wäre, könnte er schon nur aus Gründen des sozialen Lernverhaltens einen solchen Umgang mit Menschen und Völkern nicht dulden (78).

Fußnoten:

(1) Shelley Kasli, Die MI 6-ISIS-Rattenlinie und ihre Bedrohung für Indien, in:
       Voltairenet.org v. 14.09.2015
       www.voltairenet.org/article188688.html
       Der „Islamische Staat“ (ISIS) wurde von Mossad, CIA und MI 6 gegründet, in: Neo
       sagt v. 05.08.2014
       die-rote-pille.blogspot.de/2014/08/islamischer-staat-isis-wurde-von- mossad-
       .html?m=1

(2) Bürgender, Irak: Israelischer Oberst zusammen mit IS-Kämpfern verhaftet, in:
      Gegenfrage v. 22.10.2015
      http://www.gegenfrage.com/irak-israelischer-oberst- zusammen-mit-is-
      kaempfern-verhaftet/
      Jo, IS(IS) wird von Simon Elliot geleitet – einem Mossad-Agenten, in: Julius
      Hensel-Blog
      julius-hensel.ch/2014/08/isis-wird-von-simon-elliot-geleitet-einem. mossad-
      agenten
      ISIS leader Abu Bakr Al Baghdadi trained by israeli Mossad, NSA documents
      reveal, in: globalresearch Snowdon:
      Der Chef von ISIS Bagdadi wurde vom Mossad ausgebildet, in: internet-zeitung
      internet-zeitung.eu/index.php/2153-snowdon-der-chef-von-isis- bagdadi-wurde-
      vom-mossad-ausgebildet

(3) Jürgen Todenhöfer, „Religiöse Säuberung“: „Islamischer Staat“ will 150 bis 500
      Millionen Menschen töten, in: KOPP online v. 23.12.2014
      http://info.kopp-verlag.de/nachrichten/-religioese- saeuberung-islamischer-staat-
      will-15-bis-5-millionen- menschen-toeten.html

(4) Bibel: 1.Mos.15,7ff,18-21; 2.Mos.23,14ff,23 u. 30-33

(5) Hinter dem ISIS-Schwindel steckt der Yinon-Plan, in: National-Journal v.
       24.08.2014, mit Verweis auf S. 107 des Yinon-Plan

(6) Bibel: Offb.6,1ff,2 (!),9-11 u. 15-17

(7) Bibel: Offb.6,1ff,3f u. 15-17

(8) Bibel: Offb.9,1ff,4-6,11,13-15 u. 20f; auch: Offb.11,3ff,7-14 u. 18 (!); 12,7ff,10-12 u.
      18 (!); 12,13ff,14-17; 14,6ff,9-11; 15,1ff,5-8 ; 16,10ff,17- 21 (!); 17,1ff,3-8 u. 16f (!);
      17,1ff,9-13 u. 14 (!); 18,1ff,2,4-8 (!) u. 21-24 (!); 19,1ff,2-8,13- 16 u. 19-21 (!);
      20,1ff,2f (!),7-10 u. 12-15; 21,5ff,8 u. 22-27; 22,6ff,15 u. 18-21

(9) «Germany will become an Islamic State, says Merkel – and adds they’ll have to
      come to terms with it», in: Israel Wire v. 07.05.2017
      https://www.theisraelwire.com/2017/05/07/germany-will-become-an-islamic-
      state-

(10) Maria Lourdes,Geheim-Dokument: Die Zerschlagung Deutschlands auf alle Zeiten
        hinaus ist Programm, in: Lupo cattivo-Blog v. 04.07.2014
        https://lupocattivoblog.com/…/geheim-dokument-die-zerschla…/
        Die Zerschlagung Deutschlands ist Programm: Geheim-Dokument, in: Noch-info v.
        02.02.2016 https://noch.info/2016/01/die-zerschlagung-deutschlands-ist-
        programm-geheim- dokument/

(11) Bibel: Sach.3,1ff,2 u. 8-10; 5,1-4 u. 5-11; 11,4ff,8-14; 11,4ff,15-17 (!); 12,4ff,8-14 (!);
         13,2ff,3-6 u. 7-9 (!); 14,1ff,13-16 u. 19-21; Matth.8,5ff,11f; Offb.13,12ff,16-18 u.
         1.Köm.10,14; Offb.16,10ff,17-21; 17,1ff,3-8 u. 16f (!); 17,1ff,9-13 u. 14 (!);
         18,1ff,2,4-8 u. 21-24  (!); 19,1ff,2-8,13-16 u. 19-21 (!); 20,1ff,2f (!),7-10 u. 12-15;
         21,5ff,8 u. 22-27; 22,6ff,15 u. 18-21

(12) Bibel: Jer.29,1ff,4-10; 31,31-34; 51,15ff,27-63

(13) Bibel: Offb.13,12ff,16-18 u. 1.Kön.10,14

(14) Rede des Rabbiner Rabinovich Rede des Londoner Rabbiners Rabinovich zur
         Ausrottung der weißen Menschheit, abgedruckt im Schulungsbrief Juli - August
         1982; das Original ist im Besitz der us-am. CIA.
          http://www.sweetliberty.org/issues/hoax/rabrab.htm
          http://www.luebeck-kunterbunt.de/TOP100/Rabbi_Rabinovich.htm

(15) Evelyn Roll, Helmut Schmidt wird 85: Die Macht und die Ohnmacht, in:
        Süddeutsche Zeitung v. 22.12.2003
        http://www.sueddeutsche.de/politik/helmut-schmidt-zum-die-macht- und-die-
        ohnmacht-1.316837

(16) Wolfgang Rex, Politik: Der NATO-Doppelbeschluss trieb die Westdeutschen auf
         die Straße, in: Neues Deutschland v. 22.10.2003
         https://www.neues-deutschland.de/artikel/43267.der-nato-doppelbeschluss-
         trieb-die-westdeutschen-auf-die-strasse.html 

(17) Jan van Helsing,Israels Geheimvatikan, Band 3, S. 297-305
        http://www.chronos-medien.de/texteinblicke5.html

(18) Alfred Rosenberg, Die Spur des Juden im Wandel der Zeiten, München 1937,
         S. 153

(19) Besprechungsprotokoll der Wannsee-Konferenz v. 20. Januar 1942, Anhang, S. 7f.

(20) Bibel: Hes.33,1ff,6 u. 23-29; 34,1ff,7-10; 36,1ff,13-15,19-23 u. 26-32; 37,1ff,9-14;   
         38,1ff,17-23; 39,11ff,14-22; Hag.2,1ff,8 u. 20-23; Hos.4,1ff,4-11; 11,1ff,5-7;
         12,1ff,3-7; Sach.3,1f,2 u. 8-10; 4,1ff,6-8 u. 14; 5,1-4 u. 5-11; 11,4ff,8-14;
         11,4ff,15-17;  12,4ff,8-14; 13,2ff,3-6 u. 7-9; 14,1ff,13-16 u. 19-21; Mal.3,1ff,5,11 u.
         13-15

(21) Jeshajahu Leibowitz, Jeshajahu Leibowitz, Michael Shashar, Gespräche über Gott
         und die Welt, Insel Verlag Frankfurt 1994, S. 216

(22) Joseph Burg, Toronto Star, 31. März 1988

(23) Alan Bullock, Hitler Biographie 1889 – 1945, Weltbild Verlag 2000, mit Bezug auf:
        Aussage Speers in Nürnberg, Nürnberger Protokolle XVII, S. 57

(24) Deutschfeindliche Zitate
         http://deutschfeindlichesprueche.wordpress.com/

(25) Norbert Marzahn, Die Finanzierung der Nazis, in: Holocaust-Referenz:
         http://www.h-ref.de/organisationen/nsdap/finanzierung.php

(26) Anders, Der unbekannte Adolf Hitler. Wurde er absichtlich “Israels Vater”?, in:
        Euromed v. 25.94.2016
        http://new.euro-med.dk/20160425-der-unbekannte-adolf-hitler-wurde-er-
         absichtlich-israels-vater.php
         Klaus Polkehn, Revelations: Nazis or Zionists v. 12.02.2009; veröffentlicht by
         Israel Shahak in the Israeli newspaper Zo Haderekh v. 02.09.1981
         www.just-another-inside-job.blogspot.de/…/nazis-or-zionists… 

(27) Daniel Stricker, Hitler wurde nie exkommuniziert, in: Sankt Galener Tagblatt v.
         29.09.2011
         http://www.tagblatt.ch/…/Hitler-wurde-nie-exkommuniziert;ar…

(28) "Erinnert an Hitler 1934" Papst nennt Fremdenhass eine Krankheit in: t-online v.
         11.09.2019
         https://www.t-online.de/nachrichten/panorama/id_86426728/papst-franziskus-
         erinnert-fremdenhass-an-hitler-und-die-nazi-zeit.html
         Marx und Bedford-Strohm begrüßen Flüchtlinge am Bahnhof Ökumenische
         Willkommenskultur, in: Domradio.de v. 05.09.2015
         https://www.domradio.de/themen/fluechtlingshilfe-und-integration/2015-09-05
          /marx-und-bedford-strohm-begruessen-fluechtlinge-am-bahnhof
          Gedenken an Übergriffe vom 9. November 1938 Marx: Christen lassen sich von
          Juden nicht mehr trennen, in: Kirche+Leben-Netz v. 09.11.2018
          https://www.kirche-und-leben.de/artikel/marx-christen-lassen-sich-von-juden-
          nicht-mehr-trennen

(29) Bibel: Offb.18,1ff, 2 (!),4-8 (!) u. 21- 24 (!); auch: Matth.5,17ff,20 u. 26; 6,19ff,24;
        7,1ff,6 u. 18-23; 10,5ff,12-15,32-34 u. 37-39; 12,22ff,31f,36f,43-45 u. 50;
        13,24ff,29f u. 36-43; 18,15ff,18-20 u. 32-35; 19,16ff,23-26 u. 28-30; 21,33ff,43f; 
        23,1ff,9f u. 29-36; 25,31ff,40 u. 44 - 46; 28,16ff,19f; Joh.3,14ff,19-21; 8,21ff,24 u.
        44; 12,20ff,24,31 u. 50; 15,18ff,22;  16,5ff,8-11; 17,1ff,3; 19,8ff,15; Röm.1,18ff,
        28-32; 2,1ff,12-16 u. 24; 3,12ff,19f; 5,12-14; 7,7ff,15-25; 8,1ff,14f,19 u. 38f;
        13,1-7 ; 15,9-13; 16,20; 1.Kor.11,12ff,13 - 15; Gal.1,6ff,8-10 u. 3,6ff,10-12; Hebr.
        1,5ff,7-14; 4,1ff,3-5 u. 12f; 6 ,1ff,4-8; 7 ,1ff,2-7 u. 15-25; 10,12ff,16-18 u. 29-31;
        2.Thess.2,1ff,3-7 u. 11f; 1.Tim.1,3ff,8-11; 2.Tim.2,14ff,18; 2.Petr.2,12-22; Jak.
        1,1ff,12 - 16; 2,1ff,3-7,19 u. 20-26; 3,1; 4,1ff,4-8; 5,1ff,2-6; Jud.9; 1.Joh.2,12ff,18-20;
        3,1ff,10 u. 15; Offb.3,14ff,16-226,1ff,2,3f,9-11 u. 15-17; 9,1ff,4-6,11,13-15 u. 20f;
        11,3ff,7-14 u. 18 (!); 12,7ff,10-12 u. 18 (!); Offb.13,12gg,16-18 u. 1.Kön.10,14;
        16,10ff,17-21; 17,1ff,3-8 u. 16f; 17,1ff,9-13 u. 14;  18,1ff,2,4-8 u. 21- 24;
        20,1ff,2f,7-10 u. 12- 15; 21,5ff,8 u. 22-27; 22,6ff,15 u. 18- 21

(30) Evelyn Roll, Helmut Schmidt wird 85: Die Macht und die Ohnmacht, in:
         Süddeutsche Zeitung v. 22.12.2003
         http://www.sueddeutsche.de/politik/helmut-schmidt-zum-die-macht-und-die-
         ohnmacht- 1.316837

(31) Michael Mannheimer,Das bis heute andauernde Versteckspiel der SPD, CDU und
         FDP mit den eigenen Nazi-Politikern, in: Michael Mannheimer Blog v. 27.03.2016
         michael-mannheimer.net/category/das-bis-heute-andauernde-versteckspiel-der-
         spd-cdu-und- fdp-mit-den-eigenen-nazi-politikern    

(32) Michael Schlieben, Andrea Nahles: Ich mache es wie Jesus, in: Zeit online v.
        07.02.2012
        https://www.zeit.de/politik/deutschland/2009-12/nahles-biographie-berlin
        Interview mit Andrea Nahles : In der SPD wegen Jesus Christus , in: Frankfurter
        Allgemeine v. 09.05.2009
        https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/interview-mit-andrea-nahles-in-der-spd-
        wegen-jesus-christus-1797188.html

(33) Anders, Der unbekannte Adolf Hitler. Wurde er absichtlich “Israels Vater”?, in:
        Euromed v. 25.94.2016
        http://new.euro-med.dk/20160425-der-unbekannte-adolf-hitler-wurde-er-
        absichtlich-israels-vater.php
        Klaus Polkehn, Revelations: Nazis or Zionists v. 12.02.2009; veröffentlicht by
        Israel Shahak in the Israeli newspaper Zo Haderekh v. 02.09.1981
        www.just-another-inside-job.blogspot.de/…/nazis-or-zionists… 

(34) Daniel Stricker, Hitler wurde nie exkommuniziert, in: Sankt Galener Tagblatt v.
        29.09.2011
        http://www.tagblatt.ch/…/Hitler-wurde-nie-exkommuniziert;ar…

(35) Bibel: Offb.2,8ff,9-11; 3,7ff,9-13; 3,14ff,16-22; auch: Jak.2,1ff,3-7,19 u. 20-26

(36) Bibel: Offb.18,1ff,2,4-8 u. 21-24

(37) Michael Mannheimer,Das bis heute andauernde Versteckspiel der SPD, CDU und
         FDP mit den eigenen Nazi-Politikern, in: Michael Mannheimer Blog v. 27.03.2016
         michael-mannheimer.net/category/das-bis-heute-andauernde-versteckspiel-der-
         spd-cdu-und- fdp-mit-den-eigenen-nazi-politikern

 

(38) Bibel: 1.Mos.4,3ff,9-14 u. 25f; 5,1f; 6,1ff,3,7f u. 13; 8,20ff,21f; 12,1-3; 14,17ff,22-24;
         Hebr. 7,1ff,2-7 u. 15-25

(39) Definition der Bundesrepublik als republikanischer, demokratischer und sozialer
         Rechtsstaat in Art. 28 Abs. 1 GG; Gewaltenteilung in Art. 20 Abs. 2 GG, Vorrang
         von Verfassung und Gesetz in Art. 20 Abs. 3 GG, Rechtschutz der Bürger durch
         unabhängige Gerichte in Art. 19 Abs. 4 GG, Anspruch auf den gesetzlichen
         Richter in Art. 101 GG, Anspruch auf rechtliches Gehör aus Art. 103 Abs. 1 GG,
         Gleichbehandlung der Bürger aus Art. 3 GG und die Verhältnismäßigkeit der
         Eingriffe des Staates in die Rechte der Bürger

(40) Gerhard Schmelz, Auszüge aus dem G1-Skript Kriminalistik zum Thema
        „Kriminalprävention"
        http://www.gerhard-schmelz.de/47501.html

(41) Bibel: Hes.18,1ff,4 u. 29-32

(42) Bibel: 5.Mos.19,14ff,15-21; 24,14ff,16; 27,9ff,18 u. 24-26; 28,15ff,52-69;
         29,9ff,17-28; 32,4ff,8f,30f u. 39-47; 33,1ff,6-11; 34,1ff,4-6; Matth.5,17ff,20 u. 26;
         21,33ff,43f; 23,1ff,9f u. 29-36; 25,31ff,40 u. 44-46; 28,16ff,19f; Jud.9

(43) Meine Familie ist ein Spiegel der Gesellschaft,in: taz v. 08.12.2008
         http://www.taz.de/!5171551/

(44) Jan Schapira, Endlich Wurzeln schlagen, in: DIE WELT v. 11.05.2014
         http://www.welt.de/…/kult…/article127863101/Endlich-Wurzeln-schlagen.html

(45) Bibel: 3.Mos.16,1ff,9f u. 15-19

(46) Bibel: 2.Mos.20,1ff,5f; 5.Mos.5,5ff,9f

(47) Bibel: 5.Mos.19,14ff,15-21

(48) Bibel: 5.Mos.27,9ff,18 u. 24-26; 28,15ff,52-69; 29,9ff,17-28; 32,4ff,8f (!),30f (!) u.
        39-47; 33,1ff,8-11; 34,1ff,4-6; Matth.5,17ff,20 u. 26; 21,33ff,43f; 23,1ff,9f,29-36 u.
        37-39; 25,31ff,40 u. 44-46; 28,16ff,19f; Jud.9

(49) Bibel: 3.Mos.3,1ff,6; 9,1ff,2; 4.Mos.19,1ff,2

(50) Bibel: 3.Mos.22,17ff,21-23

(51)  Bibel: 2.Mos.6,1ff,2f; 15,1ff,3; 33,1ff,2-5; 3.Mos.26,14ff,18-20,21f,23-26,27-33 (!)
          u. 44f; Bar.1,15ff,20-22; 2,1-5; Hes.9,1ff,7-11; 18,1ff,4 u. 29-32; 22,23ff,30f;
          33,1ff,6 u. 23-29; 36,1ff,13-15 (!); 38,1ff,17-23; 39,1ff,11-24; auch: Offb.
          17,1ff,3-8 (!) u. 16f

(52) Bibel: 3Mos.16,1ff,9f u. 16-19

(53) Bibel: 5.Mos.18,14ff,20-22

(54) Bibel: 5.Mos.11,8ff,10-17

(55) Bibel: 1.Mos.1,1ff,26-31; Jes.60,1ff,10-17; 66,1ff,3f u. 22-27; Offb. 21,9ff,22-27;
         22,1ff,2-5,16 u. 18-21

(56) Bibel: 4.Mos.24,15ff,21f; 31,1ff,8 u. 14-54; 35,16-21 u. 30-34; 5,Mos.10,6-9 u.
        34,4-6

(57) Bibel: 5.Mos.10,6-9

(58) Bibel: 3.Mos.33,1ff,2-5; Matth.21,33ff,43f; Jud.9

(59) Bibel: Sach.3,1ff,2 u. 8-10; Hebr.1,5ff,7-14; 10,12ff,16-18 u. 29-31

(60) Bibel: Joh.20,11ff,16-18 u. 19-31; 1.Kor.15,12ff,19,26-28,45-47 u. 54-57;
         Offb.1,4ff,8 u. 17f; 3,7ff,9-13; 6,1ff,2,9-11 (!) u. 15-17; 11,3ff,7-14 u. 18 (!);
         12,7ff,10-12 u. 18; 14,1ff,2-5 u. 12f (!);  15,1ff,3f (!!!); 17,1ff,9-13 u. 14 (!!!);
         19,1ff,2-8,13-16 u. 19-21 (!!!); 21,5ff,7 u. 22-27;  22,1ff,2-5,16 u. 18-21

(61) Bibel: Matth.10,32ff,37-39; 11,25ff,28-30; 12,38ff,43-45; 16,21ff,23; 17,22f;
         20,17-19; 26,30ff,39,42,44,52f, 62-65 u. 69-75; 27,20ff,25, 39-44 u. 45-50;
         28,1ff,8-10,11-15 u. 16-20; 1.Kor.1,18ff,22-24; 15,12ff,19,26-28,45-47 u. 54-57

(62) Bibel: Matth.7,1ff,6 u. 15-23; 10,5ff,12-15,32-34 u. 37-39 (!); 25,31ff,40 u. 44-46;
         Offb.19,11ff,13-16 u. 19-21 (!)

(63) Baruch haSchem: Weniger als 1,5 Millionen Opfer, in: kreuz.net v. 25.02.2011:
         http://www.kreuz.net/article.12763.html

(64) Konrad Adenauer, Erinnerungen 1945–1953, Deutschen Verlagsanstalt Stuttgart
         1965, S. 186

(65) U. Basser, Vor und nach dem «Holocaust»: Jüdische Bevölkerungszahlen von
         1933 und 1948, in: Morbus Ignorantia — Krankheit Unwis sen v. 02.12.2014   
          https://morbusignorantia.wordpress.com/2014/12/02/vor-und-nach- dem-
           holocaust-judische-bevolkerungszahlen-in-1933-und-1948/

(66) U. Basser, Vor und nach dem «Holocaust»: Jüdische Bevölkerungszahlen von
         1933 und 1948, in: Morbus Ignorantia — Krankheit Unwissen v. 02.12.2014
        m.w.N.

(67) Emil Schiller, Jüdisches Familientreffen: 500 angebliche Holocaust-Opfer und
         weitere Überlebende feiern Wiedersehen, in: Anonymous v. 26.03.2018
         http://www.anonymousnews.ru/2018/03/26/juedisches-familien- treffen-500-
         angebliche-holocaust-opfer-und-weitere-ueberlebende- feiern-wiedersehen/

(68) Tote des Zweiten Weltkrieges in Online-Lexikon Wikipedia, mit Bezug auf:
         Christian Hartmann: Unternehmen Barbarossa. Der deutsche Krieg im Osten
         1941–1945. C.H. Beck, München 2011, S. 115 f. 
         https://de.wikipedia.org/wiki/Tote_des_Zweiten_Weltkrieges#cite_note-20  

(69) Tote des Zweiten Weltkrieges in Online-Lexikon Wikipedia, mit Bezug auf:
         Vladimir Tarasow, der im Jahr 2012  den aktuellen Forschungsstand der
         sowjetischen Opfer mit 26,9 Millionen Krigstoten angab:
         Edina Rauschenberger: Tagungsbericht Die Einsamkeit der Opfer. Methodische,
         ethische und politische Aspekte der Zählung der Menschenverluste des Zweiten
         Weltkriegs. 09.12.2011–2010.12.2011, Budapest. In: H-Soz-u-Kult, 8. Juni 2012
         https://de.wikipedia.org/wiki/Tote_des_Zweiten_Weltkrieges#cite_note-
         Tagungsbericht_Die_Einsamkeit_der_Opfer-9

(70) Hintergrund: Der Zweite Weltkrieg in Zahlen und Fakten, in: ZEIT online v.
         09.05.2015 https://www.zeit.de/news/2015-05/08/geschichte-hintergrund-der-
         zweite- weltkrieg-in-zahlen-und-fakten-08065612

(71) Hintergrund: Der Zweite Weltkrieg in Zahlen und Fakten, in: ZEIT online v.
         09.05.2015

(72) Konrad Adenauer, Erinnerungen 1945–1953, Deutschen Verlagsanstalt Stuttgart
         1965, S. 186

(73) Maria Schmidt, Die Rheinwiesenlager, Internetpublikation
         http://www.rheinwiesenlager.de/Rheinwiesen.htm

(74) Hintergrund: Der Zweite Weltkrieg in Zahlen und Fakten, in: ZEIT online v.
         09.05.2015

(75)  Bibel: 4.Mos.35,16-21 u. 29-34

(76) Deutschfeindliche Zitate
         http://deutschfeindlichesprueche.wordpress.com/

(77) Norbert Marzahn, Die Finanzierung der Nazis, in: Holocaust-Referenz:
         http://www.h-ref.de/organisationen/nsdap/finanzierung.php

(78) Bibel: Matth.24,3ff,12 (!),15,22,23-28 u. 29-31; 25,31ff,40 u. 44-46; 28,16ff,19f;
         Röm.1,18ff,28-32; 2,1ff,12-16 u. 24; 3,12ff,19f; 5,12-14; 7,7ff,15-25; 8,1ff,14f,19
         u. 38f; 13,1-7; 15,9-13; 16,20; Gal.1,6ff,8-10 u. 3,6ff,10-12; Hebr.1,5ff,7-14; 4,1ff,3-5
         u. 12f; 6,1ff,4-8; 7,1ff,2-7 u. 15-25; 10,12ff,16-18 u. 29-31; 2.Tim.2,14ff,18; Jak.
         1,1ff,12-16; 2,1ff,3-7,19 u. 20-26; 3,1; 4,1ff,4-8; 5,1ff,2-6; Jud.9

Einige Formen des Widerstandes

Der Widerstand kann einmal in der Verweigerung des Gehorsam gegenüber den Anordnungen der Mächtigen oder einer Regierung bestehen. Oder in einem aktiven und am besten selbstbestimmten oppositionellen Handeln entgegen den Interessen der Mächtigen und entgegen den Anordnungen einer Regierung.

Schon hier zeigt sich, dass in aktiver Widerstand mit selbstbestimmten Zielen aller Voraussicht nach erfolgreicher sein wird wie die passive Verweigerung des Gehorsams.  

Der Widerstand kann auf eine Neuformierung der gesellschaftlichen Ordnung abzielen  und wird zur Revolution, sobald er eine Machtelite oder Regierung auch mit Gewalt zu beseitigen versucht. Er kann aebr auch auf eine Wiederherstellung der gesellschaftlichen Ordnung abzielen wie bei der Wiederherstellung der verfassungsmäßigen Ordnung nach Art. 20 Abs. 4 GG.

Der heidnische Verfasser lehnt Revolutionen zwar nicht generell ab, steht diesen aufgrund der historischen Erfahrung aber äußerst kritisch gegenüber, da die meisten Revolutionen ihre Ziele nicht haben erreichen können und meistens sogar Rgime hinterlassen haben, die schlimmer waren wie die gestürzten.

Will eine Gesellschaft nicht scheitern und in eine Vielzahl rivalsierender und mit Gewalt auch um ihre Vorherrschaft kämpfende Machtclans zerfallen, dann braucht die Gesellschaft (I.) nicht nur einen Grundkonsens in den meisten Angelegenheiten des Lebens, sondern (II.) auch den Willen des Gros ihrer Mitglieder zu einer gemeinsamen Zukunft und (III.) eine vernunftseinsichtige und realisierbare Vision von dieser gemeinsamen Zukunft.

Fehlt schon nur eines dieser drei Elemente, dann wird die Gesellschaft mit sehr großer Wahrschinlichkeit scheitern.

Schon hier wird klar, dass gerade eine multikulturelle Gsellschaft einen soliden Grundkonens bei den Werten braucht, wie ihn der Islam nicht einmal für die islamischen Gesellschaften anbieten kann. 

Schon hier wird klar, dass Gewalt kein legitimes Mittel zur Veränderung einer Gesellschaft ist, weil sie den Willen zu einer gemeinsamen Zukunft vernichtet.

Schon hier wird klar, dass sich eine Vision von einer künftigen Gesellschaft nicht auf Wunschdenken oder Propaganda alleine gründen kann, weil Menschen mit ihrem Erfahrungswissen, mit ihrer Fachkunde und mit ihrer Gerechtigkeit als einem der zentralsten Werte in der Politk diese neue Gesellschaft ja auch errichten müssen.

 

(I.) Demonstrationen

 

Mit Demonstrationen alleine ist überhaupt nichts erreicht. Schon gar nicht, wenn sie Mssstände nur kritisieren, abr keine Lösungen anbieten.

Demonstrationen dienen dazu, einer Botschaft oder Forderung in der Öffentlichkeit die nötige Beachtung zu verschaffen und diese in der gesellschaftlichen Diskussion zu einem „Thema“ zu machen.

Sie sind nicht geeignet, eine Regierung oder eine Organisation physisch zu einem Handeln oder einem Unterlassen zu nötigen.

Gerade Linksgruppen verkennen bei ihren Gewaltexzessen sehr häufig den Sinn und Zweck von Demonstrationen. Wer Druck auf eine Regierung oder Organisation ausüben möchte, der muss zu anderen Mittel greifen wie einem Generalstreik, dem Sozialen Widerstand, dem Steuerboykott oder der Bildung einer Exilregierung im Ausland.

Es ist widersinnig und sogar gefährlich, mit großen Massendemonstrationen Druck auf eine Regierung oder eine Organisation ausüben zu wollen, weil große Menschen-massen von Agents provocaturs leicht zu Gewalttaten verleitet werden können, die nicht nur das eigene Anliegen in der Öffentlichkeit diskreditieren, sondern dem Staat auch eine Gelegenheit geben, hart durchzugreifen.

Wie in vielen islamischen Ländern schaukelt sich die Gewalt dann wie beim „Arabischen Frühling“ rasch zu bürgerkriegsähnlichen Unruhen auf, deren Leidtragende letztendlich die normalsterblichen Bürger sind.

Wären die Menschen in etlichen Ländern nicht auf die Straße, sondern einfach zwei oder drei Wochen nicht zur Arbeit gegangen, dann hätte das Volk in einigen Fällen die Regierung auch ohne einen blutigen Bürgerkrieg stürzen können.

 

Wie gefährlich Großdemonstrationen sein können und wie skrupellos die westliche Geld- und Machtelite mit Hilfe solcher gekaperten Massenproteste andere Länder ins Chaos stürzt, das belegt der Bürgerkrieg in Syrien.

In einer Sendung des Russischen Weltfernsehen „RT“ enthüllte Daniel Bushell ein neues hochgeheimes Handbuch TC 18-01 „Unconventional warefare“ der US-Army v. 30.10.2010 mit der Anleitung zur Destabilisierung von nicht botmäßigen Regierungen (1).

Eric Draitser von Boilingfrogspost führte dazu aus: „Was den Konflikt anheizte, was die schreckliche Gewalt auslöste, waren die fremden Heckenschützen, die auf den Dächern platziert waren und gezielt Frauen und Kinder in die Köpfe schossen. Die Morde wurden sofort der Assad-Regierung in die Schuhe geschoben, ohne dafür den geringsten Beweis anbieten zu können.
Selbst die Arabische Liga, die Anfang 2012 Beobachter nach Syrien schickte, stellte fest, dass es eine dritte Kraft im Lande gibt, ein drittes Element. Dass es nicht die Protestbewegung war, auch nicht die Regierung von Damaskus, die für die Morde verantwortlich waren und die Gewalt entfesselte. Die Beobachter der Arabischen Liga stellten dies eindeutig fest, obwohl die Arabische Liga der Assad-Regierung äußerst feindlich gegenübersteht.
Und wie wir nach zwei Jahren sehen können, waren diese Kräfte äußerst erfolgreich, den Bürgerkrieg entfesselt zu haben." (2)

 

In dieser Sendung wurde publik, dass die USA schon im Jahr 2011 ausgebildete Heckenschützen nach Syrien eingeschleust hatten, um bei Protesten Kinder und Frauen zu erschießen und das Volk so gegen Präsident al-Assad aufzuwiegeln (3).

 

Auch der faschistische Regierungsumsturz in Kiew folgte exakt den Vorgaben des neuen Handbuches der US-Army zu Entfessung von Bürgerkriegen und zur Einsetzung von Marionettenregierungen der westlichen Geld- und Macht-elite.

Hierzu hat der ehemalige ukrainische Sicherheitschef Aleksandr Yakimenko öffentlich erklärt, dass die Scharfschützen-Attacken auf dem Maidan-Platz, die den faschisti-schen Staatsstreich einleiteten, von den neuen Macht-habern selbst veranlasst, aber der alten Regierung ange-lastet wurden (4).

 

Doch zurück zu den Massendemonstrationen: Die Mobilisierung der Deutschen durch die Hitler-Bewegung in den 1930er Jahren für die jüdisch dominierte Hochfinanz sowie die Kaperung von Massenprotesten beim „Arabischen Frühling“ in Syrien im Jahr 2011 und in Kiew im Jahr 2014 belegt die leichte Instrumentalisierbarkeit der Massen für fremde Herrschafts- und Profitinteressen, die unverzichtbare Erforschung der Hintergründe von Konflikten und den Vorrang der Aufklärungsarbeit.

Damit diese nicht von feindlichen Mächten oder der direkt antisozialen westlichen Geld- und Machtelite wie in Syrien, in Kiew und bei der aktuellen Migrationspolitik der UN und EU für deren Zwecke instrumentalisiert werden können.

Demonstrationen können und sollen nur Botschaften und Forderungen in der Öffentlichkeit die nötige Beachtung verschaffen und diese in der gesellschaftlichen Diskussion zu einem „Thema“ machen.

Sie sind nicht geeignet, eine Regierung oder eine Organisation physisch zu einem Handeln oder einem Unterlassen zu nötigen. Wer Druck auf eine Regierung oder Organisation ausüben möchte, der muss zu anderen Mittel greifen wie einem Generalstreik, dem Sozialen Widerstand, dem Steuerboykott oder der Bildung einer Exilregierung im Ausland.

 

Die nötige Aufklärungsarbeit ist äußerst arbeits- und zeitintensiv und psychisch extrem belastend, zumal wenn man wie der heidnische Verfasser keine Förderer hat.

Die nötige Aufklärungsarbeit kann daher eigentlich nur von Stiftungen geleistet werden:

Eine Stiftung ist eine Einrichtung, mit deren Vermögen der Stifter einen oder mehrere Zwecke verfolgt. Stiftungen können privatrechtlicher oder öffentlichrechtlicher Art sein. Sie sind auf Dauer angelegt, können in der Regel nicht aufgelöst werden und das als Stiftungskapital eingebrachte Vermögen wird sicher angelegt, um mit den erwirtschafteten Erträgen die Verwirklichung der Stiftungszwecke zu fördern.

Ende 2016 gab es in Deutschland 21.806 Stiftungen, wovon rund 95 Prozent privatrechtlicher Art sind.

Stiftungen sind wichtige Einrichtungen der Zivilgesellschaft, da sie dem Allgemeinwohl dienen und es den Bürgern ermöglichen, der Herrschaft der Eliten und ihren Informationsmonopolen selbst eine hochmotivierte und hochinformierte Vertretung der eigenen Interessen entgegen zu stellen.

Blogger alleine können nicht die nötige Grundlagenforschung betreiben oder Lösungen entwickeln und beschränken sich daher meist auf eine Kommentierung der Tagesereignisse der Politik, ohne die Misstände jedoch ändern zu können.

Aus diesen Gründen habe ich geplant, in desem Jahr noch die Stiftung "Identitäres Deutschland (SID) mit den vier Stiftungszwecken (I.) der Gründung und Förderung der Deutschen Volkspartei (DVP) ebenfalls noch in diesem Jahr, (II.) der Gründung und Förderung der Deutschen Volkskirche (DVK) im Jahr 2021, (III.) der Gründung und Förderung des Deutschen Volksrats (DVR) zur Interessenvertretung der Deutschen im In- und Ausland sowie (IV.) der Gründung der Kaleb-Stiftung für einen gerechten Frieden in Nah- und Mittelost und damit zur Lösung des Flüchtlingsproblemes zu gründen. __________________________________________________________________________________

Fußnoten:

(1) CIA Mossad Snipers in Syria and the Arab States
      https://www.youtube.com/watch?v=dqJ_dV67MVc
      Syrien: Terrorismus nach US-Army Handbuch, In: Hinter der Fichte v. 28.12.2012
      http://hinter-der-fichte.blogspot.de/2012/11/syrien-terrorismus-nach- us-army-
      handbuch.html
      Alexander Bühler, Ethnologen im Krieg, in: Strategische Studien v. 16.11.2012
      http://strategische-studien.com/2011/12/16/ethnologen-im-krieg/

(2) Eric Draitser, Amoklauf und Absturz der jüdischen Weltlobby, in: Boiling Frogs v.
      11.09.2013; leider nicht mehr verfügbar
       https://www.google.de/#q=Eric+Draitser+Boilingfrogspost&start=10 www.orwell-
       staat.de/mond/index-28.htm

(3) RT.com, The Trurthseeker,28.07.2013

(4) Kiev snipers shooting from bldg controlled by Maidan forces – Ex- Ukraine security
      chief, in: RT online
      http://rt.com/news/ukraine-snipers-security-chief-438/   
      http://www.washingtonsblog.com/2014/03/former-ukranian-security-chief-
      alleges-new-government-behind-sniper-attacks.html

(II.) Bildung einer patriotischen Parallelgesellschaft

Parallelgesellschaften funktionieren anders als Banden der organisierten Kriminalität nur darum verläßlich, weil sie ein verbindliches Wertesystem als „Selbstgesetz“ haben und können darum auch von hochorganisierten Staaten nicht einfach aufgelöst werden, wenn sie sich einmal festgesetzt haben.

Schon vor Jahren hatte ich dem nationalen Widerstand unmissverständlich erklärt, dass eine nationale Neugründung wie das Zweite Deutsche Reich (1871 - 1918) und der Kulturkampf (1871 - 1878) von Otto Fürst von Bismarck (1815 - 1889) scheitern werde, wenn dieses sich nicht auf die Artreligion des eigenen Volkes gründen kann.

Weil die Deutschen ohne eigene Artreligion nach über 1.500 Jahren kirchlicher Heidenmission und nach der antideutschen Reeducation (Umerziehung) nach dem Zweiten Weltkrieg (01.09.1939 - 08.05. 1945) die Gesinnungssklaven des Kirchen- und Synagogenklerus bleiben, auch wenn sie eine deutsche Staatsangehörigkeit haben und Mitglieder sogar einer rechtsextremen Partei sind.

Ohne Kenntnisse zumindest der Unterschiede des naturreligiösen Heidentum und der drei abrahamitischen Weltreligionen, ohne Kenntnisse des Grundwissens über die germanischen Völker und ihre Artreligion und ohne Kenntnisse der wichtigsten Ereignisse der europäischen Kirchengeschichte werden den meisten Menschen die Zusammenhänge von Religion, Politik und Weltgeschichte ebenso wie das naturre-ligiöse Heidentum und die Artreligionen ihrer eigenen Völker fremd bleiben.

Wären die Amtskirchen tatsächlich christliche Kirchen, dann wäre nicht nur die Weltgeschichte eine sehr viel andere gewesen, sondern dann könnte ich auf den größten Teil meiner Arbeiten verzichten und würde mich wie in der Zeit von Mitte der 1970er Jahre bis Mitte der 1990er Jahre auf die Unterstützung der wenigen wirklichen Christen in beiden Amtskirchen beschränken.

 

Bei seinen Bestrebungen, die altgermanische Religion wieder aufleben zu lassen, hatte der heidnische Verfasser nie ein Monopol für diese beansprucht, sondern nur dass man diese nicht weiter mit dem absurden Vorwurf des Nazismus stigmatisiert und kriminalisiert.

Trotz der bis heute ungesühnten Gräuel der kirchlichen "Heidenmission" hatte er die Verbrechen beider Amtskirchen nie dem Christentum zur Last gelegt, sondern die christliche Lehre sogar als einzige Universalreligion für das ganze Menschengeschlecht (1) anerkannt.

Er hatte zugleich aber auch stets erklärt, dass die christliche Lehre mit ihrer Botschaft vom Kreuz (2) die sittlichen und ethischen Anforderungen so hoch ansetze, dass sie kein gangbarer Weg mehr für das normalsterbliche Volk sei (3).

Ausweislich der Offenbarung des Johannes werden von all den Milliarden Christen in den letzten zwei Jahrtausenden ganze 144.000 wahre Christen (4) kraft ihres Glaubens und ihres Karmas auch ohne Hilfe der Völkerengel über das "gläserne Meer (5) in ihr "himmlisches Jerusalem" (6) im "von Blutschuld freien Land" (7) gelangen (8).

In ein "himmlisches Jerusalem", in dem es ausweislich der Offenbarung des Johannes keinen Dritten jüdischen Tempel, keinen Petersdom und auch keine Al Aqsa-Moschee gibt (9), sondern einen "Baum des Lebens", der zwölfmal im Jahr Früchte trägt und dessen Blätter "zur Heilung der Völker dienen" (10).

Und dass die indigenen Artreligionen der Völker daher als sog. "Volksreligionen" neben der christlichen Lehre ihre eigenständige Berechtigung haben.

Auch hatte er die altisraelitische Gemeinschaftsreligion der Semitenvölker des Alten Bundes mit ihrem altsyrischen Stammesgott Eljon (11) als gleichberechtigte und gleichverpflichtete Artreligion der Semitenvölker und heutigen Juden und Muslime bei der Errichtung des weltweiten Friedensrreiches Israel nach der germanischen Vision vom Sion als "Mutter aller Völker" (12) sowie nach Maßgabe der vorbiblischen Iluhe-Religion des Nahen und Mittleren Osten (13) und nach Maßgabe der Propheten des Alten Bundes (14) anerkannt.

Für jeden Mittelgescheiten auch ohne Studium der Theologie erkennbar, steht der Vertreibungs- und Ausrottungsbefehl gegen alle anderen Völker in der Thora (15) und im Talmud (16) nicht nur im Widerspruch zu den Geboten der Friedensliebe (17), Bundestreue (18) und Völkerfreundschaft (19) in der altisraelitischen Gemeinschaftsreligion der Semitenvölker des Alten Bundes, sondern auch im krassen Gegensatz zum Noach-Segen (20) und zum Abramssegen (21) in der Thora selbst (22).

Darum hatte der exklusive Judengott Jahwe Schaddai (23) sein illustres Priestervölkchen ausweislich der Thora als durchaus prophetischem Buch (24) ja auch nicht in das diesem von ihm verheißene Land (25), nämlich das „himmlische Jerusalem“ (26) im „von Blutschuld freien Land“ (27) führen können (28).

Die Thora-Religion ist sogar die judenfeindlichste aller Religionen, weil sich der Vertreibungs- und Ausrottungsbefehl gegen alle anderen Völker in der Thora (29) auch gegen die die indo-arischen Hethiter  (30) und semitischen Amoriter richtet (31), die der Prophet Hesekiel (Berufungsjahr 593 v.u.Z.) wohlgemerkt schon vor der Niederschrift der Thora ab 450 v.u.Z. und vor ihrer Kodifikation um 200 v.u.Z. durch die Jahwisten als die ethnischen Stammeltern der Israeliten und späteren Juden bezeugt hatte (32).

Und weil nach eben ihrer eigenen Thora verflucht und des ewigen Todes ist, wer seine leiblichen Eltern und ethnischen Ahnen schon nur schmäht (33).

Mit dem Ausrottungs- und Vertreibungsbefehl gegen alle anderen Völker in ihrer Thora hatten die Satanspriester ihre Kultusmitglieder also nicht nur zur eigenen Bereicherung wie beim Raubmord an den Midianitern zum Völkermord anstiften (34), sondern diese auch sogleich selbst ihrer eigenen Seelen und Lebensrechte berauben wollen (35).

Es gehört schon ein ausgesprochener Sadismus dazu, wenn die jüdische Priesterkaste von ihrem eigenen Volk die strikte Beachtung von sage und schreibe 613 oder nach einer anderen Zählweise sogar 683 Ge- und Verboten einfordert (36), die bei der Beachtung nach ihrer Thora erst recht den Tod zur Folge hat (37).

Aus sehr guten Gründen hatte die christliche Lehre also den religiösen Irrweg der Thora-Religion mit dem Vertreibungs- und Ausrottungsbefehl gegen alle anderen Völker ersetzen sollen (38).

 

Da das Thema zu komplex ist, verweist der heidnische Verfasser zur weiteren Information auf folgende Webseiten:

Zur altgermanischen Religion auf die Webseite der noch in Dänemark zu gründenden Gullweig-Stiftung:

https://www.skirnir.de/443233972

Zum Christentum auf die Webseite der im Jahr 2021 zu gründenden Deutschen Volkskirche (DVK):

https://www.skirnir.de/443193099

Und zur altisraelitischen Religion auf die Webseite derim Jahr 2021 ebenfalls noch zu gründenden Kaleb-Stiftung:

https://www.skirnir.de/445250252

 

Hier soll genügen, dass sich jede Gesellschaft auf einen gemeinsamen Wertekonsens, den Willen des Gros der Mitglieder zu einer gemeinsamen Zukunft und einer gemeinsamen Vorstellung ihrer Mitglieder von dieser lichteren, gerechteren und besseren Zukunft gründen kann, wenn sie dauerhafteren Bestand haben möchte.

Die schon im Herbst 2015 vorgeschlagene Parallelgesellschaft deutscher Patrioten soll also anders als die islamischen Parallelgesellschaften und der rot-grüne Mainstream keine Gegengesellschaft zur manipulierten Mehrheitsgesellschaft in der antideutschen Bundesrepublik sein, sondern eine weitgehend unabhängige Solidargemeinschaft volks- und reichstreuer Deutscher und Nichtdeutscher, die sich auf den zuvor genannten religiösen Grundlagen zum weltweiten Friedensreich Israel bekennen und für sich und ihre Kinder im Wirrwarr des rot-grünen Sittenverfall und der Massenmigration eine eigene, lichtere und bessere Welt erschaffen wollen.

Oder wie der Prophet Jesaja (740 - 700) es schon vor über 2.700 Jahren ausgedrückt hatte, mit Gottes Segen und Hilfe sogar aus der Hölle heraus "einen neuen Himmel und eine neue Erde zu erschaffen" (39).

Die Parallelgesellschaft deutscher Patrioten verhält sich sogar loyal gegenüber der Regierung und den Behörden, soweit diese sich an die Freiheitlich-demokratische Grundordnung (FDGO) der Bundesrepublik halten, lebt und handelt bei Verfassungs- und Rechtsbrüchen der Regierung und Behörden nach dem eigenen Sittengesetz und möglichst gesetzeskonform und schützt ihre Mitglieder nach den anerkannten Regeln der Notwehr und der Nothilfe auch vor Übergriffen des Staates,

Der bundesdeutsche "Mischpoke" (Cem Özdemir) wird in eine unüberschaubar rivalisierender und sich befehdender Machtclans zerfallen, die Sicherheitskapazitäten des Staates überfordern und sich gegenseitig von der Erde abräumen.

 

 

Fußnoten:

(1) Bibel: Amos.9,7; Jes.11,1ff3-5 u. 11-16; 19,16ff,24f; 25,6-8; 26,19-21; 43,22ff,27f;
       48,1ff,14-19; 54,11ff,14-17; 60,1ff,10-17; 65,17ff,20-25; 66,1ff,3f u. 22-24;
       Sach.3,1ff,2 u. 8-10; 4,1ff,6-8 u. 12; 5,1-4 u. 5-11; 6,1ff,8 u- 9-13; 9.1ff,8; 10,1ff,3f;
       11,4ff,8-14; 11,4ff,15-17; 12,4ff,8-14 (!); 13,2ff,3-6 u. 7-9; 14,1ff,13-16 u. 19-21;
       Mal.3,1ff,5,13 u. 22-24; Matth.4,3ff,8-11; 5,17ff,20 u. 26; 6,19ff,24; 7,1ff,2,6,12 u.   
       15-23; 10,5ff,12-15,24-26,32-34 u. 37-39; 12,22ff,31f,36f,43-45 u. 50; 13,24ff,29f u.
       36-43; 18,15ff,18-20 u. 32-35; 19,16ff,23-26 u. 28-30; 21,33ff,43f; 23,1ff,9f,29-36 u.
       37-39; 25,31ff,40 u- 44-46: 28,16ff,19f (!); Röm.1,18ff,28-32; 2,1ff,12-16 u. 24;
       3,12ff,19f; 5,12-14; 7,7ff,15-25: 8,1ff,14f,19 u. 38f; 13,1-7; 15,9-13; 16,20; 
       Gal.1,6ff,8-10 u. 3,6ff,10-12; Hebr.1,5ff,7-14; 4,1ff,3-5 u. 12f; 6,1ff,4-8; 7,1ff,2-7 u.
       15-25; 10,12ff,16-18 u. 29-31; 2.Tim.2,14ff,18; Jak.1,1ff,12-16; 2,1ff,3-7,19 u.
       20-26; 3,1; 4,1ff,4-8; 5,1ff,2-6; Jud.9; Offb.1,4ff,8 u.17f; 2,8ff,9-11; 3,7ff,9-13;
       3,14ff,16-22; 6,1ff,2,3f,9-11 (!) u. 15-17 (!); 7,1ff,4-8 u. 13-17 (!); 11,3ff,7-14 u. 18
       (!); 12,7ff,10-12 u. 18 (!); 12,13ff,14-17 (!); 14,1ff,2-5 u. 12f; 15,1ff,3f (!);
       16,10ff,17-21; 17,1ff,3-8 u. 16f; 17,1ff,9-12 u. 14 (!); 18,1ff,2,4-8 u. 21-24;
       19,1ff,2-8,13-16 u. 19-21 (!); 20,1ff,2f (!) u. 4-6 (!); 21,5ff,7 u. 22-27; 22,1ff,2-5,16
       u. 18-21

(2) Bibel: Matth.10,32ff,37-39; 11,25ff,28-30; 12,38ff,43-45; 16,21ff,23; 17,22f;
      20,17-19; 26,30ff,39,42,44,52f, 62-65 u. 69-75; 27,20ff,25, 39-44 u. 45-50;
      28,1ff,8-10,11-15 u. 16-20; 1.Kor.1,18ff,22-24; 15,12ff,19,26-28,45-47 u. 54-57

(3) Bibel: Luk.23,26ff,27-31

(4) Bibel: Offb.7,1ff,4-8 u. 14,1ff,2-5

(5) Bibel: Offb.15,1ff,3f; 17,1ff,9-13 u. 14

(6) Bibel: Jes.60,1ff,10-17; 65,17ff,20-25; 66,1ff,3f u. 22-24; Offb.19,1ff,2-8; 20,1ff,2f u.
       4-6; 21,9ff,22-27; 22,1ff,2-5,16 u. 18-21

(7) Bibel: 4.Mos.24,15ff,21f; 31,1ff,8 u. 14-54; 35,16-21 u. 30-34; 5,Mos.10,6-9; 34,4-6

(8) Bibel: Bibel: Offb.6,9ff,11; 7,1ff,4-8; 11,3ff,7-14 u. 18 (!); 12,7ff,10-12 u. 18 (!);
      12,13ff,14-17; 14,1ff,2-5 u. 12f; 15,1ff,3f; 17,1ff,9-13 u. 14 (!); 19,1ff,2-8,13-16 u.
      19-21; 20,1ff,2f (!) u. 4-6 (!); 21,5ff,7 u. 22-27; 22,1ff,2-5,16 u. 18-21
      auch:   2.Mos.33,1ff,2f u. 5; auch: 4.Mos.12,1ff,9-16 u. 20,1 (Tod der Mirjam);
      24,15ff,21f (Tod des Kain); 26,57ff,65; 31,1ff,8 u. 14-54; 35,16-21 u. 31-34 (Tod des
      Priester Elieser); 5.Mos.9,7ff,19-29 u. 10,6ff,8-10 (Tod des Aaron); 5.Mos.13,1ff,2-6
      u. 7-19; 18,14ff,20-22; 20,10ff,17f; 27,9ff,15,16,18 u. 24-26; 28,15ff,52-69 (Tod des
      Judenvolkes); 29,9ff,17-28; 32,4ff,8f,21-23,30f u. 39-47; 34,1ff,4-6 (Tod des Moses);
      Jud. 9 (Moses in der Hölle); ferner: Joh.8,21ff,24 u. 44; 12,20ff,24,31 u. 50;
      15,18ff,22; 16,5ff,11; Offb.6,1ff,2,9-11 u. 15-17; 9,1ff,4-6,11,13-15 u. 20f; 11,3ff,7-14
      u. 18; 12,7ff,10-12 u. 18; 14,6ff, 9-11; 15,1ff,5-8; 16,10ff,17-21; 17,1ff,3-8 u. 16f;
      20,1ff,2f,7-10 u. 12-15; 21,5ff,8 u. 22-27

(9) Bibel: Offb.21,9ff,22-27

(10) Bibel: Offb.22,1ff,2

(11) Bibel: 1.Mos.1,1ff,26-31; 4,17ff,25f; 5,1f; 8,20ff,21; 9,1ff,5-7 u. 11-17; 12,1-3;
         14,17ff,20-22; 2.Mos.21,12ff,15-17 u. 23-26; 3.Mos.19,1ff,3; 20,9; 5.Mos.
         19,15ff,18-21; 27,9ff,15,16,18 u. 24-26; 32,4ff,8f,30f u. 39-47
          Alfred Bertholet, Eljon, in: Wörterbuch der Religionen, Kröner Verlag 1985, S. 158
          Manfred Lurker, Eljon, in: Lexikon der Götter und Dämonen, Kröner Verlag 1989,
          S. 124

(12) Bibel: Pss.87,1ff,5-7; 89,1ff,49; 110,1-4; 121,1-8

(13) Isais-Offenbarung 12-16,83-94,98-104 u. 121-134, in: Wissensbuch der Ilu-Lehre,
        S. 126ff

(14) Bibel: Amos.9,7; Jes.11,1ff,3-5 u. 11-16; 19,16ff,24f; 25,6-8; 41,21ff,25; 44,24-28;
         45,1-13; 48,1ff,14-19; 54,11ff,14-17; 60,1ff,10-17; 66,1ff,3f u. 22-24; Jer.  
         27,1ff,6-22; 28,1ff,14-17;  29,1ff,4--10; 33,31-34; 51,15ff,27-63; Hes.9.1ff,7-11;
         11,14ff,19-21; 18,1ff,4 u. 29-32; 18,1ff,5-8,12f u. 16f; 22,23ff,30f; 33,1ff,6 u. 23-29;
         34,1ff,7-10;  36,1ff,13-15,19-23 u. 26-32; 37,1ff,9-14; 38,1ff,17-23; 39,1ff,11-24;
         Hag.2,1ff8 u.20-23; Hos.4,1ff,4-11; 11,1f,5-7; 12,1ff,3-7; Joel,2,18ff,20-27, 3,1ff,5;
         Sach.3,1f u. 8-10; 4,1ff,6-8 u. 14; 5,1-4 u. 5-11; 6,1ff,8 u. 9-13; 9,1ff,8; 10,1ff,3f;
         11,4ff,8-14; 11,4ff,15-17; 12,4ff,8-14; 13,2ff,3-6 u. 7-9; 14,1ff,13-16 u. 19-21;
         Dan.2,29ff,37f u. 40-45; 4,1ff,31-34; 5,16ff,26-30; 7,13f; 10,1ff,13 u. 21; 
         11,36ff,40-45; 12,1-3; 13,1ff,46-64; 14,1ff,19--22; Matth.5,17ff,20 u. 26; 6,19ff,24;
         21,33ff,43f; 25,31ff,40 u. 44-46; 28,16ff,19f; Offb.2,8ff,9-11; 3,7ff,9-13; 6,1ff,2,9-11
         u. 15-17; 9,1ff,4-6,11,13-15 u. 20f; 11,3ff,7-14 u. 18 (!); 12,7ff,10-12 u. 18 (!);
         12,13ff,14-17; 14,1ff,2-5 u. 12f; 15,1ff,3f; 16,10ff,17-21; 17,1ff,9-13 u. 14;
         18,1ff,2,4-8 (!) u. 21-24; 19,1ff,2-8,13-16 u. 19-21; 20,1ff,2f u. 4-6; 21,5ff,7 u. 22-27;
         22,1ff,2-5,16 u. 18-21

(15) Bibel: 1.Mos.15,7ff,18-21; 48,8ff,21f; 49,1ff,5-7; 2.Mos.23,14ff,23 u. 30- 33;
         33,1ff,2-5; 5.Mos.1,19ff,20 u. 44-46; 7,1ff,2-8,12-16 u. 22-26; 20,10ff,17f;
         Jos.3,1ff,10

(16) Talmud: Aboda zara (Awoda sara) 26b / Shahak, S. 144; Baba kamma (Bawa
         kamma) 113a / nicht in Goldschmidt; Sotah (Sota) 35b / G6-123; Aboda zara
         (Awoda sara) 26 a / G9-513    

(17) Bibel: Jes.2,1-5; 11,1ff,3-5 u. 11-17; 19,16ff,24f

(18) Bibel: icha.6,6ff,8

(19) Bibel: Amos.9,7; Js.2,1-5; 11,1ff, 3-5 u. 11-16; 19,16ff,24f; 25,6-8; 26,19-21;
         41,21ff,25; 43,22ff,27f; 44,24-28; 45,1-13; 48,1ff,14-19; 54,11ff,14-17; 60,1ff,10-17;
         65,17ff,20-25; 66,1ff,3f u. 22-24; Jer. 27,1ff,6-22; 28,1ff,14-17; 29,1ff,4--10;
         33,31-34; 51,15ff,27-63; Hes.9.1ff,7-11; 11,14ff,19-21; 18,1ff,4 u. 29-32;
         18,1ff,5-8,12f u. 16f; 22,23ff,30f; 33,1ff,6 u. 23-29; 34,1ff,7-10; 36,1ff,13-15,19-23
         u. 26-32; 37,1ff,9-14; 38,1ff,17-23; 39,1ff,11-24; Hag.2,1ff8 u.20-23; Hos.4,1ff,4-11;
         11,1f,5-7; 12,1ff,3-7; Joel,2,18ff,20-27, 3,1ff,5; Sach.3,1f u. 8-10; 4,1ff,6-8 u. 14;
         5,1-4 u. 5-11; 6,1ff,8 u. 9-13; 9,1ff,8; 10,1ff,3f; 11,4ff,8-14; 11,4ff,15-17; 12,4ff,8-14;
         13,2ff,3-6 u. 7-9; 14,1ff,13-16 u. 19-21; Dan.2,29ff,37f u. 40-45; 4,1ff,31-34;
         5,16ff,26-30; 7,13f; 10,1ff,13 u. 21; 11,36ff,40-45; 12,1-3; 13,1ff,46-64;
         14,1ff,19--22

(20) Bibel: 1.Mos.6,1ff,3,7f u. 13; 8,20ff,21; 9,1ff,5-7 u. 11-17

(21) Bibel: 1.Mos.12,1-3; 14,17ff,22-24

(22) Bibel: 1.Mos.15,7ff,18-21; 48,8ff,21f; 49,1ff,5-7; auch: Jes.43,22ff,27f

(23) Bibel: 2.Mos.6,1ff,2f; 15,1ff,3; 33,1ff,2-5; 3.Mos.16,1ff,9-19;
         26,14ff,18-20,21f,23-26,27-33 u. 44f

(24) Bibel: 5.Mos.18,14ff,20-22; Talmud: Synhedrin (Sanhedrin) 99 a / G9-76

(25) Bibel: 5.Mos.11,8ff,10-17

(26) Bibel: 1.Mos.1,1ff,26-31; Jes.60,1ff,10-17; 66,1ff,3f u. 22-27; Offb.21,9ff,22-27;
        22,1ff,2-5,16 u. 18-21

(27) Bibel: 4.Mos.24,15ff,21f; 31,1ff,8 u. 14-54; 35,16-21 u. 29-34; 5,Mos.10,6-9; 34,4-6

(28) Bibel: 2.Mos.33,1ff,2-5; 3.Mos.26,14ff,27-33 u. 44f; 4.Mos.12,1ff,9-16 u. 20,1 (Tod
        der Mirjam); 24,15ff,21f (Tod des Kain); 26,57ff,65; 31,1ff,8 u. 14-54; 35,16-21 u.
        31-34 (Tod des Priester Eleasar); 5.Mos.9,7ff,19-29 u. 10,6-9 (Tod des Aaron);
        5.Mos.13,1ff,2-6 u. 7-19; 18,14ff,20-22; 20,10ff,17f; 27,9ff,15,16,18 u. 24-26;
        28,15ff,52-69 (Tod des Judenvolkes); 29,9ff,17-28; 32,4ff,8f,21-23,30f u. 39-47;
        34,1ff,4-6 (Tod des Moses); Jud.9 (Moses in der Hölle)

(29) Bibel: 1.Mos.15,7ff,18-211.Mos.15,7ff,18-21 u. 48,8ff,21f; 2.Mos.23,14ff,23;
         33,1ff,2-5; 5.Mos.1,19ff,20 u. 44-46; 7,1ff,2-8 u. 16; 20,10ff,17f; Jos.3,1ff,10

(30) Bibel: 1.Mos.15,7ff,20; 2.Mos.23,14ff,23; 5.Mos.20,10ff,17f; 2.Sam.12,5ff,10-12

(31) Bibel: 1.Mos.15,7ff,21; 2.Mos.23,14ff,23; 5.Mos.20,10ff,17f; 5.Mos.1,19ff,36f u.
         44-46; 34,1ff,4-6; Jud. 9

(32) Bibel: Hes.16,1ff,3,8 u. 44-46

(33) Bibel: 2.Mos.21,1 2ff,15-17 u. 23-25; 3.Mos.20,9; 5.Mos.2 7,9ff,15,16,18 u. 24-26

(34) Bibel: 4.Mos.31,1ff,8 u. 14-54

(35) Bibel: 4.Mos.35,16-21 u. 31-34

(36) Manfred Lurker, Judentum, in: Wörterbuch der Symbolik, Kröner Verlag 1991,
         S. 356ff, 357f

(37) Bibel: 1.Mos.3,1ff,4-7 u. 14-24 i.V.m. Röm.5,12-14 u. Jes.9,1ff4 u. 13-16; 10,1-4;
         14,4 b ff,12-15 u. 18-23; 27,1 u. 28,7ff,14-22; 43,22f,27f; 47,1ff,7-15; 50,10f;
         56,9-12; 60,1ff,10-12; 66,1ff,3f u. 24 (!); Hag.2,1ff,8 u. 20-23; Hos.4,1ff,4-11; 
         11,1ff,5-7; 12,1ff,3-7; Sach.3,1ff,2 u. 8-10; 5,1-4 u. 5-11; 11,4ff,8-14; 11,4ff,15-17;
         12,4ff,8-14; 13,2ff,3-6 u, 7-9; 14,1ff,13-16 u. 19,21; Mal.3,1ff,5, 11 u. 13-24;
         Joh.8,21ff,24 u. 44; 12,20ff,24,31 u. 50; 15,18ff,22; 16,5ff,8-11; Röm.5,12-14;
         Offb.2,8ff,9-11; 3,7ff,9-13; 6,1ff,9-11 (!)   u. 15-17 (!); 9,1ff,4-6,11,13-15 u. 20f

(38) Bibel: Matth.5,17ff,20 u. 26; 21,33ff,43f; 24,1ff,9f u. 34-36; 25,31ff,40 u. 44-46;
        28,16ff,19f; Röm.2,1ff,12-16 u. 24; 3,12ff,19f; 5,12-14; 7,7ff,15-25; 8,1ff,14f,19 u.
        38f; 15,9-13; 16,20; Joh.5,31ff,45-47; Offb.2,8ff,9-11; 3,7ff,9-13; 6,1ff,2, 9-11 u.
        15-17; 7,9ff,13-17; 10,6ff,10f; 11,3ff,7-14 u. 18; 12,7ff,10-12 u. 18; 14,6ff,9-11 u.
        12f; 15,1ff,3f; 20,1ff,2f u. 4-6; 21,5ff,7 u. 22-27; 22,1ff,2-5,16 u. 18-21; auch:
        Jer.29,1ff,4-10; 31,31-34

(39) Bibel: Jes.43,22ff,27f; 65,17ff,20-25; 66,1ff,3f u. 22-24

(III.) Die Annahme einer zweiten Staatsbürgerschaft

Deutsche Bürger können die Staatsbürgerschaft anderer Länder erwerben, um sich bei einem drohenden Religions-, Rassen- und Bürgerkrieg in Deutschland wie die hochverräterische bundesdeutsche Geld- und Politikelite oder Bundesbürger mit einem Migrationshintergrund ins sichere Ausland absetzen zu können.

Die Annahme der Staatsangehörigkeit eines anderen Landes führt nicht zwangsläufig zum Verlust der bundesdeutschen Staatsangehörigkeit.

Durch die Annahme der Staatsangehörigkeit eines EU-Staates wie Polen, Ungarn, Serbien oder Dänemark, das heute über die restriktivste Gesetzgebung für Migranten aus nichteuropäischen Ländern verfügt (1), geht die bundesdeutsche Staatsangehörigkeit nicht verloren (2).

In Dänemark ist die im Oktober 1995 gegründete Dansk Folkepartie (Dänische Volkspartei (3)) mit 21,1 Prozent der Wählerstimmen im Jahr 2015 und 37 Sitzen im Folketing die zweitstärkste Kraft im Parlament (4) und die Frauen sind dort die schärfsten Islamgegner (5).

Die Dänische Volkspartei bekennt sich offen zur Förderung „dänischer Werte“ und Abwehr der „multikulturellen Subversion“.

In der Migrationspolitik vertritt sie den Stopp der Aufnahme weiterer Migranten, mehr Abschiebungen, niedrigere Standards für Asylsuchende und Flüchtlinge und eine stärkere Begrenzung der Möglichkeit der Familienzusammenführung (6).

________________________________________________________________________________

Fußnoten:

(1) Jana Sinram, Dänemarks restriktive AusländerpolitikGhettos und dänische Werte,
      in: Deutschlandfunk v. 06.05.2018
      https://www.deutschlandfunk.de/daenemarks-restriktive-auslaender politik-
      ghettos-und.724.de.html?dram:article_id=417304

(2) Beibehaltung der deutschen Staatsabgehörigkeit, in: Infoseite des
      Bundesverwaltungsamt Köln
      https://www.bva.bund.de/DE/Services/Buerger/Ausweis-Dokumente-
      Recht/Staatsangehoerigkeit/Beibehaltung/01-Informationen_
      BB/01_01_BB_was_ist/01_01_BB_was_ist_node.html

(3) Webseite: https://danskfolkeparti.dk/

(4) Folketingswahl 2015, in: Onlinelexikon Wikipedia
      https://de.wikipedia.org/wiki/Folketingswahl_2015

(5) Jens Mattern, Dänemark: Kritik an Migranten ist vor allem Frauensache, in:
      Telepolis v. 23.05.2018
      https://www.heise.de/tp/features/Daenemark-Kritik-an-Migranten-ist- vor-allem-
      Frauensache-4052925.html

(6) Age Skovind, Dänemark: Hinter dem Erfolg der Dänischen Volkspartei
      https://www.inprekorr.de/542-dan.htm

(IV.) Der gewaltfreie Widerstand

Der gewaltfreie Widrstand wird oft belächelt. Aber es ist eine historische Tatsache, dass Mohandas Karamchand Gandhi (1883 - 1944) seine Nation damit in die Unabhängigkeit vom jüdisch-britischen Empire geführt hatte.

Der gewaltfreie Widerstand „Mahatmas“, der „großen Seele“ seines Volkes, hatte auch Tote gefordert, sogar rund 5000 Tote, aber er hatte damit sein Volk von mehreren hundert Millionen Indern in die Unabhängigkeit geführt. Und das sogar ohne sein Volk in einander zerfleischende Konfliktparteien zu spalten.

Der gewaltfreie Freiheitskampf Mahatmas ist damit der Freiheitskampf eines Volkes mit der günstigsten Opfer-Relation in der ganzen Menschheitsgeschichte.

 

Die größte Gefahr beim bewaffneten Widerstand und bei emotional aufgeladenen Massenprotesten ist ihre Instrumentalisierbarkeit für feindliche Interessen wie beim „Arabischen Frühling“.

Daran sind fast alle Freiheitskämpfe und Revolutionen gescheitert oder haben ärgere Regime hinterlassen, wie die man gestürzt hatte.

(V.) Der soziale Widerstand

Mit dem sozialen Widerstand haben die Deutschen sogar eine noch mächtigere und effizientere Strategie zur Verfügung wie Mahatma Gandhi mit dem gewaltfreien Widerstand.

Beim sozialen Widerstand verweigert ein Volk einfach jede Zusammenarbeit mit einem äußeren Feind, einer Besatzungsmacht oder der eigenen korrupten Regierung, arbeitet aber wie gewohnt weiter, um die Versorgung der Bevölkerung sicherzustellen

Das Stichwort lautet hier „dynamische Weiterarbeit ohne Kollaboration mit dem Feind und der korrumpierten eigenen Regierung“.

Es ist die optimale Strategie in Fällen, in denen sich eine Regierung wie das na(tional)zi(onistische) Merkel-Regime in Berlin zum Schaden eines Volkes einfach über das Verfassungs- und Völkerrecht hinwegsetzt.

 

Das Szenario kann ohne eine einzige Demonstration oder Kampfhandlung beliebig gesteigert werden von der Annahme der Staatsangehörigkeit eines anderen Landes über den einfachen Steuerboykott und eine Exilregierung im Ausland bis zur geschlossenen Annahme der Staatsangehörigkeit eines anderen Staates wie beispielsweise Russland.

Weil ein Volk als die natürliche und von Gott gewollte Werte-, Solidar-, Schutz- und Heilsgemeinschaft der diesem ein geborenen Menschen sehr leicht auch ohne eigenen Staat existieren kann, der umgekehrt aber nicht ohne ein einiges und politisch verfaßtes Staatsvolk.

Solange ein Volk das Bewußtsein der gemeinsamen Herkunft und Rasse nicht verliert, kann eine feindliche Macht es auch durch die Besetzung seines Siedlungsgebietes oder die Unterwanderung seines Staates nicht beherrschen und darum auch mit einer Überfremdung ethnisch nicht vernichten.

Eher werden sich Besatzer und ins Land geholte Migranten paaren und ihre eigene ethnische Volkszugehörigkeit auslöschen, als ein Volk durch Überfremdung zu vernichten, weil beide Besatzer und Migranten Fremde bleiben und diese Gemeinsamkeit sie in der Fremde zusammenführen wird.

Berlin ist heute ein Schmelztiegel für zugewanderte Juden aus aller Welt mit Nichtjuden aus aller Welt, deren Kinder das sein werden, was der Talmud „Mamserim“ nennt, also „Kinder aus illegalen Beziehungen“, die wiederrum nur andere Mamserim heiraten dürfen (1).

Wer das für einen Hinweis auf die besondere Wertschätzung der Frau in der jüdischen Religion und Gesellschaft hält, der irrt: Denn die Frau ist nicht die Erzeugerin, sondern nach jüdischer und kirchlicher Lesart nur die Gebärerin und Amme des Nachwuchses des Mannes (2).

Darum werden ja auch die Kinder einer zum Judentum konvertierten Frau nicht als Juden anerkannt (3).

___________________________________________________________________________________

Fußnoten:

(1) Annette M. Böckler, Kinder sind jüdisch, wenn sie von einer jüdischen Frau geboren
      wurden. Das war nicht immer so, in: Jüdische Allgemeine v. 29.04.2013  
      https://www.juedische-allgemeine.de/religion/das-mutterprinzip/

(2) Bibel: 1.Mos.2,5ff,7f,15-17 u. 21-25; 3,1ff,4-7u. 14-24

(3) Chajm Guski, Der Übertritt zur jüdischen Religion – Der Gijur, in: Talmud.de – Das
      Judentum in Deutschland v. 22.11.2013

(VI.) Der Steuerboykott

Die deutschen Bürger können wegen des fortgesetzten Verfassungsbruches des na(tional)zi(onistischen) Merkel-Regimes zum Steuerboykott aufrufen.

Damit der Vorwurf der Steuerhinterziehung nicht erhoben werden kann, sollte ein Sperrkonto auf einer ausländischen Bank eingerichtet und alle Steuerzahlungen bis zur Erfüllung der Forderungen auf diesem Konto sicher geparkt werden.

 

Formell kann man den Widerspruch gegen Steuerbescheide damit begründen, dass die Bundesrepublik laut einem Registereintrag beim Amtsgericht Franfurt kein verfaßter Rechtsstaat mehr ist, sondern als „Bundesrepublik Deutschland Finanzagentur GmbH” in Frankfurt residiert und auch als solche registriert ist.

Diese GmbH verfügt über ein Eigenkapital von 25.000 Euro. Dass Billionen Staatsschulden von einer Gesellschaft mit beschränkter Haftpflicht in dieser Höhe gesteuert werden, ist ein weltweit einmaliger Vorgang.

Ebenfalls einmalig ist, dass die Bundesrepublik in renommierten internationalen Unternehmensauskunfteien als Firma geführt und wie eine profan gewerbliche Firma sogar eine D-U-N-S-Nummer besitzt, nämlich Nummer 341611478. (1)

Alles obskure Angelegenheiten, die auf eine Schattenmacht (Bilderberger) hinter der antideutschen Bundesregierung und den etablierten Systemparteien der Rothschild`schen Bankendynastie hinweisen, um den Verfassungsstaat in der Bundesrepublik schleichend durch die Regierung, durch die etablierten Systemparteien des Monopolkapital und durch die gleichgeschalteten Mainstreammedien „abzuschaffen“ und eine globale „Finanzdiktatur“ (New World Order) zu errichten.

 

Materiell, also dem Inhalt nach, kann man den Widerspruch damit begründen, dass die Bundesregierung die Bundesrepublik mit der Öffnung der Grenzen für eine unkontrollierte Massenmigration im Herbst 2015 auch nach Aussagen von Willy Wimmer, einem ehemaligen CDU-Bundestagsabgeordnete und Staatssekretär im Bundesverteidigungs-ministerium, in eine „nicht mehr beherrschbare Situation“ gebracht hat:

„Die Bundeskanzlerin hat das Land in eine nicht mehr beherrschbare Situation geführt.“ (2)

Exklusive Dokumente aus dem bundesdeutschen Innenministerium belagen sogar, dass es im Herbst 2015 nach der eigenmächtigen Öffnung der Genzen zur unkontrollierten Masseneinwanderung in Deutschland und in Europa durch die na(tional)zi(onistische) Bundeskanzlerin Angela Dorothea Merkel und den alkoholkranken (3) EU-Kommissionspräsident Jean Claude Juncker im deutschen Innenministerium keine rechtlichen Bedenken gegen die Abweisung der Flüchtlinge gab (4).

In einem sogenannten „Non-Papier“ mit dem Titel „Möglichkeit einer Zurückweisung von Schutzsuchenden an deutschen Grenzen“, also in einem Geheimpapier, das niemals an die Öffentlichkeit gelangen sollte, waren die Spitzenbeamte im Innenministerium zum Ergebnis gekommen, dass die Grenzen nach der bundesdeutschen Rechtsordnung durchaus vor der anhaltenden Massenflucht geschützt werden dürfen und können.

Auch hatte das Gemeinsame Analyse- und Strategiezentrum illegale Migration, kurz GASIM, in einer vertraulichen Analyse verschiedene Szenarien für die Grenzschließungen entlang der Balkanroute durchgespielt.

Mit der illegalen Öffnung der Grenzen zur unkontrollierten Masseneinwanderung hat das antideutsche und na(tional)zi(onistische) Merkel-Regime in Berlin also nicht nur die bundesdeutsche Bevölkerung, sondern alle europäischen Völker nach hinreichend bekannter Nazi-Manier vorsätzlich, seit zwei Jahrzehnten geplant und klammheimlich vorbei an aller Öffentlichkeitskontrolle auf dem Behörden- und Rechtsweg in die ernste Gefahr eines Genozides an den europäischen Völkern durch fehlgeleitete und vom israelischen Mossad geführte (5) islamische Invasorenhorden gebracht.

Schon im Jahr 2016 hatten 16 renommierte Staatsrechtler wie Professor Peter Huber vom Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe und Professor Otto Depenheuer von der Universität Köln in einem 260 Seiten-Buch mit dem unscheinbaren Titel „Der Staat in der Flüchtlingskrise“ der Bundeskanzlerin handfeste Verfassungbrüche vorgeworfen:

„Wenn Flüchtlingswellen mit ungehinderter Wucht andere Staaten überfluten, dann werden nicht nur deren überkommene normative Regelwerke zur Disposition gestellt, sondern dann könnten diese buchstäblich lawinenartig mitgerissen werden.“

Die Politik von Angela Merkel riskiert es demnach, dass der Rechtsstaat sich zugunsten einer wie auch immer gearteten neuen Ordnung auflösen wird:

„Die Regierung darf nicht die Identität des Volkes, dem sie ihre Legitimität verdankt, strukturell verändern (…). Indem die Bundeskanzlerin eine Entscheidung trifft, die sich auf die Identität des Volkes und auf den Charakter des Nationalstaates dieses Volkes gravierend auswirkt, ohne das Volk zu fragen, macht sie sich selbst zum Souverän. Das ist mit dem Prinzip der Volkssouveränität nicht vereinbar.“

Ausdrücklich halten die Staats- und Verfassungsrechtler fest, dass das Nazi-Regime in Berlin keine demokratische Legitimation zur Öffnung der Grenzen zur unkontrollierten Masseneinwanderung am 4. September 2015 gehabt habe (6).

Sogar ein Gutachten des Wissenschaftlichen Dienstes des Bundestages bestätigte im Sommer 2017 den Verfassungsbruch der jüdischen Bundeskanzlerin Angela Dorothea Merkel bei der Öffnung der Grenzen zur unkontrollierten Masseneinwanderung im Herbst 2015. (7)

 

Ein im Jahr 2014 aufgefundenes Geheimpapier der Konferenz der Bilderberger im Jahr 2012 in Chantilly im US-Bundesstaat Virginia belegt sogar wortwörtlich den Vorsatz des Nazi-Regimes in Berlin, Deutschland mit der Flutung von nicht integrierbaren Migranten aus den islamischen Ländern auf alle Zeiten hinaus zu zerschlagen:

„… . Eine fortschreitende Schwächung wäre somit gewährleistet und erhielte (in Anerkennung der Notwendigkeit von Rettungsschirmen) durchaus ihre offizielle Legitimation. Die Wichtigkeit einer Verschuldung Deutschlands – und zwar über Generationen hinaus – muss keiner wirtschaftspolitischen Beurteilung standhalten, sondern als gesellschaftspolitische Notwendigkeit verstanden werden. So ist es auch der Bevölkerung zu vermitteln, denn ansonsten werden wir früher als erwartet auf Widerstand stoßen. … .
… . Hier wird es auch in den nächsten Jahren wichtig sein, alle Möglichkeiten auszuschöpfen, die sich uns bieten. Das Land mit Zuwanderung zu fluten, sollte von allen als notwendig verstanden werden. Die deutsche Regierung ist aufgefordert, die Umsetzung ihres Auftrags (entsprechend der Vorjahre) auch weiterhin, nach Kräften, zu verfolgen. … .
… . Protest und Aufbegehren wird, wenn es denn überhaupt in größerem Maße dazu kommen sollte, nur aus dem rechten Lager erwartet. Diesem wird sich die breite Masse nicht anschließen – das Risiko gesellschaftlicher Ächtung wäre (dank jahrzehntelanger erfolgreicher Erziehungsarbeit) einfach zu hoch.
… . Wenn sich die Hinweise auf religiös-militante Ausschreitungen muslimischer Migranten auch häufen, es sei angemerkt, dass diese uns doch viel mehr nützen als schaden. Trägt ihr Einfluss nicht dazu bei, den Identitätsverlust der Deutschen zu beschleunigen? Entsteht nicht dadurch ein weitaus gemäßigteres Volk, als wie es uns in der Vergangenheit die Stirn bot?
… . Halten wir uns noch einmal vor Augen, worum es uns letztendlich geht: Wir möchten bis zum Jahre 2018 …”. (8)

Es ist absoluter Blödsinn, wenn Trittin als antideutscher Sohn eines ehemaligen SS-Obersturmführer (9) seine Teilnahme am Treffen der Bilderberger damit zu rechtfertigen versuchte, dass „es falsch sei, Gesprächs- und Kontaktverbote aufzustellen“, weil „grüne Überzeugungen gerade auch dort platziert werden müssen, wo sie noch nicht aktiv vertreten werden.“ (10)

Es ist genau umgekehrt: Als 5. Kolonne der jüdisch dominierten westlichen Geld- und Machtelite setzen die Bündnisgrünen, aber auch die Linkspartei genau das um, was die Bilderberger schon seit den 1980er Jahren beschlossen haben, nämlich die Vernichtung der Völker und Nationen als die natürlichen Werte-, Solidar-, Schutz- und Heilsgemeinschaften der diesen eingeborenen Menschen:

Schon 1991 hatte William Cooper, ein ehemaliger Geheimdienstmann der US-Marine ein Dokument mit den Plänen der Mächtigen veröffentlicht, die seit dem Bilderberger-treffen 1954 ihren eigenen Völkern den „stillen Krieg" erklärt hatten, indem sie zunächst auf sehr subtile, später aber auch offene Weise die Totalkontrolle erlangen wollen.

Die Ziele der Illuminaten sind die Verarmung der Bürger, die Zerstörung des Mittelstandes als ökonomische Stütze der Nationalstaaten und die Schaffung scheindemokra-tischer und ohnmächtiger Regierungen. So wie wir es seit dem Merkel-Regime in Berlin erleben.

Als Mittel nennt ein von Cooper am 07.07.1986 an einem Kopiergerät der US Naval Intelligence gefundene Dokument aus dem Jahr 1979 durch ein „ganz langsames geistiges, seelisches und mate-rielles Vergiften des menschlichen Lebens auf allen Ebenen, durch Lebensmittelgifte, durch Zerstörung des Bauernstandes und der landwirtschaftlichen Ver-sorgungsstrukturen der Völker, durch gezielte An-griffe auf den Intellekt der Massenmenschen durch niveaulose Erziehungsmethoden und die Weckung gefährlicher Emotionen durch die Überhäufung der Gesellschaft mit brutalen Sexthemen, Gewaltszenen, Kriegsfilmen mit Vorführungen von „Roboterkillern" in den gesteuerten Medien, Verwirrungen im Rechtsgefüge der Staaten und das Verfälschen geschichtlicher Verläufe." (11)

Cooper wurde im Jahr 2001 ermordet.

Wie die Hitler-Faschisten im Dritten Reich sind die Sozialdemokraten, Bündnisgrünen, Linksparteiler und Antifa-Faschisten heute in der antideutschen Bundesrepublik das Fußvolk der jüdisch dominierten westlichen Geld- und Machtelite.

Alle sozialen Programmsätze und Parolen sind leere Phrasen zur planmäßigen Täuschung der Wähler.

Daher verwundert es keineswegs, wenn die geschätzt 100 bis 120 Millionen Opfer des Kommunismus in der anti-deutschen Bundesrepublik überhaupt kein Thema sind, die Verbrechen der europäischen Kolonialmächte kein Thema sind, die Gräuel der Kirchen bei ihrer „Heidenmission“ kein Thema ist und sogar die Kriminalgeschichte der Kirchen kein Thema ist.

Dass der Generalbundesanwalt trotz mehr als 1.000 Strafanzeigen sogar von namhaften Anwälten gegen die jüdische und na(tional)zi(onistische) Bundeskanzlerin Angela Dorothea Merkel nicht einmal ein Ermittlungsverfahren eingeleitet hat, weist ihn selbst als Mitglied der antideutschen Verschwörung und Hochverräter gegen die Bundesrepublik Deutschland aus.

Mit ihrer eigenmächtigen Ungarn-Entscheidung vom 04.09.2015 hat Frau Merkel nach Auffassung des Passauer Strafrechtsprofessor Holm Putzke sogleich mehrere Straftatbestände verwirklicht:

„Angela Merkels Entschluss, zusammen mit Österreich die EU-Abreden über das Weiterreiseverbot von Flüchtlingen außer Kraft zu setzen, stellt sich zweifellos als eine solche Förderung (der illegalen) Einreise dar, wenn es nicht sogar konkludent als Aufforderung zur Unerlaubten Einreise zu verstehen war, was ebenfalls strafbar wäre nach § 111 Abs. 1 StGB (Öffentliche Aufforderung zu Straftaten). ... .
Solange Ausländer sich strafbar machen, wenn sie unerlaubt in die Bundesrepublik Deutschland einreisen, ist die Strafbarkeit auch bei all jenen gegeben, die dazu Hilfe leisten. Dazu gehören Zugführer, die wissentlich Flüchtlinge über die Grenze transportieren, aber auch die deutsche Bundeskanzlerin, die mit ihrem Verhalten jedenfalls ab dem 5. September 2015 die unerlaubte Einreise aktiv gefördert hat und es aktuell unterläßt, diese zu unterbinden.“ (12)

 

Sogar die Mainstreammedien in Deutschland berichteten frühzeitig über die Folgen von Merkels „Willkommenskultur“, bei der nicht etwa sie oder das Judentum und die Kirchen, sondern der bundesdeutscher Steuerzahler die Zeche zahlen muss (13).

Merkel hat trotz der wachsenden Kritik der Bürger über den Sender Deutsche Welle sogar mehrfach Einladungen nach Afghanistan verschickt (14).

Auf ihre Richtlinienkompetenz als Bundeskanzlerin angesprochen, erklärte unsere Synagogenmaid am 22.09.2015 in einer CDU-Fraktionssitzung: „Ist mir egal, ob ich schuld am Zustrom der Flüchtlinge bin. Nun sind sie halt da.“ (15)

Von Anne Will in der Talkshow am 7.10.2015 auf die fatalen Folgen ihrer gesetzlosen Willkommenspolitik angesprochen verteidigte die Kanzlerin ihr Vorgehen mit der absurden Begründung, dass die von ihr ins Land gelockten Migranten „ihre Gründe haben“ und dass „wir es nicht in der Hand hätten, wer komme.“ (16)

Spätestens seit dem Jahr 2016 wissen die politisch Verantwortlichen in der Bundesrepublik, dass die Flutung Deutschlands mit nicht integrierbaren Migranten schon auf der Bilderberger-Konferenz im Jahr 2012 in Chantilly im US-Bundesstaat Virginia zur vorsätzlichen Vernichtung Deutschlands beschlossen worden war (17) und dass hinter der Migrationspolitik der jüdischen Bundeskanzlerin der Soros-Plan zu Vernichtung der europäischen Völker und Nationen durch Überfremdung mit nicht integrierbaren Migranten steht (18).

Es ist nun wirklich kein Zufall, wenn der ehemalige Nazi-Kollaborateur (19) und heutige Großspekulant George Soros heute nicht nur der Hauptsponsor der Asylindustrie (20), sondern auch der antideutschen Sozialdemokratie (21), der Bündnisgrünen (22) und der linksextremen  Terrorgruppe Antifa (23) ist.

Als Welttyrann finanziert Soros im Tarnmantel der Philantrophie (Mnschenliebe) alles, was die Errungenschaften der menschlichen Kultur vernichtet: Die guten Sitten der Menschen, Religion, Volk und Vaterland, den Rechtsstaat, die Menschenrechte und das Völkerrecht (24),  

Kapitalisten, Kirchen und Linksparteien sitzen immer dann in einem Boot, wenn sie anderen Menschen das hart erarbeite Geld abnehmen, das Gros für sich selbst einbehalten und den Rest zur Legitimation ihres Raubes selbstherrlich und mediengerecht an andere Menschen verteilen können:

Der Pfaffe hält das Volk dumm,
der Staatsbüttel hält das Volk fest
und der Bankster,
also der Räuber im Bankeranzug,
der raubt das Volk aus.

An dieser Art der Arbeitsteilung hat sich seit der Einführung der Zinsknechtschaft durch den Patriarchen Josef zur Enteignung der Ägypter bis heute nichts geändert (25).

Es gibt sogar konkrete Hinweise darauf, dass der Migrationspakt der UN vom Merkel-Regime in Berlin selbst initiiert worden war, um im Nachherein die schweren Verfassungsbrüche der jüdischen Bundeskanzlerin legalisieren zu können (26).

In irgendeiner Veranstaltung hatte unsere Synagogenmaid (Merkel) sogar eingeräumt, dass man „einen möglichen Rechtsbruch bei der Grenzöffnung dann eben legalisieren müsse.“ Also Unrecht durch ein nachträgliches formelles Gesetz einfach zum Recht umdeklarieren. So wie es der Talmud ja seit jeher macht (27).

Ein formelles Gesetz kann jedoch niemals das materielle Unrecht beheben, auch wenn der Gesetzesbruch noch so gut verschleiert wird. Denn das Gerechtigkeitsempfinden der Menschen speist sich aus der Gleichberechtigung aller Menschen vor der obersten Schöpfergottheit jenseits aller Schöpfung und vor dem Gesetz in der Gesellschaft:

"Wo Recht zum Unrecht wird, da wird Widerstand zur Pflicht!" (28)

 

Es gibt kein Zitat, das vom rot-grünen Mainstram und der Antifa als linksfaschistische Schlägertruppe der jüdisch dominierten westlichen Geld- und Machtelite nach dem Vorbild der nationalsozialistischen Sturmabteilung (SA) missbraucht wurde, wie dieses Zitat, das vermutlich von Henry Thoreau (1817 - 1862) stammt, aber auch anderen Personen zugeordnet wird (29)

In der Rassismus-Frage berechtigt dieses Zitat dazu, aufgrund des Rassismus benachteiligten Menschen zu helfen und sie zu fördern, nicht aber dazu, andere Menschen zu verfolgen, sie falsch des  Rassismus zu beschuldigen, um sie ihrerseits rassistisch zu verfolgen, sie als Rasse durch Überfremdung auszulöschen und ihre Nationalstaaten mit der Migrationspolitik zu vernichten (30).    

Die rote Linie wird vom Mainstream dann überschritten, wenn ein Staat einheimische Bürger schlechter behandelt wie Migranten oder einheimische Bürger wegen der gleichen Straftat härter bestraft wie Migranten (31).  

Dem ehemaligen Nazi-Kollaborateur (32) und Großspekulanten (33) George Soros ist es bei der Förderung der Migration nie um Hilfe für Menschen oder rassistisch Verfolgte gegangen, denn dann hätte er Entwicklungshilfeprojekte vor Ort gefördert und den Menschen in ihren Familien, in ihren Völkern und in der angestammten Kultur.

Sondern um die Aufstachelung zum Religions- und Rassenhass (34).  Und zur Vernichtung der westlichen Industrienationen, um auf deren Trümmern ein Erbmonarchie des jüdischen Geldadels mit enem globalen Univrsalfaschismus für den Rest der versklavten Menschheit errichten zu können (35).   

Soros räumte sogar selbst ein, dass seine Stiftungen regieführend in die Regierungsumstürze in der Slowakei (1990), Kroatien (1999) undc Jugoslawien (2000) (36) und in der Ukraine (37) beteiligt waren, so dass es sich bei dieser Aussage definitiv nicht um ein sog. "Verschwörungsthorie" handelt.

Natürlich wittert die Jüdische Allgmeine Zeitung bei der berechtigten Kritik am ehemaligen Nazi-Kollaboratur und Großspekulanten eine Hasskampagne rechter Kreise gegen den jüdischen Milliardär und "Holokaust-Überlebenden" (38).   

Wenn sich im Staat so wenig Widerstand gegen die vorsätzliche Vernichtung des eigenen Volkes und Staates regt, so kann man das nur damit plausibel erklären, dass die Politik des Merkel-Regimes nur fortsetzt, was seit jeher Politik im Feindstaat Bundesrepublik war, die die jüdischen Nazi-Völkermörder sogleich in den Staatsdienst übernommen und das Deutsche Volk zugleich mit der Kollektivschuld-Lüge sogar entgegen dem strikten Verbot der Kollektivstrafe in der altisraelitischen Religion (39) und in der jüdischen Thora-Religion (40) geistig niedergehalten und für die fremden Herrschafts- und Profitinteressen der jüdisch dominierten westlichen Geld- und Machtelite verklavt hatte.

So hatte der Jude Gerhard Baum (FDP) als damaliger Bundesinnenminister rotzfrech erklärt, dass eine Darstellung von an Deutschen bei der Vertreibung begangenen Verbre-chen „nicht zweckmäßig" sei:

„Eine Darstellung von an Deutschen begangenen Verbrechen ist nicht zweckmäßig.“ (41)

 

Schon nur dieses Zitat überführt Herrn Baum als Nazi-Faschisten, weil er das Recht nicht am Recht und an der Menschenwürde, sondern genau wie die Nazis an der politisch korrekten (verlogenen) „Zweckmäßigkeit“ der jüdisch dominierten westlichen Geld- und Machtelite festmacht.

__________________________________________________________________________________

Fußnoten:

(1) Ist die BRD eine Firma?, in: MMNews v. 01.02.2014
      http://www.mmnews.de/index.php/politik/16849-ist-die-brd-eine-firma

(2) Willy Wimmer, „Die Bundeskanzlerin hat das Land in eine nicht mehr beherrschbare
      Situation geführt“, in: KOPP online v. 27.10.2015
      http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/redaktion/die-
      bundeskanzlerin-hat-das-land-in-eine-nicht-mehr-beherrschbare-situation-
      gefuehrt.html

(3) Jürgen Fritz, Torkelnde EU: Jean-Claude Juncker schwer krank oder
      sturzbetrunken?, in: Jürgen Fritz-Blog v. 12.07.2018
      https://juergenfritz.com/2018/07/12/juncker-betrunken/

(4) Manuel Bewarder u. Jacques Schuster, Deutschland, Geheimpapier: Grenze hätte
      2015 geschlossen werden können, in: Welt v. 11.11.2018
      https://www.welt.de/politik/deutschland/article183625538/Christian- Lindner-
      Grenze-haette-2015-geschlossen-werden-koennen.html

(5) Jo, IS(IS) wird von Simon Elliot geleitet – einem Mossad-Agenten, in: Julius
      Hensel-Blog julius-hensel.ch/2014/08/isis-wird-von-simon-elliot-geleitet-einem-
       mossad- agenten
       ISIS leader Abu Bakr Al Baghdadi trained by israeli Mossad, NSA documents
       reveal, in: globalresearch Snowdon: Der Chef von ISIS Bagdadi wurde vom
       Mossad ausgebildet, in: internet-zeitung
       internet-zeitung.eu/index.php/2153-snowdon-der-chef-von-isis- bagdadi-wurde-
       vom-mossad-ausgebildet
       Bürgender, Irak: Israelischer Oberst zusammen mit IS-Kämpfern verhaftet, in:
       Gegenfrage v. 22.10.2015
       http://www.gegenfrage.com/irak-israelischer-oberst-zusammen-mit-is kaempfern-
       verhaftet/
       Syrien Strategie der USA: Unsere Terroristen sollen deine Regierung vernichten,
       aber du darfst sie nicht daran hindern, sonst bomben wir dich von der Landkarte,
       in: RT Deutsch / Sott.net v. 05.08.2016

(6) Millionenfacher Rechtsbruch: Staatsrechtler sehen Kanzlerin Merkel als
      Schwerkriminelle, in: Anonymus v. 04.06.2017
      http://www.anonymousnews.ru/2017/06/04/millionenfacher-rechts bruch-
      staatsrechtler-sehen-kanzlerin-merkel-als-schwerkriminelle/

(7) Wissenschaftlicher Dienst des Bundestags: Keine Rechtsgrundlage für Merkels
      Grenzöffnung, in: Tichys Einblick v. 29.09.2017
      https://www.tichyseinblick.de/ daili-es-sentials/wissenschaftlicher- dienst-des-
      bundestags-keine- rechtsgrundlage-fuer-merkels- grenzoeffnung/

(8) Maria Lourdes,Geheim-Dokument: Die Zerschlagung Deutschlands auf alle Zeiten
      hinaus ist Programm, in: Lupo cattivo-Blog v. 04.07.2014
      https://lupocattivoblog.com/…/geheim-dokument-die-zerschla…/
      Die Zerschlagung Deutschlands ist Programm: Geheim-Dokument, in: Noch-info v.
      02.02.2016
      https://noch.info/2016/01/die-zerschlagung-deutschlands-ist-programm-geheim-
      dokument/

(9) Martin Jäschke und Jens König, Trittins Vater war bei Waffen-SS, in: Der Stern
      online v. 14.11.2012
      http://www.stern.de/politik/deutschland/gruenen-spitzenkandidat-trittins-vater-
      war-bei- waffen-ss-1926382.html
      Vater von Jürgen Trittin war bei Waffen-SS, in: FOCUS v. 14.11.2014   
      http://www.focus.de/politik/deutschland/biografie-des-spitzenkandidat-der-
      gruenen-vater-von- juergen-trittin-war-bei-der-waffen-ss_aid_860994.html
      Michael Paulwitz, Kampftruppe Trittin, in: Junge Freiheit v. 21.11.2012  
      http://jungefreiheit.de/kolumne/2012/kampfgruppe-trittin/

(10) Matthias Kamann u. Michael Stürmer, Trittin nach Bilderberg-Konferenz in
        Erklärungsnot, in: Welt v. 05.06.2012
        https://www.welt.de/politik/deutschland/article106419336/Trittin-nach-
        Bilderberg-Konferenz-in-Erklaerungsnot.html

(11) Die Fundstelle kann ich leider nicht angeben, da der Beitrag über Cooper
        zwischenzeitlich im Internet nicht mehr auffindbar ist. Ich verweise daher auf das
        Buch von Milton William Cooper mit dem Titel „Behold a pale Horse“ aus dem
        Verlag Light Technology Publications, 2005, ASIN B018C0GOBI

 

(12) Benjamin Reuter, Politik: Strafrechtsprofessor ist überzeugt: Angela Merkel macht
         sich mit ihrer Flüchtlingspolitik strafbar, in: Huffingtonpost v. 10.10.2015
         https://www.huffingtonpost.de/2015/10/10/angela-merkel-
         fluchtlings_n_8274350.html
         „Bei unerlaubter Einreise Hilfe geleistet“: Strafrechtler: Kanzlerin Merkel macht
         sich mit Flüchtlingspolitik strafbar, in: FOCUS v. 10.10.2015
         https://www.focus.de/politik/deutschland/unerlaubter-grenzuebertritt- objektiv-
         gefoerdert-strafrechtler-kanzlerin-merkel-macht-sich-mit- fluechtlingspolitik-
         strafbar_id_5005328.html

(13) Nicole Macheroux-Denault, Ausland: Merkels Willkommensruf hallt bis nach
        Westafrika, in: Die Welt v. 14.10.2015
        https://www.welt.de/politik/ausland/article147568341/Merkels-
        Willkommensruf-hallt-bis-nach-Westafrika.html

(14) Michael Mannheimer, Unfassbar: Merkel wirbt im afghanischen Fernsehen um
        Massenimmigration nach Deutschland, in: Conservo v. 05.01.2018 
        https://conservo.wordpress.com/2018/01/05/unfassbar-merkel-wirbt- im-
        afghanischen-fernsehen-um-massenimmigration-nach-deutschland/

(15) Dokumentierung auf Twitter:
        www.twitter.com/hugomuellervogg/ status/646335297173737472

(16) ANNE WİLL 07.10.2015 mit Angela Merkel
        https://www.youtube.com/watch?v=1NIc-el9VLM
        Merkel bei Anne Will: „Ein Aufnahmestopp kann nicht klappen“, in:
        Frankfurter Allgemeine v. 07.102015
        http://www.faz.net/aktuell/politik/fluechtlingskrise/merkel-bei-anne- will-ein-
        aufnahmestopp-kann-nicht-klappen-13844834.html

(17) Maria Lourdes,Geheim-Dokument: Die Zerschlagung Deutschlands auf alle Zeiten
         hinaus ist Programm, in: Lupo cattivo-Blog v. 04.07.2014
         https://lupocattivoblog.com/…/geheim-dokument-die-zerschla…/
         Die Zerschlagung Deutschlands ist Programm: Geheim-Dokument, in:
         Nochinfo v. 02.02.2016
         https://noch.info/2016/01/die-zerschlagung-deutschlands-ist-programm-
         geheim- dokument/

(18) Der Merkel-Plan ist der Soros-Plan für Europa, in: NPR-News v. 07.02.2018
         https://npr.news.eulu.info/2018/02/07/der-merkel-plan-ist-der-george- soros-
         plan-fuer-europa/
         George Soros`Mann berät die Bundeskanzlerin als Vordenker in
         Flüchtlingsfragen, in: Epoch Times v. 19.03.2016
         https://www.epochtimes.de/politik/europa/george-soros-mann-beraet-
         bundeskanzlerin-als-vordenker-in-fluechtlingsfragen-a1315302.html

(19) Was George Soros an SS Officer or Nazi Collaborator During World War II?
        https://www.snopes.com/fact-check/george-soros-ss-nazi-germany/
        Long-debunked lie that George Soros was a Nazi collaborator resurfaces thanks
        to Dinesh D’Souza
        https://www.mediamatters.org/research/2017/09/01/long-debunked- lie-george-
        soros-was-nazi-collaborator-resurfaces-thanks-dinesh-d-sou za/217826

(20) Anders, Entlarvt: Der Vordenker hinter der Masseninvasion Europas und sein
        Masterplan in 8 Stufen, in: Euro-Med v. 06.11.2015
        https://new.euro-med.dk/20151106-unmasked-the-mastermind-and- his-
        diabolical-plan-behind-the-mass-invasion-of-europe-in-details.php

(21) Sigmar Gabriel, George Soros und der NGO-Eklat, in: Journalistenwatch v.
        https://www.journalistenwatch.com/2017/12/01/sigmar-gabriel-george- soros-
        und-der-ngo-eklat/
        Paradise Papers – Nigel Farage fordert Soros-Untersuchungsausschuss
        https://www.journalistenwatch.com/2017/11/14/panama-papers-nigel- farage-
        fordert-soros-untersuchungsausschuss/

(22) Daniell Pföhringer, Unheilige Allianz: George Soros und die Finanz-Mächte setzen
        auf die Grünen, in: Compact v. 20.02.2019
        https://www.compact-online.de/unheilige-allianz-george-soros-und-die-finanz-
        maechte-setzen-auf-die-gruenen/?cookie-state-change=1592215243638
        George Soros hofft auf die Grünen in Deutschland, in: Dutschland-Kurier v.
        14.02.2019
        https://www.deutschland-kurier.org/george-soros-hofft-auf-die-gruenen-in-
        deutschland/
        Europa-Politik Soros lobt Grüne als „einzige konsequent pro-europäische Partei“,
        in: Junge Freiheit v. 13.02.2019
        https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2019/soros-lobt-gruene-als-einzige-
        konsequent-pro-europaeische-partei/
        Porträt: Wie sich George Soros als Euro-Retter inszeniert, in: Wirtschaftswoche
        https://www.wiwo.de/politik/europa/portraet-spekulative-interessen-an-euro-
        rettung/7751122-6.html
        George Soros – der Nazi-Kollaborateur und Hauptfinanzier der neuen Linken, in:
        Journalistenwatch v. 17.12.2017
        https://juergenfritz.com/2017/12/18/soros-dunkle-vergangenheit/ Wie George
        Soros den Nazis 1944 geholfen hat, in: Journalistenwatch v. 17.12.2017   
        https://www.journalistenwatch.com/2017/12/17/wie-george-soros-1944- den-
        nazis-geholfen-hat/

(23) Soros finanziert Antifa und Black Lives Matter mit Millionen, in: BIT-CHUTE 
        v. 10.06.2020
        https://www.bitchute.com/video/3HjsSkVxYUEu/
        Andi Kandare, Soros finanziert Antifa und Black Lives Matter mit Millionen!,
        in: Youtube v. 09.06.2020
        https://www.youtube.com/watch?v=phUzrbrnEwk
        Georg Soros. Warum alle diesen Namen kennen sollten. - truenewsworlds
        Webseite!
        https://truenewsworld.jimdofree.com/2020/02/15/georg-soros-warum-alle-
        diesen-namen-kennen-sollten/

(24) Organisieren Soros und der „Deep State“ zum 1. Mai 2017 einen Marsch auf
         Washington?, in: Ruhrkultour v. 08.03.2017
         https://ruhrkultour.de/14050-2/ 

(25) Bibel: 1.Mos.47,13ff,20-26

(26) Vera Lengsfeld, Entstand der Globale Migrationspakt auf Vorschlag Deutschlands
        um Merkels Handeln zu legitimieren?, in: Freedom is not free v. 08.11.2018
        https://vera-lengsfeld.de/2018/11/08/entstand-der-globale-migrations pakt-auf-
        vorschlag-deutschlands-um-merkels-handeln-zu-legitimie ren/?fbclid=IwAR1Ruuj
        OctAVJWkojFnbEikF4QKnB1iJR5r7- GO_kfYl_xUdpsxw2OhVvOs

(27) Talmud: Baba Qamma (Bawa Kamma) 113 a / G 7-394

(28) Gunnar Lammert-Türk, Henry David Thoreaus ziviler UngehorsamErst Mensch,
        dann Untertan, in: Dutschlandfunk v.  09.07.2017
        https://www.deutschlandfunkkultur.de/henry-david-thoreaus-ziviler-ungehorsam-
        erst-mensch-dann.1278.de.html?dram:article_id=390588

(29) „Wo Recht zu Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht“, in: Beobachtungen und
        Notizen v. 18.04.2018
        https://www.szmann.com/blog/brecht-goethe-lenin-wo-recht-zu-unrecht-wird-
        wird-widerstand-zur-pflicht

(30) Carl Sternau, Das Judentum als Speerspitze des Grossen Austauschs – und die
        Rolle der AFD, in: MM-Blog v. Juni 2019
        https://michael-mannheimer.net/2019/06/02/die-afd-und-ihr-verhaeltnis-zum-
        judentum-eine-kritische-analyse/
        Michael Mannheimer, Jeden Tag töten sie mindestens einen Deutschen: Die
        verschwiegenen Massenverbrechen von Merkels NWO-Invasoren, in MM-Blog v.
        17.11.2019
        https://michael-mannheimer.net/2019/11/17/jeden-tag-toeten-sie-mindestens-
        einen-deutschen-die-verschwiegenen-massenverbrechen-von-merkels-nwo-
        invasoren/
        Michael Mannheimer, Bundesinnenministerium verteidigt Ablehnung getaufter
        Asylbewerber. Diese werden direkt in den Tod in ihren Heimatländern gechickt, in:
        MM-Blog v. 12.08.2017
        https://michael-mannheimer.net/2017/08/12/bundesinnenministerium-verteidigt-
        ablehnung-getaufter-asylbewerber-diese-werden-direkt-in-den-tod-in-
        heimatlaendern-gechickt/
        Michael Mannheimer, Liste islamistischer Terroranschläge von 2009-2017, in:
        MM-Blog v. 20.08.2017
        https://michael-mannheimer.net/2017/08/20/liste-islamistischer-
        terroranschlaege-von-2009-2017/
        Michael Mannheimer, 200 Vergewaltigungen, 500 Morde – Irakischer IS-
        Schlächter (21) berichtet von seinen Taten im eigenen Land, in: MM-Blog v.
        08.08.2017
        https://michael-mannheimer.net/2017/08/08/200-vergewaltigungen-500-morde-
        irakischer-is-schlaechter-21-berichtet-von-seinen-taten-im-eigenen-land/

 

(31) So auch Bibel: 1.Mos.11.1ff,6; 4.Mos.9,1ff,14; 15,1ff,16-21 u. 29-31; auch:
         Amos.3,1f; 5,18-20; 9,7ff,8-10: Jer.25,15ff,29 u. 34-38; 27,1ff,6-23; 28,1ff,14-17;
         29,1ff,4-10; 31,31-34
          Carl Sternau, Das Judentum als Speerspitze des Grossen Austauschs – und die
          Rolle der AFD, in: MM-Blog v. Juni 2019
          https://michael-mannheimer.net /2019/06/02/die-afd-und-ihr-verhaeltnis-zum-
          judentum-eine-kritische-analyse/
          Michael Mannheimer, Jeden Tag töten sie mindestens einen Deutschen: Die
          verschwiegenen Massenverbrechen von Merkels NWO-Invasoren, in MM-Blog v.
          17.11.2019
          https://michael-mannheimer.net/2019/11/17/jeden-tag-toeten-sie-mindestens-
          einen-deutschen-die-verschwiegenen-massenverbrechen-von-merkels-nwo-
          invasoren/
          Michael Mannheimer, Bundesinnenministerium verteidigt Ablehnung getaufter
          Asylbewerber. Diese werden direkt in den Tod in ihren Heimatländern gechickt,
          in: MM-Blog v. 12.08.2017
          https://michael-mannheimer.net/2017/08/12/bundesinnenministerium-
          verteidigt- ablehnung-getaufter-asylbewerber-diese-werden-direkt-in-den-tod-in-
          heimatlaendern-gechickt/

(32) Georg Soros. Warum alle diesen Namen kennen sollten. - truenewsworlds
        Webseite! https://truenewsworld.jimdofree.com/2020/02/15/georg-soros-
        warum-alle- diesen-namen-kennen-sollten/
        Was George Soros an SS Officer or Nazi Collaborator During World War II?
        https://www.snopes.com/fact-check/george-soros-ss-nazi-germany/ Long-
        debunked lie that George Soros was a Nazi collaborator resurfaces thanks to
        Dinesh D’Souza
        https://www.mediamatters.org/research/2017/09/01/long-debunked- lie-george-
        soros-was-nazi-collaborator-resurfaces-thanks-dinesh-d-sou za/217826

(33) Georg Soros. Warum alle diesen Namen kennen sollten. - truenewsworlds
        Webseite!
        https://truenewsworld.jimdofree.com/2020/02/15/georg-soros-warum-alle-
        diesen-namen-kennen-sollten/
        Organisieren Soros und der „Deep State“ zum 1. Mai 2017 einen Marsch auf
        Washington?, in: Ruhrkultour v. 08.03.2017
        https://ruhrkultour.de/14050-2/
        Daniell Pföhringer, Unheilige Allianz: George Soros und die Finanz-Mächte setzen
        auf die Grünen, in: Compact v. 20.02.2019
        https://www.compact-online.de/unheilige-allianz-george-soros-und-die-finanz-
        maechte-setzen-auf-die-gruenen/?cookie-state-change=1592215243638
        George Soros hofft auf die Grünen in Deutschland, in: Dutschland-Kurier v.
        14.02.2019
        https://www.deutschland-kurier.org/george-soros-hofft-auf-die-gruenen-in-
        deutschland/
        Europa-Politik Soros lobt Grüne als „einzige konsequent pro-europäische Partei“,
        in: Junge Freiheit v. 13.02.2019
        https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2019/soros-lobt-gruene-als-einzige-
        konsequent-pro-europaeische-partei/
        Porträt: Wie sich George Soros als Euro-Retter inszeniert, in: Wirtschaftswoche
        https://www.wiwo.de/politik/europa/portraet-spekulative-interessen-an-euro-
        rettung/7751122-6.html
        George Soros – der Nazi-Kollaborateur und Hauptfinanzier der neuen Linken, in:
        Journalistenwatch v. 17.12.2017
        https://juergenfritz.com/2017/12/18/soros-dunkle-vergangenheit/
        Wie George Soros den Nazis 1944 geholfen hat, in: Journalistenwatch v.
        17.12.2017
        https://www.journalistenwatch.com/2017/12/17/wie-george-soros-1944- den-
        nazis-geholfen-hat/
        Soros finanziert Antifa und Black Lives Matter mit Millionen, in: BIT-CHUTE v.
        10.06.2020
         https://www.bitchute.com/video/3HjsSkVxYUEu/
         Andi Kandare, Soros finanziert Antifa und Black Lives Matter mit Millionen!, in:
         Youtube v. 09.06.2020
         https://www.youtube.com/watch?v=phUzrbrnEwk

(34) Georg Soros. Warum alle diesen Namen kennen sollten. - truenewsworlds
        Webseite!
        https://truenewsworld.jimdofree.com/2020/02/15/georg-soros-warum-alle-
        diesen-namen-kennen-sollten/
        Organisieren Soros und der „Deep State“ zum 1. Mai 2017 einen Marsch auf
        Washington?, in: Ruhrkultour v. 08.03.2017
        https://ruhrkultour.de/14050-2/ 

(35) Erzbischof Viganò: Vom Nuntius zum Verschwörungstheoretiker, in Katholisch.de
        v. 08.05.2020
        https://www.katholisch.de/artikel/25438-erzbischof-vigano-vom-nuntius-zum-
        verschwoerungstheoretiker
        From 7 Billion to 500 Million People – The Sick Population Control Agenda of the
        Global Elite, in: Humans are free v. 12.03.2019
        http://humansarefree.com/2019/03/from-7-billion-to-500-million-people.html
        So die Georgia Guidesstones, eine Steinsetzung der Illuminati in Elbertville im US-
        Bundesstaat Georgia nach Art des prähistorischen Stonehenge:Onlinelexikon
        Wikipedia:
        http://de.wikipedia.org/wiki/Georgia_Guidestones
        Georgia Guidestones - Amerikanisches Stonehenge kündigt die Eliminierung von
        neun Zehnteln der Weltbevölkerung an, in: IGEAWAGU - Nachrichten & Hinweise v.
        27.04.2009:
        http://www.igeawagu.com/news/corruption/1199237261.html

(36) Eugen Drewrmann, Käufliche Politik: Lobbbyismus, Konzerne und Medien, in:
        Von Krieg zu Frieden: Kapital und Christentum (Bd. 3) m.w.n.
        https://books.google.de/books?id=1w14DwAAQBAJ&pg=PT204&lpg=PT204&
        dq=soros+regimewechsel&source=bl&ots=d8dp2tt82H&
        sig=ACfU3U1Ffc5O_urvWUQgXxXciOTUdy2WPA&hl=de&sa=X&
        ved=2ahUKEwiRhMi5g4TqAhWxw4sKHbutAIo4ChDoATAAegQICRAB#v=
        onepage&q=soros%20regimewechsel&f=false

(37) Georg Soros. Warum alle diesen Namen kennen sollten, in: True News World
         v. 15.02.2020
        https://truenewsworld.jimdofree.com/2020/02/15/georg-soros-warum-alle-
        diesen-namen-kennen-sollten/

(38) Michael Thaidigsmann, Nach dem Tod von George Floyd haben
         Verschwörungstheorien Hochkonjunktur, in: Jüdische Alffgmine v. 03.06.2020
         https://www.juedische-allgemeine.de/juedische-welt/george-soros-als-
         suendenbock/

(39) Bibel: Hes.18,1ff,4 u. 29-32

(40) Bibel: 5.Mos.19,14ff,15-21; 24,14ff,16; 27,9ff,18 u. 24-26; 28,15ff,52-69;
        29,9ff,17-28; 32,4ff,8f,30f u. 39-47; 33,1ff,6-11; 34,1ff,4-6; Matth.5,17ff,20 u. 26;
        21,33ff,43f; 23,1ff,9f u. 29-36; 25,31ff,40 u. 44-46; 28,16ff,19f; Jud.9

(41) Deutschfeindliche Zitate
         http://deutschfeindlichesprueche.wordpress.com/ 


       

(VII.) Der Militärputsch

Das Problem des Widerstandsrechtes mit der Waffe ist, dass der Widerstand nach Art. 20 Abs. 4 GG (I.) auf die Wiederherstellung der verfassungsmäßigen Ordnung ausgerichtet sein muss und (II.) begründete Aussicht auf Erfolg bieten sollte, um das Land nicht wie viele islamische Länder beim arabischen Frühling in einen jahre- oder jahrzehntelangen Bürger, Religion- und Rassenkrieg zu stürzen.

Beide Voraussetzungen erfüllt der nationale Widerstand derzeit nicht. Derzeit könnte einzig die Bundeswehr einen Putsch gegen die Bundesregierung unternehmen, vorrübergehend eine Militärregierung errichten und das Merkel-Regime vor ein Kriegstribunal stellen.

In der Truppe rumort es gewaltig: Der ehemalige Brigadegeneral Reinhard Günzel, Chef der KSK-Sondertruppe, engagiert sich heute beim AfD (1).

Generalmajor Gerd Schulze-Rhondorf hatte schon am 14. September 2015 einen langen und offenen Brief an die Bundeskanzlerin geschrieben (2), in einem weiteren Offenen Brief die Bundeskanzlerin in aller Höflichkeit zum Rücktritt aufgefordert (3) und im November 2015 noch einen Offenen Brief an die im Deutschen Bundestag vertretenen Abgeordneten gerichtet (4).

Brigadegeneral Reinhard Uhle Wettler, ist nach Reinhart Günzel und Gerd Schultze-Rhönhof der dritte hochdekorierte Offizier, der in einem Offenen Brief an die Bundeskanzlerin gegen deren Umvolkungpolitik protestierte:

„Unsere Vorfahren setzten ihr Leben für den Bestand von Volk und Vaterland ein. Sie kämpften gegen die Ungarn, die Mongolen, die Türken und die Bolschewisten. Erstmals in der Geschichte unseres Volkes hat Deutschland eine politische Klasse, die es in aller Offenheit darauf anlegt, das deutsche Volk, auf dessen Wohl sie verpflichtet ist, gezielt in eine multiethnische, multikulturelle und multireligiöse Bevölkerung zu verwandeln.
Deutschland „verändert“ sich, ist aus den Führungsgremien und der Presse zu vernehmen. Dies ist die Folge der verderblichen historischen Entwicklung." (5).

 

Solange die Bevölkerung sich aber weiter von den Mainstreammedien verblöden läßt und Merkel (CDU / CSU), Schulz (SPD) & Baerbock / Habeck (Bündnisgrüne) wählt, ist ein Putsch aussichtslos, weil (I.) ihm die demokratische Legitimation für das Widerstandsrecht aus Art. 20 Abs. 4 GG fehlt, (II.) die putschenden Militärs die antideutschen Amtskirchen, die hochkorrupten Mainstreammedien, das hochverräterische bundesdeutsche Politikestablishment, die jüdisch dominierte westliche Geld- und Machtelite sowie die in der Bundesrepublik stationierten Nato-Streitkräfte als Privatarmee der jüdisch dominierten westlichen Geld- und Machtelite gegen sich hätten und (III.) das Land damit bei einem Bevölkerungsanteil mit über 20 Prozent zuzüglich 2 bis 3 Millionen nicht eingebürgerten Migranten und bis zu 1 Million überhaupt nicht registrierter Migranten in genau den jahre- oder jahrzehntelangen Bürger-, Rassen und Religionskrieg stürzen würde, den die westliche Geld- und Machtelite mit ihrer Umvolkung seit Jahrzehnten sogar erklärtermaßen anstrebt (6).

Gerade dieser Missstand belegt die Wichtigkeit der Aufklärung der Bevölkerung über die Ziele der selbsternannten Weltelite und die Verfassungsbrüche des na(tional)zi(onistischen) Merkel-Regimes in Berlin durch die Bürgerrechtsbewegung von Frau Vera Lengsfeld bis Olver Janich und Guido Grandt.

 

Ein Militärputsch der Bundeswehr auch gegen den Willen der durch die antideutschen Mainstreammedien und die antideutschen Amtskirchen manipulierten Bevölkerungs-mehrheit ist danach allenfalls dann indiziert und auch legitimiert, wenn er (I.) mit den Zielen, einen Bürgerkrieg zu verhindern und (II.) die verfassungsmäßige Ordnung schnellstmöglich wiederherzustellen, (III.) durch äußere Umstände wie bürgerkriegsähnliche Ausschreitungen von Migranten veranlaßt wird.

Anders ausgedrückt sollte und muss die Bundeswehr dann putschen und das na(tional)zi(onistische) Merkel-Regime (7) vor ein Kriegsgericht stellen, sobald die politische Lage in der Bundesrepublik völlig außer Kontrolle gerät und Aus-schreitungen in einen offenen Religions-, Rassen- und Bürgerkrieg umzuschlagen drohen.

Aus diesem Grunde sollten alle Mitglieder des na(tional)zi(onistischen) Merkel-Regimes ein vitales Interesse daran haben, dass diese Situation nicht eintritt.

Und die Zuwanderung weiterer Migranten drastisch zurückfahren, die ausufernde Gewalt von Migranten rigoros mit allen Mitteln des Rechtsstaates bekämpfen und straffällig gewordene Migranten konsequent in ihre Herkunftsländer abschieben.

_________________________________________________________________________________

Fußnote:

(1) Ehemaliger Brigadegeneral Reinhard Günzel a.D. brilliante Rede, in: Youtube v.
      10.02.2019
      https://www.youtube.com/watch?v=XkKprWVDuFs

(2) Offener Brief von Generalmajor a.D. Gerd Schultze-Rhonhof an Angela Merkel, in:
      Compact v. 17.09.2015
      https://www.compact-online.de/offener-brief-von-generalmaj…/

(3) „Bitte treten Sie zurück!“ Zweiter offener Brief von Generalmajor a.D. Gerd
      Schultze-Rhonhof an Angela Merkel, in: Compact v. 09.10.2017
      https://www.compact-online.de/bitte-treten-sie-zurueck-zwe…/

(4) Dritter offener Brief von Generalmajor a.D. Gerd Schultze-Rhonhof – an die
      Abgeordneten, in: Compact v. 15.11.2015
      https://www.compact-online.de/dritter-offener-brief-von-ge…/

(5) Der letzte Akt – Offener Brief des Generals Reinhard Uhle-Wettler an die Regierung,
      in: Anonymus v. 09.02.2017
      http://www.anonymousnews.ru/…/der-letzte-akt-offener-brief…/

(6) Bevölkerungsreduzierung von 81 Millionen im Jahr 2017 auf 28 Millionen im Jahr
      2025 nach Webseite Deagel.com
      Germany, in: Deagl.com
      http://www.deagel.com/country/Germany_c0078.aspx

(7) DAS MERKEL-REGIME 01: ZIONISTIN MIT IL-PASS ZERSTÖRT DEUTSCH LAND
      2008-2014, Filmprotokoll v. Michael Palomino (2014)
      http://beam2eng.blogspot.de/2015/06/extract-from-cr-616-of-march- 12-2015-
      on.html
      Wer ist Angela Merkel?, in: MM-News v. 14.05.2013
      www.mmnews.de/index.php/politik/12984-merkel2
      War Kanzlerin Angela Merkel Stasispitzel "IM Erika" ? in: politik.de v. 09.06.2006:
      http://www.politik.de/forum/innenpolitik/144688-war.html
      IM Erika oder die neue, unsichtbare Macht der Stasi? In: OnlineZeitung24.de v.
      29.01.2009:
      http://www.onlinezeitung24.de/article/1259 http://www.chronik-berlin.de/pdf/IM-
      Erika_Merkel-Sauer_Stasi- Mitarbeiterin.pdf
      Jürgen Fritz, Wie sehr beeinflusst Merkels DDR-Vergangenheit ihre gegenwärtige
      Politik?, in: Epoch Times v. 27.02.2017
      http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/wie-sehr-beeinflusst- merkels-ddr-
      vergangenheit-ihre-gegenwaertige-politik-a2058559.html
      Dr. Vogelsang. Offener Brief zur Amtsenthebung von Merkel
      http://zeitwort.at/index.php?page=Thread&threadID=5449
      Die Blutlinien der Illuminati: Adolf Hitler war ein Rothschild, und also war seine
      Verwandte, Angela Merkel!, in: Noch-Info v. 10.06.2018
      https://noch.info/2018/06/die-blutlinien-der-illuminati-adolf-hitler-war- ein-
      rothschild-und-also-war-seine-verwandte-angela-merkel/
      Die DDR-Täter: Gauck, de Maizière und Hitlers Tochter Merkel. Alles Faschisten!, in:
      News for friends v. 22.06.2018
      https://news-for-friends.de/die-ddr-taeter-gauck-de-maiziere-und- hitlers-tochter-
      merkel-alles-faschisten/
      Elitäre Blutlinien: Sind die Rothschilds mit Hitler und Merkel verwandt?, in: Pravda-
      TV v. 07.02.2016
      https://www.pravda-tv.com/2016/02/elitaere-blutlinien-sind-die- rothschilds-mit-
      hitler-und-merkel-verwandt-video/

(VIII.) Femegerichte und gezielte Tötungen von Regierungskriminellen

Es ist eine völlig andere Frage, ob sich das Deutsche Volk als Souverän bis zu diesem Missstand jede Frechheit der Reichen und Mächtigen, der Lügenpriester der Satans-kirchen und der Pressenutten der Mainstreammedien sowie der hochverräterischen Politik- und Machtelite (1) gefallen lassen muss.

Das muss es nicht. Denn als Souverän entspringt ihm nicht nur die Legitimation zur Gründung eines eigenen Staates, der Einrichtung einer staatlichen Gerichtsbarkeit und eines staatlichen Gewaltmonopoles, sondern auch der teilweise und völlige Entzug der Gerichtsbarkeit und des staatlichen Gewaltmonopoles, soweit dies der Selbstbehauptung als Volksgemeinschaft dient oder wegen der Unterwandung der staatlichen Rechtspflege und des Strafvollzuges durch Feindmächte erforderlich ist.

Das Volk und nicht die Regierung ist als Souverän auch der oberste Dienstherr der staatlichen Gerichtsbarkeit und des Strafvollzuges.

Es kann jederzeit volkseigene Femegerichte zur Durchsetzung seiner Volksrechte und auch zur gezielten und professionell abgewickelten Tötung von Volksverrätern sowie von Regierungs- und Behördenkriminellen bilden und einsetzen:

„Kein Kaiser kann, was unser ist, verschenken.
Und wird uns Recht versagt vom Reich,
wir können in unsern bergen auch des Reichs entbehren. (...).
Wenn der Gedrückte nirgends Recht kann finden.
Wenn unerträglich wird die Last - greift er hinauf getrosten Mutes
in den Himmel und holt herunter seine ewgen Rechte, die droben
hangen unveräußerlich und unzerbrechlich wie die Sterne selbst -
Der alte Urstand der Natur kehrt wieder,
wo Mensch dem Menschen gegenübersteht -

Zum letzten Mittel, wenn kein andres mehr verfangen will,
ist ihm das Schwert gegeben - Der Güter höchstes dürfen wir
verteidigen gegen Gewalt - Wir stehen vor unser Land,
wir stehn vor unsre Weiber, unsre Kinder!“
(Wilhelm Tell (2))

 

Das Wort ist seit dem 13. Jahrhundert sicher belegt. Es bedeutete auch „Vereinigung, Bund der zum gleichen Gericht gehörenden Freien“. Zugleich wurde es auch als Bezeichnung für den Landfrieden verwendet (3).

Im Mittelalter waren sie zunächst Teil der ordentlichen Gerichtsbarkeit, später Geheimgerichte des Volkes oder einzelner Stände, die die Rechte ihrer Gemeinden auch gegen die  Gerichtsbarkeit der weltlichen und kirchlichen Territorialherren durchsetzten und Tötungen sogar im Ausland vollstrecken ließen. Was ihnen im Volksmund auch die Bzeichnung "Ferngerichte" einbrachte.     

Das frühere Mitglied der Schwarzen Reichswehr, Carl Mertens, deckte 1925 in der Zeitschrift Die Weltbühne mehrere Fememorde innerhalb der nationalistischen Verbände auf. Dies führte zu Festnahmen, Strafprozessen sowie einer Debatte und einem Untersuchungsausschuss im Reichstag.

Das Reichsgericht entschied in einem Urteil vom 8. Mai 1929 aber zu Gunsten der Fememörder, „dass es auch ein Notwehrrecht des einzelnen Staatsbürgers gegenüber rechtswidrigen Angriffen auf die Lebensinteressen des Staates gibt“ (4) (RGSt 63, 215 (220))

 

Um Urteile der Geheimen Volksgrichte und die gezielte Tötung von Regierungs- und Behördenkriminellen durch Regulatoren der Volksgrichte staats- und völkerrechtlich legitimieren zu können, sollen die Volksgerichte ihre Verfahren nach einer vereinfachten Rechtsodnung des  Staates abwickeln, dessen Gerichte die Rechte der Bürger beugen:

Vergleichbar der bundesdeutschen Strafprozessordnung soll ein Geheimes Volksgricht unter Benennung der Straftatbestände öffentlich Anklage erheben gegen den oder die Beschuldigten und diesen Gelegenheit geben, sich innerhalb einer gesetzten Frist von höchstens vier Wochen in der Öffentlichkeit zu allen erhobenen Vorwürfen zu äußern.

Gegen das öffentlich verkündete Urteil des geheimen Femegerichtes können die Beschuldigten innerhalb der Frist von vier Wochen unter Angabe von Entlastungs-gründen öffentlich Einspruch erheben.

Bestätigt das Femegericht in der Revision mit einem neuen Urteil den Tötungsbeschluss, so verkündet es öffentlich den Vollzug der Vollstreckung und beauftragt einen erfahrenen Regulator mit der Exekution.

Besonders geeignet für das Amt der Regulatoren sind natürlich ehemalige Mitarbeiter der Geheimdienste oder Scharfschützen der Krisenreaktonskräfte der Bundeswehr und der Sondereinsatzkommandos der Polizei. Das Femegericht kann sich aber auch ausländischer Spe-zialkräfte für diese Aufgabe bedienen.

Weil die Tätigkeiten der geheimen Femegerichte und der Regulatoren der Wiederherstellung der verfassungsmäßigen Ordnung dienen und die vom na(tional)zi(onistischen) Merkel-Regime außer Kraft gesetzte Gerichtsbarkeit im Bereich der organisierten Regierungs- und Behördenkriminalität ersetzt, darum sind sie vom Widerstandsrecht aller Deutschen mit der Waffe aus Art. 20 Abs. 4 GG voll abgedeckt.

Die Mitglieder der geheimen Femegerichte und die Regulatoren können von späteren Regierungen also nicht nur nicht bestraft werden, sondern erhalten bei ordnungs-gemäßer Ausübung als „Volkskommissare“ für ihren gefah-rengeneigten Dienst an Volk und Vaterland sogar eine Anspruch auf eine Anstellung im Staatsdienst, Nachzahlung des Soldes und Versorgungsbezüge im Alter.

 

 

 

(IX.) Die Exilregierung

Eine gut funktionierende und von vielen Staaten anerkannte Exilregierung im Ausland ist für jede Regierung die größte und effizienteste Bedrohung, da sie den Widerstand in einem Staat ohne Repression durch dessen Staatsgewalt von außen gut organisieren, Tag für Tag die Unrechtmäßigkeit der Regierung vor der Weltöffentlichkeit vorführen und so weltweit um Akzeptanz für ihre eigenen Ziele werben kann.

 

Ich hatte der demokratisch gewählten Assd-Regierung in Syrien daher im Jahr 2012 zu einem Exil ins Ausland geraten.

Hätte sie das gemacht, sie hätte längst wieder nach Syrien zurückkehren können, weil die Opposition in Syrien so heillos zerstritten ist, dass dem Westen keine andere Möglichkeit geblieben wäre, als das Land völlig ins Chaos abgleiten und die ganze Region destabilisieren zu lassen, selbst in Syrien mit einer ruinösen Besatzung die öffentliche Sicherheit und Ordnung wieder herzustellen oder die rechtmäßige Assad-Regierung bei ihrer Rückkehr und bei der Abrechnung mit den terroristischen Oppositionsgruppen zu unterstützen.

Umgekehrt hatte der Westen keinen Anspruch darauf, dass die Assad-Regierung ins Ausland geht, da Söldner Anglo-Amerikas und Israels bei den zunächst friedlichen Demonstrationen in Syrien mit Scharfschützen aus dem Hinterhalt heraus gezielt Frauen und Kinder erschossen hatten, um das Volk gegen Assad aufzuwiegeln und diese Morde danach über die Mainstream-Medien der Assad-Regierung in die Schuhe geschoben hatten.

Ich kann nicht einmal sagen, dass Assad Schuld auf sich geladen hat, weil er nicht ins Exil gegangen war. Weil den bis zu 2 Millionen Alawiten in Syrien die Ausrottung durch die von Saudi-Arabien mit Milliarden Dollar und Waffen gesponserten und vom israelischen Mossad zur ethnischen Säuberung Syriens befehligte Terrorgruppe ISIS gedroht hätte und weil kein Land im Jahr 2012 bereit gewesen wäre, bis zu 2 Millionen Syrern Asyl zu gewähren (1).

Bei einem Völkermord der salafistischen ISIS-Kämpfern unter jüdisch-saudischem Mossad-Killerkommando an den syrischen Alawiten hätten die Nato-Staaten ebenso wenig eingegriffen wie beim Völkermord des jüdischen Khasaren-Regimes in Jerusalem an den Palästinensern.

In einer Sendung des Russischen Weltfernsehen „RT“ enthüllte Daniel Bushell ein neues hochgeheimes Handbuch TC 18-01 „Unconventional warefare“ der US-Army v. 30.10.2010 mit der Anleitung zur Destabilisierung von nicht botmäßigen Regierungen (2).

Eric Draitser von Boiling-frogspost führte dazu aus: „Was den Konflikt anheizte, was die schreckliche Gewalt auslöste, waren die fremden Heckenschützen, die auf den Dächern platziert waren und gezielt Frauen und Kinder in die Köpfe schossen. Die Morde wurden sofort der Assad-Regierung in die Schuhe geschoben, ohne dafür den geringsten Beweis anbieten zu können. Selbst die Arabische Liga, die Anfang 2012 Beobachter nach Syrien schickte, stellte fest, dass es eine dritte Kraft im Lande gibt, ein drittes Element. Dass es nicht die Protestbewegung war, auch nicht die Regierung von Damaskus, die für die Morde verantwortlich waren und die Gewalt entfesselte.
Die Beobachter der Arabischen Liga stellten dies eindeutig fest, obwohl die Arabische Liga der Assad-Regierung äußerst feindlich gegenübersteht. Und wie wir nach zwei Jahren sehen können, waren diese Kräfte äußerst erfolgreich, den Bürgerkrieg entfesselt zu haben." (3)

In dieser Sendung wurde publik, dass die USA schon im Jahr 2011 ausgebildete Heckenschützen nach Syrien eingeschleust hatten, um bei Protesten Kinder und Frauen zu erschießen und das Volk so gegen Präsident al-Assad aufzuwiegeln (4).

 

Auch der faschistische Regierungsumsturz in Kiew im Jahr 2014 folgte exakt den Vorgaben des neuen Handbuches der US-Army zu Entfessung von Bürgerkriegen und zur Einsetzung von Marionettenregierungen der westlichen Geld- und Machtelite.

Hierzu hat der ehemalige ukrainische Sicherheitschef Aleksandr Yakimenko öffentlich erklärt, dass die Scharf-schützen-Attacken auf dem Maidan-Platz, die den faschisti-schen Staatsstreich einleiteten, von den neuen Macht-habern selbst veranlasst, aber der alten Regierung ange-lastet wurden (5).

 

Bevor ein Regierung ins Exl geht, sollte sie also das Menschenmöglche unternommen haben, das eigene Land von innen heraus zu stabilisieren und das Exil als ultima ratio in Erwägung ziehen.

  ______________________________________________________________________________

Fußnoten:

(1) Ulrike Putz, Syriens Alawiten: Minderheit in Todesangst, in: DER SPIEGEL v.
       22.02.2012
       m.spiegel.de/politik/ausland/a-816735.html

(2) CIA Mossad Snipers in Syria and the Arab States
      https://www.youtube.com/watch?v=dqJ_dV67MVc
      Syrien: Terrorismus nach US-Army Handbuch, In: Hinter der Fichte v. 28.12.2012
      http://hinter-der-fichte.blogspot.de/2012/11/syrien-terrorismus-nach-us-army-
      handbuch.html
       Alexander Bühler, Ethnologen im Krieg, in: Strategische Studien v. 16.11.2012
       http://strategische-studien.com/2011/12/16/ethnologen-im-krieg/

(3) Eric Draitser, Amoklauf und Absturz der jüdischen Weltlobby, in Boiling Frogs v.
       11.09.2013; nicht mehr verfügbar
       https://www.google.de/#q=Eric+Draitser+Boilingfrogspost&start=10
       www.orwell- staat.de/mond/index-28.htm

(4) RT.com, The Trurthseeker,28.07.2013 Fußnote 2

(5) Kiev snipers shooting from bldg controlled by Maidan forces – Ex- Ukraine security
      chief, in: RT online
      http://rt.com/news/ukraine-snipers-security-chief-438/  
      http://www.washingtonsblog.com/2014/03/former-ukranian-security-chief-
      alleges-new-government-behind-sniper-attacks.html 
      Vereinigte Staaten von Amerika und Europäische Union bezahlen ukrainische
      Krawallmacher und Demonstranten, in: neoPresse v. 18.02.2014
      Freeman, Kiew – Bezahlte Randalierer schießen auf Polizei, in: Schall und
      Rauchonline v. 18.02.2014:
       http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2014/02/kiew-bezahlte- randalierer-
      schiessen-auf.html
      Monopoli, CDU nahe NGO bezahlt randalierer in Kiew, in. Der BRD- Schwindel
      online:
      http://brd-schwindel.org/cdu-nahe-ngo-bezahlt-randalierer-in-kiew/
      Deutsche Ostpolitik: Merkel will Janukowitsch um jeden Preis stürzen, in:
      Deutsche Wirtschafts Nachrichten v. 04.02.2014 online:
      http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/02/04/deutschlands-ost-politik-
      merkel-will-janukowitsch-stuerzen/
      Kiew: Generalprobe für Moskau, in: Neue Rheinische Zeitung v. 26.02.2014
      http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=20079
      Kissinger: Putin wird denken, kiew ist die Generalprobe für moskau (Video)
      http://www.russland.ru/kissinger-putin-wird-denken-kiew-ist-generalprobe-fuer-
      moskau-video/