I.) Regierung, 1. Wiedereinführung der Monarchie

Wegen des Totalversagens des Rechtsstaates in der sog. „Flüchtlingskrise“ strebt die Deutsche Volkspartei (DVP) längerfristig die Wiedereinführung des Deutschen Kaisertum in der Art einer konstitutionellen Monarchie an, in der der Deutsche Kaiser als „Erster Diener seines Volkes“ in Staatskrisen zwar das letzte Wort hat, aber wie jeder Staatsbürger „unter dem Gesetz steht“.

Und nicht wie die jüdische (1) Bundeskanzlerin und ehemalige „IM Erika“ (2) als hochkorrupte Wunschkandidatin der jüdischen Geld- und Machtelite auf dem Bilderberger-Treffen im Mai 2005 in Rottach-Egern (3) und als Erfüllungsgehilfin der jüdischen Geld- und Machtelite bei der Öffnung der Grenzen zur unkontrollierten Masseneinwanderung im Herbst 2015 ohne Abstimmung im Bundstag und mit den anderen europäischen Rgierungen (4) quasi „über dem Gesetz“.

Darum muss es eine gesellschaftlich anerkannte Instanz geben, die sich für den Fortbestand des Deutschen Volkes und Reiches verantwortlich fühlt, sich nicht politisch korrekt jeder von den Mainstreammedien manipuliierten Mehrheitsmeinung beugt und deren Schicksal darum dynastisch mit dem Fortbestand des Deutschen Volkes und Reiches verbunden ist.

Der heidnische Verfasser beansprucht das Kaiseramt nicht für sich selbst und wird dem Volk vier Kandidaten vorschlagen, von denen es einen mit einer qualifizierten Mehrheit von zwei Drittel der abgegebenen Stimmen wählen kann und der von einer germanischen Priesterin als Stellvertreterin der Stammesmutter der germanischen Völker auf Erden im Beisein eines Vitki (Runen- und Waffenmeister) öffentlich zum Kaiser gekrönt wird.

 

Der heidnische Verfasser begründet die Wiedereinführung ener konstitutionellen Monarchie mit dem Totalversagen des bundesdeutschen Rechtsstaates. Das kleine Dänemark hatte dagegen zum Schutz seiner Bürger die Einwanderungsgesetze drastisch verschärft.

Die "Flücchtlingskrise" ist weder eine wie eine Krise oder ein Naturereignis über die Europäer hereingebrochen, noch sind die angeblichen "Flüchtling" Schutzsuchende.

Nach dem bayrischen Innenminister Hermann waren im Jahr 2015 ganze 1 Prozent der eingewanderten Migranten "asylbrechtigt im Sinne des Grundgesetzes" (5), die Polizeistastik weist die nicht integrationsbereiten Migranten aus den islamischen Ländern als sehr viel gewaltbereiter wie die inheimischen Bürger aus (6) und über 5000 Kirchenschändungen alleine im Jahr 2017 im deutschsprachigen Raum weisen die Migranten aus den islamischen Ländern unbestreitbar als feindliche Invasoren aus (7).

 

Dass die Migrationspolitik der UN, der EU und des na(tional)zi(onistischen) Merkel-Regimes in Berlin definitiv keine humanitären Zwecke verfolgt, sondern mit der Masseneinwanderung von nicht integrationsbereiten Migranten aus den islamischen Ländern einen Völkermord an den europäischen Völkern durch blutige Religions- und Rassenkriege inszenieren möchte, das belegt schon nur die Tatsache, dass das

(I.) mit 15 Einwohnern je Quadratkilometer dünnbesiedelte,

(II.)mit seinen hohen Einnahmen aus seinen riesigen Erdölvorkommen sehr viel reichere und

(III.) aufgrund seiner islamischen Kultur auch sehr viel geeignetere Saudi-Arabien bis heute nicht einmal Kriegsflüchtlinge aus Nah- und Mittelost aufgenommen hat und aufnimmt (8).

Das dünnbesiedelte Land hat sogar eine gekühlte Hightec-Zeltstadt für die Pilger der Hadsch, die ansonsten leersteht und in der man von einem auf den andern Tag alleine 3 Millionen Menschen unterbringen kann (9). Es bestand also nie eine Notwndigkeit der Europäer zur Aufnahme von nicht integrationsbereiten Migranten aus den islamischen Ländern.

Das jüdische Königshaus (10) in Saudi-Arabien ist Hauptfinanzier der Islamisierung Europas (11) und des islamischen Terrors (12) und möchte anstelle der Aufnahme von Flüchtlingen ins eigene Land sogar erklärtermaßen 200 Moscheen in Deutschland bauen (13).

 

Die angebliche "Flüchtlingskrise" war zudem schon auf dem Treffen der Bilderberger im Jahr 2012 in Chantilly im US-Bundesstaat Virginia beschlossen worden.

Besser wie jedes fremde Zeugnis gibt ein im Jahr 2014 gefundenes Geheimdokument der Bilderberger von ihrer Konferenz im Jahr 2012 Auskunft über die wahren Hintergründe und Ziele der schon im Jahr 2012 beschlossene "Flutung Deutschlands" mit nicht integrationsbreiten Migranten aus den islamischen Ländern:

„… . Eine fortschreitende Schwächung wäre somit gewährleistet und erhielte (in Anerkennung der Notwendigkeit von Rettungsschirmen) durchaus ihre offizielle Legitimation. Die Wichtigkeit einer Verschuldung Deutschlands – und zwar über Generationen hinaus – muss keiner wirtschaftspolitischen Beurteilung standhalten, sondern als gesellschaftspolitische Notwendigkeit verstanden werden. So ist es auch der Bevölkerung zu vermitteln, denn ansonsten werden wir früher als erwartet auf Widerstand stoßen. … .
… . Hier wird es auch in den nächsten Jahren wichtig sein, alle Möglichkeiten auszuschöpfen, die sich uns bieten. Das Land mit Zuwanderung zu fluten, sollte von allen als notwendig verstanden werden. Die deutsche Regierung ist aufgefordert, die Umsetzung ihres Auftrags (entsprechend der Vorjahre) auch weiterhin, nach Kräften, zu verfolgen. … .
… . Protest und Aufbegehren wird, wenn es denn überhaupt in größerem Maße dazu kommen sollte, nur aus dem rechten Lager erwartet. Diesem wird sich die breite Masse nicht anschließen – das Risiko gesellschaftlicher Ächtung wäre (dank jahrzehntelanger erfolgreicher Erziehungsarbeit) einfach zu hoch. … .
... . Wenn sich die Hinweise auf religiös-militante Ausschreitungen muslimischer Migranten auch häufen, es sei angemerkt, dass diese uns doch viel mehr nützen als schaden. Trägt ihr Einfluss nicht dazu bei, den Identitätsverlust der Deutschen zu beschleunigen? Entsteht nicht dadurch ein weitaus gemäßigteres Volk, als wie es uns in der Vergangenheit die Stirn bot? … . Halten wir uns noch einmal vor Augen, worum es uns letztendlich geht: Wir möchten bis zum Jahre 2018 …” (14).

Das ist Hochverrat, Friedensverrat und Völkermord nach der UN-Völkermord-Konvention und nach § 6 des bundesdeutschen Völkerstrafgesetzbuches (VStGB). Seit dem Fund des Geheimpapieres und seiner Veröffentlichung im Jahr 2014 ist das leider keine „Verschwörungstheorie“ mehr.

 

Schon im Jahr 2016 hatten 16 renommierte Staatsrechtler wie Professor Peter Huber vom Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe und Professor Otto Depenheuer von der Universität Köln in einem 260 Seiten-Buch mit dem unscheinbaren Titel „Der Staat in der Flüchtlingskrise“ der Bundeskanzlerin handfeste Verfassungbrüche vorgeworfen:

„Wenn Flüchtlingswellen mit ungehinderter Wucht andere Staaten überfluten, dann werden nicht nur deren überkommene normative Regelwerke zur Disposition gestellt, sondern dann könnten diese buchstäblich lawinenartig mitgerissen werden.“

Die Politik von Angela Merkel riskiert es demnach, dass der Rechtsstaat sich zugunsten einer wie auch immer gearteten neuen Ordnung auflösen wird:

„Die Regierung darf nicht die Identität des Volkes, dem sie ihre Legitimität verdankt, strukturell verändern (…). Indem die Bundeskanzlerin eine Entscheidung trifft, die sich auf die Identität des Volkes und auf den Charakter des Nationalstaates dieses Volkes gravierend auswirkt, ohne das Volk zu fragen, macht sie sich selbst zum Souverän. Das ist mit dem Prinzip der Volkssouveränität nicht vereinbar.“

Ausdrücklich halten die Staats- und Verfassungsrechtler fest, dass das Nazi-Regime (Nazi: Abkürzung für Nationalzionist) in Berlin keine demokratische Legitimation zur Öffnung der Grenzen zur unkontrollierten Masseneinwanderung am 4. September 2015 gehabt habe (15).

Sogar ein Gutachten des Wissenschaftlichen Dienstes des Bundestages bestätigte im Sommer 2017 den Verfassungsbruch der jüdischen Bundeskanzlerin Angela Dorothea Merkel bei der Öffnung der Grenzen zur unkontrollierten Masseneinwanderung im Herbst 2015  (16).

Auch ein Interview der jüdischen (17) Bundeskanzlerin mit israelischem Pass (18) in der israelischen Zeitung "Israel Wire" vom 7. Mai 2017 belegt die feindliche Absicht, Millionen Muslime nach Deutschland zu holen, um die Kirchen aus dem Land herauszudrängen. Und das Land damit in einen blutigen Religions- und Rassenkrieg zu stürzen. 

In dem Interiew mit der Zeitung hatte die Kanzlerin, erklärt, „dass Deutschland wie die anderen Länder in Europa dazu bestimmt sei, eine Hochburg des Islam zu werden.“  (19)

 

Seit Jahren warnen die Geheimdienste einiger Länder vor den hohen Gefahren eines Bürgerkrieges in den europäischen Ländern durch die Masseneinwanderung von nicht integrationsbreiten Migranten aus den islamischen Ländern (20).

Der 1944 in Syrien geborene und in Deutschland lehrende Politologe Bassam Tibi hatte schon im Frühjahr 2005 unmissverständlich erklärt, dass der Islam keine Integration erlaube:

„Die Scharia trennt die Moslems von den Zivilisationen, die sich zu den Menschenrechten bekennen." (21)

„Man muss offen sagen, die Religion des Islam erlaubt die Integration nicht. Ein Muslim darf sich einem Nichtmuslimen nicht fügen. Wenn er in der Diaspora lebt, dann ist das eine Notsituation, und er kann sich absondern. Das besagt die normale Religion und nicht die fundamentalistische Variante.“ (22)

Und:

„Deutschland ist unfähig, eine Hausordnung für das friedliche Zusammenleben anzubieten. Die Muslime in Deutschland sind ihrerseits unwillig, sich zu einem europäischen Islam zu bekennen." (23)

 

Webseite Deagel.com des Militärisch-Industriellen Komplexes (MIK), die penibel alle Waffenverkäufe auflistet, prognostiziert daher für Deutschland aufgrund der Masseneinwanderung von nichtintegrationsbreiten Migranten aus den islamischen Ländern  einen Bevölkerungsrückgang von 81 Millionen im Jahr 2017 auf 28 Millionen im Jahr 2025, also einen Bevölkerungsverlust von satten 53 Millionen (24). 

Auch andere westuropäischen Länder werden  aufgrund der Migrationspolitik des na(tional)zi(onistischen) Merkel-Regimes in Berlin hohe Bevölkerungsverluste erleiden. Um nur einige zu nennen:

Für das Belgien der "Brüsseler EU" prognostiziert die Webseite einen Bevölkerungsrückgang von 11 Millionen im Jahr 2017 auf 8,1 Millionen im Jahr 2025, also einen Bevölkerungsverlust von 2,9 Millionen (25).

Für Frankreich prognostiziert die Webseite einen Bevölkerungsrückgang von 67 Millionen im Jahr 2017 auf 39 Millionen im Jahr 2025, also einen Bevölkerungsverlust von 28 Millionen (26).

Für Großbritannien prognostiziert die Webseite einen Bevölkerungsrückgang von 66 Millionen im Jahr 2017 auf 15 Millionen im Jahr 2025, also prozentual einen noch satteren Bevölkerungsverlust von 51 Millionen (27).

 

Der Migrationspakt der jüdisch unterwanderten UN bekämpft keine einzige Fluchturssache in den Herkunftsländern  und fördert mit ihrer Migrationspolitik sogar vorsätzlich die Destabilisirung aller anderen Staaten und den Völkermord an allen nichtjüdischen Völkern (28):

Weil das Flüchtlingshilfswerk UNHCR mit der Ausgabe von Debitoren-Karten mit einem monatlichen Guthaben an Migranten sogar nachweislich massenhaft die illegale Migration an den Aufnahmebehörden der Aufnahmeländer vorbei finanziert hat (29).

Und weil sich viele hochkorrupten Mitarbeiter des Flüchtlingshilfwerk von den angeblichen "Schutzsuchenden" für das Ausstellen gefälschter Papiere sogar fürstlich bezahlen lassen (30)

 

So soll der häßlich zerstückelte Stier vor dem Gebäude des Ministerrates der EU in Brüssel nach dem Ex-Freimaurer Serge de Beketsch schlicht die Zerstücklung Europas durch eine europäische Feindmacht, die Lakaien der jüdisch dominierten internationalen Geld- und Machtelite (31), und damit den Holokaust an den europäischen Völkern darstellen (32).

Auch ein Gemälde im Kristallpalast stellt die Entführung der Göttin Europa dar.

Vor dem Gebäude der EU-Kommission in Brüssel, die uns schon heute weitgehend regiert, repräsentiert dann die Göttin „Euro“, also der Mammon und nicht die Göttin Europa (!), den Sieg der jüdisch dominierten Geldmacht über die Völker Europas, die als Europäischer Zentralstaat in einer auf dem Rücken liegenden Person dargestellt werden (33).

 

Fußnoten:

(1) Wer ist Angela Merkel?, in: MM-News v. 14.05.2013
      www.mmnews.de/index.php/politik/12984-merkel2

(2) War Kanzlerin Angela Merkel Stasispitzel " IM Erika" ? in: politik.de v. 09.06.2006:  
      http://www.politik.de/forum/innenpolitik/144688-war.html
      IM Erika oder die neue, unsichtbare Macht der Stasi? In: OnlineZeitung24.de v.
      29.01.2009:
      http://www.onlinezeitung24.de/article/1259 http://www.chronik-berlin.de/pdf/IM-
      Erika_Merkel-Sauer_Stasi-Mitarbeiterin.pdf

(3) Teilnehmer-List des Treffens der Bilderberger, Download:
      http://www.fosar-bludorf.com/bilderberger/Liste.htm

(4) Robin Alexander, Flüchtlingskrise 2015: Gutachten sieht unklare Rechtsgrundlage
      für Grenzöffnung, in: Welt v. 22.09.2017
      https://www.welt.de/politik/deutschland/article168900336/Gutachten-sieht-
      unklare-Rechtsgrundlage-fuer-Grenzoeffnung.html

(5) Herrmann: Nur ein Prozent der Migranten „asylberechtigt im Sinne des
      Grundgesetzes“, in: Epoch Times v. 03.10.2017
      https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/herrmann-nur-ein-prozent-der-
      migranten-asylberechtigt-im-sinne-des-grundgesetzes-a2231548.html

(6) Marcel Leubecher, BKA-Lagebild: Gewalt von Zuwanderern gegen Deutsche nimmt
      zu, in: Welt v. 09.04.2019
      https://www.welt.de/politik/deutschland/article191584235/BKA-Lagebild-Gewalt-
      von-Zuwanderern-gegen-Deutsche-nimmt-zu.html

(7) Kirchenschändungen, in: Katholische Christen der Mitte
      http://www.kcpm.de/index.php/Newsflash/Kirchenschaendungen.html

(8) Thorsten Gerald Schneiders, Arabische Welt: Warum die Golfstaaten keine
      Flüchtlinge aufnehmen, in: Deutschlandfunk v. 10.09.2015
      https://www.deutschlandfunk.de/arabische-welt-warum-die-golfstaaten-keine-
      fluechtlinge.2852.de.html?dram:article_id=330679

(9) Saudi-Arabien hat eine elne Zeltstadt für 3 Millionen Menschen, in: Vol. at v.
      11.09.2015
      https://www.vol.at/saudi-arabien-hat-eine-leere-zeltstadt-fuer-3-millionen-
      menschen/4451154
      Alfred Hackensberger, Saudi-Arabien 100.000 Luxus-Zelte – kein einziges für
      Flüchtlinge, n: Wlt v. 12.09.2015
      https://www.welt.de/politik/ausland/article146341341/100-000-Luxus-Zelte-kein-
       einziges-fuer-Fluechtlinge.html
       Skandal in Saudi-Arabien – 100.000 Flüchtlingszelte stehen leer, in: Yahoo v.
      16.09.2015
      https://de.nachrichten.yahoo.com/skandal-in-saudi-arabien-%E2%80%93- 100-
      000-fl%C3%BCchtlingszelte-stehen-leer-134751846.html?guccounter= 1&guce_
      referer= ... .
      Asylkriese: Mina Saudi-Arabia, in: The Austria Banker Spider Web v. Sept. 2015
      5theaustrianbankerspiderweb.blogspot.com/2015/09/mina-saudi-arabia-die-
      zeltstadt-100000.html

(10) Das Haus von Saud: Es ist jüdischer Ursprung und Installation durch die britische
        Krone, in: Killuminati v. 07.04.2019
        https://www.killuminati-unzensiert.com/?p=2374
        Zeynab, Aufschlussreiche Abstammung von Saudis und Wahabiten , in:
        AbundantHope v. 29.04.2012
        http://abundanthope.net/pages/German_49/Aufschlussreiche-Abstammung-von-
         Saudis-und-Wahabiten_printer.shtml

(11) Katar und SA finanzieren die Islamisierung Europas, in: Telepolis v. 12.01.2020
        https://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Islamisches-Projekt-
        Osterweiterung/Katar-und-SA-finanzieren-die-Islamisierung-Europas/posting-
        35919528/show/
        Bernhard Walker, Radikaler Islam in Deutschland: Saudi-Arabien fnanziert
        deutsche Salafistenszene, in: General-Anzeiger v. 13.12.2016
        https://www.general-anzeiger-bonn.de/news/politik/deutschland/saudi-arabien-
        finanziert-deutsche-salafistenszene_aid-43144683

(12) Katar, Kuwait, Saudi-Arabien - Die Sponsoren des Terrors, in: Cicero
        https://www.cicero.de/innenpolitik/katar-der-finanzielle-schutzpatron-des-
        terrors/58221
        Rainer Hermann, Saudi-Arabien: Der Nährboden ds Terrors, in: FAZ v. 28.11.2015
        https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/saudi-arabien-bereitet-den-
        naehrboden-des-terrors-13934322.html

(13) Andreas Becker, Saudi-Arabien will in Deutschland 200 Moscheen für islamische
        Flüchtlinge bauen, in: Katholisches.de v. 19.09.2015
        https://katholisches.info/2015/09/19/saudi-arabien-will-in-deutschland-200-
        moscheen-fuer-islamische-fluechtlinge-bauen/

(14) Maria Lourdes,Geheim-Dokument: Die Zerschlagung Deutschlands auf alle
        Zeiten hinaus ist Programm, in: Lupo cattivo-Blog v. 04.07.2014
        https://lupocattivoblog.com/…/geheim-dokument-die-zerschla…/
        Die Zerschlagung Deutschlands ist Programm: Geheim-Dokument, in: Noch-info
        v. 02.02.2016
        https://noch.info/2016/01/die-zerschlagung-deutschlands-ist-programm-
        geheim- dokument/

(15) Millionenfacher Rechtsbruch: Staatsrechtler sehen Kanzlerin Merkel als
         Schwerkriminelle, in: Anonymus v. 04.06.2017
         http://www.anonymousnews.ru/2017/06/04/millionenfacher-rechts bruch-
         staatsrechtler-sehen-kanzlerin-merkel-als-schwerkriminelle/

(16) Wissenschaftlicher Dienst des Bundestags: Keine Rechtsgrundlage für Merkels
         Grenzöffnung, in: Tichys Einblick v. 29.09.2017
         https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/wissenschaftlicher- dienst-des-
         bundestags-keine-rechtsgrundlage-fuer-merkels- grenzoeffnung/

(17) Wer ist Angela Merkel?, in: MM-News v. 14.05.2013
        www.mmnews.de/index.php/politik/12984-merkel2

(18) DAS MERKEL-REGIME 01: ZIONISTIN MIT IL-PASS ZERSTÖRT DEUTSCHLAND
        2008-2014, Filmprotokoll v. Michael Palomino (2014)
        http://beam2eng.blogspot.de/2015/06/extract-from-cr-616-of-march- 12-2015-
        on.html

(19) «Germany will become an Islamic State, says Merkel – and adds they’ll have to
        come to terms with it», in: Israel Wire v. 07.05.2017
        https://www.theisraelwire.com/2017/05/07/germany-will-become-an-islamic
        -state-

(20) Sicherheitsexperte warnt: Der Bürgerkrieg steht kurz bevor!, in:
         Anonymus-News v. 23.12.2018
         Michael Grandt, Geheimdienst: Migranten bereiten Bürgerkrieg vor!
         http://www.michaelgrandt.de/geheimdienst-migranten-bereite…/
         Stefan Schubert, Migrantenkrawalle – Der eingewanderte Bürgerkrieg, in:
         Youwatch v. 05.02.2018
         https://www.journalistenwatch.com/…/migrantenkrawalle-der-…/
         Reinhard Werner, Ismail Tipi: Mehr als 500.000 illegale Einwanderer vor
         deutschen Behörden untergetaucht in:Epoch Times v. 19.03.2019
         https://www.epochtimes.de/…/ismail-tipi-mehr-als-500-000-il…#
         Bundespolizei fahndet nach rund 130.000 ausreisepflichtigen Migranten, in:
         Watergate-TV v. 31.07.2018
         https://www.watergate.tv/bundespolizei-fahndet-nach-rund-1…/

(21) Bassam Tibi, in: Wikiquote mit Bezug auf: piegel 37/1994, S. 172
         https://de.wikiquote.org/wiki/Bassam_Tibi

(22) Wolfram Eberhard, Ausland: 4500 Web-Seiten zum Gotteskrieg, in: FOCUS v.
        18.07.2005
         https://www.focus.de/politik/ausland/ausland-4500-web-seiten-zum-gottes
         krieg_aid_212212.html

(23) Bassam Tibi, in: Wikiquote mit Bezug auf: Benedict Neff, „Diese Männer denken:
         Deutsche Frauen sind Schlampen“, in: Basler Zeitung v. 07.07.2016
         https://de.wikiquote.org/wiki/Bassam_Tibi

(24) Deagel.com, Germany
        http://www.deagel.com/country/Germany_c0078.aspx

(25) Deagel.com, Belgium
        http://www.deagel.com/country/Belgium_c0021.aspx

(26) Deagel.com, France
         http://www.deagel.com/country/France_c0072.aspx

(27) Deagel.com, United Kingdom
         http://www.deagel.com/country/United-Kingdom_c0209.aspx

(28) Hannah Birkenkötter, Das Spiel hat gerade erst begonnen: Zur Kritik am
         Migrationspakt, in: Verfassungsblog v. 22.12.2018
         https://verfassungsblog.de/das-spiel-hat-gerade-erst-begonnen-zur-kritik-am-
         migrationspakt/

(29) Krisztina Koenen, Aufgedeckt: Europäische Union hofierte IS-Mörder –
        prallgefüllte Debitkarte inklusive, in: Anonymous v. 22.11.2019   
        https://www.anonymousnews.ru/2019/11/22/eu-debitkarte-is-moerder/ Europa:
        Migranten verfügen über namenlose Mastercards mit EU- und UNHCR-Logo, in:
        Epoch Times v. 04.11.2018
        https://www.epochtimes.de/politik/europa/migranten-verfuegen-ueber-
        namenlose-mastercards-mit-eu-und-unhcr-logo-a2694487.html

(30) Zentrale bestätigt Berichte: Korruption beim UN-Flüchtlingswerk: 2500 Dollar für
        einen sicheren Platz in Europa, in: FOCUS v. 09.01.2020
        https://m.focus.de/politik/deutschland/zentrale-bestaetigt-berichte-korruption-
        beim-un-fluechtlingswerk-2500-dollar-fuer-ein-ticket-nach-europa_id_11532557.
        html?fbclid=IwAR3aOS2PzcNVweIYcrvEWGUosCTn9ijnvZHz0TcLVkVSZ
        He1O4o1NZ8WW9w

(31) Bibel: Dan.2,29ff,37f u. 40-45; 5,17ff,26-30; 11,36ff,40-45; 12,1-3 u. 11f;
         13,1ff,46-64; 14,1ff,19-22; Mich.3,1ff,5f; Hag.2,1ff,8 u. 20-23; Hos.4,1ff,4-11;
         Sach.3,1ff,2; 5,1-4 (!) u. 5-8 (!); 11,4ff,8-14  (!); 11,4ff,15-17 (!); 12,4ff,8-14 (!);
         13,2ff,3-6 (!) u. 7-9 (!); 14,1ff,13-16 u. 19-21 (!); Mal.3,1ff,5,11 u. 13 -24; 
         Matth.5,17ff,20 u. 26;  6,19ff,24; 7,1ff,6 u. 15-23; 13,24ff,29f u. 36- 43; 23,1ff,9f,29
          u. 37-39; Offb. 13,12ff,16-18 u. 1.Kön.10,14; Offb.16,10ff,17-21 (!); 17,1ff,3-8 u.
          16f (!); 18,1ff,2,4-8 u. 21-24 (!); 19,11ff,13-16 u. 19-21 (!); 2 0,1ff,2f (!),7-10 u.
          12-15; 21,5ff,8 u. 22-27; 22,6ff,15 u. 18-21

(32) Le Libre Journal No. 359 v. 04.10.2005, S.8

(33) Texe Marrs, Monuments, Austin, S. 57
        

Quelle: Mina Saudi-Arabia - Die Zeltstadt, in: The Austrian Banker Spiderweb v. Sept. 2015, http://theaustrianbankerspiderweb.blogspot.com/2015/09/mina-saudi-arabia-die-zeltstadt-100000.html

I. Regierung, 2. Wahl des Bundespräsidenten

Bis zur Wiedereinführung der Monarchie fordert die Deutsche Volkspartei (DVP) die Wahl des Bundespräsidenten unmittelbar durch das Volk  selbst in einer direkten Volksabstimmung.

Es kann nicht sein, dass hochkorrupte Berufspolitiker als Abschmutzer der menschlichen Rasse nicht nur  das eigene Volk mit der Kollektivschuld-Lüge  sogar entgegen entgegen dem Verbot der Kollektivstrafe in den alten heidnischen Volksrechten (1), entgegen allen althergebrachten Grundsätzen des modernen Rechtsstaates (2) und entgegen jeder kriminalpolitischen Vernunft (3) sowie entgegen dem strikten Verbot der Kollektivstrafe auch in der altisraelitischen Gemeinschaftsreligion der Semitenvölker des Alten Bundes (4) mit ihrem altsyrischen Stammesgott Eljon (5) und sogar in der jüdischen Thora-Religion (6) vorsätzlich falsch der Verbrechen beschuldigen, die sie selbst, ihre Eltern  (7) oder ihre Klientel (8) begangen haben (9).

Um das Volk geistig mit falschen Schuldvorwürfen völlig zu versklaven und von der jüdisch dominierten westlichen Geld- und Machtelite (10) wie bei der Bankenrettung durch die EU (11) und die Corona-Eurobonds (12) ausräubern zu lassen (13).

Als Konsequenz aus der Ernennung des Katholiken (14) Adolf Hitler mit jüdischem Familienhintergrund (15) aus Österreich durch den Reichspäsidenten Paul von Hindenburg (1847 - 1934) am 30. Januar 1930 zum deutschen Reichskanzler hatte der Parlamentarische Rat die Rechte des Bundespräsidenten bei der Verabschiedung des Grundgesetzes zwar weitgehend eingeschränkt und auf seine repräsentativen Aufgaben beschränkt, er sollte aber weiterhin ein ""Repräsentant der Volkseinheit"" sein  (16).

 

Mit seiner Petition an den Deutschen Bundestag vom 30. November 2018  (17) hatte der heidnische Verfasser darum gebeten, die Kollektivschuld-Lüge gegen das Deutsche Volk unter Strafe stellen zu lassen und in einer sehr ausführlichen Begründung dargelegt, dass diese nicht nur gegen das auch in der Thora bezeugte Verbot der Kollektivschuld bei den nichtbiblischen Heidenvölkern und die althergebrachten Grundsätze des modernen Rechtsstaates, sondern auch gegen das Verbot der Kollektivstrafe in der altisraelitischen Religion und in der jüdischen Thora-Religion verstößt.

Mit Bescheid vom 28. Juni 2019 teilte ihm Herr Marian Wendt (MdB, CDU) als Mitglied des Petitionsauschusses die Ablehnung seines Antrages mit.

Die Kollektivschuld-Lüge ist sogar die übelste Verharmlosung der Verbrechen der jüdischen Na(tional)zi(onisten) (Nazi: Abkürzung für Nationalzionist und nicht Nationalsozialist) und deutschen Hitler-Faschisten, weil sie die höchstpersönliche Schuld der verantwortlichen Täter völlig leugnet und die Schuld auf das von diesen selbst verführte und für fremde jüdische Herrschafts- und Profitinteressen verheizte Deutsche Volk abwälzt.

Die Kollektivschuld-Lüge gestattet es den deutschen Hitler-Faschisten sich ebenso wie die jüdischen Na(tional)zi(onisten) hinter die jüdischen Opfer der Shoah zu verbergen und mit der hinreichend bekannten „Holo-Keule“ jede Befassung mit ihren Rollen im Hitler-Faschismus und ihrer Mitschuld an den Verbrechen abzuschmettern.

Es ist ein bisher beispielloser Kulturbruch in der ganzen Menschheitsgeschichte, dass die hochkorrupte bundesdeutsche Geld- und Machtelite ihre höchstpersönliche Mitschuld an den Verbrechen des sehr unarischen Hitler-Faschismus auf das von ihr selbst für fremde Herrschafts- und Profitinteressen verführte und verheizte Volk abwälzt, obwohl sie selbst sogar fast alle Täter sogar in den Staatsdienst der jungen Bundesrepublik übernommen hatte.

Mag man dem Judentum bei diesem Verbrechen zugute halten, dass diese zumindest nicht das eigene Volk vernichten, so kann man der hochverräterischen bundesdeutschen Geld- und Machtelite nicht einmal das zugute halten.

 

Es ist ein beispielloser Kulturbruch in der ganzen Menschheitsgeschichte, dass der bundesdeutsche Staat das  Deutsche  Volk seit 75 Jahren im gregorianischen Kalenderjahr 2020 vorsätzlich falsch der Verbrechen beschuldigt, die jüdische Na(tional)zi(onisten) und deutsche Hitler-Faschisten im   Auftrag der jüdischen Geld- und Machtelite begangen haben, die er selbst in den Staatsdienst der jungen Bundesrepublik übernommen hatte.

Und die jüdisch-römische Papstkirche für ihre regieführende Rolle im Hitler-Faschismus () sogar zusätzlich zu den Kirchensteuern mit Milliardensubventionen aus dem Steueraufkommen der Bürger belohnt, die bis heute ihren katholischen Auftragskiller Adolf Hitler mit jüdischem Familienhintergrund aus Österreich  nicht einmal exkommuniziert hat (18).

Wohlgemerkt ohne dass das nicht gerade ohnmächtige Weltjudentum und das nichtisraelitische Khasarenregime in Jerusalem jemals dagegen Protest erhoben haben.

Wohlgemerkt ohne dass die Evangelischen Landeskirchen jemals dagegen Protest erhoben haben, weil sie selbst tief in die Verbrechen  des sehr unarischen Hitler-Regimes verstrickt waren (19).

Dagegen hatte Papst Pius XII. alle Italiener exkommuniziert, die Kommunisten waren, auch wenn diese überhaupt keine Verbrechen begangen hatten und als Kommunisten sogar den höchsten Blutzoll im Kampf gegen den Faschismus in Italien hatten zahlen müssen.

 

Bei diesem bisher beispiellosen Kulturbruch spielt die bundesdutsche Sozialdemokratie direkt hinter den beiden Amtskirchen und der direkt antichristlichen (20) Christdemokratie sogar die führende Rolle:

Der ehemalige sozialdemokratische Bundeskanzler Helmut Schmidt will sogar als jüdischer Wehrmachtsoffizier nichts von den Verbrechen der „Nazis“ gewußt haben (21) und hatte als Jude trotz dieser Trickentlastung unangefochten vom Zentralrat der Juden in der antideutschen Bundesrepublik dennoch eine politische Bilderbuch-Karriere machen können.

Im Kabinett des sozialdemokratischen „Friedenskanzler” Willy Brandt saßen sogleich 12 hochrangige ehemalige Nazi-Funktionäre wie der jüdische Wehrmachtsoffizier und spätere Bundeskanzler Helmut Schmidt, der Wirtschafts- und Finanzminister Karl Schiller, der Kanzleramtschef Horst Ehmke, die Vizepräsidentin des Bundestages Liselotte Funke u. a. sowie der Außenminister Hans Dietrich Genscher (22).

Indigen deutsche Widerstandskämpfer gegen die Nazi-Barbarei waren dagegen vom hochverräterischen deutschen Politikestablishment in der jungen Bundesrepublik oft sogar als „Vaterlandsverräter” diffamiert worden und weitgehend von jeder Karriere nicht nur im bundesdeutschen Staats-, Kir- chen- und Parteiendienst, sondern auch in der Wirtschaft und in den öffentlichen Medien ausgeschlossen gewesen.

Die in Dinslaken geborene und in Berlin lebende Politikwissenschaftlerin Katrin Himmler, eine Großnichte von Reichsführer-SS und Reichsinnenminister Heinrich Himmler, hat den Sohn von polnischen Ausschwitz-Überlebenden geheiratet und mit diesem einen heute siebzehn- oder achtzehnjährigen Sohn.

In einem Interview erklärte die „schmerzensreiche Mutter“, dass sie den Tag fürchte, an dem sie diesem erklären müsse, dass eine Seite ihrer Familie habe die andere ausrotten wollen (23).

Ein Neffe des SS-Obergruppenführer und Leiter des Reichssicherheitshauptamtes Reinhard Heydrich lebt heute sogar als orthodoxer Jude (!) in Jerusalem (24). Als orthodoxer Jude in Israel leben kann man aber nur, wenn man Volljude ist.

Sogar die Ehegesetze im heutigen Israel entsprechen weitgehend den Ehegesetzen der Nazis im deutschen Hitler-Faschismus. Und der Umgang der Israeli Defense Forces (IDF) mit den Palästinensern in den besetzten Gebieten unterscheidet sich ja ohnehin kaum von dem der deutschen Wehrmacht im Hitler-Faschismus in deren besetzen Gebieten.

 

Anders als Katrin Himmler kommt der heidnische Verfasser aus einer Familie, in der einer seiner Großonkel sogar Mitglied der  "Eisernen Front", der Widerstandsorganisation der damals noch ehrwürdigen Sozialdemokratie gegen die "Nazis" (Nazi: Abkürzung für Nationalzionist) war.

Und hat darum in der antideutschen und offen faschistischen Bundesrepublik auch nie Karriere machen können.

Fußnoten:

(1) So sogar die Thora: 1.Mos.4,3ff,9-14 u. 25f; 5,1f; 6,1ff,3,7f u. 13; 8,20ff,21f; 12,1-3;
      14,17ff,22-24; 2.Mos.21,12ff,23-27; 4.Mos.35,16-21 u. 29-34; 5.Mos.19,14ff,15-21;
       24,14ff,16; 27,9ff,18 u. 24-26; 28,15ff,52-69; 32,4ff,8f,30f u. 39-47;; 33,1ff,8-11;    
       34,1ff,4-6; Matth.5,17ff,20 u. 26, 7,1ff,2 u. 12; 10,5ff,12-15,32-34 u. 37-39;
       12,22ff,31f,36f,43-45 u. 50; 18,15ff,18-20 u. 32-35; 21,33ff,43f; 23,1ff,9f,29-36 u.
       37-39; 25,31ff,40 u. 44-46; 28,16ff,19f; Röm.1,18ff,28-32; 2,1ff,12-16 u. 24;
       3,12ff,19f; 5,12-14; 7,7ff,15-25; 8,1ff,14f,19 u. 38f; 13,1-7; 15,9-13; 16,20;
       Gal.1,6ff,8-10; 3,6ff,10-12; Hebr.1,5ff,7-14; 4,1ff,3-5 u.12f; 6,1ff,4-8; 7,1ff,2-7 u.
       15-25; 10,12ff,16-18 u. 29-31; 2.Tim.2,14ff,18; Jak.1,1ff,12-16; 2,1ff,3-7,19 u. 20-26;
       3,1; 4,1ff,4-8; 5,1ff,2-6; Jud.9; Offb.1,4ff,8 u. 17f; 2,8ff,9-11; 3,7ff,9-13; 3,14ff,16-22;
       6,1ff,2,3f,5f,7f,9-11 u. 15-17; 7,1ff,4-8 u. 13-17; 9,1ff,4-6,11,13-15 u. 20f;
       11,3ff,7-14 u. 18 (!); 12,7ff,10-12 u. 18 (!);  12,13ff,14-17; 14,1ff,2-5 u. 12f; 15,1ff,3f;
       16,10ff,17-21; 17,1ff,3-8 u. 16f; 17,1ff,9-13 u. 14 (!); 18,1ff,2,4-8 u. 21-24;
       19,1ff,2-8,13-16 u. 19-21; 20,1ff,2f (!) u. 4-6 (!); 21,5ff,7 u. 22-27; 22,1ff,2-5,16 u.
        18-21

(2)  Definition der Bundesrepublik als republikanischer, demokratischer und sozialer
       Rechtsstaat in Art. 28 Abs. 1 GG; Gewaltenteilung in Art. 20 Abs. 2 GG, Vorrang
       von Verfassung und Gesetz in Art. 20 Abs. 3 GG, Rechtschutz der Bürger durch
       unabhängige Gerichte in Art. 19 Abs. 4 GG, Anspruch auf den gesetzlichen Richter
        in Art. 101 GG, Anspruch auf rechtliches Gehör aus Art. 103 Abs. 1 GG,
        Gleichbehandlung der Bürger aus Art. 3 GG und die Verhältnismäßigkeit der
        Eingriffe des Staates in die Rechte der Bürger

(3) Gerhard Schmelz, Auszüge aus dem G1-Skript Kriminalistik zum Thema
      „Kriminalprävention
       http://www.gerhard-schmelz.de/47501.html

(4) Bibel: Hes.18,1ff,4 u. 29-32

(5) Bibel: 1.Mos.1,1ff,26-31; 4,17ff,25f; 5,1f; 8,20ff,21; 9,1ff,5-7 u. 11-17; 12,1-3;
      14,17ff,22-24; 2.Mos.21,12ff,15-17 u. 23-26; 3.Mos.19,1ff,3; 20,9; 5.Mos.
      19,15ff,18-21; 27,9ff,15,16,18 u. 24-26; 32,4ff,8f,30f u. 39-47
      Alfred Bertholet, Eljon, in: Wörterbuch der Religionen, Kröner Verlag 1985, S. 158
      Manfred Lurker, Eljon, in: Lexikon der Götter und Dämonen, Kröner Verlag 1989,
      S. 124

(6) Bibel: 5.Mos.19,14ff,15-21; 24,14ff,16; 27,9ff,18 u. 24-26; 28,15ff,52-69;
       29,9ff,17-28; 32,4ff,8f,30f u. 39-47; 33,1ff,6-11; 34,1ff,4-6; Matth.5,17ff,20 u. 26;
       21,33ff,43f; 23,1ff,9f u. 29-36; 25,31ff,40 u. 44-46; 28,16ff,19f; Jud.9

(7) Bibel: 2.Mos.20,1ff,5; 5.Mos.5,5ff,9

(8) Bibel: 2:Mos.23,1ff,2f u. 6-8; 

(9) Bibel: 5.Mos.19,14ff,15-21; 24,14ff,16; 27,9ff,18 u. 24-26; 28,15ff,52-69;
      29,9ff,17-28; 32,4ff,8f,30f u. 39-47; 33,1ff,6-11; 34,1ff,4-6; Matth.5,17ff,20 u. 26;
      21,33ff,43f; 23,1ff,9f u. 29-36; 25,31ff,40 u. 44-46; 28,16ff,19f; Jud.9

(10) Bibel: Dan.2,29ff,37f u. 40-45; 5,17ff,26-30; 11,36ff,40-45; 13,1ff,46-64;
        14,1ff,19-22; Hah.2,1ff,8 u. 20-23; Hos.4,1ff,4-11; 11,1ff,5-7; 12,1ff,3-7; Sach.
        3,1ff,2 u. 8-10; 5,1-4 (!!!) u, 5-11 (!!!); 11,4ff,8-14 (!); 11.4ff,15-17 (!);
        12,4ff,8-14 (!); 13,2ff,3-6 (!) u. 7-9 (!); 14,1ff,19-21; Mal.3,1ff,5,11 u. 13-24;
         Matth.5,17ff,20 u. 26

(11) Zehn Jahre Lehman-Pleite: Bankenrettung soll jede Familie 3000 Euro gekostet
         haben, in: Welt v. 13.09.2018
         https://www.welt.de/wirtschaft/article181517070/Lehman-Bankenrettung-in-der-
         Finanzkrise-kostet-jede-Familie-3000-Euro.html

(12) Coronabonds, ESM-Rettungsschirm und Co.Streit um EU-Finanzhilfen in der
         Coronakrise, in: Deutschlandfunk v. 18.07.2020
         https://www.deutschlandfunk.de/coronabonds-esm-rettungsschirm-und-co-
         streit-um-eu.2897.de.html?dram:article_id=473826       
         Dorothea Siems, Corona darf nicht missbraucht werden, um gemeinsame
        Schulden zu erzwingen, in: Welt v. 30.03.2020
        https://www.welt.de/debatte/kommentare/article206909189/Corona-darf-nicht-
        missbraucht-werden-um-Euro-Bonds-zu-erzwingen.htm

(13) Bibel: 1.Mos.47,13ff,22-26; 2.Mos.19,1ff,6; 32,15ff,19-24 u. 25-29; 33,1ff,2-5; l
        3.Mos.26,14ff,18-20,21f,23-26,27-33 u. 44f; 4.Mos.31,1ff,8 u. 14-54; 35,16-21
        u. 29-34; 5.Mos.1,19ff,24-28,34-36,38f u. 44-46; 10,6-9; 13,1ff,2-6 u. 7-19;
        18,14ff,20-22; 19,14ff,15-21; 24,14ff,16; 27.9ff,18 u. 24-26; 28,15ff,52-69;
        29,9ff,17-28; 32,4ff,8f,30f u. 39-47; 33,1ff,8-11; 34,1ff,4-6; Matth.5,17ff,20 u. 26;
        21,33ff,43f; 23,1ff,9f,29-36 u. 37-39; 25,31ff,40 u. 44-46; 28,16ff,19f; Jak.
        5,1ff,2-6; Jud.9

(14) Daniel Stricker, Hitler wurde nie exkommuniziert, in: Sankt Galener Tagblatt v.
         29.09.2011
         http://www.tagblatt.ch/ostschweiz/stgallen/stadtstgallen/tb-st/Hitler-wurde-nie-
         exkommuniziert;art186,2674170
         Schwester Pascalina: Pacelli (Pius XII.) finanzierte Hitler:
         http://vatikanische-nwo.blogspot.com/…/schwester-pascalina-…
         Nazi-Katholiken, in: Luebeck-kunterbunt
         http://www.luebeck-kunterbunt.de/TOP100/Nazi-Katholiken.htm

(15) Anders, Der unbekannte Adolf Hitler. Wurde er absichtlich “Israels Vater”?, in:
         Euromed v. 25.94.2016
         http://new.euro-med.dk/20160425-der-unbekannte-adolf-hitler-wurde-er-
         absicht lich-israels-vater.php
         Besprechungsprotokoll der -Konferenz v. 20. Januar 1942, Anhang, S. 7f
         Norbert Marzahn, Die Finanzierung der Nazis, in: Holocaust-Referenz:
         http://www.h-ref.de/organisationen/nsdap/finanzierung.php
         Klaus Polkehn, Revelations: Nazis or Zionists v. 12.02.2009; veröffentlicht by
         Israel Shahak in the Israeli newspaper Zo Haderekh v. 02.09.1981
         www.just-another-inside-job.blogspot.de/2009/02/nazis-or-zinists.html?m=1

(16) Abkehr von Weimar, in: Der Bundespräsident, Verfassungsrechtliche Grundlagen
         https://www.bundespraesident.de/DE/Amt-und-Aufgabe/Verfassungsrechtliche-
         Grundlagen/verfassungsrechtliche-grundlagen-node.html

(17) Petition Nr. 4-19-07-45-014255 

(18) Daniel Stricker, Hitler wurde nie exkommuniziert, in: Sankt Galener Tagblatt v.
         29.09.2011
         http://www.tagblatt.ch/ostschweiz/stgallen/stadtstgallen/tb-st/Hitler-wurde-nie-
         exkommuniziert;art186,2674170

(19)  Stefan Winckler, Warum stimmten Protestanten häufiger als ihre katholi schen
          Landsleute für Hitler, in: Jüdische Rundschau v. 06.04.2018    
          http://juedischerundschau.de/warum-stimmten-protestanten-haeufiger- als-ihre-
          katholischen-landsleute-fuer-hitler-135911966/    

(20)  Bibel: 1.Joh.2,12ff,18-20; 3,1ff,10 u. 15
         David Berger, 30 Prozent der deutschen Katholiken erwägen Kirchenaustritt, in:
         Philosophia Perennis v. 09.07.2020
         https://philosophia-perennis.com/2020/07/09/30-prozent-der-deutschen-
         katholiken-erwaegen-kirchenaustritt/
         EKD-Chef: Schleppertum ist Christenpflicht – Kirche schleust jetzt mit eigenem
         Schiff Illegale ein, in: Anonymous v. 07.07.2020
         https://www.anonymousnews.ru/2020/07/07/kirche-schickt-schleuserschiff-
         los/
         Klaus Rüdiger Mai, Evangelische Kirche wird zum verlängerten Arm der
         linksterroristischen ANTIFA, in: Anonymous v. 27.01.2020
         https://www.anonymousnews.ru/2020/01/27/evangelische-kirche-arm-der-
         antifa/

(21) Evelyn Roll, Helmut Schmidt wird 85: Die Macht und die Ohnmacht, in:
         Süddeutsche Zeitung v. 22.12.2003
         http://www.sueddeutsche.de/politik/helmut-schmidt-zum-die-macht-und- die-
         ohnmacht-1.316837

(22) Michael Mannheimer,Das bis heute andauernde Versteckspiel der SPD, CDU und
         FDP mit den eigenen Nazi-Politikern, in: Michael Mannheimer Blog v.
         27.03.2016  
         michael-mannheimer.net/category/das-bis-heute-andauernde-versteck spiel-der-
         spd-cdu-und-fdp-mit-den-eigenen-nazi-politikern

(23) Meine Familie ist ein Spiegel der Gesellschaft,in: taz v. 08.12.2008
         http://www.taz.de/!5171551/

(24) Jan Schapira, Endlich Wurzeln schlagen, in: DIE WELT v. 11.05.2014
         http://www.welt.de/…/kult…/article127863101/Endlich-Wurzeln- schlagen.html

I. Regierung, 3. Verpflichtung aller Parlamentarier zum Allgemeinwohl

Vergleichbar dem Parteiverrat von Anwälten und Rechtsbeiständen nach § 356 StGB fordert die Deutsche Volkspartei die Einführung des Straftatbestandes des Volksverrates für Parlamentarier und Regierungsmitglieder mit einer Mindeststrafe von mindestens einem Jahr bis zu zehn Jahre und in schweren Fällen wie der Öffnung der Grenzen zu unkontrollierten Masseneinwanderung durch das Merkel-Regime mit einer  lebenslangen Freihitsstrafe unter verschärften Haftbedingungen. 

Zur Vermeidung von Steuerverschwendung fordert die Deutsche Volkspartei darüber hinaus die Einführung des Straftatbestandes der Steuerverschwendung mit einer Mindeststrafe von 6 Monaten bs zu 5 Jahren für die missbräuchliche Verwendung von Steuergeldern wie bei der Förderung der linksextremen Antifa, der antideutschen Amadeu Antonio-Stiftung oder den vielen "Veranstaltungen gegen Rechts". 

 

Die Deutsche Volkspartei begründet diese Gesetzesinitiativen damit, dass sich in den modernen Parteiendemokratien viele gewählten Volksvertreter in den Parlamenten nicht etwa dem Allgemeinwohl ihres Volkes, der sozialen Gerechtigkeit, einer gerechten Weltwirtschaftsordnung, dem Völkerfrieden und der Erhaltung der Natur und Umwelt verpflichtet fühlen, sondern den Sponsoren ihrer Partei und deren Klientel.

Und dass sie den modernen Parteienstaat als Selbstbedienungsladen betrachten, der das Steueraufkommen der Bürger nicht für das Allgmeinwohl, den Völkerfrieden und die Erhaltung der Umwelt und Natur einsetzt, sondern zur eigenen Bereicherung der Sponsoren der Parteien und der hochkorrupten Parteipolitiker. 

Wie bei der Bankenrettung der Europäischen Union "kauft" sich damit die unersättliche Geld- und Machtelite für einpaar Peanuts als Spendengelder an die Parteien Milliardensubventionen aus dem Steueraufkommen der Bürger.

I. Regierung, 4. Lobbyregister

Im modernen Parteienstaat fühlt sich so gut wie keine Partei tatsächlich dem Allgemeinwohl des Volkes, dem Völkerfrieden, einer gerechten Weltwirtschaftordnung, der Erhaltung der Natur und Umwelt für die künftigen Generationen sowie einer gemeinsamen Weltkultur verantwortlich, in der sich die Völker und Religionen wie im naturreligiösen Heidentum noch auf den gemeinsamen Konsens der 5 universellen Grundtugenden der Liebe im Sinne von Lebensbejahung, der Wahrhaftigkeit, der Gerechtigkeit, des Mutes und der Tauglichkeit gründen.

Nur dieser Grundkonsens ermöglicht trotz einer unüberschaubaren Diversität (Vielfalt) von religiösen Glaubensüberzeugungen, politischen Weltanschauungen und größtmöglichen Freiheiten ein friedliches Zusammenleben, in dem die völker- und religionsspezifischen Sekundärtugenden eine wahre Bereicherung für alle sind. 

Ursache dieses Missstandes sind die sog. "Nornen" oder heute der Lobbyismus gewisser Herrschafts- und  Profitinteressen. Damit muss Schluss sein!

Da nicht nur die Demokratie, sondern auch das friedliche Zusammenleben von Menschen, Völkern und  Religionen Transparenz erfordert, brauchen hochorganisierte Gemeinwesen ein sog. "Lobbyregister" (1).

In diesem Lobbyregister haben gewählte Volksvertreter nicht nur ihre Nebeneinkünfte und Gesprächstermine mit Lobbyisten, sondern auch Lobbyisten offenzulegen, in wessen Auftrag sie mit welchem Budget arbeiten.

Zuwiderhandlungen gegen die Auflagen des Lobbyregister werden je nach Schwere des Verstoßes mit zeitlich befristetem oder unbefristetem Entzug des Mandates oder der Zulassung als Lobbyist geahndet.

 

_______________________________________________________________________________

Fußnoten:

(1) 150 Sekunden, die erklären, warum wir ein Lobbyregister brauchen, in:
      Compact v. Mai 2020
      https://blog.campact.de/2016/05/150-sekunden-die-erklaeren-warum-wir-ein-
      lobbyregister-brauchen/

Eigener Entwurf des heidnischen Verfassers

Eigener Entwurf des heidnischen Verfassers zur Transformation natürlicher Fähigkeiten und Bedürfnisse in politische Forderungen und Programme

Dagmar Boedicker, Pentagramm der Globalisierung, in: FIFF 2002, PDF, https://www.fiff.de/publikationen/fiff-kommunikation/ressourcen/artikel-aus-der-fiff-kommunikation/Pent

I. Regierung, 5. Bestrafung aller Verantwortlichen für die Öffnung der Grenzen

Die Deutsche Volkspartei fordert die Entllassung aller Verantwortlichen für die Öffnung der Grenzen zur unkontrollierten Masseneinwanderung unter Verlust aller  Versorgungsansprüche aus dem öffentlichen Dienst, ihre Bestrafung wegen  Hochverrat nach §§ 81 u. 82 StGB gegen den Bund und die Länder, Friedensverrat nach § 80 a StGB, Völkermord nach der UN-Völkermord-Konvention und nach § 6 des bundesdeutschen Völkerstrafgesetzbuches (VStGB) sowie § 111 STGB wegen Aufforderung zu Straftaten durch die Einladung von Invasoren zur Einreise nach Deutschland.

Besser wie jedes fremde Zeugnis gibt ein im Jahr 2014 gefundenes Geheimdokument der Bilderberger von ihrer Konferenz im Jahr 2012  Auskunft über die schon im Jahr 2012 beschlossene "Flutung Deutschlands mit nicht integrationsbreiten Migranten aus den islamischen Ländern: 

„… . Eine fortschreitende Schwächung wäre somit gewährleistet und erhielte (in Anerkennung der Notwendigkeit von Rettungsschirmen) durchaus ihre offizielle Legitimation. Die Wichtigkeit einer Verschuldung Deutschlands – und zwar über Generationen hinaus – muss keiner wirtschaftspolitischen Beurteilung standhalten, sondern als gesellschaftspolitische Notwendigkeit verstanden werden. So ist es auch der Bevölkerung zu vermitteln, denn ansonsten werden wir früher als erwartet auf Widerstand stoßen. … .
… . Hier wird es auch in den nächsten Jahren wichtig sein, alle Möglichkeiten auszuschöpfen, die sich uns bieten. Das Land mit Zuwanderung zu fluten, sollte von allen als notwendig verstanden werden. Die deutsche Regierung ist aufgefordert, die Umsetzung ihres Auftrags (entsprechend der Vorjahre) auch weiterhin, nach Kräften, zu verfolgen. … .
… . Protest und Aufbegehren wird, wenn es denn überhaupt in größerem Maße dazu kommen sollte, nur aus dem rechten Lager erwartet. Diesem wird sich die breite Masse nicht anschließen – das Risiko gesellschaftlicher Ächtung wäre (dank jahrzehntelanger erfolgreicher Erziehungsarbeit) einfach zu hoch.
… . Wenn sich die Hinweise auf religiös-militante Ausschreitungen muslimischer Migranten auch häufen, es sei angemerkt, dass diese uns doch viel mehr nützen als schaden. Trägt ihr Einfluss nicht dazu bei, den Identitätsverlust der Deutschen zu beschleunigen? Entsteht nicht dadurch ein weitaus gemäßigteres Volk, als wie es uns in der Vergangenheit die Stirn bot?
… . Halten wir uns noch einmal vor Augen, worum es uns letztendlich geht: Wir möchten bis zum Jahre 2018 …” (1).

Das ist Hochverrat, Friedensverrat und Völkermord nach der UN-Völkermord-Konvention und nach § 6 des bundesdeutschen Völkerstrafgesetzbuches (VStGB). Seit dem Fund des Geheimpapieres und seiner Veröffentlichung im Jahr 2014 ist das leider keine „Verschwörungstheorie“ mehr.

 

Schon im Jahr 2016 hatten 16 renommierte Staatsrechtler wie Professor Peter Huber vom Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe und Professor Otto Depenheuer von der Universität Köln in einem 260 Seiten-Buch mit dem unscheinbaren Titel „Der Staat in der Flüchtlingskrise“ der Bundeskanzlerin handfeste Verfassungbrüche vorgeworfen:

„Wenn Flüchtlingswellen mit ungehinderter Wucht andere Staaten überfluten, dann werden nicht nur deren überkommene normative Regelwerke zur Disposition gestellt, sondern dann könnten diese buchstäblich lawinenartig mitgerissen werden.“

Die Politik von Angela Merkel riskiert es demnach, dass der Rechtsstaat sich zugunsten einer wie auch immer gearteten neuen Ordnung auflösen wird:

„Die Regierung darf nicht die Identität des Volkes, dem sie ihre Legitimität verdankt, strukturell verändern (…). Indem die Bundeskanzlerin eine Entscheidung trifft, die sich auf die Identität des Volkes und auf den Charakter des Nationalstaates dieses Volkes gravierend auswirkt, ohne das Volk zu fragen, macht sie sich selbst zum Souverän. Das ist mit dem Prinzip der Volkssouveränität nicht vereinbar.“

Ausdrücklich halten die Staats- und Verfassungsrechtler fest, dass das Nazi-Regime (Nazi: Abkürzung für Nationalzionist) in Berlin keine demokratische Legitimation zur Öffnung der Grenzen zur unkontrollierten Masseneinwanderung am 4. September 2015 gehabt habe (2).

Sogar ein Gutachten des Wissenschaftlichen Dienstes des Bundestages bestätigte im Sommer 2017 den Verfassungsbruch der jüdischen Bundeskanzlerin Angela Dorothea Merkel bei der Öffnung der Grenzen zur unkontrollierten Masseneinwanderung im Herbst 2015 (3).

 

Mit ihrer eigenmächtigen Ungarn-Entscheidung vom 04.09.2015 hat Frau Merkel nach Auffassung des Passauer Strafrechtsprofessor Holm Putzke sogleich mehrere Straftatbestände verwirklicht:

„Angela Merkels Entschluss, zusammen mit Österreich die EU-Abreden über das Weiterreiseverbot von Flüchtlingen außer Kraft zu setzen, stellt sich zweifellos als eine solche Förderung (der illegalen) Einreise dar, wenn es nicht sogar konkludent als Aufforderung zur Unerlaubten Einreise zu verstehen war, was ebenfalls strafbar wäre nach § 111 Abs. 1 StGB (Öffentliche Aufforderung zu Straftaten). ... . Solange Ausländer sich strafbar machen, wenn sie unerlaubt in die Bundesrepublik Deutschland einreisen, ist die Strafbarkeit auch bei all jenen gegeben, die dazu Hilfe leisten. Dazu gehören Zugführer, die wissentlich Flüchtlinge über die Grenze transportieren, aber auch die deutsche Bundeskanzlerin, die mit ihrem Verhalten jedenfalls ab dem 5. September 2015 die unerlaubte Einreise aktiv gefördert hat und es aktuell unterläßt, diese zu unterbinden.“ (4)

Sogar die Mainstreammedien in Deutschland berichteten frühzeitig über die Folgen von Merkels „Willkommenskultur“, bei der nicht etwa sie oder das Judentum und die Kirchen, sondern der bundesdeutscher Steuerzahler die Zeche zahlen muss.

Merkel hat trotz der wachsenden Kritik der Bürger über den Sender Deutsche Welle sogar mehrfach Einladungen nach Afghanistan verschickt (5).

Es gibt sogar konkrete Hinweise darauf, dass der Migrationspakt der UN vom Merkel-Regime in Berlin selbst initiiert worden war, um im Nachherein die schweren Verfassungsbrüche der jüdischen Bundeskanzlerin legalisieren zu können (6).

In irgendeiner Veranstaltung hatte unsere Synagogenmaid (Merkel) sogar eingeräumt, dass man „einen möglichen Rechtsbruch bei der Grenzöffnung dann eben legalisieren müsse“.

Also Unrecht durch ein nachträgliches formelles Gesetz einfach zum Recht umdeklarieren. So wie es der Talmud ja seit jeher macht:

"Wenn ein Jisraelit und ein Nichtjude vor dir zu Gericht kommen, so sollst du, wenn du ihm nach jüdischem Gesetze Recht geben kannst, ihm Recht geben und zu diesem sagen, so sei es nach unserem Gesetze, und wenn nach dem Gesetze der weltlichen Völker, ihm Recht geben und zu diesem sagen, so sei es nach euerem Gesetze, wenn aber nicht, so komme ihm mit einer Hinterlist - so R. Jismael;
R. Aqiba sagt, man dürfe ihm nicht mit einer Hinterlist komrnen, wegen der Heiligung des [göttlichen] Namens. Auch R. Aqiba sagt dies nur von dem Falle, wenn eine Heiligung des [göttlichen] Namens vorliegt, wenn aber eine Heiligung des [göttlichen] Namens nicht vorliegt, tue man dies wohl." (7)

____________________________________________________________________________________

Fußnoten:

(1) Maria Lourdes,Geheim-Dokument: Die Zerschlagung Deutschlands auf alle Zeiten
       hinaus ist Programm, in: Lupo cattivo-Blog v. 04.07.2014
       https://lupocattivoblog.com/…/geheim-dokument-die-zerschla…/
       Die Zerschlagung Deutschlands ist Programm: Geheim-Dokument, in: Noch-info
       v. 02.02.2016
       https://noch.info/2016/01/die-zerschlagung-deutschlands-ist-programm-geheim-
       dokument/

(2) Millionenfacher Rechtsbruch: Staatsrechtler sehen Kanzlerin Merkel als
       Schwerkriminelle, in: Anonymus v. 04.06.2017
       http://www.anonymousnews.ru/2017/06/04/millionenfacher-rechts bruch-
       staatsrechtler-sehen-kanzlerin-merkel-als-schwerkriminelle/

(3) Wissenschaftlicher Dienst des Bundestags: Keine Rechtsgrundlage für Merkels
       Grenzöffnung, in: Tichys Einblick v. 29.09.2017
       https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/wissenschaftlicher- dienst-des-
       bundestags-keine-rechtsgrundlage-fuer-merkels- grenzoeffnung/

(4) Benjamin Reuter, Politik: Strafrechtsprofessor ist überzeugt: Angela Merkel macht
      sich mit ihrer Flüchtlingspolitik strafbar, in: Huffingtonpost v. 10.10.2015
      https://www.huffingtonpost.de/2015/10/10/angela-merkel-
      fluchtlings_n_8274350.html
      „Bei unerlaubter Einreise Hilfe geleistet“: Strafrechtler: Kanzlerin Merkel macht sich
       mit Flüchtlingspolitik strafbar, in: FOCUS v. 10.10.2015
       https://www.focus.de/politik/deutschland/unerlaubter-grenzuebertritt- objektiv-
       gefoerdert-strafrechtler-kanzlerin-merkel-macht-sich-mit- fluechtlingspolitik-
       strafbar_id_5005328.html

(5) Michael Mannheimer, Unfassbar: Merkel wirbt im afghanischen Fern- sehen um
      Massenimmigration nach Deutschland, in: Conservo v. 05.01.2018
      https://conservo.wordpress.com/2018/01/05/unfassbar-merkel-wirbt- im-
      afghanischen-fernsehen-um-massenimmigration-nach-deutschland/

(6) Vera Lengsfeld, Entstand der Globale Migrationspakt auf Vorschlag Deutschlands
      um Merkels Handeln zu legitimieren?, in: Freedom is not free v. 08.11.2018
      https://vera-lengsfeld.de/2018/11/08/entstand-der-globale-migrationspakt-auf-
      vorschlag-deutschlands-um-merkels-handeln-zu-legitimieren/?fbclid=IwAR1Ruu
      jOctAVJWkojFnbEikF4QKnB1iJR5r7-GO_kfYl_xUdpsxw2OhVvOs

(7) Talmud: Baba Qamma (Bawa Kamma) 113 a / G 7-394

I. Regierung, 6. Verbot jeder Gesetzesinitive und behördlichen Maßnahme gegen Volk und Staat

Die Deutsche Volkspartei fordert ein striktes Verbot jeder  Gesetzesinitiative und behördlichen Maßnahme gegen das Deutsche Volk und den Staat.

Insbesondere dürfen indigen Deutsche im eigenen  Land und vom eigenen Staat nicht  schlechter gestellt werden und bei gleichen Delikten nicht härter bestraft werden wie zugewanderte Migranten (1).

 

Minderheiten und Migranten dürfen keine Sonderrechte im Rahmen einer verlogenen political correctness, Diversität (angeblichen Vielfalt) oder eines besonderen Minderheitenschutzes eingeräumt werden.

Die höchste Art der überhaupt möglichen und zulässigen Gleichstellung ist die Gleichberechtigung mit einer Gleichverpflichtetheit durch Integration, die eine Mehrheit einer angeblich oder tatsächlich benachteiligten Minderheit gewähren kann, ohne sich selbst aufzugeben und damit auch den von ihr gewährten Minderheitenschutz zunichte zu machen.

Auch nicht im Namen von Ausschwitz und der von der von jüdischen Geld- und Machtelite selbst inszenierten Shoah (2), um in Palästina auf fremdem arabischen Boden einen ethnisch "reinen" Rassenstaat für die nichtorientalischen Khasarenjuden aus Asien, Europa und Anglo-Amerika  als der politische Druck- und Fußtruppe und als "Türöffner" in die islamische Welt zu gründen (3).

Aus diesem Grunde wird es auch kein Medinat Thüringen als Rückzugsgebiet für Israelis nach dem Sturz des jüdischen Königshauses in Saudi-Arabien (4) und dem Fall Jerusalems (5) und als autonomen Staat der Juden in Deutschland (6) geben (7).

Vielmehr hat die jüdische (8) Nazi-Tante Merkel (9) in Berlin (Nazi: Abkürzung für Nationalzionist und nicht Nationalsozialist) den Juden in Deutschland mit ihrer eigenmächtigen Entscheidung der Öffnung der Grenzen zur unkontrollierten Masseneinwanderung  Anfang September 2015 selbst sogar ganz Deutschland als sicheres Wohn- und Siedlungsgebiet genommen (10) und wird darum wohl auch so enden wie Isebel in der biblischen Geschichte von Nabots Weinberg (11).

 

Beim Zugang zu öffentlichen Ämtern darf und kann es darum keine Quoten für Minderheiten und Migranten geben. Es entscheiden einzig die fachliche Qualifikation, die persönliche Eignung und die Loyalität gegenüber dem Deutschen Volk als Souverän, dem bundesdutschen Staat als sozialem Rechtstaat und der verfassungsmäßigen Rechtsordnung.

Um es an  einem Beispiel zu erklären, kann es keine Mindestquoten für Blinde im Taxigewerbe, für Lahme als Einsatzleiter von Sondereinsatzkommandos der Polizei oder KSK-Gruppen der Bundeswehr und für Kinderschänder als Erzieher geben.

Natürlich sind weder Blinde, noch Lahme darum zu benachteiligen. Sie können daher - bei gleicher beruflicher Qualifikation nur einem Bewerber ohne Handikap bei Ämtern bevorzugt werden, deren Aufgaben sie ebenso erfüllen können wie diese.

Wegen der sehr viel höheren Lebenschancen in der Gesellschaft und der sehr viel höheren Einstellungschancen auf dem freien Arbeitsmarkt ist eine solche Bevorzugung von fachlich qualifizierten Schwerbehinderten bei der Vergabe  öffentlicher Ämter nach dem Sozialstaatsgebot aus Art. 20 Abs. 1 GG, 28 Abs.1 GG und 79 Abs. 3 GG vertretbar und  stellt daher für sich alleine noch keine Benachteiligung von Bewerbern ohne Handikaps dar.

 

Die von der jüdisch dominierten westlichen Geld- und Machtelite, der hochkorrupten UN und EU sowie vom Nazi-Regime in Berlin (Nazi: Abkürzung für Nationalzionist und nicht Nationalsozialist) geforderte sog. "Diversität" ist ebenso ein Trojanisches Pferd wie deren Migrationspolitik zur Vernichtung der Völker und Nationalstaaten:

Die sog. "Diversität" schafft ebenso wenig Vielfalt wie der Migrationspakt der UN eine einzige Fluchtursache der Migranten vor Ort in deren Herkunftsländern bekämpft.

Sie dient einzig der noch schnelleren Vernichtung der europäischen Völker von innen heraus, sobald die Migrationspolitik der UN und EU die Völker und deren Nationalstaaten von außen heraus mit den von der UN und EU sowie von der Asylindustrie des ehemaligen Nazi-Kollaborateur (12) und heutigen Großspekulanten (13) George Soros gelenkten Invasion nichtintegrationsbereiter Migranten und feindlicher Kämpfer destabilisieren (14) und schaffen für diese leicht infiltrierbaren Minderheiten sogar Sonderrechte, die diese schützen, fördern  und weitgehend der nationalen Strafverfolgung entziehen (15).

In seinem lesenswerten Beitrag mit dem Titel „Werden wir Deutsche im eigenen Land diskriminiert?! weist Rechtsanwalt Alexander Heumann anhand einer Vielzahl von Fällen nach, wie die Migrationspolitik und das „Diversity-Mainstreaming“ der UN und EU zu einer systematischen Diskriminierung der Deutschen mit und ohne Migrationshintergrund in Deutschland führt (16).

Wie der Rechtsanwalt belegt, fördert das „Diversity-Mainstreaming“ der UN und EU sogar systmatisch die Benachteiligung und damit letztendlich Zerstörung der Bevölkerungsmehrheiten, weil die Mitglieder der Bevölkerungsmehrheiten nicht nur keinen Anspruch auf die bevorzugte Vergabe von Leistungen und Ämtern des Staates an Migranten und andere Minderheiten haben, sondern den Mitgliedern einer Bevölkerungsmehrheit auch jeden Schutz vor einer systmatischen Diskriminierung wie in Deutschland beispielsweise mit der Kollektivschuld-Lüge sogar entgegen dem strikten Verbot der Kollektivsrafe in der altisralitischen Religion (17) und in der jüdischen Thora-Religion (18) sowie entgegen allen alten Volksrechten (19) und entgegen allen althergebrachten Grundsätzen des modernen Rechtsstaates (20) nimmt.

Der allgemeine Gleichheitsgrundsatz in Art. 3 Abs. 1 GG und das absolute Diskriminirungsgebot in  Art. 3 Abs. 3 GG und Art. 33 Abs. 3 GG genügen vollauf, um Minderheiten und Migranten in Deutschland die rechtliche Gleichbrechtigung zu garantieren.

Schon die vorbiblische Iluhe-Religion warnte vor dem jüdischen Na(tional)zi(onismus), der im Tarnmantel religiöser Frömmigkeit und biederer Rechtschaffenheit Sonderrechte für sich und seine leicht infiltrierbaren Minderheiten einfordert, die guten Sitten der Völker verdirbt, seinen jüdischen Extremrassismnus aus seiner Diaspora rund um des Globus heraus betreibt und erst zum Schluß seine eisernen Krallen zeigt (21)

Benjamin Franklin, einer der Gründungsväter der USA,  warnte ebenso vor den khasarenjüdischen Na(tional)zi(onisten) und Satanisten, die heute in Palästina die letzten orientalischen Sephardjuden ermorden, wie der hochrangige Zionisten-Insider Bnjamin Freedman und mehrere fernöstliche Geheimdienste (22).

Vor zwei Jahren verfügte Präsident Putin darüber, dass Jacob Rothschild und seine Banken-Kabale der Neuen Weltordnung „unter keinen Umständen“ auf russischem Territorium zu operieren haben (23).

Nun kommt es darauf anm der Kabale sakral den letalen Tritt zu verpassn und sie ins unterste Verließ der Hölle wegzukicken (24).

 

Fußnoten:

(1) Art.3 Abs. 1 u. 3 GG; 33 Abs. 3 GG
      "Notrune" Naudhiz und "Gerechtigkeitsrune" Tiwaz, die 10. und die 17. Rune im
       Älteren Futhark: Edda, Háv 153 u. 157; Lied von Sigrdrife (Sd) 6 u. 22
       Die Goldene Regel in der Tani-Baal-Gesetzestafel aus Karthago, in der Thora
       und im Evangelium:
       1 - 3. Gebot in der Tani-Baal-Gesetzestafel, in: Wissensbuch der Ilu-Lehre, S. 285
       Bibel: 1.Mos.12,1-3; 14,17ff,22-24; 2.Mos.20,1ff,16f; 21,11ff,23-27; 23,1ff,2-9; 
       3.Mos.24,10ff,22; 4.Mos.15,1ff,16 u. 29; 24,15ff,21f; 31,1ff,8 u. 14-54; 35,16-21 u.
       29-.34; 5.Mos.1,19ff,24-28,34-36,38f u. 44-46; 10,6-9; 13,1ff,2-6 u. 7-19;
       18,14ff,20-22; 19,14ff,15-21; 24,14ff,16; 27,9ff,1115-26; 28,15ff,52-69;
       29,9ff,17-28; 32,4ff,8f,30f u. 39-47; 33,1ff,8-11; 34,1ff,4-6; Matth.5,17ff,20 u. 26;
       7,1ff,2 u. 12; 12,22ff,31f,36f,43-45 u. 50; 18,15ff,18-20 u. 32-35; 21,33ff,43f;
       22,34-40; 25,31ff,40 u. 44-46; 28,16ff,19f; Röm.1,18ff,28-32; 2,1ff,12-16 u. 24;
       3,12ff,19f; 5,12-14; 7,7ff,15-25; 8,1ff,14f,19 u. 38f; 13,2-7; 15,9-13; 16,20; Gal.
       1,6ff,8-10 u. 3,6ff,10-12; Hebr.1,5ff,7-14; 4,1ff,3-5 u. 12f; 6,1ff,4-8; 7,1ff,2-7 u.
       15-25; 10,12ff,16-18 u. 29-31; 2.Tim.2,14ff,18; Jak.1,1ff,12-16; 2,1ff,3-7,19 u.
       20-26; 3,1; 4,1ff,4-8; 5,1ff,2-6; Jud.9; Offb.1,4ff,8 u. 17f; 2,8ff,9-11; 3,7ff,9-13;
       6,1ff,2,3f,5f,7f,9-11 (!) u. 15-17 (!); 7,1ff,4-8 u. 13-17; 11,3ff,7-14 u. 18 (!);
       12,7ff,10-12 u. 18 (!); 12,13ff,14-17 (!); 14,1ff,2-5 u. 12f; 15,1ff,3f (!); 16,10-17;
       17,1ff,3-8 (!) u. 16f (!); 17,1ff,9-13 u. 14 (!); 18,1ff,2,4-8 (!) u. 21-24 (!);
       19,1ff,2-8,13-16 u. 19-21 (!); 20,1ff,2f (!) u. 4-6 (!); 20,11ff,12-15 (!); 21,5ff,7
        u. 22-27; 22,1ff,2-5,16 u. 18-21

(2) Besprechungsprotokoll der Wannsee-Konferenz v. 20. Januar 1942, Anhang, S. 7f.
      Rede des Rabbiner Rabinovich Rede des Londoner Rabbiners Rabinovich zur
      Ausrottung der weißen Menschheit, abgedruckt im Schulungsbrief Juli - August
      1982; das Original ist im Besitz der us-am. CIA.
      http://www.sweetliberty.org/issues/hoax/rabrab.
      htm http://www.luebeck-kunterbunt.de/TOP100/Rabbi_Rabinovich.htm
      Norbert Marzahn, Die Finanzierung der Nazis, in: Holocaust-Referenz:
      http://www.h-ref.de/organisationen/nsdap/finanzierung.php
      Alfred Rosenberg, Die Spur des Juden im Wandel der Zeiten, München 1937,
      S. 153
      Jeshajahu Leibowitz, Jeshajahu Leibowitz, Michael Shashar, Gespräche über Gott
      und die Welt, Insel Verlag Frankfurt 1994, S. 216
      Joseph Burg, Toronto Star, 31. März 1988.
      Klaus Polkehn, Revelations: Nazis or Zionists v. 12.02.2009; veröffentlicht by
      Israel Shahak in the Israeli newspaper Zo Haderekh v. 02.09.1981
      www.just-another-inside-job.blogspot.de/…/nazis-or-zionists…
      Anders, Der unbekannte Adolf Hitler. Wurde er absichtlich “Israels Vater”?, in:
      Euromed v. 25.94.2016
      http://new.euro-med.dk/20160425-der-unbekannte-adolf-hitler-wurde-er-
      absichtlich-israels-vater.php
      Jan van Helsing,Israels Geheimvatikan, Band 3, S. 297-305
      http://www.chronos-medien.de/texteinblicke5.html

(3) Fußnote 2

(4) Das Haus von Saud: Es ist jüdischer Ursprung und Installation durch die britische
      Krone, in: Killuminati v. 07.04.2019
      https://www.killuminati-unzensiert.com/?p=2374
      Zeynab, Aufschlussreiche Abstammung von Saudis und Wahabiten , in:
      AbundantHope v. 29.04.2012
      http://abundanthope.net/pages/German_49/Aufschlussreiche-Abstammung-von-
      Saudis-und-Wahabiten_printer.shtml
      Bestzung der Großen Moschee 1979, in: Online-Lexikon Wikipedia
      https://de.wikipedia.org/wiki/Besetzung_der_Gro%C3%9Fen_Moschee_1979

(5) Bibel: Jer.22,24ff,27-30; 25,15ff,29 u. 34-38; 27,1ff,6-22; 28,1ff,14-17;
      29,1ff,4-10; 31,31-34; 51,17ff,25f u. 26-63

(6) Medinat Weimar, Für einen jüdischen Staat in Thüringen, 13 Thesen
       http://medinatweimar.org/deutsch/comment-page-2/

(7)  Bibel: 1.Mos.12,1-3; 14,17ff,22-24; 2.Mos.20,1ff,16f; 21,11ff,23-27; 23,1ff,2-9;
       3.Mos.24,10ff,22; 4.Mos.15,1ff,16 u. 29; 24,15ff,21f; 31,1ff,8 u. 14-54; 35,16-21 u.
       29-34; 5.Mos.1,19ff,24-28,34-36,38f u. 44-46; 10,6-9; 13,1ff,2-6 u. 7-19;
       18,14ff,20-22; 19,14ff,15-21; 24,14ff,16; 27,9ff,1115-26; 28,15ff,52-69; 29,9ff,17-28;
       32,4ff,8f,30f u. 39-47; 33,1ff,8-11; 34,1ff,4-6; Matth.5,17ff,20 u. 26; 7,1ff,2 u. 12;
       12,22ff,31f,36f,43-45 u. 50; 18,15ff,18-20 u. 32-35; 21,33ff,43f; 22,34-40; 25,31ff,40
       u. 44-46; 28,16ff,19f; Röm.1,18ff,28-32; 2,1ff,12-16 u. 24; 3,12ff,19f; 5,12-14;
       7,7ff,15-25; 8,1ff,14f,19 u. 38f; 13,2-7; 15,9-13; 16,20; Gal. 1,6ff,8-10 u. 3,6ff,10-12;
       Hebr.1,5ff,7-14; 4,1ff,3-5 u. 12f; 6,1ff,4-8; 7,1ff,2-7 u. 15-25; 10,12ff,16-18 u. 29-31;
        2.Tim.2,14ff,18; Jak.1,1ff,12-16; 2,1ff,3-7,19 u. 20-26; 3,1; 4,1ff,4-8; 5,1ff,2-6; Jud.9;
       Offb.1,4ff,8 u. 17f; 2,8ff,9-11; 3,7ff,9-13; 6,1ff,2,3f,5f,7f,9-11 (!) u. 15-17 (!); 7,1ff,4-8
       u. 13-17; 11,3ff,7-14 u. 18 (!); 12,7ff,10-12 u. 18 (!); 12,13ff,14-17 (!); 14,1ff,2-5 u.
      12f; 15,1ff,3f (!); 16,10-17; 17,1ff,3-8 (!) u. 16f (!); 17,1ff,9-13 u. 14 (!); 18,1ff,2,4-8 (!)
       u. 21-24 (!); 19,1ff,2-8,13-16 u. 19-21 (!); 20,1ff,2f (!) u. 4-6 (!); 20,11ff,12-15 (!);
       21,5ff,7 u. 22-27; 22,1ff,2-5,16 u. 18-21; auch: Amos.3,1f; 5,18-20; 9,7ff,8-10;
       Jes.9,1ff,4 u. 13-16; 10,1-4; 14,4 b ff,12-15 u. 18-23; 27,1 u. 28,7ff,14-22;
       41,21ff,25; 43,22ff,27f; 44,24-28; 45,1-13; 48,1ff,14-19; 50,10f; 56,9-12;
       60,1ff,10-12; 66,1ff,3f u. 24 (!); Jer.7,1ff,8-15; 8,4ff,8f; 9,1ff,2-10 u. 22-25;
       22,24ff,27-30; 25,15ff,29 u. 34-38; 27,1ff,6-22; 28,1ff,14-17; 29,1ff,4-10; 31,31-34;
       51,17ff,25f u. 27-63; Hes.9,1ff,7-11; 11,14ff,19-21; 16,1ff,3,8 u. 44-48; 18,1ff,4 u.
       29-32; 22,23ff,30f (!); 33,1ff,6 (!) u. 23-29 (!); 34,1ff,7-10; 36,1ff,13-15,19-23 u.
       26-32; 37,1ff,9-14; 38,1ff,17-23; 39,1ff,11-24; Dan.2,29ff,37f u. 40-45; 4,1ff,31-34;
       5,17ff,26-30; 7,13f; 10,1ff,13 u. 21; 11,36ff,40-45; 12,1-3 u. 11f; 13,1ff,46-64;
       14,1ff,19-22; Mich.3,1ff,5-12; 4,6-8 u. 13; 6,1ff,8; Hag.2,1ff,8 u. 20-23; Hos.  
       4,1ff,4-11; 11,1ff,5-7; 12,1ff,3-7; Joel.2,18ff,20-27; 3,1ff,5; Sach.1,7ff,12-17;
       3,1ff,2 u. 8-10; 4,1ff,6-8 u. 14; 5,1-4 (!) u. 5-11 (!); 6,1ff,8 u. 9-13; 9,1ff,8; 10,1ff,3f;
       11,4ff,8-14 (!); 11,4ff,15-17 (!); 12,4ff,8-14 (!); 13,2ff,3-6 (!) u. 7-9 (!); 14,1ff,13-16 u.
       19-21; Mal.3,1ff,5,11 u. 13-24

(8) Wer ist Angela Merkel?, in: MM-News v. 14.05.2013
      www.mmnews.de/index.php/politik/12984-merkel2

(9) DAS MERKEL-REGIME 01: ZIONISTIN MIT IL-PASS ZERSTÖRT DEUTSCH LAND
      2008-2014, Filmprotokoll v. Michael Palomino (2014)
      http://beam2eng.blogspot.de/2015/06/extract-from-cr-616-of-march- 12-2015-
      on.html

(10) al-Gharqad, in : Online-Lexikon Wikipedia
        https://de.wikipedia.org/wiki/Al-Gharqad
        Alexander Gruber, Erdogans Erlösungsantisemitismus: „Kein Baum wird die    
        Juden schützen“, in: Mena-watch v. 15.12.2017
        https://www.mena-watch.com/erdogans-erloesungsantisemitismus-kein-baum-
        wird-die-juden-schuetzen/
        Saudischer Imam: Juden pflanzen Gharqad Bäume um sich vor Moslems zu
        verstecken, in: Youtube v. 06.10.2008
        https://www.youtube.com/watch?v=OKqakTJSAYs

(11) Bibel: 1.Kön.19,1ff,15-18; 21,1ff,9-16 u. 20-26; 2.Kön.9,16ff,30-37

(12) Colin Mc Mahon / Jürgen Fritz, George Soros – der Nazi-Kollaborateur und
        Hauptfinanzier der neuen Linken, in: Journalistenwatch v. 17.12.2017
        https://juergenfritz.com/2017/12/18/soros-dunkle-vergangenheit/
        Wie George Soros den Nazis 1944 geholfen hat, in: Journalistenwatch v.
        17.12.2017
        https://www.journalistenwatch.com/2017/12/17/wie-george-soros-1944-
        den-nazis-geholfen-hat/

(13) Anders, George Soros´ Plan gehackt: Seine organisierte Flüchtlings- „Krise” und
        Erderwärmungslügen basieren auf Bestechung und Täuschung im Einvernehmen
        mit der UNO zwecks WeltRegierung, in: Euro- Med v. 18.08.2016
        https://new.euro-med.dk/20160818-george-soros-plan-gehackt-seine-
        organisierte-fluchtlings-krise-basiert-auf-bestechungund-tauschung-im-
        einvernehmen-mit-der-uno-zwecks-welt-regierung.php
        Hintergründe: Philippinen setzen Kopfgeld auf Soros aus - US-Milliardär muss
        Asienreise absagen, in: Anonymus v. 09.05.2017
        http://www.anonymousnews.ru/2017/05/09/philippinischer-praesident- setzt-
        kopfgeld-auf-george-soros-aus-us-milliardaer-sagt-asien-reise-ab/
        Sigmar Gabriel, George Soros und der NGO-Eklat, in: Journalistenwatch v.
        12.01.2017
         https://www.journalistenwatch.com/2017/12/01/sigmar-gabriel-george- soros-
         und-der-ngo-eklat/
         Paradise Papers – Nigel Farage fordert Soros-Untersuchungsausschuss
         https://www.journalistenwatch.com/2017/11/14/panama-papers-nigel- farage-
         fordert-soros-untersuchungsausschuss/
         Maximilian Nagel, Serie: Alpha-Tiere der BörseMilliarden-Wette gegen das Pfund:
         So besiegte George Soros die Bank of England
         https://www.focus.de/finanzen/boerse/serie-alpha-tiere-der-boerse- milliarden-
         wette-gegen-das-pfund-so-besiegte-george-soros-die-bank- of-england_id_
         9307755.html
         Hendrik Ankenbrand, Spekulant und Staatsmann : Die Euro-Wette des George
         Soros, in: FAZ v. 11.01.2014
         https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/eurokrise/spekulant-und- staatsmann-
         die-euro-wette-des-george-soros-12747525.html
         Rupert Hargreaves, Here's how George Soros broke the Bank of Thailand, in:
         Value Walk v. 07.09.2017
         https://www.businessinsider.de/how-george-soros-broke-the-bank-of- thailand-
        2016-9?r=UK
        Südostasien: „Wie ein Verbrecher“, in: SPIEGEL v. 04.08.1997
        http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-8756708.html Journalist tot aufgefunden,
        der gelobt hatte, George Soros zu enttarnen, in: Der Wächter v. 30.12.2018
        http://derwaechter.org/journalist-tot-aufgefunden-der-gelobt-hatte-george-
        soros-zu- enttarnen
        Kevin D. Annett, Wer verbirgt sich hinter dem Kinderhandel? Auf den Spuren der
        Hochfinanz, in: chemtrail.de v. 28.08.2014:
        http://chemtrail.de/?p=7900 www..derhonigmannsagt.worldpress.com/tag
        /kindr-ritualmord-anklagen
        Matthias Gebauer, Dutroux-Affäre Belgien will Sexgerüchte um König Albert
        klein halten, in: SPIEGEL online v. 30.08.2001
        http://www.spiegel.de/panorama/dutroux-affaere-belgien-will- sexgeruechte-um-
        koenig-albert-klein-halten-a-152423.html

(14) Der Merkel-Plan ist der Soros-Plan für Europa, in NRP-News v. 07.02.2018
         https://npr.news.eulu.info/2018/02/07/der-merkel-plan-ist-der-george- soros-
         plan-fuer-europa/
         Unterstützer von Soros Open societies im Eu-Parlamtent: KumQuad Consult,
         Reliable allies in the European Parliament (2014 – 2019)
         https://legacy.gscdn.nl/archives/images/soroskooptbrussel.pdf
         Anders, Entlarvt: Der Vordenker hinter der Masseninvasion Europas und sein
         Master plan in 8 Stufen, in: Euro-Med v. 06.11.2015
         https://new.euro-med.dk/20151106-unmasked-the-mastermind-and- his-
         diabolical-plan-behind-the-mass-invasion-of-europe-in-details.php
         Spekulant Soros „wettet“ 500 Millionen Dollar auf Flüchtlinge, in: FAZ v.
         20.09.2016
         https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/spekulant-soros-wettet-500-millionen-
         dollar-auf-fluechtlinge-14444800.html
         Das Migranten-Handbuch und George Soros, in: Politaia v. 20.09.2015
         https://www.politaia.org/migranten-handbuch-und-george-soros/

(15) Soros fnanziert Antifa und Black Lieves Matter mit Millionen, in: BIT-CHUTE v.
         10.06.2020
         https://www.bitchute.com/video/3HjsSkVxYUEu/
         Migranten verfügen über namenlose Mastercards mit EU- und UNHCR-Logo, in:
         Epoch Times v. 04.11.2018
         https://www.epochtimes.de/…/migranten-verfuegen-ueber-namen…
         Mastercard-Kreditkarten für „Flüchtlinge“: Wer sponsert die Balkan-Migranten?,
         in: Zuerst v. 06.11.2018
         http://zuerst.de/…/mastercard-kreditkarten-fuer-fluechtlin…/
         Michael Grandt, Geheimdienst: Migranten bereiten Bürgerkrieg vor!
         http://www.michaelgrandt.de/geheimdienst-migranten-bereite…/
         Stefan Schubert, Migrantenkrawalle – Der eingewanderte Bürgerkrieg, in:
         Youwatch v. 05.02.2018
         https://www.journalistenwatch.com/…/migrantenkrawalle-der-…/
         Ungarn Orban bezeichnet George Soros als Lenker einer „Hintergrundmacht“,
         in: Handelsblatt v. 20.05.2016
         https://www.handelsblatt.com/politik/international/ungarn-orban-bezeichnet-
         george-soros-als-lenker-einer-hintergrundmacht/13619872.html?ticket=ST-
         5415259-AhS3AgjZgwemxoVFZSKR-ap3
         Syrien: Terrorismus nach US-Army Handbuch, In: Hinter der Fichte v. 28.12.2012
         http://hinter-der-fichte.blogspot.de/2012/11/syrien-terrorismus-nach- us-army-
         handbuch.html
         Alexander Bühler, Ethnologen im Krieg, in: Strategische Studien v. 16.11.2012
         http://strategische-studien.com/2011/12/16/ethnologen-im-krieg/

(16) Alexander Neumann, Werden wir Deutsche im eigenen Land diskriminiert?,
        Rettet Dutschland v. 08.07.2020
        http://rettetdeutschland.com/werden-wir-deutsche-im-eigenen-land-diskriminiert

(17) Bibel: Hes.18,1ff,4 u. 29-32

(18) Bibel: 5.Mos.19,15ff,18-21; 24,14ff,16; 27,9ff,18 u. 24-26; 28,15ff, 52-69;
         29,9ff,17-28; 32,4ff,8f (!);30f u. 39-47; 33,1ff,8-11; 34,1ff,4-6; Matth.5,17ff,20 u. 26;
         21,33ff,43f; 23,1ff,9f u. 29-36; 25,31ff,40 u. 44-46; 28,16ff,19f;
         1.Röm.1,18ff,28-32; 2,1ff,12-16 u. 24; 3,12ff,19f; 5,12-14; 7,7ff,15-25;
         Gal.1,6ff,8-10 u. 3.6ff,10-12; Hebr.4,1ff,3-5 u. 12f; 6,1ff,4-8; 7,1ff,2-7 u. 15-25;
         10,12ff,16-18 u. 29-31; 2.Tim.2,14ff,18; Jak.1,12-15; 2,1ff,3-7,19 u. 20-26; 3,1;
         4,1ff,4-8; 5,1ff,2-6; Jud.9; kurz: Offb.20,1ff,2f (!),7-10 u. 12-15

(19) So sogar die Thora: 1.Mos.4,3ff,9-14 u. 25f; 5,1f; 6,1ff,3,7f u. 13; 8,20ff,21;
         9,1ff,5-7 u. 11-17; 12,1-3; 14,17ff,22-24; 4.Mos.24,15ff,21f; 26,57ff,65; 31,1ff,8 u.
         14-54; 35,16-21 u. 30-34; 5.Mos.19,15ff,18-21; 24,14ff,16; 27,9ff,18 u. 24-25;
         32,4ff,8f,30f u. 39-47; 34,1ff,4-6; auch: Matth5,17ff,20 u. 26; 21,33ff,43f;
         28,16ff,19f; Röm.2,1ff,12-16 u. 24; 8,1ff,14f,19 u. 38f; 15,9-13; 16,20;
         Offb.15,1ff,3f; 20,1ff,2f u. 4-6; 21,5ff,7 u. 22-27; 22,1ff,2-5, 16 u. 18-21

(20) Definition der Bundesrepublik als republikanischer, demokratischer und sozialer
        Rechtsstaat in Art. 28 Abs. 1 GG; Gewaltenteilung in Art. 20 Abs. 2 GG, Vorrang
        von Verfassung und Gesetz in Art. 20 Abs. 3 GG, Rechtschutz der Bürger durch
        unabhängige Gerichte in Art. 19 Abs. 4 GG, Anspruch auf den gesetzlichen
        Richter in Art. 101 GG, Anspruch auf rechtliches Gehör aus Art. 103 Abs. 1 GG,
        Gleichbehandlung der Bürger aus Art. 3 GG und die Verhältnismäßigkeit der
        Eingriffe des Staates in die Rechte der Bürger

(21) Ilu-Tani 6ff.13-29, inn: Wissensbuch der Ilu-Lehre, S. 269ff,271-274

(22) Benjamin Fulford: Wie die USA zu einem babylonischen Sklavenstaat wurden -
        FULL, m.w.N., in: Liebe das Ganz, weil das Ganze Liebe ist v. 13.07.2020
        https://liebe-das-ganze.blogspot.com/2020/07/benjamin-fulford-wie-die-usa-zu-
        einem.html?spref=fb 

(23) Baxter Dimitri, Putin erklärt die vollständige Unabhängigkeit von Rothschild-
         kontrolliertem US-Dollar, in: Sariblog v. 17.07.2020
         https://sariblog.eu/putin-erklaert-die-vollstaendige-unabhaengigkeit-von-
         rothschild-kontrolliertem-us-dollar/

(24) BibeL: Sach.1,7ff,12-17; 3,1ff,2 u. 8-10; 4,1ff,6-8 u. 14; 5,1-4 (!!!) u. 5,5-11 (!!!);
         6,1ff,8 u.  9-13; 9,1ff,8; 10,1ff,3f; 11,4ff,8-14 (!); 11,4ff,15-17 (!); 12,4ff,8-14 (!);
         13,2ff,3-6 (!) u. 7-9 (!); 14,1ff,13-16 u. 19-21; Mal.3,1ff,5,11 u. 13-24; auch:
         Amos.3,1f; 5,18-20; 9,7ff,8-10; Jes.9,1ff,4 u. 13-16; 10,1-4; 14,4 b ff,12-15 (!) u.
         18-23 (!); 27,1 (!) u. 28,7ff,14-22 (!); 41,21ff,25; 43,22ff,27f; 44,24-28; 45,1-13;
         47,1ff,7-15; 50,10f (!); 56,9-12; 60,1ff,10-12; 66,1ff,3f u. 24 (!); Jer.7,1ff,8-15;
         8,4ff,8f; 9,1ff,2-10 u. 22-25; 22,24ff,27-30; 25,15ff,19 u. 34-38; 27,1ff,6-22;
         28,1ff,14-17; 29,1ff,4-10; 31,31-34; 51,17ff,25f u. 27-63; Hes.9,1ff,7-11;
         11,14ff,19-21; 16,1ff,3,8 u. 44-48; 18,1ff,4 u. 29-32; 18,1ff,5-8,12f u. 16f;
         22,23ff,30f (!); 33,1ff,6 (!); u. 23-29 (!); 34,1ff,7-10; 36,1ff,13-15,19-23 u.
         26-32; 37,1ff,9-14; 38,1ff,17-23; 39,1ff,11-24; Mich.3,1ff,5-12; Hag.2,1ff,8 u.
         20-23; Hos.4,1ff,4-11; 11,1ff,5-7; 12,1ff,3-7; Matth.5,17ff,20 u. 26; 6,19ff,24;
         7,1ff,2,6,12 u. 15-23; 10,5ff,12-15,32-34 u. 37-39; 12,22ff,31f,36f,43-45 u. 50;
         13,24ff,29f u. 36-43; 18,15ff,18-20 u. 32-35; 21,33ff,43f; 23,1ff,9f,29-36 u.
         23,37-39; 25,31ff,40 u. 44-46; 28,16ff,19f; Röm.1,18ff,28-32; 2,1ff,12-16 u. 24;
         3,12ff,19f; 5,12-14; 7,7ff,15-25; 8,1ff,14f,19 u. 38f; 13,1-7;  15,9-13; 16,20

I. Regierung, 7. Zugang zu öffentlichen Ämter

Die Deutsche Volkspartei fordert den Zugang zu allen öffentlichen Ämtern strikt nach fachlicher Qualifikation, persönlicher Eignung und Loyalität zum Deutschen Volk als Souverän, zum Staat und zur verfassungsmäßigen Rechtsordnung. 

Das politische Beamtentum des hochkorrupten Parteienstaates wird abgeschafft und politische Beamte werden bei nachgewiesener Unloyalität ohne Versorgungsbezüge aus dem bundesdeutschen Staatsdinst entfernt. 

Kein Volk muss das Geschmeiss der Scharotzer im bundesdeutschen Staats-, Kirchen- und Parteiendienst dulden, die im feindlichen Herrschafts- und  Profitintresse der jüdisch dominierten westlichen Geld- und Machtelite (1) subversiv die Vernichtung des Volkes durch Überfremdung und die Vernichtung des Rechtsstaates durch Destruktion betreiben (2)

Beim Zugang zu öffentlichen Ämtern darf und kann es darum auch keine besonderen Qoten für Minderheiten geben. Es entscheiden einzig die fachliche Qualifikation, die persönliche Eignung und die Loyalität gegenüber dem Deutschen Volk als Souverän, dem Staat und der verfassungsmäßigen Rechtsordnung..

Um es an einem Beispiel zu erklären, kann es keine Mindestquoten für Blinde im Taxigewerbe, für Lahme als Einsatzleiter von Sonderkommandos der Polizei oder KSK-Gruppen der Bundeswehr und für Kinderschänder als Erzieher geben.

Natürlich sind weder Blinde, noch Lahme darum zu benachteiligen. Sie können daher - bei gleicher beruflicher Qualifikation nur einem Bewerber ohne Handikap bei der Vergabe von Ämtern bevorzugt werden, deren Aufgaben sie ebenso erfüllen können wie diese. Wegen der sehr viel höheren Lebenschancen in der Gesellschaft und der sehr viel höheren Einstellungschancen auf dem freien Arbeitsmarkt ist eine solche Bevorzugung von Schwerbehinderten bei der Vergabe öffentlicher Ämter nach dem Sozialstaatsgebot aus Art. 20 Abs. 1 GG, 28 Abs.1 GG und /9 Abs. 3 GG vertretbar und stellt für sich alleine noch keine Benachteiligung von Bewerbern ohne Handikap dar.

___________________________________________________________________________________

Fußnoten:

(1) Bibel: Dan.2,29ff,37f u. 40-45; 5,17ff,26-30; 11,36ff,40-45; 14,1ff,19-22; auch:
      Mich.3,1ff,5f; Hag,2,1ff,8 u. 20-23; Hos.4,1ff,4-11; 11,1ff,5-7; 12,1ff,3-7; Sach. 3,1ff,2
      u. 8-10; 5,1-4 (!) u. 5-11 (!); 11,4ff,8-14 (!); 11,4ff,15-17 (!); 12,4ff,8-14 (!); 12,2ff,3-6
      (!) u. 7-9 (!); 14,1ff,13-16 u. 19-21 (!); Mal.3,1ff,5,11 u. 13-24; Matth. 5,17ff,20 u. 26;
      6,19ff,24; 7,1ff,2,6,12 u. 15-23; 10,5ff,12-15,32-34 u. 37-39; 12,22ff,31f,36f,43-45 u.
      50, 13,24ff,29f u. 36-43; 18,15ff,18-20 u. 32-35; 16,16ff,23-26 u. 28-30; 21,33ff,43f;
      23,1ff,9f,29-36 u. 37-39; 25,31ff,40 u. 44-46 (!); Röm.1,18ff,28-32; 2,1ff,12-16 u. 24;
      3,12ff,19f; 5,12-14; 7,7ff,15-25; 8,1ff,14f,19 u. 38f; 13,1-7; 15,9-13; 16,20; Gal.
      1,6ff,8-10 u. 3,6ff,10-12; Hebr.1,5ff,7-14; 4,1ff,3-5 u. 12f; 6,1ff,4-8; 7,1ff,2-7 u. 15-25;
      10,12ff,16-18 u. 29-31; 2.Tim.2,14ff,18; Jak.1,1ff,12-16; 2,1ff,3-7,19 u. 20-26; 3,1;
      4,1ff,4-8; 5,1ff,2-6; Jud.9; Offb.2,8ff,9-11; 3,7ff,9-13; 3,14ff,16-22; 6,1ff,2,3f (!),5f,7f,
      9-11 u. 15-17 (!); 9,1ff,4-6,11,13-15 u. 20f; 11,3ff,7-14 u. 18  (!); 12,7ff,10-12 u. 18
      (!); 12,13ff,14-17; Offb.13,12ff,16-18 u. 1.Kön.10,14; Offb.16,10ff,17-21 (!);
      17,1ff,3-8 (!) u. 16f (!); 17,1ff,9-13 u. 14; 18,1ff,2 (!),4-8 (!) u. 21-24 (!);
      19,11ff,13-16 u. 19-21 (!); 20,1ff,2f (!),7-10 u. 12-15; 21,5ff,8 u. 22-27;
      22,6ff,15 u. 18-21

(2) Maria Lourdes,Geheim-Dokument: Die Zerschlagung Deutschlands auf alle Zeiten
      hinaus ist Programm, in: Lupo cattivo-Blog v. 04.07.2014
      https://lupocattivoblog.com/…/geheim-dokument-die-zerschla…/
      Die Zerschlagung Deutschlands ist Programm: Geheim-Dokument, in: Noch-info v.
      02.02.2016
      https://noch.info/2016/01/die-zerschlagung-deutschlands-ist-programm- geheim-
      dokument/
      «Germany will become an Islamic State, says Merkel – and adds they’ll have to
      come to terms with it», in: Israel Wire v. 07.05.2017
      https://www.theisraelwire.com/2017/05/07/germany-will-become-an-islamic
     -state-
     Andreas Becker, Saudi-Arabien will in Deutschland 200 Moscheen für islamische
     Flüchtlinge bauen, in: Katholisches.de v. 19.09.2015
     https://katholisches.info/2015/09/19/saudi-arabien-will-in-deutschland-200-
     moscheen-fuer-islamische-fluechtlinge-bauen
     Katar, Kuwait, Saudi-Arabien - Die Sponsoren des Terrors, in: Cicero
     https://www.cicero.de/innenpolitik/katar-der-finanzielle-schutzpatron-des-
     terrors/58221
     Rainer Hermann, Saudi-Arabien: Der Nährboden ds Terrors, in: FAZ v. 28.11.2015
     https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/saudi-arabien-bereitet-den-
     naehrboden-des-terrors-13934322.html
     Das Haus von Saud: Es ist jüdischer Ursprung und Installation durch die britische
     Krone, in: Killuminati v. 07.04.2019
     https://www.killuminati-unzensiert.com/?p=2374
     Zeynab, Aufschlussreiche Abstammung von Saudis und Wahabiten , in:
     AbundantHope v. 29.04.2012
     http://abundanthope.net/pages/German_49/Aufschlussreiche-Abstammung-von-
     Saudis-und-Wahabiten_printer.shtml
     Katar und SA finanzieren die Islamisierung Europas, in: Telepolis v. 12.01.2020
     https://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Islamisches-Projekt-
     Osterweiterung/Katar-und-SA-finanzieren-die-Islamisierung-Europas/posting- 35
     919528/show/
     Bernhard Walker, Radikaler Islam in Deutschland: Saudi-Arabien fnanziert deutsche
     Salafistenszene, in: General-Anzeiger v. 13.12.2016
     https://www.general-anzeiger-bonn.de/news/politik/deutschland/saudi-arabien-
     finanziert-deutsche-salafistenszene_aid-43144683
     Saudi-Arabien hat eine elne Zeltstadt für 3 Millionen Menschen, in: Vol. at v.
     11.09.2015
     https://www.vol.at/saudi-arabien-hat-eine-leere-zeltstadt-fuer-3-millionen-
     menschen/4451154
     Alfred Hackensberger, Saudi-Arabien 100.000 Luxus-Zelte – kein einziges für
     Flüchtlinge, n: Wlt v. 12.09.2015
     https://www.welt.de/politik/ausland/article146341341/100-000-Luxus-Zelte-kein-
     einziges-fuer-Fluechtlinge.html
     Skandal in Saudi-Arabien – 100.000 Flüchtlingszelte stehen leer, in: Yahoo v.
     16.09.2015
     https://de.nachrichten.yahoo.com/skandal-in-saudi-arabien-%E2%80%93-
     100-000-fl%C3%BCchtlingszelte-stehen-leer-134751846.html?guccounter=
     1&guce_ referer= ... .
     Asylkriese: Mina Saudi-Arabia, in: The Austria Banker Spider Web v. Sept. 2015
     5theaustrianbankerspiderweb.blogspot.com/2015/09/mina-saudi-arabia-die-
     zeltstadt-100000.html
     Thorsten Gerald Schneiders, Arabische Welt: Warum die Golfstaaten keine
     Flüchtlinge aufnehmen, in: Deutschlandfunk v. 10.09.2015
     https://www.deutschlandfunk.de/arabische-welt-warum-die-golfstaaten-keine-
     fluechtlinge.2852.de.html?dram:article_id=330679

I. Regierung, 8. Direkte Demokratie durch Volksentscheid in wichtigen Angelegenheiten

Die Deutsche Volkspartei fordert eine unmittelbare Beteiligung  des Staatsvolkes an der Staatsgewalt durch Volksabstimmung in allen wichtigen Anglegenheiten des   Volkes, des Staates und der Bundesrepublik nach dem Schweizer Vorbild.

Die Deutsche Volkspartei begründet die Volksabstimmung in allen wichtigen Angelegenhiten damit, dass nach Art. 20 Abs. 2  des Grundgesetzes (GG) alle Staatsgewalt vom Volke ausgehen und von diesem in Wahlen und Abstimmungen ausgeübt werden soll 

Dass die Parteien bei der politischen Willensbildung nach Art. 21 Abs. 1 GG zwar mitwirken, aber nicht über dem Volk und über dem Gesetz stehen, sondern Volkes Wllen - soweit recht-  und verfassungsmäßig - in die Tat umzusetzen haben.

 

Schon im September 2016 hatten in einer repräsentative Umfrage der Initiative Markt- und Sozialforschung, die in Berlin veröffentlicht worden war, 69 Prozent der  Deutschen die Forderung nach einem sofortigen Aufnahmestopp und 81 Prozent die Wiederinführung der Kontrollen an den deutschen Grenzen gefordert (1).

Die Frage, ob die Bedrohung durch Hunger und Armut als Asylgrund anerkannt werden sollte, verneinen die Deutschen der Studie zufolge 53 Prozent der Deutschen völlig zu Recht (2).

Weil man in den Herkunftsländern bis zu 130 Menschen mit  dem Geld ernähren kann, die ein Armutsmigrant den deutschen Steuerzahler kostet (3): Und weil genau darum nicht die Migration, sondern nur die Entwicklung der Armutsländer die richtige Antwort auf das Welthungerproblem und die Armutsmigration sein kann.

Nach einer Umfrage der ARD waren im Juni 2018 eine breite Mehrheit der Deutschen 
für eine drastische Vrschärfung des Asylrechtes: In der Umfrage von ARD-Deutschlandtrend sprachen sich 86 Prozent der Befragten für eine konsequente Abschiebung von abgelehnten Asylbewerbern aus. UNd 62 Prozent befürwortten,  sass Flüchtlinge ohne Papiere nicht nach Deutschland einreisen dürfen (4).

Nach dem bayrischen Innenminister Hermann waren im Jahr 2015 ganze 1 Prozent der eingewanderten Migranten "asylbrechtigt im Sinne des Grundgesetzes" (5), die Polizeistastik weist die nicht integrationsbereiten Migranten aus den islamischen Ländern als sehr viel gewaltbereiter wie die inheimischen Bürger aus (6) und über 5000 Kirchenschändungen alleine im Jahr 2017 im deutschsprachigen Raum weisen die Migranten aus den islamischen Ländern unbestreitbar als feindliche Invasoren aus (7).

Nach einer Umfrage m Juli 2020 spricht sich eine breite Mehrheit der Deutschen für einen fundamentalen Wandel der Asylpolitik in Europa aus. Das künftige EU-Asylsystem soll nach dem Willen von 59 Prozent der Befragten die unerlaubte Einreise von Asylsuchenden nahezu beenden (8)

Pro Monat kostet ein Asylbewerber den Steuerzahler etwa 3500 Euro. Bei einer Million neuer Asylbewerber allein 2015 sind das monatlich 3,5 Milliarden Euro – also pro Jahr 42 Milliarden Euro. Das ist die Summe, die in einem Jahr an alle Arbeitslosen ausgezahlt wird. Es sind nicht nur Betreuer, Dolmetscher und Sozialpädagogen oder Schlepper und Miet-Haie, die davon profitieren. Die ganz großen Geschäfte machen die Sozialverbände, Pharmakonzerne, Politiker und sogar einige Journalisten. Für sie ist die Flüchtlingsindustrie ein profitables Milliardengeschäft mit Zukunft. (9)..

Schon im Jahr  2017 hatte der Finanzwissenschafter Bernd Raffelhüschen errechnet, "dass jeder Flüchtling in seiner Lebenszeit per saldo 450 000 Euro kostet". Bei zwei Millionen Zugewanderten alleine bis 2018 summiere sich das auf Gesamtkosten von 900 Milliarden Euro (!0).

Die Asylpolitk des Nazi-Regimes in Berlin (Nazi: Abkürzung für Nationalzionist und
nicht Nationalsozialist) und dessen Zustimmung  zum Migrationspakt der UN können damit weder demokratisch, noch humanitär mit den Menschenrechten und dem Völkerrecht legitimiert werden.

Zumal die hochkorrupte UN ausweislich von Kreditkarten des UNHCR von Flüchtlingen eine illegale Migration vorbei an jeder Kontrolle der Aufnahmeländer und damit blutige Religions-, Rassen und Bürgerkriege fördert (11) und sich Mitarbeiter der UNHCR sogar fürstlich für das Fälschen von Personaldokumenten der Flüchtlinge bezahlen lassen (12).

 

______________________________________________________________________________

Fußnoten:

(1) Deutschland. Einwanderungsland: Mehrheit der Deutschen lehnt Flüchtlingspolitik
      ab, in: Welt v. 10.11.2016
      https://www.welt.de/politik/deutschland/article159400789/Mehrheit-der-
      Deutschen-lehnt-Fluechtlingspolitik-ab.html 

(2) Deutschland. Einwanderungsland: Mehrheit der Deutschen lehnt Flüchtlingspolitik
      ab, in: Welt v. 10.11.2016

(3)

(4) ARD-Deutschlandtrend: Mehrheit für härtere Asylpolitik, in: ZEIT online v.
      15.06.2018
      https://www.zeit.de/gesellschaft/2018-06/abschiebungen-mehrheit-
      deutschlandtrend-asylpolitik-ankerzentren

(5) Herrmann: Nur ein Prozent der Migranten „asylberechtigt im Sinne des
      Grundgesetzes“, in: Epoch Times v. 03.10.2017
      https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/herrmann-nur-ein-prozent-der-
      migranten-asylberechtigt-im-sinne-des-grundgesetzes-a2231548.html

(6) Marcel Leubecher, BKA-Lagebild: Gewalt von Zuwanderern gegen Deutsche nimmt
      zu, in: Welt v. 09.04.2019
      https://www.welt.de/politik/deutschland/article191584235/BKA-Lagebild-Gewalt-
      von-Zuwanderern-gegen-Deutsche-nimmt-zu.html

(7) Kirchenschändungen, in: Katholische Christen der Mitte http://www.kcpm.de
       /index.php/Newsflash/Kirchenschaendungen.html

(8) UmfrageKeine unerlaubte Einreise mehr: Deutsche wollen fundamentalen Wandel
       in Asylpolitik, in: FOCUS v. 13.07.2020
       https://www.focus.de/politik/deutschland/umfrage-keine-unerlaubte-einreise-
       mehr-deutsche-wollen-fundamentalen-wandel-in-asylpolitik_id_12200609.html

(9) Udo Ulfkotte, Die Asylindustrie - Wie Politiker, Journalisten und Sozialverbände
      von der Flüchtlingswlle profitieren, Kopp Verlag 2017, 272 S., 9,99 Euro, ISBN-13:
      9783864456268

(10) Wolfgang Bok, Die Flüchtlingskosten sind ein deutsches Tabuthema, in:
        Neue Zürcher Zeitung v. 15.09.2017
        https://www.nzz.ch/meinung/kommentare/die-fluechtlingskosten-sind-ein-
        deutsches-tabuthema-ld.1316333

(11) Krisztina Koenen, Aufgedeckt: Europäische Union hofierte IS-Mörder –
        prallgefüllte Debitkarte inklusive, in: Anonymous v. 22.11.2019   
        https://www.anonymousnews.ru/2019/11/22/eu-debitkarte-is-moerder/ Europa:
        Migranten verfügen über namenlose Mastercards mit EU- und UNHCR-Logo, in:
        Epoch Times v. 04.11.2018
        https://www.epochtimes.de/politik/europa/migranten-verfuegen-ueber-
        namenlose-mastercards-mit-eu-und-unhcr-logo-a2694487.html

(12) Zentrale bestätigt Berichte: Korruption beim UN-Flüchtlingswerk: 2500 Dollar für
         einen sicheren Platz in Europa, in: FOCUS v. 09.01.2020
         https://m.focus.de/politik/deutschland/zentrale-bestaetigt-berichte-korruption-
         beim-un-fluechtlingswerk-2500-dollar-fuer-ein-ticket-nach-europa_id_11532557.
         html?fbclid=IwAR3aOS2PzcNVweIYcrvEWGUosCTn9ijnvZHz0TcLVkVSZ
         He1O4o1NZ8WW9w

I. Regierung, 9. Verbot der Systemparteien der Rothschild ` schen Bankendynastie

Das Foto zeigt unsere Synagogenmaid im Herbst 2005 bei ihrem Antrittsbesuch bei "King David" (Rothschild) in Jerusalem. Nach einer Strafanzeige der Regierung in Jerusalem wegen einer angeblichen Beleidigung des Staates Israel im Sommer 2003 war dem heidnischen Verfasser dieses Foto im Herbst 2005 anonym zugespielt worden. Dem Anschein nach ist es keine Fälschung. Leider kann er daher keine Quelle zur Herkunft des Bildes angeben.

Zum Hintergrund soll hier genügen, der sozialdemokratische Bundeskanzler Gerhard Schröder wegen der Nichtteilnahme der Bundeswehr am völkerrechtswidrigen und mit ganz offenkundigen Kriegslügen am 20. März 2003 begonnenen Angriffskrieg Anglo-Amerikas gegen den geschundenen Irak bei der jüdischen Geld- und Machtelite in Ungnade gefallen war.

Unsere Synagogenmaid und ehemalige "IM Erika" (1) hatte den Irak-Krig dagegen von Anfang an vehement unterstützt (2), auch wenn sie das heute abstreitet (3), um selbst nicht der gerechten Vergeltung durch Islamisten zum Opfer zu fallen.    

Auf dem Bilderberger-Treffen vom 5. bis. zum 8. Mai 2005 in Rottach-Egern am Tegernsee in Oberbayern waren Gerhard Schröder und Angela Dorothea Merkel geladene Gäste gewesen (4).

Direkt nach dem Treffen der Bilderberger waren überraschend vorgezogene Neuwahlen im Herbst 2005 anberaumt worden, die unsere Synagogenmaid als Wunschkandidatin der jüdischen Geld- und Machtelite und mit der entsprechend  positiven Berichterstattung in den hochkorrupten Mainstreammedien natürlich für sich hatte entscheiden können 

Wohl als Schweigegeld hatte der Nichtfachmann für Finanzen Gerhard Schröder später einen hochbzahlten Job als "Berater" bei eiiner der Banken der Rothschild `schen Bankendynastie erhalten (5) .

 

Besser wie jedes fremde Zeugnis gibt ein im Jahr 2014 gefundenes Geheimdokument der Bilderberger von ihrer Konferenz im Jahr 2012 Auskunft über die schon im Jahr 2012 beschlossene "Flutung Deutschlands" mit nicht integrationsbreiten Migranten aus den islamischen Ländern:

„… . Eine fortschreitende Schwächung wäre somit gewährleistet und erhielte (in Anerkennung der Notwendigkeit von Rettungsschirmen) durchaus ihre offizielle Legitimation. Die Wichtigkeit einer Verschuldung Deutschlands – und zwar über Generationen hinaus – muss keiner wirtschaftspolitischen Beurteilung standhalten, sondern als gesellschaftspolitische Notwendigkeit verstanden werden. So ist es auch der Bevölkerung zu vermitteln, denn ansonsten werden wir früher als erwartet auf Widerstand stoßen. … .
… . Hier wird es auch in den nächsten Jahren wichtig sein, alle Möglichkeiten auszuschöpfen, die sich uns bieten. Das Land mit Zuwanderung zu fluten, sollte von allen als notwendig verstanden werden. Die deutsche Regierung ist aufgefordert, die Umsetzung ihres Auftrags (entsprechend der Vorjahre) auch weiterhin, nach Kräften, zu verfolgen. … .
… . Protest und Aufbegehren wird, wenn es denn überhaupt in größerem Maße dazu kommen sollte, nur aus dem rechten Lager erwartet. Diesem wird sich die breite Masse nicht anschließen – das Risiko gesellschaftlicher Ächtung wäre (dank jahrzehntelanger erfolgreicher Erziehungsarbeit) einfach zu hoch.
… . Wenn sich die Hinweise auf religiös-militante Ausschreitungen muslimischer Migranten auch häufen, es sei angemerkt, dass diese uns doch viel mehr nützen als schaden. Trägt ihr Einfluss nicht dazu bei, den Identitätsverlust der Deutschen zu beschleunigen? Entsteht nicht dadurch ein weitaus gemäßigteres Volk, als wie es uns in der Vergangenheit die Stirn bot?
… . Halten wir uns noch einmal vor Augen, worum es uns letztendlich geht: Wir möchten bis zum Jahre 2018 …” (6).

Das ist Hochverrat, Friedensverrat und Völkermord nach der UN-Völkermord-Konvention und nach § 6 des bundesdeutschen Völkerstrafgesetzbuches (VStGB). Seit dem Fund des Geheimpapieres und seiner Veröffentlichung im Jahr 2014 ist das leider keine „Verschwörungstheorie“ mehr.

 

Alle Parteien, die die Öffnung der Grenzen zur unkontrollierten Masseneinwanderung unterstützt haben, sind wegen Hochverrat gegen den Bund und die Länder nach § 81 und 82 StGB, Friedensverrat nach § 80 a StGB und Völkermord nach der UN-Völkermord-Konvention und nach § 6 des bundesdeutschen Völkerstrafgesetzbuches (VStGB) zu verbieten, alle Führungskräfte vor einem internationalen Kriegstribunal vergleichbar dem Nürnberger Prozess anzuklagen und das Vermögen dieser Hauptakteure, Parteien und der Rothschild`schen Bankendynastie zur Wiedergutmachung der angerichteten Schäden zu konfiszieren. 

 

Dass die Migrationspolitik der UN, der EU und des na(tional)zi(onistischen) Merkel-Regimes in Berlin definitiv keine humanitären Zwecke verfolgt, sondern mit der Masseneinwanderung von nicht integrationsbereiten Migranten aus den islamischen Ländern einen Völkermord an den europäischn Völkern durch blutige Religions- und Rassenkriege inszenieren möchte, das belegt schon nur die Tatsache, dass das (I.) mit 15 Einwohnern je Quadratkilometer dünnbesiedelte, (II.)mit seinen hohen Einnahmen aus seinen riesigen Erdölvorkommen sehr viel reichere und (III.)zudem aufgrund seiner islamischen Kultur auch sehr viel geeignetere Saudi-Arabien bis heute nicht einmal Kriegsflüchtlinge aus Nah- und Mittelost aufgenommen hat und aufnimmt (7).

Das dünnbesiedelte Land hat sogar eine gekühlte Hightec-Zeltstadt für die Pilger der Hadsch, die ansonsten leersteht und in der man von einem auf den andern Tag alleine 3 Millionen Menschen unterbringen kann (8).

Saudi-Arabien ist Hauptfinanzier der Islamisirung Europas (9) und des islamischen Terrors (10) und möchte anstelle der Aufnahme von Flüchtlingen ins eigene Land sogar erklärtermaßen 200 Moscheen in Deutschland bauen (11).

Wenn also ausgerechnet eine jüdische (12) Bundeskanzlerin mit israelischem Pass (13) nicht nur im Herbst 2015 die Grenzen zur unkontrollierten Masseneinwanderung von nicht integrationsbereiten Muslimen geöffnet hat (14), sondern in der israelischen Zeitung "Israel Wire" im Mai 2017 auch offiziell erklärt hatte, „dass Deutschland wie die anderen Länder in Europa dazu bestimmt sei, eine Hochburg des Islam zu werden“ (15), dann muss das für jeden vernünftigen Menschen und auch Muslim der Grund sein, sich auch einmal mit Saudi-Arabien, dem Königshaus und dessen Politik zu befassen .

Man muss im Internet nicht lange suchen und stößt dabei auf viele gut belegte Quellen, dass das Königshaus in Saudi-Arabien jüdisch ist, von Großbritanien eingesetzt worden war und den - wohlgemerkt - nichtorientalischen Khasarenjuden aus Asien, Europa und Anglo-Amerika das angebliche "Recht auf Palästina" gab (16).

Es ist längst kein Geheimnis mehr, dass das heutige „Saudi-Arabien“ das Ergebnis einer Allianz zwischen Muhammed ibn Abd Al-Wahab und Muhammed Ibn Saud war, das im 18. Jahrhundert seinen Anfang nahm.

Die Abmachung bestand für Ibn Saud darin, Al-Wahab zu be-schützen und ihm zu erlauben, seine fanatischen anti-koranischen Werte im Namen des „Islam“ zu verbreiten.

Und im Gegenzug würde Al-Wahab die Anerkennung der Herrschaft des jüdischen Königshauses der Saudis als Oberhaupt der „Islamischen Ummah“ anbieten (17).

 

Damit steht die Arabische Halbinsel quasi seit mehr als 200 Jahren unter der Besatzung durch eine jüdische Allianz im Gewande des Islam mit der Downing Street 10 in London, dem Weißen Haus in Washington und dem Pentagon bei Washington sowie heute zusätzlich der Knesset in Jerusalem und des Mossad in Tel Aviv.

Nur diese Tatsachen erklären, warum das (I.) mit 15 Einwohnern je Quadratkilometer dünnbesiedelte, (II.)mit seinen hohen Einnahmen aus seinen riesigen Erdölvorkommen sehr viel reichere und (III.)zudem aufgrund seiner islamischen Kultur auch sehr viel geeignetere Saudi-Arabien bis heute nicht einmal Kriegsflüchtlinge aus Nah- und Mittelost aufgenommen hat und aufnimmt (18).

Zumal mit dem Sturz des jüdischen Königshauses in Saudi-Arabien auch das Khasrenregime in jerusalem stürzt (19) und alle Pläne von einem ethnisch reinen und von Muslimen gesäuberten Erez-Israel (Großisrael) nach der Thora (20) und nach dem Yinon-Plan von 1982 (21) endgültig und fürr alle Zeiten gescheitert sind (22).

Das jüdische Königshaus in Saudi-Arabien weiß, dass es ihm beim Bekanntwerden dieser Tatsachen wohl kaum anders ergehen wird wie den Juden in Medina:

Nach zwei Jahren iwar jeder Jude ermordet, versklavt oder ins Exil vertrieben worden:

In Medina saß Mohammed einen ganzen Tag lang neben seiner 12-jährigen Frau, während sie dabeizusahen, wie 800 Juden durch das Schwert geköpft wurden (23).

Sie wurden enthauptet, weil sie gesagt hatten, dass Mohammed nicht der Prophet Allahs sei. Muslime sehen diese Tode auch heute noch als notwendig an, denn das Leugnen von Mohammeds Prophetentum war und ist auch weiterhin für sie ein Angriff gegen den Islam. Sie wurden geköpft, weil Allah es billigt.

Völlig zu Recht hatte Russlands Präsident Wladimir Putin, selbst Sohn einer jüdischen Mutter und damit Volljude (24), die nichtorientalischen Khasarenjuden schon vor Jahren zur Räumung Palästinas aufgefordert und ihnen in  Russland eine neue Heimat angboten (25).

Zumal der Zionismus längst gescheitert ist. In seinem Beitrag vom 24.11.2014 im Haaretz bekannte Shabtai Shavit, von 1989 bis 1996 ein Generaldirektor beim israelischen Auslandsgeheimdienst Mossad, seine Befürchtungen, dass das Medinat Israel und der Zionismus untergehen werden:

Immer mehr Politiker und Militärs gehen auf Distanz zu Netanjahus Politik. Erst am 3. November 2014 hatten 106 ehemalige IDF-Generäle sich zu Wort gemeldet und eine „Diplomatie für den Frieden“ eingefordert.

Die Beziehungen zu den USA waren auf einem Tiefstpunkt. Europa wendet sich von Israel ab. Russland wendet sich gegen Israel.

Die israelische Gesellschaft befindet sich in der Auflösung: Die Intellektuellen kehren dem Zionismus den Rücken. Immer mehr „Auserwählte“ und „Fromme“ wollen wegen preiswerterem Schokopudding sogar ins angebliche „Land der Mörder ihrer Väter“.

Und die islamische Welt vereint sich zum Kampf gegen Israel und findet tagtäglich mehr Sympathie und Unterstützung weltweit.

Mehr noch als eine Dritte Intifada bereitet der jüdisch dominierten Geld- und Machtelte Kopfzerbrechen, dass Israel auch bei den jüdischen und nichtjüdischen intellektuellen weltweit an Sympathien verliert (26).

In seinem Beitrag „The End of Aliya?“ in der Times of Israel hatte der Korrespondent Haviv Rettig Gur schon Monate zuvor berichtet, dass immer weniger Juden bereit seien nach Israel auszuwandern, da die Gemeinden in der englisch sprechenden Welt sehr reich seien, über beste Geschäftsbeziehungen weltweit verfügen, ein Leben in der Diaspora weit weniger gefährlich sei und Juden dort nicht so von der Bürokratie gegängelt werden wie im Medinat Israel (27).

Da die Islamisierung Europas auch das Ende des Medinates Israel bedeutet, ist es gar nicht so unwahrscheinlich, dass unsere Synagogenmaid so enden wird wie Isebel in der Geschichte von Nabots Weinberg in der Bibel (28)

Fußnoten:

(1) War Kanzlerin Angela Merkel Stasispitzel " IM Erika" ? in: politik.de v. 09.06.2006:     
      http://www.politik.de/forum/innenpolitik/144688-war.html IM Erika oder die neue,
      unsichtbare Macht der Stasi? In: OnlineZeitung24.de v. 29.01.2009:
      http://www.onlinezeitung24.de/article/1259 http://www.chronik-berlin.de/pdf/IM-
      Erika_Merkel-Sauer_Stasi-Mitarbeiterin.pdf

(2) CDU /CSU: Merkel verteidigt Irak-Krieg, in: Frankfurter Allgemeine v. 27.03.2003
      http://www.faz.net/aktuell/politik/cdu-csu-merkel-verteidigt-irak-krieg-189806.
      html
      Der Merkel-Beitrag in der Washington Post (deutsche Übersetzung), in: Kölner
      Stadtanzeiger v. 21.02.2003
      https://www.ksta.de/der-merkel-beitrag-in-der-washington-post-deutsche-
      uebersetzung-14332548

(3) Pressekonferenz: Angela Merkel leugnet, dass sie den Irakkrieg 2003 unter stützt
      hat, in: 28.07.2016
      https://propagandaschau.wordpress.com/2016/07/28/pressekonferenz-angela-   
      merkel-leugnet-dass-sie-den-irakkrieg-unterstuetzt-hat/

(4) Teilnehmer-List des Treffens der Bilderberger,
      Download: http://www.fosar-bludorf.com/bilderberger/Liste.htm

(5) Altkanzler - Schröder wird Rothschild-Berater, in: managermagazin v. 24.03.2006:
      http://www.manager-magazin.de/unternehmen/karriere/ 0,2828,407665,00.html
      Schröder berät die Investmentbank Rothschild, in: FAZ.net v.24.03.2006:
      http://www.faz.net/s/RubD16E1F55D21144C4AE3F9DDF52B6E1D9/
      Doc~E034DA40D93E64E4C9ABEEECEA12CE401~ATpl~Ecommon~
      Scontent.html

(6) Maria Lourdes,Geheim-Dokument: Die Zerschlagung Deutschlands auf alle Zeiten
      hinaus ist Programm, in: Lupo cattivo-Blog v. 04.07.2014
      https://lupocattivoblog.com/…/geheim-dokument-die-zerschla…/
     Die Zerschlagung Deutschlands ist Programm: Geheim-Dokument, in: Noch-info
     v. 02.02.2016
     https://noch.info/2016/01/die-zerschlagung-deutschlands-ist-programm- geheim-
     dokument/

(7) Thorsten Gerald Schneiders, Arabische Welt: Warum die Golfstaaten keine
      Flüchtlinge aufnehmen, in: Deutschlandfunk v. 10.09.2015  
      https://www.deutschlandfunk.de/arabische-welt-warum-die-golfstaaten-keine-
     fluechtlinge.2852.de.html?dram:article_id=330679

(8) Saudi-Arabien hat eine lre Zeltstadt für 3 Millionen Menschen, in: Vol. at v.
      11.09.2015
      https://www.vol.at/saudi-arabien-hat-eine-leere-zeltstadt-fuer-3-millionen-
      menschen/4451154
      Skandal in Saudi-Arabien – 100.000 Flüchtlingszelte stehen leer, in: Yahoo v.
      16.09.2015
      https://de.nachrichten.yahoo.com/skandal-in-saudi-arabien-%E2%80%93-
      100- 000-fl%C3%BCchtlingszelte-stehen-leer-134751846.html?guccounter=
      1&guce_ referer= ... .
      Asylkriese: Mina Saudi-Arabia, in: The Austria Banker Spider Web v. Sept.
      201
      5theaustrianbankerspiderweb.blogspot.com/2015/09/mina-saudi-arabia-die-
      zeltstadt-100000.html

(9) Katar und SA finanzieren die Islamisierung Europas, in: Telepolis v. 12.01.2020
      https://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Islamisches-Projekt-
      Osterweiterung/Katar-und-SA-finanzieren-die-Islamisierung-Europas/posting-
     35919528/show/
     Bernhard Walker, Radikaler Islam in Deutschland: Saudi-Arabien fnanziert deutsche
     Salafistenszene, in: General-Anzeiger v. 13.12.2016
     https://www.general-anzeiger-bonn.de/news/politik/deutschland/saudi-arabien-
     finanziert-deutsche-salafistenszene_aid-43144683

(10) Katar, Kuwait, Saudi-Arabien - Die Sponsoren des Terrors, in: Cicero
        https://www.cicero.de/innenpolitik/katar-der-finanzielle-schutzpatron-des-
        terrors/58221
        Rainer Hermann, Saudi-Arabien: Der Nährboden ds Terrors, in: FAZ v. 28.11.2015
        https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/saudi-arabien-bereitet-den-
        naehrboden-des-terrors-13934322.html

(11) Andreas Becker, Saudi-Arabien will in Deutschland 200 Moscheen für islamische
        Flüchtlinge bauen, in: Katholisches.de v. 19.09.2015
        https://katholisches.info/2015/09/19/saudi-arabien-will-in-deutschland-200-
        moscheen-fuer-islamische-fluechtlinge-bauen/

(12) Wer ist Angela Merkel?, in: MM-News v. 14.05.2013
         www.mmnews.de/index.php/politik/12984-merkel2 

(13) DAS MERKEL-REGIME 01: ZIONISTIN MIT IL-PASS ZERSTÖRT DEUTSCH LAND
         2008-2014, Filmprotokoll v. Michael Palomino (2014)
         http://beam2eng.blogspot.de/2015/06/extract-from-cr-616-of-march- 12-2015-
         on.html

(14) Wissenschaftlicher Dienst des Bundestags: Keine Rechtsgrundlage für Merkels
         Grenzöffnung, in: Tichys Einblick v. 29.09.2017
         https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/wissenschaftlicher- dienst-des-
         bundestags-keine-rechtsgrundlage-fuer-merkels- grenzoeffnung/
         Millionenfacher Rechtsbruch: Staatsrechtler sehen Kanzlerin Merkel als
         Schwerkriminelle, in: Anonymus v. 04.06.2017
         http://www.anonymousnews.ru/2017/06/04/millionenfacher-rechts bruch-
         staatsrechtler-sehen-kanzlerin-merkel-als-schwerkriminelle/

(15) «Germany will become an Islamic State, says Merkel – and adds they’ll have to
         come to terms with it», in: Israel Wire v. 07.05.2017
         https://www.theisraelwire.com/2017/05/07/germany-will-become-an-islamic
        -state-

(16) Das Haus von Saud: Es ist jüdischer Ursprung und Installation durch die
        britische Krone, in: Killuminati v. 07.04.2019 m.w.N.
        https://www.killuminati-unzensiert.com/?p=2374

(17) Zeynab, Aufschlussreiche Abstammung von Saudis und Wahabiten , in:
        AbundantHope v. 29.04.2012
        http://abundanthope.net/pages/German_49/Aufschlussreiche-Abstammung-von-
        Saudis-und-Wahabiten_printer.shtml

(18) Andreas Becker, Saudi-Arabien will in Deutschland 200 Moscheen für islamische
        Flüchtlinge bauen, in: Katholisches.de v. 19.09.2015
        https://katholisches.info/2015/09/19/saudi-arabien-will-in-deutschland-200-
        moscheen-fuer-islamische-fluechtlinge-bauen/

(19) Bibel: Dan.2,29ff,37f u. 40-45; 5,17ff,26-30; 11,36ff,40-45; 12,1-3 u. 11f;
        13,1ff,46-64; 14,1ff,19-22; Hag.2,1ff,8 u. 40-45; Hos.4,1ff,4-11; 11,1ff,5-7;
        12,1ff,3-7; Sach.3,1f; 5,1-4 (!) u. 5-11 (!); 11,4ff,8-14 (!); 11,4ff;15-17 (!);
        12,4ff,8-14 (!); 13,2ff,3-5 (!) u. 7-9 (!); 14,1ff,13-16 u. 19-21 (!); Mal.3,1ff,5,11
        u. 13-24; auch: Offb.6,1ff,2,3f,9-11 u. 15-18; 9,1ff,4-6,11,13-15 u. 20f; 
        11,3ff,7-14 u. 18 (!); 12,7ff,10-12 u. 18 (!); 12,13ff,14-17 (!); Offb.
        13,12ff,16-18 u. 1.Kön.10,17; Offb.16,10ff,17-21; 17,1ff,3-8 u. 16f  (!);
        17,1ff,9-13 u. 14; 18,1ff,2,4-8 (!) u. 21-24 (!); 19,11ff,13-16 u. 19-21 (!);
        20,1ff,2f (!),7-10 u. 12-15; 21,5ff,8 u. 22-27; 22,1ff,2-5,16 u. 18-21
        auch: Jes.9,1ff,4 u. 13-16; 10,1-4; 14,4 b ff,12-15 u. 18-23; 27,1 u. 28,7ff,14-22;
        43,22ff,27f; 47,1ff,7-15; 50,10f (!) ; 56,9-12; 60,1ff,10-12; 66,1ff,3f u. 24 (!);
        Joh.8,21ff,24 u. 44; 12,20ff,24,31 u. 50; 15,18ff,22; 16,5ff,8-11; Jud.9

(20) Bibel: 1.Mos.15,17ff,18-21; 2.Mos.23,14ff,23 u. 30-33

(21) Hinter dem ISIS-Schwindel steckt der Yinon-Plan, in: National-Journal v.
         24.08.2014, mit Verweis auf S. 107 des Yinon-Plan

(22) Bibel: Amos.9,7ff,8-10; Jes.9,1ff,4 u. 13-16; 10,1-4; 14,4b ff,12-15 u. 18-23; 27,1 u.
        28,7ff,14-22; 43,22ff,27f; 47,1ff,7-15; 50,10f; 56,9-12; 60,1ff,10-12; 66,1ff,3f u. 24;
        Sach.3,1f u. 8-10; 5,1-5 u. 5-11; 11,4ff,8-14; 11,4ff,15-17; 12,4ff,8-14; 13,2ff,3-6 u.
        7-9; 14,1ff,13-16 u. 19-21; Mal.3,1ff,5,11 u. 13-24; auch: Offb.6,1ff,2,3f,9-11 u.
        15-18; 9,1ff,4-6,11,13-15 u. 20f; 11,3ff,7-14 u. 18 (!); 12,7ff,10-12 u. 18 (!);
        12,13ff,14-17 (!); Offb. 13,12ff,16-18 u. 1.Kön.10,17; Offb.16,10ff,17-21; 17,1ff,3-8
        u. 16f (!); 17,1ff,9-13 u. 14; 18,1ff,2,4-8 (!) u. 21-24 (!); 19,11ff,13-16 u. 19-21 (!);
        20,1ff,2f (!),7-10 u. 12-15; 21,5ff,8 u. 22-27; 22,1ff,2-5,16 u. 18-21 auch: Jes.9,1ff,4
        u. 13-16; 10,1-4; 14,4 b ff,12-15 u. 18-23; 27,1 u. 28,7ff,14-22; 43,22ff,27f;
        47,1ff,7-15; 50,10f (!) ; 56,9-12; 60,1ff,10-12; 66,1ff,3f u. 24 (!); Joh.8,21ff,24 u. 44;
        12,20ff,24,31 u. 50; 15,18ff,22; 16,5ff,8-11; Jud.9

(23) Bill Warner, Die drei Sichtweisen des Islam, in: Scharia für Nicht-Muslime, S. 5,
         mit Verweis auf: A. Guillaume, The Life of Mohammed, Oxford University press,
         1982, page 464.

(24) U. Bassr, Heilsame Ent-Täuschung: Wladimir Putin ist entlarvt, in: Morbus
        Ignorantia - Krankheit Unwissen v. 18.05.2013    
        https://morbusignorantia.wordpress.com/2013/05/18/heilsame-enttauschung-
        wladimir-putin-ist-entlarvt/

(25) Nach Putins Einladung: Großer Exodus nach Russland, in: Sputnik v. 20.01.2016
        https://de.sputniknews.com/gesellschaft/20160120307251333-juden-massen-
        exodus-nach-russland/

(26) Ingrid Heiseler: Ehemaliger Mossad-Cef: Zum ersten Mal fürchte ich für die
        Zukunft des Zionismus, in: Lebenshaus Schwäbische Alb v. 30.11.2014
        www.lebenshaus-alb.de/magazin/008869.html

(27) Haviv Rettig Gur, The End of Aliya?, in: The Times of Israel online v. 09.09.2014
        www.timesofisrael.com/the-end-of-aliya

(28) Bibel: 1.Kön.19,1ff,15-18; 21,1ff,9-16 u. 20-26; 2.Kön.9,16ff,30-37

I. Regierung, 10. Ausschluss aus dem Deutschen Volk und Reich sowie aus dem weltweiten Friedensreich Israel

Auch ausweislich der Bibel (1) und des Koran (2) sind die Völker die natürlichen und von Gott gewollten Werte-, Solidar-, Schutz- und Heilsgemeinschaften der diesen eingeborenen Menschen.

Und nicht die Religionsgemeinschaften (3), nicht die politischen Parteien und auch keine überstaatlichen Nichtregierungsorganisation  wie die hochkorrupten Vereinten Nationen (UN), die Europäische Union oder die Bilderberger-Konferenz, die im Jahr 2012 die Flutung Deutschlands mit nicht integrationsbereiten Migranten aus den islamischen Ländern in Chantilly im US-Bundesstaat Virginia beschlossen hatte (4)

Leider hat der bundesdeutsche Rechtsstaat völlig versagt 

In der Bundeswehr rumort es gewaltig (5). Und eventuell hätte die Armee auch längst geputscht, die Regierung abgesetzt und nach einem Urteil des Kriegsgerichtes auch standrechtlich erschiessen lassen.

Aber solange die Bevölkerung so rotgrün versifft und kirchlich verblödet ist, solange hat ein Militärputsch keine Aussicht auf Erfolg, die verfassungsmäßige Ordnung nach Art. 20 Abs. 4 GG wiederherzustellen.

Bei den derzeitigen Verhältnissen im Lande muss daher auch ich leider noch von einem Putsch abraten, da er das Land in einer Bürgerkrieg stürzen würde.

Damit ein Militärputsch Erfolg hat, muss man die Bevölkerungsmehrheit, die Religionen und Medienhoheit hinter sich haben. Ich hatte genau darum dem nationalen Widerstand schon vor Jahren erklärt, dass eine Konsolidierung Deutschlands ohne eine Renaissance der altgermanischen Religion als indigener Artreligion überhaupt nicht möglich ist.

 

Das heißt nicht, dass die Verbrechen des na(tional)zi(onistischen) Merkel-Regimes in Berlin einfach hingenommen werden.

Ich schließe  daher alle Regierungsmitglieder ganz nach der Thora bis in die dritte und vierte Generation (6) und vorbehaltlich einer anderslautenden gemeinsamen Entscheidung des jüdischen Christenmessias Jeschua ha-Nozri als einzigem Hohenpriester  (7) aller drei abrahamitischen Kultusgemeinden (8)  und der afrikanischen Priestertochter (9) und Jahwe-Überwinderin (10) Zippora

wegen ihrer völkerfeindlichen Politik (11) sakrosankt und für alle künftigen Welten aus dem Deutschen Volk und Reich (12) sowie aus dem weltweiten Friedensreich Israel (13) aus und überlasse sie dem Schwert des Islam (14), das sie selbst ins Land geholt haben. Damit sie ganz nach dem Christuswort "in ihren Sünden sterben" können (15).

In Wien zegten rechtsextreme Türken dem linksfaschistischen Straßenmob der Antifa am letzten Juni-Wochende ja schon, wer der "Herr" in den No-Go-Areas ist (16), so dass die Polizei sie unter Begleitschutz in Sicherheit hatte bringen müssen (17) 

 

Allen Muslimen in Deutschland empfiehlt der heidnische Verfasser, das Hausrecht der Deutschen in Deutschland und die Rechtsordnung in der Bundesrepublik zu respektieren und sich - wohlgemerkt - ohne Pflicht zur Assimilation (Vermischung) in die bundesdeutsche Zivilgesellschaft zu integrieren.

Weil aufgrund der vorrangigen Verpflichtung der reichen Golfstaaten und der Aufnahmekapazität von 3 Millionen alleine in der Zeltstadt Mina Saudi-Arabia in Saudi-Arabien (18) zu keiner Zeit eine Pflicht der Deutschen zur Aufnahme von Bürgerkriegsflüchtlingen aus den islamischen Ländern bestand und besteht.

Weil die Muslime in Deutschland die jüdische (19) Bundeskanzlerin mit israelischem Pass (20) zur Verantwortung ziehen müssen (21), wenn sie den 1,3 Millionen Kriegstoten der beiden Raubkriege der  jüdisch dominierten westlichen Geld- und Machtelite (22) gegen Afghanistan und den Irak Vergeltung verschaffen wollen.

Bundeskanzlerin Angela Dorothea Merkel hatte im Jahr 2003 vehement den völkerrechtswidrigen und mit ganz offenkundigen Kriegslügen legitimierten Angriffskrieg Anglo-Amerikas gegen den geschundenen Irak befürwortet (23) und leugnet das heute nicht nur dreist (24), sondern läßt sich heute sogar frech als „Mama Merkel“ hofieren, die den Flüchtlingen „die Türen nach Deutschland öffnet“ (25).

Weil alle Muslime im radikalislamischen Saudi-Arabien und weltweit ohne jede Ausnahme sogar in der religiösen Pflicht stehen, das jüdische Königshaus (26) in Saudi-.Arabien zu verpflichten, nach dem Grundsatz „al-Walā' wa-l-barā'" in der Scharia, also der Solidarität mit allen Muslimen und der Lossagung von allen Nichtmuslimen (27), Kriegs- und sogar Armutsflüchtlinge aus islamischen Ländern aufzunhmen:

Mohammed: „Ein Muslim ist anderen Muslimen ein Bruder. Er sollte sie niemals unterdrücken oder ihre Unterdrückung begünstigen. Allah wird die Bedürfnisse jener befriedigen, die die Bedürfnisse ihrer Brüder befriedigen.“ (28)

Zumal Saudi-.Arabien als radikalislamisches Land die Migranten aus den islamischen Ländern sogar sehr viel besser und ohne Verführung zur Apostasie (Abfall vom Islam (29)) in sein islamische Kultur integrieren kann:

Mohammed: „Ein Muslim, der zugegeben hat, dass es keinen Gott gibt außer Allah, und dass Ich Sein Prophet bin, darf nicht getötet werden außer aus drei Gründen: als Strafe für Mord, wegen Ehebruchs und wegen Apostasie.“ (30)

Zumal das jüdische Königshaus in Saudi-Arabien nicht nur der Hauptfinanzier der Islamisierung Europas (31), sondrn auch des angeblich islamischen Terrors ist (32), der in Syrien und in anderen Ländern in Nah- und Mittelost Millionen Opfer forderte.

In einer Sendung des Russischen Weltfernsehen „RT“ enthüllte Daniel Bushell schon im Jahr 2012 ein neues hochgeheimes Handbuch TC 18-01 „Unconventional warefare“ der US-Army v. 30.10.2010 mit der Anleitung zur Destabilisierung von nicht botmäßigen Regierungen (33).

Eric Draitser von Boilingfrogspost führte dazu aus: „Was den Konflikt anheizte, was die schreckliche Gewalt auslöste, waren die fremden Heckenschützen, die auf den Dächern platziert waren und gezielt Frauen und Kinder in die Köpfe schossen. Die Morde wurden sofort der Assad-Regierung in die Schuhe geschoben, ohne dafür den geringsten Beweis anbieten zu können. Selbst die Arabische Liga, die Anfang 2012 Beob-achter nach Syrien schickte, stellte fest, dass es eine dritte Kraft im Lande gibt, ein drittes Element. Dass es nicht die Protestbewegung war, auch nicht die Regierung von Damaskus, die für die Morde verantwortlich waren und die Gewalt entfesselte. Die Beobachter der Arabischen Liga stellten dies eindeutig fest, obwohl die Arabische Liga der Assad-Regierung äußerst feindlich gegenübersteht. Und wie wir nach zwei Jahren sehen können, waren diese Kräfte äußerst erfolgreich, den Bürgerkrieg entfesselt zu haben." (34)

In dieser Sendung wurde publik, dass die USA schon im Jahr 2011 ausgebildete Heckenschützen nach Syrien eingeschleust hatten, um bei Protesten Kinder und Frauen zu erschießen und das Volk so gegen Präsident al-Assad aufzuwiegeln (35).

Auch der faschistische Regierungsumsturz in Kiew folgte exakt den Vorgaben des neuen Handbuches der US-Army zu Entfessung von Bürgerkriegen und zur Einsetzung von Marionettenregierungen der westlichen Geld- und Machtelite.

Hierzu hat der ehemalige ukrainische Sicherheitschef Aleksandr Yakimenko öffentlich erklärt, dass die Scharfschützen-Attacken auf dem Maidan-Platz, die den faschistischen Staatsstreich einleiteten, von den neuen Machthabern selbst veranlasst, aber der alten Regierung angelastet wurden (36).

 

Die jüdische Geld- und Machtelite hat sogar den Islam längst als Waffe gegen den Islam uminstrumentalisiert:

Es ist längst kein Geheimnis mehr, dass das heutige „Saudi-Arabien“ das Ergebnis einer Allianz zwischen Muhammed ibn Abd Al-Wahab und Muhammed Ibn Saud war, das im 18. Jahrhundert seinen Anfang nahm.

Die Abmachung bestand für Ibn Saud darin, Al-Wahab zu be-schützen und ihm zu erlauben, seine fanatischen anti-koranischen Werte im Namen des „Islam“ zu verbreiten. Und im Gegenzug würde Al-Wahab die Anerkennung der Herrschaft des jüdischen Königshauses der Saudis als Oberhaupt der „Islamischen Ummah“ anbieten (37).

Damit steht die Arabische Halbinsel quasi seit mehr als 200 Jahren unter der Besatzung durch eine jüdische Allianz im Gewande des Islam mit der Downing Street 10 in London, dem Weißen Haus in Washington und dem Pentagon bei Washington sowie heute zusätzlich der Knesset in Jerusalem und des Mossad in Tel Aviv.

Daher hatte die angeblich radikalislamische, aber von Israel, Saudi-Arabien und Anglo-Amerika gegründete (38) und vom israelischen Mossad geführte (39) Terrororganisation „Islamischer Staat im Irak und in Syien" (ISIS) ausgerechnet die gemäßigten Muslime weltweit sogar als sog. „Murtadd" (Abtrünnige, Verräter) noch vor den "Kufr" bzw. "Kafir" (Ungläubigen, Leugner) zu ihren Todfeinden erklärt und will erklärtermaßen 150 bis 500 Millionen dieser gemäßigten (!) Muslime als „Murtadd" ausrotten, aber Juden und Christen tolerieren, wenn diese die angeblich islamische Weltherrschaft des (Anm. Verf.: jüdischen) Königshauses (40) unter der falschn Flagge des Islam in Saudi-Arabien akzeptieren (41).

Wenn Terrororganisation „Islamischer Staat im Irak und in Syrien“ (ISIS) in Nah- und Mittelost mit seinem Terror ausgerechnet die Länder ethnisch von Muslimen säubert, die das Judentum nach der Thora (42) und nach dem Yinon-Plan von 1982 (43) für das rassistische Apartheidsregime der nichtorientalischen Khasarenjuden im Jerusa-lem beansprucht, dann sollte man die Terrororganisation richtigerweise als den „Israeli Secret Intelligence Service“ (ISIS) und nicht als eine islamische Terrorgruppe bezeichnen.

Schon im Sommer 2014 hatte der ehemalige US-Geheimdienstler Edward Snowden enthüllt, dass ISIS vom Mossad, britischen MI 6 und us-am. CIA gegründet worden war, um mit ihrem Terror die Länder ethnisch zu säubern, die das rassistische Apartheidsregime in Jerusalem als Erez Israel (Groß-Israel) vom Nil bis zum Euphrat für sich beansprucht (44).

Geleakte NSA-Dokumente belegen, dass ISIS-Führer Abu Bakr Al Baghdadi vom Mossad ausgebildet wurde:

Im Ziv Medical Center im Norden Israels wurden und werden hunderte ISIS-Kämpfer behandelt und unbehellig zum Weiterkämpferen nach Syrien entlassen.

Bereits im September 2014 soll Netanjahu das Krankenhaus besucht haben und auch ISIS-Kämpfern die Hand geschüttelt haben (45).

Der saudische König Salman finanzierte im Jahr 2015 den Wahlsieg des jüdischen Hardliner Benjamin Netanjahu mit 80 Millionen Dollar (46).

Netanjahu erklärte im Instute for National Security Studies an der Universität von Tel Aviv, dass „ISIS gut für Israel ist“ (47). Die Terrotorganisation erwidert die Liebe von Israel zu ISIS:

Gefragt, warum ISIS der HAMAS nicht helfe, erwiderte im Juli ein Sprecher der Terrororganisation, dass man nicht daraninteressiert sei gegen Israel zu kämpfen (48). Wörtlich erklärte der Sprecher:

„Der Schwerpunkt liegt vielmehr weiter darauf, sich mit Muslimen auseinanderzusetzen, „die zu Ungläubigen geworden sind.“ (49)

Und:

„Im Koran befahl uns Allah, nicht gegen Israel oder die Juden zu kämpfen.“ (50)

In Erwiderung auf Israaels „Operation Schutzrand“ sagte ISIS, dass sie einfach zu sehr damit bschäftigt wären, andere Muslime zu töten, als sich um einen Krieg gegen das jüdische Volk zu kümmern:

„Die großartigste Antwort auf diese Frage ist der Koran, wo Allah über den Feind in der Nachbarschaft /nearby enemy)) spricht., diejenigen Muslime, die zu Ungläubigen geworden sind, da sie gefährlicher sind als jene, sie bereits Ungläubige waren.“ (51)

 

Bereits im Herbst 2015 hatte der irakische Geheimdienst einen isralischen Oberst gemeinsam mit Kämpfern der angblich radikal-islamischen Terrorgruppe „Islamischer Staat m Irak und in Syrien“ (ISIS) verhaftet (52).

Am 2. August 2016 titelte die britische Zeitung „Sunday Express“: „SAS verkleiden sich als ISIS-Kämpfer in Undercover-Krieg gegen Dschihadisten“. Und berichtete, dass sich 120 Mitglieder des britischen Eliteregimentes in Syrien aufhalten.

Der Kampf gegen ISIS ist natürlich nur ein Vorwand, um gegen Assad zu kämpfen und das Land zur ethnischen Säuberung für Erez Israel ins Chaos zu stürzen (53).

Bereits im September 2018 berichtete die russische Online-Zeitung Sputnik darüber, dass israelische Sondereinheiten verdeckt die Terrororganisation ISIS im Süden von Syrien unterstützt haben, damit sie keine proiranischen Kräfte sowie Terroristen der Miliz „Islamischer Staat“ an der israelischen Grenze zulassen (54).

Und Mitte Januar 2019 bestätigte sogar der scheidende israelische Stabschef Gasi Eisenkot ganz offiziell Waffenlieferungen an die Dschihadisten in Syrien (55).

 

Muslime in Deutschland und in anderen europäischen Länder dürfen sich nicht einbilden, auf der Gewinnerseite zu stehen, weil die jüdische (56) Bundeskanzlerin mit israelischem Pass (57) sie nach Deutschland geholt und in der israelischen Zeitung "Israel Wire" vom 7. Mai 2017 erklärt hatte, „dass Deutschland wie die anderen Länder in Europa dazu bestimmt sei, eine Hochburg des Islam zu werden.“ (58)

 

Auch der Koran hat die Völker als die natürlichen und von Gott gwollten Werte-, Solidar-, Schutz- und Heilsgmeinschaften (59), das Karma als das Gesetz der ewigen Wiedervergeltung (60) und das Samsara als den Kreislauf der Existenzen (61) anerkannt, und der heidnische Verfasser wird die Bestrafung jedes Täters gleich welcher Rasse oder Religion einfordern, der einen unschuldigen Deutschen, Türken oder Afrikaner, Heiden, Juden, Christen oder Muslim schwer geschädigt oder getötet hat (62).

 

_____________________________________________________________________________________

Fußnoten:

(1) Bibel: 1.Mos.1,1ff,26-31; 12,1-3; 5.Mos.32,4ff,8f (!),30f u. 39-47; Matth.
       28,16ff,19f
; Röm. 1,18ff,28-32; 2,1ff,12-16 u. 24; 3,12ff,19f; 5,12-14; 7,7ff,15-25;
       8,1ff,14f,19 u. 38f; 13,1-7; 15,9-13; 16,20; Offb.3,7ff,9-13; 6,1ff,2,3f,9-11 u. 15-17;
       7,1ff,4-8 u. 13-17; 11,3ff,7-14 u. 18 (!); 12,7ff,10-12 u. 18 (!); 12,13ff,14-17;
       14,1ff,2-5 u. 12f; 15,1ff,3f (!); 17,1ff,9-13 u. 14 (!); 19,1ff,2-8,13-16 u. 19-21 (!);
       20,1ff,2f (!) u. 4-6 (!); 21,5ff,7 u. 22-27; 22,1ff,2-5,16 u. 18-21; auch:
       Amos.9,7ff,8-10; Jes.19,16ff,24f; 25,6-8; 26,19-21; 41,21ff,25; 43,22ff,27f; 44,24-28;
       45,1-13; 48,1ff,14-19; 54,11ff,14-17; 60,1ff,10-17; 65,17ff,20-25; 66,1ff,3f u. 22-24
       Edda: Weissagung der Sherin (Vsp) 21f,26 u. 56-66; Wafthrudnir-Lied (VMm) 38f; 
       Zankreden Lokis (Ls) 63-65; Thrym-lied  (Thrk) 2,17f u. 31f; Wölund-Lied (Vkv)
       12-14,28f u. 37f; Alwis-Lied (Alv) 2-8,29f u. 34f; Baldurs Träume  (Bdr) 7-14

(2) Koran: Sure 49:13

(3) Bibel: Offb.13,12f,16-18 u. 1.Kön.10,13; auch: Amos.9,7ff,8-19; Dan.2,29ff,37f u.
      40-45; 4,1ff,31-34; 5,17ff,26-30; 7,13f; 10,1ff,13 u. 21; 11,36ff,40-45; 12,1-3 u. 11f;
      13,1ff,46-64; 14,1ff,19-22; Hag.2,1ff,8 u. 20-23; Hos.4,1ff,4-11; 11,1ff,5-7; 12,1ff,3-7;
      Sach.3,1ff,2 u. 8-10; 4,1ff,6-8 u. 14; 5,1-4 u. 5-11; 11,4ff,8-14; 11,4ff,15-17 (!);
      12,4ff,8-14; 13,2ff,3-6 u. 7-9; 14,1ff,13-16 u. 19-21; Mal. 3,1ff,5,11 u. 13-24;
      Matth.4,3ff,8-11; 5,17ff,20 u. 26; 6,19ff,24; 18,15f,18-20 u. 32-35; 21,33ff,43f;
      23,1ff,9f,29-36 u. 37-39; 24,3ff,12,15,22,23-28 u. 29-31; 25,31ff,40 u. 44-46;
      28,16ff,19f; Röm.1,18ff,28-32; 2,1ff,12-16 u. 24; 3,12ff,19f; 5,12-14; 7,7ff,15-25;
      8,1ff,14f,19 u. 38f; 13,1-7; 15,9-13; 16,20; Hebr.1,5ff,7-14 (!); 4,1ff,3-5 u. 12f;
      6,1ff,4-8; 7,1ff,2-7 u. 15-25; 10,12ff,16-18 u. 29-31; 2.Tim. 2,14ff,18; Jud.9;
      Offb.3,7ff,9-13; 6,1ff,2,3f,9-11 u. 15-17 (!); 11,3ff,7-14 u. 18 (!); 12,7ff,10-12 u. 18 (!);
      17,1ff,3-8 u. 16f (!!!); 18,1ff,2,4-8 u. 21-24; 19,11ff,13-16 u 19-21; 20,1ff,2f,7-10 u.
      12-15; 21,5ff,8 u. 22-27; 22,1ff,2-5,16 u. 18-21

(4) Maria Lourdes,Geheim-Dokument: Die Zerschlagung Deutschlands auf alle Zeiten
      hinaus ist Programm, in: Lupo cattivo-Blog v. 04.07.2014
      https://lupocattivoblog.com/…/geheim-dokument-die-zerschla…/
      Die Zerschlagung Deutschlands ist Programm: Geheim-Dokument, in: Nochinfo v.
      02.02.2016
      https://noch.info/2016/01/die-zerschlagung-deutschlands-ist-programm-geheim-
      dokument/
      Theresia Katharina, Der Soros-Plan zum Bevölkerungsaustausch in Europa, in:
      Gloria-TV v. 25.02.2018
      https://gloria.tv/post/8WUs92QVDvCuBDgXZyt1Xbhv4
      Plan von George Soros: Sieben Punkte - so lösen wir die Flüchtlingskrise, in:
      Wirtschaftswoche v. 21.07.2016
      https://www.wiwo.de/politik/europa/plan-von-george-soros-vorteile-der-
      zuwanderung-ueberwiegen-die-nachteile/13900490-6.html
      Der Merkel-Plan ist der Soros-Plan für Europa, in: NPR-News v. 07.02.2018
      https://npr.news.eulu.info/2018/02/07/der-merkel-plan-ist-der-george-soros- plan-
      fuer-europa/
      George Soros`Mann berät die Bundeskanzlerin als Vordenker in Flüchtlingsfragen,
      in: Epoch Times v. 19.03.2016
      https://www.epochtimes.de/politik/europa/george-soros-mann-beraet-bundes
      kanzlerin-als-vordenker-in-fluechtlingsfragen-a1315302.html 

(5) Das Krebsgeschwür Political Correctness General a D Reinhard Günzel komplette
      Rede, in: Youtube v. 08.11.2016
      https://www.youtube.com/watch?v=jWoauPqgJA
      Dritter offener Brief von Generalmajor a.D. Gerd Schultze-Rhonhof – an die
     Abgeordneten, in: Compact v. 15.11.2015
     https://www.compact-online.de/dritter-offener-brief-von-ge…/
     „Bitte treten Sie zurück!“ Zweiter offener Brief von Generalmajor a.D. Gerd Schultze-
     Rhonhof an Angela Merkel, in: Compact v. 09.10.2017
     https://www.compact-online.de/bitte-treten-sie-zurueck-zwe…/
     Offener Brief von Generalmajor a.D. Gerd Schultze-Rhonhof an Angela Merkel, in:
     Compact v. 17.09.2015
     https://www.compact-online.de/offener-brief-von-generalmaj…/

(6) Bibel: 2.Mos.20,1ff,5 u. 5.Mos.5,1ff,9

(7) Bibel: Jes.11,1ff,3-5 u. 11-16; Sach.3,1ff,2 u 8-10; 4,1ff,6-8 u. 14; 6,1,,8 u. 9-13;
      9,1ff,8; 11,4ff,8-14; 11,4ff,15-17; 12,4ff,8-14 (!); 13,2ff,3-6 u. 7-9; 14,1ff,13-16 u. 
      19-21; Matth.4,3ff,8-11; 5,17ff,20 u. 26; 6,19ff,24; 7,1ff,2,6,12 u. 15-23;
      18,15ff,18-20 u. 32-35; 23,1ff,9f,29-36 u. 37-39; 24,3ff,12,15,22,23-28 u. 29-31;
       28,16ff,19f;

(8) Bibel: Hag.2,1ff,8 u. 20-23; Sach.3,1ff,2 u. 8-10; 5,1-4 u. 5-11; 11,4ff,15-.17;
      12,4ff,8-14; 13,2ff,3-6 u. 7-9; 14,1ff,13-16 u. 19-21; Offb.13,12ff,16-18 u.
      1.Kön.10,14; Offb.16,10ff,17-21; 17,1ff,3-8 u. 16f; 17,1ff,9-13 u. 14 (!!!);
      18,1ff,2,4-8 u. 21-24; 19,1ff,2-8,13-16 u. 19-21; 20,1ff,2f u. 4-6; 21,5ff,7 u. 22-27;
      22,1ff,2-5,16 u. 18-21

(9) Bibel: 2.Mos.2,11ff,18-22; 18,1ff,2-6 u. 9-12; auch: 4.Mos.31,1ff,8 u. 14-54;
      35,16-21 u. 29-34; 5.Mos.10,6-9; 18,14ff,20-22; 19,14ff,15-21; 24,14ff,16;
      27,9ff,18 u. 24-26; 28,15ff,52-69; 29,9ff,17-28; 32,4ff,8f (!!!),30f u. 39-47;
      33,1ff,8-11; 34,1ff,4-6; Matth.5,17ff,20 u. 26; 18,15ff,18-20 u. 32-35; 21,33ff,43f;
      Jud.9

(10) Bibel: 2.Mos.4,18ff,24-26; 4.Mos.12,1ff,9-16; 20,1

(11) Bibel: Offb.13,12f,16-18 u. 1.Kön.10,13; auch: Amos.9,7ff,8-19; Jes.9,1ff,4 u.
        13-16; 10,1-4; 14,4 b ff,12-15 u. 18-23; 27,1 u. 28,7ff,14-22; 43,22ff,27f; 
        47,1ff,7-15; 50,10f; 56,9-12; 60,1ff,10-12; 66,1ff,3f u . 24; Jer.7,1ff,8-15; 8,4ff,8f;
        9,1ff,2 -10 u. 22 - 25; 25,15ff,29 u. 34-38; 28,1ff,14-17; 29,1ff,4-10; 51,17ff,25f u.
        27-63; Hes.9,1ff,7-11; 11,14ff,19-21; 14,12ff,14,16,18,20 u. 21-23; 16,1ff,3,8 u.
        44-48; 18,1ff,4 u. 29-32; 18,1ff,5-8,12f u. 16f; 22,23ff,30f;  33,1ff,6 u. 23-29;
        36,1ff,13-15,19-23 u. 26-32; 37,1ff,9-14; 39,1ff,17-23; 39,1ff,11-24; Dan.2,29ff,37f
        u. 40-45; 4,1ff,31-34; 5,17ff,26-30; 7,13f; 10,1ff,13 u. 21; 11,36ff,40-45; 12,1-3 u.
       11f; 13,1ff,46-64; 14,1ff,19-22; Hag.2,1ff,8 u. 20-23; Hos.4,1ff,4-11; 11,1ff,5-7;
       12,1ff,3-7; Sach.3,1ff,2 u. 8-10; 4,1ff,6-8 u. 14; 5,1-4 u. 5-11; 11,4ff,8-14;
       11,4ff,15-17 (!); 12,4ff,8-14; 13,2ff,3-6 u. 7-9; 14,1ff,13-16 u. 19-21; Mal. 3,1ff,5,11 u.
       13-24; Matth.4,3ff,8-11; 5,17ff,20 u. 26; 6,19ff,24; 18,15f,18-20 u. 32-35;
       21,33ff,43f; 23,1ff,9f,29-36 u. 37-39; 24,3ff,12,15,22,23-28 u. 29-31; 25,31ff,40 u.
       44-46; 28,16ff,19f; Röm.1,18ff,28-32; 2,1ff,12-16 u. 24; 3,12ff,19f; 5,12-14;
       7,7ff,15-25; 8,1ff,14f,19 u. 38f; 13,1-7; 15,9-13; 16,20; Hebr.1,5ff,7-14 (!); 4,1ff,3-5 u.
       12f; 6,1ff,4-8; 7,1ff,2-7 u. 15-25; 10,12ff,16-18 u. 29-31; 2.Tim. 2,14ff,18; Jud.9;
        Offb.3,7ff,9-13; 6,1ff,2,3f,9-11 u. 15-17 (!); 11,3ff,7-14 u. 18 (!); 12,7ff,10-12 u. 18
        (!); 17,1ff,3-8 u. 16f (!!!); 18,1ff,2,4-8 u. 21-24; 19,11ff,13-16 u 19-21; 20,1ff,2f,7-10
        u. 12-15; 21,5ff,8 u. 22-27; 22,1ff,2-5,16 u. 18-21

(12) Edda: Weissagung der Sherin (Vsp) 21f,26,53 u. 56-66; Wafthrudnir-Lied (Vm)
        38f,44f,46f,48f,50f u. 52-55; Grimnur-Lied  (Grm) 16 u. 38f; Lokis Zankreden (Ls)
        36f,41f u. 63-65; Thrym-Lied (Thrk) 2f,17f u. 31f; Wölund-Lied (Vkv) 12-14,28f u.
        37f; Alwis-Lied (Alv) 2-8,29f u. 34f; Baldurs Träume (Bdr) 7-14;
        Snorra Edda, Gylfaginning 50
        Isais-Offenbarung 12-16,34-44,55-58,83-86,98-104 u. 121-134; Isais-Höllenreise
        1.1ff.4-10; 3,1ff.7-11; 1.Templer-Offenbarung 2.9f u. 22-25; Ilu-Tani 5ff.13-29
        Bibel: Fußnote 13

(13) Bibel: Amos.9,7; Jes.2,1-5; 11,1ff,3-5 u. 11-16; 19,16ff,24f; 25,6-8; 41,21ff,25;
        43,22ff,27f; 44,24-28; 45,1-13; 48,1ff,14-19; 54,11ff,14-17; 60,1ff,10-17; 66,1ff,3f u.
        22-24; Jer.25,15ff,29 u. 34-38; 27,1ff,6-8 u. 9-22; 28,1ff,14-17; 29,1ff,4-10;
        31,31-34; 51,17ff,25f u. 27-64; Da.2,29ff,37f u. 40-45; 4,1ff,31-34; 5,17ff,26-30;
        7,13f; 10,1ff,13 u. 21; 11,36ff,40-45; 12,1-3 u. 11f; 13,1ff,46-64; 14,1ff,19-22;
        Hag.2,1ff,8 u. 20-23; Sach.3,1f u. 8-10; 4,1ff,6-8 u. 14; 5,1-4 u. 5-11; 6,1ff,8 u. 9-13;
        9,1ff,8; 10,1ff,3f; 11,4ff,8-14; 11,4ff,15-17; 12,4ff,8-14; 13,2ff,3-6 u. 7-9; 14,1ff,13-16
        u. 19-21; Matth.5,17ff,20 u. 26; 6,19ff,24; 21,33ff,43f; 25,31ff,40 u. 44-46;
        28,16ff,19f; Offb.2,8ff,9-11; 3,7ff, 9-13; 6,1ff,2,9-11 u. 15-17; 9,1ff,4-6,11,13-15 u.
        20f; 11,3ff,7-14 u. 18 (!); 12,7ff,10-12 u. 18 (!); 12,13ff,14-17; 14,1ff,2-5 u. 12f;
        15,1ff,3f; 16,10ff,17-21; 17,1ff,9-13 u. 14; 18,1ff,2,4-8 (!) u. 21-24; 19,1ff,2-8,13-16
        u. 19-21; 20,1ff,2f u. 4-6; 21,5ff,7 u. 22-27; 22,1ff,2-5,16 u. 18-21

(14) Bibel: Offb.6,1ff,2,3f (!),9-11 u. 15-17 (!)

(15) Biibel: Joh.8,21ff,24 u. 44

(16) Wien: nationalistische Türken zeigen Antifa wer „Herr im Haus“ ist *Update*, in:
        Unser Miteluropa v. 25.06.2020
        https://unser-mitteleuropa.com/wien-nationalistische-tuerken-zeigen-antifa-wer-
        herr-im-haus-ist/

(17) Tumulte endeten gegen Mitternacht. Wien: Polizei musste Antifa vor Türken in
        Sicherheit bringen, in: Wochenblick v. 26.05.2020
        https://www.wochenblick.at/wien-polizei-musste-antifa-vor-tuerken-in-sicherheit-
        bringen/
        Stefan Schubert, Rassenkrawalle, Plünderungen, Antifa-Terror: Der totale
        Bürgerkrieg zieht in unseren Städten ein, in: Anonymous v. 09.06.2020
        https://www.anonymousnews.ru/2020/06/09/antifa-terror-in-unseren-staedten/

(18) Saudi-Arabien hat eine lre Zeltstadt für 3 Millionen Menschen, in: Vol. at v.
        11.09.2015
        https://www.vol.at/saudi-arabien-hat-eine-leere-zeltstadt-fuer-3-millionen-
        menschen/4451154
        Skandal in Saudi-Arabien – 100.000 Flüchtlingszelte stehen leer, in: Yahoo v.
        16.09.2015
        https://de.nachrichten.yahoo.com/skandal-in-saudi-arabien-%E2%80%93- 100-
        000-fl%C3%BCchtlingszelte-stehen-leer-134751846.html?guccounter= 1&guce_
        referer= ... .
        Asylkriese: Mina Saudi-Arabia, in: The Austria Banker Spider Web v. Sept. 2015
        theaustrianbankerspiderweb.blogspot.com/2015/09/mina-saudi-arabia-die-
        zeltstadt-100000.html

 

(19) Wer ist Angela Merkel?, in: MM-News v. 14.05.2013
        www.mmnews.de/index.php/politik/12984-merkel2

20) DAS MERKEL-REGIME 01: ZIONISTIN MIT IL-PASS ZERSTÖRT DEUTSCH LAND
       2008-2014, Filmprotokoll v. Michael Palomino (2014)
       http://beam2eng.blogspot.de/2015/06/extract-from-cr-616-of-march- 12-2015-
       on.html

(21) Koran: Suren 9:5 u. 29; Al-Gharqad (22) Christian Dewitz, Rund 1,3 Millionen
        Kriegstote durch den „Krieg gegen den Terror“, in: Bundeswehr-Journal v.
        31.03.2015
        http://www.bundeswehr-journal.de/2015/rund-13-millionen-tote-durch-krieg-
        gegen-den-terror/

(23) CDU /CSU: Merkel verteidigt Irak-Krieg, in: Frankfurter Allgemeine v. 27.03.2003
         http://www.faz.net/aktuell/politik/cdu-csu-merkel-verteidigt-irak-krieg-189806.
         html
         Der Merkel-Beitrag in der Washington Post (deutsche Übersetzung), in: Kölner
         Stadtanzeiger v. 21.02.2003
         https://www.ksta.de/der-merkel-beitrag-in-der-washington-post-deutsche-
         uebersetzung-14332548

(24) Pressekonferenz: Angela Merkel leugnet, dass sie den Irakkrieg 2003 unterstützt
        hat, in: 28.07.2016
        https://propagandaschau.wordpress.com/2016/07/28/pressekonferenz-angela-
        merkel-leugnet-dass-sie-den-irakkrieg-unterstuetzt-hat/

(25) Athen: "Mama Merkel, open the door" - Flüchtlinge protestieren für Familiennach
        zug nach Deutschland, in: Youtube v. 20.09.2017
        https://www.youtube.com/watch?v=vJwfYdAZx6A
        Jenny Hill, Migrant crisis: How long can Merkel keep German doors open?, in:
        BBC v. 01.10.2015
        https://www.bbc.com/news/world-europe-34402001

(26) Das Haus von Saud: Es ist jüdischer Ursprung und Installation durch die britische
         Krone, in: Killuminati v. 07.04.2019 m.w.N.
         https://www.killuminati-unzensiert.com/?p=2374
         Zeynab, Aufschlussreiche Abstammung von Saudis und Wahabiten , in:
         AbundantHope v. 29.04.2012
         http://abundanthope.net/pages/German_49/Aufschlussreiche-Abstammung-
         von- Saudis-und-Wahabiten_printer.shtml

(27) al-Walā' wa-l-barā', in: Online-Lexikon Wikipedia
        https://de.wikipedia.org/wiki/Al-Wal%C4%81%27_wa-l-bar%C4%81%27

(28) Bukhari 9,85,83

(29) Koran: Suren 1:7; 3:28; 23:97/98; auch: Bukhari 2,23,483

(30) Bukhari 9,83,17

(31) Andreas Becker, Saudi-Arabien will in Deutschland 200 Moscheen für islamische
        Flüchtlinge bauen, in: Katholisches.de v. 19.09.2015
        https://katholisches.info/2015/09/19/saudi-arabien-will-in-deutschland-200-
        moscheen-fuer-islamische-fluechtlinge-bauen/
        Katar und SA finanzieren die Islamisierung Europas, in: Telepolis v. 12.01.2020
        https://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Islamisches-Projekt-
        Osterweiterung/Katar-und-SA-finanzieren-die-Islamisierung-Europas/posting-
        35919528/show/
        Bernhard Walker, Radikaler Islam in Deutschland: Saudi-Arabien fnanziert
        deutsche Salafistenszene, in: General-Anzeiger v. 13.12.2016
        https://www.general-anzeiger-bonn.de/news/politik/deutschland/saudi-arabien-
        finanziert-deutsche-salafistenszene_aid-43144683

(32) Katar, Kuwait, Saudi-Arabien - Die Sponsoren des Terrors, in: Cicero
        https://www.cicero.de/innenpolitik/katar-der-finanzielle-schutzpatron-des-
        terrors/58221
        Rainer Hermann, Saudi-Arabien: Der Nährboden ds Terrors, in: FAZ v. 28.11.2015
        https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/saudi-arabien-bereitet-den-
        naehrboden-des-terrors-13934322.html

(33) Syrien: Terrorismus nach US-Army Handbuch, In: Hinter der Fichte v. 28.12.2012
         http://hinter-der-fichte.blogspot.de/2012/11/syrien-terrorismus-nach-us-army
         handbuch.html 

(34) Eric Draitser, Amoklauf und Absturz der jüdischen Weltlobby, in: Boiling Frogs v.
         11.09.2013; leider nicht mehr verfügbar
         https://www.google.de/#q=Eric+Draitser+Boilingfrogspost&start=10 www.orwell-
         staat.de/mond/index-28.htm

(35) CIA Mossad Snipers in Syria and the Arab States
         https://www.youtube.com/watch?v=dqJ_dV67MVc 
        CIA, MI6 and Mossad: Together against Syria, in: RT deutsch v. 21.11.2011
        https://www.rt.com/news/syria-terrorism-cia-destabilization-863/
        Alexander Bühler, Ethnologen im Krieg, in: Strategische Studien v. 16.11.2012
        http://strategische-studien.com/2011/12/16/ethnologen-im-krieg/
        RT.com, The Trurthseeker,28.07.2013

(36) Kiev snipers shooting from bldg controlled by Maidan forces – Ex-Ukraine
        security chief, in: RT online
        http://rt.com/news/ukraine-snipers-security-chief-438/
        http://www.washingtonsblog.com/2014/03/former-ukranian-security-chief
        alleges-new-government-behind-sniper-attacks.html

(37) Zeynab, Aufschlussreiche Abstammung von Saudis und Wahabiten , in:
        AbundantHope v. 29.04.2012
        http://abundanthope.net/pages/German_49/Aufschlussreiche- Abstammung-
        von-Saudis-und-Wahabiten_printer.shtml

(38) Shelley Kasli, Die MI 6-ISIS-Rattenlinie und ihre Bedrohung für Indien, in:
        Voltairenet.org v. 14.09.2015
        www.voltairenet.org/article188688.html
        Der „Islamische Staat“ (ISIS) wurde von Mossad, CIA und MI 6 gegründet, in: Neo
        sagt v. 05.08.2014
        die-rote-pille.blogspot.de/2014/08/islamischer-staat-isis-wurde-von-mossad-.
        html?m=1

(39) Jo, IS(IS) wird von Simon Elliot geleitet – einem Mossad-Agenten, in: Julius
        Hensel-Blog
        julius-hensel.ch/2014/08/isis-wird-von-simon-elliot-geleitet-einem. mossad-
       agenten
       ISIS leader Abu Bakr Al Baghdadi trained by israeli Mossad, NSA documents
       reveal, in: globalresearch
       Snowdon: Der Chef von ISIS Bagdadi wurde vom Mossad ausgebildet, in: internet-
       zeitung
       internet-zeitung.eu/index.php/2153-snowdon-der-chef-von-isis-bagdadi-wurde-
       vom-mossad-ausgebildet
       Bürgender, Irak: Israelischer Oberst zusammen mit IS-Kämpfern verhaftet, in:
       Gegenfrage v. 22.10.2015

(40) Das Haus von Saud: Es ist jüdischer Ursprung und Installation durch die britische
        Krone, in: Killuminati v. 07.04.2019 m.w.N.
        https://www.killuminati-unzensiert.com/?p=2374
       Zeynab, Aufschlussreiche Abstammung von Saudis und Wahabiten , in:
       AbundantHope v. 29.04.2012
       http://abundanthope.net/pages/German_49/Aufschlussreiche-Abstammung- von-
       Saudis-und-Wahabiten_printer.shtml

(41) Jürgen Todenhöfer, „Religiöse Säuberung“: „Islamischer Staat“ will 150 bis 500
        Millionen Menschen töten, in: KOPP online v. 23.12.2014
        http://info.kopp-verlag.de/nachrichten/-religioese-saeuberung-islamischer-staat-
        will-15-bis-5-millionen-menschen-toeten.html

(42) Bibel: 1.Mos.15,17ff,18-21; 2.Mos.23,14ff,23 u. 30-33

(43) Hinter dem ISIS-Schwindel steckt der Yinon-Plan, in: National-Journal v.
         24.08.2014, mit Verweis auf S. 107 des Yinon-Plan

(44) Snowdon: Der Chef von ISIS Bagdadi wurde vom Mossad ausgebildet, in: internet-
        zeitung
        internet-zeitung.eu/index.php/2153-snowdon-der-chef-von-isis-bagdadi-wurde-
        vom-mossad-ausgebildet
        Der „Islamische Staat“ (ISIS) wurde von Mossad, CIA und MI 6 gegründet, in: Neo
        sagt v. 05.08.2014
        die-rote-pille.blogspot.de/2014/08/islamischer-staat-isis-wurde-von-mossad-.
        html?m=1

(45) Wilhelm von Pax, Israel behandelt verwundete ISIS-Terroristen, in: NEOPresse
         v. 30.11.2015

(46) Israelische Arbeitspartei: Saudi-König finanzierte Wahlkampf von Netanjahu, in:
        Deutsche Wirtschafts Nachrichten v. 11.05.2016
        deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/05/11/israelische-arbeitspartei-saudi-
        koenig-finanzierte-wahlkampf-von-netanjahu
        80 Millionen Dollar: Saudi-König sponserte Netanjahus Wahlkampf, in: Contra-
        Magazin v. 10.05.2016
        www.cointra-magazin.com/2016/05/80-millionen-dollar-saudi-koenig-sponserte-
        netanjahus-wahlkampf  

(47) Henry Makow, Schlagwort: ISIS ist gut für Israel, Warum fehlt Israel beim Kampf
         gegen ISIS?
         Henrymakow.com/deutsch/tag/isis-ist-gut-fuer-israel

(48) Henry Makow, a.a.O.

(49) Henry Makow, a.a.O.

(50) Henry Makow, a.a.O.

(51) Henry Makow, a.a.O.

(52) Bürgender, Irak: Israelischer Oberst zusammen mit IS-Kämpfern verhaftet, in:
         Gegenfrage v. 22.10.2015
         http://www.gegenfrage.com/irak-israelischer-oberst-zusammen-mit-is-
         kaempfern- verhaftet/

(53) Syrien Strategie der USA: Unsere Terroristen sollen deine Regierung vernichten,
         aber du darfst sie nicht daran hindern, sonst bomben wir dich von der Landkarte,
         in: RT Deutsch / Sott.net v. 05.08.2016

(54) Geheime israelische Unterstützung für syrische Aufständische – Medien, in:
         Sputnik v. 06.09.2018
         https://de.sputniknews.com/politik/20180906322237433-israel-syrien-
         militante/
         Nahost: Israel gesteht über 200 Luftangriffe auf Ziele in Syrien ein, in: RT deutsch
         v. 06.09.2018
         https://deutsch.rt.com/der-nahe-osten/75591-israel-gesteht-uber-200-
         luftangriffe/

(55) Nahost: Nach Jahren der Dementis: Israelischer Stabschef bestätigt Waffenliefe
         rung an syrische Dschihadisten, in: RT deutsch v. 16.01.2019
         https://deutsch.rt.com/der-nahe-osten/82552-israelischer-stabschef-ja- wir-
         liefern-waffen-an-islamisten-syrien/

(56) Wer ist Angela Merkel?, in: MM-News v. 14.05.2013
        www.mmnews.de/index.php/politik/12984-merkel2

(57) DAS MERKEL-REGIME 01: ZIONISTIN MIT IL-PASS ZERSTÖRT DEUTSCH LAND
         2008-2014, Filmprotokoll v. Michael Palomino (2014)
         http://beam2eng.blogspot.de/2015/06/extract-from-cr-616-of-march- 12-2015-
         on.html

(58) «Germany will become an Islamic State, says Merkel – and adds they’ll have to
        come to terms with it», in: Israel Wire v. 07.05.2017
        https://www.theisraelwire.com/2017/05/07/germany-will-become-an-islamic-
        state-

(59) Koran: Sure 49:13

(60) Koran: Suren 7:25; 43:11; 78:40; 80:21

(61) Fußnote 60

(62) Bibel: 1.Mos.1,1ff,2-31; 3,1ff,4-7 u. 16; 4,3ff,9-14 u. 25f; 5,1f; 6,1ff,3,7f u. 13;
         8,20ff,21f; 9,1ff,5-7 u. 11-17; 12,1-3; 14,17ff,22-24; 2.Mos. 21,12ff,14-27; 22,17-19;
         22,20-26; 23,1-9; 4.Mos.12,1ff,9-16; 14,1ff,8-12,28-32 u. 36-38; 20,1; 24,15ff,21f;
         26,57ff,65; 30,1ff,2f; 31,1ff,8 u. 14-54; 35,16-21 u. 29-34; 5.Mos.1,19ff, 24 -28 ,
         34-36,38f u. 44- 46; 10,6-9; 18,14ff,20-22; 19,14ff, 15- 21; 24,14ff,16; 27,9ff,15-26;
         28, 1- 14 u. 15-69; 29,9ff,17 -28; 32,4ff,8f (!!!),30f u. 39-47; 33,1ff,8- 11;  34,1ff,4-6;
         Matth.5,17ff,20 u. 26; 6,19ff,24; 7,1ff,2,6,12 u . 15 -23; 12,22ff,31f,36f,43-45 u. 50;
         18,15ff,18-20 u. 32-35; 19,16ff,23-26 u. 28-30; 21,33ff,43f; 23,1ff,9f,29- 36 u. 
         37- 39; 24,3ff,12, 15,22,23-28 u. 29- 31; 25,31ff,40 u.  44 -46; 28 ,16ff,19f; Röm.
         1,18ff,28-32; 2,1ff,12-16 u. 24; 3,12ff,19f; 5,12-14; 7,7ff,15-25; 8,1ff,14f,19 u. 38f;
         13,1-7; 15,9-13; 16,20; Gal.1,6ff,8-10 u. 3,6ff,10-12; Hebr.1,5ff,7-14; 4,1ff,3-5 u. 12f
         6,1ff,4-8; 7,1ff,2-7 u. 15-25; 10,12ff,16-18 u. 29-31; 2.Tim.2,14ff,18; Jak.
         1,1ff,12-16; 2,1ff,3-7,19 u. 20-26; 3,1; 4,1ff,4-8; 5,1ff,2-6; Jud.9; Offb.1,4ff,8 u. 17f;
         2,8ff,9-11; 2,18ff,19-23; 3,7ff,9- 13;  3,14ff,16-22; 6,1ff,2 (!),3f,5f,7f,9-11 u. 15-17;
         7,1ff,4-8 u. 13-17 (!); 9,1ff,4-6,11 (!),13-15 u. 20f; 11,3ff,7-14 u. 18 (!);
         12,7ff , 10-12 u. 18 (!); 12,13ff,14-17 (!); 14, 1ff,2- 5 u. 12f; 15, 1ff, 3f (!!!);
         16, 10ff,17- 21 (!) ; 17,1ff, 3- 8 u.  16f ; 17 ,1ff, 9- 13 u. 14 (!!!); 18 ,1ff,2,4-8 u.
         21-24; 19,1ff,2-8,13-16 u. 19-21; 20,1ff,2f (!) u. 4-6 (!!!); 21,5ff,7 u. 22-27 ;
         22,1ff,2-5,16 u. 18-21      
 

Quelle: Mina Saudi-Arabia - Die Zeltstadt, in: The Austrian Banker Spiderweb v. Sept. 2015, http://theaustrianbankerspiderweb.blogspot.com/2015/09/mina-saudi-arabia-die-zeltstadt-100000.html

I. Regierung, 11. Der Umgang mit den Antideutschen

Die Liebe zum eigenen Volk und Vaterland ist urmenschlich und solange nicht rassistisch, solange Angehörige anderer Völker vor Gott als Mutter und als Vater aller Menschen seit Anbeginn und jenseits aller Schöpfung sowie vor dem Gesetz in dieser Menschenwelt als gleichberechtigt und gleichverpflichtet betrachtet und behandelt werden.

Das naturreligiöse Heidentum hatte nie missioniert. Es hatte stets Kelten als Kelten, Slawen als Slawen, Römer als Römer, Griechen als Griechen, Araber als Araber, Afrikaner als Afrikaner und Germanen als Germanen mit deren eigenen Artreligionen und Stammestraditionen respektiert und jedem Volk im eigenen Siedlungsgebiet das Hausrecht zugestanden.

Als Ausfluss der allgemeinen Menschenliebe hatte es Fremden zudem das Gastrecht gewährt und umgekehrt völlig zu Recht erwartet, dass diese sich jeglicher Feindseligkeiten gegenüber ihren Wirtsvölkern enthalten und deren Hausrecht respektieren.

Wer das Hausrecht des Wirtsvolkes in dessen Siedlungsgebiet nicht respektiert, der kommt nicht als Gast oder Schutzsuchender, sondern als feindlicher Invasor und wird zum feindlichen Kämpfer, sobald er Angehörige des Wirtsvolkes angreift oder wichtige Gemeinschaftseinrichtungen gefährdet.

Er darf dann in voller Übereinstimmung mit dem humanitären Völkerrecht getötet werden.

 

Der Vorrang der Nächstenliebe vor der Fremdenliebe

 

Die Nachstenliebe zur eigenen Sippe und zum eigenen Volk muss dabei Vorrang vor der Fremdenliebe haben, da man anderen Menschen nur helfen kann, wenn man die eigenen Leute dabei nicht vernachlässigt und mit deren Einverständnis und Unter-stützung sogar noch sehr viel mehr für Fremde tun kann.

Nur so weckt das Engagement für Fremde keine Missgunst und keine Feindseligkeiten.

Der Vorrang der Nächstenliebe ist darum gerade kein oft unterstellter "Sippenegoismus".

Zumal die Nächstenliebe auch die Pflicht beinhaltet, die eigenen Sippen- und Familienangehörigen von Unrecht abzuhalten (1).

Es ist gerade kein Beweis von Menschenliebe oder sogar Fremdenliebe, das eigene Volk, das den sehr unarischen Hitler-Faschismus hatte mit über 6,3 Millionen Kriegstoten, davon 5,2 Millionen Soldaten (2), 12 Millionen Vertriebenen (3), von denen entgegen den offiziellen Schätzungen von 400.000 bis 2 Millionen sogar 6 Millionen auf der Flucht "verschollen" (getötet) sein sollen (4), 750.000 verhungerten und an Epidemien verstorbenen Wehrmachtssoldaten in den Gefangnenlagern der Allierten auf den Rheinwiesen am Mittelrhein (5) und dem Verlust seiner Ostgebiete in der Größe von etwa 24 Prozent des Reichsgebietes (6) bezahlen müssen,

mit der Kollektivschuld-Lüge entgegen allen alten Volksrechten (7), entgegen allen althergebrachten Grundsätzen des modernen Rechtsstaates (8) und entgegen aller kriminalpolitischen Vernunft (9) sowie entgegen dem strikten Verbot der Kollektivstrafe in der altisraelitischen Religion (10) und sogar in der jüdischen Thora Religion (11) und mit der antideutschen Reeducation (Umerziehung nach dem Zweiten Weltkrieg) zugrunde zu richten.

Ausweislich der Thora ist die vorsätzlich falsche Beschuldigung unschuldiger Menschen in Fällen einer Bluttat sogar ein eigenständiges todeswürdiges Sakrileg (12), zumal wenn damit Sühnegelder erpreßt werden sollen (13).

Der heidnische Verfasser hatte daher vor Jahren sogar dafür plädiert, Wiedergutmachungszahlungen an wahre jüdische Opfer der Shoah nach dem germanischen Wergeld zu zahlen, da dies die Täter nicht von Strafe und Rache freistellt (14) und damit das für die wahren Opfer keine verbotene Annahme von Sühnegeldern im Sinne der Thora (15) ist.

Ich habe das aber garantiert nicht gemacht, um mich von jüdischen Na(tional)zi(onisten) und deutschen Hitler-Faschisten narren und auf dem Behörden- und Rechtsweg in der antideutschen Bundesrepublik ins soziale Abseits abdrängen zu lassen.

Der jüdische Na(tional)zi(onismus) ist darum so schwer von normalsterblichen Menschen zu durchschauen, weil er seine Ziele in mehreren Tarnmänteln der religiösen Frömmigkeit, der biederen Rechtschaffenheit, des Humanismus, des Sozialismus und des Internationalismus verschleiert hat und seinen extremen Rassismus aus der Diaspora rund um den Globus heraus betreibt (16).

Jüdische und kirchliche Machtpolitik besteht seit jeher darin, (I.) die Menschen und Völker gegen einander auszuspielen, (II.) sich zur Begehung ihrer Verbrechen regelmäßig Dritter zu bedienen, um selbst nicht der Rache der Opfer und anderer Menschen anheim zu fallen, (III.) immer beide oder alle Konfliktparteien zu bedienen, (IV.) um dem vom Kampf geschwächten Sieger ihre Bedingungen aufzuzwingen und (V.) den Verlierer als Alleinschuldigen vorzuführen, (VI.) ihm alle Kosten aufzuhalsen und (VII.) ihn auch stellvertretend ihre (Nationalzionismus) Schuld abbüßen zu lassen sowie (VIII.) den eigenen Extremrassismus in mehreren Tarnmänteln der relgiösen Frömmigkeit, biederen Rechtschaffenheit, des Humanismus, des Sozialismus und des Internationalismus zu verschleiern und (IX.) diesen aus ihrer Diaspora rund um den Globus heraus zu betreiben (17).

Insofern darf man nicht so einfältig sein wie die AfD und sich zur Solidarität ausgerechnet mit dem rassistischen Apartheidsregime in Jerusalem zu bekennen (18), weil die jüdische (19) Bundeskanzlerin und Na(tional)zi(onistin) (20) Angela Dorothea Merkel als Erfüllungsgehilfin der jüdischen Geld- und Machtelite (21) auch die politisch Verantwortliche für die Öffnung der Grenzen zur unkontrollierten Masseneinwanderung von nicht integrationsbereiten Migranten aus den islamischen Ländern ist und war (22), Juden notorisch jede gute Tat von Nichtjuden mit gröbstmöglichen Undank belohnen (23) und das Judentum die AfD ebenso eiskalt abservieren wird wie die genarrten deutschen Hitler-Faschisten nach dem Zweiten Weltkrieg (01.09.1939 - 08.05.1945) (24):

"Wir Juden sind die Vernichter und wir werden immer die Vernichter bleiben.
Egal was ihr auch tun werdet, unsere Wünsche könnt ihr nie befriedigen.
Wir werden daher immer vernichten, denn wir wollen unsere eigene Welt" (25)

 

"Wir werden eine Neue Weltordnung und Regierung haben, ob sie es wollen oder nicht. Mit ihrer Zustimmung oder nicht. Die einzige Frage ist nur ob diese Regierungsform freiwillig oder mit Gewalt erreicht werden muss" (26)

 

"Wir Juden betrachten unsere Rasse als überlegener als jede andere Rasse auf dieser Erde und wir wollen keine Verbindung mit anderen Rassen eingehen, sondern wir wollen über sie herrschen und triumphieren." (27)

 

"Die Seelen der Goijim (Nichtjuden) sind von ganz anderer, minderer Art.
Alle Juden sind von Natur gut, alle Goijim von Natur böse.
Die Juden sind die Krone der Schöpfung, die Goijim ihr Abschaum." (28)

Und:

"Die jüdische Lehre ist rassistisch, und das ist gut." (29)

 

Der heidnische Verfasser verzichtet hier auf noch sehr viel extremere Zitate von - wohlgemerkt - anerkannten jüdischen Führungspersönlichkeiten wie dem namhafter Politiker und Rabbiner nach einem Völkermord an den  Palästinensern (30), namhafter israelischer Historiker nach der "Auslöschung des palästinensichen Volkes" (31) oder dem Schwur von Israels ehemaligem Premier Ariel Scharon, jedes Mädchen in Palästina verbrennen zu wollen, da es das Leben seines Volkes an künftige Generationen weitrgebe (32).

Zur Bevölkerungspolitik der antideutschen Bundesregierung hatte Madeleine Albright, die große jüdische Lady der us-am. Außen-politik. schon vor Jahren generös erklärt, dass eine „Reduzierung der Deutschen auf 10 Prozent ausreichend" sei (33).

Wir erinnern uns: Madeleine Albright ist jene Lady, die in einem Fernseh-Interview die Frage, ob der Hungertod von 500.000 Kindern im Irak das von ihr als US-Außenministerin im Jahr 1996 verhangene Embargo gegen den Irak rechtfertige, kaltschnäuzig damit beantwortet hatte, dass das Embargo „diesen Preis wert gewesen sei.“ (34)

Wie sehr der Schund des Talmud das Denken der Juden und auch andersgläubiger Menschen beeinflußt, zeigen die übervielen Mordaufrufe radikaler Rabbiner im Judenstaat und die ausbleibende Kritik in den westlichen Mainstreammedien.

Im Jahr 2009 veröffentlichte der Westbank-Rabbiner Yitzhak Shapiro sein Buch "Des Königs Thora", in dem er sogar zur Tötung von Säuglingen und Kleinkindern der Nichtjuden aufrief, wenn diese "Israel bedrohen" (35).

Säuglinge und Kleinkinder können weder ein Volk, noch einen Staat bedrohen.

Die angebliche "Bedrohung Israels" muss also in den bevölkerungspolitischen Zielen des rassistischen Apartheidsstaates gesehen werden, wonach jeder Nichtjude gefälligst zu weichen und den Lebenraum für die jüdische Edelrasse freizugeben hat. Das also was andere Politiker wie Avigor Liebermann das "natürliche Wachstum" Israels zulasten anderer Populationen nannte.

Ohne Leute wie Björn Höcke, den AfD-Vorsitzenden in Thüringen, wäre die neue Nationalpartei "Alternative in Deutschlkand" wahrscheinlich längst unter die 5-Prozent-Hürde gerutscht (36).   

 

Weidel/Gauland: Wir gratulieren Israel zum 70-jährigen Jubiläum der Staatsgründung, in: Alternative für Deutschland v. 19.04.2018 https://www.afd.de/alexander-gauland-wir-gratulieren-israel-zum-70-jaehrigen-jubilaeum-der-staatsgruendung/

Der sehr unarische Hitler-Faschismus

 

Der Zentralrat der Juden verleiht seinen Preis für besondere Verdienste für das Medinat Israel heute ausgerechnet im Namen von Rabbiner Dr. Leo Baeck, dem Vorsitzenden des Verbandes deutscher Rabbiner der exklusiven Judenloge B`nai B´rith, der in Berlin zu Beginn des Jahres 1933 nicht mehr und nicht weniger als erklärt hatte als „..., dass die Ziele des Judentums mit denen des Nationalsozialismus identisch sind." (37)

Hitlers Chef-Ideologe Alfred Rosenberg schrieb in seinem Buch „Die Spur des Juden im Wandel der Zeiten":

„Zionismus muss besonders aktiv unterstützt werden, damit ein jährliches Kontingent an Juden nach Palästina auswandert.“ (38)

Dass Rabbiner Leo Baeck mit seiner Erklärung das neue deutsche Regime international salonfähig machte, sei nur am Rande vermerkt.

Sogar die Protokolle der Wannsee-Konferenz weisen die Shoah als sozialdarwinistisches Massenexperiment des talmudischen Judentum und des jüdischen Na(tional)zi(onismus) für einen „neuen jüdischen Aufbau“ in Palästina aus:

„Unter entsprechender Leitung sollen im Zuge der Endlösung die Juden in geeigneter Weise im Osten zum Einsatz kommen. In großen Arbeitskolonnen, unter Trennung der Geschlechter, werden die arbeitsfähigen Juden straßenbauend in diese Gebiete geführt, wobei zweifellos ein Großteil durch natürliche Verminderung ausfallen wird.
Der allfällig endlich verbleibende Restbestand wird, da es sich bei diesem zweifellos um den widerstandfähigsten Teil handelt, entsprechend behandelt werden müssen, da dieser, eine natürliche Auslese darstellend, bei Freilassung als Keimzelle eines neuen jüdischen Aufbaues anzusprechen ist." (39)

Ohne Shoah hätte es die Völkergemeinschaft dem Räuberbaron de Rothschild und seinen jüdischen Na(tional)zi(onisten) nämlich nicht gestattet, in Palästina auf fremdem arabischem Boden seinen „ethnisch reinen“ Apartheidsstaat ohne Verfassung für das eigene jüdische Volk zu gründen.

Um mit dem nichtexistenten „Existenzrecht Israels“ der nichtorientalischen Khasarenjuden aus Asien, Europa und Anglo-Amerika quasi als „Türöffner“ in die islamische Welt jede Einmischung in die inneren Angelegenheiten der arabischen Länder und jeden Raubkrieg gegen die islamischen Völker zu legitimieren.

 

Und so hatte der bedeutendste jüdische Denker im 20. Jahrhundert, Jeshajahu Leibowitz, in seinem Buch „Gespräche über Gott und die Welt" geschrieben, ohne dafür wie in der antideutschen Bundesrepublik zeitlebens weggesperrt zu werden:

„Dagegen kann man mit ziemlicher Sicherheit sagen und sich an allen Fingern abzählen, daß ohne Hitler das Dritte Reich nicht entstanden wäre. Deshalb ist Adolf Hitler die größte Persönlichkeit in der Menschheitsgeschichte." (40)

Auch nach Josef Burg, einem antizionistischen Juden, war der Zweite Weltkrieg war ein zionistischer Plan, um den jüdischen Staat in Palästina vorzubereiten:

„Der Zionismus ist bereit die gesamte europäische Judenheit für das Ziel eines jüdischen Staates zu opfern. Alles wurde getan um Israel zu schaffen und das war nur mit Hilfe des Weltkrieges möglich.
Wallstreet und Jüdische Banker haben den Krieg auf beiden Seiten gefördert und unterstützt. Zionisten sind auch für den wachsenden Antisemitismus weltweit verantwortlich." (41)

In seiner Rede „zur Vernichtung der weißen Menschheit“ hatte der „fromme“ Rabbiner Emanuel Rabinovich aus London auf der Notstandstagung der europäischen Rabbiner am 12. Januar 1952  in Budapest (Ungarn) ja nicht nur die regieführende Rolle der jüdischen Na(tional)zi-(onisten) in beiden Weltkriegen und im sehr unarischen Hitler-Faschismus eingestanden, sondern auch die Abschaffung aller Religionen einschließlich der jüdischen Thora-Religion angekündigt:

„Es wird keine Religionen mehr geben. Nicht nur, daß die Existenz einer Priesterklasse eine ständige Gefahr für unsere Herrschaft bleiben würde, auch der Unsterblichkeitsglaube würde unversöhnlichen Elementen in vielen Ländern geistige Kraft geben und sie derart zum Widerstand gegen uns befähigen.
Wir werden jedoch die Rituale und Sitten des Judaismus beibehalten, als Wahrzeichen unserer erblichen Herrscherkaste, unsere Rassengesetze verschärfen, indem keinem Juden erlaubt sein wird, außerhalb unserer Rasse zu heiraten, auch wird kein Fremder von uns angenommen werden.“

Und soweit die Erlangung der Weltherrschaft es erfordert, haben sich unsere „Frommen“ der Synagoge sogar eine Wiederholung der Shoah vorbehalten:

„Wir könnten gezwungen sein, die grimmigen Tage des II. Weltkrieges, als wir zuließen, daß Hitlerbanden einige der Unsrigen ermordeten, zu dem Zweck zu wiederholen, um Beweise und Zeugen zu haben, um zu Gericht zu sitzen und die Hinrichtung der Führer Amerikas und Rußlands zu rechtfertigen, nachdem wir den Frieden diktiert haben.
Ich bin sicher, daß Ihr auf dieses Opfer leicht ein-gehen werdet, da das Opfern seit je das Losungswort unseres Volkes gewesen ist, und der Tod einiger Tausend im Tausch für die Weltherrschaft tatsächlich ein niedriger Preis ist. ... .“ (42)

Der jüdische Wechselbalg (43) Adolf Hitler (1889 – 1945) sagte zum Ende des Zweiten Weltkrieges (01.09.1939 – 07.05.1945):

„Wenn der Krieg verlorengeht, wird auch das (Anm. Verf: deutsche) Volk verloren sein. Dieses Schicksal ist unabwendbar. Es ist nicht notwendig, auf die Grundlagen, die das Volk zu seinem primitiven Weiterleben braucht, Rücksicht zu nehmen. Im Gegenteil, es ist besser, selbst diese Dinge zu zerstören, uns selbst zu zerstören.
Denn das Volk hat sich als das schwächere erwiesen, und dem stärkeren Ostvolk gehört ausschließlich die Zukunft. Was nach dem Kampf übrigbleibt, sind ohnehin nur die Minderwertigen, denn die Guten sind gefallen.“ (44)

Zu den deutschen Opfern des jüdischen Na(tional)zi(onismus) und deutschen Hitler-Faschismus erklärte der Jude Gerhard Baum (FDP) als damaliger Bundesinnenminister rotzfrech, dass eine Darstellung von an Deutschen bei der Vertreibung begangenen Verbrechen „nicht zweckmäßig" sei:

„Eine Darstellung von an Deutschen begangenen Verbrechen ist nicht zweckmäßig.“ (45)

Schon nur dieses Zitat überführt Herrn Baum als Nazi-Faschisten, weil er das Recht nicht am Recht und an der Menschenwürde, sondern genau wie die Nazis an der politisch korrekten (verlogenen) „Zweckmäßigkeit“ festmacht.

 

Der antizionistische Jude Norbert Mahrzahn kommentierte den Hitler-Faschismus in seinem Buch über die Finanzierung der Nazis:

„Das Projekt des Schauspielers Hitler war bis zur Machtergreifung kostspielig, für den teuren Propagandaaufwand 1929 - 1933 kam in ganz herausragender Weise das Bankhaus Warburg auf, ebenfalls der neojüdische Bankier Schröder, der später SS-Standartenfuehrer wurde.
Faktisch wurde Deutschland von zionistischen Bankiers gekauft, es war somit selbst das erste Opfer.“ (46)

Ein so mutiges Statement von indigen Deutschen muss man lange suchen.

 

Die Shoah

 

Der Shoah Der Shoah und den Wirren des Zweiten Weltkrieges waren auch keine 6 Millionen Juden zum Opfer gefallen waren, sondern höchstens 800.000 bis 1,5 Millionen Juden (47).

Umgekehrt waren vom Judentum aber 6 Millionen bei der Vertreibung aus den Ostgebieten verschollene Deutsche einfach zu jüdischen Opfern umdeklariert worden (48).

 

Aller Wahrscheinlichkeit nach sind sogar die höchstens 1,5 Millionen jüdischen Opfer übertrieben.

Weil nach dem jüdischen Weltalmanach die jüdische Weltbevölkerung von 1933 bis 1948 von 15.315.000 auf 15.753.000 gestiegen ist und keinen Einbruch von 6.000.000 ermordeten Juden in der Statistik ausweist. (49)

Auch nach einem 1948 in Genf veröffentlichten Bericht des Internationalen Roten Kreuzes sollen in Genf 271.304 KZ-Häftlinge in deutscher Haft gestorben sein, davon etwa die Hälfte Juden. Also statistisch ganze 135.652 Opfer mosaischen Wunderglaubens (50)

Im Internet gibt es zudem sehr viele Berichte von Familienfeiern angeblicher Opfer der Shoah, die sich später wiedergefunden haben und nicht in den Konzentrationslagern der Nazis verstorben waren. (51)

 

Das bei insgesamt geschätzt 65 Millionen Kriegstoten, davon rund 27 Millionen sowjetischen Kriegstoten, hiervon 13 Millionen Soldaten und 14 Millionen Zivilisten (52)

und

6,3 Millionen deutschen Kriegstoten, davon 5,2 Millionen Soldaten (53), 12 Millionen Vertriebenen, von denen entgegen den offiziellen Schätzungen von 400.000 bis 2 Millionen sogar 6 Millionen auf der Flucht "verschollen" (getötet) sein sollen (54), 750.000 verhungerten und an Epidemien verstorbenen Wehrmachtssoldaten in den Gefangnenlagern der Allierten auf den Rheinwiesen am Mittelrhein (55) und dem Verlust seiner Ostgebiete in der Größe von etwa 24 Prozent des Reichs gebietes (56).

Nach einer Statistik des Bundesfinanzministers sollen bei höchstens 1,5 Millionen (57)  und wahrscheinliich rund 135.652 Opfern (58)  mosaischen Wunderglaubens in über 3,2 Millionen Fällen hohe Entschädigungen an jüdische Opfer gezahlt worden sein, obwohl die Annahme von Sühnegeldern nach der Thora sogar strikt verboten ist und für immerdar von Israel ausschließt (59).

 

Die antideutsche Bundesrepublik

 

Der ehemalige deutsche Bundeskanzler Helmut Schmidt wollte sogar als jüdischer Wehrmachtsoffizier nichts von den Verbrechen der „Nazis“ gewußt haben (60) und hatte als Jude trotz dieser Trickentlastung unangefochten vom Zentralrat der Juden in der antideutschen Bundesrepublik dennoch eine politische Bilderbuch-Karriere machen können.

Sein Vorgesetzter beurteilte den jüdischen Wehrmachtsoffizier und späteren sozialdemokratischen Bundeskanzler Anfang Januar 1942:

„Steht auf dem Boden der nat. soz. Weltanschauung und versteht es, dieses Gedankengut weiterzugeben.“ (61)

Auch in anderen Beurteilungen aus seiner Wehrmachtszeit wurde ihm eine „einwandfreie nationalsozialistische Haltung“ (10. September 1943) bzw. „Nationalsozialistische Haltung tadelfrei“ (18. September 1944) bescheinigt (62).

Ganz nach seinem jüdischen Charakter und der jüdischen Inkulturation wollte der alte "Nazi" (Nazi: Abkürzung für Nationalzionist und nicht Nationalsozialist), dass nicht etwa Juden für ihre Verbredchen im sehr unarischen Hitler-Faschismus zur Verantwortung gezogen werden, sondern indigen Deutsche deren Verbrechen für sie abbüßen:

"Wegen der Nazizeit und dem Zweiten Weltkrieg wird Deutschland für lange Zeit in der Pflicht stehen – für das ganze 21. Jahrhundert, vielleicht sogar noch für das 22. Jahrhundert.“ (63)

Im Kabinett des sozialdemokratischen „Friedenskanzler” Willy Brandt saßen sogleich 12 hochrangige ehemalige Nazi-Funktionäre wie der jüdische Wehrmachtsoffizier und spätere Bundeskanzler Helmut Schmidt, der Wirtschafts- und Finanzminister Karl Schiller, der Kanzleramtschef Horst Ehmke, die Vizepräsidentin des Bundestages Liselotte Funke u. a. sowie der Außenminister Hans Dietrich Genscher (64).

Indigen deutsche Widerstandskämpfer gegen die Nazi-Barbarei waren dagegen vom hochverräterischen deutschen Politikestablishment in der jungen Bundesrepublik oft sogar als „Vaterlandsverräter” diffamiert worden und weitgehend von jeder Karriere nicht nur im bundesdeutschen Staats-, Kirchen- und Parteiendienst, sondern auch in der Wirtschaft und in den öffentlichen Medien ausgeschlossen gewesen.

Der heidnische Verfasser hatte den jüdischen "Nazis" und deutschen Hitler-Faschisten auch nie ihre sog. "Jugendsünden" vorgeworfen, sondern dass sie trotz ihrer besseren Kenntnisse von den wahren Hintergründen des sehr unarischen Hitler-Faschismus und trotz ihrer hochbezahlten Jobs ins Gesellschaft, Wirtschaft und Politik nie den allergeringsten Beitrag zur Aufklärung geleistet und ihre höchstpersönliche Mitschuld feige aud die nachwachsenden und unschuldigen Generationen des von ihnen selbst verführten Deutschen Volkes abgewälzt haben.

Die in Dinslaken geborene und in Berlin lebende Politikwissenschaftlerin Katrin Himmler, eine Großnichte von Reichsführer-SS und Reichsinnenminister Heinrich Himmler, hat den Sohn von polnischen Ausschwitz-Überlebenden geheiratet und mit diesem einen heute siebzehn- oder achtzehnjährigen Sohn.

In einem Interview erklärte die „schmerzensreiche Mutter“, dass sie den Tag fürchte, an dem sie diesem erklären müsse, dass eine Seite ihrer Familie habe die andere ausrotten wollen (65).

Ein Neffe des SS-Obergruppenführer und Leiter des Reichssicherheitshauptamtes Reinhard Heydrich lebt heute sogar als orthodoxer Jude (!) in Jerusalem (66). Als orthodoxer Jude in Israel leben kann man aber nur, wenn man Volljude ist.

Sogar die Ehegesetze im heutigen Israel entsprechen weitgehend den Ehegesetzen der Nazis im deutschen Hitler-Faschismus.

Und der Umgang der Israeli Defense Forces (IDF) mit den Palästinensern in den besetzten Gebieten unterscheidet sich ja ohnehin kaum von dem der deutschen Wehrmacht im Hitler-Faschismus in deren besetzen Gebieten.

Über den Gesinnungsterror und die Ausschreitungen der linksfaschistischen Antifa darf sich niemand wundern: Sie dienen den gleichen "Herren" (67) wie in den 1930er Jahren die Sturmabteilung (SA) des katholischen Auftragskiller Adold Hitler mit jüdischem Familienhintergrund (68).  

Es gibt keine Partei in Deutschland, in der der sog. "Stallgeruch" so stark ausgeprägt ist wie in der antideutschen Sozialdemokratie. Man solte sie darum als die offen faschistische Nachfolgepartei der alten Natonalsozialistischen Deutschen Arbeiterpartei (NSDAP) heute natürlich poltisch korrekt im Tarnmantel des Antifaschismus bezeichnen.

 

Der heidnische Verfasser war von 1972 bis 1978 selbst Mitglied dieser Partei, zuletzt sogar Pressesprecher des Vorstandes der Jusos im Unterbezirk Koblenz-Ahrweiler-Mayen, aber 1978 aus der Partei ausgetreten, weil sich innerhalb der Partei kein Widerstand hatte formieren lassen gegen die angebliche "Nachrüstung" der Nato mit Pershing II-Mittelstrecken-Raketen.

Der heidnische Verfasser erinnert sich noch gut an ein gemeinsames Gespräch des damaligen Kreisvorsitzenden der Juso W. G. mit ihm bei der damaligen Bundesvorsitzenden der Jusos Heidemarie Wiczorek-Zeul im Erich Ollenhauer-Haus in Bonn im Frühjahr 1978, bei dem die "rote Heidi" sich aber nicht hatte auf ein Statement zur geplanten Raketenstationirung festlegen wollen.   

Die Nato-Nachrüstung war auf die Entdeckung der sog. "Raketenlücke" des ehemaligen jüdischen Wehrmachtsoffizier und damaligen deutschen Bundeskanzler Helmut Schmidt im Herbst 1977 zurückgegangen, der nicht nur Deutschland, sondern sogar Europa hatte für die jüdischen Weltherrschaftspläne opfern wollen.

Wegen der kurzen Vorwarnzeit von 6 Minuten bis nach Moskau hatten die Sowjets angekündigt, ihre Verteidigung auf einen computergenerierten Alarmstart ihrer Nuklearraketen mit der Auslöschung aller Stationierungsorte umzustellen, bei dem jedes schnell fliegende Objekt sofort den thermonuklearen Vergeltungsschlag gegen Westeuropa ausgelöst hätte. Sogar amerikanische Politiker hatten die Westeuropäer gewarnt, dass das Risiko dieser Raketenstationierung für Westeuropa zu hoch sein.

Der heidnische Verfasser hatte sich nach seinem Parteiaustritt in Bonn in der außerparlamentarischen Friedenbewegung und in der katholischen Friedensgruppe Pax Christi engagiert, selbst an den Aktionen zur Blockierung des Verteidigungsministerium auf dem Bonner Hardtberg und des Regierungsviertels in der Bonner "Bannmeile" teilgenommen.

Die SPD war erst Jahre später "auf den Zug  aufgesprungen", nachdem sich auf der Straße längst "bequeme Mehrheiten" gebildet hatten, und hatte de Erfolge der Friedensbewegung danach sogar dreist für sich reklamieren wollen.

 

Was der heidnische Verfasser nach seinem Partei-Austritt von den ehemaligen Genossen erlebte, steht den Anfeindungen von Andersdenkenden durch die Antifa heute kaum nach.

Das änderte sich erst, nachdem der heidnische Verfasser im Jahr 1997 bei den Republikanern in Rheinland-Pfalz eingetreten, aber 1998 wegen rechtsextremer Hetze eines jüdischen Mitgliedes und eines ehemaligen Pressesprechers bei Krupp wieder aus  dieser Partei ausgetreten war.

Im Heimatort hatte der heidnische Verfasser seitdem bis zur Strafanzeige des rassistischen Apartheidsregimes in Jerusalem wegen seiner Kritik am völkerrechtswidrigen und mit ganz offensichtlichen Kriegslügen begonnen Angriffskrieg Anglo-Amerikas gegen den Irak im Jahr 2003, der Rolle Israels bei fast allen Kriegen in Nah- und Mittelost  und Scharons Geheimoperation "Dornenfeld" zur Deportation der Palästinnser weitgehend Ruhe gehabt, weil die Sozs als "Kanalarbeiter" der jüdischen Geld- und Machtelite  wußten, dass er direkt zurpück und sie vom Tisch runterhaut. Die einzige Sprache, die Sozis wirklich verstehen!

 

Mit seiner Petition an den Deutschen Bundestag vom 30. November 2018 (69) hatte der heidnische Verfasser darum gebeten, die Kollektivschuld-Lüge gegen das Deutsche Volk unter Strafe stellen zu lassen und in einer sehr ausführlichen Begründung dargelegt, dass diese nicht nur gegen das auch in der Thora bezeugte Verbot der Kollektivschuld bei den nichtbiblischen Heidenvölkern (70) und gegen die althergebrachten Grundsätze des modernen Rechtsstaates (71), sondern auch gegen das Verbot der Kollektivstrafe in der altisraelitischen Religion (72) und in der jüdischen Thora-Religion (73) verstößt.

Mit Bescheid vom 28. Juni 2019 teilte ihm Herr Marian Wendt (MdB, CDU) als Mitglied des Petitionsauschusses die Ablehnung seines Antrages mit.

Die Kollektivschuld-Lüge ist sogar die übelste Verharmlosung der Verbrechen der jüdischen Na(tional)zi(onisten) (Nazi: Abkürzung für Nationalzionist und nicht Nationalsozialist) und deutschen Hitler-Faschisten, weil sie die höchstpersönliche Schuld der verantwortlichen Täter völlig leugnet und die Schuld auf das von diesen selbst verführte und für fremde jüdische Herrschafts- und Profitinteressen verheizte Deutsche Volk abwälzt.

Die Kollektivschuld-Lüge gestattet es den jüdischen Na(tional)zi(onisten) wie dem ehemaligen jüdischen Wehrmachtsoffizier und späteren sozialdemokratischen Bundeskanzler Helmut Schmidt und deutschen Hitler-Faschisten sich ebenso wie die jüdischen Na(tional)zi(onisten) im Medinat Israel hinter die jüdischen Opfer der Shoah zu verbergen und mit der hinreichend bekannten „Holo-Keule“ jede Befassung mit ihren Rollen im Hitler-Faschismus und ihrer Mitschuld an den Verbrechen abzuschmettern.

Es ist ein bisher beispielloser Kulturbruch in der ganzen Menschheitsgeschichte, dass die hochkorrupte bundesdeutsche Geld- und Machtelite ihre höchstpersönliche Mitschuld an den Verbrechen des sehr unarischen Hitler-Faschismus auf das von ihr selbst für fremde Herrschafts- und Profitinteressen verführte und verheizte Volk abwälzt, obwohl sie selbst sogar fast alle Täter sogar in den Staatsdienst der jungen Bundesrepublik übernommen hatte.

Mag man dem Judentum bei diesem Verbrechen zugute halten, dass diese zumindest nicht das eigene Volk vernichten, so kann man der hochverräterischen bundesdeutschen Geld- und Machtelite nicht einmal das zugute halten.

Im Internet kann sich jeder über die Kriegsvrbrechten der Westallierten an den gefangenen Wehrmachtssoldaten in den Lagern auf den Rheinwiesen am Mittelrhein informieren.

Nach einer Schätzung sollen 750.000 deutsche Kriegsgefangene (74) und nach einer andren Schätzung sogar bis zu 2 Millionen Deutsche (75) in diesen Lager an Hunger, Seuchen oder durch Massenmorde wie beim Überrollen der Schlafenden in Erdlöchern durch Planierraupen zu Tode gekommen sein

Das na(tional)zi(onistische) Mörderregime in Berlin verweigert bis heute nicht nur jede Aufklärung über  dieses Krigsverbrechen, sondern hat bis heute auch Grabungen an Orten deser Massenmorde an Deutschen unter Strafe gestellt (76).

Nach dem na(tional)zi(onistischen) Mörderregime  in Berlin haben Millionen Deutsche, aber auch unschuldige Russen keinen Anspruch auf ein Gedenken an ihre Opfer des sehr unarischen Hitler-Regimes in Berin und im Zweiten Weltkrieg (77), sondern einzig und alleine die jüdischen Opfer:

Das bei rund 27 Millionen sowjetischen Opfern (78), bei 6, 2 Millionen deutschen Kriegstoten (79), mindestens 6 Millionen bei der Flucht getötetenn Deutschen (80), mindestens 750.000 in den Gefangenenlagern der Westalliierten ermordeten deutschen Wehrmachtssoldatn (81) und dem Verlust der deutschen Ostgebiete in der Größenordnung von 24 Prozent des ehemaligen Richsgebietes (82).

Bei höchstens 1,5 Millionen (83), aber nach dem jüdischen Weltalmanach und einer Statistik des Internationalen Roten Kreuzes aus dem Jahr 1947 rund 150.000 jüdischen Opfern des sehr unarischen Hitler-Faschismus (84)

Zu den deutschen Opfern des jüdischen Na(tional)zi(onismus) und deutschen Hitler-Faschismus hatte der ehemalige Jude Gerhard Baum (FDP) als damaliger Bundesinnenminister rotzfrech erklärt, dass eine Darstellung von an Deutschen bei der Vertreibung begangenen Verbrechen „nicht zweckmäßig" sei:

„Eine Darstellung von an Deutschen begangenen Verbrechen ist nicht zweckmäßig.“ (85)

Schon nur dieses Zitat überführt Herrn Baum als Nazi-Faschisten, weil er das Recht nicht am Recht und an der Menschenwürde, sondern genau wie die Nazis an der politisch korrekten (verlogenen) „Zweckmäßigkeit“ festmacht.

Das na(tional)zi(onistische) Mörderregime in Berlin, das nicht nur fast alle "Nazis" in den Staatsdienst der jungen Bundesrepublik übernommen  und indigen deutsche Widerstandskämpfer gegen die Nazi-Barbarei sogar als "Volksverräter" diffamiert und auf dem Behörden- und Rechtsweg systematisch aus der bundesdeutschen Gesellschaft ausgegrenzt hatte, beschuldigt auch heute noch die unschuldigen nachwachdenden Generationen des von ihm selbst für die jüdischen Weltherrschaftspläne (86) verheizten Deutschen Volkes entgegen allen historischen Tatsachen und vorsätzlich falsch mit der Kolletivschuld-Lüge der Verbrechen, die die jüdische Geld- und Machtelite (87), die jüdisch-römische Papstkirche (88) und der jüdische Na(tional)zi(onnismus) als profan  politische Fuß- und Druckgruppe der jüdischen Geld- und Machtelite (89) zu vrantworten haben.

Im lesenswerten Buch Die Nazi-Wurzeln der „Brüsseler EU“ von Paul Anthony Taylor, Aleksandra Niedzwiecki, Matthias Rath und August Kowalczyk kann jedermann selbst nachlesen, wie die Europäische Kommission heute die Pläne des Adolf-Hitler-Regimes in die Tat umsetzt und das alte Öl- und Pharma-Kartell der IG-Farben (BASF, Bayer, Hoechst u.a.) heute gemeinsam mit dem anglo-amerikanischen Öl- und Pharma-Kartell von Rockefeller & Co. wieder den ganzen Weltmarkt beherrschen und heute die ganze Welt in ein Ausschwitz für den Rest der versklavten Menschheit verwandeln möchte (90).

Was dem Adolf-Hitler-Regime mit seinen militärischen Eroberungsfeldzügen in den 1940er Jahren nicht gelungen war, das gelang dem bundesdeutschen Nazi-Juristen Walter Hallstein als Architekt der Europäischen Union nach dem Krieg mit der „Brüsseler EU“ umso besser:

In der faschistischen Brüsseler Finanz-Diktatur mit ihren 54.000 EU-Bürokraten beauftragt das westliche Öl- und Pharma-Kartell die Europäische Kommission mit der Ausarbeitung von Gesetzesvorlagen, die dann von den 27 Mitgliedstaaten der EU als nationales Recht umgesetzt werden müssen.

Das von den Bürger gewählte Europäische Parlament ist nicht mehr als eine Schaufensterdekoration, da es nicht einmal das Recht zur Gesetzesinitiative hat und die Gesetze des westlichen Öl- und Pharma-Kartell und der von diesem beauftragten Europäischen Kommission nur durchwinken und damit pseudodemokratisch legitimieren kann.

Das was das Hitler-Regime politisch und militärisch umzusetzen versucht hatte und ihm mit Gewalt nicht gelungen war, das setzt das Brüsseler EU-Regime heute klammheimlich vorbei an aller Öffentlichkeitskontrolle oder mit Betrug auf dem Verwaltungs- und Rechtsweg durch.

In einer wahren Demokratie geht alle Gewalt vom Volke aus. In den modernen Demokratien gibt es eine Gewaltenteilung zwischen dem Parlament als Legislative, der Regierung als Exekutive und der Justiz als rechsprechende Gewalt.

In der Europäischen Union erhält die Europäische Kommission ihre Aufträge nicht vom Parlament, sondern vom Öl- un Pharma-Kartell und der Geld- und Machtelite und das hochkorrupte Europäische Parlament winkt diese durch, um diese pseudodemokratisch zu legitimieren.

 

Das na(tional)zi(onistische) Mörder-Regime in Berlin hatte sich in bester Nazi-Manier im Frühjar 1999 nicht nur am völkerrechtswidrigen Angriffskrig der Nato gegen die ehemalige mutikulturelle Bundesrepublik Jugoslawien beteiligt (91) und sich im Jahr 2014 am Sturz der rechtmäig gewählten Regierung in Kiew beteilig (92),  sondern duldet seit dem Sturz der rechtmäßgen Regierung von  in Kiew auch us-am. Biolabore in der Ukraine, die in denen neben den modernen Laborseuchen SARS, Ebola, Marburg-Virus, H5N1 Vogelgrippe, Lassa-Virus und Dengue-Fieber auch mit Pesterregern und Botulismus-Bakterien experimentiert wird und die Bevölkerung in der Ukraine und in Georgien auch skrupellos von us-amerikanischen Forschern in illegalen Massen-experimenten misbraucht wird (93).

Derzeit sollen es alleine in der Ukraine 13 us-am. Biolabore in folgenden Städten sein, die vorsätzlich tödliche Seuchen zur Entvölkerung der Erde entwickeln und an der einheimischen Bevölkerung auch ausprobieren: Odessa, Vinnytsia, Uzhgorod, Lviv (drei), Kharkiv, Kyiv (vier), Kherson, Ternopil (94).

Schon im Jahr 2015 hatte die alternative News Plattform Infowars berichtet, dass die US-Regierung in geheimen Militär-Laboratorien in der Ukraine neue Typen von biologischen Waffen zu entwickeln. Und wie üblich waren diese Informationen von den Mainstreammedien im Westen als russische Propaganda oder angebliche Verschwörungstheorien diffamiert worden.

Zwischenzeitlich hat sogar der ehemalige Generalleutnant und Sicherheitsminister Igor Giorgadse zugegeben, dass die USA in Georgien geheime Seuchenprogramme zur Ausrottung allen voran der slawischen Völker betreiben (95).

Man möchte es eigentlich nicht glauben, aber es ist so: Mit Wissen und Unterstützung der EU und Bundesregierung entwickeln diese us-am. Biolabore sogar Seuchen, mit denen speziell Menschen slawischer Volkszugehörigkeit ausgerottet werden sollen (96).

Die großen Gefahren, die von den us-am. Seuchenprogrammen für den Fortbestand der Menschheit ausgehen, liegen nicht einmal in der absoluten Skrupellosigkeit der Kleptokraten der westlichen Geld- und Machtelite alleine:

Die fragile Sicherheitslage in der Ukraine und in Georgien ermöglicht es, dass Terrorgruppen jeglicher Herkunft diese biologischen Kampfmittel relativ leicht in ihren Besitz bringen und auch an nahezu jedem Ort der Erde leicht einsetzen können. Beim heutigen Massentourismus kann sogar jeder einzelne mit solchen Laborseuchen infizierte Mensch diese Seuchen ohne sein Wissen und Wollen in nahezu jedes Land einschleppen (97).

 

Anders als Katrin Himmler, eine Großnichte des ehemaligen Reichsführer-SS und Reichsinnenminister Heinrich Himmler, die sogar den Sohn von polnischen Ausschwitz-Überlebenden geheiratet (!) und mit diesem einen heute neunzehn- oder zwanzigjährigen Sohn hat, 

kommt der heidnische Verfasser aus einer Familie, in der einer seiner Großonkel sogar Mitglied der "Eisernen Front", der Widerstandsorganisation der damals noch ehrwürdigen Sozialdemokratie gegen die "Nazis" (Nazi: Abkürzung für Nationalzionist) war.  Und hat darum in der antideutschen und offen faschistischen Bundesrepublik auch nie Karriere machen können.

Nach zwei Arztfehlern verschwanden sogar die maßgeblichen Behandlungsunterlagen im Bonner Gesundheitsamt, auf die er mögliche Schadensersatzansprüche hätte stützen können.

Viele Bewerbungen als freier Mitarbeiter an einigen Lehrstühlen für Theologie, Germanistik und Völkerkunde an wohlgemerkt staatlichen Universitäten waren mit wenig plausiblen Begründungen abgelehnt worden wie der, dass für ene Rekonstruktion und Wiederbelebung der altgrmanischen Religion im Etat "keine Fördermittel ausgewiesen seien."

Im Sommer 2003 verlor er als Schwerbehinderter mit 100 Prozent MdE und 49 Jahren nach einer Strafanzeige des rassistischen Apartheidsregimes in Jerusalem wegen einer angeblichen "Beleidigung des Staates Israel", ein Straftatbestand, den es im bundesdeutschen Recht nicht einmal gibt (!), seinen Job als Redakteur für IT und Finanzen bei einem Wirtschaftsverlag und erhielt danach in der antideutschen und  offen faschistischen Bundesrepublik keine Festanstellung mehr bei einem Verlag. Eingesandte Beiträge und Buchmanuskripte wurden einfach nicht angenommen.

Am ursprünglichen Prozesstag, dem 23. oder 24. November 2005, hatte das Amtsgericht Sinzig der Prozesstermin kurzfristig abgesagt und später auf das symbolträchtigere Datum des 20. April 2006 verlegt. Also auf "Führers Geburtstag" anno 2006. Ein Todesurteil in der Symbolsprache der Illuminati-Hochgradmaurerei.

Da der Anwalt ihn partout hatte als "reuigen Sünder" vorführen wollen, was ihm aber nur den obligatorischen "Watschenmänner-Zuschlag" von anderthalb bis zwei Jahren Freiheitsstrafe eingebracht hätte, hatte er sich selbst verteidigt und war mit "milden" 20 Tagessätzen davon gekommen. Peinlichst hatte  es das Gericht in seinem kurzen Urteil vom gleichen Tag vermieden, auf seine Klageerwiderungen mit auch nur einem einzigen Wort einzugehen (98)

Zu "milde" halt, um dafür in die Revision zugehen, nach jahrelanger Prozesshanselei als "notorischer Querulant" in die Psychiatrie weggesperrt zu werden und vom "Onkel Doktor" irgendwann auch die berüchtigte "Spritze" zu bekommen.

Als er im Sommer 2006 seine Mutter im Altersheim besuchte, beschimpfte hn der sozialdemokratische Ortsvorsteher am hellichten Tag und auf  offener Straße als "Nazi".

Nachdem er diesen zur Rede gestellt und ihm geantwortet hatte, dass Josef Iven, einer seiner Großonkel Mitglied der "Eisernen Front", der Widerstandsorganisation der damals noch ehrwürdigen Sozialdemokratie gegen die "Nazis", gewesen sei, hatte der Sozi tatsächlich geantwortet, dass "die Deutschen dennoch kollektiv schuldig sind, weil die den Hitler-Faschismus nicht verhindert hatten."

Die Frage nach der Mitverantwortung des exklusiven und angeblich allmächtigen Judengottes Jahwe Schaddai (99) hatte der sozialdemokratische Drecksack und Protestant aber nicht beantworten wollen und sich ganz schnell verpißt.

Hier soll genügen, dass sich alle Juden und Antideutschen werden  ganz nach der Thora als durchaus prophetischem Buch (100) bis in die dritte und vierte Generation (101) mit dem an den heidnischen Verfasser abglegten Maß messen lassen müssen (102).

 

Die Deutschen sind an ihrem Malheur nicht völlig unschuldig. Für Volksaufklärung wie diese hat der heidnische Verfasser trotz Bitten um Spenden zur Finanzierung seiner doch recht aufwändigen Arbeiten von Anfang der 1990er Jahre bis 2015 insgesamt sage und schreibe 170.- Euro erhalten. Danach hatte er niemals mehr eine Bitte um Spenden gestellt.

Rein aus Gründes  des eigenen Karma hatte er danach seine Volksaufklärung fortgesetzt. Um nach der Überwindung des Todes mit einer nichtjüdischen (103) russischen Zehn Dollar-Maid ein eigenes und glücklicheres Volk gründen zu können (104).

Und danach in alle Ewigkeit und in allen künftigen Welten niemals mehr etwas für das jüdische Volk zu tun. Weil für dieses ja der gemeinsame Semitengott Eljon (105), der exklusive Judengott Jahwe Schaddai (106) als dessen "Schattenfürst" (107) und Widersacher (108) sowie der jüdische Christenmessias Jeschua ha-Nozri als einziger Hoherpriester aller drei abrahamitischen Kultusgemeinden (109) mit seiner richtungsweisenden Frohbotschaft vom christlichen Siegkreuz (110) zuständig sind (111).

Wobei es der jüdischen Stammmutter freilich gestattet sei, alle deutschfeindlichen Sozialdemokraten, Bündnisgrünen und Linksparteiler sowie alle von Juden hofierten und bezahlten Antideutschen zur Erlösung ihrer verdorbenen Brut als stellvertretend büßende Kaparotknaben (Opfersklaven) nach dem jüdischen Opferritus (112) bis in die dritte und vierte Generation (113) in Anspruch zu nehmen und vom Judensatan ohne jede Ausnahme mit dem an den heidnischen Verfasser angelegten Maß "prüfen"  lassen zu dürfen (114).

Auch wenn das ihre verdorbene Brut nicht retten kann und wird (115): Aber es erspart den Deutschen doch, selbst Hand an die Sozialdemokraten, Bündnisgrünen; Linksparteiler und anderen Antideutschen anlegen zu müssen (116).

Den jüdischen Morgenstern (117) hätte der heidnische Verfasser schon  im Mai 2015 dem Judensatan geschenkt, wenn der Hl. Stephanus (118) sich dessen nicht angenommen hätte (119). Der Stab der Eintracht zwischen Juda und Israel ist hiermit für immerdar und in allen künftigen Welten zerbrochen (120).

Nur  mit Rücksicht auf die vorbiblische Iluhe-Religion des Nahen und Mittleren Osten (121) hat der heidnische Verfasser das Verhältnis zum Semitengott nicht völlig aufgekündigt, sich Unkulunkulu, dem Hochgott der Zulu in Südafrika, zugewandt und das irdische Wohlergehen aller Juden unwiderruflich und ganz nach der Thora als durchaus prophetischem Buch (122) der afrikanischen Priestertochter (123) und Jahwe-Bezwingerin (124) Zippora anvertraut (125). Und das seelische Heil dem jüdischen Christenmessias als einzigem Hohenpriester  aller drei abrahamitischen Kultusgemeinden (126) mit dessen richtungsweisender Frohbotschaft  vom christlichen Siegkreuz (127).

 

Und für die Deutschen wird er nur noch etwas tun, nachdem er

(I.) seine Schäden und Vermögensnachteile in diesem Erdenleben hat aus eigenen Leistungen mindestens bis zum letzten Cent (128) kompensieren können.

Weil nach der Thora ja keine Sühnegelder in Fällen einer Bluttat wie beispielsweise auch der vorsätzlich falschen Beschuldigung mit der Kollektivschuld-Lüge entgegen dem strikten Verbot der Kollektivstrafe in der altisralitischen Religion (129) und sogar in der jüdischen Thora-Religion (130) angenommen werden dürfen (131).

 

(II.) Oder er im künftigen Erdenleben alle nicht kompensierten Schäden hat mindestens tausendfach (132) hoch tausendfach (133) kompensieren und dann zuvor mit einer nichtjüdischen russischen Zehn Dollar-Maid hat zuvor alle entgangenen und vorenthaltenen Lebensfreuden einschließlich Sex (134) mindestens tausendfach hoch tausendfach nachholen (135) können.

 

(III.) Mindestens 70 Prozent der anderen Völker ihn unaufgefordert darum bitten, weil das in ihrem eigenen Interesse liegt.

 

(IV.) Kein jüdischer Na(tional)zi(onist) sowie kein deutscher Nazi-Katholik (136) und Nazi-Protestant (137) dadurch entlastet oder in irgendeiner Weise begünstigt wird (138).

Und:

(V.) Er selbst seine Einsätze quasi mal eben nebenbei aus seiner Portokasse bezahlen kann (139).

 

Zu seiner eigenen Entlastung trägt der heidnische Verfasser vor,

(I.) dass jeder Abrahamite ohne jede Ausnahme, egal ob Jude, Kirchenbalg oder Muslim, vorrangig zur Erlösung, Errettung und Begnadigung aller übrigen Abrahamiten, egal ob Jude, Kirchenbalg oder Muslim, verpflichtet ist (140).

Und dass es für Heiden allenfalls erst dann eine Pflicht zur Erlösung, Errettung oder Begnadigung von Juden, Kirchenbälgern und Muslimen geben darf, kann und wird, (I.) wenn die  jüdische Stammmutter nach den Grundsätzen der Subsidarität zuvor alle Juden, Kirchenchristen und Muslime ohne jede Ausnahme in Anspruch genommen hat, (II.) wenn der Semitengott Eljon diese zuvor ohne jede Ausnahme vom Judensatan hat "prüfen" lassen (141) und (III.) wenn der jüdische Christenmessias und die afrikanische Priestertochter (142) und Jahwe-Bezwingerin (143) Zippora das zuvor ausdrücklich vor aller Welt und Schöpfung erlaubt haben (144).

 

(II.) Dass es ausweislich der für alle Juden, Kirchenbälger und Muslime unaufhebbaren Thora (145) keine Erbsünde (146) und auch keine Kollktivschuld (147) der Völker (148), wohl aber eine Haftung der  Priester und ihrer Kultusmitglieder (149) bis in die dritte und vierte Generation (150) gibt (151).

 

(III.) Dass der Sündenfall im Paradies ausweislich der Thora (152) und des Talmud (153) nicht der Sündnfall der jüdischen Stammmutter, sondern wegen der Verführung der Eva durch die jüdische Priesterkaste des hebräischen Schlangendämon Apophis (154), des Empörers gegen jede göttliche, menschliche, kosmische, natürliche, religiöse, rechtliche, ethische, sittliche und vernunftseinsichtige Weltordnung (155), tatsächlich der Sündenfall der jüdischen (156) und kirchlichen (157) Priesterkasten war, ist und bleiben wird (158).  

Weil nach der Thora als durchaus prophetischem Buch (159) Verführer in persona (160), bis in die dritte und vierte Genration (161) und in vollem Umfange  für alle aus ihren Verführungen resultierenden Folgen (162) haften (163).

 

(IV.) Dass es ausweislich der Thora als durchaus prophetischem Buch (164) in alle Ewigkeit und in allen künftigen Welten niemals ein stellvertretendes Erlösungsopfer nach dem jüdischen Opferritual Jom Kippur (165) geben kann, weil der Opferpriester Aaron (166) und sein Sohn Eleasar (167) den biblischen Exodus aus Ägypten überhaupt nicht überlebt haben (168).

Und weil der exklusive Judengott Jahwe Schaddai (169) sie darum ganz nach der Thora als durchaus prophetischem Buch (170) sogar siebenfach (171) für jeden Ungehorsam bestrafen (172) und sie sogar das Fleisch  ihrer eigenen Söhne und Töchter verzehren lassen muss (173).

 

(V.) Weil es auch nach biblischem Verständnis nach dem Erlösungsopfer des jüdischen Christenmessias  für sein jüdisches Volk (174) und nach der Steinigung des Hl. Stephanus (175) bei der "Dritten Sabatruhe" (176) kein weiteres Erlösungsopfer für das jüdische Volk, sondern  das Strafgericht Gottes für alle bösen und ungeerechten Menschen geben wird (177).

Der angebliche Seher Bileam, der sein eigenes Ende wohl doch nicht gesehen hatte (178), hatte die Rasselbande des Judengottes sogar viermal gesegnet (179). Und bekam damit gelohnt, dass diese ihn zum gröbst möglichen Undank prompt gemeuchelt hatten (180).

Bileam steht gradezu für den bundesdeutschen Gutmenschen, der es bald schon hinter sich hat!

Der jüdische Christenmessias Jeschua ha-Nozri hatte sogar noch am Kreuz darum gebeten, dass Gott seinem von den Hohenpriestern Satans verführten jüdischen Volk nicht einmal den feigen Justizmord und das schreckliche Kreuzesmartyrium als Sünde anrechnen möge (181).

Und er bekommt es bis heute damit gedankt, dass man ihn auf´s Ärgste schmäht.

In seinem Buch „Jesus im Talmud“ rechnen sich der renommierte Talmudist Peter Schäfer von der berühmten Princeton-Universität (USA), aber auch viele Juden den feigen Justizmord an Christus auch 2000 Jahre nach der Bluttat immer noch stolz als eigene Tat zu (182). Und bestätigen damit sogar das Vorurteil von den Juden als Christusmörder (183).

Voller Wonne schildert Schäfer suffisant die Höllenstrafe des Christenmessias, der im Kot seiner Jünger gekocht wird, den diese ständig ausscheiden.

Wenn es auf den Glauben seiner Kirche ankäme (Konjunktiv), dann würde der Christenmessias ja auch tatsächlich in dieser Hölle schmoren (184).

Zu ihnen kann man nur als der Peitschen-Bill und der Gerten-Bert in das unterste Loch der Hölle hinabsteigen, um ihnen etwas Linderung zu verschaffen, weil sie sich während des Besuches nicht gegenseitig schmähen, schänden und massakrieren müssen (185).

 

(VI.) Dass umgekehrt aber jedermann, der ein stellvertretend büßendes Erlösungsopfer eines guten, gerechten und unschuldigen Menschen (186) entgegen der Thora (187) als durchaus prophetischem Buch (188) gefordert, gelehrt oder verkündet hat, das wider den eigenen Kopf bezeugt hat (189) und dieses Opfer darum auch wird in persona (190), bis in die dritte und vierte Generation (191) und in vollem Umfange (192) zu erbringen haben (193). Halleluja! Allahu Akbar!

Wenn etwas das Verhältnis der drei abrahamitischen Kultusgemeinden bis auf`s Blut vergiftet hat, dann ist es die Gott lästernde, Menschen verachtende und Opfer verhöhnende Anmaßung der Lügenpriester, Sünden mit etwas priesterlichem Klamauk einfach „vergeben“ oder die Mordbrenner der eigenen Kultusgemeinde einfach „heiligsprechen“ oder zu „Märtyrern“ erklären zu können und damit ungestraft die Rechte und das Leben aller Andersgläubigen total entwerten zu dürfen (194).

Man kann sich also jetzt schon an drei Fingern abzählen, dass allen voran die jüdische Geld- und Machtelite die Priester der drei abrahamitischen Kultusgemeindn blutigst bejagen und durch das  Blut ihrer Brut gerten wird (195), weil sie diese mit viel Geld bezahlt hat und dennoch nicht frei geworden ist von ihrer Schuld (196).

 

(VII.) Weil die jüdische Thora-Religion die judenfeindlichste aller Religionen ist und ein Heide die "Frommen" der drei abrahamitischen Kultusgemeinden nur ihrem exklusiven Judengott Jahwe Schaddai überlassen muss, um sich ihrer für immerdar und für alle künftigen Welten zu entledigen:

Die Thora-Religion ist sogar die judenfeindlichste aller Religionen, weil sich der Vertreibungs- und Ausrottungsbefehl gegen alle anderen Völker in der Thora (197) auch gegen die die indo-arischen Hethiter (198) und semitischen Amoriter (199) richtet, die der Prophet Hesekiel (Berufungsjahr 593 v.u.Z.) wohlgemerkt schon vor der Niederschrift der Thora ab 450 v.u.Z. und vor ihrer Kodifikation um 200 v.u.Z. durch die Jahwisten als die ethnischen Stammeltern der Israeliten und späteren Juden bezeugt hatte (200).

Und weil nach eben ihrer eigenen Thora verflucht und des ewigen Todes ist, wer seine leiblichen Eltern und ethnischen Ahnen schon nur schmäht (201) .

Mit dem Ausrottungs- und Vertreibungsbefehl gegen alle anderen Völker in ihrer Thora hatten die Satanspriester ihre Kultusmitglieder also nicht nur zur eigenen Bereicherung wie beim Raubmord an den Midianitern zum Völkermord anstiften (202), sondern diese auch sogleich selbst ihrer eigenen Seelen und Lebensrechte berauben wollen (203).

Es gehört schon ein ausgesprochener Sadismus dazu, wenn die jüdische Priesterkaste von ihrem eigenen Volk die strikte Beachtung von sage und schreibe 613 oder nach einer anderen Zählweise sogar 683 Ge- und Verboten (204) einfordert, die bei der Beachtung nach ihrer Thora erst recht den Tod und die ewige Verdammnis zur Folge hat (205).

Zumal der exklusive Judengott Jahwe Schaddai sein illustres Priestervölkchen ausweislich der Thora als durchaus prophetischem Buch  (206) nicht hatte in das diesem von ihm verheißene Land (207), nämlich das „himmlische Jerusalem“ (208) im "von Blutschuld freien Land" (209), hatte führen können (210).

Und er sie darum in der Hölle ganz nach seinem Teufelspakt mit ihnen sogar siebenfach (211) für jeden Ungehorsam bestrafen (212) und sie das Fleisch ihrer eigenen Söhne und Töchter verzehren lassen muss (213).

Weil sie ihn, der selbst sein illustres Priestervölkchen (214) ausweislich der Thora als durchaus prophetischem Buch (215) ja nicht in das diesem von ihm verheißene  Land hatte führen können (216), nicht zum "Gott aller Götter" (217) gemacht haben (218).

Das war dann sogar für den Loki (219) alias den biblischen Luzifer (220) als Verführer (221), Verkläger (222) und Verderber (223) des eigenen (Jahwes) Judenvolkes (224) etwas zu scharfer Toback gewesen, so dass er sich vor seinem eigenen Abba zu den Germanen geflüchtet hatte (225).

 

(VIII.) Seit dieser Zeit hoffen die "Frommen" der drei abrahamitischen Kultusgemeinden auf ein etwas zu einfältiges "Erlöserschwein Gottes" (226), das gekommen ist, seine Niedrigkeit vor ihnen zu erweisen, indem er sie und ihre Brut rettet, und den sie danach zum Undank morden und in der Hölle in alle Ewigkeit foltern und martern können (227).

Das germanische Weistum kennt den exklusiven Judengott Jahwe Schaddai (228) als Schädiger aller ihm und seiner Priesterbande nicht botmäßigen Menschen (hebr.: shaddad: schädigen (229)) auch als den Menschenfeind und Widergott Jaho (230) Schaddain (231) in der vorbiblischen Iluhe-Religion des Nahen und Mittleren Osten, der schon damals sogar Gott Il alias den späteren Semitengott Eljon in der altisraelitischen Gemeinschaftsreligion hatte kreuzigen wollen (232).

So wie es später der Judenklerus ja auch tatsächlich mit dem jüdischen Christenmessias Jeschua ha-Nozri gemacht hatte (233).

Der Jaho hatte schon damals sein illustres Priestervölkchen nicht in das diesem von ihm verheißene Land führen können (234). Er kann es ausweislich der Thora als durchaus prophetischem Buch (235) nicht (236).

Und er hat es bei der Dritten Sabatruhe endgültig und für alle künftigen Welten hinter sich (237). Er schmort dann selbstverschuldet und auf ewig in der Feuerhölle (238).

Er erfüllt dann aber zumindest den einen Daseinszweck der Generalprävention, dass nämlich die Anschauung seines selbstverschuldeten, ewigen und grenzenlosen Leidens künftig etwas zu einfältige Zeigenossen davon abhalten wird, seinem üblen Vorbild zu folgen.

Lebensneid, sich selbst geopfert im Lebensneid. Um solchermaßen gezüchtigt als Hahnrei aller Schöpfung unfreiwillig sogar zur ewigen Glückseligkeit anderer beizutragen und grenzenlos am eigenen Lebensneid zu leiden (239).

 

(IX.) Wer eine milliardenfache Übermacht besiegen möchte, der muss nur den
         Lösepreis zu ihrer Erlösung erlangen und dafür nicht hergeben.

         Den Lösepreis hat der heidnische Verfasser daher vorsorglich, unwiderruflich und
         sogar ohne jede Gegenleistung der Lilitane aus Kuthagracht in der vorbiblischen
         Iluhe-Religion (240) und "Himmelskönigin" Lilith im späteren Judenmythos (241)
         und ihrem Geliebten Asmodäus (242), nach rabbinischer Lesart immerhin dem
         obersten aller bösen Geister (243), geschenkt (244).

         Damit es für die jüdische Stammmutter Hevja, die Giftnatter (245), und ihre Brut
         dennoch eine Erlösung geben kann (246), hat der heidnische Verfasser soviel
         von seinem guten Karma vorsorglich, unwiderruflich und ebenfalls ohne jede
         Gegenleistung dem jüdischen Christenmessias Jeschua ha-Nozri geschenkt,
         das dieser ohne Selbstbindung an seine eigene Frohbotschaft vom christlichen
         Siegkreuz (247) und mit Einwilligung der afrikanischen Priestertochter (248) und
         Jahwe-Überwinderin (249) Zippora zur Erlösung zumindest der unschuldgen
         Säuglinge und Kleinkinder der jüdischen Stammmutter (250) verwenden darf,  
         sobald
,

         ja sobald der heidnische Verfasser alle erlittenen Schäden und
         Vermögensnachteile einschließlich der vorenthaltenen Levitenlöhne (251) hat
         ganz nach der Thora als durchaus prophetischem Buch (252) aus eigenen
         Kräften in diesem Erdenleben mindestens bis zum letzten Cent kompensieren
         können (253).

         Wobei Sühnegelder ganz nach der Thora als durchaus prophetischem Buch
         (254)
ja nicht angenommen werden dürfen, weil das sakrosankt aus Israel
         ausschließt (255).

         Wer dem Teufel die Hölle abnehmen möchte, der sollte schon zumindest
         ansatzweise den Anforderungen der Thora genügen und nicht wie eine
         kultpriesterliche Charakterkloake ein feiger Lügner (256) und nichtsnutziger
         Knabenschänder (257) sein (258).

         Oder er im künftigen Erdenleben seine Schäden und Vermögensnachteile hat  
         ganz nach der Bibel tausendfach (259) hoch tausendfach (260) aus eigenen
         Kräften (261) kompensieren und dann zuvor mit einer nichtjüdischen russischen
         Zehn Dollar-Maid hat alle entgangenen und vorenthaltenen Lebensfreuden
         einschließlich Sex (262) mindestens tausendfach hoch tausendfach nachholen
         können (263).

         Ob das dann wirklich nur 40 Jahre sind wie beim biblischen Exodus aus Ägypten
         (260), 40.000 Jahre oder 40.000.000 Jahre, das ist völlig unerheblich.

         Weil in der ewigen Glückseligkeit auch 40 Millionen Jahre nur ein kurzer
         Augenblick sind.

         Und weil der exklusive Judengott Jahwe Schaddai (264) im untersten Verließ der
         Niflhel ganz nach der Thora als durchaus prophetischem Buch (265) nur die
         Seinen siebenfach (266) für jeden Ungehorsam bestrafen (267) und sie
         sogar das Fleisch ihrer eigenen Söhne und Töchter verzehren lassen (268) darf
         und muss (269). Wohl bekomms!

         Der Jaho muss das, weil er sich ansonsten nicht nur vor dem wahren Gott aller
         Götter als Mutter und als Vater aller Menschen seit  Anbeginn und jenseits aller
         Schöpfung (Transzendenzgebot: Außerweltlichkeit Gottes), vor dem ganzen
         Menschengeschlecht, vor dem altsyrischen Stammesgott Eljon und vor dem
         jüdischen Christenmessias Jeschua ha-Nozri,
         sondern sehr viel schlimmer noch vor seinem eigenen Satansbalg Luzifer (270)
         als Verführer (271), Verkläger (272) und Verderber (273) des  eigenen (Jahwes)
         Judenvolkes (274), vor dem jüdisch-römischen (275) Papst (276) als
         Antimensch (Antichrist (277)) und seinem Erzrivalen (278) sowie vor allen
         Dämonen und Dämonischen des ganzen Menschengeschlechtes (279)
         als falscher Prophet in der Thora (280), im Buch der Propheten des Alten Bundes
         (281), in den Evangelien (282) und in der Offenbarung des Johannes (283)
         überführt (284) und dann natürlich auch alle seine Gemeinden für immerdar
         mit sich in den Schacht des Abgrundes (285) ins unterste Verließ der Niflhel
         (286) fortreißen muss (287).

         Die Lage für den exklusiven Judengott ist aussichtslos, da sein eigener
         Satansbalg Luzifer als Verführer, Verkläger und Verderber sogar des eigenen
         Judenvolkes ihn nach allen Regeln der Kunst schänden möchte, um sich selbst
         vor der Judengemeinde als der „Zadok“ (Gerechte (288)) aufspielen zu können,

         die Juden als erklärte Gottesfeinde natürlich auch seinen Tod wollen (289),

         seine eigene Priesterkaste ihn sogar strafschärfend im Priesteramt verraten hat
         (290),

         auch Kaleb und Josua für ihn nicht in die Bresche treten werden (291)

         und alle Dämonen und Dämonischen nur darauf warten, ihn reihum endlich
         vorführen, ihn erst von seinem Satansbalg Luzifer schänden zu lassen und ihn
         danach für immerdar mitsamt seinem ganzen illustren Priestervölkchen in die
         ewige Verdammnis wegzuklatschen (292).

         Dämonen, die ausweislich der vorbiblischen Iluhe-Rligion (293) und sogar
         ausweislich der Thora als durchaus prophetischem Buch (294) ja noch sehr
         viel mächtiger wie er selbst waren, sind und immer sein werden (295).

         So dass der Judengott seinen Satansbalg Luzifer darum ganz nach der
         Vorlage der Opferung des Isaak durch seinen eigenen Vater Abraham in der
         Familiengeschichte unserer „Frommen“ (296) als durchaus prophetischem Buch
         (297) schlachten und im Feuer holokausten (völlig verbrennen) muss (298),
         um zur Wonne aller Dämonen und Dämonischen des ganzen
         Menschengeschlechtes von seinem eigenen Satansbalg Luzifer nicht in niemals
         endender Generationenfolge geschändet zu werden (299), grenzenlos unter 
         seiner eigenen Rasselbande zu leiden (300) und darum in niemals endender
         Generationenfolge jeden Ungehorsam der Seinen siebenfach (301) bestrafen
         (302) und sie sogar das Fleisch ihrer eigenen Söhne und Töchter und damit ihn
         selbst (303) verzehren lassen zu müssen (304).

 

(X.) Als weitere Erleichterung zur Erlösung der jüdischen Stammmutter und ihrer von
       den Synagogenpriestern verdorbenen Brut schlägt der heidnische Verfasser dem
       Deutschen Volk vor, dem Judentum zunächst nur für tausend Jahre alle deutsch-
       feindlichen Sozialdemokraten, Bündnisgrünen, Linksparteiler und anderen
       Antideutschen in leitenden Funktionen des bundesdeutschen Staats-, Kirchen- und
       Parteiendienstes - wohlgemerkt ganz rechtsstaatlich gegen Vorlage belastender
       und gerichtsverwertbarer Dokumente - als stellvertretend büßende Kaparotknaben
       zu überlassen.

       Mit ihrem Verrat am eigenen Volk haben sie sich zwar selbst unwiderbringlich aus
       dem eigenen Volk ausgeschlossen (305), aber ihr übles Vorbild führt zum völligen
       Sittenverfall auch bei vielen anderen Volksangehörigen (306).

       So dass nur ihr tausendjähriges Martyrium als Opfersklaven der jüdischen und
       kirchlichen Satanisten sogar ohne jede Aussicht auf Erlösung durch Gott die
       nötige spezial- und generalpräventive Wirkung haben kann.

       Die Kleptokraten der jüdischen Geld- und Machtelite und ihr Lakaien im bundes-
       deutschen Staats-, Kirchen- und Parteiendienst sind erst dann "belehrt von Gott",
       wenn der Ben David kommt und alle anderen Völker mit Ausnahme des jüdischen
       Volkes erlöst (307) und wenn es für Götter- und Menschenfeinde, Volksverräter,
       Frauen- und Kinderschänder nicht die Schärpe, sondern den Strick gibt (308).

       Zumal ihre Opferung die Brut der jüdischen Stammmutter überhaupt nicht erlösen
       kann, aber ihre wohlverdiente Freigabe zur Opferung es den Deutschen erspart,
       selbst Hand an die Volksverräter anlegen zu müssen.

       Wie man im alten Ägypten Schwerverbrecher den Krokodilen und im alten
       Karthago den Haien zum Fraß vorwarf, so werden die bundesdeutschen
       Regierungskriminellen und Schwerverbrecher halt der Giftnatter Hevja und ihrer
       Brut als Kaparotknaben überlassen.

       Nur mit dem Unterschied, dass sie als Kaparotknaben eben nicht wirklich sterben
       und in den Tod entkommen (309), sondern im Kreislauf der Existenzen in tausend
       Jahren mindestens zwanzig- bis dreißigmal ihre selbstverschuldete und
       stellvertretende Opferung durchleiden (310). Also selbstverschuldet nach ihrem
       Volksverrat erleben, was sie selbst sogar den unschuldigen nachwachsenden 
       Generatonen des eigenen Volkes mit ihrer Kollektivschuld-Lüge haben zufügen
       wollen (311).

      

Diese Strafe über Volksverräter können nur eine Priesterin und ein Vitki gemeinsam als Hüterin der weiblichen Lebenskraft Lif (312) und des männlichen Lebenswillen Lifdrasir (313) verhängen und diese Strafe karmisch wirksam werden lassen, indem sie den Fluch bei einem begründeten Anlass wie dem Mord an ihrem eigenen Volk und bei sehr gutem eigenen Karma zunächst mindestens neunmal (314) auf sich selbst zurückfallen lassen, um ihn mit Lebenskraft und Lebenswillen aufzuladen (315).

Oder die Mehrheit der Volksgemeinde den Spruch der Priesterin oder des Vitki bekräftigt.

Im Gegensatz zur schwarzen Magie der jüdischen und kirchlichen Satanisten, die auf eine Versklavung der Menschen durch eine Priesterkaste abzielt, zielt die Vernichtungsweihe der indigenen Volksreligionen auf die Vernichtung nur der Feinde des Menschengeschlechtes und der Völker, also nicht auf die Vernichtung guter und gerechter Menschen, sondern auf die Vernichtung der Menschenfeinde und Widergötter oder die "Vernichtung der Vernichtung" ab (316).

Loki irrt daher, wenn er glaubt, den ihm so sehr verhaßten Göttern mit den Muspelmännern (Logenbrüdern) endlich den Tod bringen zu können (317).

Zu Ragnarök töten sich Heimdall alias Judenadam und Loki alias Luzifer vielmehr gegenseitig (318) und geben so unfreiwllig den Weg frei, für eine Rückkehr des smarten Lichtgottes Baldur alias des jüdischen Christenmessias nach Walhall (319).

 

Wenn alle drei abrahamitischen Kultusgemeinden die indigenen Artreligionen der nichtbiblischen Heidenvölker so sehr verfolgt haben, dann hat das einfach den Grund, dass ein vernünftiger Heide sich nicht vom zusammenfabulierten Patriarchenschwatz der "Frommen"  hatte narren lassen, die Lügenpriester umgekehrt aber die Heiden sehr fürchteten, weil sie wußten, dass ihre Lügen sie weder vor dem selbstverschuldeten eigenen "biblischen" Tod, noch vor der gerechten Vergeltung der Heiden nach den Gesetzen des Karma ("Dunkelrune" Isa (320)) und des Kreislaufes der Existenzen ("Vorsehungsrune" Reidho (321)) schützen können und werden:

Wegen der Verführung der jüdischen Stammmutter (322) haftet die jüdische Priesterkaste daher ohne jede Ausnahme ausweislich der Thora als durchaus prophetischem Buch (323)

(I.) in persona (324),

(II.) bis in die dritte und vierte Generation (325),

(III.) in vollem Umfange (326)

und

(IV.) für alle Folgen aus ihren Verführungen (327).

Was die „frommen Gottesmänner” bei ihrer satanischen Gegeninitiation freilich übersehen hatten, war dass sie sich selbst sogar siebenfach an den von ihnen selbst angerufenen Hausdämonen Jahwe Schaddai als sich selbst erfüllendes Vorurteil gebunden haben und dass der schamlose Religionsbetrug sogar ihren eigenen Holokaust , ihr völliges Verbrennen vorwegnimmt (328):

Mit (I.) den inquisatorischen Standesregeln oder der sprichwörtlichen "Angst vor den Juden (329),

(II.) mit ihrer eigenen Suggestion des Todes, die als fremde Heterosuggestion nur über die eigene Autosuggestion umgesetzt werden kann (330),

(III.) mit ihrer eigenen neurolinguistischen Programmierung auf den selbstgewirkten psychogenen Tod (331),

(IV.) mit ihrer bösen Absicht (332),

(V.) mit ihren Begierden als Beweggründen (Habgier, Geltungssucht, Herrschsucht, Genusssucht, Missgunst, Rachsucht und Feigheit sowie dem Karrierestreben als Bündelung aus allen 7 sog. „Kardinalsünden“ (333)),

(VI.) mit der folgenreichen Eigendynamik aus ihren Verbrechen („Fluch" (334))

sowie

(VII.) mit der Gottesferne ihres Satanismus (335).

Schon nur die erste Fessel, die inquisatorischen Standesregeln oder die sprichwörtliche Furcht der Juden vor den Juden (336) ist so stark und fest, dass sich so gut we kein Lügenpriester mehr daraus zu winden vermag (337).

Nach seiner eigenen Thora muss der mit der Thora selbst aus der vorbiblischen Iluhe-Religion erwählte neue Loa (Ahnengeist) Jaho Schaddain alias Jahwe Schaddai (hebr.: shaddad: beschädigen) nämlich alle Juden und wieder von der christlichen Lehre abgefallenen Kirchenchristen als „Würgeengel“ sogar selbst abtöten (338) und quasi für immerdar zu „Recyclingmaterial" der Erde machen (339), die nicht alle 613 oder nach anderer Zählweise sogar 683 Ge- und Verbote der Thora (340) peinlichst genau beachtet haben (341).

Weil er sich sonst vor allen machtvollen Dämonen wie Paschuzu mit seiner Gattin Lamaschuta oder Narogol mit seiner Gattin Algika, die ausweislich ihrer eigenen Reiche in den vorbiblichen Iluhe-Religionen (342) und ausweislich der Thora als durchaus prophetischem Buch (343)  ja doch sehr viel machtiger sind wie er selbst (344), der sein illustres Priestervölkchen ausweislich der Thora als durchaus prophetischem Buch ja nicht hatte in das diesem von ihm verheißene Land (345),
nämlich das "himmlische Jerusalem" (346) im "von Blutschuld freien Land" (347) führen können (348), als falscher Prophet sogar in der Thora (349), aber auch im Buch der Propheten des Alten Bundes (350), in den Evangelien (351) und in der Offenbarung des Johannes (352) überführt und dann zum Hohn und Spott aller Dämonen und Dämonischen des ganzen Menschengeschlechtes (353) natürlich auch selbst alle seine Gemeinden für immerdar mit sich in die ewige Verdammnis fortreißen muss (354).

 

Im Buch „Pasque di sangue“ („Blutpessach“) des renommierten israelischen Historikers Ariel Toaff, selbst Sohn des früheren Oberrabbiners von Rom, sind die Ritualmorde des Judentum hinreichend dokumentiert und manche Synagogen sogar als regelrechte Schlachthäuser für Nichtjuden belegt (355).

Der jüdische Ritualmord steht sogar in einem engen Zusammenhang mit der jüdischen Landnahme, weil mit dem rituellen Raub des Lebens einer oder mehrerer Landestöchter symbolisch als Vorwegnahme der künftigen Ausrottung auch den übrigen Bewohnern das Leben und das Land geraubt und die Nichtaufklärung des Verbrechens den Erfolg der Landnahme als Omen auch bekräftigen soll.

Ein hochkriminelles Kalkül, das leider nicht einmal absurd ist: Denn wenn die Bewohner aus Gründen der sprichwörtlichen Furcht vor den Juden, aus Gründen der Korruption ihrer Beamten oder aus der politischen Verlogenheit ihrer Bewohner heraus ein solch schreckliches Verbrechen an ihren Landestöchtern dulden, dann haben die „frommen Gottesmänner“ tatsächlich gute Aussichten, sich im Land festzusetzen, die Führung des Landes zu korrumpieren und später zu stürzen und die Bewohner des Landes nach und nach zu verdrängen oder auszurotten.

Die Nichtaufklärung dieses dunklen Kapitels in ihrer Religionsgeschichte durch das Judentum belegt die Wichtigkeit des Ritualmordes auch heute noch für den jüdischen Kultus.

Denn ausweislich ihrer Thora legalisierte der exklusive Judengott Jahwe Schaddai ja den Kain`schen Brudermord am gerechten Abel, indem er der Brudermörder Kain sogar siebenfach mit dem Kainsmal geschützt hatte (356).

Der siebenfache Schutz eines Brudermörders geht weit über die Schonung des Täters aus humanitären Gründen hinaus  (357) und entspricht im Klartext gesprochen einer unausgesprochenen Aufforderung zum Bruder- und Völkermord (358).

 

Bei „Jagdfeiern“ in Belgien sollen reiche Männer in militärischen Sperrgebieten (!) nahe Oudergem von 2000 bis 2004, also auch noch nach dem eigentlichen Dutroux-Skandal, regelrecht Menschenjagd auf nackte Kinder und Jugendliche gemacht und diese erschossen haben.

Nachdem sie die Jungen niedergeschossen hatten, schnitten sie den getöteten oder verletzten Jungen die Penisse ab (Hinweis auf den jüdischen Kultus (359)) und hielten diese unter dem Jubel und Applaus der übrigen Teilnehmern wie Trophäen in die Luft.

Zu den Mördern sollen Prinz Friso aus Holland, der jüdische (!) Milliardär George Soros, der holländische Premierminister Mark Rutte und Prinz Albert von Belgien gehört haben (360).

In den USA gibt es kein Meldewesen wie in den meisten europäischen Staaten und kein Hahn kräht danach, wenn illegale Zuwanderer oder deren Kinder „verschwinden“.

Viele Bürger in Belgien sind auch heute noch der Auffassung, dass der Staat die Reichen und Mächtigen sogar bei ihren Verbrechen decke und seine Bürger nicht vor diesen schütze.

Ähnliches haben wir in Deutschland mit dem „Sachsensumpf“ und den Verstrickungen der Biedermänner der bundesdeutschen Politik in die Kinderpornografie und geschätzt 40 Menschenopfer pro Jahr bzw. europawseit geschätzt zwischen 300 und 600 Menschenopfern pro Jahr.

Das Bundeskriminalamt (BKA) hatte sich Ende der 1990er Jahre geweigert, im Dutroux-Skandal zu ermitteln. Ich weiss es von einem früheren BKA-Mitarbeiter aus Meckenheim bei Bonn (damaliger Behördenstandort). Auch das ist zwischenzeitlich belegt (361).

Bisher gibt es 27 tote Zeugen alleine im Fall Dutroux (362). Auch im Fall des NSU_Prozesses sterben nach 7 Toten alle Zeugen weg (363).

Selbst wenn der heidnische Verfasser ein Hasser der Deutschen wäre (Konjunktiv), würde er aus Gründen des Karma die Kollektivschuld-Lüge  und die Ausrottung des Deutschen Volkes nicht hinnehmen.

Um nicht in eine Welt wiedergeboren zu werden, in der man ein Volk nur mit einer dreisten Lüge eines Verbrechens beschuldigen muss, um es ungestraft ausrotten zu können.

Der heidnische Verfasser denkt andererseits überhaupt nicht daran, sich für ein Volk zu opfern, dass nicht die allergeringsten Anstrengungen unternimmt, sich selbst zu verteidigen oder das sogar noch jenen in den Rücken fällt, die es verteidigen.

Darum hatte der heidnische Verfasser den Russen schon im Jahr 2015 geschrieben, dass es ihm eine nichtjüdische  russische Zehn Dollar-Maid wert ist, in diesem Erdenleben sogar die Ehelosigkeit auf sich zu nehmen und dass ihm 4,5 Milliarden Abrahamiten der verschienen Konfessionen nicht den Verzicht auf einen einzigen Cent wert sind (364). Weil die sich ausweislich der Bibel ohnehin nur gegenseitig umbringen (365).

Als die Russen im Jahr 2017 anfingen, bei einem Religions-, Rassen- und Bürgerkrieg in Deutschland über eine militärische Intervention zum Schutz der deutschen Bevölkerung nachzudenken, hatte ich ihnen geraten, nicht in Deutschland zu intervenieren, bevor nicht 30 Prozent der Bevölkerung dem selbstverschuldeten Krieg zum Opfer gefallen sind, weil ein Volk, das nicht einmal dagegen Protest erhebt, dass es nach einer Erklärung von Madeleine Albright auf zehn Prozent reduziert werden soll (366), nicht den Tod eines einzigen russschen Patrioten und Soldaten wert ist. Dazu stehe ich auch heute noch!

 

Der heidnische Verfasseer hofft in diesem Jahr noch die Stiftung "Identitäres Deutschland" gründen zu können, zu deren Stiftungszwecken

(I.) Die Gründung der Deutschen Volkspartei (DVP) noch im Herbst diesen Jahres

(II.) die Gründung der Deutschen Volkskirche (DVK) unter dem Patriarchat der
       Russisch-orthodoxen Kirche

(III.) die Gründung des Deutschen Volksrates (DVR) zur Interessenvertretung der
        Deutschen im In- und Ausland

und

(IV.) die Gründung der eigenständigen Kaleb-Stiftung für einen gerechten Frieden in
        Nah- und Mittelost

gehören.

Sobald die Gelder aus einem noch blockierten Erbe in Südafrika frei werden, wird er für die Stiftung "Identitäres Deutschland" einen Landsitz mit mindestens 20 Zimmern und einem Grundstück mit mindestens zwei Hektar Land erwerben und für die Stiftung dazu insgesamt 1 Million Euro bereitstellen.

Er selbst wird nur Mitglied des Kuratorium (Geschäftsführung) der Stiftung "Indentitäres Deutschand" und der "Kaleb-Stiftung" sein, niemals in der Öffentlichkeit in Deutschland auftreten und Medien in Deutschland auch niemals ein Interview geben.

Das können dann andere machen, die so gut wie nichts für die Deutsche Volkspartei, die Deutsche Volkskirche, den Deutschen Volksrat und die Kaleb-Stiftung getan haben, aber dennoch ganz leicht "Karriere machen" wollen.

Ein Mitglied der Amadeu Antonio-Stiftung wird allerdings bei gleichem Gehalt ins Kuratorium übernommen, nur um darüber zu wachen, dass das Gehalt des Verfassers als "Strafgeld" an den Zentralrat der Juden in Deutschland abgeführt wird, soweit er dieses am Ende des Jahres nicht als Eigenbedarf selbst aufgebraucht hat. Schon nur das werden viele Parteimitglieder, die so gut wie keinen Finger gerührt haben, als "himmelschreiendes Unrecht" empfinden.

Auch in Überlebensfragen des Judentum möchte der heidnische Verfasser andererseits in keiner Weise belästigt werden, bis das letzte unschuldige Opfer der Heidenvölker weltweit (367) voll rehabilitiert wurde (368), von den Tätern siebenfach (369) entschädigt wurde (370), vom jüdischen Christenmessias hundertfach entschädigt wurde (371) oder seine Schäden hat nach den Regeln der naturreligiösen Übermaßkompensation und ganz nach seinem tatsächlichen Einsatz für eine lichtere, gerechtere und bessere Menschenwelt aus eigenen Kräften mindestens tausendfach (372) kompensieren können (373).

Jüdische Schmach, jüdisches Leid, aber auch jüdisches Unrecht werden auf diese Weise "einfach kein Thema" mehr sein.

K. T. wie "Feuerrune" Kenaz (374) und "Gerechtigkeitsrune" Tiwaz (375)

Ausweislich des Propheten Jeremia (Berufungsjahr 628 v.u.Z.) haben sich Juden in der Diaspora ohne Zwang zur Assimilation  in ihre Gastvölker zu integrieren und zum Besten dieser Völker einzusetzen (376) und sollen dann auch selbstverständlich als deutsche Staatsbürger altisraelitischer Religionszugehörigkeit ebenso geschützt werden wie deutsche Staatsbürger islamischer, katholischer, protestantischer oder anderer Religionszugehörigkeit (377).

 

Semitengott Eljon kann dem heidischen Verfasser nicht einfach über 30 Jahre lang ohne Levitengehalt die Auseinandersetzung mit dem Religionsstreit und dem Religionsbetrug der drei abrahamitischen Kultusgemeinden aufhalsen, nur weil er in Deutschland die indigene Artreligion der Deutschen hatte rekonstruieren und wiederbeleben wollen (378).

Eljon wird sich daher selbst seines Volkes wieder annehmen (379), auch wenn er ausweislich des Propheten Hesekiel (Berufungsjahr 593 v.u.Z.) Gift und Galle über seine auserwählte Braut gespuckt hatte (380) und er ausweislich seines "Schwertliedes wider Jerusalem" ebenda wie sein "Schattenfürst" (381) Jaho Schaddain (382) und späterer exklusive Judengott Jahwe Schaddai (383) sogar Gute, Gerechte und Unschuldige gemeinsam mit Bösen, Ungerechten und Schuldigen hatte ausrotten wollen. Damit "jedermann erkenne, dass er der Herr sei" (384).

Das Schwert der sich selbst erfüllenden biblischen Prophezeiungen (385) hat der heidnische Verfasser daher aufgefangen und vorsorglich, unwiderruflich und sogar ohne jede Gegenleistung dem jüdischen Christenmessias Jeschua ha-Nozri geschenkt (386).

Er selbst braucht als Heide kein Schwert der sich selbst erfüllenden biblischen Prophezeiungen (387).  Und wenn er später auf Bitten des Christenmessias etwas unternehmen wird (388), dann wird es ihn ohnehin begleiten (389).

Der "Schattenfürst" Jahwe Schaddai und dessen Satansbalg Luzifer aber bleiben Eljon daher behalten (390), bis er

(I.) den Fluch aus der "fliegenden Schriftrolle" (391) über alle Mitglieder der jüdisch dominierten westlichen Geld- und Machtelite (392) gebracht hat,

 

(II.) vom Judensatan zumindest die Priester der drei abramitischen Kultusgemeinden hat mindestens mit dem Maß "prüfen" lassen (393), das er selbst, sein "Schattenfürst", dessen Satansbalg Luzifer und beziehungsweise oder deren Priesterbanden an den heidnischen Verfasser angelegt haben (394).

Ein Happy End wie in der biblischen Hiob-Gschichte (395) kann es nämlich nicht geben, weil König Job in der ursprünglichen babylonischen Geschichte nicht sozial deklassiert wie der gerechte König Nebukadnezar II (*um 640, König 605 - 562) im Buch Daniel war (396), weil der Lohn für das "Geprüftwerden" nach der Thora mindstens ein siebenfacher ist (397), weil die jüdische Priesterkaste alias der Judensatan (398) dann wieder einmal ungestraft davon käme (399), sogar fünf Siebtel des Lohnes für sich selbst einbehalten  (400) und weiter ihr Unwesen treiben würde (401).

Es wird Eljon vom heidnischen Verfasser sogar zugestanden, Gnade gegenüber seiner Braut und deren Priesterbanden walten zu lassen (402)  - soweit,

ja soweit das nicht zu Lasten eines einzigen unschuldigen Opfers weltweit und zu Lasten der Grechtigkeit als Grundtugend einer jeden menschlichen Gesellschaft geht (403).

Und:

(III.) Und bis er selbst seinen Teil dazu beiträgt, dass die Prophezeiungen vom weltweiten Friedensreich Israel nach Maßgabe des Sion als "Mutter aller Völker" (404) und nach Maßgabe seines Propheten Jesaja (740 - 700) vom Dreierbund von Ägypten, Assur und Israel als widerspenstigem "Dritten im Bunde" und seinem "Erbbesitz" in die Tat umgesetzt werden können:

Zu der Zeit wird Israel der Dritte sein mit Ägypten und Assyrien, ein Segen mitten auf Erden; denn der HERR Zebaoth wird sie segnen und sprechen:

"Gesegnet bist du, Ägypten, mein Volk, und du, Assur, meiner Hände Werk, und du, Israel, mein Erbe!" (405)

Die Stiftungen für den altgermanischen Götter- und Ahnenglauben und Familienlandsitze sowie drei weitere werden in Dänemark, zwei in Russland, eine in Palästina, drei in Südafrika und eine in Arizona (USA) gegründet.

In Deutschland wird die Gullweig-Stiftung die öffentliche Ausübung der altgermanischen Religion nach ihrem Konzept sogar untersagen, bis der letzte unschuldige Heide weltweit gleich welcher indigener Artreligion voll rehabilitiert, angemessen von den Tätern (!) entschädigt wurde oder seine Schäden hat aus eigenen Kräften und ganz nach seinem Einsatz für sein Volk und eine bessere Menschenwelt bis zu einer tausendfachen Ubermaßkompensation wettmachen können.

Das germanische Weistum wird alles daran setzen, aufrechte und unschuldige Menschen gleich welcher Volks- und Religionszugehörigkeit mit Ausnahmen der drei abrahamitischen Kultusgemeinden aus der Hölle freizubekommen.

Deutsche brauchen als Heiden des germanischen Weistum keinen Erlöser und stellen sich tatenfroh jeder Herausforderung. Und denen dafür der Mumm fehlt, der kann ja Hindu, Buddhist oder Shintoist werden oder dem afro-amerikanischen Voodoo-Kult angehören. Ihnen allen soll geholfen werden!

Weil das naturreligiöse Heidentum stets als eine einzige Urreligion verstanden hat, aber jedem Volk seine eigene Artreligion und sein eigenes Sittengesetz zugestanden hatte.

Das nachfolgende Schutzamulett darf selbstverständlich honorarfrei kopiert, zum Schutz der eigenen Person und Familie diskret mit sich geführt, zum Schutz des Landbesitzes in der Erde vergraben, in Gewässern versenkt und sogar im Feuer verbrannt werden, damit der Rauch sich in alle Winde verteile und die Vernichtungsweihe alle Menschenfeinde und Widergötter ereile.

 

Zu seiner Legitimation, auf die Thora zurückzugreifen, führt der heidnische Verfasser an,

(I.) dass der Erste Schöpfungsbericht weitgehend der vorbiblischen Iluhe-Religion entlehnt ist (406),

(II.) dass das Gros der Fundstellen dem sog. "Bundesbuch" (407) entnommen wurde, das aber nahezu wörtlich dem heidnischen Codex Hammurapi entlehnt ist (408),

und

(III.) dass die anderen Angaben nur die Tatsache belegen, dass ausweislich der Thora als durchaus prophetischem Buch (409) von all den "frommen Gottesmännern" der drei abrahamitischen Kultusgemeinden nur ein gewisser Kaleb und Josua, den man aber mit dem jüdischen Christenmessias wird gleichsetzen können (410), den biblischen Exodus aus Ägypten überleben werden (411).

C` est tout - das ist wirklich alles!

 

In der bildlichen Darstellung sehen wir wieder drei Kreise für die drei Welten:

Im innersten Kreis als Seele das Triebleben als die Urflut des drängenden Begehrens am Anfang einer jeden neuen Welt, mit "Mutterrune" Hagalaz, die 9. Rune im Älteren Futhark, als die Vollkommenheit aller Urschöpfung und ewige Überlieferung, die sich stets durchsetzt und alles Unrecht heilt (412).

Im mitteren Kreis, der Erde und materiellen Schöpfung, links "Heisrune" Elhaz, die 15. Rune, für die weibliche Lebenskraft Lif (413) und rechts "Geistrune" Sowillo, die 16. Rune, für den männlichen Lebenswillen Lifdrasir (414), untrennbar verbunden in "Mutterrune" Hagalaz.

Im äußeren Kreis als Geist unsere Vorstellung von der Welt, die nicht unbedingt der tatsächlichen Schöpfung entspricht (Hinweis auf Maya im Hinduismus).

Mit "Notrune" Naudhiz, der 10. Rune, unten als ehernen Gundsatz der menschlichen Gegenseitigkeit (415) bzw. "Goldene Regel" im Abramssegen (416) und im Evangelium als das Gesetz und die Propheten (417). Der Querbalken neigt sich und zeigt damit das Loskommen vom Kreuz und allem Leid an.

Mit "Gerechtigkeitsrune" Tiwaz, der 17. Rune (418) links und rechts als die sog. "Siegrune" (419).

Und mit "Heimatrune" Othala, der 24. Rune oben, die für den Erbbesitz in der lichteren, besseren und gerechteren kommenden Menschenwelt steht sowie für das Einssein mit allen wirklich wahren seelischen, materiellen und geistigen Grundlagen (420).

Sie ist zugleich eine Vernichtungsweihe für alle Menschenfeinde, Widergötter und Lügner, da die aufstrahlende Sonne des ewigen Lebens und der ewigen Glückseligkeit sie wie das Sonnenlicht die Vampire in vielen Mythen töten wird (421).

Das Hexagramm, der Sechsstern als angeblicher "Davidsstern", ist ein nichtjüdisches und uraltes indogermanisches Symbol (422), das im Hinduismus der Göttin Durga, der Gemahlin von Gott Shiva, dem Ahnherren aller weißen Magie und dem Zerstörer der Zerstörung, zugeordnet ist (423).

Als nichtjahwistisches Zeichen darf es von Juden nach der Thora überhaupt nicht verwendet werden (424), ohne sich die Rache ihres exklusiven Judengottes Jahwe Schaddai (425) zuzuziehen, der sie dafür ganz nach der Thora als durchaus prophetischem Buch (426) und ganz nach seinem Teufelspakt mit ihnen (427) sogar siebenfach bestrafen (428) und sie das Fleisch ihrer eigenen Söhne und Töchter verzehren lassen muss (429).

Wer versteht da nicht die Vorfreude aller Dämonen und Dämonischen des ganzen Menschengeschlechtes, die vor Mordlust auf den Rängen jetzt schon kreischen:

"Laß jucken, Kumpel!"

Der heidnische Verfasser hat ein Recht darauf, von den Mitgliedern der drei abrahamitischen Kultusgmeinden in keiner Weise belästigt zu werden, bis er seine Schäden in diesem Erdenleben hat mindestens bis zum letzten Cent aus eigenen Kräften kompensieren können (430), weil nach derThora als durchaus prophetischem Buch (431) in Fällen einer Bluttat ja keine Sühnegelder angenommen werden dürfen (432). Über diese Vereinbarung wache daher sogar der Mammon (433).

Entwurf einer Vernichtungsweihe und damit zugleich ein Schutzamulett für gute, gerechte und unschuldige Menschen analog 1.Mos.1,1ff,26-31; 4,1ff,9-14 u. 25f; 5,1f; 6,1ff,3,7f u. 13; 8,20ff,21f; 9,1ff,5-7 u. 11-17; 12,1-3; 14,17ff,22-24; 2.Mos.21,12-27; 22,17-19 u. 20-26; 23,1-9; 2.Mos.4,18ff,24-26; 18,1ff,2-6 u. 9-12; 4.Mos.12,1ff,9-16; 14,1ff,8-12,28-32 u. 36-38; 20,1; 24,15ff,21f; 26,57ff,65; 30,1ff,2f; 31,1ff,8 u. 14-54; 35,16-21 (!) u. 29-34 (!); 5.Mos.1,19ff,24-28,34-36,38f u. 44-46; 9,7ff,17-29; 10,6-9; 13,1ff,2-6 u. 7-19; 18,14ff,20-22; 19,14ff,15-21; 24,14ff,16; 27,9ff,15-26; 28,1-14 u. 15-69; 29,9ff,17-28; 32,4ff,8f (!),30f u. 39-47; 33,1ff,8-11; 34,1ff,4-6; Matth.5,17ff,20 u. 26; 6,19ff,24; 7,1 u. 12; 12,22ff,31f,36f,43-45 u. 50; 18,15ff,18-20 u. 32-35; 21,33ff,43f; 23,1ff,9f,29-36 u. 37-39; 24,3ff,12,15,22,23-28 i. 29-31; 25,31ff,40 u. 44-46; 28,,16ff,19f; Röm.8,1ff,14f,19 u. 38f; 13,1-7; 15,9-13; 16,20; Hebr.1,5ff,7-14; 4,1ff,3-5 u. 12f; 6,1ff,4-8; 7,1ff,2-7 u. 15-25; 10.12ff,16-18 u. 29-31; 2.Tim.2,14ff,18; Jud.9; Offb.20,1ff,2f,4-6 u. 20,11ff,12-15

Eigene Darstellung zur besseren Vorstellung

Der dann für immerdar aus der Menschheit ausgeschiedene Charakter- und Sittendreck. Quelle des Foto: Wenn man nur Milben im Hirn hat: Grüne Jugend fordert „Analsex für den Volkstod“, in: Jouwatch v. 08.07.2020, https://www.journalistenwatch.com/2020/07/08/wenn-milben-hirn/

Fussnoten:

(1) Bibel: Matth.18,15ff,16f; auch: Hes.33,1ff,6 u. 23-29

(2) Hintergrund: Der Zweite Weltkrieg in Zahlen und Fakten, in: ZEIT online v.
      09.05.2015
      https://www.zeit.de/news/2015-05/08/geschichte-hintergrund-der-zweite-
      weltkrieg-in-zahlen-und-fakten-08065612

(3) Hintergrund: Der Zweite Weltkrieg in Zahlen und Fakten, in: ZEIT online v.
       09.05.2015

(4) Konrad Adenauer, Erinnerungen 1945–1953, Deutschen Verlagsanstalt Stuttgart
      1965, S. 186

(5) Maria Schmidt, Die Rheinwiesenlager, Internetpublikation
      http://www.rheinwiesenlager.de/Rheinwiesen.htm
      Rheinwiesenlager: Der vergessene Völkermord der Alliierten an den Deutschen,
      in: Anonymous v. 05.11.2019
      https://www.anonymousnews.ru/2019/11/05/rheinwiesenlager-voelkermord-der-
      alliierten-an-den-deutschen/

(6) Hintergrund: Der Zweite Weltkrieg in Zahlen und Fakten, in: ZEIT online v.
      09.05.2015

(7) So sogar de Judenthora: 1.Mos.4,3ff,6-8,9-14 u. 25f; 6,1ff,3,7f u. 13; 8,20ff,21f;
      9,1ff,5-7 u. 11-17; 12,1-3; 14,17ff,22-24; 2.Mos.21,12ff,23-27; 4.Mos.35,16-21 u.
     29-34; 18,14ff,20-22; 19,14ff,15-21 (!); 24,14ff,16 (!); 27,9ff,15-26; 28,15ff,1-14 u.
     15-.69; 29,i9ff,17-.28; 32,4ff,8f (!!!),30f u. 39-.47; 33,1ff,8-11; 34,1ff,4-6 (!); auch:
     Matth.5,m17ff,20 u. 26; Offb.20,1ff,2f,7-10 u. 12-15 (!!!)

(8) Definition der Bundesrepublik als republikanischer, demokratischer und sozialer
      Rechtsstaat in Art. 28 Abs. 1 GG; Gewaltenteilung in Art. 20 Abs. 2 GG, Vorrang von
      Verfassung und Gesetz in Art. 20 Abs. 3 GG, Rechtschutz der Bürger durch
      unabhängige Gerichte in Art. 19 Abs. 4 GG, Anspruch auf den gesetzlichen Richter
      in Art. 101 GG, Anspruch auf rechtliches Gehör aus Art. 103 Abs. 1 GG,
      Gleichbehandlung der Bürger aus Art. 3 GG und die Verhältnismäßigkeit der
      Eingriffe des Staates in die Rechte der Bürger

(9) Gerhard Schmelz, Auszüge aus dem G1-Skript Kriminalistik zum Thema „Kriminal-
      prävention http://www.gerhard-schmelz.de/47501.html

(10) Bibel: Hes.18,1ff,4 u. 29-32; auch: Amos.9,7ff,8-10; Hes.18,1ff,5-8,12f u. 16f;
        22,23ff,30f; 33,1ff,6 u. 23-29; 34,1ff,7-10; 36,1ff,13-15,19-23 u. 26-32; 37,1ff,9-14;
        38,1ff,17-23; 39,1ff,11-24; Hag.2,1f,8 u. 20-23; Hos.4,1ff,4-11; 11,1ff,5-7; 12,1ff,3-7;
        Sach.3,1ff,2 u. 8-10; 4,1ff,6-8 u. 14; 5,1-4 u. 5-11; 6,1ff,8 u. 9-13; 9,1ff,8; 10,1ff,3f;
        11,4ff,8-14 (!); 11,4ff,15-17 (!); 12,4ff,8-14 (!); 13,2ff,3-6 (!) u. 7-9 (!); 14,1ff,13-16 u.
        19-21 (!); Mal.3,1ff,5 u. 13-24

(11) Bibel: 5.Mos.19,14ff,15-21; 24,14ff,16; 27,9ff,18 u. 24-26; 28,15ff,52-68;
        29,9ff,17-28; 32,4ff,8f,30f u. 39-47; 33,1ff,8-11; 34,1ff,4-6; auch: Matth.5,17ff,20 u.
        26; 21,33ff,43f; 23,1ff,9f u. 29-36; 25,31ff,40 u. 44-46; 28,16ff,19f;
        Röm.1,18ff,28-32; 2,1ff,12-16 u. 24; 3,12ff,19f; 5,12-14; 7,7ff,15-25; 8,1ff,14f,19 u.
        38f; 13,1-7; 15,9-13; 16,20; Gal.1,6ff,8-10 u. 3,6ff,10-12; Hebr.1,5ff,7-14; 4,1ff,3-5 u.
        12f; 6,1ff,4-8; 7,1ff,2-7 u. 15-25; 10,12ff,16-18 u. 29-31; 2.Tim.2,14ff,18; Jak.3,1;
        4,1ff,4-8; 5,1ff,2-6; Jud.9

(13) Bibel: 5.Mos.19,14ff,15-21; 27,9ff,18 u. 24-26; 28,15ff,52-69; 29,9ff,17-28;
        32,4ff,8f,30f u. 39-47; 33,1ff,8-11; 34,1ff,4-6; Matth.5,17ff,20 u. 26; 18,15ff,18-20 u.
        32-35; 25,31ff,40 u. 44-46; Offb.20,11ff,12-15

(14) Edda, Lied von Sigrdrifa (Sd) 35-37

(15) Bibel: 4.Mos.35,16-21 u. 29-34

(16) Ilu-Tani 6ff,13-29, in: Wissensbuch der Ilu-Lehre, S. 269-274
        Kostenloser Download von Terra Germania v. Juli 2014
        terragermania.files.worldpress.com/2014/07/wissensbuch-der ilu-lehre.pdf

(17) Bibel: Amos.9,7ff,8-10; Jes.9,1ff,4 u. 13-16; 10,1-4: 14,4 b ff,12-15 u. 18-23; 27,1
        u. 28,7ff,14-22; 43,22ff,27f; 47,1ff,7-15; 50,10f; 56,9-12; 60,1ff,10-12; 66,1ff,3f u.
        24 (!); Jer.7,1ff,8-15; 8,4ff,8f; 9,1ff,2-10 u. 22-25; 22,24ff,27-30; 25,15ff,29 u. 34-38;
        Hes.9,1ff,7-11; 11,14ff,19-21; 14,12ff,14,16,18,20 u. 21-23; 16,1ff,3,8 u. 44-48;
        18,1ff,4 u. 29-32 (!); 18,1ff,5-8,12f u. 16f; 22,23ff,30f (!!!); 33,1ff,6 (!!!) u. 23-29 (!!!);
        34,1ff,7-10; 36,1ff,13-15 (!),19-23 u. 26-32; 37,1ff,9-14; 38,1ff,17-23; 39,1ff,11-24
        (!!!); Dan.2,29ff,37f u. 40-45; 4,1ff,31-34; 5,17ff,26-30; 7 ,13f; 10,1ff,13 u. 21;
        11,36ff,40-45; 12,1-3 u. 11f; 13,1ff, 46-64; 14,1ff, 19-22; Mich.3,1ff,5f; Hag.2,1ff,8
        u. 20-23; Hos.4,1ff,4-11; 11,1ff,5-7; 12 ,1ff,3-7; Hos.1,7ff,12-17; 3,1ff,2 u. 8-10;
        4,1ff,6-8 u. 14; 5,1-4 u. 5-11; 11,4ff,8-14 (!); 11,4ff,15- 17 (!) ; 12,4ff,8-14 (!);
        13,2ff,3- 6 (!) u. 7-9 (!!!); 14,1ff,13- 16 u. 19- 21; Mal.3,1ff,5,11 u. 13-24; auch:
        1.Mos.3,1ff,4-7 u. 14-24 u. Röm.5,12-14 i.V.m. Jes.9,1ff,4 u. 13-16; 10,1-4:
        14,4 b ff,12-15 u. 18-23; 27,1 u. 28,7ff,14-22; 43,22ff,27f; 47,1ff,7-15; 50,10f;
        56,9-12; 60,1ff,10-12; 66,1ff,3f u. 24 (!); Joh.3,14ff,19-21; 8,21ff,24 u. 44;
        12,20ff,24,31 u. 50; 15,18ff,22; 16,5ff,8-11; Jud.9; Offb.1,4ff,8 u. 17f; 2,8ff,9-11;
        2,18ff,19-23; 3,7ff,9-13; 3,14ff,16-22; 6,1ff,2 (!),3f (!),9-11 (!) u. 15-17 (!); 7,1ff,4-8
        u. 13-17; 9,1ff,4-6,11,13-15 u. 20f; 11,3ff,7-14 u. 18 (!); 12,7ff,10-12 u. 18 (!);
        12,13ff,14-17; Offb.13,12ff,16-18 u. 1.Kön.10,14; Offb.16,10ff,17-21; 17,1ff,3-8 (!)
        u. 16f (!); 17,1ff,9-13 u. 14 (!); 18,1ff,2 (!),4-8 (!) u. 21-24 (!); 19,11ff,13-16 u. 19-21
        (!); 20,1ff,2f (!),7-10 u. 12-15; 21,5ff,8 u. 22-26; 22,6ff,15 u. 18-21

(18) Bibel: Amos.9,7ff,8-10; Jes.9,1ff,4 u. 13-16; 10,1-4: 14,4 b ff,12-15 u. 18-23; 27,1 u.
        28,7ff,14-22; 43,22ff,27f; 47,1ff,7-15; 50,10f; 56,9-12; 60,1ff,10-12; 66,1ff,3f u. 24
        (!); Jer.7,1ff,8-15; 8,4ff,8f; 9,1ff,2-10 u. 22-25; 22,24ff,27-30; 25,15ff,29 u. 34-38;
        Hes.9,1ff,7-11; 11,14ff,19-21; 14,12ff,14,16,18,20 u. 21-23; 16,1ff,3,8 u. 44-48;
        18,1ff,4 u. 29-32 (!); 18,1ff,5-8,12f u. 16f; 22,23ff,30f (!!!); 33,1ff,6 (!!!) u. 23-29 (!!!);
        34,1ff,7-10; 36,1ff,13-15 (!),19-23 u. 26-32; 37,1ff,9-14; 38,1ff,17-23; 39,1ff,11-24
        (!!!); Dan.2,29ff,37f u. 40-45; 4,1ff,31-34; 5,17ff,26-30; 7 ,13f; 10,1ff,13 u. 21;
        11,36ff,40-45; 12,1-3 u. 11f; 13,1ff, 46-64; 14,1ff, 19-22; Mich.3,1ff,5f; Hag.2,1ff,8
        u. 20-23; Hos.4,1ff,4-11; 11,1ff,5-7; 12 ,1ff,3-7; Hos.1,7ff,12-17; 3,1ff,2 u. 8-10;
        4,1ff,6-8 u. 14; 5,1-4 u. 5-11; 11,4ff,8-14 (!); 11,4ff,15- 17 (!) ; 12,4ff,8-14 (!);
        13,2ff,3- 6 (!) u. 7-9 (!!!); 14,1ff,13- 16 u. 19- 21; Mal.3,1ff,5,11 u. 13-24

(19) Wer ist Angela Merkel?, in: MM-News v. 14.05.2013
         www.mmnews.de/index.php/politik/12984-merkel2

(20) DAS MERKEL-REGIME 01: ZIONISTIN MIT IL-PASS ZERSTÖRT DEUTSCHLAND
         2008-2014, Filmprotokoll v. Michael Palomino (2014)
         http://beam2eng.blogspot.de/2015/06/extract-from-cr-616-of-march- 12-2015-
         on.html
         Dr. Vogelsang. Offener Brief zur Amtsenthebung von Merkel
         http://zeitwort.at/index.php?page=Thread&threadID=5449
         Die Blutlinien der Illuminati: Adolf Hitler war ein Rothschild, und also war seine
         Verwandte, Angela Merkel!, in: Noch-Info v. 10.06.2018
         https://noch.info/2018/06/die-blutlinien-der-illuminati-adolf-hitler-war- ein-
         rothschild-und-also-war-seine-verwandte-angela-merkel/
         Die DDR-Täter: Gauck, de Maizière und Hitlers Tochter Merkel. Alles Faschisten!,
         in: News for friends v. 22.06.2018
         https://news-for-friends.de/die-ddr-taeter-gauck-de-maiziere-und- hitlers-tochter-
         merkel-alles-faschisten/
         Elitäre Blutlinien: Sind die Rothschilds mit Hitler und Merkel verwandt?, in:
         Pravda-TV v. 07.02.2016
         https://www.pravda-tv.com/2016/02/elitaere-blutlinien-sind-die- rothschilds-mit-
         hitler-und-merkel-verwandt-video/

(21) Maria Lourdes,Geheim-Dokument: Die Zerschlagung Deutschlands auf alle Zeiten
        hinaus ist Programm, in: Lupo cattivo-Blog v. 04.07.2014 
        https://lupocattivoblog.com/…/geheim-dokument-die-zerschla…/
        Die Zerschlagung Deutschlands ist Programm: Geheim-Dokument, in: Nochinfo v.
        02.02.2016
        https://noch.info/2016/01/die-zerschlagung-deutschlands-ist-programm-geheim-
        dokument/
        Theresia Katharina, Der Soros-Plan zum Bevölkerungsaustausch in Europa, in:
         Gloria-TV v. 25.02.2018
         https://gloria.tv/post/8WUs92QVDvCuBDgXZyt1Xbhv4
         Plan von George Soros: Sieben Punkte - so lösen wir die Flüchtlingskrise, in:
         Wirtschaftswoche v. 21.07.2016
         https://www.wiwo.de/politik/europa/plan-von-george-soros-vorteile-der-
         zuwanderung-ueberwiegen-die-nachteile/13900490-6.html
         Der Merkel-Plan ist der Soros-Plan für Europa, in: NPR-News v. 07.02.2018
         https://npr.news.eulu.info/2018/02/07/der-merkel-plan-ist-der-george-soros-
         plan- fuer-europa/
         George Soros`Mann berät die Bundeskanzlerin als Vordenker in
         Flüchtlingsfragen, in: Epoch Times v. 19.03.2016
         https://www.epochtimes.de/politik/europa/george-soros-mann-beraet-bundes
         kanzlerin-als-vordenker-in-fluechtlingsfragen-a1315302.html 

(22) «Germany will become an Islamic State, says Merkel – and adds they’ll have to
         come to terms with it», in: Israel Wire v. 07.05.2017
         https://www.theisraelwire.com/2017/05/07/germany-will-become-an-islamic-
         state-

(23)  Bibel: 2.Mos.19,1ff,6; 32,15ff,19-24 u. 25-29; 33,1ff,2-5; 4.Mos.14,1ff,8-12,28-32
         u. 36-38; 26,57ff,65; Luk.23,32-34; Offb.6,1ff,9-11 (!) u. 15-17 (!)

(24) Michael Mannheimer, Die AFD und ihr Verhältnis zum Judentum. Eine kritische
         Analyse, in: MM-Blog v. 02.06.2019
         https://michael-mannheimer.net/2019/06/02/die-afd-und-ihr-verhaeltnis-zum-
         judentum-eine-kritische-analyse/

(25) Maurice Samuels, in: "YOU GENTILES", S. 155

(26) Jüdischer Banker Paul Warburg, US Senat, 17. Februar 1950.

(27) Goldwin Smith, Jüdischer Professor, Moderne Geschichte, Oxford Universität,
        Oktober 1981

(28) Lehre von Rabbiner Shneur Zalman, einem der führenden jüdischen
        Religionsgelehrten, gemäss FAZ, 11.3.1994, S.14.

(29) Rechavam Ze`evi,, israelischer Tourismusminister, in: Süddeutsche Zeitung
         v. 27.10.2001; S. 14. Später gekillt

 

(30) Israelischer Premierminister J. Schamir, 1943 über Terror und Ethik der
        zionistischen Aggression gegen die Palästinenser in Jahren 1884-1948-2006: In:
        J. Schamir, Hehazit LEHI, die "Stern-Gruppe", 1943, nach: N. Chomsky, "Offene
        Wunde Nahost", 2002, S. 250.
        Sharon; Murder of a population under cover of righteousness,
        http://www.counterpunch.org/aloni03072003.htmlCounterPunch 7Mar03

(31) „Israelische Dissidenten“, S.134 bei Adi Ophir. (32) Ariel Scharon, in einem
         Interview mit General Ouze Merham, 1956

(33) Bevölkerungsreduktion NSSM200 - Albright über Deutschland: Reduktion auf
        10% der Bevölkerung ausreichend
        http://burgfee.myblog.de/burgfee/art/6762042/Bevolkerungsreduktion-
        NSSM200-Albright-uber-Deutschland-Reduktion-auf-10-der- Bevolkerung-ausrei

(34) Lesley Stahl, „We Think The Price Is Worth IT, in: FAIR social media v. 24.09.2001  
        online:
        www.fair.org/extra-online-articles/we-think-the-price-is-worth-it/
        KSH Samy, Madeleine Albright Defends Mass Murder of iraqi Children (500.000
        Children dead), in: Youtube v. 21.12.2009

(35) Jitzhak Schapira, in: Online-Lexikon Wikipedia
        https://de.wikipedia.org/wiki/Jitzhak_Schapira

(36) Ohne Leute wie Höcke kann die AfD einpacken, in: PI-News v. 16.02.2017
         http://www.pi-news.net/2017/02/ohne-leute-wie-hoecke-kann-die-afd-einpacken/

(37) Jan van Helsing,Israels Geheimvatikan, Band 3, S. 297-305
         http://www.chronos-medien.de/texteinblicke5.html

(38) Alfred Rosenberg, Die Spur des Juden im Wandel der Zeiten, München 1937,
        S. 153

(39) Besprechungsprotokoll der Wannsee-Konferenz v. 20. Januar 1942, Anhang, S. 7f.

(40) Jeshajahu Leibowitz, Jeshajahu Leibowitz, Michael Shashar, Gespräche über Gott
        und die Welt, Insel Verlag Frankfurt 1994, S. 216

(41) Joseph Burg, Toronto Star, 31. März 1988

(42) Rede des Rabbiner Rabinovich Rede des Londoner Rabbiners Rabinovich zur
         Ausrottung der weißen Menschheit, abgedruckt im Schulungsbrief Juli - August
         1982; das Original ist im Besitz der us-am. CIA.
         http://www.sweetliberty.org/issues/hoax/rabrab.htm
         http://www.luebeck-kunterbunt.de/TOP100/Rabbi_Rabinovich.htm

(43) Anders, Der unbekannte Adolf Hitler. Wurde er absichtlich “Israels Vater”?, in:
        Euromed v. 25.94.2016
        http://new.euro-med.dk/20160425-der-unbekannte-adolf-hitler-wurde-er-
        absichtlich-israels-vater.php
        Klaus Polkehn, Revelations: Nazis or Zionists v. 12.02.2009; veröffentlicht by
        Israel Shahak in the Israeli newspaper Zo Haderekh v. 02.09.1981
        www.just-another-inside-job.blogspot.de/…/nazis-or-zionists…

(44) Alan Bullock, Hitler Biographie 1889 – 1945, Weltbild Verlag 2000, mit Bezug auf:
        Aussage Speers in Nürnberg, Nürnberger Protokolle XVII, S. 57

(45) Deutschfeindliche Zitate
        http://deutschfeindlichesprueche.wordpress.com/

(46) Norbert Marzahn, Die Finanzierung der Nazis, in: Holocaust-Referenz:
        http://www.h-ref.de/organisationen/nsdap/finanzierung.php

(47) Baruch haSchem: Weniger als 1,5 Millionen Opfer, in: kreuz.net v. 25.02.2011:
        http://www.kreuz.net/article.12763.html

(48) Konrad Adenauer, Erinnerungen 1945–1953, Deutschen Verlagsanstalt Stuttgart
        1965, S. 186

(49) U. Basser, Vor und nach dem «Holocaust»: Jüdische Bevölkerungszahlen von
        1933 und 1948, in: Morbus Ignorantia — Krankheit Unwissen v. 02.12.2014
        https://morbusignorantia.wordpress.com/2014/12/02/vor-und-nach-dem-
        holo caust-judische-bevolkerungszahlen-in-1933-und-1948/

(50) U. Basser, Vor und nach dem «Holocaust»: Jüdische Bevölkerungszahlen von
        1933 und 1948, in: Morbus Ignorantia — Krankheit Unwissen v. 02.12.2014

(51) Emil Schiller, Jüdisches Familientreffen: 500 angebliche Holocaust-Opfer und
        weitere Überlebende feiern Wiedersehen, in: Anonymous v. 26.03.2018     
        http://www.anonymousnews.ru/2018/03/26/juedisches-familientreffen-500-
        angebliche-holocaust-opfer-und-weitere-ueberlebende-feiern-wiedersehen/

(52) Tote des Zweiten Weltkrieges, Kriegstote nach Staatsangehörigkeit, in:
         Online-Lexikon Wikipedia        
         https://de.wikipedia.org/wiki/Tote_des_Zweiten_Weltkrieges

(53) Hintergrund: Der Zweite Weltkrieg in Zahlen und Fakten, in: ZEIT online v.
         09.05.2015
         https://www.zeit.de/news/2015-05/08/geschichte-hintergrund-der-zweite-
         weltkrieg-in-zahlen-und-fakten-08065612

(54) Konrad Adenauer, Erinnerungen 1945–1953, Deutschen Verlagsanstalt Stuttgart
        1965, S. 186

(55) Maria Schmidt, Die Rheinwiesenlager, Internetpublikation
        http://www.rheinwiesenlager.de/Rheinwiesen.htm

(56) Hintergrund: Der Zweite Weltkrieg in Zahlen und Fakten, in: ZEIT online v.
        09.05.2015

(57) Baruch haSchem: Weniger als 1,5 Millionen Opfer, in: kreuz.net v. 25.02.2011:
        http://www.kreuz.net/article.12763.html

(58) U. Basser, Vor und nach dem «Holocaust»: Jüdische Bevölkerungszahlen von
        1933 und 1948, in: Morbus Ignorantia — Krankheit Unwissen v. 02.12.2014
        https://morbusignorantia.wordpress.com/2014/12/02/vor-und-nach-dem-
        holocaust-judische-bevolkerungszahlen-in-1933-und-1948/

(59) Bibel: 4.Mos.35,16-21 u. 29-34

(60) Thomas Karlauf, Helmut Schmidt: Er wollte nichts wissen, in: Zeit v. 13.10.2016
         https://www.zeit.de/2016/41/helmut-schmidt-nationalsozialismus-luftwaffe-
         schuld
         Evelyn Roll, Helmut Schmidt wird 85: Die Macht und die Ohnmacht, in:
         Süddeutsche Zeitung v. 22.12.2003
         http://www.sueddeutsche.de/politik/helmut-schmidt-zum-die-macht-und- die-
         ohnmacht-1.316837

(61) Rafeal Seligmann, Der faschistische Kanzler Schmidt als Lügner ntlarvt,
        in: Naziterror, Historyhacking
        https://www.naziterror.de/startseite/der-faschistische-kanzler-schmidt-als-
        l%C3%BCgner-entlarvt/

(62) Rafeal Seligmann, Der faschistische Kanzler Schmidt als Lügner ntlarvt, in:
        Naziterror, Historyhacking

(63) Deutschfeindliche Zitate von Prominenten,5.3 Helmut Schmidt, in Plusmedia
        v. 24.04.2020
        http://de.pluspedia.org/wiki/Deutschfeindliche_Zitate_von_
        Prominenten#cite_note-22

(64) Michael Mannheimer,Das bis heute andauernde Versteckspiel der SPD, CDU und
         FDP mit den eigenen Nazi-Politikern, in: Michael Mannheimer Blog v. 27.03.2016
         michael-mannheimer.net/category/das-bis-heute-andauernde-versteck spiel-der-
         spd-cdu-und-fdp-mit-den-eigenen-nazi-politikern

(65) Meine Familie ist ein Spiegel der Gesellschaft,in: taz v. 08.12.2008
        http://www.taz.de/!5171551/

(66) Jan Schapira, Endlich Wurzeln schlagen, in: DIE WELT v. 11.05.2014
        http://www.welt.de/…/kult…/article127863101/Endlich-Wurzeln- schlagen.html

(67) Colin Mc Mahon / Jürgen Fritz, George Soros – der Nazi-Kollaborateur und
         Hauptfinanzier der neuen Linken, in: Journalistenwatch v. 17.12.2017
         https://juergenfritz.com/2017/12/18/soros-dunkle-vergangenheit/
         Wie George Soros den Nazis 1944 geholfen hat, in: Journalistenwatch v.
         17.12.2017
         https://www.journalistenwatch.com/2017/12/17/wie-george-soros-1944-den-
         nazis-geholfen-hat/
         Andi Kandare, Soros fnanziert Antifa und Black Lives Matter mit Millionen, in:
         BIT-Chute v. 10.06.2020
         https://www.bitchute.com/video/3HjsSkVxYUEu/
         Antifa-like group reportedly funded by George Soros and Tom Steyer, in: OAN v.
         12.06.2020
         https://www.oann.com/antifa-like-group-reportedly-funded-by-george-soros- and-
         tom-steyer/
         Chery Morgan, George Soros gave Black Lives Matter and Antifa over $100
         Million dollars, in: News Break .
         https://www.newsbreak.com/district-of-columbia/washington/news/0PKb3sg3/
         george-soros-gave-black-lives-matter-and-antifa-over-100-million-dollars

(68) Anders, Der unbekannte Adolf Hitler. Wurde er absichtlich “Israels Vater”?, in:
        Euromed v. 25.94.2016
        http://new.euro-med.dk/20160425-der-unbekannte-adolf-hitler-wurde-er-
        absicht lich-israels-vater.php
        Klaus Polkehn, Revelations: Nazis or Zionists v. 12.02.2009; veröffentlicht by
        Israel Shahak in the Israeli newspaper Zo Haderekh v. 02.09.1981
        Zeitgeschichte / Hitlers Abstammung: Dichte Inzucht, in: DER SPIEGEL v.
        24.07.1967
        http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-46251821.html http://www.scribd.com
        /doc/22795260/War-Hitler-Ein-Rothschild

(69) Aktenzeichen: Pet 4-19-07-45-014255

(70) Bibel: 1.Mos.4,3ff,9-14 u. 25f; 5,1f; 6,1ff,3,7f u. 13; 8,20ff,21f; 12,1-3; 14,17ff,22-24;
        Hebr.7,1ff,2-7 u. 15-25

(71) Definition der Bundesrepublik als republikanischer, demokratischer und sozialer
         Rechtsstaat in Art. 28 Abs. 1 GG; Gewaltenteilung in Art. 20 Abs. 2 GG, Vorrang
         von Verfassung und Gesetz in Art. 20 Abs. 3 GG, Rechtschutz der Bürger durch
         unabhängige Gerichte in Art. 19 Abs. 4 GG, Anspruch auf den gesetzlichen
         Richter in Art. 101 GG, Anspruch auf rechtliches Gehör aus Art. 103 Abs. 1 GG,
         Gleichbehandlung der Bürger aus Art. 3 GG und die Verhältnismäßigkeit der Ein
         griffe des Staates in die Rechte der Bürger

(72) Bibel: Hes.18,1ff,4 u. 29-32

(73) Bibel: 5.Mos.19,14ff,15-21; 24,14ff,16; 27,9ff,18 u. 24-26; 28,15ff,52-69;
         29,9ff,17-28; 32,4ff,8f,30f u. 39-47; 33,1ff,6-11; 34,1ff,4-6; Matth.5,17ff,20 u. 26;
         21,33ff,43f; 23,1ff,9f u. 29-36; 25,31ff,40 u. 44-46; 28,16ff,19f; Jud.9

(74) Maria Schmidt, Die Rheinwiesenlager, Internetpublikation
        http://www.rheinwiesenlager.de/Rheinwiesen.htm

(75) Rheinwiesenlager: Der vergessene Völkermord der Alliierten an den Deutschen,
        in: Anonymous v. 05.11.2019
        https://www.anonymousnews.ru/2019/11/05/rheinwiesenlager-voelkermord-der-
        alliierten-an-den-deutschen/

(76) Fußnoten 74 u. 75

(77) Emil Schiller, Betroffenheitsorgie im Bundestag: Haben Millionen deutsche Opfer
        kein Recht auf Gedenken?, in: Anonymous v. 14.03.2018
        https://www.anonymousnews.ru/2018/03/14/holocaust-betroffenheitsorgie-im-
        bundestag-haben-millionen-deutsche-opfer-kein-recht-auf-gedenken/
        Ermordet, interniert, vergewaltigt: 20 Mio. deutsche Vertriebene – Kein Recht auf
        Gedenken?, in: Anonymous v. 21.06.2017
        https://www.anonymousnews.ru/2017/06/21/20-mio-deutsche-vertriebene-kein-
        recht-auf-gedenken/

(78) Tote des Zweiten Weltkrieges, Kriegstote nach Staatsangehörigkeit, in: Online-
         Lexikon Wikipedia
         https://de.wikipedia.org/wiki/Tote_des_Zweiten_Weltkrieges

(79) Tote des Zweiten Weltkrieges, Kriegstote nach Staatsangehörigkeit, in: Online-
         Lexikon Wikipedia
         https://de.wikipedia.org/wiki/Tote_des_Zweiten_Weltkrieges

(80) Konrad Adenauer, Erinnerungen 1945–1953, Deutschen Verlagsanstalt Stuttgart
        1965, S. 186

(81) Maria Schmidt, Die Rheinwiesenlager, Internetpublikation
        http://www.rheinwiesenlager.de/Rheinwiesen.htm
        Rheinwiesenlager: Der vergessene Völkermord der Alliierten an den Deutschen, in:
        Anonymous v. 05.11.2019
        https://www.anonymousnews.ru/2019/11/05/rheinwiesenlager-voelkermord-der-
        alliierten-an-den-deutschen/

(82) Hintergrund: Der Zweite Weltkrieg in Zahlen und Fakten, in: ZEIT online v.
         09.05.2015

(83) Baruch haSchem: Weniger als 1,5 Millionen Opfer, in: kreuz.net v. 25.02.2011:
        http://www.kreuz.net/article.12763.html

(84) U. Basser, Vor und nach dem «Holocaust»: Jüdische Bevölkerungszahlen von
        1933 und 1948, in: Morbus Ignorantia — Krankheit Unwissen v. 02.12.2014
        https://morbusignorantia.wordpress.com/2014/12/02/vor-und-nach-dem-
        holocaust-judische-bevolkerungszahlen-in-1933-und-1948/

(85) Deutschfeindliche Zitate
        http://deutschfeindlichesprueche.wordpress.com/ 

(86) Rede des Rabbiner Rabinovich Rede des Londoner Rabbiners Rabinovich zur
         Ausrottung der weißen Menschheit, abgedruckt im Schulungsbrief Juli - August
         1982; das Original ist im Besitz der us-am. CIA.
         http://www.sweetliberty.org/issues/hoax/rabrab.htm
         http://www.luebeck-kunterbunt.de/TOP100/Rabbi_Rabinovich.htm
         Richard Nikolaus Coudenhove-Kalergi, Mein Kampf: Der Adel, Multi- Kulti-
         Programmschrift des Gründers der Paneuropa-Bewegung, Nach-druck der 1922
         im Verlag Der Neue Geist/Dr. Peter Reinhold, Leipzig, erschienenen Auflage, S. 17
         u. 39

(87) Besprechungsprotokoll der Wannsee-Konferenz v. 20. Januar 1942, Anhang, S. 7f.
        Anders, Der unbekannte Adolf Hitler. Wurde er absichtlich “Israels Vater”?, in:
        Euromed v. 25.94.2016
        http://new.euro-med.dk/20160425-der-unbekannte-adolf-hitler-wurde- er-
        absichtlich-israels-vater.php
        Jan van Helsing,Israels Geheimvatikan, Band 3, S. 297-305
        http://www.chronos-medien.de/texteinblicke5.html
        Alfred Rosenberg, Die Spur des Juden im Wandel der Zeiten, München 1937,
        S.153
        Norbert Marzahn, Die Finanzierung der Nazis, in: Holocaust-Referenz:
        http://www.h-ref.de/organisationen/nsdap/finanzierung.php

(88) Schwester Pascalina: Pacelli (Pius XII.) finanzierte Hitler
        http://vatikanische-nwo.blogspot.com/…/schwester-pascalina-…
        Nazi-Katholiken, in: Luebeck-kunterbunt
        http://www.luebeck-kunterbunt.de/TOP100/Nazi-Katholiken.htm
        Die größten Quellen Hitlers militärischer Intelligenz kamen aus dem Vatikan via
        römische Beichtstühle, in: Hure Babylon online
        http://hure-babylon.de/…/die-grosten-quellen-hitlers-milit…/
        Christoph Gunkel, Auf der Flucht, in: DER SPIEGEL v. 07.05.2015
        http://www.spiegel.de/…/rattenlinie-nazis-und-kriegsverbrec…
        Dieter Potzel, Die katholische Kirche und der Holokaust, in der Theologe Nr. 85
        https://www.theologe.de/katholische-kirche_holocaust.htm
        Armin Fuhrer, Hitlers braune Pfarrer: Warum so viele Kirchenmänner die Nazis
        unterstützten, in: FOCUS v. 28.07.2016
        https://www.focus.de/wissen/mensch/geschichte/hitlers-braune- pfarrer-warum-
        so-viele-kirchenmaenner-die-nazis-unterstuetzten_ id_5704323.html
        Stefan Winckler, Warum stimmten Protestanten häufiger als ihre katholischen
        Landsleute für Hitler, in: Jüdische Rundschau v. 06.04.2018
        http://juedischerundschau.de/warum-stimmten-protestanten-haeufiger- als-ihre-
        katholischen-landsleute-fuer-hitler-135911966/

(89) Rede des Rabbiner Rabinovich Rede des Londoner Rabbiners Rabinovich zur
        Ausrottung der weißen Menschheit, abgedruckt im Schulungsbrief Juli - August
        1982; das Original ist im Besitz der us-am. CIA.
        http://www.sweetliberty.org/issues/hoax/rabrab.htm
        http://www.luebeck-kunterbunt.de/TOP100/Rabbi_Rabinovich.htm
        Richard Nikolaus Coudenhove-Kalergi, Mein Kampf: Der Adel, Multi- Kulti-
        Programmschrift des Gründers der Paneuropa-Bewegung, Nach-druck der 1922
        im Verlag Der Neue Geist/Dr. Peter Reinhold, Leipzig, erschienenen Auflage, S. 17
        u. 39

(90) Paul Anthony Taylor, Aleksandra Niedzwiecki,Matthias Rath u. August Kowalczyk,
        Die Nazi-Wurzeln der "Brüsseler EU", Dr. Rath Health Foundation 2011, 280 S.,
        kostenloser Download:
        https://folksvalue.de/images/pdf/literatur/die-nazi-wurzeln-der-eu.pdf

(91) Kosovo: Eine Kriegslüge nach der anderen entlarvt - doch Berlin schweigt, in:
         Friedensforum http://www.ag-friedensforschung.de/themen/NATO-
         Krieg/wimmer.html
         Jürgen Rose, Die Kriegslüge des Dr. h.c. Mult. Fischer, in: ZivilCourage 1 v. April
         2011
         http://www.schattenblick.de/infopool/buerger/fr-gesel/dfsta099.html
         Jürgen Elsässer, Kriegslügen, in: Sozialistische Positionen v. 08.07.2004:
         http://www.sopos.org/aufsaetze/4061d1f88f092/1.
         Kosovo-Business von Wesley Clark in Stimme Russlands v. 27.06.2012
         http://german.ruvr.ru/2012_06_27/79509049/

 

(92) Deutsche Ostpolitik: Merkel will Janukowitsch um jeden Preis stürzen, in:
        Deutsche Wirtschafts Nachrichten v. 04.02.2014 online:
        http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/02/04/deutschlands- ost-
        politik-merkel-will-janukowitsch-stuerzen/
        Kiew: Generalprobe für Moskau, in: Neue Rheinische Zeitung v. 26.02.2014
        http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=20079
        Kissinger: Putin wird denken, kiew ist die Generalprobe für moskau (Video)
        http://www.russland.ru/kissinger-putin-wird-denken-kiew-ist-generalprobe-fuer-
        moskau-video/
        Vereinigte Staaten von Amerika und Europäische Union bezahlen ukrainische
        Krawallmacher und Demonstranten, in: neoPresse v. 18.02.2014
        Freeman, Kiew – Bezahlte Randalierer schießen auf Polizei, in: Schall und
        Rauchonline v. 18.02.2014
        http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2014/02/kiew-bezahlte- randalierer-
        schiessen-auf.html
        Monopoli, CDU nahe NGO bezahlt randalierer in Kiew, in. Der BRD- Schwindel
        online:
        http://brd-schwindel.org/cdu-nahe-ngo-bezahlt-randalierer-in-kiew/ Kiev snipers
        shooting from bldg controlled by Maidan forces – Ex- Ukraine security chief, in:
        RT online
        http://rt.com/news/ukraine-snipers-security-chief-438/
        http://www.washingtonsblog.com/2014/03/former-ukranian-security-chief-
        alleges-new-government-behind-sniper-attacks.html

(93) International: USA entwickeln und testen Biowaffen in der Ukraine und in
        Georgien, in: Mars von Padua v. 23.01.2018
        https://marsvonpadua.com/2018/01/23/usa-entwickeln-und-testen-biowaffen-
        in- der-ukraine-und-in-georgien/

(94) US-Biowaffen in der Ukraine, in: ORBIS (Nju:s) v. 25.08.2017
        https://orbisnjus.com/2017/08/25/us-biowaffen-labore-in-der-ukraine/

(95) US-Biowaffen in der Ukraine, in: ORBIS (Nju:s) v. 25.08.2017

(96) International: Biowaffe gegen Russland? Putin: Unbekannte sammeln landesweit
        Gewebeproben von Russen, in: Anonymus v. 01.11.2017
        http://www.anonymousnews.ru/2017/11/01/biowaffe-gegen-russland-putin-
        unbe kannte-sammeln-landesweit-gewebeproben-von-russen/
        Alexander Grolenko, Warum das Pentagon Gewebe von lebenden Russen braucht,
        in: Sputnik v. 01.08.2017
        https://de.sputniknews.com/panorama/20170801316827672-pentagon-braucht-
        lebendes-gewebe-von-russen-biowaffe-forschungen/
        Ehemaliger Sicherheitsminister Georgiens: Biowaffen-Forschung im US-geleiteten
        Lugar Center, in: RT deutsch v. 21.09.2018 YouTube16:28

(97) US-Biowaffen-Labore in der Ukraine, in: ORBIS (Nju:s) v. 25.08.2017

(98) Urteil des AG Sinzig v. 20.04.2006, Geschäftszeichen 2010 Js 42076/03.3Cs 

(99) Bibel: 2.Mos.6,1ff,2f; 15,1ff,3; 32,15ff,19-24 u. 25-29; 33,1ff,2-5; 3.Mos.
        26,14ff,18-20,21f,23-26,27-33 u. 44f; 4.Mos.14,1ff,8-12,28-32 u. 36-38;
        16,1ff,18-35; 24,15ff,21f; 26,57ff,65; 30,1ff,2f; 31,1ff,8 u. 14-54; 35,16-21 u.
        29-34; 5.Mos.1,19ff,24-28,34-36,38f u. 44-46; 9,7ff,17-29; 10,6-9; 13,1ff,2-6 u.
        7-19; 18,14ff,20-22; 19,14ff,15-21 (!!!); 24,14ff,16 (!!!); 27,9ff,18 (!!!) u. 24-26;
        28,15ff,52-69; 29,9ff,17-28; 32,4ff,8f (!!!),30f u. 39-47; 33,1ff,8-11; 34,1ff,4-6 (!!!);
        Matth.5,17ff,20 u. 26; 6,19ff,24; 7,1ff,2,6,12 u. 15-23; 12,22ff,31f,36f,43-45 u. 50;
        13,24ff,29f u. 36-43; 18,15ff,18-20 (!!!) u. 32-35 (!); 21,33ff,43f (!!!); 23,1ff,9f,29-36
        u. 37-39; 24,3ff,12,15,22,23-28 u. 29-31; 25,31ff,40 u. 44-46; Röm.1,18ff,28-32;
        2,1ff,12-16 u. 24; 3,12ff,19f; 5,12-14; 7,7ff,15-25; 13,1-7; 15,9-13; 16,20; Gal.
        1,6ff,8-10 u. 3,6ff,10-12; Hebr.1,5ff,7-14; 4,1ff,3-5 u. 12f; 6,1ff,4-8; 7,1ff,2-7 u.
        15-25; 10,12ff,1618 u. 29-31; 2.Tim.2,14ff,18; Jak.1,1ff,12-16; 2,1ff,3-7,19 u.
        20-26; 3,1; 4,1ff,4-8; 5,1ff,2-6; Jud.9

(100) Bibel: 5.Mos.18,14ff,20-22; Talmud: Synhedrin (Sanhedrin) 99 a / G 9-76

(101) Bibel: 2.Mos.20,1ff,5; 5.Mos.5,1ff,9; Matth.5,17ff,20 u. 26; Offb.20,1ff,2f,7-10
           u. 12-15

(102) Bibel: 1.Mos.12,1-3; 2.Mos.21,12ff,15-17 u. 23-25; 22,20; 23,1ff,9; 3.Mos.
          19,1ff,33-37; 24,10ff,22; 5.Mos.19,15ff,18-21; 24,14ff,16; 27,8ff,18 u. 24-26;
          28,15ff,52-69; 29,9ff,17-28; 32,4ff,8f,30f u. 39-47; 33,1ff,8-11; 34,1ff,4-6; Matth.
          5,17ff,200 u. 26; 7,1ff,2 u. 12; 12,22ff,31f, 36f,43-45 u. 50; 13,24-30 u. 36-43;
          16,21ff,23; 18,15ff,18-20 u. 32-35; 19,16ff,23-26 u. 28-30; 21,33ff,43f; 22,1ff,7-14;
          23,1ff,9f u. 29-36; 25,31ff,40 u. 4-46; 28,16ff,19f; Röm.1,18ff,28-32; Gal.1,6ff,8-10
          u. 3,6ff,10-12; Hebr.4,1ff,3-5 u. 12f; 6,1ff,4-8; 7,1ff,2-7 u. 15-25; 10,12ff,16-18 u.
          29-31; 2.Tim.2,14ff,18; Jud.9

(103) Bibel: 1.Mos.1,1ff,26-31 u. Offb.12,13ff,14-17 versus 1.Mos.2,5ff,15-17 u. 21-25;
           3,1ff,4-7 u. 14-24 sowie Röm.5,12-14 i.V.m. Amos.9,7ff,8-10; Jes.9,1ff,4 u.13-16;
           10,1-4; 14,4 b ff,12-15 u. 18-23; 27,1 u. 28,7ff,14-22; 43,22ff,27f; 47,1ff,7-15;
           50,10f; 56,9-12; 60,1ff,10-12; 66,1ff,3f u. 24 (!); Hes.9,1ff,7-11; 14,12ff,14,16,18,
           20 u. 21-23; 16,1ff,3,8 u. 44-48; 18,1ff,4 u. 29-32; 18,1ff,5-8,12f u. 16f;
           22,23ff,30f; 33,1ff,6 u. 23-29; 34,1ff,7-10; 36,1ff,13-15,19-23 u. 26-32;
           37,1ff,9-14; 38,1ff,17-23; 39,1ff,11-24; Mich.3,1ff,5f; Hag.2,1ff,8 u. 20-23; Hos.
           4,1ff,4-11; 11,1ff,5-7; 12,1ff,3-7; Sach.3,1f; 5,1-4 u. 5-11; 11,4ff,8-14 (!);
           11,4ff,15-17; 12,4ff,8-14; 13,2ff,3-6 u. 7-9 (!); 14,1ff,13-16 u. 19-21; Mal.
           3,1ff,5,11 u. 13-24

(104) Bibel: Hos.1,1ff,2-9; auch: Hes.9,1ff,7-11; 14,12ff,14,16,18, 20 u. 21-23; 16,1ff,3,8
           u. 44-48; 18,1ff,4 u. 29-32; 18,1ff,5-8,12f u. 16f; 22,23ff,30f; 33,1ff,6 u. 23-29;
          34,1ff,7-10; 36,1ff,13-15,19-23 u. 26-32; 37,1ff,9-14; 38,1ff,17-23; 39,1ff,11-24;
          Sach.3,1f; 5,1-4 u. 5-11; 11,4ff,8-14 (!); 11,4ff,15-17; 12,4ff,8-14; 13,2ff,3-6 u. 7-9
          (!); 14,1ff,13-16 u. 19-21; Mal. 3,1ff,5,11 u. 13-24; Offb.13,12ff,16-18 u. 1.Kön.
          10,14; Offb.16,10ff,17-21; 17,1ff,3-8 (!) u. 16f (!); 20,1ff,2f,7-10 u. 12-15;
          21,5ff,8 u. 22-27; 22,6ff,15 u. 18-21

(105) Bibel: Amos.3,1f; 5,18-20; 9,7ff,8-10; 9,1ff,4 u. 13-16; 10,1-4; 14,4 b ff,12-15 u.
          18-23; 27,1; 28,14ff,14-22; 41,21ff,25; 43,22ff,27f; 44,24-28; 45,1-13; 47,1ff,7-15;
          50,10f; 56,9-12; 60,1ff,10-12; 66,1ff,3f u. 24; Jer.7,1ff,8-15; 8,4ff,8f; 9,1ff,2-10 u.
          22-25; 22,24ff,27-30; 25,15ff,29 u. 34-38; 27,1ff,6-22; 28,1ff,14-17; 29,1ff,4-10;
          31,31-34; 51,17ff,25f u. 27-63;Hes.9,1ff,7-11; 11,14ff,19-21; 14,1ff,14,16,18,20
          u. 21-23; 16,1ff,3,8 u. 44-48, 18,1ff,4 u. 29-32; 18,1ff,5-8,12f u. 16f; 21,6ff,8-10;
          22,23ff,30f; 29,17ff,19-21; 33,1ff,6 u. 23-29; 34,1ff,7-10; 36,1ff,13-15,19-23 u.
          26-32; 37,1ff,9-14; 38,1ff,17-23; 39,1ff,11-24;  Dan.2,29ff,37f u. 40-45;
          4,1ff,31-34; 5,17ff,26-30; 7,13f; 10,1ff,13 u. 21; 11,36ff,40-45; 12,1-3 u. 11f;
          13,1ff,46--64; 14,1ff,19-22; Mich.3,1ff,5-12; 4,1ff,6-8; 6,6ff,7f; Hag.2,1ff,8 u.
          20-23; Hos.1,1ff,2-9; 4,1ff,4-11; 11,1ff,5-7; 12,1ff,3-7; Joel.2,18ff,20-27; 3,1ff,5;
          Sach.1,7ff,12-17, 3,1ff,2 u. 8-10; 4,1ff,6-8 u. 14; 5,1-4 u. 5-11; 6,1ff,8 u. 9-13;
          9,1ff,8; 10,1ff,3f; 11,4ff,8-14; 11,4ff,15-17; 12,4ff,8-14; 13,2ff,3-6 u. 7-9;
          14,1ff,13-16 u. 19-21; Mal.3,1ff,5,11 u. 13-24

(106) Bibel: 2.Mos.6,1ff,2f; 15,1ff,3; 33,1ff,2-5; 3.Mos.26,14ff,18-20,21f,23-26,27-33
           u. 44f; auch: 4.Mos.12,1ff,9-16 u. 20,1 (Tod der Mirjam); 24,15ff,21f (Tod des
           Kain); 26,57ff,65; 31,1ff,8 u. 14-54; 35,16-21 u. 31-34 (Tod des Priester Eleasar);
           5.Mos. 9,7ff,19-29 u. 10,6ff,8-10 (Tod des Aaron); 5.Mos.13,1ff,2-6 u. 7-19;
           18,14ff,20-22; 20,10ff,17f; 27,9ff,15,16,18 u. 24-26; 28,15ff,52-69 (Tod des
           Judenvolkes)
; 29,9ff,17-28; 32,4ff,8f,21-23,30f u. 39-47; 34,1ff,4-6 (Tod des
           Moses)
; Jud. 9 (Moses in der Hölle); ferner: Joh.8,21ff,24 u. 44; 12,20ff,24,31 u.
           50; 15,18ff,22; 16,5ff,11; Offb.6,1ff,2,9-11 u. 15-17; 9,1ff,4-6,11,13-15 u. 20f;
           11,3ff,7-14 u. 18; 12,7ff,10-12 u. 18; 14,6ff, 9-11; 15,1ff,5-8; 16,10ff,17-21;
           17,1ff,3-8 u. 16f; 20,1ff,2f,7-10 u. 12-15; 21,5ff,8 u. 22-27

(107) Isais-Offenbarung 11ff.13-16.28 u. 98-104;
           Isais-Höllenreise, kurze Fassung 34ff u. 44-46
           Ilu-Tani 6ff.13-29

(108) Ilu-Aschera 3.19ff,20-26; 6.19ff,21-23.25-41 u. 45-49; 8.06-08 u. 13
          Ilu-Ischtar 15.15ff.16-19 u. 21-25; 16.1ff,2f; 17,15-23 u.a.
          Buch der Sajaha 12,1:9-16 u. 23-32

(109) Bibel: Sach.3,1ff,2 u. 8-10; 4,1ff,6-8 u. 14; 6,1ff,8 u. 9-13; 12,4ff,8-14 (!); Matth.
           16,21ff,23; 17,22f; 20,17-19; 27,15ff,18,25,39-44 u. 50; 28,1ff,8-10, 11-15 u.
           16-20; Röm.1,18ff,28-32; 2,1ff,12-16 u. 24; 3,12ff,19f; 5,12-14; 7,7ff,15-25;
            8,1ff,14f,19 u. 38f; 13,1-7 ; 15,9-13; 16,20; Hebr.1,5ff,7-12; 10,12ff,16-18 u. 
            29-31; 2.Tim.2,14ff,18; Jud.9; Offb.1,4ff,8 u. 17f; 2,8ff,9-11; 3,7ff,9-13;
            6,1ff,2,3f,5f,7f,9-11 u. 15-17; 7,1ff,4-8 u. 13-17; 11,3ff,7-14 u. 18 (!);
           12,7ff,10-12 u. 18 (!); 12,13ff,14-17 (!); 14,1ff,2-5 u. 12f; 15,1ff,3f; 16,10ff,17-21;
           17,1ff,3-8 (!) u. 17f (!); 17,1ff,9-13 u. 14 (!!!); 18,1ff,2,4-8 (!) u. 21-24 (!);
           19,1ff,2-8,13-16 u. 19-21 (!); 20,1ff,2f (!) u. 4-6 (!);  21,5ff,7 u. 22-27;
           22,1ff,2-5,16 u. 18-21

(110) Bibel: Matth.10,32ff,37-39; 11,25ff,28-30; 12,38ff,43-45; 16,21ff,23; 17,22f;
           20,17-19; 26,30ff,39,42,44,52f, 62-65 u. 69-75; 27,20ff,25,39-44 u. 45-50;
           28,1ff,8-10,11-15 u. 16-20; 1.Kor.1,18ff,22-24; 15,12ff,19,26-28,45-47 u. 54-57

 

(111) Bibel: Amos.9,7; Jes.2,1-5 u. 18-22; 11,1ff,3-5 u. 11-16; 19,16ff,24f; 25,6-8;
           26,19-21; 41,21ff,25; 43,22ff,27f; 44,24-28; 45,1-13; 48,1ff,14-19; 54,11ff,14-17;
           60,1ff,10-17; 65,17ff,20-25; 66,1ff,3f u. 22-24; Jer.25,15ff,29 u. 34-38; 27,1ff,6-22;
           28,1ff,14-17; 29,1ff,4-10; 31,31-34; 51,17ff,25f u. 27-63; Hes.9,1ff,7-11;
           11,14ff,19-21; 18,1ff,4 u. 29-32; 22,23ff,30f; 33,1ff,6 u. 23-29; 34,1ff,7-10;
           36,1ff,13-15,19-23 u. 26-32; 37,1ff,9-14; 38,1ff,17-23; 39,1ff,11-24; Dan.
           2,29ff,37f u. 40-45; 4,1ff,31-34; 5,17ff,26-30; 7,13f; 10,1ff,13 u. 21; 11,36ff,40-45;
           12,1-3 u. 11f; 13,1ff,46-64; 14,1ff,19-22; Hag.2,1ff,8 u. 20-23; Hos.4,1ff,4-11;
           11,1ff,5-7; 12,1ff,3-7;  Sach.1,7ff,12-17; 3,1ff,2 u. 8-10; 4,1ff,6-8 u. 14; 5,1-4 (!) u.
           5-11 (!); 6,1ff,8 u. 9-13; 9,1ff,8; 10,1ff,3f; 11,4ff,8-14 (!); 11,4ff,15-17 (!);
           12,4ff,8-14 (!); 13,2ff,3-6 (!) u. 7-9 (!); 14,1ff,13-16 (!) u. 19-21 (!); Mal. 3,1ff,5,11
           u. 13-24

(112) Bibel: 3.Mos.16,1ff,6-22

(113) Bibel: 2.Mos.20,1ff,5; 5.Mos.5,1ff,9

(114) Bibel: Hiob.1,1ff,9-12; 2,1ff,4-6 u. 9f: auch: Bibel: 1.Mos.12,1-3; 2.Mos.
           21,12ff,15-17 u. 23-25; 22,20; 23,1ff,9; 3.Mos. 19,1ff,33-37; 24,10ff,22;
           5.Mos.19,15ff,18-21; 24,14ff,16; 27,8ff,18 u. 24-26; 28,15ff,52-69; 29,9ff,17-28;
           32,4ff,8f,30f u. 39-47; 33,1ff,8-11; 34,1ff,4-6; Matth.5,17ff,200 u. 26; 7,1ff,2 u. 12;
           12,22ff,31f,36f,43-45 u. 50; 13,24-30 u. 36-43; 16,21ff,23; 18,15ff,18-20 u. 32-35;
           19,16ff,23-26 u. 28-30; 21,33ff,43f; 22,1ff,7-14; 23,1ff,9f u. 29-36; 25,31ff,40 u.
           40-46; 28,16ff,19f; Röm.1,18ff, 28-32; Gal.1,6ff,8-10 u. 3,6ff,10-12; Hebr.4,1ff,3-5
           u. 12f; 6,1ff,4-8; 7,1ff,2-7 u. 15-25; 10,12ff,16-18 u. 29-31; 2.Tim.2,14ff,18; Jud.9;
           Offb.20,1ff,2f,7-10 u. 12-15

(115) Bibel: 2.Mos.6,1ff,2f; 15,1ff,3; 33,1ff,2-5; 3.Mos.26,14ff,18-20,21f,23-26,27-33 u.
           44f; auch: 4.Mos.12,1ff,9-16 u. 20,1 (Tod der Mirjam); 24,15ff,21f (Tod des Kain);
           26,57ff,65; 31,1ff,8 u. 14-54; 35,16-21 u. 31-34 (Tod des Priester Eleasar);
           5.Mos. 9,7ff,19-29 u. 10,6ff,8-10 (Tod des Aaron); 5.Mos.13,1ff,2-6 u. 7-19;
           18,14ff,20-22; 20,10ff,17f; 27,9ff,15,16,18 u. 24-26; 28,15ff,52-69 (Tod des
           Judenvolkes); 29,9ff,17-28; 32,4ff,8f,21-23,30f u. 39-47; 34,1ff,4-6 (Tod des
           Moses); Jud. 9 (Moses in der Hölle); ferner: Joh.8,21ff,24 u. 44; 12,20ff,24,31 u.
           50; 15,18ff,22; 16,5ff,11; Offb.6,1ff,2,9-11 u. 15-17; 9,1ff,4-6,11,13-15 u. 20f;
           11,3ff,7-14 u. 18; 12,7ff,10-12 u. 18; 14,6ff, 9-11; 15,1ff,5-8; 16,10ff,17-21;
           17,1ff,3-8 u. 16f; 20,1ff,2f,7-10 u. 12-15; 21,5ff,8 u. 22-27

(116) Bibel: Joh.8,21ff,24 u. 44; 12,20ff,24,31 u. 50; 15,18ff,22; 16,5ff,8-11;
           20,19ff,23: 1.Kor.5,1ff,3-5; Jud.9

(117) Bibel: Offb.2,18ff,26-29

(118) Bibel: Apg.7,54ff,59f; Offb.6,1ff,2,9-11 u. 15-17; 7,1ff,4-8 u. 13-17; 11,3ff,7-14
           u. 18 (!); 12,7ff,10-12 u. 18 (!); 12,13ff,14-17; 14,1ff,2-5 u. 12f; 15,1ff,3f (!);
          16,10ff,17-21; 17,1ff,3-8 u. 16f; 17,1ff,9-13 u. 14 (!); 18,1ff,2,4-8 u. 21-24;
          19,1ff,2-8,13-16 u. 19-21; 20,1ff,2f (!) u. 4-6 (!); 21,5ff,7 u. 22-27; 22,1ff,2-5,16
          u. 18-21

(119) Bibel: Hos.1,1ff,2-9; 4,1ff,4-10; 11,1ff,5-7; 12,1ff,3-7

(120) Bibel. Sach.1,7ff,12-17; 3,1ff,2 u. 8-10; 4,1ff,6-8 u. 14; 5,1-4 (!) u. 5-11 (!);
           6,1ff,8 u. 9-13; 9,1ff,8, 10,1ff,3f; 11,4ff,8-14 (!!!); 11,4ff,15-17 (!!!); 12,4ff,8-14 (!!!);
          13,2ff,3-6 (!!!) u. 7-9 (!!!); 14,1ff,13-16 u. 19-21, Mal.3,1ff,5,11 u. 13-24

(121) Isais-Offenbarung 12-16,34-44,55-58,83-86,98-104 u. 121-134
           Isais-Höllenreise 1.1ff.4-10; 3,1ff.7-11
           1.Templer-Offenbarung 2.9-11 u. 22-25

(122) Bibel: 5.Mos.18,14ff,20-22; Talmud: Synhedrin (Sanhedrin) 99 a / G 9-76

(123) Bibel: 2.Mos.2,11ff,18-22; 18,1ff,2-6 u. 9-12

(124) Bibel: 2.Mos.4,18ff,24-26; 4.Mos.12,1ff,9-16; 20,1

(125) Bibel: 4.Mos.14,1ff,8-12,28-32 u. 36-38; 24,15ff,21f; 26,57ff,65; 31,1ff,8 u. 14-54;
           35,16-21 u. 29-34; 5.Mos.1,19ff,24-28,34-36,38f u. 44-46; 9,7ff,17-29; 10,6-9; 
           13,1ff,2-6 u. 7-19; 18,14ff,20-22; 19,14ff,15-21; 24,14ff,16; 27,9ff,15-26;
           28,15ff,52-69; 29,9ff,17-28; 32,4ff,8f,30f u. 39-47; 33,1ff,8-11; 34,1ff,4-6; Matth.
           5,17ff,20 u. 26; 6,19ff,24; 7,1ff,2,6,12 u. 15-23; 10,5ff,12-15,24-26,32-34 u.
           37-39; 12,22ff,31f,36f,43-45 u. 50; 13,24ff,29f u. 36-43; 18,15ff,18-20 u. 32-35;
           19,16ff,23-26 u. 28-30; 21,33ff,43f; 23,1ff,9f,29-36 u. 37-39; 24,3ff,12,15,22,
           23-28 u. 29-31; 25,31ff,40 u. 44-46; 28,16ff,19f; Röm.1,18ff,28-32; 2,1ff,12-16
           u. 24; 3,12ff,19f; 5,12-14; 7,7ff,15-25; 8,1ff,14f,19 u. 38f; 13,1-7; 15,9-13; 16,20;
           Gal.1,6ff,8-10 u. 3,6ff,10-12; Hebr.1,5ff,7-14; 4,1ff,3-5 u. 12f; 6,1ff,4-8; 7,1ff,2-7
           u. 15-25; 10,12ff,16-18 u. 29-31; 2.Tim.2,14ff,18; Jak.1,1ff,12-16;
           2,1ff,3-7,19 u. 20-26; 3,1; 4,1ff,4-8; 5,1ff,2-6; Jud.9

(126) Bibel: Sach.3,1ff,2 u. 8-10; 4,1ff,6-8 u. 14; 5,1-4 u. 5-11; 6,1ff,8 u. 9-13; 9,1ff,8;
           10,1ff,3f; 11,4ff,8-14 (!); 11,4ff,15-17 (!) ;12,4ff,8-14 (!); 13,2ff,3-6 (!) u. 7-9 (!);
           14,1ff,13-16 u. 19-21; Mal.3,1ff,5,11 u. 13-24; Matth.4,3ff,8-11; 5,17ff,20 u. 26;
           6,19ff,24; 7,1ff,2,6,12 u. 15-23; 10,5ff,12-15,24-26,32-34 u. 37-39;
           12,22ff,31f,36f,43-45 u. 50; 13,24ff,29f u. 36-43; 16,21ff,23; 17,22f; 18,15ff,18-20
            u. 32-35; 19,16ff,23-26 u. 28-30; 20,17-19; 21,33ff,43f; 23,1ff,9f,29-36 u. 37-39;
            24,3ff,12,15,22,23-28 u. 29-31; 25,31ff,40 u. 44-46; 27,15ff,18,25,39-44 u. 50;
           28,1ff,8-10, 11-15 u. 16-20; Röm.1,18ff,28-32; 2,1ff,12-16 u. 24; 3,12ff,19f;
           5,12-14; 7,7ff,15-25; 8,1ff,14f,19 u. 38f; 13,1-7 ; 15,9-13; 16,20; Gal.1,6ff,8-10 u.
           3,6ff,10-12; Hebr.1,5ff,7-14 (!); 4,1ff,3-5 u. 12f; 6,1ff,4-8; 7,1ff,2-7 u. 15-25;
           10,12ff,16-18 u. 29-31; 2.Tim.2,14ff,18; Jak.1,1ff,12-16; 2,1ff,3-7,19 u. 20-26; 3,1;
           4,1ff,4-8; 5,1ff,2-6; Jud.9; Offb.1,4ff,8 u. 17f; 3,7ff,9-13; 6,1ff,2,3f,5f,7f, 9-11 u.
           15-17; 11,3ff,7-14 u. 18 (!); 12,7ff,10-12 u. 18 (!); 12,13ff,14-17 (!); 14,1ff,2-5 u.
           12f; 15,1ff,3f (!!!); 16,1ff,10-17; 17,1ff,3-8 u. 16f; 17,1ff,9-13 u. 14 (!); 18,1ff,2,4-8
           (!) u. 21-24 (!); 19,1ff,2-8,13-16 u. 19-21 (!); 20,1ff,2f (!) u. 4-6 (!); 21,5ff,7 u.
           22-27; 22,1ff,2-5,16 u. 18-21

(127) Bibel: Matth.10,32ff,37-39; 11,25ff,28-30; 12,38ff,43-45; 16,21ff,23; 17,22f;
           20,17-19; 26,30ff,39,42,44,52f, 62-65 u. 69-75; 27,20ff,25,39-44 u. 45-50;
           28,1ff,8-10,11-15 u. 16-20; 1.Kor.1,18ff,22-24; 15,12ff,19,26-28,45-47 u. 54-57

(128) Bibel: 1.Mos.12,1-3; 14,17ff,22-24; 2.Mos.19,1ff,6; 32,15ff,19-24 u. 25-29;
           33,1ff,2-5; 4.Mos.18,8ff,21-24; 21,4ff,8f; 24,15ff,21f; 26,57ff,65; 30,1ff,2f;
           35,16-21 u. 29-34; 5.Mos.1,19ff,24-28,34-36,38f u. 44-46; Sach.5,1-4 u. 5-11;
           11,4ff,8-14 (!); 11,4ff,15-17; 12,4ff,8-14; 13,2ff,3-6 u. 7-9; 14,1ff,13-16 u. 19-21;
           Mal.3,1ff,5,11 u. 13-24; Matth.5,17ff,20 u. 26; 10,5ff,12-15,32-34 u. 37-39;
           12,22ff,31f,36f,43-45 u. 50; 18,15ff,18-20 u. 32-35; 19,16ff,13-16 u. 28-30;
           23,1ff,9f,29-36 u. 37-39, Hebr.7,1ff,2-7 u. 15-25; Jak.5,1ff,2-6; Jud.9;
           Offb.20,1ff,2f,7-10 u. 12-15

(129) Bibel: Hes.18,1ff,4 u. 29-32; 18,1ff,5-8,12f u. 16f; 22,23ff,30f; 33,1ff,6 u. 23-29

(130) Bibel: 5.Mos.19,14ff,15-21; 24,14ff,16; 27,9ff,18 u. 24-26; 28,15ff,52-69;
           29,9ff,17-28; 32,4ff,8f,30f u. 39-47; 33,1ff,8-11; 34,1ff,4-6; Matth.5,17ff,20 u.
           26; Jak.5,1ff,2-6; Jud.9; Offb.20,1ff,2f,7-12 u. 12-15; 21,5ff,8 u. 22-27;
           22,6ff,15 u. 18-21

(131) Bibel: 4.Mos.35,16-21 u. 29-34; Matth.5,17ff,20 u. 26; Offb.6,1ff,2,3f,9-11 u.
           15-17 (!); 7,1ff,4-8 u. 13-17; 11,3ff,7-14 u. 18 (!); 12,7ff,10-12 u. 18 (!);
           12,13ff,14-17; Offb.13,12ff,16-18 u. 1.Kön.10,14; 14,6ff,9-11; 15,1ff,5-8;
           16,10ff,17-21; 17,1ff,3-8 (!) u. 16f (!); 17,1ff,9-13 u. 14; 18,1ff,2 (!),4-8 (!) u. 21-24
            (!); 19,11ff,13-16 u. 19-21 (!); 20,1ff,2f (!),7-12 u. 12-15; 21,5ff,8 u. 22-27;
            22,6ff,15 u. 18-21

(132) Bibel: 2.Mos.20,1ff,6; 5.Mos.5,1ff,10; 32,4ff,8f,30f (!) u. 39-47

(133) Bibel: Offb.6,1ff,2,3f,5f,7f,9-11 (!) u. 15-17; 20,1ff,2f u. 4-6 (!); 21,5ff,7 u. 22-27;
           22,1ff,2-5,16 u. 18-21

(134) Vanamali Gunturu, Am Anfang war der Trieb Gottes: Mythen und Moral, in:
           Heiliger Sex, Die erotische Welt des Hinduismus, Diederichs 2009, S.11-23

(135) Bibel: Offb.3,7ff,9-13; 6,1ff,2,3f,5f,7f,9-11 (!) u. 15-17; 7,1ff,4-8 u. 13-17;
           11,3ff,7-14 u. 18 (!); 12,7ff,10-12 u. 18 (!); 12,13ff,14-17; 14,1ff,2-5 u. 12f (!);
           15,1ff,3f; 16,10ff,17-21; 17,1ff,3-8 u. 16f; 17,1ff,9-13 u. 14 (!); 18,1ff,2,4-8 (!)
           u. 21-24 (!); 19,11ff,13-16 u. 19-21 (!); 20,1ff,2f (!) u. 4-6 (!); 21,5ff,7 u. 22-27;
           22,1ff,2-5,16 u. 18-21

(136) Schwester Pascalina: Pacelli (Pius XII.) finanzierte Hitler:
           http://vatikanische-nwo.blogspot.com/…/schwester-pascalina-…
           Nazi-Katholiken, in: Luebeck-kunterbunt
           http://www.luebeck-kunterbunt.de/TOP100/Nazi-Katholiken.htm
           Christoph Gunkel, Auf der Flucht, in: DER SPIEGEL v. 07.05.2015
           http://www.spiegel.de/…/rattenlinie-nazis-und-kriegsverbrec…    
           Armin Fuhrer, Hitlers braune Pfarrer: Warum so viele Kirchenmänner die Nazis
           unterstützten, in: FOCUS v. 28.07.2016
           https://www.focus.de/wissen/mensch/geschichte/hitlers-braune-pfarrer-
           warum-so-viele-kirchenmaenner-die-nazis-unterstuetzten_id_5704323.html   

(137) Stefan Winckler, Warum stimmten Protestanten häufiger als ihre katholischen
           Landsleute für Hitler, in: Jüdische Rundschau v. 06.04.2018
           http://juedischerundschau.de/warum-stimmten-protestanten-haeufiger-als-ihre-
           katholischen-landsleute-fuer-hitler-135911966

 

 

(138) Bibel: 1.Mos.12,1-3; 14,17ff,22-24; 2.Mos.19,1ff,6; 32,15ff,19-24 u. 25-29;
           33,1ff,2-5; 3.Mos.26,14ff,18-20,21f,23-26,27-33 u. 44f; 4.Mos.14,1ff,8-12,28-32
           u. 36-38;  24,15ff,21f; 26,57ff,65; 5.Mos.1,19ff,24-28,34-36,38f u. 44-46; 10,6-9;
           13,1ff,2-6 u. 7-19; 18,14ff,20-22; 19,14ff,15-21; 24,14ff,16; 27,9ff,15-26;
           28,15ff,52-69; 29,9ff,17-28; 32,4ff,8f,30f u. 39-47; 33,1ff,8-11; 34,1ff,4-6;
           Matth.5,17ff,20 u. 26; Jak.5,1ff,2-6; Jud.9; Offb.20,1f,2f (!),7-10 u. 12-15

(139) Bibel: 1.Mos.12,1-3; 14,17ff,22-24; 2.Mos.19,1ff,6; 32,15ff,19-24 u. 25-29;
           33,1ff,2-5; 4.Mos.18,8ff,21-24; 21,4ff,8f; 24,15ff,21f; 26,57ff,65; 30,1ff,2f;
           35,16-21 u. 29-34; 5.Mos.1,19ff,24-28,34-36,38f u. 44-46; Sach.5,1-4 u. 5-11;
           11,4ff,8-14 (!); 11,4ff,15-17; 12,4ff,8-14; 13,2ff,3-6 u. 7-9; 14,1ff,13-16 u. 19-21;
           Mal.3,1ff,5,11 u. 13-24; Matth.5,17ff,20 u. 26; 10,5ff,12-15,32-34 u. 37-39;
           12,22ff,31f,36f,43-45 u. 50; 18,15ff,18-20 u. 32-35; 19,16ff,13-16 u. 28-30;
           23,1ff,9f,29-36 u. 37-39, Hebr.7,1ff,2-7 u. 15-25; Jak.5,1ff,2-6; Jud.9;
           Offb.20,1ff,2f,7-10 u. 12-15

(140) Bibel: 1.Mos.12,1-3; 14,17ff,22-24; 2.Mos.2,11ff,13f; 19,1ff,6; 20,1ff,16;
           21,12ff,14; 22,1ff,6-14; 32,15ff,19-24 u. 25-29; 33,1ff,2-5; 3.Mmos.18,1ff,20;
           19,1ff,13-37; 20,1ff,10; 24,10ff,19-23; 26,14ff,18-20,21f,23-26,27-33 u. 44f;
           5.Mos.5,1ff,20f; 5.Mos.19,1ff,4-13 u. 15-21; 24,14ff,16; 27,9ff,15-26;
           28,15ff,52-69; 29,9ff,17-28; 32,4ff,8f,30f u. 39-47; 33,1ff,8-11; 34,1ff,4-6;
           Matth.5,17ff,20 u. 26; 8,5ff,11f; Jak.5,1ff,2-6; Jud.9; Offb.6,1ff,2,3f,5f,7f,9-11
           u. 15-17 (!); 11,3ff,7-14 u. 18 (!); 12,7ff,10-12 u. 18 (!); 12,13ff,14-17 (!);
           Offb.13,12ff,16-18 u. 1.Kön.10,14; Offb.14,6ff,9-11; 15,1ff,5-8; 16,10ff,17-21
           (!); 17,1ff,3-8 (!) u. 16f (!); 17,1ff,9-13 u. 14; 18,1ff,2 (!),4-8 (!) u. 21-24 (!);
           19,1ff,2-8,13-16 u. 19-21 (!); 20,1ff,2f (!),7-10 u. 12-15; 21,5ff,8 u. 22-27;
           22,6ff,15 u. 18-21

(141) Bibel: Hiob.1,6ff,9-12; 2,1ff,4-6 u. 9f; auch: Bibel: 1.Mos.12,1-3; 2.Mos.
           21,12ff,15-17 u. 23-25; 22,20; 23,1ff,9; 3.Mos. 19,1ff,33-37; 24,10ff,22;
           5.Mos.19,15ff,18-21; 24,14ff,16; 27,8ff,18 u. 24-26; 28,15ff,52-69; 29,9ff,17-28;
           32,4ff,8f,30f u. 39-47; 33,1ff,8-11; 34,1ff,4-6; Matth.5,17ff,200 u. 26; 7,1ff,2 u. 12;
           12,22ff,31f,36f,43-45 u. 50; 13,24-30 u. 36-43; 16,21ff,23; 18,15ff,18-20 u. 32-35;
           19,16ff,23-26 u. 28-30; 21,33ff,43f; 22,1ff,7-14; 23,1ff,9f u. 29-36; 25,31ff,40 u.
           44-46; 28,16ff,19f; Röm.1,18ff, 28-32; Gal.1,6ff,8-10 u. 3,6ff,10-12; Hebr.4,1ff,3-5
           u. 12f; 6,1ff,4-8; 7,1ff,2-7 u. 15-25; 10,12ff,16-18 u. 29-31; 2.Tim.2,14ff,18; Jud.9

(142) Bibel: 2.Mos.2,11ff,18-22; 18,1ff,2-6 u. 9-12

(143) Bibel: 2.Mos.4,18ff,24-26; 4.Mos.12,1ff,9-16;  20,1; 24,15ff,21f; 26,57ff,65;
           30,1ff,2f; 31,1ff,8 u. 14-54; 35,16-21 u. 29-34; 5.Mos.1,19ff,24-28,34-36,38f
           u. 44-46; 10,6-9; 13,1ff,2-6 u. 7-19; 18,14ff,20-.22; 19,14ff,15-21; 24,14ff,16;
           27,9ff,15-26; 29,9ff,17-28; 32,4ff,8f,30f u. 39-47; 33,1ff,8-11; 34,1ff,4-6;
           Matth.5,17ff,20 u. 26; Jak.5,1ff,2-6; Jud.9

(144) Bibel: Sach.3,1ff,2 u. 8-10; 4,1ff,6-8 u. 14; 5,1-4 (!) u. 5-11 (!); 11,4ff,8-15 (!);
          11,4ff,15-17 (!); 12,4ff,8-14 (!!!); 13,2ff,3-6 (!) u. 7-9 (!!!); 14,1ff,13-16 u. 19-21;
          Mal.3,1ff,5,11 u. 13-24

(145) Bibel: 4.Mos.15,1ff,15f; Matth.5,17ff,20 u. 26; Offb.20,1ff,2f,7-10 u. 12-15;
           21,5ff,8 u. 22-27; 22,6ff,15 u. 18-21

(146) Bibel: 1.Mos.8,20ff,21f

(147) Bibel: 1.Mos.4,3ff,9-14 u. 25f; 6,1ff,3,7f . 13; 9,1ff,5-7 u. 11-17; 12,1-3;
           14,17ff,22-24; 5.Mos.10,6-9: 19,14ff,15-21; 24,14ff,16; 27,9ff,18 u. 24-26;
           28,15ff,52-69; 29,9ff,17-28; 32,4ff,8f,30f u. 39-47; 33,1ff,8-11; 34,1ff,4-6

(148) Bibel: 1.Mos.1,1ff,26-31; 12,1-3; 5.Mos.32,4ff,8f (!),30f u. 39-47; Matth.
           28,16ff,19f; Röm.1,18ff,28-32; 2,1ff,12-16 u. 24; 3,12ff,19f; 5,12-14; 7,7ff, 15-25;
           8,1ff,14f,19 u. 38f; 13,1-7; 15,9-13; 16,20; Offb. 3,7ff,9-13; 6,1ff,2,3f, 9-11 u.
          15-17; 7,1ff,4-8 u. 13-17; 11,3ff,7-14 u. 18 (!); 12,7ff,10-12 u. 18 (!); 12,13ff,14-17;
          14,1ff,2-5 u. 12f; 15,1ff,3f (!); 17,1ff,9-13 u. 14 (!); 19,1ff,2-8, 13-16 u. 19-21 (!);
          20,1ff,2f (!) u. 4-6 (!); 21,5ff,7 u. 22-27; 22,1ff,2-5,16 u. 18-21

(149) Bibel: 2.Mos.19,1ff,6; 32,15ff,19-24 u. 25-29; 33,1ff,2-5; 3.Mos.
           26,14ff,18-20,21f,23-26,27-33 u. 44f; 5.Mos.13,1ff,2-6 u. 7-19

(150) Bibel: 2.Mos.20,1ff,5; 5.Mos.5,5ff,9

(151) Bibel: 2.Mos.33,1ff,2f u. 5; auch: 4.Mos.12,1ff,9-16 u. 20,1 (Tod der Mirjam);
           24,15ff,21f (Tod des Kain); 26,57ff,65; 31,1ff,8 u. 14-54; 35,16-21 u. 31-34 (Tod
           des Priester Eleasar); 5.Mos.9,7ff,19-29 u. 10,6ff,8-10 (Tod des Aaron); 5.Mos.
           13,1ff,2-6 u. 7-19; 18,14ff,20-22; 20,10ff,17f; 27,9ff,15,16,18 u. 24-26;
           28,15ff,52-69 (Tod des Juden- volkes); 29,9ff,17-28; 32,4ff,8f,21-23,30f u. 39-47;
           34,1ff,4-6 (Tod des Moses); Jud. 9 (Moses in der Hölle); ferner: Joh.8,21ff,24 u.
           44; 12,20ff,24,31 u. 50; 15,18ff,22; 16,5ff,11; Offb.6,1ff,2,9-11 u. 15-17;
           9,1ff,4-6,11,13-15 u. 20f; 11,3ff,7-14 u. 18; 12,7ff,10-12 u. 18; 14,6ff, 9-11;
           15,1ff,5-8; 16,10ff,17-21; 17,1ff,3-8 u. 16f; 20,1ff,2f,7-10 u. 12-15; 21,5ff,8 u.
           22-27

(152) Bibel: 1.Mos.3,1ff,4-7 u. 14-24

(153) Talmud: Abhodah Zarah (Aboda Zara) 22 b / G 9-503

(154) Bibel: 1.Mos.3,1ff,4-7 u. 14-15; auch: Jes.14,4 b ff,12-15 u. 18-23; 27,1 (!) u.
          28,7ff,14-22; 43,22ff,27f; 47,1ff,7-15; 50,10f; 56,9-12; 60,1ff,10-12; 66,1ff,3f
           u. 24 (!); Sach.3,1ff,2; 5,1-4 u. 5-11; 11,4ff,8-14; 11,4ff,15-.17; 12,4ff,8-14;
          13,2ff,3-6 u. 7-9 (!); 14,1ff,13-16 u. 19-21; Joh.3,14ff,19-21; 8,21ff,24 u. 44;
          12,20ff,24,31 u. 50; 15,18ff,22; 16,5ff,8-11; Jud.9; Offb.2,8ff,9-11; 3,7ff,9-13;
          3,14ff,16-22; 6,1ff,2,3f,9-11 u. 15-17 (!); 11,3ff,7-14 u. 18 (!); 12,7ff,10-12 u.
          18 (!); Offb.13,12ff,16-18 u. 1.Kön.10,14; Offb.14,6ff,9-11; 15,1ff,5-8;
          16,10ff,17-21 (!); 17,1ff,3-8 (!) u. 16f (!); 18,1ff,2,4-8 (!) u. 21-24 (!);
          19,11ff,13-16 u. 19-21 (!); 20,1ff,2f (!),7-10 u. 12-15; 21,5ff,8 u. 22-27;
          22,6f,15 u. 18-21

(155) Manfred Lurker, Apophis, in: Lexikon der Götter und Dämenen, Kröner Verlag
           1989, S.37

(156) Bibel: 1.Mos.3,1ff,4-7 u. 14-24 u. Röm.5,12-14 i.V.m. Jes.9,1ff,4 u. 13-16; 10,1-4;
           14,4b ff,12-15 u. 18-23; 27,1 (!) u. 28,7ff,14-22; 43,22ff,27f; 47,1ff,5-17; 50,10f (!);
           56,9-12; 60,1ff,10-12; 66,1ff,3f u. 24; Joh.8,1ff,23 u. 44; 12,20ff,24,31 u. 50;
           15,18ff,22; 16,5ff,8-11; Röm.1,18ff,28-21; 2,1ff,12-16 u. 24; 3,12ff,19f; 5,12-14;
           7,7ff,15-25; Gal.1,6ff,8-10 u. 3,6ff,10-12; hebr.4,1ff,3-5 u. 12f ; 6,1f ,4-8;
           10,12ff,16-18 u. 29-31; 2.Tim.2,14ff,18; Jak.1,12-15; 2,1ff,3-7,19 u. 20-26; 3,1;
            4,1ff,4-8; 5,1ff,2-6; Jud.9
            Talmud: Abhodah Zarah (Aboda Zara) 22 b / G 9-503

(157) Bibel: 1.Tim.2,8ff,12-15

(158) So auch: Dan.13,1ff,46-64; 14,1ff,19-22; Mich.3,5f; Hag.2,1ff,8 u. 20-23; Hos.
           4,1ff,4-10; 11,1ff,5-7; 12,1ff,3-7; Sach.3,1ff,2 u. 8-10; 4,1ff,6-8 u. 14; 5,1-4 u. 5-11;
           6,1ff,8 u. 9-13; 9,1ff,8; 11,4ff,8-14; 11,4ff,15-17 (!); 12,4ff,8-14; 13,2ff,3-6 (!) u. 7-9
           (!); 14,1ff,13-16 u. 19-21 (!); Mal.3,1ff,5-11 u. 13-24; auch: Offb.12,13ff,14-17

(159) Bibel:: 5.Mos.18,14ff,20-22; Talmud: Synhedrin (Sanhedrin) 99 a / G 9-76

(160) Bibel: 1.Mos.9,1ff,5-7 u. 11-17; 12,1-3; 14,17ff,22- 24; 2.Mos.21,12ff,15-17 u.
           23-25; 32,15ff,19-24 u. 25-29; 33,1ff,2-5; 3.Mos.26,14ff,18-20,21f,23-26,27-33 u.
           44f; 4.Mos.12,1ff,9-16; 14,6ff,8-12,28-32 u. 36-38; 20,1 (Tod der Miriam);
           24,15ff,21f (Tod des Kain) ; 26,57ff,65; 30,1ff,2f; 31,1ff,8 u. 14- 54; 35,16-21 u.
           29- 34 (Tod des Priesters Eleasars); 5.Mos.1,19ff,24-28, 34- 36,38f u. 44-46;
           9,9ff,17-28; 10,6-9 (Tod des Aaron); 13,1ff,2-6 u . 7-19; 18,14ff,20- 22;
          19,14ff,15- 21; 24,14ff, 16; 27,9ff,18 u . 24-26; 28,15ff,52-69 (Tod des
          Judenvolkes); 29,9ff,17-28; 32,4ff,8f,30f u. 39-47; 33,1ff,8-11; 34,1ff,4-6
          (Tod des Mose); Jud. 9 (Moses in der Hölle)

(161) Bibel: 2.Mos.20,1ff,5; 5.Mos.5,1ff,9

(162) Bibel: 1.Mos.3,1ff,4-7 u. 14-24 u. Röm.5,12-14 i.V.m. Jes.9,1ff,4 u. 13-16; 10,1-4;
           14,4b ff,12-15 u. 18-23; 27,1 (!) u. 28,7ff,14-22; 43,22ff,27f; 47,1ff,5-17; 50,10f (!);
           56,9-12; 60,1ff,10-12; 66,1ff,3f u. 24; Joh.8,1ff,23 u. 44; 12,20ff,24,31 u. 50;
           15,18ff,22; 16,5ff,8-11; Röm.1,18ff,28-21; 2,1ff,12-16 u. 24; 3,12ff,19f; 5,12-14;
           7,7ff,15-25; Gal.1,6ff,8-10 u. 3,6ff,10-12; hebr.4,1ff,3-5 u. 12f ; 6,1f ,4-8;
           10,12ff,16-18 u. 29-31; 2.Tim.2,14ff,18; Jak.1,12-15; 2,1ff,3-7,19 u. 20-26; 3,1;
            4,1ff,4-8; 5,1ff,2-6; Jud.9
            Talmud: Abhodah Zarah (Aboda Zara) 22 b / G 9-503

(163) Bibel: 13,1ff,2-6 u. 7-19; auch: Hos.4,1ff,4-11; Matth.7,1ff,2,6,12 u. 15-23;
           23,1ff,9f,29-36 (!) u. 37-39; 1.Kor.11,17ff,27; 2.Kor.11,1f,13-15; 2.Thess.
           2,1ff,3f u. 7-12; Offb.5,1ff,2,3f,9-11 u. 15-17 (!); 12,7ff,10-12 u. 18 (!);
           Offb.13,12ff,16-18 u. 1.Kön.10,14; Offb.16,10ff,17-21 (!); 17,1ff,3-8 (!) u.
           16f (!); 18,1ff,2 (!),4-8 (!) u. 21-24 (!); 19,11ff,13-16 u. 19-21 (!);
           20,1ff,2f (!),7-10 u. 12-15; 21,5ff,8 u. 22-27; 22,6ff,15 u. 18-21

(164) Bibel:: 5.Mos.18,14ff,20-22; Talmud: Synhedrin (Sanhedrin) 99 a / G 9-76

(165) Bibel: 3.Mos.16,1ff,6-22

(166) Bibel: 4.Mos.31,1ff,8 u. 14-54; 35,16-21 u. 29-34; 5.Mos.10,6-8; 34,1ff,4-6;
           Matth.5,17ff,20 u. 26; Jud.9

(167) Bibel: 4.Mos.24,15ff,21f; 26,57ff,65; 31,1ff,8 u. 14-54; 35,16-21 u. 29-34; 
           Matth.5,17ff,20 u. 26; Jud.9

 

(168) Bibel: 2.Mos.33,1ff,2f u. 5; auch: 4.Mos.12,1ff,9-16 u. 20,1 (Tod der Mirjam);
           24,15ff,21f (Tod des Kain); 26,57ff,65; 31,1ff,8 u. 14-54; 35,16-21 u. 31-34 (Tod
           des Priester Eleasar); 5.Mos.9,7ff,19-29 u. 10,6ff,8-10 (Tod des Aaron); 5.Mos.
           13,1ff,2-6 u. 7-19; 18,14ff,20-22; 20,10ff,17f; 27,9ff,15,16,18 u. 24-26;
           28,15ff,52-69 (Tod des Juden- volkes); 29,9ff,17-28; 32,4ff,8f,21-23,30f u. 39-47;
           34,1ff,4-6 (Tod des Moses); Jud. 9 (Moses in der Hölle); ferner: Joh.8,21ff,24 u.
           44; 12,20ff,24,31 u. 50; 15,18ff,22; 16,5ff,11; Offb.6,1ff,2,9-11 u. 15-17;
           9,1ff,4-6,11,13-15 u. 20f; 11,3ff,7-14 u. 18; 12,7ff,10-12 u. 18; 14,6ff, 9-11;
           15,1ff,5-8; 16,10ff,17-21; 17,1ff,3-8 u. 16f; 20,1ff,2f,7-10 u. 12-15; 21,5ff,8 u.
           22-27

(169) Bibel: 2.Mos.6,1ff,2f; 15,1ff,3; 33,1ff,2-5

(170) Bibel:: 5.Mos.18,14ff,20-22; Talmud: Synhedrin (Sanhedrin) 99 a / G 9-76

(171) Bibel. 1.Mos.4,3ff,6-8,15f u. 23f

(172) Bibel: 3.Mos.26,14ff,18-20,21f u. 23-26

(173) Bibel: 3.Mos.26,14ff,27-33 u. 44f; auch: Bar.1,15ff,20-22; 2,1-5; Hes.
           36,1ff,13-15,19-23 u. 26-32; 37,1ff,9-14; 38,1ff,17-23; 39,1ff,11-24

(174) Bibel: Luk.23,32-34

(175) Bibel: Apg.7,54ff,59f

(176) Bibel: Hebr.4,1ff,3-5 u. 12f

(177) Bibel: Hebr.10,12ff,16-12 u. 29-31; 2.Tim.2,14ff,18; Jak.1,1ff,12-16; 2,1ff,3-7,19
           u. 20-26; 3,1; 4,1f,4-8; 5,1ff,2-5; Jud.9; Offb.20,1ff,2f,7-10 u. 12-15; 21,5ff,8 u.
           22-27; 22,6ff,15 u. 18-21

(178) Bibel: 4.Mos.23,7ff,10

(179) Bibel: 4.Mos.23,1ff,5-10 u. 16-24; 24,1ff,5-9 u. 17-24

(180) Bibel: 4.Mos.31,1ff,8 u. 14-54 ; 35,16-21 u. 29-34

(181) Bibel: Luk.23,32-34

(182) Vollständiger Text abrufbar:
           http://www.couleurstudent.at/index.php?id=147
           http://kreuz.net (3-teilig. 1. Teil 02.04.08; 2. Teil

(183) Bibel: Matth.27,15ff,18 u. 22-25; Joh.19,8ff,12-15

(184) Bibel: Offb.6,1ff,2,9-11 u. 15-17

(185) Bibel: Offb.14,6ff,9-11

(186) Bibel: 3.Mos.16,1ff,6-22

(187) Bibel: 2.Mos.4,18ff,24-26; 4.Mos.12,1ff,9-16 u. 20,1 (Tod der Mirjam);
           4.Mos.14,1ff,8-12,28-32 u. 36-38 (Tod des Judenvolkes); 24,15ff,65 (Tod
           des Kan); 30,1ff,2f; 31,1ff,8 u. 14 -54; 35,16-21 u. 29-34 (Tod des Eleasar);
           5.Mos.1,19ff,24-28,34-36,38f u. 44-46; 10,6-9 (Tod des Aaron); 13,1ff,2-6
           u. 7-19; 18,14ff,20-22; 19,14ff,15-21; 24,14ff,16; 27,9ff,15-.16; 28,15ff,52-69
           (Tod des Judenvolkes); 29,9ff,17-28; 32,4ff,8f,30f u. 39-47; 33,1ff,8-11;
           34,1ff,4-6 (Tod des Mose); Matth.5,17ff,20 u. 26; Jak.3,1; 4,1ff,4-8; 5,1ff,2-.6;
           Jud.9 (Moses in der Hölle)

(188) Bibel: 5.Mos.18,14ff,20-22; Talmud: Synhedrin (Sanhedrin) 99 a / G 9-76

(189) Bibel: 1.Mos.12,1-3; 14,17ff,22-24 ; 2.Mos.21,12ff,23-25; 5.Mos.19,14ff,15-21;
           24,14ff,16; 27,9ff,15-26; 28,15ff,52-69; 29,9ff,17-28; 32,4ff,8f,30f u. 39-47;
           33,1ff,8-11; 34,1ff,4-6; Matth.5,17ff,20 u. 26; 7,1ff,2 u. 12; 22,34-30;
           25,31ff,40 u. 44-46; Offb.20,1ff,2f (!),7-10 u. 12-15; 21,5ff,8 u. 22-27;
           22,6ff,15 u. 18-21

(190) Bibel: 1.Mos.3,14ff,16; 2.Mos.21,12ff,23-25; 5.Mos.13,1ff,2-6 u. 7-19;
           19,14ff,15-21; 24,14ff,16; 27,9ff,18 u. 24-26; 28,15ff,52-69; 29,9ff,17-28;
           32,4ff,8f,30f u. 39-47; 33,1ff,8-11; 34,1ff,4-6; Matth.5,17ff,20 u. 26; 7,1ff,2 u. 12;
           22,34-30; 25,31ff,40 u. 44-46; Offb.20,1ff,2f (!),7-10 u. 12-15; 21,5ff,8 u. 22-27;
           22,6ff,15 u. 18-21

(191) Bibel: 2.Mos.20,1ff,5; 3.Mos.26.14ff,27-33 u. 44f; u. 5.Mos.5,5ff,9

(192) Bibel: 1.Mos.1,1ff,26-31; 12,1-3; 14,17ff,22-24; 2.Mos.21,12ff,23-25; 5.Mos.
           13,1ff,2-6 u. 7-19; 19,14ff,15-21; 24,14ff,16; 27,9ff,18 u. 24-26; 28,15ff,52-69;
           29,9ff,17-28; 32,4ff,8f,30f u. 39-47; 33,1ff,8-11; 34,1ff,4-6; Matth.5,17ff,20 u. 26;
           Röm.1,18ff,28-32; 2,1ff,12-16 u. 19; 3,12ff,19f; 5,12-14; 7,7ff,15-25; Gal.1,6ff,8-10
           u. 3,6ff,10-12; Hebr.4,1ff,3-5 u. 12f; 7,1ff,2-7 u. 15-25; 10,12ff,16-18 u. 29-31;
           2.Tim.2,14ff,18; Jak.1,1ff,12-16; 2,1ff,3-7,19 u. 20-26; 3,1; 4,1ff,4-8; 5,1ff,2-6;
           Jud.9

(193) Bibel: Amos.3,1f; 5,18-20; 9,7ff,8-10; Jes.9,1ff,4 u. 13-16; 10,1-4; 14,4b ff,12-15
           u. 18-23; 27,1 u. 28,7ff,14-22; 43,22ff,27f; 50,10f; 56,9-12 66,1ff,3f u. 24; Jer.
           25,15ff,29 u. 34-38; Hes.9,1ff,7-11; 22,23ff,25-31; 33,1ff,6 u. 23-29; 34,1ff,7-10;
           36,1ff,13-15,19-23 u. 26-32; 38,1ff,17-23; 39,1ff,11-24; Mich.3,5f; Hag.2,1ff,8 u.
           20-23; Os.4,1ff,4-10; 11,1ff,5-7; 12,1ff,3-7; Sach.3,1f u. 8-10; 4,1ff,6-8 u. 14;
           11,4ff,8-14; 11,4f,15-17; 12,4ff, 8-14; 13,2ff,3-6 u. 7-9; !4,1ff,13-16 u. 19-21;
           Mal.3,1ff,5 u. 19-24; Matth.5,17ff,20 u. 26; 6,19ff,24; 7,1ff,2,6,12 u. 15-23;
           13,24-30 u. 36-43; 16,21ff,23; 23,29ff,34-36; 25,31ff,44-46; Gal.1,6ff,8-10 u.
           3,6ff,10-12; Hebr.4,1ff,3-5 u. 12f; 6,1ff,4-8; 10,12ff,16-18 u. 29-31; Offb.
           6,1ff,2,9-11 u. 15-17; 9,1ff,4-6,11,13-15 u. 20f; 11,3ff,7-14 u. 18; 12,7ff,10-12 u.
           18; 14,6ff,9-11; 15,1ff,5-8; 16,10ff,17-21; 17,1ff,3-8 u 16f (Holokausten Israels);
            17,1ff,9-13 u. 14 (Untergang der EU); 18,1ff,2,4-8 u. 21-24 (Untergang der
            jüdisch-römischen Papstkirche); 19,11ff,13-16 u. 19-21 (Untergang des Islam);
            20,1ff,2f,7-10 u. 12-15; 21,5ff,8 u. 22-27; 22,1ff,2-5,15 u. 18-21

(194) Bibel: Offb.6,1ff,2,3f,9-11 (!) u. 15-17 (!); 12,7ff,10-12 u. 18; 16,10ff,17-21;
           17,1ff,3-8 (!) u. 16f (!); 18,1ff,2,4-8 (!) u. 21-24 (!); 19,11ff,13-16 u. 19-21 (!);
           20,1ff,2f (!),7-10 u. 12-15; 21,5ff,8 u. 22-27; 22,6ff,15 u. 18-21

(195)  Bibel: Mich.3,1ff,5f; Hag.4,1ff,4-.11; Sach.3,1ff,2; 13, 2ff,3-6 u. 7-9

(196) Bibel: Sach.5,1-4 (!!!) u. 5-11 (!!!); 14,1ff,13-16 u. 19-21; Offb.13,12ff,16-18 u.
           1.Kön.10,14; Offb.16,10ff,17-21 (!); 17,1ff,3-8 u. 16f (!!!)

(197) Bibel: 1.Mos.15,7ff,18-21; 48,8ff,21f; 49,1ff,5-7; 2.Mos.23,14ff,23 u. 30-33;
           33,1ff,2-5; 5.Mos.1,19ff,20 u. 44-46; 7,1ff,2-8,12-16 u. 22-26; 20,10ff,17f;
           Jos.3,1ff,10

(198) Bibel: 1.Mos.15,7ff,20; 2.Mos.23,14ff,23; 5.Mos.20,10ff,17f; 2.Sam. 12,5ff,10-12

(199) Bibel: 1.Mos.15,7ff,21; 2.Mos.23,14ff,23; 5.Mos.20,10ff,17f; 5.Mos. 1,19ff,36f u.
           44-46; 34,1ff,4-6; Jud. 9

(200) Bibel: Hes.16,1ff,3,8 u. 44-46

(201) Bibel: 2.Mos.20,1ff, 12; 21,12ff,15-17 u. 23-25; 22,17-19; 3.Mos.20,9; 5.Mos.
           5,1f,16; 27,9ff,15,16,18 u. 24-26; 28,15ff,52-69; 29,9ff,17-28; 32,4ff,8f,30f u.
           39-47; 33,1ff,8-11; 34,1ff,4-6; Matth.5,17ff,20 u. 26; Jak.3,1; 4,1ff,4-8;
           5,1ff,2-6; Jud.9; Offb.20,1ff,2f (!),7-10 u. 12-15; 21,5ff,8 u. 22-27; 22,6ff,15 u.
           18-21

(202) Bibel: 4.Mos.31,1ff,8 u. 14-54

(203) Bibel: 4.Mos.35,16-21 u. 29-34; 5.Mos.1,19ff,24-28,34-36,38f u. 44-46;
           9,7ff,17-29; 10,6-9; 13,1ff,2-6 u. 7-19; 18,14ff,20-22; 19,14ff,15-21; 24,14ff,16;
           27,9ff,15-26; 28,15ff,52-69; 29,9ff,17-28; 32,4ff,8f,30f u. 39-47; 33,1ff,8-11;
           34,1ff,4-6; Matth.5,17ff,20 u. 26; Jak.3,1; 4,1ff,4-8; 5,1ff,2-6; Jud.9; Offb.
           20,1ff,2f (!),7-10 u. 12-15; 21,5ff,8 u. 22-27; 22,6ff,15 u. 18-21

(204) Manfred Lurker, Judentum, in: Wörterbuch der Symbolik, Kröner Verlag 1991,
           S. 356ff, 357f

(205) Bibel: 2.Mos.19,1ff,6; 32,15ff,19-24 u. 25-29; 33,1ff,2-5; 3,Mos.
           26,14ff,18-20,21f,23-26,27-33 u. 44f; ; auch: 4.Mos.12,1ff,9-16 u. 20,1 (Tod der
           Mirjam); 24,15ff,21f (Tod des Kain); 26,57ff,65; 31,1ff,8 u. 14-54; 35,16-21 u.
           31-34 (Tod des Priester Eleasar); 5.Mos.9,7ff,19-29 u. 10,6ff,8-10 (Tod des
           Aaron)
; 5.Mos.13,1ff,2-6 u. 7-19; 18,14ff,20-22; 20,10ff,17f; 27,9ff,15,16,18 u.
           24-26; 28,15ff,52-69 (Tod des Judenvolkes); 29,9ff,17-28; 32,4ff,8f,21-23,30f u.
           39-47; 34,1ff,4-6 (Tod des Moses); Jud. 9 (Moses in der Hölle); ferner:
           Joh.8,21ff,24 u. 44; 12,20ff,24,31 u. 50; 15,18ff,22; 16,5ff,11; Offb.6,1ff,2,9-11 u.
           15-17; 9,1ff,4-6,11,13-15 u. 20f; 11,3ff,7-14 u. 18; 12,7ff,10-12 u. 18; 14,6ff, 9-11;
           15,1ff,5-8; 16,10ff,17-21; 17,1ff,3-8 u. 16f; 20,1ff,2f,7-10 u. 12-15; 21,5ff,8 u.
           22-27

(206) Bibel: 5.Mos.18,14ff,20-22; Talmud: Synhedrin (Sanhedrin) 99 a / G 9-76

(207) Bibel: 5.Mos.11,8ff,10-17

(208) Bibel: 1.Mos.1,1ff,26-31; Jes.60,1ff,10-17; 66,1ff,3f u. 22-27; Offb.21,9ff,22-27;
           22,1ff,2-5,16 u. 18-21

(209) Bibel: 4.Mos.24,15ff,21f; 31,1ff,8 u. 14-54; 35,16-21 u. 30-34; 5,Mos.34,4-6

(210) Bibel: 2.Mos.19,1ff,6; 32,15ff,19-24 u. 25-29; 33,1ff,2-5; 3,Mos.
           26,14ff,18-20,21f,23-26,27-33 u. 44f; ; auch: 4.Mos.12,1ff,9-16 u. 20,1 (Tod der
           Mirjam); 24,15ff,21f (Tod des Kain); 26,57ff,65; 31,1ff,8 u. 14-54; 35,16-21 u.
            31-34 (Tod des Priester Eleasar); 5.Mos.9,7ff,19-29 u. 10,6ff,8-10 (Tod des
           Aaron); 5.Mos.13,1ff,2-6 u. 7-19; 18,14ff,20-22; 20,10ff,17f; 27,9ff,15,16,18 u.
           24-26; 28,15ff,52-69 (Tod des Judenvolkes); 29,9ff,17-28; 32,4ff,8f,21-23,30f u.
           39-47; 34,1ff,4-6 (Tod des Moses); Jud. 9 (Moses in der Hölle); ferner:
           Joh.8,21ff,24 u. 44; 12,20ff,24,31 u. 50; 15,18ff,22; 16,5ff,11; Offb.6,1ff,2,9-11 u.
           15-17; 9,1ff,4-6,11,13-15 u. 20f; 11,3ff,7-14 u. 18; 12,7ff,10-12 u. 18; 14,6ff, 9-11;
           15,1ff,5-8; 16,10ff,17-21; 17,1ff,3-8 u. 16f; 20,1ff,2f,7-10 u. 12-15; 21,5ff,8 u.
           22-27

(211) Bibel: 1.Mos.4,3ff,6-8,15f (!) u. 23f (!)

(212) Bibel: 3.Mos.26,14ff,18-20,21f u. 23-26

(213) Bibel: 3.Mos.26,14ff,27-33 u. 44f; auch: Bar.1,15ff,20-22; 2,1-5; Hes.
           16,1ff,3,8 u. 44-48; 36,1ff,13-15,19-23 u. 26-32; 37,1ff,9-14; 38,1ff,17-23;
           39,1ff,11-24

 

(214) Bibel: 2.Mos.19,1ff,6; 32,15ff,19-24 u. 25-29; 33,1ff,2-5; 4.Mos.14,1ff,8-12, 28-32
           u. 36-38; 24,15ff,21f (!); 26,57ff,65; 30,1ff,2f; 31,1ff,8 u. 14-54; 35,16-21 u. 29-34;
           5.Mos.1,19ff,24-28,34-36,38f u. 44-46; 9,7ff,17-29 10,6-9 (Tod des Aaron);
           13,1ff,2-6 u. 7-19; 18,14ff,20-22; 19,14ff,15-21; 24,14ff,16; 27,9ff,15-26;
           28,15ff,52-69 (Tod des Judenvolkes); 29,9ff,17-28; 32,4ff,8f,30 u. 39-47;
           33,1ff,8-11; 34,1ff,4-6 (Tod des Moses); Matth.5,17ff,20 u. 26; Jak.3,1; 4,1ff,4-8;
           5,1ff,2-6; Jud.9 (Moses in der Hölle)

(215) Bibel: 5.Mos.18,14ff,20-22; Talmud: Synhedrin (Sanhedrin) 99 a / G 9-76

(216) Bibel: 2.Mos.33,1ff,2-5; Jud.9

(217) Bibel: 5.Mos.10,10ff,17f

(218) Bibel: 5.Mos.4,1ff,6-8,31-34 u. 6-40; 14,1ff,2; 26,16ff,18f

(219) Edda, Weissagung der Seherin (Vsp) 31-35 u. 51f; Zankreden Lokis (Ls) 9f,
           21-24, 26-28,47f u. 63-65; Thrym-Lied (Thrk) 2f,17f u. 31f; Snorra Edda,
           Gylfaginning (Gylf) 50

(220) Bibel: Jes.14,4 b ff,12-15 u. 18-23; 27,1; 28,7ff,14-22; 43,22ff,27f; 47,1ff,7-15;
           50,10f (!); 56,9-12; 60,1ff,10-12; 66,1ff,3f u. 24 (!); Sach.3,1ff,2; 5,1-4 u. 5-11;
           11,4ff,8-14 (!); 11,4ff,15-17 (!); 12,4ff,8-14 (!); 13,2ff,3-6 (!) u. 7-9 (!);
           14,1ff,13-16 u. 19-21; Mal.3,1ff,5,11 u. 13-24; Matth.4,3ff,8-11; 5,17ff,20 u. 26;
           7,1ff,6 u. 15-23; 10,5ff,12-15,32-34 u. 37-39; 12,22ff,31f,36f,43-45 u. 50;
           13,24ff,29f u. 36-43; 18,15ff,18-20 u. 32-35; 21,33ff,43f; 23,1ff,9f,29-36 u.
           37-39; 25,31ff,44-46; 28,16ff,19f; Joh.3,14ff,19-21; 8,21ff,24 u. 44; 12,20ff,24,
           31 u. 50; 15,18ff,22; 16,5f,8-11; Röm.1,18ff,28-32; 2,1ff,12-16 u. 24; 3,12ff,19f;
           5,12-14; 7,7ff,15-25; 8,1ff,14f,19 u. 38f; 15,9-13; 16,20; Gal.1,6ff,8-10 u.
           3,6ff,10-12; Hbr.1,5ff,7-14; 4,1ff,3-5 u. 12f; 6,1ff,4-8; 7,1ff,2-7 u. 15-25;
           10,12ff,16-18 u. 29-31; 2.Tim.2,14ff,18; Jak.1,1ff,12-16; 2,1ff,3-7,19 u. 20-26;
           3,1; 4,1ff,4-8; 5,1ff,2-6; Jud.9; Offb.1,4ff,8 u. 17f; 2,8ff,9-11; 3,7ff,9-13;
           6,1ff,2,3f (!),5f,7f,9-11 (!) u. 15-17 (!); 11,3ff,7-14 u. 18 (!); 12,7ff,10-12 u. 
           18 (!!!); 12,13ff,14-17; Offb.13,12ff,16-18 u. 1.Kön.10,14; Offb.14,6ff,9-11;
           15,1ff,5-8; 16,10ff,17-21; 17,1ff,3-8 (!!!) u. 16f (!!!); 17,1ff,9-13 u. 14 ; 
           18,1ff,2,4-8 u. 21-24 (!); 19,11ff,13-16  u. 19-21 (!); 20,1ff,2f (!),7-10 u. 12-15;
           21,5ff,8 u. 22-27; 22,6ff,15 u. 18-21

(221) Bibel: 1.Mos.3,1ff,4-7 u. 14-24 u. Röm.5,12-14 i.V.m. Jes.27,1 u. 28,7ff,14f;
           Matth.4,1ff,3-11; 27,20ff,25; 2.Kor.11,1ff,13-15; auch: 2.Thess.2,1ff,3f u. 8-12

(222) Bibel: Sach.3,1f; Job.1,6ff,9-12 u. 2,1ff,4-6; Offb.12,7ff,10

(223) Bibel: 1.Mos.3,1ff,4-7 u. 14-24 u. Röm.5,12-14 i.V.m. Jes.9,1ff,4 u. 13-16;
           10,1-4; 14,4 b ff,12-15 u. 18-23; 27,1 u. 28,7ff,14f; 43,22ff,27f; 47,1ff,7-15;
           50,10f; 56,9-12; 60,1ff,10-12; 66,1ff,3f u. 24 (!); Matth.4,1ff,3-11; 27,20ff,25
           u. 39-44; Joh.3,14ff,19-21; 8,21ff,24 u. 44; 12,20ff,24,31 u. 50; 15,18ff,22;
           16,5ff,8-11; 1.Kor.11,17ff,27;  2.Kor.11,1ff,13-15; auch: 2.Thess.2,1ff,3f u. 8-12;
           Jak.2,1ff,3-7,19 u. 20-26; 3,1; 4,1ff,4-8; 5,1ff,2-6; Jud.9

(224) Bibel: 2.Mos.19,1ff,6; 32,15ff,19-24 u. 25-29; 33,1ff,2-5; 3,Mos.
           26,14ff,18-20,21f,23-26,27-33 u. 44f; ; auch: 4.Mos.12,1ff,9-16 u. 20,1 (Tod der
           Mirjam); 24,15ff,21f (Tod des Kain); 26,57ff,65; 31,1ff,8 u. 14-54; 35,16-21 u.
           31-34 (Tod des Priester Eleasar); 5.Mos.9,7ff,19-29 u. 10,6ff,8-10 (Tod des
           Aaron); 5.Mos.13,1ff,2-6 u. 7-19; 18,14ff,20-22; 20,10ff,17f; 27,9ff,15,16,18 u.
           24-26; 28,15ff,52-69 (Tod des Judenvolkes); 29,9ff,17-28; 32,4ff,8f,21-23,30f u.
           39-47; 34,1ff,4-6 (Tod des Moses); Jud. 9 (Moses in der Hölle); ferner:
           Joh.8,21ff,24 u. 44; 12,20ff,24,31 u. 50; 15,18ff,22; 16,5ff,11; Offb.6,1ff,2,9-11 u.
           15-17; 9,1ff,4-6,11,13-15 u. 20f; 11,3ff,7-14 u. 18; 12,7ff,10-12 u. 18; 14,6ff, 9-11;
           15,1ff,5-8; 16,10ff,17-21; 17,1ff,3-8 u. 16f; 20,1ff,2f,7-10 u. 12-15; 21,5ff,8 u.
           22-27

(225) Edda: Weissagung der Sehern (Vsp) 31-35, 44-46 u. 51f; Zankreden Lokis (Ls)
           9f,47f u. 63-65; Thrym-Lied (Thrk) 2f,17f u. 31f; Snorra Edda, Gylfaginnng (Gylf)
           50

(226) Bibel: Matth.7,1ff,6 u. 15-23; 2.Petr.2,12-22

(227) Bibel: Offb.6,1ff,2,3f,9-11 (!) u. 15-17 (!); 12,7ff,10-12 u. 18; 16,10ff,17-21;
           17,1ff,3-8 (!!!) u. 16f; 18,1ff,2,4-8 (!!!) u. 21-24; 19,11ff,13-16 u. 19-21 (III);
           20,1ff,2f (!),7-10 u. 12-15; 21,5ff,8 u. 22-27; 22,6ff,15 u. 18-21

(228) Bibel: 1.Mos.3,1ff,4-7 u. 14-24; 4,3ff,6-8,15f u. 23f; 6,1ff,3,7f u. 13; 2.Mos.
           6,1ff,2f; 15,1ff,3; 33,1ff,2-5; 3.Mos.,26,14ff,18-20,21f,23-26,27-33 u. 44f;
           Joh.8,21ff,24 u. 44; 10,20ff,24,31 u. 50; 15,18ff,22; 16,5ff,8-11; Jud.9

(229) Manfred Lurker, Schaddai, in: Lexikon der Götter und Dämonen, Kröner Verlag
           1989, S. 361

(230) Isais Offebarung 13-16, 41-44 u. 98-100;
           Ilu-Aschera 3.19-26; 4.95f; 6.20-6.23 (!) u. 6.39-41; 8.06-8.08 u. 8.13
           Ilu-Ischtar 15.14-25; 16,1ff,2-3; 17.15-23

(231) Isais Offenbarung 28,35,41-44,51,67,97-100,116-118
           Isais Höllenreise 1,5,7-10,14,18f u. 45-50

(232) Isais-Offenbarung 98-100; Ilu-Aschera 6.20-23; Ilu-Ischtar 17.15

(233) Bibel: Matth.26,57ff,62-65; 27,15ff,18 u. 25; Joh.11,46ff,49-53; 18,28ff,29-32;
           19,8ff,12-15

(234) Ilu Aschera 7,39ff,40-42 

(235) Bibel: 5.Mos.18,14ff,20-22; Talmud: Synhedrin (Sanhedrin) 99 a / G 9-76

(236) Bibel: 2.Mos.19,1ff,6; 32,15ff,19-24 u. 25-29; 33,1ff,2-5; 3,Mos.
           26,14ff,18-20,21f,23-26,27-33 u. 44f; ; auch: 4.Mos.12,1ff,9-16 u. 20,1 (Tod der
           Mirjam); 24,15ff,21f (Tod des Kain); 26,57ff,65; 31,1ff,8 u. 14-54; 35,16-21 u.
           31-34 (Tod des Priester Eleasar); 5.Mos.9,7ff,19-29 u. 10,6ff,6-9 (Tod des
           Aaron); 5.Mos.13,1ff,2-6 u. 7-19; 18,14ff,20-22; 20,10ff,17f; 27,9ff,15,16,18 u.
           24-26; 28,15ff,52-69 (Tod des Judenvolkes); 29,9ff,17-28; 32,4ff,8f,21-23,30f u.
           39-47; 34,1ff,4-6 (Tod des Moses); Jud. 9 (Moses in der Hölle); ferner:
           Joh.8,21ff,24 u. 44; 12,20ff,24,31 u. 50; 15,18ff,22; 16,5ff,11; Offb.6,1ff,2,9-11 u.
            15-17; 9,1ff,4-6,11,13-15 u. 20f; 11,3ff,7-14 u. 18; 12,7ff,10-12 u. 18; 14,6ff, 9-11;
            15,1ff,5-8; 16,10ff,17-21; 17,1ff,3-8 u. 16f; 20,1ff,2f,7-10 u. 12-15; 21,5ff,8 u.
            22-27

(237) Bibel: Hebr.4,1ff,3-5 u. 12f; 6,1ff,4-8; 7,1ff,2-7 u. 15-25; 10,12ff,16-18 u. 29-31;
           2.Tim.2,14ff,18; Jak.1,1ff,12-16; 2,1ff,3-7,19 u. 20-26; 3,1; 4,1ff,4-8; 5,1ff,2-6;
           Jud.9

(238) Bibel: Offb.2,8ff,9-11; 3,7ff,9-13; 6,1ff,2,3f,7f,9-11 u. 15-17; 9,1ff,4-6,11,13-15 u.
           20f; 10,8ff,10f; 11,3ff,7-14 u. 18 (!); 12,7ff,10-12 u. 18 (!); Offb.13,12ff, 16-18 u.
           1.Kön.10,14; Offb.14,6ff,9-11; 16,1ff,5-8; 16,10ff.17-21 (!); 17,1ff,3-8 u. 16f (!);
           17,1ff,9-13 u. 14; 18,1ff,2,4-8 (!) u. 21-24 (!); 19,11ff,13-16 u. 19-21 (!);
           20,1ff,2f (!), 7-10 u. 12-15; 21,5ff,8 u. 22-27; 22,6ff,15 u. 18-21

(239) Bibel: Jes.14,4 b ff,12-15 u. 18-23; 27,1 u. 28,7ff,14-22; 50,10f; 66,1ff,3f u. 24 (!);
           Sach.3,1ff,2; 5,1-4 u. 5-11; 11,4ff,8-14 (!); 11,4ff,15-17 (!); 12,4ff,8-14 (!);
           13,2ff,3-6 u. 7-9 (!); 14,1ff,13-16 u. 19-21; Mal.3,1ff,5,11 u. 13-24; Matth.
           5,17ff,20 u. 26; 7,1ff,6 u. 15-23; 13,24ff,29f u. 36-43; 23,1ff,9f,29-36 u. 37-39;
           25,31ff,40 u. 44-46 (!); Jud.9; Offb.1,4ff,8 u. 17f; 6,1ff,2,3f,9-11 u. 15-17 (!);
           11,3ff,7-14 u. 18 (!); 12,7ff,10-12 u. 18 (!); 12,13ff,14-17; 14,6ff,9-11 (!);
           15,1ff,5-8 (!); 16,10ff,17-21 (!); 17,1ff,3-8 u. 16f (!); 18,1ff,2,4-8 u. 21-24 (!);
           19,11ff,13-16 u. 19-21 (!); 20,1ff,2f (!!!),7-10 u. 12-15; 21,5ff,8 u. 22-27;
           22,6ff,15 u.18-21

(240) Isais Höllenreise, lange Fassung 6.10-12

(241) Bibel: 1.Mos.1,1ff,26-28; 4,3ff,9-14 u. 25f; 5,1f; 6,1ff,3,7f u. 13; 8,20ff,21; 9,1ff,5-7
           u. 11-17; 12,1-3; 14,17ff,22-24; 2.Mos.21,12ff, 15-17 u. 23-25; 33,1ff,2-5; 3.Mos.
           20,1ff,9; 5.Mos.27,9ff,16,18 u. 24-26; 28,15ff,52-69; 29,9ff,17-28; 32,4ff,8f,30f u.
           39-47; 33,1ff,8-11; 34,1ff,4-6; Matth.5,17ff,20 u. 26; 18,15ff,18-20; 21,33ff,43f;
           23,1ff,9f u. 29-36; 25,31ff,40 u. 44-46; 28,16ff,19f; Gal.1,6ff,8-10 u. 3,6ff,10-12;
           Hebr.4,1ff,3-5 u. 12f; 2.Tim.2,14ff,18; Jak.5,1ff,2-6; Jud.9
           Manfred Lurker, Lilith, in: Lexikon der Götter und Dämonen, Kröner Verlag 1989,
           S. 241f
           Alfred Bertholet, Lilith, in: Wörterbuch der Religionen, Kröner Verlag 1985, S. 355

(242) Bibel: Tob.3,1ff,8; 8,1ff,3; Offb.9,1ff,4-6,11,13-15 u. 20f

(243) Manfred Lurker, Asmodaios, in Lexikon der Götter und Dämonen, Kröner Verlag
           1985, S. 46f

(244) Bibel: Spr.20,34f

(245) Bibel: 1.Mos.3,1ff,4-7 u. 14-16; 4,3ff,6-8,15f u. 23f; 6,1ff,3,7f u. 13f; u.a.;

(246) Bibel: 4.Mos.14,1ff,8-12,28-32 u. 36-38; 24,15ff,21f; 26,57ff,65; 30,1ff,2f;
           31,1ff,8 u. 14-54; 35,16-.21 u. 29-34; 5.Mos.1,19ff,24-28,34-36,38f u. 44-46;
           9,7ff,17-29; 10,6-9 (Tod des Aaron); 13,1ff,2-6 u. 7-19; 18,14ff,20-22;
           19,14ff,15-21; 24,14ff,16; 27,9ff,15-.26; 28,15ff,52-69 (Tod des Judenvolkes);
           32,4ff,8f,30f u. 39-47; 33,1ff,8-11; 34,1ff,4-6 (Tod des Mose); Jak.3,1; 4,1ff,4-8;
           5,1ff,2-6; Jud.9 (Moses in der Hölle)

(247) Bibel: Matth.10,32ff,37-39; 11,25ff,28-30; 12,38ff,43-45; 16,21ff,23; 17,22f;
           20,17-19; 26,30ff,39,42,44,52f, 62-65 u. 69-75; 27,20ff,25, 39-44 u. 45-50;
           28,1ff,8-10,11-15 u. 16-20; 1.Kor.1,18ff,22-24; 15,12ff,19,26-28,45-47 u. 54-57

(248) Bibel: 2.Mos.2,11ff,18-22; 18,1ff,2-6 u. 9-12

(249) Bibel: 2.Mos.4,18ff,24-26; 4.mos.12,1ff,9-16; 20,1

(250) Bibel: 4.Mos.14,1ff,28ff,31f; 26,57ff,65

 

(251) Bibel: 1.Mos.12,1-3; 14,17ff,22-24; 4.Mos.18,1ff,21-24; Hag.2,1ff,8 u. 20-23;
           Hos.4,1ff,4-11; 11,1ff,5-7; 12,1ff,3-7; Sach.3,1ff,2 u. 8-10; 5,1-4 (!) u. 5-11 (!);
           11,4ff,8-14 (!); 11,4ff,15-17 (!); 12,4ff,8-13 (!); 13,2ff,3-6 (!) u. 7-9 (!); 14,1ff,13-16
           u. 19-21 (!); Mal.3,1ff,5,11 u. 13-24; Matth.5,17ff,20 u. 26; 10,5ff,12-15,32-34 u.
           37-39; 18,15ff,18-20 u. 32-35; 19,16ff,23-26 u. 28-30; 21,33ff,43f; 23,1ff,9f,29-36
           u. 37-39, 25,31ff,40 u. 44-46; 28,16ff,19f; Jak.5,1ff,2-6; Jud.9

(252) Bibel: 5.Mos.18,14ff,20-22; Talmud: Synhedrin (Sanhedrin) 99 a / G 9-76; auch
           Talmud: Baba Qamma (Bawa Kamma) 113 a / G 7-394

(253) Bibel: 1.Mos.12,1-3; 14,17ff,22-24; Matth.5,17ff,20 u. 26; Hebr.7,1ff,2-7 u. 15-25;
           Jak.5,1ff,2-6; Jud.9

(254) Bibel: 4.Mos.35,16-21 (!!!) u. 29-34 (!!!); 5.Mos.10,6-9 (Tod des Aaron); 13,1ff,2-6
           u. 7-19; 18,14ff,20-22; 19,14ff,15-21; 24,14ff,16; 27,9ff,18 u. 24-26; 28,15ff,52-69
           (Tod des Judenvolkes); 29,9ff,17-28; 32,4ff,8f,30f u. 39-47; 33,1ff,8-11;
           34,1ff,4-6 (Tod des Moses); Jak.3,1; 4,1ff,4-8; 5,1ff,2-6; Jud.9 (Moses in der
           Hölle)

(255) Bibel: 2.Mos.19,1ff,6; 32,15ff,19-24 u. 25-29; 33,1ff,2-5; 3,Mos.
           26,14ff,18-20,21f,23-26,27-33 u. 44f; ; auch: 4.Mos.12,1ff,9-16 u. 20,1 (Tod der
           Mirjam); 24,15ff,21f (Tod des Kain); 26,57ff,65; 31,1ff,8 u. 14-54; 35,16-21 u.
           31-34 (Tod des Priester Eleasar); 5.Mos.9,7ff,19-29 u. 10,6ff,6-9 (Tod des
           Aaron); 5.Mos.13,1ff,2-6 u. 7-19; 18,14ff,20-22; 20,10ff,17f; 27,9ff,15,16,18 u.
           24-26; 28,15ff,52-69 (Tod des Judenvolkes); 29,9ff,17-28; 32,4ff,8f,21-23,30f u.
           39-47; 34,1ff,4-6 (Tod des Moses); Jud. 9 (Moses in der Hölle); ferner:
           Joh.8,21ff,24 u. 44; 12,20ff,24,31 u. 50; 15,18ff,22; 16,5ff,11; Offb.6,1ff,2,9-11 u.
           15-17; 9,1ff,4-6,11,13-15 u. 20f; 11,3ff,7-14 u. 18; 12,7ff,10-12 u. 18; 14,6ff, 9-11;
           15,1ff,5-8; 16,10ff,17-21; 17,1ff,3-8 u. 16f; 20,1ff,2f,7-10 u. 12-15; 21,5ff,8 u.
           22-27

(256) Bibel: Joh.8,21ff,24 u. 44; 12,20f,24,31 u. 50; 15,18ff,22; 16,5ff,8-11; Jud.9

(257) Bibel: 1.Kor.6,1ff,9f
           Rabbiner Mordechai Elon, Symbolfigur der nationalreligösen Bewegung in Israel,
           steht im Verdacht, seine Talmudstudenten sexuell missbraucht zu haben, in:
           Jüdische Zeitung v. 18.07.2014-07-18
           http://www.j-zeit.de/archiv/artikel.2292.html 
           Christopher Ketcham, In rituellen Badehäusern orthodoxer Juden werden Kinder
           systematisch missbraucht, in: Vice.com online v. 20.12.2013
           http://www.vice.com/de/read/kindesmissbrauch-unter-ultra-orthodoxen-
           0000608-v9n11
           Dave Gahary, Jüdische Kinder stehen vor Missbrauch-Epedemie, in: Criticom-
           Blog online v. 19.02.2013
           http://criticomblog.wordpress.com/2013/02/19/judische-kinder-stehen-vor-
           missbrauchs-epidemie/
           Sexueller Missbrauch Hannes Stein, Aufklärung am East River: Die Ultraortho-
           doxen in Brooklyn hören auf, über Kindesmissbrauch zu schweigen, in:
           Jüdische Allgemeine v. 22.11.2011
            http://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/11933 Sternbald, Mesirah
            und Kindesmissbrauch in Brooklyn, i
            http://schwertasblog.wordpress.com/2012/01/24/mesirah-und-
            kindesmissbrauch-in-brooklyn/ 

(258) Bibel: 1.Kor.15,12ff,19,26-28,44-48 u. 54-57; Offb.1,4ff,8 u. 17f; 2,8ff,9-11;
           3,7ff,9-13; 6,1ff,2,3f,5f,7f,9-11 (!) u. 15-17 (!); 7,1ff,4-8 u. 13-17; 11,4ff,7-14 u.
           18 (!); 12,7ff,10-12 u. 18 (!); 12,13ff,14-17; 14,1ff,2-5 u. 12f; 15,1ff,3f (!);
           16,10ff,17-21; 17,1ff,3-8 u. 16f (!); 17,1ff,9-13 u. 14 (!); 18,1ff,2,4-8 u. 21-24 (!);
           19,11ff,13-16 u. 19-21 (!); 20,1ff,2f (!) u. 4-6 (!); 21,5ff,7 u. 22-27; 22,1ff,2-5,16
           u. 18-21

(259) Bibel. 2.Mos.20,1ff,6; 5.Mos.5,1ff,10; 32,4ff,8f,30f (!) u. 39-47

(260) Bibel: Offb.20,1ff,2f (!) u. 4-6 (!); 21,5ff,7 u. 22-27

(261) Bibel: 4.Mos.35,16-21 u. 29-34

(262) Vanamali Gunturu, Am Anfang war der Trieb Gottes: Mythen und Moral, in:
           Heiliger Sex, Die erotische Welt des Hinduismus, Diederichs 2009, S.11-23

(263) Bibel: Offb.14,1ff,2-5 u. 12f

(264) Bibel: 2.Mos.6,1ff,2f; 15,1ff,3; 33,1ff,2-5; 3.Mos.26,14ff,18-20,21f,23-26,27-33
           u. 44f

(265) Bibel: 5.Mos.18,14ff,20-22; Talmud: Synhedrin (Sanhedrin) 99 a / G 9-76

(266) Bibel: 1.Mos.4,3ff,6-8,15f (!) u. 23f

(267) Bibel: 3.Mos.26,14ff,18-20,21f u. 23-26

(268) Bibel: 3.Mos.26,14ff,27-33 u. 44f; auch: Bar.1,15ff,20-22 u. 2,1-5;
           Hes.16,1ff,3,8 u. 44-48; 36,1ff,13-15 (!),19-23 u. 26-32; 37,1ff,9-14;
           38,1ff,17-23; 39,1ff,11-24

(269) Bibel: 2.Mos.19,1ff,6; 32,15ff,19-24 u. 25-29; 33,1ff,2-5; 3,Mos.
           26,14ff,18-20,21f,23-26,27-33 u. 44f; ; auch: 4.Mos.12,1ff,9-16 u. 20,1 (Tod der
           Mirjam); 24,15ff,21f (Tod des Kain); 26,57ff,65; 31,1ff,8 u. 14-54; 35,16-21 u.
           31-34 (Tod des Priester Eleasar); 5.Mos.9,7ff,19-29 u. 10,6ff,6-9 (Tod des
           Aaron); 5.Mos.13,1ff,2-6 u. 7-19; 18,14ff,20-22; 20,10ff,17f; 27,9ff,15,16,18 u.
           24-26; 28,15ff,52-69 (Tod des Judenvolkes); 29,9ff,17-28; 32,4ff,8f,21-23,30f u.
           39-47; 34,1ff,4-6 (Tod des Moses); Jud. 9 (Moses in der Hölle); ferner:
           Joh.8,21ff,24 u. 44; 12,20ff,24,31 u. 50; 15,18ff,22; 16,5ff,11; Offb.6,1ff,2,9-11 u.
           15-17; 9,1ff,4-6,11,13-15 u. 20f; 11,3ff,7-14 u. 18; 12,7ff,10-12 u. 18; 14,6ff, 9-11;
           15,1ff,5-8; 16,10ff,17-21; 17,1ff,3-8 u. 16f; 20,1ff,2f,7-10 u. 12-15; 21,5ff,8 u.
           22-27

(270) Bibel: Jes.14,4 b ff,12-15 u. 18-23; 27,1 u. 28,7ff,14-22; 43,22ff,27f; 47,1ff,7-15;
           50,10f (!); 56,9-12; 60,1ff,10-12; 66,1ff,3f u. 24 (!); Sach.3,1ff,2; 5,1-4 u. 5-11;
           11,4ff,8-14 (!); 11,4ff,15-17 (!); 12,4ff,8-14 (!); 13,2ff,3-6 (!) u. 7-9 (!);
           14,1ff,13-16 u. 19-21 (!); Mal.3,1ff,5,11 u. 13-24; Matth.4,3ff,8-11; 5,17ff,20 u.
           26; 6,19ff,24; 7,1ff,6 u. 15-23; 10,5ff,12-15,32-34 u. 37-39; 12,22ff,31f,36f,43-45
           u. 50; 13,24ff,29f u. 36-43; 18,15ff,18-20 u. 32-35; 19,16ff,23-26 u. 28-30;
           21,33ff,43f; 23,1ff,9f,29-36 u. 37-39; 24,3ff,12,15,22,23-28 u. 29-31; 25,31ff,40
           u. 44-46; 28,16ff,19f; Joh.3,14ff,19-21; 8,21ff,24 u. 44; 12,20ff,24,31 u. 50;
           15,18ff,22; 16,5ff,8-11; 1.Kor.11,17ff,27; 2.Kor.11,1ff,13-15; Gal.1,6ff,8-10 u.
           3,6ff,10-12; Hebr.1,5ff,7-14 (!!!); 4,1ff,3-5 u. 12f; 6,1ff,4-8; 7,1ff,2-7 u. 15-25;
           10,12ff,16-18 u. 29-31; 2.Tim.2,14ff,18; Jak.1,1ff,12-16; 2,1ff,3-7,19 u. 20-26;
            3,1; 4,1ff,4-8; 5,1ff,2-6; Jud.9 (!); Offb.1,4ff,,8 u. 17f; 2,8ff,9-11; 3,7ff,9-13;
            6,1ff,2,3f,5f,7f,9-11 u. 15-17 (!); 7,1ff,4-8 u. 13-17; 11,3ff,7-14 u. 18 (!);
            12,7ff,10-12 u. 18 (!); Offb.13,12ff,16-18 u. 1.Kön.10,14; Offb.14,6ff,9-11;
            15,1ff,5-8; 16,10ff,17-21 (!); 17,1ff,3-8 (!) u. 16f (!!!); 17,1ff,9-13 u. 14 (!);
            18,1ff,2,4-8 u. 21-24 (!); 19,11ff,13-16 u. 19-21 (!); 20,1ff,2f (!!!),7-10 u. 12-15;
            21,5ff,8 u. 22-27; 2,6ff,15 u. 18-21

(271) Bibel: 1.Mos.3,1ff,4-7 u. 14-24 i.V.m. Jes.27,1 u. 28,7ff,14f; Sach.3,1ff,2;
           13,2ff,3-6 u. 7-9; Matth.4,1ff,3-11; 27,20ff,25; 2.Kor.11,1ff,13-15; auch:
            2.Thess.2,1ff,3f u. 8-12; Offb.2,9ff,8-11; 3,7ff,9-13; 6,1ff,2,3f,9-11 u. 15-17
            (!); 12,7ff,10-12 u. 18; 17,1ff,3-8 u. 16f

(272) Bibel: Sach.3,1f; Job.1,6ff,9-12 u. 2,1ff,4-6; Offb.12,7ff,10

(273) Bibel: 1.Mos.3,1ff,4-7 u. 14-24 u. Röm.5,12-14; i.V.m. Jes.9,1ff,4 u. 13-16;
           10,1-4; 14,4 b ff,12-15 u. 18-23; 27,1 u. 28,7ff,14f; 43,22ff,27f; 47,1ff,7-15 ; 
           50,10f; 56,9-12; 60,1ff,10-12; 66,1ff,3f u. 24 (!); Sach.3,1ff,2; 13,1ff,3-6 u. 7-9;
           Joh.8,21ff,24 u. 44; 12,20ff,24,31 u. 50; 16,5ff,8-11; Jud.9; Offb.6,1ff,2,3f,9-11
           u. 15-17 (!); 12,7ff,10-12 u. 18 (!); Offb.17,1ff,3-8 (!)u. 16f (!); 20,1ff,2f (!),7-10
           u. 12-15; 21,5ff,8 u. 22-27; 22,6ff,15 u. 18-21

(274) Bibel: 2.Mos.19,1ff,6; 32,15ff,19-24 u. 25-29; 33,1ff,2-5; 3,Mos.
           26,14ff,18-20,21f,23-26,27-33 u. 44f; ; auch: 4.Mos.12,1ff,9-16 u. 20,1 (Tod der
           Mirjam); 24,15ff,21f (Tod des Kain); 26,57ff,65; 31,1ff,8 u. 14-54; 35,16-21 u.
           31-34 (Tod des Priester Eleasar); 5.Mos.9,7ff,19-29 u. 10,6ff,6-9 (Tod des
           Aaron); 5.Mos.13,1ff,2-6 u. 7-19; 18,14ff,20-22; 20,10ff,17f; 27,9ff,15,16,18 u.
           24-26; 28,15ff,52-69 (Tod des Judenvolkes); 29,9ff,17-28; 32,4ff,8f,21-23,30f u.
           39-47; 34,1ff,4-6 (Tod des Moses); Jud. 9 (Moses in der Hölle); ferner:
           Joh.8,21ff,24 u. 44; 12,20ff,24,31 u. 50; 15,18ff,22; 16,5ff,11; Offb.6,1ff,2,9-11 u.
           15-17; 9,1ff,4-6,11,13-15 u. 20f; 11,3ff,7-14 u. 18; 12,7ff,10-12 u. 18; 14,6ff, 9-11;
           15,1ff,5-8; 16,10ff,17-21; 17,1ff,3-8 u. 16f; 20,1ff,2f,7-10 u. 12-15; 21,5ff,8 u.
           22-27

(275) Bibel: Joh.19,8ff,15

(276) Bibel: Matth.23,1ff,9-15 u. 16-26; 25,31ff,44-46; Joh.8,21ff,24 u. 44; 12,20ff,24,
           31 u. 50; 15,18ff,22; 16,5ff,11; 1.Kor.11,17ff,27; 2.Kor.11,1ff,13-15; 2.Thess.
           2,1ff,3f u. 7-12; 2.Petr.2,12-22; Offb.3,14ff,16-22; 6,1ff,9-11 u. 15-17; 9,1ff,
           4-6,11,13-15 u. 20f; 11,3ff,7-14 u. 18 (!); 12,7ff,10-12 u. 18 (!); Offb. 13,12ff,16-18
           u. 1.Kön.10,14; Offb.16,10ff,17-21; 17,1ff,3-8 u. 16f; 18,1ff,2,4-8 (!) u. 21-24 (!);
           20,1ff,2f (!),7-10 u. 12 -15; 21,5ff,8 u. 22 -27; 22,6ff,15 u. 18-21

(277) Bibel: 1.Joh.2,12ff,18-20; 3,1ff,10 u. 15

(278) Bibel: Matth.23,1ff,9f u. 29-36; 2.Thess.2,1ff,3f u. 8-12

(279) Bibel: Matth.8,28ff,29-34; Mark.5,1ff,6-15; Luk.8,26ff,28-34; Jak.2,19;
           Offb.18,1ff,2,4-8 u. 21-24

 

(280) Bibel: 5.Mos.13,1ff,2-6 u. 7-19; 18,14ff,20-22; 20,10ff,17f; 27,9ff,15,16,18 u.
           24-26; 28,15ff,52-69; 29,9ff,17-18; 32,4ff,8f,21-23,30f u. 39-47; 34,1ff,4-6; Jud.9

(281) Bibel: Amos.3,1f; 5,18-20; 9,7ff,8-10; Jes.9,1ff,4 u. 13-16; 10,1-4; 14,4 b ff,12-15
           u. 18-23; 27,1 u. 28,7ff,14-22; 43,22ff,27f; 47,1ff,7-15 ; 50,10f (!); 56,9-12;
           60,1ff,10-12; 66,1ff,3f u. 24 (!); Jer.7,1ff,8-15; 8,4ff,8f; 9,1ff,2-10 u. 22-25;
           22,24ff,27-30; 25,15ff,29 u. 34-38; 28,1ff,14-17; 29,1ff,4-10; Hes.9,1ff,7-11;
           18,1ff,4,5-8,12f,16f u. 29-32; 18,1ff,5-8,12f u. 16f; 22,23ff,25-31 (!); 33,1ff,6 (!) u.
           23-29 (!); 38,1ff,17-23; 39,1ff,11-24; Dan.5,17ff,29f; 11,36ff,40-45; 13,1ff,46-64;
           14,1ff,19-22; Mich.3,5-12; Hos.4,1ff,4-10; 11,1ff,5-7; 12,1ff,3-7; Sach.3,1f; 5,1-4
           u. 5-11; 11,4ff,15-17; 13,2ff,3-6  u. 7-9; 14,1ff,13-16 u.19-21

(282) Bibel: Matth.7,1ff,2,6,12 u. 16-23; 13,24-30 u. 36-43; 16,21ff,23; 18,15ff,18-20
           u. 32-35; 19,16ff,23-26 u. 28-30; 21,33ff,43f; 23,1ff,9f u. 34-36; 24,15ff,22, 23-28
           u. 19-31; 25,31ff,40 u. 44-46; 28,1ff,11-15 u. 19f; Joh.8,21ff,24 u. 44;
           12,20ff,24,31 u. 50; 15,18ff,22; 16,5ff,11; 19,1ff,15; 1.Kor.11,17ff,27; 2.Kor.
           11,1ff,13-16; Gal.1,6ff,8-10 u. 3,6ff,10-12; Hebr.4,1ff,3-5 u. 12f; 6,1ff,4-8; 7,1ff,2-7
           u. 15-25; 10,12ff,16-18 u. 29-31; 1.Thess.5,1ff,2f; 2.Thess.2,1ff,3f u. 7-12;
           1.Tim.1,3ff,8-11; 2,8ff,12-15; 4,1ff,3f; 6,3ff,9f; 2,Tim.2,14ff,18; Jak. 2,1ff,3-7,19 u.
           20-26; 3,1; 4,1ff,4-8; 5,1ff,2-6; 2.Petr.2,12-22; 1.Joh.2,12ff, 18-20; 3,1ff,10 u. 15

(283) Bibel: Offb.2,8ff,9-11; 2,18ff,19-23; 3,7ff,9-13; 6,1ff,2,3f,9-11 u. 15-17;
           9,1ff,4-6,11,13-15 u. 20f; 11,3ff,7-14 u. 18 (!); 12,7ff,10-12 u. 18; 14,6ff,9-11;
           15,1ff,5-8; 16,10ff,17-21; 17,1ff,3-8 u. 16f; 17,1ff,b8-13 u. 14 (!); 18,1ff,2 (!), 4-8 (!)
           u. 21-24 (!); 19,11ff,13-16 u. 10-21 (!); 20,1ff,2f,7-10 (!) u. 12-15 (!); 21,5ff,8 (!) u.
           22-27; 22,6ff,15 u. 18-21

(284) Bibel: 5.Mos.18,14ff,20-22; 29,9ff,17-28; 32,4ff,8f,21-23,30f u. 39-47; Matth.
           7,1ff,6 u. 18-20; Joh.8,21ff,24 u. 44; Jud.9

(285) Bibel: Offb.9,1ff,4-6

(286)  Bibel: Jes.14,4 b ff,12-15 (!) u. 18-23; 27 ,1; 28,7ff,14-22; 50,10f; 66,1ff,3f u.
            24 (!); Joh.8,21ff,24 u. 44; Jud.9; Offb.14,6ff,9-11; 17,1ff,3-8 u. 16f (!);
            20,1ff,2f (!),7-10 u. 12-15; 21,5ff,8 u. 22-27; 22,6ff,15 u. 18-21

(287) Bibel: 4.Mos.16,1ff,16-19 u. 28-35; Offb.18,1ff,2,4-8 u. 21-24

(288) Bibel: 1.Chr.15,11-13; 2.Sam.15,24-36 u. 17,15
           Jüdischer Priester im 10. Jh. v.u.Z., der die Bundeslade mit dem Jahwe-
           Rumpelstilzchen nach Jerusalem zurückbrachte und David beim Auf stand
           seines Sohnes Absalom half

(289) Fußnote 281; auch: Joh.8,21ff,24 u. 44; Apg.4,1ff,19-22; 5,17ff,29-33; Jud.9:
           Off.2,8ff,9-11; 6,1ff,2,3f,9-11 (!) u. 15-17 (!); 11,3ff,7-13 u. 18 (!) ; 12,7ff,10-12
           u. 18 (!); 12,13ff,14-17; 16,10ff,17-21; 17,1ff,3-8 (!) u. 16f (!); 20,1ff,2f (!),7-10
           u. 12-15; 21,5ff,8 u. 22-27; 22,6ff,15 u. 18-21

(290) Bibel: Joh.19,8ff,15

(291) Bibel: Offb.9,1ff,4-6 u. 11; 12,7ff,10-12 u. 18; 14,6ff,9-11; 21,5ff,8 u. 22-27

(292) Bibel: 2.Mos.19,1ff,6; 32,15ff,19-24 u. 25-29; 33,1ff,2-5; 3,Mos.
           26,14ff,18-20,21f,23-26,27-33 u. 44f; ; auch: 4.Mos.12,1ff,9-16 u. 20,1 (Tod der
           Mirjam); 24,15ff,21f (Tod des Kain); 26,57ff,65; 31,1ff,8 u. 14-54; 35,16-21 u.
           31-34 (Tod des Priester Eleasar); 5.Mos.9,7ff,19-29 u. 10,6ff,6-9 (Tod des
           Aaron); 5.Mos.13,1ff,2-6 u. 7-19; 18,14ff,20-22; 20,10ff,17f; 27,9ff,15,16,18 u.
           24-26; 28,15ff,52-69 (Tod des Judenvolkes); 29,9ff,17-28; 32,4ff,8f,21-23,30f u.
           39-47; 34,1ff,4-6 (Tod des Moses); Jud. 9 (Moses in der Hölle); ferner:
           Joh.8,21ff,24 u. 44; 12,20ff,24,31 u. 50; 15,18ff,22; 16,5ff,11; Offb.6,1ff,2,9-11 u.
           15-17; 9,1ff,4-6,11,13-15 u. 20f; 11,3ff,7-14 u. 18; 12,7ff,10-12 u. 18; 14,6ff, 9-11;
           15,1ff,5-8; 16,10ff,17-21; 17,1ff,3-8 u. 16f; 20,1ff,2f,7-10 u. 12-15; 21,5ff,8 u.
           22-27

(293) Ilu-Aschera 6.19 u. 48; Iais-Höllenreise 7.7-10

(294) Bibel: 5.Mos.18,14ff,20-22; Talmud: Synhedrin (Sanhedrin) 99a G9-76

(295) Bibel: 2.Mos.19,1ff,6; 32,15ff,19-24 u. 25-29; 33,1ff,2-5; 3.Mos.
           26,154ff,18-20,21f,23-26,27-33 u. 44f; Joh.8,21ff,24 u. 44; Jud.9; Offb.
           2,8ff,9-11; 3,7ff,9-13; 6 ,1ff,2,3f,9-11 (!) u. 15 -17 (!); 11,3ff,7-14 u. 18 (!);
           12,7ff,10-12 u. 18 (!); 12,13ff,14-17; 14,6ff,9-11; 15,1ff,5-8; 16,10ff,17-21;
           17,1ff,3-8 u. 16f (!); 17,1ff,9-13 u. 14; 18,1ff,2 (!),4-8 (!) u. 21-24 (!);
           19,11ff,13-16 u. 19-21; 20,1ff,2f (!),7-10 u. 12-15; 21,5ff,8 u. 22-27;
           22,6ff,15 u. 18-21

(296) Bibel: 1.Mos.22,1ff,2 u. 6-10; Jak.1,1ff,12 -16; auch: Mich.6,6ff,7;
           3.Mos.18,1ff,21: 20,1-5; Apg.7,1ff,41-43; Jak.2,1ff,3-7,19 u. 20-26 ; 3,1;
           4,1ff,4-8; 5,1ff,2-6; Jud.9
           Havib Rettig Gur, When Abraham murdered Isaac, in: The Times oft Israel v.
           29.11.2012:
           http://www.timesofisrael.com/when-abraham-murdered-isaac/
           Cyrus Cox, „Der jüdische Ritualmord“ nach Schramm oder „Blut-Pessach“
           nach Toaff, in: NationalJornal v. 01.02.2012 m.w.N.
           www.globalfire.tv/nj/12de/juden/blut_pessach.html

(297) Bibel: 5.Mos.18,14ff,20-22; Talmud: Synhedrin (Sanhedrin) 99 a / G 9-76

(298) Bibel: Amos.9,7ff,8-10; Jes.9,1ff,4 u. 13-16; 14,4 b ff,12-15 u. 18-23; 27,1 u.
           28,7ff,14-22; 43,22ff,27f; 50,10f (!); 56,9-12; 60,1ff,10-12; 66,1ff,3f u. 24 (!);
           Hes.9,1ff,7-11; 14,12ff,14,16,18,20 u. 21-23; 16,1ff,3,8 u. 44-48; 18,1ff,4 u.
           29-32; 18,1ff,5-8,12f u. 16f; 22,23ff,30f (!); 33,1ff,6 (!) u. 23-29 (!);
           34,1ff,7-10; 36,1ff,13-15,19-23 u. 26-32; 37,1ff,9-14; 38,1ff,17-23; 39,1ff,11-24;
           Dan.2,29ff,37f u. 40-45; 5,17ff,26-30; 10,1ff,13 u. 21; 11,36ff,40-45; 12,1-3 u.
           11f; 13,1ff,46-64; 14,1ff,19-22; Hag.2,1ff,8 u. 20-23; Hos.4,1ff,4-11; 11,1f,5-7;
           12,1ff,3-7; Sach.3,1f (!); 5,1-4 u. 5-11; 11,4ff,8-14 (!); 11,4ff,15-17 (!);
           12,4ff,8-14 (!); 13,2ff,3-6 (!) u. 7-9 (!); 14,1ff,13-16 u. 19-21; Mal.3,1ff,5,11 u.
           13-24; Matth.5,17ff,20 u. 26; 7,1ff,6 u. 15-23; 13,24ff,29f u. 36-43; 18,15ff,18-20
           u. 32-35; 23,1ff,9f,29 -36 u. 37-39 ; 25,31ff,40 u. 44-46 (!); 28,16ff,19f; Joh.
           3,14ff,19-21; 8,21ff,24 u. 44; 12,20ff,24,31 u. 50; 15,18ff,22; 16,5ff,8-11;
           Hebr.1,5ff,7-14 (!); 4,1ff,3-5 u. 12f; 6,1ff,4-8; 7,1ff,2-7 u. 15-25 ; 10,12ff,16-18
           u. 29-31; 2.Tim.2,14ff,18; Jak.1,1ff,12-16; 2,1ff,3-7,19 u. 20-26 ; 3,1; 4,1ff,4-8;
           5,1ff,2-6; Jud.9 (!); Offb.2,8ff,9-11; 3,7ff,9-13; 6,1ff,2,3f,5f,7f,9-11 u. 15-17 (!);
           9,1ff,4-6 (!),11,13-15 u. 20f; 11,3ff,7-14 u. 18 (!); 12,7ff,10-12 u. 18 (!);
           12,13ff,14-17; 14,6ff,9-11 (!); 15,1ff,5-8; 16,10ff,17-21; 17,1ff,3-8 (!) u. 16f (!);
           17,1ff,9-13 u. 14; 18,1ff,2,4-8 (!) u. 21-24 (!); 19,11ff,13-16 u. 19-21 (!);
           20,1ff,2f (!!! ),7-10 u. 12-15; 21,5ff,8 u. 22 -27; 22,6ff,15 u. 18-21

(299) Bibel: 1.Mos.4,3ff,6-8,15f u. 23f; Offb.6,1ff,2,3f,5f,7f,9-11 u. 15-17 (!)

(300) Bibel: 1.Mos.6,1ff,3 (!),7f u. 13

(301) Bibel: 1.Mos.4,3ff,6-8,15f (!) u. 23f

(302) Bibel: 2.Mos.33,1ff,2-5; 3.Mos.26,14ff,18-20,21f u. 23-26

(303) Bibel: 2.Mos.33,1ff,2-5; 3.Mos.26,14ff,27-33 u. 44f

(304) Bibel: 2.Mos.19,1ff,6; 32,15ff,19-24 u. 25-29; 33,1ff,2-5; 3,Mos.
           26,14ff,18-20,21f,23-26,27-33 u. 44f; ; auch: 4.Mos.12,1ff,9-16 u. 20,1 (Tod der
           Mirjam); 24,15ff,21f (Tod des Kain); 26,57ff,65; 31,1ff,8 u. 14-54; 35,16-21 u.
           31-34 (Tod des Priester Eleasar); 5.Mos.9,7ff,19-29 u. 10,6ff,6-9 (Tod des
           Aaron); 5.Mos.13,1ff,2-6 u. 7-19; 18,14ff,20-22; 20,10ff,17f; 27,9ff,15,16,18 u.
           24-26; 28,15ff,52-69 (Tod des Judenvolkes); 29,9ff,17-28; 32,4ff,8f,21-23,30f u.
           39-47; 34,1ff,4-6 (Tod des Moses); Jud. 9 (Moses in der Hölle); ferner:
           Joh.8,21ff,24 u. 44; 12,20ff,24,31 u. 50; 15,18ff,22; 16,5ff,11; Offb.6,1ff,2,9-11 u.
           15-17; 9,1ff,4-6,11,13-15 u. 20f; 11,3ff,7-14 u. 18; 12,7ff,10-12 u. 18; 14,6ff, 9-11;
           15,1ff,5-8; 16,10ff,17-21; 17,1ff,3-8 u. 16f; 20,1ff,2f,7-10 u. 12-15; 21,5ff,8 u.
           22-27

(305) So auch Bibel: 1.Mos.4,3ff,9-14 u. 25f

(306) So auch Bibel: 1.Mos.4,17ff,23f; 6,1ff,3,7f u. 13

(307) So auch Bibel: Amos.9,7ff,8-10; Jes.9,1ff,4 u. 13-16; 10,1-4; 14,4 b ff,12-15 u.
           18-23; 27,1 u. 28,7ff,14-22; 43,22ff,27f; 47,1ff,7-15; 50,10f (!); 56,9-12; 60,1ff,3f u.
           10-12; 66,1ff,3f u. 24 (!); Jer.7,1ff,8-15; 8,4ff,8f; 9,1ff,2-10 u. 22-25; 22,24ff,27-30;
           25,15ff,29 u. 34-38; 51,17ff,25f u. 27-63; Hes.9,1ff,7-11; 14,12ff,14,16,18,20 u.
           21-23; 18,1ff,4 u. 29-32 (!); 18,1ff,5-8,12f u. 16f (!); 22,23ff,30f (!); 33,1ff,6 (!) u.
           23-29 (!); 34,1ff,7-10; 36,1ff,13-15,19-23 u. 26-32; 37,1ff,9-14; 38,1ff,17-23;
           39,1ff,11-24; Dan.2,29ff,37f u. 40-45; 5,17ff,26-30; 11,36ff,40-45; 14,1ff,19-22;
           Mich.3,1ff,5f; Hag.2,1ff,8 u. 20-23; Hos.4,1ff,4-11; 11,1ff,5-7; 12,1ff,3-7;
           Sach.3,1ff,2 u. 8-10; 5,1-4 (!) u. 5-11 (!); 11,4ff,8-14 (!); 11,4ff,15-17 (!); 12,4ff,8-14
           (!); 13,2ff,3-6 (!) u. 7-9 (!); 14,1ff,13-16 u. 19-21 (!); Mal.3,1ff,5,11 u. 13-24;
           Matth.5,17ff,20 u. 26; 7,1ff,6 u. 15-23; 10,5ff,12,15, 32-34 u. 37-39,
           12,22ff,31f,36f,43-45 u. 50; 13,24ff,29f u. 36-43; 18,15ff,18-20 u. 32-35;
           21,33ff,43f; 23,1ff,9f,29-36 u. 37-39; 25,31ff,44-46; Joh.8,21ff,24 u. 44;
           12,20ff,24,31 u. 50; 15,18ff,22; 16,5ff,8-11; Röm.1,18ff,28-32; 2,1ff,12-16 u. 24;
           3,12ff,19f; 5,12-14; 7,7ff,15-25; 8,1ff,14f,19 u. 38f; 13,1-7; 15,9-13; 16,20;
           Gal.1,6ff,8-10 u. 3,6ff,10-12; Hebr.1,5ff,7-14; 4,1ff,3-5 u. 12f; 6,1ff,4-8; 7,1ff,2-7 u.
           15-25; 10,12ff,16-18 u. 29-31; 2.Tim.2,14ff,18; Jak.1,1ff,12-16; 2,1ff,3-7,19 u.
           20-26; 3,1; 4,1ff,4-8; 5,1ff,2-6; Jud.9; Offb.1,4ff,8 u. 17f; 2,8ff,9-11; 3,7ff,9-13;
           6,1ff,2,3f,5f,7f,9-11 u. 15-17 (!); 11,3ff,7-14 u. 18 (!); 12,7ff,10-12 u. 18 (!);
           12,13ff,14-17; Offb.13,12ff,16-18 u. 1.Kön.10,14; Offb.16,10ff,17-21 (!); 17,1ff,3-8
           (!) u. 16f (!); 17,1ff,9-13 u. 14; 18,1ff,2,4-8 (!) u. 21-24 (!); 19,11ff,13-16 u. 19-21
           (!); 20,1ff,2f (!),7-10 u. 12-15; 21,5ff,8 u. 22-27; 22,6ff,15 u. 18-21

(308) Bibel: Jes.3,16ff,24-26

(309) Bibel: Jes.27,1; 28,7ff,14-22; 50,10f (!!!); 66,1ff,3f u. 24 (!!!); Sach.3,1f;
           5,1-4 u. 5-11; 11,4ff,8-14 (!); 11,4ff,15-17; 12,4ff,8-14 (!); 13,2ff,3-6 u. 7-9 (!);
           14,1ff,13-16 u. 19-21; Mal.3,1ff,5,11 u. 13-24; Matth.5,17ff,20 u. 26; 7,1ff,6 u.
           15-23; 13,24ff,29f u. 36-43; 23,1ff,9f,29-36 u. 37-39; 25,31ff,44-46; Jud.9;
           Offb.6,1ff,2,3f,5f,7f,9-11 u. 15-17 (!); 9,1ff,4-6 (!!!),11,13-15 u. 20f;
           11,3ff,7-14 u. 18 (!); 12,7ff,10-12 u. 18 (!); 12,13ff,14-17; 14,6ff,9-11 (!);
           16,10ff,17-21; 17,1ff,3-8 (!) u. 16f (!); 18,1ff,2,4-8 (!) u. 21-24 (!); 19,11ff,13-16
           u. 19-21 (!); 20,1ff,2f (!!!),7-10 u. 12-15; 21,5ff,8  u. 22-27; 22,6ff,15 u. 18-21

(310) Bibel: 3.Mos.16,1ff,6-22

(311) Bibel: 1.Mos.12,1-3; 14,17ff,22-24; 2.Mos.21,12ff,23-25; 32,15ff,19-24 u.
           25-29; 4.Mos.35,16-21 u. 29-34; 5.Mos.10,6-9; 19,14ff,15-21; 24,14ff,16;
           27,9ff,18 u. 24-26; 28,15ff,52-69; 29,9ff,17-28; 32,4ff,8f,30f u. 39-47; 33,1ff,8-11;
           34,1ff,4-6; Matth.5,17ff,20 u. 26; 7,1ff,2 u. 12; 18,15ff,18-20 u. 32-35;
           21,33ff,43f; 23,1ff,9f,29-36 u. 37-39; 25,31ff,40 u. 44-46; u.a.; Offb.20,1ff,2f,7-10
           u. 12-15

(312) Edda: Wafthrudnir-Lied (Vm) 44f; auch Hinweis auf "Heilsrune" Elhaz, die
           15. Rune im Älteren Futhark: Háv 160

(313) Edda: Wafthrudnir-Lied (Vm) 46f; auch: Hinweis auf "Geistrune" Sowillo, die
           16. Rune im Älteren Futhark: Háv 156

(314) Hinwis auf die 9 Welten im Germannmythos: vgl. auch: Weissagung der
           Seherin (Vsp) 56ff,65f

(315) Edda: Weissagung der Seherin (Vsp) 56ff,65f; Lokis Zankreden (Ls) 63-65;
           Thrym-Lied (Thrk) 2f,17f u. 31f; Wölund-Lied (Vkv) 12-14, 28f u. 37f; Alwis-Lied
           (Alv) 2-8,29f u. 34f

(316) Wolfgang Bauer, Irmtraud Dümotz, Sergius Golowin, Indische Symbole, Shivas
           Tigerfell, in: Lexikon der Symbole, Fourier Verlag 1990, S. 66
           Manfred Lurker, Shiva, in: Lexikon der  Götter und Dämonen, Kröner Verlag
           1989, S. 374f

(317) Edda: Weissagung der Sehern (Vsp) 51f

(318) Snorra Edda, Gylfaginning (Gylf) 50

(319) Edda: Weissagung der Seherin (Vsp) 62-64

(320) Die 11. Rune im Älteren Futhark: Edda, Háv 154

(321) Die 5.Rune: Edda, Háv 150

(322) Bibel: 1.Mos.3,1ff,4-7 u. 14-24 u. Röm.5,12-143 i.V.m. Jes.9,1ff,4 u. 13-16;
           10,1-4; 14,4 b ff,12-15 u. 18-23; 27,1 u. 28,7ff,14-22; 27,1 u. 28,7ff,14-22;
           43,22ff,27f; 47,1ff,7-15; 50,10f; 56,9-12; 60,1ff,10-12; 66,1ff,3f u. 24 (!); Hag.
           2,1ff,8 u. 20-23; Hos.4,1ff,4-11; 11,1ff,5-7; 12,1ff,3-7; Sach.3,1f u. 8-10;
           5,1-4 (!) u. 5-11 (!); 11,4ff,8-14 (!); 11,4ff,15-17 (!); 12,4ff,8-14 (!); 13,2ff,3-6
            u. 7-9 (!); 14,1ff,13-16 u. 19-21; Mal.3,1ff,5,11 u. 13-24; Joh.3,14ff,19-21;
           8,21ff,24 u. 44; 12,20ff,24,31 u. 50, 15,18ff,22; 16,5ff,8-11; Jud.9; Offb.
           1,4ff,8 u. 17f; 2,8ff,9-11; 3,7ff,9-13; 6,1ff,2,3f,9-11 u. 15-17 (!); 9,1ff,4-6,11,13-15
           u. 20f; 11,3ff,7-14 u. 18; 12,7ff,10-12 u. 18 (!!!); 12,13ff,14-17; 14,6ff,9-11;
           15,1ff,5-8; 16,10ff,17-21; 17,1ff,3-8 (!) u. 16f (!); 17,1ff,9-13 u. 14 (!);
           18,1ff,2,4-8 (!) u. 21-24 (!); 19,11ff,13-16 u. 19-21 (!); 20,1ff,2f (!),7-10 u.
            12-15; 21,5ff,8 u. 22-27; 22,6ff,15 u. 18-21
            Talmud: Abhodah Zarah (Aboda Zara) 22 b / G 9-503

(323) Bibel: 5.Mos.18,14ff,20-22; Talmud: Synhedrin (Sanhedrin) 99 a / G 9-76

(324) Bibel: 1.Mos.12,1-3; 14,17ff,22-24; 2.Mos.21,12ff,23-25; 4.Mos.14,1ff,8-12,
           28-32 u. 36-38; 24,15ff,21f; 26,57ff,65; 30,1ff,2f; 35,16-21 u. 29-34; 5.Mos.
           1,19ff,24-28,34-36,38f u. 44-46; 9,7ff,17-29; 10,6-9; 13,1ff,2-6 u. 7-19;
           18,14ff,20-22; 19,14ff,15-21; 24,14ff,16; 27,9ff,18 u. 24-26; 28,15ff,52-69;
            29,9ff,17-28; 32,4ff,8f,30f u. 39-47; 33,1ff,8-11; 34,1ff,4-6; Matth.5,17ff,20 u.
            26; 7,1ff,6 u. 15-23; 10,5f,12-15,32-34 u. 37-39; 12,22ff,31f,36f,43-45 u. 50;
            13,24ff,29f u. 36-43; 18,15ff,18-20 u. 32-35; 21,33ff,43f; 23,1ff,9f,29-36 u.
            37-39; 24,3ff,12,15,22,23-28 u. 29-31; 25,31ff,44-46; 28,16ff,19f; Joh.3,14ff,
            19-21; 8,21ff,24 u. 44; 12,20ff,24,31 u. 50; 15,18ff,22; 16,5ff,8-11; Röm.
            1,18ff,28-32; 2,1ff,12-16 u. 24; 3,12ff,19f; 5,12-14; 7,7ff,15-25; 8,1ff,14f,19 u.
            38f; 13,1-7; 15,9-13; 16,20; Gal.1,6ff,8-10 u. 3,6ff,10-12; Hebr.1,5ff,7-14;
            4,1ff,3-5 u. 12f; 6,1ff,4-8; 7,1ff,2-7 u. 15-25; 10,12f,16-18 u. 29-31; 2.Tim.
            2,14ff,18; Jak.1,1ff,12-16; 2,1ff,3-7,19 u. 20-26; 3,1; 4,1ff,4-8; 5,1ff,2-6; Jud.9;
            Offb.1,4ff,8 u. 17f; 2,8ff,9-11; 3,7ff,9-13; 3,14ff,16-22; 6,1ff,2,3f,5f,7f,9-11 u.
            15-17; 9,1ff,4-6,11,13-15 u. 20f; 11,3ff,7-14 u. 18 (!); 12,7ff,10-12 u. 18 (!);
            12,13ff,14-17; Offb.13,12ff,16-18 u. 1.Kön.10,14; Offb.14,6ff,9-11; 15,1ff,5-8;
            16,10ff,17-21 (!); 17,1ff,3-8 (!) u. 16f (!); 17,1ff,9-13 u. 14 (!); 18,1ff,2 (!),4-8 (!)
            u. 21-24 (!); 19,11ff,13-16 u. 19-21 (!); 20,1ff,2f (!),7-10 u. 12-15; 21,5ff,8 u.
            22-27; 22,6ff,15 u. 18-21

(325) Bibel: 2.Mos.20,1ff,5; 5.Mos.5,1ff,9

(325) Bibel: 1.Mos.12,1-3; 14,17ff,22-24

(326) Bibel: 2.Mos.22,1ff,3; 4.Mos.18,1ff,21-24; 35,16-21 u. 29-34; Matth.5,17ff,20
          u. 26; Offb.20,1ff,2f (!),7-10 u. 12-15

(327) Bibel: 5.Mos.13,1ff,2-6 u. 7-19; Hos.4,1ff,4-11; auch.Sach.3,1f; 5,1-4 (!) u. 5-11 (!);
          11,4ff,8-14 (!); 11,4ff,15-17 (!); 12,4ff,8-14 (!); 13,2ff,3-6 (!) u. 7-9 (!); 14,1ff,13-16
          u. 19-21; Mal.3,1ff,5,11 u. 13-24

(328) Bibel: Amos.9,7ff,8-10; Jes.9,1ff,4 u. 13-16; 10,1-4; 14,4 b ff,12-15 u. 18-23; 27,1
           u. 28,7ff,14-22; 43,22ff,27f; 47,1ff,7-15; 50,10f (!); 56,9-12; 60,1ff,3f u. 10-12;
           66,1ff,3f u. 24 (!); Jer.7,1ff,8-15; 8,4ff,8f; 9,1ff,2-10 u. 22-25; 22,24ff,27-30;
           25,15ff,29 u. 34-38; 51,17ff,25f u. 27-63; Hes.9,1ff,7-11; 14,12ff,14,16,18,20 u.
           21-23; 18,1ff,4 u. 29-32 (!); 18,1ff,5-8,12f u. 16f (!); 22,23ff,30f (!); 33,1ff,6 (!) u.
           23-29 (!); 34,1ff,7-10; 36,1ff,13-15,19-23 u. 26-32; 37,1ff,9-14; 38,1ff,17-23;
           39,1ff,11-24; Dan.2,29ff,37f u. 40-45; 5,17ff,26-30; 11,36ff,40-45; 14,1ff,19-22;
           Mich.3,1ff,5f; Hag.2,1ff,8 u. 20-23; Hos.4,1ff,4-11; 11,1ff,5-7; 12,1ff,3-7;
           Sach.3,1ff,2 u. 8-10; 5,1-4 (!) u. 5-11 (!); 11,4ff,8-14 (!); 11,4ff,15-17 (!); 12,4ff,8-14
           (!); 13,2ff,3-6 (!) u. 7-9 (!); 14,1ff,13-16 u. 19-21 (!); Mal.3,1ff,5,11 u. 13-24;
           Matth.5,17ff,20 u. 26; 7,1ff,6 u. 15-23; 10,5ff,12,15, 32-34 u. 37-39,
           12,22ff,31f,36f,43-45 u. 50; 13,24ff,29f u. 36-43; 18,15ff,18-20 u. 32-35;
           21,33ff,43f; 23,1ff,9f,29-36 u. 37-39; 25,31ff,44-46; Joh.8,21ff,24 u. 44;
           12,20ff,24,31 u. 50; 15,18ff,22; 16,5ff,8-11; Röm.1,18ff,28-32; 2,1ff,12-16 u. 24;
           3,12ff,19f; 5,12-14; 7,7ff,15-25; 8,1ff,14f,19 u. 38f; 13,1-7; 15,9-13; 16,20;
           Gal.1,6ff,8-10 u. 3,6ff,10-12; Hebr.1,5ff,7-14; 4,1ff,3-5 u. 12f; 6,1ff,4-8; 7,1ff,2-7 u.
           15-25; 10,12ff,16-18 u. 29-31; 2.Tim.2,14ff,18; Jak.1,1ff,12-16; 2,1ff,3-7,19 u.
           20-26; 3,1; 4,1ff,4-8; 5,1ff,2-6; Jud.9; Offb.1,4ff,8 u. 17f; 2,8ff,9-11; 3,7ff,9-13;
           6,1ff,2,3f,5f,7f,9-11 u. 15-17 (!); 11,3ff,7-14 u. 18 (!); 12,7ff,10-12 u. 18 (!);
           12,13ff,14-17; Offb.13,12ff,16-18 u. 1.Kön.10,14; Offb.16,10ff,17-21 (!); 17,1ff,3-8
           (!) u. 16f (!); 17,1ff,9-13 u. 14; 18,1ff,2,4-8 (!) u. 21-24 (!); 19,11ff,13-16 u. 19-21
           (!); 20,1ff,2f (!),7-10 u. 12-15; 21,5ff,8 u. 22-27; 22,6ff,15 u. 18-21

 

 

(329) Bibel: Joh.7,1ff,13; 19,16ff,38; 20,19; Apg.4,1ff,19-22; 5,17ff,29-33; 7,1ff,59f;
           9,1ff,3-9,15-19 u. 31; Jud.9; Offb.6,1ff,2,3f,5f,7f,9-11 u. 15-17 (!); 11,3ff,7-14 u. 18
           (!); 12,7ff,10-12 u. 18 (!); 12,13ff,14-17; 14,6ff,9-11; 15,1ff,5-8; 16,10ff,17-21 (!);
           17,1ff,3-8 (!) u. 16f (!); 17,1ff,9-13 u. 14 (!); 18,1ff,2 (!),4-8 (!) u. 21-24 (!);
           19,11ff,13-16 u. 19-21 (!); 20,1ff,2f (!),7-10 u. 12-15; 21,5ff,8 u. 22-27; 22,6ff,15 u.
           18-21

(330) Bibel: 1.Mos.2,5ff,21-25; 3,1ff,4-7 u. 14-24 u. Röm.5,12-14; auch:
           Weish.1,3ff,12-15; 2,10ff,23f

(331) Bibel: Joh.3,14ff,19-21; 8,21ff,24 u. 44; 12,20ff,24,31 u. 50; 15,18ff,22;
           16,5ff,8-11; Jud.9

(332) Biibel: 1.Mos.3,1ff,4-7 u. 14-24 u. Röm.5,12-14 i.V.m. Jes.9,1ff,4 u. 13-16;
           10,1-4; 14,4 b ff,12-15 u. 18-23; 27,1 u. 28,7ff,14-22; 43,22ff,27f; 47,1ff,7-15;
           50,10f (!); 56,9-12; 60,1ff,10-12; 66,1ff,3f u. 24 (!); 3,1ff,2; 5,1-4 (!) u. 5-11 (!);
           11,4ff,8-14 (!); 11,4ff,15-17 (!); 12,4ff,8-14 (!); 13,2ff,3-6 u. 7-9 (!);
           14,1ff,13-16 u. 19-21; Matth.5,17ff,20 u. 26; 18,15ff,18-20 u. 32-35;
           23,1ff,9f,29-36  u. 37-39; 25,31ff,44-46; Joh.3,14ff,19-21; 8,21ff,24 u. 44;
           12,20ff,24,31 u. 50; 15,18ff,22; 16,5ff,8-11; Röm.1,18ff,28-32; 2,1ff,12-16 u.
           24; 3,12ff,19f; 5,12-14; 7,7ff,15-25; 8,1ff,14f,19 u. 38f; 13,1-7; 15,9-13; 16,20;
           Gal.1,6ff,8-10 u. 3,6ff,10-12; Hebr.1,5ff,7-14 (!); 4,1ff,3-5 u. 12f; 6,1ff,4-8;
           7,1ff,2-7 u. 15-25; 10,12ff,16-18 u. 29-31; 2.Tim.2,14ff,18; Jak.1,1ff,12-16;
           2,1ff,3-7,19 u. 20-26; 3,1; 4,1ff,4-8; 5,1ff,2-6; Jud.9; Offb.6,1ff,2,3f,9-11 u.
           15-17  (!); 11,3ff,7-14 u. 18 (!); 12,7ff,10-12 u. 18 (!); 12,13ff,14-17; Offb.
           13,12ff,16-18 u. 1.Kön.10,14; Offb.16,10ff,17-21; 17,1ff,3-8 (!) u. 16f (!);
           18,1ff,2 (!),4-8 (!) u. 21-24 (!); 19,11ff,13-16 u. 19-21 (!); 20,1ff,2f (!),7-10
           u. 12-15; 21,5ff,8 u. 22-27; 22,6ff,15 u. 18-21

(333) Was sind die sieben Todsünden, in Yoga-Vidya
           https://wiki.yoga-vidya.de/Was_sind_die_sieben_Tods%C3%BCnden

(334) Bibel: 1.Mos.4,3f,6-8,13-16 u. 23f; 6,1ff,3,7f u. 13; 5.Mos.13,1ff,6 u 7-19;
           18,14ff,20-22; 27,9ff,16,18 u. 24-26; Matth.5,17ff,20 u. 26; 18,23ff,32-35;
           Joh.5,31ff,45-47; 8,21ff,24 u. 44; 12,20ff,31; 16,5ff,11; Röm.5,12-14; Offb.
           6,1ff,9-11 u. 15-17; 12,7ff,10-12 u. 18; 16,10ff, 17-21; 17,1ff,3-8 u. 14-18;
           18,1ff,4-8 u. 21-24; 20,1ff,2f,7-10 u. 15; 21,5ff,8; 22,6ff,15 u. 18-21; auch:
           Weish.1,3ff,12-15; 2,10ff,23f

(335) Fußnote 332

(336) Fußnote 329

(337) Bibel: Apg.5,17ff,29-33; Offb.6,1ff,2,3f,5f,7f,9-11 u. 15-17; 18,1ff,2 (!)

(338) Bibel: 2.Mos.12,29-33

(339) Bibel: 1.Mos.3,1ff,4-7,14-16 u. 17-19

(340) Manfred Lurker, Judentum, in: Wörterbuch der Symbolik, Kröner Verlag 1991,
           S. 356ff, 357

(341) Bibel: 2.Mos.19,1ff,6; 32,15ff,19-24 u. 25-29; 33,1ff,2-5; 3.Mos.26,14ff,18-20,
           21f,23-26,27-33 u. 44f; auch: Jes.10,1-4

(342) Ilu-Ischtar 6.19 u. 48f
          Isais-Höllenreise, lang Fassung 6.1ff,6-13; 7,1ff,7-9; 8,1ff,3

(343) Bibel: 5.Mos.18,14ff,20-22; Talmud: Synhedrin (Sanhedrin) 99 a / G 9-76

(344) Bibel: 2.Mos.33,1ff,2-5

(345) Bibel: 5.Mos.11,8ff,10-17

(346) Bibel: 1.Mos.1,1ff,26-31; auch: Jes.60,1ff,10-17; 66,1ff,3f u. 22-27; Offb.
           21,9ff,22-27; 22,1ff,2-5,16 u. 18-21

(347) Bibel: 4.Mos.24,15ff,21f; 31,1ff,8 u. 14-54; 35,16-21 u. 30-34; 5.Mos. 10,6-9;
           34,4-6; Jud.9

(348) Bibel: 2.Mos.19,1ff,6; 32,7ff,17-20 u. 25-29; 33,1ff,2-5; 3.Mos.26,14ff,18-20,21f,
           23-26,27-33 u. 44f; auch: 2.Mos.12,37f; 19,1ff,6; 21,12f,15-17 u. 23-26;
           23,14ff,23 u. 31-33; 33,1ff,2f u. 5; 4.Mos.12,1ff,9-16 u. 20,1 (Tod der Mirjam);
           24,15ff,21f (Tod des Kain); 26,57ff,65; 31,1ff,8 u. 14-54; 35,16-21 u. 31-34 (Tod
           des Priester Eleasar); 5.Mos.9,7ff,19-29 u. 10,6ff,8-10 (Tod des Aaron);
           5.Mos.13,1ff,2-6 u. 7-19; 18,14ff,20-22; 20,10ff,17f; 27,9ff,15,16,18 u. 24-26;
           28,15ff,52-69 (Tod des Judenvolkes); 29,9ff,17-28; 32,4ff,8f, 21-23,30f u. 39-47;
           34,1ff,4-6 (Tod des Moses); Jud. 9 (Moses in der Hölle)

(349) Bibel: 5.Mos.13,1ff,2-6 u. 7-19; 18,14ff,20-22; 20,10ff,17f; 27,9ff,15,16,18 u.
           24-26; 28,15ff,52-69; 29,9ff,17-18; 32,4ff,8f,21-23, 30f u. 39-47

(350) Bibel: Amos.3,1f; 5,18-20; 9,7ff,8-10; Jes.9,1ff,4 u. 13-16; 10,1-4; 14,4 b ff,12-15
           u. 18-23; 27,1 u. 28,7ff,14-22; 43,22ff,27f; 47,1ff,7-15; 50,10f (!!!); 56,9-12;
           60,1ff,10-12; 66,1ff,3f u. 24 (!!!); Jer.7,1ff,8-15; 8,4ff,8f; 22,24ff,27-30; 25,15ff,29
           u. 34-38; 29,1ff,4-10; 51,17ff,25f u. 27-63; Hes.9,1ff,7-11; 11,14ff,19-21;
           14,12ff,14,16,18,20 u. 21-23; 16,1ff,3,8 u. 44-48; 18,1ff,4,5-8,12f,16f u. 29-32;
           22,23ff, 30f; 33,1ff,6 (!) u. 23-29 (!); 34,1ff,7-10; 36,1ff,13-15,19-23 u. 26-32;
           37,1ff,9-14; 38,1ff,17-23; 39,1ff,11-24; Dan.2,29ff,37f u. 40-45; 5,17ff,29f;
           11,36ff,40-45; 13,1ff,46-64; 14,1ff,19-22; Mich.3,5-12; Hos.4,1ff,4-10; 11,1ff,5-7;
           12,1ff,3-7; Sach.3,1f; 5,1-4 (!) u. 5-11 (!); 11,4ff,8-14 (!); 11,4ff,15-17 (!);
           12,4ff,8-14 (!); 13,2ff,3-6 u. 7-9 (!); 14,1ff,13-16 u.19-21 (!); Mal.3,1ff,5,11 u.
           13-24

(351) Bibel: Matth.7,1ff,2,6,12 u. 16-23; 13,24-30 u. 36-43; 16,21ff,23; 18,15ff,18-20 u.
           32-35; 19,16ff,23-26 u. 28-30; 21,33ff,43f; 23,1ff,9f u. 34-36; 24,15ff,22,23-28 u.
           19-31; 25,31ff,40 u. 44-46; 28,1ff,11-15 u. 19f; Joh.8,21ff,24 u. 44; 12,20ff,24,31
           u. 50; 15,18ff,22; 16,5ff,11; 19,1ff,15; 1.Kor.11,17ff,27; 2.Kor.11,1ff,13-16;
           Gal.1,6ff,8-10 u. 3,6ff,10-12; Hebr.4,1ff,3-5 u. 12f; 6,1ff,4-8; 7,1ff,2-7 u. 15-25;
           10,12ff,16-18 u. 29-31; 1.Thess.5,1ff,2f; 2.Thess.2,1ff,3f u. 7-12; 1.Tim.1,3ff,8-11;
           2,8ff,12-15; 4,1ff,3f; 6,3ff,9f; 2,Tim.2,14ff,18; Jak. 2,1ff,3-7,19 u. 20-26; 3,1;
           4,1ff,4-8; 5,1ff,2-6; 2.Petr.2,12-22; 1.Joh.2,12ff,18-20; 3,1ff,10 u. 15

(352) Bibel: Offb.2,8ff,9-11; 2,18ff,19-23; 3,7ff,9-13; 6,1ff,2,3f,9-11 u. 15-17;
           9,1ff,4-6,11,13-15 u. 20f; 11,3ff,7-14 u. 18 (!); 12,7ff,10-12 u. 18; 14,6ff,9-11;
           15,1ff,5-8; 16,10ff,17-21; 17,1ff,3-8 u. 16f; 17,1ff,b8-13 u. 14 (!); 18,1ff,2 (!),4-8 (!)
           u. 21-24 (!); 19,11ff,13-16 u. 10-21 (!); 20,1ff,2f,7-10 (!) u. 12-15 (!); 21,5ff,8 (!) u.
           22-27; 22,6ff,15 u. 18-21

(353) Bibel: Matth.8,28ff,29-34; Mark.5,1ff,6-15; Luk.8,26ff,28-34; Jak.2,19; Offb.
           18,1ff,2,4-8 u. 21-24

(354) Bibel: 4.Mos.16,1ff,16-19 u. 28-35; Offb.18,1ff,2,4-8 u. 21-24

(355) Ariel Toaff: Das Fest des Blutes – Die Juden Europas und ihre Ritualmorde,
           Verlag Società editrice Il Mulino, Bologna, 2007, deutsche Übersetzung des
           Schelm-Verlag, 395 S., ISBN 978-3-947190-10-2
           In der Sparte "Neues vom St. Holoklaus" des Verlages gibt es rund 80 Bücher,
           die zum großen Teil sicherlich lesenswert sind. Schade, dass ich erst jetzt auf
           den Verlag aufmerksam geworden bin.

(356) Bibel: 1.Mos.4,3ff,6-8 u. 15f (354) Bibel: 1.Mos.4,3ff,9-14 u. 25f

(357) Bibel: 1.Mos.4,3ff,9-14 u. 25f; 5,1f; 6,1ff,3,7f u. 13; 8,20ff,21f; 9,1ff,5-7 u.
          11-17; 12,1-3; 14,17ff,22-24

(358) Bibel: 1.Mos.4,3ff,6-8,15f (!) u. 23f (Lamech-Lied: Gewaltspirale); 4.Mos. 31,1ff,8
           u. 14-54 (Raubmord an den Midianitern); 35,16 u. 29-34 (Strafe); 5.Mos.10,6-9
           (Tode des Aaron); 4.Mos.26,57ff,65; 35,16-21 u. 29-34 (Tod des Priesters
           Eleasar); 5.Mos.19,14ff,15-21 (Kollektivschuld-Lüge) ; 34,1ff,4-6 (Tod des Mose);
           Jud.9 (Moses in der Hölle) u.a.

(359) Bibel: 1.Sam.18,17ff,25-27

(360) Schützt die Kirche einen Papst? Bayern bestraft keinen einzigen Missbrauch,
           in: NTV v. 19.01.2020
           https://www.n-tv.de/panorama/Bayern-bestraft-keinen-einzigen-Missbrauch-
           article21519299.html?utm_source=pocket-newtab
           Vatikan: Enthüllung von Menschenopfern könnte bevorstehen – Papst
           Franziskus der Vergewaltigung bezichtigt (Videos), in: Pravda-TV v. 08.03.2019
           https://www.pravda-tv.com/2019/03/vatikan-enthuellung-von-menschenopfern-
           koennte-bevorstehen-papst-franziskus-der-vergewaltigung-bezichtigt/
           Andrea Dernbach, Jozef Wesolowski Erzbischof sammelte 100.000
           Kinderpornos, in: Der Tagesspiegel v. 26.09.2014
           https://m.tagesspiegel.de/politik/jozef-wesolowski-erzbischof-sammelte-
           100-000-kinderpornos/10759598.html?utm_referrer=http%3A%2F
           %2Fm.facebook.com%2F
           Gottes missbrauchte Dienerinnen: Der Missbrauch von Nonnen in der
           Papstkirche
           https://www.arte.tv/de/videos/078749-000-A/gottes-missbrauchte-dienerinnen
           /?fbclid=IwAR21d4zr_XKPEWDIKhwCAePugRJ6v-
           pJIBxEZiFUoNHZkFYtlpaSv32BYyc
           https://www.arte.tv/de/videos/087229-001-A/sexueller-missbrauch-in-der-
           kirche-gespraechsrunde/

 

(360) Fortsetzung:
           Kevin D. Annett, Wer verbirgt sich hinter dem Kinderhandel? Auf den Spuren der
           Hochfinanz, in: chemtrail.de v. 28.08.2014
           http://chemtrail.de/?p=7900 www..derhonigmannsagt.worldpress.com/tag
           /kinder-ritualmord-anklagen
           Hat Joseph Ratzinger 1987 einen Ritualmord begangen?, in: Forum Romanum
           online v. 06.11.2013
           https://www.google.de/#q=mark%20rutte%20kindersch%C3%A4nder
           Papst, Jesuitengeneral und Erzbischof von Canterbury schuldig. 19. Juli 2014,
           In: Forum Romanum v. 27 Jul. 2014 09:40
           Matthias Gebauer, Dutroux-Affäre Belgien will Sexgerüchte um König Albert
           klein halten, in: SPIEGEL online v. 30.08.2001
           http://www.spiegel.de/panorama/dutroux-affaere-belgien-will- sexgeruechte-
           um-koenig-albert-klein-halten-a-152423.html

(361) „Sabotage der Ermittlungen“ im Fall Dutroux: Spuren der Kinderschänder führten
           nach Berlin, in: Epoch Times v. 09.08.2016
           https://www.epochtimes.de/politik/europa/sabotage-der-ermittlungen- im-fall-
           dutroux-spuren-der-kinderschaender-fuehrten-nach-berlin- a1919962.html
            NSU, Sachsensumpf, Dutroux-Affäre und Pädophile im Staatsdienst – wenn der
            Staat gegen sich selbst ermittelt, in: Staatsunrecht v. 22.10.2017
            https://staatsunrecht.wordpress.com/2017/10/22/nsu-sachsensumpf-
            dutroux-affaere-und-paedophile-im-staatsdienst-wenn-der-staat- gegen- sich-
            selbst- ermittelt/

(362) Marc Dutroux: Der Kinderschänderring und die 27 toten Zeugen, in: Youtube v.
           08.10.2017
           https://www.youtube.com/watch?v=DyGvnnRSqg0
           Marc Dutroux und die toten Zeugen (Doku) Handlanger der Elite, in: Youtube v.
           17.01.2012
            https://www.youtube.com/watch?v=sAYOBX7B1Hk
            Marc Dutroux, in: Verschwörungen Wiki
            http://de.verschwoerungstheorien.wikia.com/wiki/Marc_Dutroux

(363) Sonja Qzimek, Deutschland: Sieben NSU-Zeugen sind tot – Zeugin sah
           „blutverschmierten“ Osteuropäer nach Kiesewetter-Mord, in: Epoch Times v.
           16.02.2017
           https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/sieben-nsu-zeugen-sind-tot-
           zeugin-sah-blutverschmierten-osteuropaeer-nach-kiesewetter-mord-
           a2049742.html
           Martin Trotz, Nach dem NSU-Urteil: Die Rätsel um Ermittler, Kinder- Spuren und
           tote Zeugen bleiben, in: T-online v. 15.07.2018
           https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/id_84098542/nsu-prozess-
           die- raetsel-um-tote-zeugen-und-kinder-spuren-bleiben.html
           Brief und Patrone: Unbekannte bedrohen NSU-Zeugen und Ausschuss, in:
           T-online.de v. 20.02.2018
           https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/id_83264064/ unbekannte-
           bedrohen-nsu-zeugen-und-ausschuss.html
           Tomas Moser, Vom Sterben der NSU-Zeugen, in: Telepolis v. 14.02.2017
           https://www.heise.de/tp/features/Vom-Sterben-der-NSU-Zeugen-
           3626145.html?seite=all

(364) Bibel: 1.Mos.14,17ff,22-24; 2.Mos.19,1ff,6; 32,15ff,19-24 u. 25-29; 33,1ff,2-5;
           4.Mos.18,8ff,21-24; 21,4ff,8f; 24,15ff,21f; 26,57ff,65; 30,1ff,2f; 35,16-21 u. 29-34;
           5.Mos.1,19ff,24-28,34-36,38f u. 44-46; Sach.5,1-4 u. 5-11; 11,4ff,8-14 (!);
           11,4ff,15-17; 12,4ff,8-14; 13,2ff,3-6 u. 7-9; 14,1ff,13-16 u. 19-21; Mal.3,1ff,5,11 u.
           13-24; Matth.5,17ff,20 u. 26; 10,5ff,12-15,32-34 u. 37-39; 12,22ff,31f,36f,43-45
           u. 50; 18,15ff,18-20 u. 32-35; 19,16ff,13-16 u. 28-30; 23,1ff,9f,29-36 u. 37-39,
           Hebr.7,1ff,2-7 u. 15-25; Jak.5,1ff,2-6; Jud.9; Offb.20,1ff,2f,7-10 u. 12-15

(365) Bibel: 4.Mos.14,1ff,8-12,28-32 u. 36-38; 24,15ff,21f; 26,57ff,65;  35,16-21 u.
           29-34; 5.Mos.10,6-9; 27,9ff,15-28; 28,15ff,52-69; 29,9ff,17-28; 32,4ff,8f,30f
           u. 39-47; 34,1ff,4-6 ; Mch.3,1ff,5f; Hag.2,1ff,8 u. 20-23; Hos.4,1ff,4-11; Sach.5,1-4
           u. 5-11; 11,4ff,8-14 (!); 11,4ff,15-17; 12,4ff,8-14; 13,2ff,3-6 u. 7-9; 14,1ff,13-16
           u. 19-21; Matth.5,17ff,20 u. 26; 6,19ff,24; 8,5ff,11f; 23,1ff,9f,29-36 u. 37-39,
           25,31ff,40 u. 44-46; 1.Tim.6,3ff,9f; Jak.5,1ff,2-6; Jud.9; Offb.2,8ff,9-11;
           3,7ff,9-13; 6,1ff,2 (!),3f (!),9-11 (!) u. 15-17 (!); 9,1ff,4-6,11,13-15 u. 20f (!);
           11,3ff,7-14 u. 18 (!); 12,7ff,10-12 u. 18 (!); Offb.13,12ff,16-18 u. 1.Kön.10,14;
           Offb.16,10ff,17-21; 17,1ff,3-8 u. 16f (!); 18,1ff,2,4-8 (!) u. 21-24 (!);
          19,11ff,13-16 u. 19-21; 20,1ff,2f,7-10 u. 12-15; 21,5ff,8 u. 22-27; 22,6ff,15 u.
           18-21

(366) Bevölkerungsreduktion NSSM200 - Albright über Deutschland: Reduktion auf
           10% der Bevölkerung ausreichend
           http://burgfee.myblog.de/burgfee/art/6762042/Bevolkerungsreduktion-
           NSSM200-Albright-uber-Deutschland-Reduktion-auf-10-der- Bevolkerung-ausre

(367) Edda, Wafthrudnir-Lied (Vm) 38f; Grimnir-Lied (Grm) 16 u. 38f

(368) Bibel: 1.Mos.4,3ff,6-8,15f (!) u. 23f

(369) Bibel: 1.Mos.6,1ff,3,7f u. 13; 3.Mos.26,14ff,18-20,21f,23-26,27-33 u. 44f;
           auch: Ps.79,1ff,11f; Spr.6,20ff,30f; Sir.7,1-3; 20,9ff,12; 35,1ff,13-15

(370) Bibel: Matth.5,17ff,20 u. 26; Offb.20,1ff,2f (!),7-10 u. 12-15

(371) Bibel: Matth.4,3ff,8-11; 19,16ff,23-26 u. 28-30; Offb.6,1ff,2,3f,5f,7f,9-11 (!) u.
           15-17

(372) Bibel: 1.Mos.1,1ff,26-31; 2.Mos.20,1ff,6; 5.Mos.5,1ff,10; 32,4ff,8f,30f (!) u.
           39-47

(373) Bibel: 4.Mos.31,1ff,8 u. 14-54; 35,16-21 u. 29-47; 5.Mos.1,19ff,24-28,334-36,
           38f u. 44-46; 9,7ff,17-29; 10,6-9 (Tod des Aaron); 13,1ff,2-6 u. 7-19;
           18,14ff,20-22; 19,14ff,15-21; 24,14ff,16; 27,9ff,18 u. 24-26; 28,15ff,52-69
           (Tod des Judenvolkes); 29,9ff,17-28; 32,4ff,8f,30f u. 39-47; 33,1ff,8-11;
           34,1ff,4-6 (Tod ds Moses); Jud.9 (Moses in der Hölle); Offb.1,4ff,8 u. 17f; 
           2,8ff,9-11; 3,7ff,9-13; 3,14ff,16-22; 6,1ff,2,3f,5f,7f,9-11 (!) u. 15-17 (!);
           9,1ff,4-6 (!),11 (!),13-15 u. 20f; 11,3ff,7-14 u. 18 (!); 12,7ff,10-12 u. 18 (!);
           12,7ff,10-12 u. 18 (!); 12,13ff,14-17 (!); 14,1ff,2-5 u. 12f; 15,1ff,3f (!);
            17,1ff,9-13 u. 14 (!); 19,1ff,2-8,13-16 u. 19-21 (!); 20,1ff,2f (!) u. 4-6 (!);
            21,5ff,7 u. 22-27; 22,1ff,2-5,16 u. 18-21

(374) Die 6. Rune im Älteren Futhark: Edda, Háv 151

(375) Die 17. Rune im Älteren Futhark: Edda, Háv 157; auch: Lied von Sigrdrifa
           (Sd) 6

(376) Bibel: Jer.29,1ff,4-10; 31,31-34; 51,17ff,25f u. 27-63

(377) Bibel: 1.Mos.11,1ff,6; 12,1-3; 14,17ff,22-24; 2.Mos.21,12ff,23-25; 22,17-19
           u. 20-27; 23,1ff,2-9; 4.Mos.35,16-21 u. 29-34; 5.Mos.1,19ff,24-28,34-36,38f
           u. 44-46; 9,7ff,17-29; 10,6-9; 13,1ff,2-6 u. 7-19; 18,14ff,20-22; 19,14ff,15-21;
           24,14ff,16; 27,9ff,15-26; 28,15ff,52-59 (Tod des Judenvolkes) ; 29,9ff,17-28;
           32,4ff,8f,30f u. 39-47; 33,1ff,8-11; 34,1ff,4-6 (Tod des Moses); Matth.5,17ff,20
           u. 26; Jud.9 (Moses in der Hölle)

(378) Bibel: Amos.9,7ff,8-10; Jes.19f,16ff,24f; 25,6-8; 26,19-21; 41,21ff,25;
           43,22ff,27f; 44,24-28; 45,1-13; 48,1ff,14-19; 54,11ff,14-17; 60,1ff,10-17;
           65,17ff,20-.25; 66,1ff,22-24;

(379) Bibel: Sach.1,7ff,12-17

(380) Bibel: Hes.16,1ff,3-8,15-34 u. 44-48

(381) Isais-Offenbarung 12-16;
           Isais-Höllenreise, kurze Fassung 2.34ff,44-46; 3.1ff,7-12

(382) Isais Offenbarung 13-16, 41-44 u. 98-100;
           Ilu-Aschera 3.19-26; 4.95f; 6.20-6.23 (!) u. 6.39-41; 8.06-8.08 u. 8.13
           Ilu-Ischtar 15.14-25; 16,1ff,2-3; 17.15-23

(383) Bibel: 2.Mos.6,1ff,2f; 15,1ff,3; 33,1ff,2-5; 3.Mos.26,14ff,18-20,21f,23-26,
            27-33 u. 44f
            Manfred Lurker, Schaddai, in: Lexikon der Götter und Dämonen, Kröner Verlag
            1989, S. 361

(384) Bibel: Hes.21,6ff,8-10

(385) Edda; Skirnirs Ritt (Skm) 8f u. 40-42; Zankreden Lokis (Ls) 36f u . 41f

(386) Bibel: 11,1ff,3-5 u. 11-16; Matth.10,16ff,32-34; Eph.6,10ff,17; Offb.
           19,1ff,2-8,13-16 u. 19-21

(387) Edda, Lied von Fafnir (Fm) 17-19,30f u. 39-44

(388) Bibel: Sach.3,1ff,2 u. 8-10; 4,1ff,6-8 u. 14; 5,1-4 u. 5-11; 6,1ff,8 u. 9-13;
           9,1ff,8; 11,4ff,8-14 (!); 11,4ff,15-17 (!); 12,4ff,8-14 (!); 13,2ff,3-6 u. 7-9 (!);
           14,1ff,13-16 u. 19-21

(389) Bibel: Matth.5,17ff,20 u. 26; 8,5ff,11f; 21,33ff,43f; auch: Jud.9; Offb.
          1,4ff,8 u. 17f; 3,7ff,9-13; 6,1ff,2 (!),3f,5f,7f,9-11 (!) u. 15-17 (!); 7,1ff,4-8 u.
          13-17; 11,3ff,7-14 u. 18 (!); 12,7ff,10-12 u. 18 (!); 12,13ff,14-17; 14,1f,2-5 u.
          12f; 15,1ff,3f; 16,10ff,17-21 (!); 17,1ff,3-8 u. 16f (!); 17,1ff,9-13 u. 14 (!);
          18,1ff,2 (!),4-8 (!) u. 21-24 (!); 20,1ff,2f (!) u. 4-6 (!); 21,5ff,7 u. 22-27;
          22,1ff,2-5,16 u. 18-21

(390) Bibel: Joh.20,19ff,23; 1.Kor.5,1ff,3-5

 

(391) Bibel: Sach.5,1-4 (!) u. 5-11; 11,4ff,8-14 (!); 11,4ff,15-17 (!); 12,4ff,8-14 (!);
           13,2ff,3-6 u. 7-9 (!); 14,1ff,13-16 u. 19-21

(392) Bibel: Dan.2,29ff,37f u. 40-45; 4,1ff,31-34; 5,17ff,29f; 7,13f; 10,1ff,13 u. 21;
           11,36ff,40-45; 12,1-3 u. 11f; 13,1ff,46-64; 14,1ff,19-22; Mal.3,1ff,5,11 u. 13-24;
           Matth.5,17ff,20 u. 26; 7,1ff,6 u. 15-23; 10,5ff,12-15,32-34 u. 37-39; 13,24ff,29f u.
           36-43; 18,15ff,18-20 u. 32-35; 21,33ff,43f; 23,1ff,9f,29-36 u. 37-39;
           24,3ff,12,15,23-28 u. 29-31; 25,31ff,40 u. 44-46; 28,16ff,19f; Offb.
           6,1ff,2,3f,5f,7f,9-11 u. 15-17 (!); 11,ff,7-14 u. 18 (!); 12,7ff,10-12 u. 18 (!);
           12,13ff,14-17; Offb.13,12ff,16-18 u. 1.kön.10,14; Offb.15,10ff,17-21 (!); 17,1ff,3-8
           (!) u. 16f (!); 17,1ff,9-13 u. 14 (!); 18,1ff,2 (!),4-8 (!) u. 21-24 (!); 19,11ff,13-16 u.
           19-21 (!); 20,1ff,2f (!),7-10 u. 12-15; 21,5ff,8 u. 22-27; 22,5ff,16 u. 18-21

(393) Bibel: Hiob.1,6ff,9-12; 2,1ff,4-6 u. 9f (394) Bibel: 1.Mos.12,1-3; 14,17ff,20-22;
           2.Mos.21,12ff,15-17 u. 23-25; 22,20; 23,1ff,9; 3.Mos.19,1ff,33-37; 24,10ff,22;
           5.Mos.19,15ff,18-21; 24,14ff,16; 27,8ff,18 u. 24-26; 28,15ff,52-69; 29,9ff,17-28;
           32,4ff,8f,30f u. 39-47; 33,1ff,8-11; 34,1ff,4-6; Matth.5,17ff,20 u. 26; 7,1ff,2 u. 12;
           12,22ff,31f, 36f,43-45 u. 50; 13,24-30 u. 36-43; 16,21ff,23; 18,15ff,18-20 u. 32-35;
           19,16ff,23-26 u. 28-30; 21,33ff,43f; 22,1ff,7-14; 23,1ff,9f u. 29-36; 25,31ff,40 u.
           4-46; 28,16ff,19f; Röm.1,18ff,28-32; 2,1ff,12-16 u. 24; 3,12ff,19f; 5,12-14;
           7,7ff,15-25; 8,1ff,14f,19 u. 38f; 13,1-7; 15,9-13; 16,20; Gal.1,6ff,8-10 u.
           3,6ff,10-12; Hebr.4,1ff,3-5 u. 12f; 6,1ff,4-8; 7,1ff,2-7 u. 15-25; 10,12ff,16-18 u.
           29-31; 2.Tim.2,14ff,18; Jak.1,1ff,12-16; 2,1ff,3-7,19 u. 20-26; 3,1; 4,1ff,4-8;
           5,1ff,2-6; Jud.9; Offb.20.1ff,2f (!),7-10 u. 12-15 (395) Bibel: Hiob.42,7ff,12-17

(396) Bibel: Dan.4,1ff,31-34; 7,13f; 10,1ff,13 u. 21; 12,1-3 u. 11f; 13,1ff,46-64;
           14,1ff,19-22

(397) Bibel: Ps.79,1ff,11f; Spr.6,20ff,30f; Sir.7,1-3; 20,9ff,12; 35,1ff,13-15

(398) Bibel: 1.Mos.3,1ff,4-7 u. 14-24 u. Röm.5,12-14 i.V.m. Jes.0,1ff,4 u. 13-16; 10,1-4;
           14,4 b ff,12-15 u. 18-23; 27,1 u. 28,7ff,14-22; 43,22ff,27f; 47,1ff,7-15; 50,10f (!);
           56,9-12; 60,1ff,10-12; 66,1ff,3f u. 24 (!)

(399) Bibel: Hag.4,1ff,4-11; 11,1ff,5-7; 12,1ff,3-7; Sach.3,1ff,2; 5,1-4 u. 5-11; 11,4ff,8-14
           (!); 11,4ff,15-17 (!); 12,4ff,8-14 (!); 13.2ff,3-6 (!) u. 7-9 (!); 14,1ff,13-16 u. 19-21;
           Mal.3,1ff,5,11 u. 13-24; auch: Offb.6,1ff,2,3f,9-11 u. 15-17; 11,3ff,7-14 u. 18 (!);
           12,7ff,10-12 u. 18 (!); 12,13ff,14-17; Offb.13,12ff,16-18 u. 1.Kön.10,14;
           Offb.16,10ff,17-21 (!); 17,1ff,3-8 (!) u. 16f (!); 18,1ff,2,4-8 (!) u. 21-24 (!);
           19,11ff,13-16 u. 19-21 (!); 20,1ff,2f (!),7-10 u. 12-15; 21,5ff,8 u. 22-27; 22,6ff,15 u.
           18-21

(400) Bibel: Jak.5,1ff,2-6; Jud.9

(401) Bibel: Matth.12,22ff,31f,36f u. 43-45; 24,3ff,12 (!),15,22 (!),23-28 u. 29-31;
           Offb.6,1ff,2,3f,6f,7f,9-11 (!) u. 15-17 (!)

(402) Bibel: Jes.43,22ff,27f

(403) Bibel: Jes.10,1-4; Matth.23,1ff,4-7 (!),9f u. 29-36

(404) Bibel: Pss.87,1ff,5-7; 89,1ff,49; 110,1-4; 121,1-8

(405) Bibel: Jes.19,16ff,24f

(406) Ilu-Ischtar 1.12ff.18-31; Ilu-Ischtar 11.10ff.19f u. 12.1-11

(407) Bibel: 2.Mos.20,22 – 23,33

(408) Alfred Bertholet, Bundesbuch, in: Wörternuch der Religionen, Kröner Verlag
           1985, S. 113

(409) Bibel: 5.Mos.18,14ff,20-22; Talmud: Synhedrin (Sanhedrin) 99 a / G 9-76

(410) Bibel: 4.Mos.30,1ff,2f; Matth.4,3ff,8-11

(411) Bibel: 4.Mos.14,1ff,8-12,28-32 u. 36-38; 24,15ff,21f; 26,57ff,65; 31,1ff,8 u. 14-54;
           35,16-21 u. 29-34; 5.Mos.1,19ff,24-28,34-36,38f u. 44-46; 9,7ff,17-29; 10,6-9 (!);
           13,1ff,2-6 u. 7-19; 18,14ff,20-22; 19,14ff,15-21 (!); 24,14ff,16 (!); 27,9ff,18 (!) u.
           24-26; 28,15ff,52-69 (!); 29,9ff,17-28; 32,4ff,8f,30f u. 39-47; 33,1ff,8-11; 34,1ff,4-6
           (!); Matth.5,17ff,20 u. 26; 21,33ff,43f; 23,1ff,9f,29-36 u. 37-39; 25,31ff,44-46;
           28,16ff,19f; Jak.5,1ff,2-6; Jud.9

(412) Edda: Háv 152

(413) Edda: Háv 160

(414) Edda: Háv 156

(415) Edda: Háv 153

(416) Bibel: 1.Mos.12,1-3; 14,17ff,22-24; Hebr.7,1ff,2-7 u. 15-25

(417) Bibel: Matth.7,1ff,2 u. 12; 22,34-40; Offb.21,5ff,7 u. 22-27; 22,1ff,2-5,16 u. 18-21

(418) Edda: Háv 157

(419) Edda: Lied von Sigrdrifa (Sd) 6

(420) Nicht im Hávamal enthalten, da die Runen ausweislich der Isais-Offenbarung
           83-94; ausweislich des syrophönizischen Alphabets und ausweislich neuerer
           Forschungsergebnisse syrophönizischen Ursprungs sind:
           Luise Discherl, Das karthagische Erbe der Germanen - Runenschrift geht direkt
           auf Phönizier zurück, in: Informationsdienst Wissenschaft v. 27.11.2006
           https://idw-online.de/de/news186908

(421) Hinweis auf Swipdagr, einen in der Literatur zur Nordischen Mythologie
           ansonsten kaum benannten Helden, der mit dem Licht der jäh aufstralenden
           Sonne des ewigen Lebens und der ewigen Glückseligkeit die neue, lichtere und
           bessere Menschenwelt bringt:
           Karl Simrock (Hrsg.): Die Edda, die ältere und jüngere, nebst den mythischen
           Erzählungen der Skalda, 6. Aufl., Stuttgart 1876, Seite 110
           https://de.wikisource.org/wiki/Seite:Die_Edda_(1876).djvu/118

(422) Marc-Alain Ouaknin, Der Magen David, in: Symbole des Judentums, Weltbild
           Verlag 1999, S. 126
           So auch: Der Davidsstern - ein Zeichen mit wechselhafter Geschichte, in:
           Zentralrat der Juden in Deutschland, Webseite
           https://www.zentralratderjuden.de/judentum/symbole/

(423) Pratapaditya Pal, Durga killing the Buffalo Demon, in: Indian Sculpture:
           700 – 1800, S. 130f u. 251
            https://books.google.de/books?id=-fvKVDxcJoUC&pg=PA250&lpg=PA250&
            dq=Hexagramm+Durga&source=bl&ots=CDSyWqRCR3&
            sig=Vej6kzB_r2UZpeMLYXywT2XCx14&hl=de&sa=X&
            ved=0CCgQ6AEwAWoVChMIs6uO7vqqxwIVhOxyCh1TWgn5#v=onepage&
            q=Hexagramm%20Durga&f=false

(424) Bibel: 2.Mos.20,1ff3-7; 17,8ff,17f; 5.Mos.5,5ff,6-9; 10,6-9; 34,1ff,4-6;
           Matth.5,17ff,20 u. 26; Jud.9; Offb.20,1ff,2f (!),7-10 u. 12-15

(425) Bibel: 2.Mos.6,1ff,2f; 15,1ff,3; 33,1ff,2-5

(426) Bibel: 5.Mos.18,14ff,20-22; Talmud: Synhedrin (Sanhedrin) 99 a / G 9-76

(427) Bibel: 1.Mos.4,3ff,6-8 u. 15f

(428) Bibel: 3.Mos.26,14ff,18-20,21f u. 23-26

 

(429) Bibel: 3.Mos.26,14ff,27-33 u. 44f; 4.Mos.14,1ff,8-12,28-32 u. 36-38; 24,15ff,21f;
           26,57ff,65; 31,1ff,8 u. 14-54; 35,16-21 (!) u. 29-34 (!); 5.Mos.
           1,19ff,24-28,34-36,38f u. 44-46; 9,7ff,17-29; 10,6-9; 13,1ff,2-6 u. 7-19;
           18,14ff,20-22; 19,14ff,15-21; 24,14ff,16; 27,9ff,15-26; 28,15ff,52-69; 29,9ff,17-28;
           32,4ff,8f,30f u. 39-47; 33,1ff,8-11; 34,1ff,4-6; Matth.5,17ff,20 u. 26; 6,19ff,24;
           7,1ff,2,6,12 u. 15-23; 10,5ff,12-15,24-26,32-34 u. 37-39; 12,22ff,31f,36f,43-45 u.
           50: 13,24ff,29f u. 36-43; 18,15ff,18-20 u. 32-35; 19,16ff,23-26 u. 28-30;
           21,33ff,43f; 23,1ff,9f,29-36 u. 37-39; 24,3ff,12,15,22, 23-28 u. 29-31; 25,31ff,40 u.
           44-46; 28,16ff,19f; Röm.1,18ff,28-32; 2,1ff,12-16 u. 24; 3,12ff,19f; 5,12-14;
           7,7ff,15-25; 8,1ff,14f,19 u. 38f; 13,1ff,2-7; 15,9-13; 16,20; Gal.1,6ff,8-10 u.
           3,6ff,10-12; Hebr.1,5ff,7-14; 4,1ff,3-5 u. 12f; 6,1ff,4-8; 7,1ff,2-7 u. 15-25;
           10,12ff,16-18 u. 29-31; 2.Tim.2,14ff,18; Jak.1,1ff,12-16; 2,1ff,3-7,19 u. 20-26, 3,1;
           4,1ff,4-8; 5,1ff,2-6; Jud.9; Offb.1,4ff,8 u. 17f; 2,8ff,9-11; 3,7ff,9-13; 3,14ff,16-22;
           6,1ff,2,3f (!),9-11 u. 15-17 (!); 9,1ff,4-6,11,13-15 u. 20f (!); 11,3ff,7-14 u. 18 (!);
           12,7ff,10-12 u. 18 (!); 12,13ff,14-17; Offb.13,12ff,16-18 u. 1. Kön.10,14;
           Offb.14,6ff,9-11; 15,1ff,5-8; 16,10ff,17-21, 17,1ff,3-8 u. 16f (!!!); 17,1ff,9-13 u. 14;
           18,1ff,2 (!), 4.-9 u. 21-24 (!); 19,11ff,13-16 u. 19-21 (!); 20,1ff,2f (!),7-10 u. 12-15;
           21,5ff,8 u. 22-27; 22,6ff,15 u. 18-21

(430) Bibel: 1.Mos.12,1-3; 14,17ff,22-24; Matth.5,17ff,20 u. 26; Jak.5,1ff,2-6; Jud.9;
           auch: Jes.2,1-5 u. 18-22; Hes.18,1ff,4 u. 29-32; 18,1ff,5-8,12f u. 16f; 22,23ff,30f;
           33,1ff,6 u. 23-29; 34,1ff,7-10; 36,1ff,13-15,19-23 u. 26-32; 37,1ff,9-14;
           38,1ff,17-23; 39,1ff,11-24; Mich.3,1ff,5f; Hag.2,1ff,8 u. 20-23; Hos.4,1ff,4-11;
           11,1ff,5-7; 12,1ff,3-7; Sach.1,7ff,12-17; 3,1ff,2 u. 8-10; 4,1ff,6-8 u. 14; 5,1-4 (!!!) u.
           5-11 (!!!); 6,11ff,8 u. 9-13; 9,1ff,8, 10,1ff,3f; 11,4ff,8-14 (!!!); 11,4ff,15-17 (!!!);
           12,4ff,8-14 (!!!); 13,2ff,3-6 (!!!) u. 7-9 (!!!); 14,1ff; 13-16 u. 19-21 (!!!); Mal.3,1ff,5,11
           u. 13-24

(431) Bibel: 5.Mos.18,14ff,20-22; Talmud: Synhedrin (Sanhedrin) 99 a / G 9-76

(432) Bibel: 4.Mos.35,16-21 u. 29-34 (433) Bibel: Hag.2,1ff,8 u. 20-23; auch:
           2.Mos.19,1ff,6; 32,15ff,19-24 u. 25-29; 33,1ff,2-5; 3.Mos.16,1ff,5-22;
           26,14ff,18-20,21f,23-26,27-33 u. 44f; 4.Mos. 12,1ff,9-16; 14,1ff,8-12,28-32 u.
           36-38; 16,1ff,28-35; 18,8ff,18-21; 20,1; 21,4ff,8f; 24,15ff,21f; 26,57ff,65; 30,1ff,2f;
           31,1ff,8 u. 14-54; 35,16-21 u. 29-34; 5.Mos.1,19ff,24-28,34-36,38f u. 44-46;
           9,7ff,17-29; 10,6-9; 13,1ff,2-6 u. 7-19; 18,14ff,20-22; 19,14ff,15-21; 24,14ff,16;
           27,9ff,15-26; 28,15ff,52-69; 29,9ff,17-28; 32,4ff,8f,30f u. 39-47; 33,1ff,8-11;
           34,1ff,4-6; Matth.4,3ff,8-11; 5,17ff,20 u. 26; 6,19ff,24; 7,1ff,2,6,12 u. 15-23;
           10,5ff,12-15,32-34 u. 37-39; 12,22ff,31f,36f,43-45 u. 50; 13,24ff,29f u. 36-43;
           18,15ff,18-20 u. 32-35; 19,16ff,23-26 u. 28-30; 21,33ff,43f; 23,1ff,9f,29-36 u.
           37-39; 24,3ff,12,15,22, 23-28 u. 29-31; 25,31ff,40 u. 44-46; 28,16ff,19f;
           Röm.1,18ff,28-22; 2,1ff,12-16 u. 24; 3,12ff,19f; 5,12-14; 7,7ff,15-25; 8,1ff,14f,19 u.
           38f; 13,1-7; 15,9-13; 16,20; Gal.1,6ff,8-10 u. 3,6ff,10-12; Hebr.1,5ff,7-14; 4,1ff,3-5
           u. 12f; 6,1ff,4-8; 7,1ff,2-7 u. 15-25; 10,12ff,16-18 u. 29-31; 2.Tim.2,14ff,18; Jak.
           1,1ff,12-16; 2,1ff,3-7,19 u. 20-26; 3,1: 4,1ff,4-8; 5,1ff,2-6; Jud.9; Offb.1,4ff,8 u. 17f;
           2,8ff,9-11; 3,7ff,9-13; 3,14ff,16-22; 6,1ff,2,3f,5f,7f,9-11 u. 15-17 (!); 9,1ff,4-6
           (!),11,13-15 u. 20f; 11,3ff,7-14 u. 18 (!); 12,7ff,10-12 u. 18 (!); 12,13ff,14-17;
           Offb.13,12ff,16-18 u. 1.Kön.10,14; Offb.14,6ff,9-11; 15,1ff,5-8; 16,10ff,17-21;
           17,1ff,3-8 (!) u. 16f (!); 17,1ff,9-13 u. 14; 18,1ff,2 (!),4-8 (!) u. 21-24 (!);
           19,11ff,13-16 u. 19-21 (!); 20,1ff,2f (!),7-10 u. 12-15; 21,5ff,8 u. 22-27; 22,6ff,15 u.
           18-21

In den letzten 5 Jahren habe ich 3000 Jahren Religions-, Politik- und Geldbetrug aufgearbeitet, um  der Menschheit einen Weg aus der von der jüdischen Geld- und Machtelite, den drei abrahamitischen und bis auf`s Blut verfeindeten Kultusgemeinden und der hochverräterischen bundesdeutschen Politikelite inszenierten Selbstvernichtung zu bahnen.

Ich habe dazu bis zu 20 Stunden am Tag am Schreibtisch gesessen, körperlich völlig abgebaut und sitze seit einem Jahr wieder im Rollstuhl. Ich werde geschätzt noch 4 bis 6 Wochen sehr intensiv arbeiten müssen. Danach werde ich die tägliche Arbeit auf 8 Stunden am Tag reduzieren und mir 4 Stunden  Zeit zum  Auftrainieren nehmen.

Ich bin heute nur noch ein Spottbild meiner selbst. Ich werde wohl drei Monate brauchen, um wieder "tageslichtttauglich" und drei Jahre um wieder halbwegs mobil zu werden.

Ich habe das natürlich nicht gemacht, um das "Erlöserschwein Gottes" zu mimen, sondern weil ein Vitki sich jeder Herausforderung und damit auch einem angeblich aussichtslosen Kampf stellt.

Ich habe dem jüdischen Christenmessias  ohne jede Gegenleistung von meinem guten Karma geschenkt, dass dieser ohne jede Selbstbindung an seine richtungsweisende Frohbotschaft vom christlichen Siegkreuz zur Erlösung der unschuldigen Säuglinge und Kleinkinder der jüdischen Stammmutter verwenden darf, sobald ich in diesem Erdenleben alle erlittenen Schäden und Vermögensnachteile habe aus eigenen Kräften mindestens bis zum letzten Cent kompensieren können.

Oder im künftgen Erdenleben alle nicht kompensierten Schäden habe aus eigenen Kräften tausendfach  hoch tausendfach kompensieren und dann zuvor mit einer nichtjüdischen russischen Zehn Dollar-Maid natürlich auch alle vorenthaltenen und entgangenen guten Lebensfreuden einschließlich Sex habe mindestens tausendfach hoch tausendfach nachholen können.

Weil nach der Thora in Fällen von Blutschuld wie beispielsweise auch der vorsätzlich falschen Beschuldigung einer Bluttat mit der Kollektivschuld-Lüge sogar entgegen dem strikten Verbot der Kollektivstrafe in der altisraeltischen Religion und sogar in der jüdischen Thora-Religion keine Sühnegelder angenommen werden dürfen.

Daher habe ich sogar den Mammon zum Tatzeugen bestellt, dass der jüdische Christenmessias das ihm von mir ohne jede Gegenleistung geschenkte gute Karma ohne Selbstbindung an seine eigene Frohbotschaft vom christlichen Siegkreuz auch zur Erlösung der unschuldigen Kleinkinder und Säuglinge der Judenmaid verwenden darf, sobald ich in diesem Erdenleben meine Schäden habe aus eigener Kraft und Leistung mindestens bis zum letzten Cent kompensieren können.

Fehlt jedoch ein Cent, dann muss der Mammon als Tatzeuge die Nutzung natürlich verweigern. Das ist eben das eherne Gesetz des Vergebens durch Obsiegen in einer völlig verdorbenen Welt.

Zu meiner Entlastung bestelle ich hier sogar den Semitengott Eljon, dessen "Schattenfürst" Jahwe Schaddai, dessen Satansbalg Luzifer als Verführer, Verkläger und Verderber sogar des eigenen (Jahwes) Judnvolkes sowie all deren Priesterbanden zu meinen Zeugen,

(I.) dass jeder Abrahamite, egal ob Jude, Christ oder Muslim, vorrangig zur Erlösung, Errettung undc Begnadigung aller übrigen Abrahamiten, egal ob Jude, Christ oder Muslim, verpflichtet ist.

(II.) Dass jeder Amtsträger, ob Politiker oder Priester, kraft übernommenem Amt, erhaltener Bezahlung und öffentlicher Würden vorrangig verpflichtet ist.

(III.) Dass jedermann kraft Generationenfolge vorrangig verpflichtt ist, der sich mit der jüdischen Stammmutter und ihren Töchtern eingelassen hat.

(IV.) Dass jedermann ohne jede Ausnahme vorrangig verpflichtet ist, der in seinem Leben auch nur einen einzigen Cent mehr besaß oder besitzt. 

Und:

(V.) Dass jedermann vorrangig verpflichtet ist, der nicht so schwer an seiner Gesundheit geschädigt wurde und systematisch auf dem Behörden- und Rechtsweg aus der Gesellschaft ausgegrenzt wurde.

Um Eljon aus dem Himmel zu stürzen, müßte der heidnische Verfasser dem "Schattenfürsten" Jaho Schaddain und dessen Satansbalg Luzifer nur seinen Ehrenplatz bei Eljon schenken. Aber nicht einmal das würde das Problem lösen, weil Luzifer sich als Verführer, Verkläger und Verderber sogar seines eigenen Judenvolkes anders als Christus für Eljon nicht einmal für seinen Abba Jahwe Schaddai opfern will.

Und Jahwe Schaddai ausweislich des siebenfachen Schutzes des Brudrmörders Kain mit dem Kainsmal, des Lamech-Liedes der Gewaltspirale und der "Sintflut" ("Sündenflut") in Ersten Buch Mose (Genesis) dann in niemals endender Generationenfolge unter seiner eigenen Rasselbande leiden würde und diese siebenfach für jeden Ungehorsam bestrafen und sie das Fleisch ihrer eigenen Söhne undc Töchter würde verzehren lassen müssen.

Der "Ben David" muss also kein "Säulenheiliger" sein, aber dem Jahwe Schaddai zumindest nach den Regeln der Thora die Hölle abnehmen.  

Bis zum falktischen Bedingungseintritt muss die jüdische Stammmutter daher all diesen vorrangig Verpflichteten ohne jede Ausnahme vom Judensatan solange den Popo hauen lassen, bis diese es unfreiwillig tun oder mausetot sind.

So einfach ist das alles! Bis dahin ist das Judentum nicht einmal ein Thema für den heidnischen Verfasser. Und bis dahin hat er einfach ein Recht, von Abrahamiten auch in deren Überlebensangelegenheiten nicht belästigt zu werden.

Der Mammon, der überwache diese Spezialvereinbarung!